#41

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2009 07:37
von sentry | 1.108 Beiträge

Das war übrigens bei mir auch so eine Nebenwirkung der Sehnsucht nach der weiten Welt. Irgendwann so 84 oder 85 musste ich mir einfach in Budapest von meinen paar Piepen einen coolen Falk-Plan von New York im Buchladen kaufen.
Keine Ahnung wieso, aber die Stadt hat mich schon immer fasziniert, dieses magische Straßenraster in Manhattan, die Skyscraper, die Brücken - niemals hätte ich geglaubt, das sehen zu dürfen...

Und dann habe ich nach dem Mauerfall bis 2007 gebraucht, bevor ich das erste Mal in New York landete.
So ist das eben mit der Freiheit: Man will sie gar nicht jeden Tag ausleben, aber man fühlt sich wesentlich besser, wenn man sie hat.

Angefügte Bilder:
CIMG0828_800x600.jpg

zuletzt bearbeitet 31.07.2009 07:38 | nach oben springen

#42

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2009 09:57
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von sentry
Das war übrigens bei mir auch so eine Nebenwirkung der Sehnsucht nach der weiten Welt. Irgendwann so 84 oder 85 musste ich mir einfach in Budapest von meinen paar Piepen einen coolen Falk-Plan von New York im Buchladen kaufen.
Keine Ahnung wieso, aber die Stadt hat mich schon immer fasziniert, dieses magische Straßenraster in Manhattan, die Skyscraper, die Brücken - niemals hätte ich geglaubt, das sehen zu dürfen...
Und dann habe ich nach dem Mauerfall bis 2007 gebraucht, bevor ich das erste Mal in New York landete.
So ist das eben mit der Freiheit: Man will sie gar nicht jeden Tag ausleben, aber man fühlt sich wesentlich besser, wenn man sie hat.


-- 1983 --

New York City stinks, allerdings war (und manchmal ist) es eben lange das was man vom 'American Dream' als ersten Eindruck bekommt.
Hey, sentry, probier mal die Westkueste, der Unterschied ist ungefaehr wie zwischen Frankfurt/London zu Griechenland/Malta. Wuerde dich gern hier willkommen heissen .

-Th


nach oben springen

#43

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2009 10:12
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Zitat von sentry
So ist das eben mit der Freiheit: Man will sie gar nicht jeden Tag ausleben, aber man fühlt sich wesentlich besser, wenn man sie hat.


Das ist das ganze Geheimnis, daß dahinter steckt! Das Geheimnis der Freiheit!

Is´ wie mit den Apfelsinen.
Wenn´s zu Weihnachten in Ost-Berlin in der Kaufhalle 1x im Jahr über ein paar Tage hinweg plötzlich Navel-Apfelsinen gab, hat man vielleicht gleich die ganze Tüte in 2 Tagen verspeist. Und über Weihnachten noch eine...

Jetzt, wo man die Freiheit hat, immer und überall Orangen zu essen, ißt man solche Mengen im ganzen Jahr nicht....


zuletzt bearbeitet 31.07.2009 10:14 | nach oben springen

#44

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2009 10:58
von sentry | 1.108 Beiträge

Zitat von CaptnDelta
New York City stinks, allerdings war (und manchmal ist) es eben lange das was man vom 'American Dream' als ersten Eindruck bekommt.
Hey, sentry, probier mal die Westkueste, der Unterschied ist ungefaehr wie zwischen Frankfurt/London zu Griechenland/Malta. Wuerde dich gern hier willkommen heissen.


Klassisches Missverständnis. NYC war bei weitem nicht mein erster USA-Besuch, Florida, California, Arizona, New Mexico, Texas, New Hampshire standen vorher schon mal auf der Liste. Das ist zwar nicht der voller Querschnitt, aber ich hatte schon ganz gut Gelegenheit, mir ein Bild vom Land zu machen.
...plus: Die Vorkenntnisse der Deutschen über Amerika sind im Allgemeinen bei weitem größer als umgekehrt

Wie auch immer: Mal abgesehen von verschiedenen anderen Vorlieben habe ich eben auch eine für diese großen, leicht dreckigen, aber coolen Metropolen im wahrsten Sinne des Wortes, wie Berlin, London oder eben New York. Klar mag ich auch San Francisco (wer nicht?) oder Paris, aber die gehören eben nicht in diese Kategorie.
Klar ist New York die Ausgeburt der Urbanisierung. Man fragt sich, was für Leute in so einer voll funktionalen Stadt mit unglaublich gruseligen Ecken, aber dennoch perversen Preisen (Immobilien, Mieten usw.) überhaupt leben können.
Dennoch habe ich immer so eine Art Home-Coming-Feeling, wenn ich mal wieder dort bin - kann ich nix gegen machen.

Wenn ich 'mal wieder im Lande bin, habe ich natürlich gegen ein kleines Treffen nichts einzuwenden, allerdings ist in nächster Zukunft nichts geplant (evtl. Umorientierung im Job, Swine Flu...du verstehst )
Wo war nochmal Deine home base, CD?


zuletzt bearbeitet 31.07.2009 11:00 | nach oben springen

#45

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 12:07
von Angelo | 12.397 Beiträge

.


nach oben springen

#46

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 12:28
von SFGA | 1.519 Beiträge

Mei Onkel fährt jedes Jahr mit dem Klappfix zur Ostsee. Wie früher.
Man konnte früher Urlaub länger machen "der Trabbi ist kabutt muss inne Werchstatt"
als Ausrede.


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#47

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 12:35
von Alfred | 6.861 Beiträge

Ich fand Dresden ganz schön.


zuletzt bearbeitet 19.05.2010 12:35 | nach oben springen

#48

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 12:37
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Angelo
.




Ja Angelo, hol mal ruhig die alten "Dinger" nach Oben, so kann man auch sehen, was die Weggelaufenden und Weggesperrten so Alles von sich gegeben hatten!!
Auf die Frage, wo man im Urlaub hin konnte, bzw. nicht durfte, fällt mir spontan ein: Nicht überall hin! Davon abgesehen, in der DDR gab es sehr schöne Ecken, in die man teilweise auch nicht rein durfte! Es kam auch manchmal darauf an, wer man war und was man war. Zu Reisen in die befreundeten Bruderländer brauchte man teilweise selbst eine Genehmigung vom eigenen Staat, ins nichtsozialistische Ausland mußte man in der Regel schon so alt sein, daß das Laufen schon langsam zur Qual wurde und innerhalb der DDR mußte man sich, um einen Ferienplatz zu ergattern, oft mit dem zufrieden geben, was die staatliche Fürsorge übrig ließ!! Wer einen Urlaubs-Platz an der Ostsee hatte, bzw. bekam konnte sich freuen, auch wenn er in gewissen Bereichen mit besonderen Einschränkungen leben mußte! Über den "Freien" Deutschen Gewerkschaftsbund gab es die begehrten Plätze, wer da aber das Sagen hatte ist ja wohl noch bekannt: der Alkoholiker Harry Tisch läßt grüssen!! Der hatte garantiert keine Probleme mit solch banalen Dingen wie ´nen Platz an der Sonne, allerdings bekam er die dafür etwas später!

Sorry bin mal wieder vom Thema abgeschweift, nehmt es mir bitte nicht all zu Übel! Dafür gibt es aber wieder einen Schönen Gruß aus Kassel, verbunden mit dem hier:


nach oben springen

#49

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 12:41
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von SFGA
Mei Onkel fährt jedes Jahr mit dem Klappfix zur Ostsee. Wie früher.



Ach ja der gute alte Klappfix, na da werden Erinnerungen wach.

Die meisten Sommer verbrachte ich jedoch dann als Dauercamper mit Wohnwagen (später selbstgebauter Bungalow wie auf dem Bild) und Böötchen an einem Platz nur 15km von der Heimat entfernt.

http://www.campingplatz-gatscheck.de/


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 19.05.2010 12:44 | nach oben springen

#50

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 12:48
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SFGA
Mei Onkel fährt jedes Jahr mit dem Klappfix zur Ostsee. Wie früher.
Man konnte früher Urlaub länger machen "der Trabbi ist kabutt muss inne Werchstatt"
als Ausrede.




Was Du Alles weißt, was sollte am Trabbi eigentlich kabutt gehen, war doch nichts dran und war doch nichts drin, zum Hochheben brauchte man nicht mal eine Hebebühne und mit Deiner Ausrede wärste auch nicht weiter gekommen als bis zum Kaderleiter!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#51

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 13:08
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Was soll ich sagen--war übern FDGB zweimal im Urlaub,das war nach Thüringen Masserberg und in den Harz nach Altenbrak,wo ich hängen geblieben bin.Naja sonst habe ich die Verwandschaft besucht in der cottbusser Ecke oder einen Kumpel in Berlin und in Plauen.
Einmal hatte ich eine Reise über Jugendtourist in die damalige Sowjetunion-das war eine 3 Städtereise Minsk,Moskau und Leningrad heute Petersburg,Naja Urlaubsplatz an der Ostsee hatte ich das ganze Jahr über. Wenn ich nicht gerade Arbeiten musste.Das war immer grausam,wenn man zu Spätschicht mit der S-Bahn zu Werft fuhr,Eine Station vor Warnemünde raus musste und die leicht bekleideten Mädchen fuhren weiter Richtung Strand.
Gruß Rostocker


nach oben springen

#52

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 13:59
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Wolfgang, Wolfgang, wenn ich deinen Text oben lese wirst du gleich wieder mein spezieller Freund.
Wenn das wieder ein Unwissender liest, der muss doch denken, die armen Schweine und überall mussten sie sich anstellen, sogar noch beim Urlaubsplatz?
Das dem eben nicht so war, das es sogar Privatquartiere im schönen Urlaubsland DDR gab, da schreib ich heute Abend mal drüber.
Du bist doch wie Angelone, so ein eitler Gecko, der sich in seiner Westzeit sonnte, alter Mann.Alles war doch bei euch schniege und besser, sogar der Urlaub...nicht mal den gönntest du uns...Halsanschneider...ha, ha,ha...letzteres war natürlich Humor, des Rainers Humor.

R-M-R


nach oben springen

#53

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 14:04
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na Rainer nachdem du nun schon was geschrieben hast, dann erzähl dem Wosch doch gleich einmal wo du so Urlaub gemacht hast.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#54

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 14:07
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Heute Abend Feliks, ich habe so schon mein Versprechen gegenüber meiner Frau gebrochen, den PC erst ab 18.00Uhr anzustellen.
Heute Abend zeigen wir es dem wosch...weil er es uns nicht gönnt.

R-M-R


nach oben springen

#55

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 14:36
von VNRut | 1.486 Beiträge

Ich hatte das Glück das meine Ex-Frau im Fernsehgerätewerk Staßfurt angestellt war und diese Firma hatte an der Ostsee von Kühlungsborn bis Ahlbeck Ferienobjekte. Wir waren zwar nicht jedes Jahr an der Ostsee, aber vier Mal in 10 Jahren waren es auch. Ansonsten zog es uns in den Harz.

Als Bub einer sechsköpfigen Familie hatte ich dreimal das Vergnügen das Ferienlager "Erich Weinert" in Arendsee (Ferienlager des Messgerätewerkes "Erich Weinert" Magdeburg) zu besuchen. Außerdem war ich mit der Familie in Kagar (Nahe Rheinsberg), Rangsdorf bei Potsdam und in einer Bungalow-Siedlung (mit verstecktes Pionier-Ferienlager) nahe dem Büchenberg/Hartenberg zwischen Wernigerode und Elbingerode.

Bescheiden war das wir damals noch kein Auto besaßen und somit auf Bus und Bahn oder gestelltes Firmenfahrzeug angewiesen waren. Doch wir versuchten aus jeden Urlaub erholsame Tage zu machen. Alte Zelt-Kinos, unbequeme Freilichtbühnen, wilde FKK-Strände, lange Fahrrad- und Fußstrecken um Lebensmittel bzw. Tagesmahlzeiten zu bekommen etc. werden in guter Erinnerung bleiben.

Gruß VNRut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#56

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 15:03
von SFGA | 1.519 Beiträge

Wosch mir scheint du hast dich auf mich eingeschossen.
Also ließ mal meine Beiträge richtig und denke dann.
Also wie im Funkkreis denken, drücken und sprechen

Jedenfalls um deins zu beantworten.

Meine Großeltern wollten länger an der Ostsee bleiben und riefen an auf arbeit.
Damals ging sowas noch...


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#57

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 15:26
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Also ich möchte mal sagen,Ferienheime und Kinderferienlager von Betrieben und Kombinaten gab es auch an der Ostsee und im übrigen Land.Das kann man aber nun nicht mit den FDGB vergleichen,genauso hatten die bewaffneten Organe ihre Ferienheime.
Also Wosch--nehm es nicht für krum--so sehr hintern Mond haben wir nun auch nicht gelebt.Aber wir haben jeden Tag die Sonne die im Osten aufging richtung Westen weitergeschoben wo sie unter ging,
Auch ja noch was,,auch in der heutigen Zeit gibt es noch so eine Art Betriebsferienheime---und zwar bei der DB-AG:
Gruß Rostocker


nach oben springen

#58

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 15:35
von SFGA | 1.519 Beiträge

für meinen Freund Wosch
Meine Eltern waren damals Reisführer. Und Sie sagten mir das es sehr viel gab und auch für die Kinder.
Stimmt es das jeder VEB Betrieb Ferienheime/Bungalows hatte?


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#59

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 16:07
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von SFGA
für meinen Freund Wosch
Meine Eltern waren damals Reisführer. Und Sie sagten mir das es sehr viel gab und auch für die Kinder.
Stimmt es das jeder VEB Betrieb Ferienheime/Bungalows hatte?


Also SFGA--ich kann mal so aus meiner Sicht sagen-die Neptunwerft und Warnowwerft wo ich gearbeit habe,hatten solche Einrichtungen.Und an der Ostsee nicht weit von meinen damaligen Wohnsitz entfernt,unterhielt das Fleischkombinat Karl Marx Stadt so ein Ferienheim.Ebendso gab es im Harz viele Ferienheime wie zum Beispiel in den Ort wo ich gewohnt habe Altenbrak--Beispiel-Elmo
Wernigerode--Zementwerke Bernburg--Handelskammer Magdeburg nur mal so einige genannt.Hoffe das reicht erst mal.


zuletzt bearbeitet 19.05.2010 16:14 | nach oben springen

#60

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 19.05.2010 16:11
von SFGA | 1.519 Beiträge

Verstehe also hatte eigentlich jeder Betrieb für seine MA Ferienhäuser oder sogut wie jeder.
Danke dir für deine Auskunft.


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Von FDGB-Urlauben oder warum ich keinen Dutt mehr trage ;-)
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
90 14.05.2015 11:25goto
von Elch78 • Zugriffe: 6312
Fahrzeit in den Urlaub - den VKU im Zug verbracht?
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Elch78
81 13.03.2016 02:25goto
von G.Michael • Zugriffe: 5457

Besucher
2 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 462 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen