#1

verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:18
von Lutze | 8.032 Beiträge

in der Neubrandenburger Innenstadt gibt es den Marktplatz,
früher heiß er Karl-Marx-Platz mit einer Skulptur von ihm,
an dieser Stelle steht jetzt das Markt-Center,
warum hat man seine Skulptur nicht woanders wieder hingestellt?,
passt so etwas nicht mehr in der heutigen Zeit,und muß einfach weg?,
verschwindet damit nicht auch etwas DDR-Geschichte?,
wie sah es in anderen Städten damit aus?
gruß Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #1
in der Neubrandenburger Innenstadt gibt es den Marktplatz,
früher heiß er Karl-Marx-Platz mit einer Skulptur von ihm,
an dieser Stelle steht jetzt das Markt-Center,
warum hat man seine Skulptur nicht woanders wieder hingestellt?,
passt so etwas nicht mehr in der heutigen Zeit,und muß einfach weg?,
verschwindet damit nicht auch etwas DDR-Geschichte?,
wie sah es in anderen Städten damit aus?
gruß Lutze

@Lutze, bei uns in Chemnitz, steht der Nichel( K.-Marx-Kopf) noch! Willst Du ihn sehen, komme vorbei!
Grüsse Steffen52


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mensch Lutze , warum haste denn das Denkmal in stich gelassen .ratata

Und da liegt er ja.


zuletzt bearbeitet 01.03.2014 17:42 | nach oben springen

#4

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:39
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:43
von Lutze | 8.032 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #3
Mensch Lutze , warum haste denn das Denkmal in stich gelassen .ratata

ich frag mal bei der Neubrandenburger Wohnungsbaugesellschaft nach,
dort soll er gut verpackt eingelagert sein
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#6

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:44
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4



Ist das eigentlich ein DDR-Denkmal. Eher erkennt man sowjetische Massenware.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#7

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #5
Zitat von ratata im Beitrag #3
Mensch Lutze , warum haste denn das Denkmal in stich gelassen .ratata

ich frag mal bei der Neubrandenburger Wohnungsbaugesellschaft nach,
dort soll er gut verpackt eingelagert sein
Lutze

@Lutze, kannst ihn ja in Deinen Garten stellen!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#8

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ Lutze , dann frag gleich mal wo denn der Panzer aus der Oststadt hin ist . ratata


nach oben springen

#9

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:46
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Ist das eigentlich ein DDR-Denkmal. Eher erkennt man sowjetische Massenware.



Das ist der Lenin vom Leninplatz in Berlin, beim Schlaf in den Müggelbergen.

Aber "Sakko und Jacketti" sind noch da.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.03.2014 17:49 | nach oben springen

#10

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:47
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #9
Ist das eigentlich ein DDR-Denkmal. Eher erkennt man sowjetische Massenware.

Das ist der Lenin vom Leninplatz in Berlin, beim Schlaf in den Müggelbergen.


Ja, einer von tausenden Klonen.

--------------------

Die Panzer waren auch Sowjetdenkmäler.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 01.03.2014 17:48 | nach oben springen

#11

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:51
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Das Lenindenkmal wurde von Nikolai Tomski, dem damaligen Präsidenten der Akademie der Künste der Sowjetunion, im Auftrag der DDR-Regierung entworfen und von einem Kollektiv hergestellt. Es wurde am 19. April 1970 – drei Tage vor dem 100. Geburtstag Lenins – auf dem neugebauten Leninplatz durch den damaligen Vorsitzenden des Staatsrats, Walter Ulbricht, feierlich eingeweiht.


nach oben springen

#12

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 17:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #9

Zitat
Ist das eigentlich ein DDR-Denkmal. Eher erkennt man sowjetische Massenware.


Das ist der Lenin vom Leninplatz in Berlin, beim Schlaf in den Müggelbergen.

Aber "Sakko und Jacketti" sind noch da.


@Harzwanderer, ich staune das die zwei noch unversehrt stehen! Meistens schlagen doch die Bundmetalldiebe zu! Was Heute nicht Niet und Nagel fest ist, wird doch gestohlen! Oder?
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#13

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 18:02
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Das Denkmal ist wohl zu schwer.

Und dieses finde ich gelungen. Kein "heroischer" Kitsch.
Philosophen zu stürzen wäre unangebracht.
In Trier und London wird ihnen ja auch Ehre zuteil.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#14

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 18:03
von Lutze | 8.032 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #12
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #9

Zitat
Ist das eigentlich ein DDR-Denkmal. Eher erkennt man sowjetische Massenware.


Das ist der Lenin vom Leninplatz in Berlin, beim Schlaf in den Müggelbergen.

Aber "Sakko und Jacketti" sind noch da.


@Harzwanderer, ich staune das die zwei noch unversehrt stehen! Meistens schlagen doch die Bundmetalldiebe zu! Was Heute nicht Niet und Nagel fest ist, wird doch gestohlen! Oder?
Grüsse Steffen52


die beiden sehen nicht sehr freudig aus,
da haben sogar die Buntmetelldiebe Mitleid,
kann man verstehen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#15

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 18:16
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #14
...
die beiden sehen nicht sehr freudig aus,
da haben sogar die Buntmetelldiebe Mitleid,
kann man verstehen
Lutze

Naja, Lutze,

man könnte bei dem Gesichtsausdruck der beiden auch darüber streiten, ob sie sauer sind, dass hinter ihrem Rücken wieder ein Schloss gebaut wird, oder ob sie grimmig zu verstehen geben wollen, dass ihnen das mit dem Schloss am Hintern vorbei geht. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Mienen auf das Bewusstsein darüber schließen lassen, dass ihre Sauberkeit und gegebenenfalls ihre Existenz auch von der Haushaltslage Berlins abhängig sein könnte. Eines stimmt aber versöhnlich: Es sind immerhin keine Betonköpfe. Auch was wert.

Zum hier schon dargestellten Lenin-Denkmal: Als das Thälmann-Denkmal im Thälmann-Park enthüllt war, bemerkten viele die Ähnlichkeit zwischen den beiden Köpfen, weswegen beide Denkmäler bisweilen auch als "Lemann-Denkmal" bezeichnet wurden (in meinem Freundes und Familienkreis zumindest).

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 01.03.2014 18:18 | nach oben springen

#16

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 18:57
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Philosophen werden stets ernst dargestellt.

Übrigens vom Klassenstandpunkt waren die beiden Originale unmöglich:

Marx war Kleinbürger und seine Frau adelig. Beide lebten sie weitgehend "parasitär" von den Zuwendungen ihres kapitalistischen Freundes Engels, also vom Profit, erlangt durch die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.

Personen mit dem sozialen Hintergrund galten normalerweise als Klassenfeinde.....


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#17

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 22:05
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

War nicht Lenin auch adlig? Und der fuhr sogar noch als Revolutionsführer Rolls-Royce.


nach oben springen

#18

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 22:51
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #16
Philosophen werden stets ernst dargestellt.

Übrigens vom Klassenstandpunkt waren die beiden Originale unmöglich:

Marx war Kleinbürger und seine Frau adelig. Beide lebten sie weitgehend "parasitär" von den Zuwendungen ihres kapitalistischen Freundes Engels, also vom Profit, erlangt durch die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.

Personen mit dem sozialen Hintergrund galten normalerweise als Klassenfeinde.....

Hallo Freienhagener,

Nimm es mir nicht übel, wenn Dein Zwinker-Ding für Deinen gesamten Post gemeint sein soll, aber da es jetzt hier abstrus wird, ein paar kleine Anmerkungen:
1. "stets ernst dargestellt" - Nein: Siehe unter anderem die ältesten Darstellungen des "lachenden Philosophen" - Demokrit
Da Du den Begriff "stets" verwendest, ist die Aussage falsifizierbar. Ein Gegenbeispiel macht sie also unwahr. Hättest Du "im Allgemeinen" verwendet, wäre die Aussage näher an der Wahrheit gewesen.

2. Der Begriff Parasitär setzt voraus, dass der Wirt vom Parasiten geschädigt wird. Das wäre ja dann wohl im Verhältnis von Marx und Engels Humbug. Der richtige Begriff ist hier der, dass Marx nur in Abhängigkeit von einem Mäzen arbeiten konnte. Das ist nämlich der korrekte Terminus, der das Verhältnis zwischen Marx und Engels in ökonomischer Hinsicht beschreibt.

Ist das Korinthenkackerei? Nein, aus meiner Sicht Klärung einer halbwegs sauberen Begrifflichkeit.

Im übrigen hast du vergessen, dass Marx seine Haushälterin gevögelt hat, Engels mit zwei Arbeiterinnen (Schwestern Burns) liiert war und dass Lenin an Syphilis gestorben sein soll. Haben wir es damit mit der "reinen Kritik des Marxismus-Leninismus", oder müssen wir vielleicht noch über Inhalte reden? Vorsicht, dass sind zunächst 2x40 Bände mit einer Menge an Begriffen, die man nicht durcheinanderbringen sollte.


ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#19

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 23:13
von damals wars | 12.125 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #6
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4



Ist das eigentlich ein DDR-Denkmal. Eher erkennt man sowjetische Massenware.



wenn es in die Denkmalliste aufgenommen war, ist es eins.die Liste hatte mal ne Schutzfunktion. Heute mehr ein KW-Vermerk.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#20

RE: verschwundene DDR-Skulpturen

in Das Ende der DDR 01.03.2014 23:14
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ist dieser Lenin nicht sogar wieder zusammengepuzzelt worden?


nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 83 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2818 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557334 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen