#361

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 02.06.2014 17:39
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #359
Realistisch gesehen gibt es nur mehr oder weniger unehrliche Medien.
.........


Genau, dazu diese Studie der Uni Hohenheim gemeinsam mit der Diba :

http://www.wkm-online.com/index.php?studie

Zitat
Wer mit einer "anderen Wahrheit" daherkommt, ist oft noch schlimmer.


Wird als noch schlimmer dargestellt.
Keine Polemik ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
zuletzt bearbeitet 02.06.2014 17:41 | nach oben springen

#362

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 02.06.2014 18:54
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Nee: Eine andere Darstellung ist u. U. noch unwahrer. Manche denken aber, eine Darstellung ist wahrer, nur weil sie anders ist..............
Dabei kochen die "Darsteller" noch intensiver ihr eingenes Süppchen und ordnen die Wahrheit ihrem Zweck unter.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 02.06.2014 18:57 | nach oben springen

#363

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 02.06.2014 22:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #292
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #288
Das war der Fehler, völlig blindlinks hinein und gut sollte es werden.
Etwas mehr Kopfarbeit wäre gut gewesen, aber wie schon geschrieben... de Maizière
Nach 40 Jahren wäre es auf ein paar Monate nicht angekommen, aber (West)Geld frißt Hirn.



Geht es Dir denn sooo schlecht ,- daß Du den Beitritt nach nunmehr 25 Jahren bereust ?




Leider wurde ich nicht gefragt ob ich der Annektion zustimme.....


nach oben springen

#364

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 02.06.2014 23:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Schnatterinchen!

Warum sollen Ausländer in Deutschland nicht die Heimat-typischen Leistungen bekommen?!
Ich denke wir sind im tollen Europa und nicht bei wünsch-dir-was !?

Und die so "wichtigen Arbeitsmigranten" sind NUR zum Lohndrücken der deutschen Löhne von Nöten.
Wir haben genug Fachkräfte, die man eben nur genug weiterbilden, genug bezahlen und genug einstellen muß!

Manche Antworten sind schlicht und einfach und lassen einfältige Gemüter in der "willigen Politik" leider schnell erschrecken!

Hier mal ein sehr interessantes Zitat dazu:
"Die “industrielle Reservearmee” (Marx) wird künstlich erhöht und verstärkt so den Druck auf den Arbeitsmarkt. Der normale, marktkonforme Anpassungsdruck der Kapitalflucht auf die Löhne (Lohnsenkung) wird durch die Restbestände des rheinischen Kapitalismus hinausgezögert, so daß sich eine paradoxiale und damit explosive ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung ergibt: Das Kapital wandert in die sogenannten Billiglohnländer, die Arbeitskräfte der “Billiglohnländer” wandern nach Deutschland und Mitteleuropa. Die Ökonomie sendet gleichsam die falschen Signale aus: Die politisch administrierten hohen Löhne suggerieren und simulieren eine hohe Kapitalprä-senz und damit einen weiter expandierenden Arbeitsmarkt. Mittel- und langfristig erhöht sich damit weiter die “industrielle Reservearmee”, die den Absenkungsdruck auf die Löhne weiter forciert. Erstaunlich und verwunderlich ist, daß die Linken in Deutschland diese kapitalismusfreundlichen Effekte der Masseneinwanderung durch ihre Propagierung von Multikulturalismus und Masseneinwanderung nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Sie sind damit, um ein Bonmot von Karl Marx aufzugreifen “nützliche Idioten des Kapitals”. Welche Ironie der Geschichte!"
http://jungefreiheit.de/sonderthema/2005...s-kapitalismus/


Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #354
......
Was denn nun? Ich denke Deutschland verschleudert zuviel Kohle für alle möglichen Hungerleider der Welt und dann auch noch Kindergeld für EU Ausländer usw. usw.?
Zur Zeit sind eben einfache Lösungen zu komplexen Problemen für die schlichten Gemüter gefragt.
Mal wieder.


nach oben springen

#365

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 03.06.2014 01:54
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #345
bzgl. des Wahlsiegs des rechtsextremen Front National in Frankreich:

[...]Wahlanalysen zu den Rechtspopulisten

Die Angst der Franzosen vor der Globalisierung und unerlässlichen Reformen könnte die ehemalige Grande Nation ins Abseits befördern. Le Pen bekräftigte am Wahlabend nochmals ein zentrales Wahlkampfziel ihrer Partei: ein Referendum über den Austritt aus der EU. [...]

ganz lesen:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-...sterreich-polen

Auch Mdm. Le Pen geht es nicht um das Wohlergehen der Franzosen.
.


Reformen waren mal positiv besetzt.
Heute bedeuten sie Umverteilung von unten nach oben, Sozialkürzungen, Rentenkürzungen, sozialer Abstieg der Mittelschicht, Hartz 4 für alle,
Tafeln und andere asoziale Maßnahmen. Da die Franzosen die Auswirkungen dieses Sozialabbau in Deutschland und Griechenland beobachten konnten,
haben sie deutlich gemacht,das sie an einem Verrat ihrer Interessen durch die Sozialisten oder andere "Demokraten" keinen Bedarf haben.

Und sicher wissen sie, das von Le Pen keine Lösung zu erwarten ist.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#366

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 03.06.2014 08:55
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #365
Zitat von Barbara im Beitrag #345
bzgl. des Wahlsiegs des rechtsextremen Front National in Frankreich:

[...]Wahlanalysen zu den Rechtspopulisten

Die Angst der Franzosen vor der Globalisierung und unerlässlichen Reformen könnte die ehemalige Grande Nation ins Abseits befördern. Le Pen bekräftigte am Wahlabend nochmals ein zentrales Wahlkampfziel ihrer Partei: ein Referendum über den Austritt aus der EU. [...]

ganz lesen:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-...sterreich-polen

Auch Mdm. Le Pen geht es nicht um das Wohlergehen der Franzosen.
.


Reformen waren mal positiv besetzt.
Heute bedeuten sie Umverteilung von unten nach oben, Sozialkürzungen, Rentenkürzungen, sozialer Abstieg der Mittelschicht, Hartz 4 für alle,
Tafeln und andere asoziale Maßnahmen. Da die Franzosen die Auswirkungen dieses Sozialabbau in Deutschland und Griechenland beobachten konnten,
haben sie deutlich gemacht,das sie an einem Verrat ihrer Interessen durch die Sozialisten oder andere "Demokraten" keinen Bedarf haben.

Und sicher wissen sie, das von Le Pen keine Lösung zu erwarten ist.



Und darum wählen sie sie so fleißig?
Extremismus ist eben keine Lösung und außerdem wird andauernd eine Kausalität hergestellt, die gar nicht existiert.
In Italien und Spanien, also Ländern mit erheblich mehr Problemen als Deutschland oder Frankreich haben die Rechten keine Blumentopf gewonnen bei dieser Europa-Wahl.
.


nach oben springen

#367

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 03.06.2014 11:46
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #366

Extremismus ist eben keine Lösung und außerdem wird andauernd eine Kausalität hergestellt, die gar nicht existiert.
In Italien und Spanien, also Ländern mit erheblich mehr Problemen als Deutschland oder Frankreich haben die Rechten keine Blumentopf gewonnen bei dieser Europa-Wahl.

.


Und wenn du das noch so oft wiederholst, es wird keinen Einfluß haben auf die Meinungen anderer Bürger, User, Menschen, Deutsche, Franzosen,
ganz wie du willst.
Eine Kausalität stellst du ständig dar, Extremismus = ganz böse, Nationalismus = auch böse und so geht es fort.
Von außen läßt sich immer trefflich urteilen / verurteilen, überlassen wir die Entscheidungen denen, die eine Mehrheit erringen, vor Ort.
Sie sind es, die mit ihren Politikern im Clinch liegen, nicht du.
Es war schon immer so, das diejenigen, denen es gut geht, mehrheitlich meinen, das Recht für sich beanspruchen zu können.
Aber es hat jeder ein Recht auf Meinung, auch wenn es entgegengesetzt der "offiziellen" geht. Ich dachte früher auch, es gibt nur
schwarz oder weiß, heute sehe ich da sehr viele Nuancen dazwischen.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#368

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 03.06.2014 11:48
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #364
Hallo Schnatterinchen!

Warum sollen Ausländer in Deutschland nicht die Heimat-typischen Leistungen bekommen?!
Ich denke wir sind im tollen Europa und nicht bei wünsch-dir-was !?

Und die so "wichtigen Arbeitsmigranten" sind NUR zum Lohndrücken der deutschen Löhne von Nöten.
Wir haben genug Fachkräfte, die man eben nur genug weiterbilden, genug bezahlen und genug einstellen muß!

Manche Antworten sind schlicht und einfach und lassen einfältige Gemüter in der "willigen Politik" leider schnell erschrecken!

Hier mal ein sehr interessantes Zitat dazu:
"Die “industrielle Reservearmee” (Marx) wird künstlich erhöht und verstärkt so den Druck auf den Arbeitsmarkt. Der normale, marktkonforme Anpassungsdruck der Kapitalflucht auf die Löhne (Lohnsenkung) wird durch die Restbestände des rheinischen Kapitalismus hinausgezögert, so daß sich eine paradoxiale und damit explosive ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung ergibt: Das Kapital wandert in die sogenannten Billiglohnländer, die Arbeitskräfte der “Billiglohnländer” wandern nach Deutschland und Mitteleuropa. Die Ökonomie sendet gleichsam die falschen Signale aus: Die politisch administrierten hohen Löhne suggerieren und simulieren eine hohe Kapitalprä-senz und damit einen weiter expandierenden Arbeitsmarkt. Mittel- und langfristig erhöht sich damit weiter die “industrielle Reservearmee”, die den Absenkungsdruck auf die Löhne weiter forciert. Erstaunlich und verwunderlich ist, daß die Linken in Deutschland diese kapitalismusfreundlichen Effekte der Masseneinwanderung durch ihre Propagierung von Multikulturalismus und Masseneinwanderung nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Sie sind damit, um ein Bonmot von Karl Marx aufzugreifen “nützliche Idioten des Kapitals”. Welche Ironie der Geschichte!"
http://jungefreiheit.de/sonderthema/2005...s-kapitalismus/


Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #354
......
Was denn nun? Ich denke Deutschland verschleudert zuviel Kohle für alle möglichen Hungerleider der Welt und dann auch noch Kindergeld für EU Ausländer usw. usw.?
Zur Zeit sind eben einfache Lösungen zu komplexen Problemen für die schlichten Gemüter gefragt.
Mal wieder.





Grün: Ich bin mir sicher, daß es in der Linken nicht wenige Kräfte gibt, auch Führungskräfte, die genau wissen, welche Konsequenzen eine nahezu undifferenzierte Einwanderung hat. Sie sitzen hier aber zwischen zwei ideologischen Stühlen und können sich nicht, trotz aller Pragmatiker in ihren Reihen, offen für einen entscheiden. Irgenwen ihrer Unterstützer treten sie damit immer auf die Füße und das können sie sich beim derzeitigen Stimmengewicht (noch) nicht leisten. Daher wird hier etwas um den heißen Brei geredet. Sollte es einst dazu kommen und völlig ausgeschlossen ist das nicht, wenn das Kapital das Augenmaß verliert und eine Linke auf Augenhöhe agierender Koalitionspartner einer Regierung ist, werden sie so manche ihrer heutigen Aussagen relativieren. Da unterscheiden sie sich nicht von anderen Parteien, die nur so lange schöne Reden schwingen, wie sie selbst nicht dafür Verantwortung tragen. Für eine Linke wird das besonders schwer, das Kapital nicht zu vergraulen, aber für einen allseits akzeptablen sozialen Ausgleich zu sorgen und sich auch international wegen konsequenten Heraushaltens aus Konflikten nicht in´s Abseits zu stellen.



zuletzt bearbeitet 03.06.2014 11:51 | nach oben springen

#369

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 03.06.2014 12:15
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Es wird immer behauptet, dass eine hohe Zuwanderung zwangsläufig zu tieferen Löhnen führt. Stimmt das wirklich? Rechte Parteien behaupten das gebetsmühlenartig. Bürgerliche und linke Parteien bestreiten das hingegen vehement: Nicht die Zahl der Ausländer habe einen Einfluss auf die Lohnentwicklung, sondern ausschliesslich wirtschaftliche Gründe (Angebot und Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen, Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen, Qualifikation der Arbeitnehmer). Ist das ökonomische Umfeld schlecht, führe das auch zu tieferen Löhnen, z.B. in Griechenland, wo kaum Ausländer auf den Arbeitsmarkt drängen.
Haben wir Ökonomen hier?
Theo


nach oben springen

#370

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 03.06.2014 14:01
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #369
Es wird immer behauptet, dass eine hohe Zuwanderung zwangsläufig zu tieferen Löhnen führt. Stimmt das wirklich? Rechte Parteien behaupten das gebetsmühlenartig. Bürgerliche und linke Parteien bestreiten das hingegen vehement: Nicht die Zahl der Ausländer habe einen Einfluss auf die Lohnentwicklung, sondern ausschliesslich wirtschaftliche Gründe (Angebot und Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen, Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen, Qualifikation der Arbeitnehmer). Ist das ökonomische Umfeld schlecht, führe das auch zu tieferen Löhnen, z.B. in Griechenland, wo kaum Ausländer auf den Arbeitsmarkt drängen.
Haben wir Ökonomen hier?
Theo

Rot Wenn das so stimmen soll, frage ich mich, warum Deutschland in der Lohnentwicklung weit hinter der Spitze rangiert in Europa.
Man liest doch täglich : Hochqualifiziert, konkurrenzfähig, Exportweltmeister u.ä.
Wird nicht gerade die weltmeisterliche Exportkraft durch niedrigere Löhne "erkauft" ?
Ich meine, in Deutschland JA.
http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...9QEwCA&dur=1000
.
Ist das ökonomische Umfeld in D. so schlecht, dass es seit Jahren an sinkenden Reallöhnen knabbert ? http://www.eu-info.de/deutsche-europapol...hland/reallohn/


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
zuletzt bearbeitet 03.06.2014 14:03 | nach oben springen

#371

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 03.06.2014 14:13
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #369
Es wird immer behauptet, dass eine hohe Zuwanderung zwangsläufig zu tieferen Löhnen führt. Stimmt das wirklich? Rechte Parteien behaupten das gebetsmühlenartig. Bürgerliche und linke Parteien bestreiten das hingegen vehement: Nicht die Zahl der Ausländer habe einen Einfluss auf die Lohnentwicklung, sondern ausschliesslich wirtschaftliche Gründe (Angebot und Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen, Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen, Qualifikation der Arbeitnehmer). Ist das ökonomische Umfeld schlecht, führe das auch zu tieferen Löhnen, z.B. in Griechenland, wo kaum Ausländer auf den Arbeitsmarkt drängen.
Haben wir Ökonomen hier?
Theo


Rot: Dem widerspricht die Tatsache, daß in Ländern, die mehr zu den Niedriglohnregionen gehören, auch hochqualifizierte Leute arbeiten und Produkte mit Weltspitze produziert werden. Wenn es dort vergleichsweise zur Qualifikation, der Arbeitsproduktivität für ausgewählte Produkte und der Nachfrage nach diesen Produkten eine kaufkraftmäßig vergleichbare Entlohnung wie in D gäbe, würden wohl bei Weitem nicht so viele Firmen ihre Produktion dorthin verlagern und viele dieser Hochqualifizierten würden im Lande bleiben. Der Gewinn wäre eher noch geringer wegen der Verlagerungskosten. Haupgrund für niedrige Entlohnung bleibt für mich das ungezügelte Gewinnstreben der Eigentümer (PM u. Aktien), verbunden mit der Dauerforderung der Endverbraucher nach noch billiger.



zuletzt bearbeitet 03.06.2014 14:14 | nach oben springen

#372

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 04.06.2014 16:18
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #367
Zitat von Barbara im Beitrag #366

Extremismus ist eben keine Lösung und außerdem wird andauernd eine Kausalität hergestellt, die gar nicht existiert.
In Italien und Spanien, also Ländern mit erheblich mehr Problemen als Deutschland oder Frankreich haben die Rechten keine Blumentopf gewonnen bei dieser Europa-Wahl.

.


Und wenn du das noch so oft wiederholst, es wird keinen Einfluß haben auf die Meinungen anderer Bürger, User, Menschen, Deutsche, Franzosen,
ganz wie du willst.
Eine Kausalität stellst du ständig dar, Extremismus = ganz böse, Nationalismus = auch böse und so geht es fort.
Von außen läßt sich immer trefflich urteilen / verurteilen, überlassen wir die Entscheidungen denen, die eine Mehrheit erringen, vor Ort.
Sie sind es, die mit ihren Politikern im Clinch liegen, nicht du.
Es war schon immer so, das diejenigen, denen es gut geht, mehrheitlich meinen, das Recht für sich beanspruchen zu können.
Aber es hat jeder ein Recht auf Meinung, auch wenn es entgegengesetzt der "offiziellen" geht. Ich dachte früher auch, es gibt nur
schwarz oder weiß, heute sehe ich da sehr viele Nuancen dazwischen.
.




Schränke ich mit meinen Beiträgen irgend jemandes Meinungsfreiheit oder sonstige Rechte ein?
.


nach oben springen

#373

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 04.06.2014 20:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1
und zwar ganz unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit. Waren doch alle so sehr mit einem anderen Referendum beschäftigt.

Die Region Venetien, in der die berühmte Lagunenstadt Venedig liegt, stimmt derzeit online über eine Abspaltung von Italien ab. Luca Zaia, der Präsident von Venetien, sagte der Zeitung Il Quotidiano, die italienische Verfassung könnte eine Abspaltung nicht verhindern, das Völkerrecht sehe "das Recht zur Selbstbestimmung" vor. Allerdings ist die bis Freitag andauernde Abstimmung rechtlich nicht bindend.

Venetien gehört zu den reichsten Regionen Italiens, neben Venedig liegen hier Verona, Padua und Treviso. Berechnungen der rechten Partei Lega Nord zufolge kann Venedig durch eine Unabhängigkeit pro Jahr mindestens 20 Milliarden Euro sparen, berichtet die Daily Mail. Präsident Luca Zaia gehört der Lega Nord an und schimpft öffentlich gern über den armen und wirtschaftlich desolaten Süden Italiens.

Jüngste Meinungsumfragen zeigen, dass zwei Drittel der vier Millionen Wahlberechtigten eine Abtrennung von Rom befürworten würden, wie die BBC berichtet.


http://www.sueddeutsche.de/politik/onlin...itaet-1.1914609

Wenn das Nachahmer findet. Wahrscheinlich wird das Thema auch deshalb von den Medien unter der Decke gehalten.

Irgendwo habe ich gelesen, dass damit in Venetien auch der Austitt aus der EU und NATO einhergehen soll.

LG von der Moskwitschka

Hey!
Nee,Nee, die Lagunenstadt geht auch ohne Abstimmung unter.


nach oben springen

#374

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.10.2015 23:18
von Hanum83 | 4.672 Beiträge

Dieses Parlament in Brüssel ist doch nichts weiter als ein geldfressender Molloch wo an richtig sinnvollem hinten nichts rauskommt.
Jetzt haben wir mit der Einwanderungs-Welle ein richtiges Europäisches Problem und wo es mal nicht um gerade Gurken und Staubsauger die nicht mehr saugen sollen geht, kommt einfach defenitiv nichts.
Nicht einmal die geltenden europäischen Vereinbarungen zwischen den Mitgliedsländern können durchgesetzt werden.
Der Juncker mit seiner Kommission ist doch bei wirklich drängenden Problemen nur ein Schattenboxer der außer dumm quatschen eigentlich nichts kann.
Also ich hab keine Lust mehr auch mit meinen Steuergeldern diese nichtsnutzige Quatschbude in Brüssel weiter zu finanzieren.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
bürger der ddr und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.10.2015 23:32 | nach oben springen

#375

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.10.2015 23:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #374
Dieses Parlament in Brüssel ist doch nichts weiter als ein geldfressender Molloch wo an richtig sinnvollem hinten nichts rauskommt.
Jetzt haben wir mit der Einwanderungs-Welle ein richtiges Europäisches Problem und wo es mal nicht um gerade Gurken und Staubsauger die nicht mehr saugen sollen geht, kommt einfach defenitiv nichts.
Nicht einmal die geltenden europäischen Vereinbarungen zwischen den Mitgliedsländern können durchgesetzt werden.
Der Juncker mit seiner Kommission ist doch bei wirklich drängenden Problemen nur ein Schattenboxer der außer dumm quatschen eigentlich nichts kann.
Also ich hab keine Lust mehr auch mit meinen Steuergeldern diese nichtsnutzige Quatschbude in Brüssel weiter zu finanzieren.


@Hanum83, sach's doch kurz, eine Geldvernichtungsmachinerie ohne Hirn und Sinn.
Aber im Umweltschutz sind'se dicke da.
Es darf gelacht werden, da bin ich hart im nehmen. Meine Schreibtischlampe (Halogen, das Netzteil gibt den Löffel ab), als neu muß her.
Auf zum "Conrad" Neuanschaffung. Ausgepackt, was fehlt, richtig das "Leuchtmittel".
Also wieder los, gesucht wird eine Glühlampe, Kerzenform 40 Watt, Sockel E 14 in matt.
Baumarkt hier und da, gibt's nicht. Zum Elt. Einzelhändler, was kommt? Nach EU Verordnung dürfen die nicht mehr gehandelt werden, Danke für's Gespräch. Ich bin dann von LE aus nach Baalsdorf zu einem Uralt-Krauter (Stadtbekannt) aber ich war erfolgreich.
Micha


nach oben springen

#376

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 23.10.2015 06:49
von Harsberg | 3.245 Beiträge

Zitat
Also wieder los, gesucht wird eine Glühlampe, Kerzenform 40 Watt, Sockel E 14 in matt.



Warum kaufst du dir kein LED Leuchtmittel, verbraucht weniger und hält länger.
Ist zwar in der Anschaffung etwas teurer, hast du aber wieder raus.


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
exgakl und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#377

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 23.10.2015 08:50
von Hanum83 | 4.672 Beiträge

Früher konntest du in Kabeltrommeln und Verlängerungsleitungen auf der Baustelle einfach einen Stecker reinstecken, jetzt ist da in den Stecker-Löchern so ein Plastepuppel drin der wohl verhindern soll das ein lebensmüder Maurer da mit einem Nagel rumpult.
Also jedenfalls ist nach einer gewissen Weile Essig mit zusammenstecken.
Bei neuen Kabeln bohr ich mit nem Bohrer gleich immer das Gelumpe raus, praktisch herstellen des benutzbaren Urzustandes
Vermute mal der Schwachfug ist auch so eine weltrettende Brüssel-Idee.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 23.10.2015 08:53 | nach oben springen

#378

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 23.10.2015 08:58
von Harsberg | 3.245 Beiträge

Zitat
Früher konntest du in Kabeltrommeln und Verlängerungsleitungen auf der Baustelle einfach einen Stecker reinstecken, jetzt ist da in den Stecker-Löchern so ein Plastepuppel drin der wohl verhindern soll das ein lebensmüder Maurer da mit einem Nagel rumpult.



Ich fürchte eher dem Stromklau soll vorgebeugt werden


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#379

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 23.10.2015 11:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harsberg im Beitrag #376

Zitat
Also wieder los, gesucht wird eine Glühlampe, Kerzenform 40 Watt, Sockel E 14 in matt.


Warum kaufst du dir kein LED Leuchtmittel, verbraucht weniger und hält länger.
Ist zwar in der Anschaffung etwas teurer, hast du aber wieder raus.



@Harsberg, Du Schlaumeier. Ganz einfach LED- Leuchtmittel mit Sockel E 14 war überhaupt nicht verfügbar, entweder Stecksockel oder E 27, aber
danke für den Tip.
Micha


nach oben springen

#380

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 23.10.2015 13:52
von Harsberg | 3.245 Beiträge

Zitat
Ganz einfach LED- Leuchtmittel mit Sockel E 14 war überhaupt nicht verfügbar, entweder Stecksockel oder E 27, aber
danke für den Tip.



@G.Michael, bei Mäc Geiz gibt es die auch in E 14


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Malaysia Airlines Flug MH 17 am 17.07.2014
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Ari@D187
621 04.10.2016 21:40goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 25190
Europawahl 2014 - Wahl-O-Mat jetzt online
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Feliks D.
56 27.05.2014 14:02goto
von Barbara • Zugriffe: 2663
Neugründung der DDR im Jahre 2014
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
41 18.02.2015 19:33goto
von frank55 • Zugriffe: 4112

Besucher
19 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3119 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557082 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen