#1

EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 10:23
von terraformer1 | 193 Beiträge

Als ich das erste Mal als junger Uffz auf dem W50 hinten saß und in den Abschnitt einfuhr, wurde ich von einem Gesangsritual der EKs überrascht. Ich kenne es nur aus der 5. Kompanie des GR42. Vielleicht gab es das woanders ja auch. Ich schreibe es mal aus dem Gedächtnis auf. Hoffentlich fällt es mir noch ein:

Ein EK fing an zu rufen:

"EKs was wollt ihr? Wollt ihr Bier?"

Dann riefen alle:

"Nein!"

"Wollt ihr Schnaps?"

"Nein!"

"Wollt ihr Frauen?"

"Nein!"

"Was wollt ihr dann?"

Dann rief der ganze W50:

"Nachhause!"

Dann rief wieder der einzelne EK:

"EKs sammeln"

Danach klopften alle den sogenannten "Elfer" mit den Kolben ihrer Kaschis auf dem W50-Boden. Klack, klack, klackklackklack, klackklackklack, klack, klack. So ging das.

Dann sang ein EK die Anzahl der noch zu dienenden Tage, also z.B.:

"83 Tage!"

Dann sangen alle:

"Eijeijej jeijei!"

Dann rief der eine EK zum Schluss:

"Parole?"

Und alle sagen:

"Herbst Heimat!" oder "Frühling Freiheit!"


Von den Offizieren wurde das geduldet. Ich erinnere mich nur mehrfach das grimmige Gesicht unseres KCs im Kübel gesehen zu haben, wenn er dabei in der Nähe war. Da er auch hier im Forum ist, kann er ja mal was dazu sagen. ;-)


Freienhagener und EK 70 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.03.2014 10:26 | nach oben springen

#2

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 17:39
von Freienhagener | 3.860 Beiträge

Solche Rituale haben einen aufgeheitert........


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
EK 70 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 17:46
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von terraformer1 im Beitrag #1
Als ich das erste Mal als junger Uffz auf dem W50 hinten saß und in den Abschnitt einfuhr, wurde ich von einem Gesangsritual der EKs überrascht. Ich kenne es nur aus der 5. Kompanie des GR42. Vielleicht gab es das woanders ja auch. Ich schreibe es mal aus dem Gedächtnis auf. Hoffentlich fällt es mir noch ein:

Ein EK fing an zu rufen:

"EKs was wollt ihr? Wollt ihr Bier?"

Dann riefen alle:

"Nein!"

"Wollt ihr Schnaps?"

"Nein!"

"Wollt ihr Frauen?"

"Nein!"

"Was wollt ihr dann?"

Dann rief der ganze W50:

"Nachhause!"

Dann rief wieder der einzelne EK:

"EKs sammeln"

Danach klopften alle den sogenannten "Elfer" mit den Kolben ihrer Kaschis auf dem W50-Boden. Klack, klack, klackklackklack, klackklackklack, klack, klack. So ging das.

Dann sang ein EK die Anzahl der noch zu dienenden Tage, also z.B.:

"83 Tage!"

Dann sangen alle:

"Eijeijej jeijei!"

Dann rief der eine EK zum Schluss:

"Parole?"

Und alle sagen:

"Herbst Heimat!" oder "Frühling Freiheit!"


Von den Offizieren wurde das geduldet. Ich erinnere mich nur mehrfach das grimmige Gesicht unseres KCs im Kübel gesehen zu haben, wenn er dabei in der Nähe war. Da er auch hier im Forum ist, kann er ja mal was dazu sagen. ;-)


Das grün Markierte,so kennen ich das auch noch. Der elfer Takt wurde dann auf der Ladefläche mit dem Kolben der Kaschi geklopft.Vorher wurde das Magazin raus genommen.


nach oben springen

#4

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 18:14
von PF75 | 3.292 Beiträge

Also ich bin ESI gefahren und da konnte man nicht klopfen.


nach oben springen

#5

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 18:16
von EK 70 | 233 Beiträge

Wir hatten nur ein kleines Ritual in Berlin.

Auf dem W50 fuhren wir oft über die Marschallbrücke zum Abschnitt BBT.

Genau auf der Brücke der Ruf eines EK´s : EK' s seid ihr alle da ?

Antwort : Jaaaaaaaaaaa !!!

In der Hoffnung, die Posten unter der Brücke hören uns schrieen wir so laut wir nur konnten.

Die Uffz. fanden das ganze nicht so toll .

EK70



nach oben springen

#6

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 18:17
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #4
Also ich bin ESI gefahren und da konnte man nicht klopfen.


Hör auf--ihr habt dafür die Hupe betätigt nach dem elfer Takt


nach oben springen

#7

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 18:19
von PF75 | 3.292 Beiträge

Aber höchstens die Lichthupe ,der Klassenfeind sollte uns doch nicht hören wenn wir in den Abschnitt kamen.


nach oben springen

#8

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 18:25
von utkieker | 2.920 Beiträge

Mit viel Gesang und Getöse ging es in den Abschnitt. Wir hatten eine ganze Palette von EK- Liedern auf Lager, leider kann ich nicht mehr alle auswendig. Und diese Lieder wurden besonders laut gesungen, wenn vorne der junge Ltn. L. saß. Viele Lieder wurden mit dem Gewehrkolben rhythmisch untermalt. Das Magazin wurde erst nach dem Absitzen in die Mpi eingeführt und noch vor dem Aufsitzen wieder entnommen.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#9

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 18:29
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #7
Aber höchstens die Lichthupe ,der Klassenfeind sollte uns doch nicht hören wenn wir in den Abschnitt kamen.

klar mit Lärm und Licht halten wir die Grenze dicht und damit hatten wir Erfolg!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
PF75 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 18:34
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Aber am besten war es,wenn wir aus der Schicht kamen. Vor allen aus der Nachtschicht und am Wochenende.Kurz vor der Kompanie setzte der Gesang und das Klopfen ein. Und wenn wir Pech hatten, war der KC vor uns im Objekt. Na dann konnten wir uns ne Standpauke anhören. Wie in etwa so--das, das Werktätige Volk noch schläft.


nach oben springen

#11

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 19:52
von Schramm | 34 Beiträge

Bei uns in Rummelsburg gab es auch EK Bewegung aber im Rahmen.
Wennwir raus gefahren sind wurde auch gesungen und geklopft.
ZB. unter der Jannowitzbrücke!
Ein lied ging (80ig Mark und die Erinnerung das es einmal besser war,
80ig Mark und ein verlorenes Jahr)
weiter weiß ich nicht mehr.
Vieleicht kann einer Helfen?



nach oben springen

#12

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 20:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zu meiner Zeit im GR, wurde immer 18 Uhr das Bandmaß raus geholt und die Spritzer mussten schneiden, die EKS riefen dann alle" Heimgang".
Grüsse Steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 20:34
von Hapedi | 1.877 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #12
Zu meiner Zeit im GR, wurde immer 18 Uhr das Bandmaß raus geholt und die Spritzer mussten schneiden, die EKS riefen dann alle" Heimgang".
Grüsse Steffen52



jeden Tag 18 Uhr wenn der Soldatensender begann wurde geschnitten



nach oben springen

#14

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 22:54
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Da wir nie in Gruppe aus- u. eingerückt sind blieben die Kolben bei uns heile
Glaube man konnte aber auch auf dem Gummiohr leise den Takt klopfen und dann gab es Rundum-Mecker vom Kommander Grenzschlaf


zuletzt bearbeitet 07.03.2014 22:56 | nach oben springen

#15

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 23:36
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #14
Da wir nie in Gruppe aus- u. eingerückt sind blieben die Kolben bei uns heile
Glaube man konnte aber auch auf dem Gummiohr leise den Takt klopfen und dann gab es Rundum-Mecker vom Kommander Grenzschlaf



Mit dem Gummiohr das war auch immer lustig,draußen in der Schicht.Man klopfte den elfer Takt und von der Füst kam die Antwort ruhe.Man konnte ja nicht feststellen,von welchen Postenplatz das kam.


nach oben springen

#16

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 23:41
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #12
Zu meiner Zeit im GR, wurde immer 18 Uhr das Bandmaß raus geholt und die Spritzer mussten schneiden, die EKS riefen dann alle" Heimgang".
Grüsse Steffen52


Bei uns durften die Glatten nur beim Bandmaßanschnitt schneiden und sich das Stück am Schlüsselbund hängen. Hin und wieder wurden sie mal belobigt und durften mal ein Tag abschneiden.


nach oben springen

#17

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.03.2014 23:45
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Die Führungsstelle im Abschnitt war immer von innen verschlossen, wenn du rein wolltest klopfen und der Posten machte auf, ok, nicht gerade wenn der Alte oder der Stellvertreter oben saß, aber sonst natürlich Takt-Anklopfen


nach oben springen

#18

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.03.2014 00:19
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wisst ihr noch wie das mit dem Schlüsselring an der Armbanduhr war?
Glaube ab Anschnitt wurde der ran gemacht und gehörte da nicht auch so ein Metallteil von einem Bandmaß dazu?


nach oben springen

#19

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.03.2014 11:22
von Freienhagener | 3.860 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
....ein Metallteil von einem Bandmaß dazu?


Goldzahn genannt.........


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#20

RE: EK-Traditionen im GR42 - Gesang bei Einfahrt in den Grenzabschnitt

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.03.2014 11:23
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #19
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
....ein Metallteil von einem Bandmaß dazu?


Goldzahn genannt.........



Ja richtig, der Goldzahn, war schon von der Festplatte verschwunden der Ausdruck


nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2890 Gäste und 154 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557829 Beiträge.

Heute waren 154 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen