#21

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 30.07.2009 18:14
von glasi | 2.815 Beiträge

hallo an alle. an das thema umgangston kann ich mich nicht beteiligen.bisher wurde mit mir immer fair behandelt. das einzige was mich hier stört ist das fragen die ich hier stelle manchmal ignoriert werden. ich weiß nicht woran das liegt.vieleicht sind sie manchmal zu persönlich oder für manche lächerlich. sorry. lg glasi



nach oben springen

#22

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 30.07.2009 19:37
von manudave (gelöscht)
avatar

Wenn du denjenigen konkret ansprichst, bekommst du bestimmt eine Antwort


nach oben springen

#23

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 30.07.2009 19:40
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von glasi
hallo an alle. an das thema umgangston kann ich mich nicht beteiligen.bisher wurde mit mir immer fair behandelt. das einzige was mich hier stört ist das fragen die ich hier stelle manchmal ignoriert werden. ich weiß nicht woran das liegt.vieleicht sind sie manchmal zu persönlich oder für manche lächerlich. sorry. lg glasi

manchmal wird eine frage einfach übersehen glasi.aufgrund zu vieler anfragen.aber deine habe ich alle beantwortet?


nach oben springen

#24

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 30.07.2009 19:45
von glasi | 2.815 Beiträge

hab ich. es ist ja auch nicht immer der fall. vieleicht ist es auch besser eine mail an denn betreffende zu schicken. mal schauen . vieleicht klappt das besser. lg glasi



nach oben springen

#25

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 30.07.2009 19:54
von glasi | 2.815 Beiträge

hallo pitti. das stimmt. du hast alle fragen beantwortet. aber irgentwie hatte ich das gefühl als ich dich nach denn aufgaben eines polit am güst marienborn gefragt hatte das du dich auf die füsse getretten fühlst. sorry. das wollte ich nicht. lg glasi



nach oben springen

#26

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 30.07.2009 21:02
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo glasi,

schön, dass Du trotz einiger Ingnoranz da bleibst. Ich glaube ich hatte die Frage mit dem Polit gesehen. Ich war zwar Polit, hatte aber nichts mit Marienborn zu tun. Deshalb ließ ich sie wohl von meiner Seite unbeantwortet. In so einem Fall poste die Frage einfach nochmal. Im Moment rutschen einzelne Beiträge schnell mal aus den Favoriten raus.

Na denne trotzdem noch viel Spaß und bis neulich im Forum.
ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#27

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 30.07.2009 21:08
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Übrigens, Glasi, wenn du 100%ig sicher sein willst, eine Antwort zu bekommen,
dann schick doch einfach eine persönliche Nachricht.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#28

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 00:00
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12
Als eifriger Leser und auch manchmal Schreiber habe ich immer wieder festgestellt, dass der Umgangston manchmal etwas merkwürdig ist. Muss man Beiträge von Mitgliedern als Quatsch, Blödsinn etc bezeichnen die nicht der eigenen Meinung entsprechen oder etwas Merkwürdig erscheinen oder gar völlig aus der Luft gegriffen sind? Vielmehr wäre es doch angebracht solche Beiträge zu hinterfragen. Es steht mir nicht zu Mitglieder zu maßregeln. Deshalb hier mein Beitrag der allegemein gehalten ist und als Denkanstoß dienen soll. Verbale Attacken bringen uns nicht weiter. Das Forum lebt von unterschiedlichen Meinungen. Und selbst wenn ein Beitrag jedweder Grundlage entbehrt dann kann an das doch ganz schnell durch fundiertes Wissen entkräften.


Hallo Musiker12!
Ich für meinen Teil kann Dir nicht leider nicht zustimmen. Man sollte sich im Forum nicht verstellen müssen und seine Beiträge sinngemäß genau so formelieren, wie man es "Auge in Auge" machen täte. Wenn man meint, irdend etwas wäre Quatsch oder Blödsinn, sollte man es auch einfach so bezeichnen, das trifft ganz besonders auf die von Dir erwähnten "völlig aus der Luft gegriffenen" zu. Persönliche Beleidigungen und dergleichen gehören natürlich nicht hier rein!! Viele in diesem Forum haben teilweise bei Wind und Wetter und Druck von "Oben" Monate oder sogar Jahre Dienst an dieser Sch....Grenze geschoben, Andere haben unter Einsatz ihres Lebens diese Sch....Grenze überwunden. Ich denke, beide dieser Parteien werden nach Ihrer diesbezüglichen Vergangenheit solche von Dir angesprochenen "verbalen Attacken" noch verkraften können und müssen. Bei manchen dieser Diskussions-Beiträge gehören solche von Dir angeführten Bezeichnungen wie Quatsch und Blödsinn, meiner Meinung nach, einfach hinein wie das Salz in die Suppe und beleben das Gespräch!!
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 31.07.2009 00:11 | nach oben springen

#29

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 07:21
von sentry | 1.087 Beiträge

Die Geschichte mit den Beantwortungen würde ich nicht überbewerten. Manchmal sind zwischen zwei Online-Gängen so viele neue beiträge gekommen, dass man schon 'mal 'was übersehen kann. Außerdem gehen ja viele Beiträge auch in den OffTopic-Bereich. Da kann es schon 'mal sein, dass sich eine interessante Frage in einem Artikel verbirgt, dessen Überschrift einen eigentlich gar nicht ansprechen würde.

Wie auch immer - ich finde nicht, dass der Umgangston hier ein generelles Problem ist. Das Klima unterscheidet sich im Allgemeinen ganz wohltuend von vielen anderen Foren.
Toleranz ist allerdings von beiden Seiten erforderlich. Das Forum gibt nun mal auch den "Ehemaligen" die Gelegenheit, auf Aussagen, Anfeindungen oder auch Falschaussagen und Halbwahrheiten zu reagieren.
Vermutlich wäre ich auch gar nicht erst Mitglied geworden, wenn wir uns bloß alle den ganzen Tag erzählen würden, wie schlimm das damals doch alles war im Schatten der Mauer und wie viel besser es uns heute in der freien Welt geht. Das wäre mir wohl zu langweilig, wenn da nicht ab und zu 'mal einer einen Denkanstoß liefert und mich über den Tellerrand hinausschauen lässt.
Klar gehen da manchmal die Emotionen durch, aber das ist gutes Training für's eigene Verhalten: sachlich und clever gegenhalten, einfach ignorieren, freundlich auf die Missgriffe hinweisen, das eigene möglicherweise auslösende Verhalten prüfen - da gibts 'ne Menge Möglichkeiten...


nach oben springen

#30

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 09:01
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von sentry
Die Geschichte mit den Beantwortungen würde ich nicht überbewerten. Manchmal sind zwischen zwei Online-Gängen so viele neue beiträge gekommen, dass man schon 'mal 'was übersehen kann. Außerdem gehen ja viele Beiträge auch in den OffTopic-Bereich. Da kann es schon 'mal sein, dass sich eine interessante Frage in einem Artikel verbirgt, dessen Überschrift einen eigentlich gar nicht ansprechen würde.

Wie auch immer - ich finde nicht, dass der Umgangston hier ein generelles Problem ist. Das Klima unterscheidet sich im Allgemeinen ganz wohltuend von vielen anderen Foren.
Toleranz ist allerdings von beiden Seiten erforderlich. Das Forum gibt nun mal auch den "Ehemaligen" die Gelegenheit, auf Aussagen, Anfeindungen oder auch Falschaussagen und Halbwahrheiten zu reagieren.
Vermutlich wäre ich auch gar nicht erst Mitglied geworden, wenn wir uns bloß alle den ganzen Tag erzählen würden, wie schlimm das damals doch alles war im Schatten der Mauer und wie viel besser es uns heute in der freien Welt geht. Das wäre mir wohl zu langweilig, wenn da nicht ab und zu 'mal einer einen Denkanstoß liefert und mich über den Tellerrand hinausschauen lässt.
Klar gehen da manchmal die Emotionen durch, aber das ist gutes Training für's eigene Verhalten: sachlich und clever gegenhalten, einfach ignorieren, freundlich auf die Missgriffe hinweisen, das eigene möglicherweise auslösende Verhalten prüfen - da gibts 'ne Menge Möglichkeiten...


Hallole!

Dem Beitrag gibt`s wohl so gut wie gar nichts hinzuzufügen!
Besonders der Feststellung im letzten Satz. Der gesunde Mensch mit seinem Verstand ist von Natur aus nun einmal auch Emotionen unterlegen. Das soll und muß auch so sein. Nur man sollte sie im Griff haben und der Gegenspieler sollte sich nicht gleich als übersensibele Mimose entpuppen!
Sonst wären wir ja auf der einen Seite (wilde) Tiere, die nur nach ihrem Instinkt handeln! Fressen und gefressen werden...! Und auf der anderen Seite schutzlose Lämmer im Rudel hungriger Wölfe!
Aber auch den vielen (wilden) Tieren spricht man gewisse Emotionen nicht ab: Z. Bsp. im Umgang mit ihrem Nachwuchs!
Und das Gegenteil erleben wir täglich. Es wird geschwafelt von Toleranz, die Meinung, die Einstellung, die Empfindungen, Gefühle und auch die Emotionen des ANDEREN zu tolerieren. Die Realität sieht aber leider ganz anders aus und erinnert einen eben an die (wilden) Tiere!
Habe selbst auch gelernt und lernen müssen(!), das zuviel Toleranz immer und nur ein Gewinn für den Intoleranten ist!
Und das ist auch speziell im Deutschland 20 Jahre nach der Wende zu einem gewaltigen Alltagsproblem erwachesen...!

Bleiben wir nur mal bei der Integration von ausländischen Mitbürgern stehen. Multi- Kulti ist mit Pauken und Trompeten gescheitert, jetzt, wo diese Probleme damit massiv auftreten gibt man es oft nur zwischen den Zeilen lesbar, kleinlaut zu.
Vor Jahren noch, wehe es wagte einer sachlich(!) dagegen zu sprechen. Tenor: Sofort ausländerfeindlicher Neonazi, Faschist...!
Oder diese Überfeministinnenwelle (Heldrasteiner und andere User- "innen" werden es mir verzeihen! Bitte!)
Erfolg: Immer mehr zerüttete Familien (ich weiß, wovon ich spreche), immer mehr Singel, immer mehr (geschlechtsspezifische) Egoisten.
Wer trägt die Hauptlast des Leidens? Wieder die Schwächsten. Nämlich die (unsere) Kinder...!

Denk ich an Deutschland in der Nacht..., dann bin ich um den Schlaf gebracht...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 31.07.2009 09:06 | nach oben springen

#31

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 11:59
von Ernest | 210 Beiträge

Hallo zusammen...........

Ich bin zwar noch nicht lange hier, die Wenigsten werden mich kennen, möchte aber trotzdem kurz etwas zu dem Thema sagen.
Bevor ich mich in diesem Forum angemeldet hatte, habe ich schon immer fleißig mitgelesen. Zum Glück ist es in diesem Forum möglich gewesen.
Positiv überrascht war ich über den lockeren Umgang mit allen Themen. Egal wie brisant die Themenstellung war, es wurde vernünftig über alles diskutiert. Und das Überraschenste für mich, hier sind aus damaliger Sicht Ost und West, der Republikflüchtling und der Grenzbewacher, der Grenzer und der BGS, der Systemhasser und der Befürworter vertreten. Unterschiedlicher und gegensetzlicher kann es gar nicht sein. Trotzdem wurde vernünftig über alles gesprochen.

Klar, schon rein aus diesem Grund, prallen da Meinungen aufeinander, die total gegensetzlich sind. Jeder hatte oder hat eine andere Sicht, einen anderen Blickwinkel, Jeder hat andere Erfahrungen gemacht , hatte andere Erlebnisse, die mitunter auch sein ganzes Leben geprägt oder sogar verändert haben.

Je nach Themenstellung und in wie weit sich jemand mit diesem Thema identifizieren kann, kochen natürlich die Emotionen.
Bei dem einen werden Erinnerungen wach und die Wut oder der Hass von damals kommen wieder hoch, der andere hatte nichts damit zu tun, der sieht es gelassen. Der Nächste war vielleicht ein damaliger Befürworter oder mußte es durchsetzen, der geht in "Verteidigungstellung" oder versucht sein Handeln aus damaliger Sicht zu rechtfertigen.

Konträrer geht es wirklich nicht.

Und im Anbetracht dessen, muß ich sagen, daß die Diskussionen doch sehr vernünftig und human ablaufen. Das in dem Moment vielleicht nicht "Händchenhalten" angesagt ist, mag möglich sein. Nur im Großen und Ganzen wird nie unter die Gürtellinie geschossen und beim nächsten Thema gehen ehemalige Streithähne wieder "Hand in Hand" nebeneinander. Man kann sich also wieder in die Augen schauen.

Zum anderen ist es so, das geschriebene Wort kommt oftmals anders rüber und wird anders verstanden, als es gemeint ist.
Speziell bei den angesprochenen Wörtern, wie Blödsinn oder Quatsch.
Im Gespräch, mit dem entsprechenden Tonfall würden diese Worte eventuell sogar untergehen, da der andere heraushört, wie es im Zusammenhang gemeint ist.
Geschrieben erscheinen sie dann vielleicht sogar hart, beleidigend oder anmaßend. Nur in dem Fall sind es wohl eher Floskeln, mit denen man weder beleidigen, noch herabwürdigen will.
Wenn man nun weiß, diese Wörter werden falsch verstanden, kann man auch drauf verzichten. Die Beiträge hätten wohl auch so die gewisse Würze.

Allgemein gesehen, würde ich aber sagen, daß der Umgangston hier in Ordnung ist. Ich würde das nicht zum Thema machen und Dinge kaputtreden, die eigentlich ok sind.
Das ist hier schon ein sehr guter "Haufen", echt mal.
Wer andere Foren kennt, der weiß das auch zu schätzen, denn hier kann man offen seine Meinung sagen, ohne gleich " an die Wand gestellt" zu werden. Die einzigste Waffe hier sind halt Argumente und Gegenargumente, jeder aus seiner Sicht und mit seinem Verständnis.
Wenn man das berücksichtigt und akzeptiert, dann kann auch nichts schief gehen.
Versuchen, den anderen zu verstehen, dabei nicht beleidigend werden und daran denken, die meisten haben sich ihr Schicksal nicht ausgesucht, sie mußten es nur ertragen.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#32

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 12:14
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Mal ein bißchen OT:

In Antwort auf:
Oder diese Überfeministinnenwelle (Heldrasteiner und andere User- "innen" werden es mir verzeihen! Bitte!)

josy, damit habe ich überhaupt kein Problem!
Im Gegenteil:
Ich bestehe bei meiner Berufsbezeichnung darauf, daß nicht das "-in" benutzt wird, weil es auf meinem Diplom auch nicht drauf steht.
Für mich ist ne Berufsbezeichnung weder maskulin noch feminin, sondern einfach nur neutral.
Und ich würde es auch niemals akzeptieren, daß ich nur wegen meines weiblichen Geschlechts einen Job bekomme. Für mich steht die fachliche Kompetenz an erster Stelle und nicht irgendwelches Quotengedöns.
Andererseits habe ich auch schon bei Vorstellungsgesprächen Bemerkungen gehört, die man unter der Rubrik "Diskriminierung" verbuchen könnte. Da muß man dann entsprechend reagieren und verbal zurückschlagen (in so einem Laden würde ich dann eh nicht arbeiten wollen, also was solls?!).


nach oben springen

#33

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 12:18
von manudave (gelöscht)
avatar

Guter Beitrag, Ernest.


nach oben springen

#34

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 12:24
von josy95 | 4.915 Beiträge

Richtig, Heldrasteiner
(in). Ich weiß, bin jetzt etwas gemein, soll aber nur kleiner Scherz am Rande zu diesem ernsthaften Thema sein.

Ist doch das alte Lied, das es (anscheinend und von "Oben" gewollt/ verordnet) keinen gesunden Mittelweg geben kann, eher geben darf.
Den Bogen kann man in alle Himmelsrichtungen spannen, ob es Geld oder auch andere Themen anbelangt.

Bin nur froh, das sich hier im Forum alle schnell wieder "einkriegen" und bestimmt unser Administrator gut darüber wacht!

So lange bin ich ja auch noch nicht hier, mich interessiert aber: Ist denn schon eimal jemand wegen derartiger Verfehlungen hier aus dem Forum "rausgeflogen"?


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#35

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 12:37
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von manudave
Guter Beitrag, Ernest.


Hallo Manudave...........

weißt du, ging mir gerade so durch den Kopf.
Eigentlich müßte hier ein "Lobgesang" kommen, denn wenn man so richtig bedenkt,
hier prallen Ost und West, sogar Täter und Opfer aufeinander.
Trotzdem läuft alles vernünftig ab.
Wo findet man so etwas schon.
Alle haben eine gemeinsame Basis (dieses Forum) und alle sind im
Gespräch und reden miteinander. Jeder findet auf seine Art
irgendwelche Parallelen, spricht über Gegensätzliches und bei diversen
Treffen stellen sie dann sogar fest, das man gar nicht so weit von
einander entfernt ist.
Such mal was Vergleichbares............ist gar nicht so einfach.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#36

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 13:01
von turtle | 6.961 Beiträge

Von Ernest,
weißt du, ging mir gerade so durch den Kopf.
Eigentlich müßte hier ein "Lobgesang" kommen, denn wenn man so richtig bedenkt,
hier prallen Ost und West, sogar Täter und Opfer aufeinander.
Trotzdem läuft alles vernünftig ab.
Wo findet man so etwas schon.
Alle haben eine gemeinsame Basis (dieses Forum) und alle sind im
Gespräch und reden miteinander. Jeder findet auf seine Art
irgendwelche Parallelen, spricht über Gegensätzliches und bei diversen
Treffen stellen sie dann sogar fest, das man gar nicht so weit von
einander entfernt ist.
Such mal was Vergleichbares............ist gar nicht so einfach.

Gruß
Herbert

Auch die vorherigen Beiträge zu diesem Thema von Ernest,Josy95,sentry,wosch,Tommi,und Angelo sagen doch deutlich aus das hier in unserem Forum für die überwiegende Mehrheit alles in Ordnung ist! Ich sehe das genauso. Ich denke daher sollten wir dieses Thema abhaken!Wer da etwas sensibel war, dem sage ich,wie Ihr gelesen habt niemand wollte böses! Wir sind doch eine tolle Truppe und vertragen doch auch einmal einen Knuff! Oder? Ich finde unser Forum mit Euch allen Spitze!
Den Worten von Ernest gibt es nichts hinzuzufügen, Danke dafür!
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#37

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 13:16
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von turtle
Von Ernest,
weißt du, ging mir gerade so durch den Kopf.
Eigentlich müßte hier ein "Lobgesang" kommen, denn wenn man so richtig bedenkt,
hier prallen Ost und West, sogar Täter und Opfer aufeinander.
Trotzdem läuft alles vernünftig ab.
Wo findet man so etwas schon.
Alle haben eine gemeinsame Basis (dieses Forum) und alle sind im
Gespräch und reden miteinander. Jeder findet auf seine Art
irgendwelche Parallelen, spricht über Gegensätzliches und bei diversen
Treffen stellen sie dann sogar fest, das man gar nicht so weit von
einander entfernt ist.
Such mal was Vergleichbares............ist gar nicht so einfach.

Gruß
Herbert

Auch die vorherigen Beiträge zu diesem Thema von Ernest,Josy95,sentry,wosch,Tommi,und Angelo sagen doch deutlich aus das hier in unserem Forum für die überwiegende Mehrheit alles in Ordnung ist! Ich sehe das genauso. Ich denke daher sollten wir dieses Thema abhaken!Wer da etwas sensibel war, dem sage ich,wie Ihr gelesen habt niemand wollte böses! Wir sind doch eine tolle Truppe und vertragen doch auch einmal einen Knuff! Oder? Ich finde unser Forum mit Euch allen Spitze!
Den Worten von Ernest gibt es nichts hinzuzufügen, Danke dafür!
Gruß Peter(turtle)



Es ist wohl an der Zeit, das wir uns mal Gedanken machen, nicht einen eigenen Verein zu gründen, ein Buch zu schreiben, sondern eine eigene Art Partei zu günden...

Und uns noch schnell zur Bundestagswahl anmelden...

...ob dann endlich mal die Politverdrossenheit ein Ende hat und die Wahlbeteiligung wieder steigt...?



josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#38

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 13:37
von manudave (gelöscht)
avatar

Würden wir uns auch - wie die Linke - dann um das Parteiprogramm prügeln...?


nach oben springen

#39

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 14:24
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von manudave
Würden wir uns auch - wie die Linke - dann um das Parteiprogramm prügeln...?



Bis jetzt denke ich, glaube ich, hoffe ich, da sind wir ein ganz (gutes) Stück von weg und bleiben`s auch!

Schönes Wochenende und allen Teilnehmern am Bunkerevent viel Spaß!!!

...und keine Prügeleien!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#40

RE: Umgangston im Forum

in DDR Staat und Regime 31.07.2009 14:49
von manudave (gelöscht)
avatar

Übrigens:

Heute ist "Tag des Systemadministrators" - ja sowas gibts wirklich.

Wir erwarten eure Huldigungen (grins)


nach oben springen


Besucher
19 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 91 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 91 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen