#101

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 07:54
von damals wars | 12.186 Beiträge

Schreibt doch einfach mal konkret.
"Wann begann der VKU am Freitag?"

Nach Grenzdienstende, jeder war bestrebt, so schnell wie möglich die Kaserne zu verlassen.
Kam man aus der Nachtschicht, wurde das Wochenende etwas länger.

"14.00 Uhr?17.00 Uhr?"

Das wurde flexibel gehandhabt. Ansonsten habe ich 16.00 in Erinnerung.

"Gab doch auch VKU am Samstag,oder?"
Ja, ansonsten sie oben.

"Welche Rituale durch den Spieß.Urlaubs-Ausgangsbelehrungen-Abnahme in etwa."
Die Scheine verteilte Gott persönlich, bei uns der KC.
Die Ausgangsuniform brachte man vorher schon in Ordnung.
Bügelfalten wurden gern gesehen, und geputzte Schuhe.

Die Rückkehr war für den UvD immer eine spannende Sache.
kommen Sie oder kommen sie nicht!
Der OvD und der Kompaniechef (bei Anwesenheit) wollten auf dem laufenden gehalten werden.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
seaman und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#102

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 08:01
von Hansteiner | 1.418 Beiträge

Die Rückkehr war für den UvD immer eine spannende Sache.
kommen Sie oder kommen sie nicht!
Der OvD und der Kompaniechef (bei Anwesenheit) wollten auf dem laufenden gehalten werden.

ja, das ist wohl war.

H.



nach oben springen

#103

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 08:03
von maxhelmut | 614 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #101
Schreibt doch einfach mal konkret.
"Wann begann der VKU am Freitag?"

Nach Grenzdienstende




und das war gegen 6,00 Uhr morgens also früh am Tage

dann fertig machen zum Urlaub

hatte ja in Vacha nur ein paar Meter Fußweg


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#104

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 08:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Im Normalfall wurde immer nach der Nachtschicht in Urlaub gefahren. Die Urlauber wurden wenn es möglich war auf den 1. und 2. SA geplant, damit sie schnell auf der GK waren. Ablösung war ja um 04 Uhr und der erste Zug ging für fast alle wimre 05 :10 Uhr. Da kam es schon mal vor, dass aus Zeitgründen alles in die Ecke flog, sich umgezogen wurde und ab ging die Post. Die Kumpel haben dann Waffe und Ausrüstung abgegeben bzw. eingeräumt. Rückkehr war in der Regel ca. 22 Uhr und es ging dann in die Frühschicht. Wer das mit dem Alkohol nicht im Griff hatte, musste schon 18 Uhr da sein, wegen der Nachtruhe vor der Frühschicht.

Der Hesselfuchs


Hansteiner, seaman und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 08:06
von Hansteiner | 1.418 Beiträge

Bei uns wra es noch früher. Der erste Zug ging glaube ich 4.15 Uhr schon.

H.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#106

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 08:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Hansteiner, Du bist ja sicher in ostwärts in Richtung Halle/Leipzig gefahren. Bei uns mussten viele südwärts in Richtung Erfurt fahren.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#107

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 08:10
von maxhelmut | 614 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #105
Bei uns wra es noch früher. Der erste Zug ging glaube ich 4.15 Uhr schon.

H.


um diese Zeit war ja noch Ablösung und umziehen ???

vor allem noch Waffenabgabe oder hättest Du die mitnehmen können @Hansteiner


nach oben springen

#108

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 08:29
von schulzi | 1.763 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #105
Bei uns wra es noch früher. Der erste Zug ging glaube ich 4.15 Uhr schon.

H.

konnte man bei euch nicht in die Grenzdienstverstärkung(war eine Art vorgezogner Grenzdienst) war in solchen Fällen Ideal


nach oben springen

#109

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 08:32
von Hansteiner | 1.418 Beiträge

Hallo Schulzi,
kannst du mal genauer erklären was das war. So etwas gab es zu meiner Zeit nicht ?

H.



nach oben springen

#110

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 09:23
von schulzi | 1.763 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #109
Hallo Schulzi,
kannst du mal genauer erklären was das war. So etwas gab es zu meiner Zeit nicht ?
besetzt werden
H.

bei uns war eszu meiner Zeit so das zwischen Postenbereiche für andere Kompanien mussten (auserhalb unsers Grenzdienstes) war meistens in Übergangsphasen Spät-Nachtschicht oder 23 Uhr bis 03 Uhr war gut für Urlaub Belehrung war vor Grenzdienst und den Schein hatte der DhO der Einheit oder der UvD so konnte man gut den Bus nach Potsdam bekommen


Spari hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#111

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 09:31
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #101


"Welche Rituale durch den Spieß.Urlaubs-Ausgangsbelehrungen-Abnahme in etwa."

Die Scheine verteilte Gott persönlich, bei uns der KC.
Die Ausgangsuniform brachte man vorher schon in Ordnung.
Bügelfalten wurden gern gesehen, und geputzte Schuhe.




Kam es vor,dass bei einer VKU-Musterung innerhalb der Kompanie noch der "Schein" verweigert wurde auf Grund von Mängelpunkten?
Kragenbinde,Frisur,Uniform,Fingernägel etc.

Gab es Schwierigkeiten mitunter z.b. an Bahnhöfen durch KD oder Standortstreifen(Alk aussen vor) zb. durch Verstoss gegen Uniformtrageweise?

seaman

Gab es VKU ausser der Reihe als Belobigung?


zuletzt bearbeitet 19.04.2015 09:34 | nach oben springen

#112

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 09:32
von Spari | 14 Beiträge

Hallo und guten morgen Schulzi
Also diese Variante der Grenzsicherung kenn ich gar nicht. Warst Du auch in Berlin am Kanten ?. War bei Euch die gesammte Kompanie oder immer nur einzelne Züge auf Schicht? Bei uns war es immer die gesammte Kompanie im gesammten Abschnit vom GR 33. Die " anderen " haben wir nur zur Übergabe gesehen , b.z.w. über Telefon das "ZW" besprochen ( Güst und Türme der angrenzenden Nachbareinheiten)

MfG Spari



nach oben springen

#113

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 10:12
von schulzi | 1.763 Beiträge

Zitat von Spari im Beitrag #112
Hallo und guten morgen Schulzi
Also diese Variante der Grenzsicherung kenn ich gar nicht. Warst Du auch in Berlin am Kanten ?. War bei Euch die gesammte Kompanie oder immer nur einzelne Züge auf Schicht? Bei uns war es immer die gesammte Kompanie im gesammten Abschnit vom GR 33. Die " anderen " haben wir nur zur Übergabe gesehen , b.z.w. über Telefon das "ZW" besprochen ( Güst und Türme der angrenzenden Nachbareinheiten)

MfG Spari

war im GR34 bei uns rückte die ganze Kompanie aus ,der Einsatz zur Grenzdienstverstärkung war aber nicht planbar da er von der jeweiligen Variate des Grenzdienst und der Laune und Gunst des KGS abhängig war


Spari hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 10:18
von Spari | 14 Beiträge

Hallo Schulzi
GR34 war Potzdam Babelsberg ? kann das sein ?..Da war ein Kumpel von mir auch. Ja ja..die Launen der Vorgesetzten.....

Spari



nach oben springen

#115

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 10:47
von andyman | 1.880 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #111

Kam es vor,dass bei einer VKU-Musterung innerhalb der Kompanie noch der "Schein" verweigert wurde auf Grund von Mängelpunkten?
Kragenbinde,Frisur,Uniform,Fingernägel etc.

Gab es Schwierigkeiten mitunter z.b. an Bahnhöfen durch KD oder Standortstreifen(Alk aussen vor) zb. durch Verstoss gegen Uniformtrageweise?

seaman

Gab es VKU ausser der Reihe als Belobigung?



Hallo @seaman
Ja hab ich selbst mal erlebt.Die Urlaubsscheine wurden am Freitag 15.00Uhr nach Antreten im Kompanieflur und Belehrung durch den Spieß verteilt,ich war in der Stabskompanie also kein regulärer Grenzdienst,deshalb ein anderer Ablauf.
Kontrolle der WDA,Schuhe geputz?auch der Steg? und das hat mir Zeit gekostet.Ansonsten wie üblich Haarschnitt,sauberen Kamm und Taschentuch,Kragenbinde und allgemeine ordentliche Uniform.Ein Soldat wurde mal zum Knopfannähen aufs Zimmer geschickt weil er ein Streichholz durch die Öse geschoben hatte,bei einem fehlte mal die Unterschrift des KC auf dem Urlaubsschein,das war natürlich der Supergau für den Betreffenden.

Probleme durch KD-Streifen sind mir nicht bekannt,waren ja auch in unserer Kompanie eingegliedert und haben auch mal ein Auge zugedrückt.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
seaman und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#116

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 11:41
von Hansteiner | 1.418 Beiträge

So etwas gab es bei uns alles nicht. Wahrscheinlich weil im "Eichsfeld" vieles anders war als in der Hauptstadt der DDR.

VG H.



rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#117

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 11:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kenne auch nicht, dass bei der Urlaubsbelehrung größerer Sackstand war. Ein verpasster Zug wegen einer Bügelfalte oder einem nicht geputzten Steg unter dem Schuh hätte dem Spiess nicht gut getan. Urlaub war so knapp, den wollte sich auch keiner versauen lassen und hat schon eine gewisse Grundordnung gehalten. Wenn jemand einem anderen den Urlaub versaut hat, dann hätte er eine Zeit lang etwas Stress von allen anderen bekommen.

Der Hesselfuchs


rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#118

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 12:31
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Irgendwelche Schikane, durch die die Heimfahrt verpaßt worden wäre, gab es weder in GG noch in Rummelsburg. Das lag natürlich daran, dass die Spieße recht umgänglich waren.
Im Gegenteil; als ich nach der Grundausbildung meinen ersten Urlaub antreten wollte (Weihnachten 1988) mußte ich an diesem Tag noch eine Dienstfahrt machen. Dadurch kam ich erst später am Abend raus und war durch die schlechte Zugverbindung erst am nächsten Tag nachmittags zu hause. Zwei Tage später lag eine Mitteilung im Briefkasten, ich solle mich Wehrkreiskommando melden. Hä, was sollte das denn? Zumal ich keine Zivilerlaubnis hatte. Also, wieder in die Uniform und dahin. Dort wurde mir dann eine Urlaubsverlängerung um 2 Tage und die Zivilerlaubnis unseres KC ausgehändigt. Ein feiner Zug, für den ich mich nach meiner Rückkehr natürlich beim "Alten" bedankt habe.

Zur eigentlichen Frage des Themas:
In GG waren die Wochenenden frei (Rückwärtige Einheit, KPW 46).
In Berlin waren die WE normale Tage. Also 3x täglich Ablösung ans Tor fahren.


rasselbock hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 13:36
von schulzi | 1.763 Beiträge

Zitat von Spari im Beitrag #114
Hallo Schulzi
GR34 war Potzdam Babelsberg ? kann das sein ?..Da war ein Kumpel von mir auch. Ja ja..die Launen der Vorgesetzten.....

Spari

nein das GR34 war in Groß-Glienicke,Potsdam-Babelsberg war das GR38 oder GR44


Spari hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: Wie viele freie Wochenenden bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 19.04.2015 15:15
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #93
Da muss ich nicht Nachschlagen.
Theorie und Praxis.Mir geht es um die Umsetzung dieser Regelungen.
Welche Hürden,Fallstricke und persönliche Enttäuschungen verbanden sich damit.
Na klar,auch um Berichte von Zeitzeugen......



In der Praxis herrschte Willkür, oder wenn man Glück hatte, eine gewisse Unordnung.

Ich durfte frühestens nach der Frühschicht wegtreten.

Einmal mutete man mir A-Gruppe mit Dienstende 16 Uhr zu. Da hab ich "privat" mit einem Freund getauscht und bin mit der Frühschicht zur Wachablösung raus. Der Ello ist etwas weiter gefahren und man hat mich oberhalb von Heiligenstadt abgekippt. Dort geht die Straße serpentinartig abwärts. Ich hab den Weg zum Bahnhof über Grünflächen abgekürzt. So früh bin ich nur einmal weggekommen.
Die Ordnung war nicht stringent, so blieb mein "privater" Tausch ohne Folgen.

Gruß
Micha


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
rasselbock hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.04.2015 15:16 | nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558382 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen