#1

Das Grenzlandmuseum Eichsfeld

in Das Ende der DDR 31.07.2009 10:14
von Angelo | 12.396 Beiträge

Der Pferdebergturm bei Duderstadt ist ein beliebtes Ausflugsziel. Er steht seit 25 Jahren an der Stelle, wo vor dem Jahr 1949 Zollbedienstete in der britischen Besatzungszone einen Beobachtungsstand hatten. Auf dem Pferdeberg fand später jährlich die Gedenkveranstaltung zum früheren "Tag der deutschen Einheit" am 17. Juni statt. Von der Anhöhe fiel der Blick auf die deutsch-deutsche Grenze, samt Metallgitterzaun, Beobachtungsbunkern, Kfz-Sperrgraben und Hundefreilaufanlage. Wer heute auf den Turm steigt, sieht eine friedliche Mittelgebirgslandschaft und das Grenzlandmuseum Eichsfeld am Horizont. Es steht am ehemaligen Grenzübergang Duderstadt-Worbis und erinnert an Zeiten, in denen hier nicht alles so friedlich war.

weiterlesen
http://www.n-tv.de/reise/dossier/Das-Gre...icle442368.html


Ameise hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Das Grenzlandmuseum Eichsfeld

in Das Ende der DDR 31.07.2009 12:56
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Hallo Angelo,
hier noch der Link zum Museum:
http://www.grenzlandmuseum.de/index2.html


nach oben springen

#3

RE: Das Grenzlandmuseum Eichsfeld

in Das Ende der DDR 31.07.2009 16:56
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Ich war 2 mal dort,wer eine Frage hat,bitte,vieleicht kann ich helfen.



nach oben springen

#4

RE: Das Grenzlandmuseum Eichsfeld

in Das Ende der DDR 31.07.2009 18:55
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Zitat von Zermatt
Ich war 2 mal dort,wer eine Frage hat,bitte,vieleicht kann ich helfen.

Diese Stelle war sozusagen für 2 1/2 Jahre "mein Revier". Den besagten Turm konnte ich nur aus dem Fernglas
betrachten, bis ich im Frühjahr 1990 selbst drauf stand.
Zu empfehlen für Besucher dort ist die Waldgaststätte "Zur Schönen Aussicht" etwa 200m von dort.
Auch diese war nur durch Ferngläser oder durch Scherenfernrohr auf der gegenüberliegenden Führungsstelle
zu betrachten. Beliebteste Beobachtungsobjekte waren dort 2 sehr attraktive Kellnerinnen, eine blonde
und eine dunkelhaarige. (fast wie im Märchen, da für uns unerreichbar) Ich will nicht übertreiben,
aber jeder von uns, der da rüber schaute, war in die beiden ein bisschen verliebt.
Übrigens habe ich mich später schon mehrmals von beiden bedienen lassen. Sehen aus 1 m Entfernung genauso gut aus, wie
aus 500 m. Auch heute noch, nach über 20 Jahren.
Übrigens, von besagten Turm aus habe ich ein paar Fotos geschossen, die ich hier schon eingestellt habe.
Aber ich wollte ja was fragen: Weiß jemand, ob der Name des Gasthauses, die wie der Turm 1985 fertig gestellt wurde,
wegen des Anblickes der Grenze ironisch oder wegen der Landschaft ernst gemeint war?

http://www.schoene-aussicht-duderstadt.de/


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


Ameise hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Das Grenzlandmuseum Eichsfeld

in Das Ende der DDR 31.07.2009 19:25
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Gut,also ich bin fest überzeugt,das war nicht ironisch gemeint,die Landschaft ist doch wirklich schön.



nach oben springen

#6

RE: Das Grenzlandmuseum Eichsfeld

in Das Ende der DDR 07.03.2016 22:54
von Ameise | 11 Beiträge

In der Zeit II/77 - II/78 habe ich ein paar Pferdebergschichten geschoben. z.B. am Postenpunkt "Hahle", oder hinten Bleckenrode, da machte die Grenze einen rechtwinkligen Knick und da stand ein BT, Postenpunkt "Black Dog". Oben auf dem Pferdeberg war zu meiner Zeit die FÜRST des 2. Bat. (umfasste die KG 5. Silkerode; 6. Ecklingerrode; 7. Teistungen; 8. ich glaube Güntherode), der GR Heiligenstadt.
Zu meiner Zeit (April 78) ist auch gerade der Grenz-Soldat H.J. Pf. aus der GK T. am Postenpunkt "Hahle" abgehauen.
Der war mit mir in der 7. Ausbildungskompanie in Eisenach. Auf der Gedenktafel am Grenzlandmuseum ist er auch mit aufgeführt.



nach oben springen

#7

RE: Das Grenzlandmuseum Eichsfeld

in Das Ende der DDR 08.03.2016 14:33
von Ameise | 11 Beiträge

Aber ich wollte ja was fragen: Weiß jemand, ob der Name des Gasthauses, die wie der Turm 1985 fertig gestellt wurde,
wegen des Anblickes der Grenze ironisch oder wegen der Landschaft ernst gemeint war?

http://www.schoene-aussicht-duderstadt.de/
[/quote]


Zu meiner Zeit (II/77 - II/78) gab's den Turm und die Gaststätte nicht. Dafür war dort oben in der Gegend für Bundeszivilisten eine Einweisungsstelle des BGS und GZD in den ostzonalen grenznahen Raum sowie in die GÜST. Ich weiß aber nicht mehr genau, ob
an der Stelle des Turmes oder an der Stelle der Gaststätte.
Vielleicht ist der Name "Schöne Aussicht" ja daher abgeleitet?



nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1218 Gäste und 88 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 88 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen