#301

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 16.01.2013 17:33
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #299
Hat jemand in der CSSR auch solche Erlebnisse gehabt ? @Gert

Das mit dem Tanken so nicht Gert,aber anderes.Nach der Wende fuhren wir öfters in die CSSR,war ja nicht weit. Die Polizei war sehr scharf auf uns Neubundis .
Ich hatte den Tipp bekommen,"wenn die Dich anhalten probiere es mal ohne Quittung". So war es dann auch,Ich 20 DM in der Hand und der Fall war erledigt.
Ein anderes mal,Kontrolle,mehrere Deutsche Autos standen schon da.Die Tschechen mit einem alten Skoda und krummer Funkantenne.Ich hatte meinen ersten 325er,und habe das Anhaltezeichen einfach ignoriert,und Gas.Entweder sie haben das Kennzeichen nicht erkannt,oder der Funkkontakt bis zur Grenze funktionierte nicht ,ich blieb Unbehelligt,war aber Froh und die Muffe ging mir trotzdem.



Verkehrsrowdy!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#302

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 16.01.2013 18:44
von RalphT | 878 Beiträge

Zitat
Wieviel Öl man brauchte musste man schon selbst ausrechnen. 1:33 dann eben ein Liter Öl auf 33Liter Benzin



Au, das würde heute nicht mehr funktionieren. Die jungen Leute beherrschen doch den Dreisatz nicht...

Zitat
Die Tschechen mit einem alten Skoda und krummer Funkantenne.Ich hatte meinen ersten 325er,und habe das Anhaltezeichen einfach ignoriert,und Gas



Ey, das war aber gemein! Was die wohl gedacht haben?

Leider kann ich nicht aus dem Zeitraum berichten die vor 1989 war, da ich einfach keine Lust auf den Zirkus an der Grenze hatte.

Heute fahre ich dafür umso öfters nach Tschechien. Bin oft in Prag und im Böhmerwald. Die letzten Jahre der Grenzkontrollen habe ich noch miterlebt, aber die waren ja ganz easy.
Diesen Thread lese ich sehr aufmerksam, um evtl. neue Reiseziele zu erhaschen. Habe gelesen, dass DoreHolm mal beim U Fleku in Prag war. Ich habe mir mal deren Internetseite angesehen und schon beschlossen, dass ich dort dieser Jahr dort mal vorstellig sein werde.
Falls jemand mal dort wieder hinfahren sollte, kann zum Frühstück das Cafe Louvre empfehlen. Abends so richtig rustikal und gemütlich dann zum Medvidku einkehren. Das ist ein Hotel mit Brauerei. Dort ist es heute noch recht günstig und das Bier fließt da in Strömen.

@Vierkrug,

auch ich habe nicht verstanden, was damals euer Vergehen in Varnsdorf, Seiffenhennedorf war. Habe deshalb sehr aufmerksam gelesen, da ich auch jedes Jahr immer ein paar Tage in Zittau bin. Auch diese Gegend finde ich sehr schön. Man kann dort mit der Zittauer Schmalspurbahn fahren, über die Grenze nach Tschechien auf den Jeschken klettern oder fahren oder von dort auf die Schneekoppe fahren.
Also Urlaubsziele gibt es hier bei uns genug. Man muss nicht immer weit fliegen.

Edit: Anbei noch ein paar kleine Impressionen: Einmal Mittagessen vom Medvidku und drei Bilder vom Cafe Louvre.

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 16.01.2013 18:56 | nach oben springen

#303

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 16.01.2013 19:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe die Anfrage von Gert schon beantwortet - ein paar Beiträge zuvor !!!

Bei den Knödel vermisse ich noch das leckere böhmische Kraut !!!

Vierkrug


nach oben springen

#304

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 16.01.2013 20:24
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #303
Ich habe die Anfrage von Gert schon beantwortet - ein paar Beiträge zuvor !!!

Bei den Knödel vermisse ich noch das leckere böhmische Kraut !!!

Vierkrug

Genau, Vierkrug!

Aber es erinnert mich auch an das Erste, was ich auf tschechich gelernt habe: Die Speisekarte. Man kam irgendwo hin, die merkten, dass man Deutsch sprach und "beteten" einem die Speisekarte vor: "Schweinebrrraden mid Kneedel, Rrrinderrrbrrraden mit Kneedel, Goulasch mid Kneedel". Dann wurde man freundlich angelächelt. Bekam man dann nach einem freundlichen "Prozim, jedelny listek" die Speisekarte, reichte die von Prag bis Brno. Und es mussten nicht immer "Kneedel" sein ... aber zum Bier ... naja. Mein Rekord lag 1981 bei einem 3-wöchigen Aufenthalt im Böhmischen Erzgebirge bei einer Gewichtszunahme von 9 Kilo! Gut, die waren schnell wieder runter bei dem Sport an der Offiziershochschule, aber als ich aus dem Urlaub kam, sprangen doch häufiger mal die Knöpfe von der Uniform.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#305

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 17.01.2013 06:04
von furry | 3.576 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #303
Bei den Knödel vermisse ich noch das leckere böhmische Kraut !!!

Vierkrug

Zu dem abgebildeten Gericht gibt es kein Kraut. In dem Fall ist das eine Apfel-Orangen-Sahnesoße, dazu passt kein Kraut.
Wie ich an anderer Stelle gelesen habe, bekommen die Tschechen mit irgendeiner EU-Verordnung Probleme, die für diese Warmhalte-Tellergerichte enge zeitliche Grenzen setzt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#306

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 17.01.2013 09:36
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #305
[blau]... Wie ich an anderer Stelle gelesen habe, bekommen die Tschechen mit irgendeiner EU-Verordnung Probleme, die für diese Warmhalte-Tellergerichte enge zeitliche Grenzen setzt. ...

Hallo furry,

naja, der Begriff "eng" ist da recht weit gefasst. Es sind die gleichen Grenzen, die auch zu DDR-Zeiten für Armee und Grenztruppen galten. Speisen dürfen nicht länger als 4 Stunden warmgehalten werden. Das ist eigentlich ein Standard. Aber es stimmt, unter bestimmten Umständen und bei bestimmten Gerichten ist das lästig. Die Tschechische Küche ist "Hausmannskost" im besten Sinne des Wortes. Einige Speisen, Eintöpofe zum Beispiel, werden nunmal besser, wenn man sie langsam runterkühlt, einen Tag stehen lässt und dann wieder durcherhitzt. Das ist eigentlich auch hygienisch unbedenklich. Aber starre Regeln sind starre Regeln. Und den von diesen Regeln profitierenden Fertiggerichterhizern sowie Burger- und Frittenbuden ist das allemale scheißegal.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#307

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 17.01.2013 16:42
von erkoe | 301 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #306
Zitat von furry im Beitrag #305
[blau]... Wie ich an anderer Stelle gelesen habe, bekommen die Tschechen mit irgendeiner EU-Verordnung Probleme, die für diese Warmhalte-Tellergerichte enge zeitliche Grenzen setzt. ...

Hallo furry,

naja, der Begriff "eng" ist da recht weit gefasst. Es sind die gleichen Grenzen, die auch zu DDR-Zeiten für Armee und Grenztruppen galten. Speisen dürfen nicht länger als 4 Stunden warmgehalten werden. Das ist eigentlich ein Standard. Aber es stimmt, unter bestimmten Umständen und bei bestimmten Gerichten ist das lästig. Die Tschechische Küche ist "Hausmannskost" im besten Sinne des Wortes. Einige Speisen, Eintöpofe zum Beispiel, werden nunmal besser, wenn man sie langsam runterkühlt, einen Tag stehen lässt und dann wieder durcherhitzt. Das ist eigentlich auch hygienisch unbedenklich. Aber starre Regeln sind starre Regeln. Und den von diesen Regeln profitierenden Fertiggerichterhizern sowie Burger- und Frittenbuden ist das allemale scheißegal.

ciao Rainman


*****************************
Also @Rainman: du bist echt ein Unikum. Sicher hat man dir das Insiderwissen an der OHS beigebracht. Jetzt weiß ich auch, warum die Polit's auf jede Frage eine Antwort hatten. Klasse. Wobei aber gerade der Verpflegungssektor höchst wichtig war und ist... Stichwort Moral der Truppe.

Bitte nicht so bierernst nehmen, kleiner Spaß am Rande.

Mal nebenbei gefragt: Wir hatten einen Verpflegungssatz von 6,50 Mark/Tag (ihr sicher auch bzw. nicht viel weniger) mit jeweils 2. Frühstück und Vesper. Und dies durchgehend, egal ob Theorie oder Praxis. Für diese Mahlzeiten waren direkt Zeiten vorgesehen, welche sogar beim GLW (Geben der letzten Weisung, manche sagten auch Geben der letzten Ölung) in eine Kladde geschrieben und ausgehangen wurden.

Wie war das bei euch?
Ich kann mir schwer vorstellen, dass der Spieß/Küchenbulle mit der Fresserei im Wald umhergefahren ist. Ich rede jetzt nicht von den schon viel beschriebenen "privaten" Futtereien, sondern von der per DV festgelegten Verpflegung für einen Grenzer pro Tag.

Noch kurz zur Erläuterung: Zum 2. Frühstück gab es bei uns meistens warme Speisen. Vom Schnitzel (recht häufig), über Gulasch und Bratwurst bis hin zur (nicht lachen) Puddingsuppe. Als Vesper wurden meistens Fettbemmen gereicht. Echt lecker. Mit ner Gurke dazu und einer schönen Tasse Tee aus dem grünen Kessel. Das Zeug gabs praktisch bis zum abwinken und wurde irgendwie nie alle. Aber wie gesagt, wir hatten feste Zeiten und ein Dach über dem Kopf.

War es denn für euch möglich, auch während der Schicht offiziell Verpflegung aufzunehmen? Tagschicht Flugdienst ging bei uns von ca. 03.00 (Wecken) bis zum Ende der Wiederholungsflugvorbereitung, ca. 17:00. Also waren wir letztendlich über jede Fettbemme dankbar.

VG
Erik


Nicht alle Beulen im Helm eines Offiziers stammen vom Klassenfeind...


zuletzt bearbeitet 17.01.2013 16:46 | nach oben springen

#308

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 17.01.2013 17:11
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von erkoe im Beitrag #307
... Also @Rainman: du bist echt ein Unikum. Sicher hat man dir das Insiderwissen an der OHS beigebracht. Jetzt weiß ich auch, warum die Polit's auf jede Frage eine Antwort hatten. Klasse. Wobei aber gerade der Verpflegungssektor höchst wichtig war und ist... Stichwort Moral der Truppe. ...

Hallo erkoe,

naja, das Grundwissen gab es schon an der Offiziershochschule im Fach RD (Rückwärtige Dienste). Die Vorlesungen dazu hielt ein ein Oberstleutnant Huldreich Kluge (Friede seiner Asche) und wenn man bis zum Ende munter blieb, was den wenigsten gelang, konnte man solche Erkenntnisse mitnehmen. Aber meine Quelle, ich gehörte zu den Leuten, die gut einschlafen konnten, stammen aus einer anderen Zeit. In der Stabsküche des GR3 wurde ich vom Stabschef kurzerhand zum Leiter des Küchenkollektives berufen/befohlen/gemacht oder was auch immer. In den 2 Jahren kam selbst ich nicht um Basisinformationen herum (Merke: Mit acht Küchenfrauen in einem Raum schläft man schlechter ein, als mit einem Vorlesung haltenden Oberstleutnant).

Zu dem Rest der Fragen würde ich denn einen anderen Thread bevorzugen, denn zur Verpflegung haben wir schon einiges.
Ich habe die Fragestellung und eine erste Antwort mal hierhin verschoben: Postenverpflegung im Grenzdienst.

ciao Rainman

edit: Referenz zum anderen Thread


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


erkoe hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.01.2013 17:20 | nach oben springen

#309

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 17.01.2013 22:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Oh ja,dass Alte U Fleku,bei jedem Prag-Besuch waren wir dort Gäste und haben nicht nur lecker Pivo geschlürft.


Quelle: http://www.realbeer.com/nmvbp/graphics/jpeg/ufleku7.jpg

Apropos Unicum,kennt ihr diese ungarische Spezialität noch?


Quelle: http://www.spirituosenworld.de/produkte/...ils/unicum.html


nach oben springen

#310

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 17.01.2013 22:48
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #309
... Apropos Unicum,kennt ihr diese ungarische Spezialität noch?


Quelle: http://www.spirituosenworld.de/produkte/...ils/unicum.html



Naja, ek40,

wer von denen, die das auch nur einmal gekostet haben, könnte das je vergessen. Alter Vater, mit dem Zeug hätte sich eine gerissene Gitarrensaite selbst geleimt, so hat das alles zusammengezogen. Also ja, ich erinnere mich, aber nur unter Protest.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#311

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 17.01.2013 22:53
von Grenzverletzerin (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #310
Zitat von ek40 im Beitrag #309
... Apropos Unicum,kennt ihr diese ungarische Spezialität noch?


Quelle: http://www.spirituosenworld.de/produkte/...ils/unicum.html



Naja, ek40,

wer von denen, die das auch nur einmal gekostet haben, könnte das je vergessen. Alter Vater, mit dem Zeug hätte sich eine gerissene Gitarrensaite selbst geleimt, so hat das alles zusammengezogen. Also ja, ich erinnere mich, aber nur unter Protest.

ciao Rainman


Jaja, bei Oma muss das Zeug Wunder bewirkt haben...nach jedem Mittagessen ein Unicum...sie erreichte ein stattliches Alter...
*Schüttel*...aber 'Wilde Sau' war schlimmer!


nach oben springen

#312

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 11:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Alle Vorgenannten nicht vergleichbar mit der slowakischen Geheimwaffe, den Wacholderbeerbrand "Borovička "



Noch nach Tagen des Überkonsums erkennt jeder andere Außenstehende am Atem, was man zuvor getrunken hatte.
Leider raffte mich dieses Zeug bei einem Urlaubsaufenthalt in Zlatá Idka bei Košice auch mal dahin - brauchte danach Tage zur Regenerierung !!!

Vierkrug


nach oben springen

#313

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 15:45
von 94 | 10.792 Beiträge

... da kann (muß) ich auch was 'beitragen': Винпром Мастика, nur echt mit dem roten Schraubverschluß.
Hat mal damit jemand 'Erfahrungen' sammeln dürfen?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#314

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 16:15
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Unter Mastika kenne ich den bulgarischen Anisschnaps. Der wurde immer aus dem Tiefkühlfach serviert . Der war dann so milchig mit Kristallen. Ein Drink unter dem Namen Oplat(oder ähnlich) war auch eine Spezialität. Das waren 50gr Mastika, 50gr Kirschlikör und 50gr. Pfefferminzlikör. Da blieb bei 30Grad im Schatten kein Auge trocken.


zuletzt bearbeitet 18.01.2013 16:59 | nach oben springen

#315

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 16:22
von 94 | 10.792 Beiträge

Облак, wörtlich übersetzt Wolke. Die Variante mit dem Kirsch war die Gäste-/Damenversion.
Und der Pfefferminzlikör muss (!) ein Menta (am besten Пещера) sein, sonst isses gepanscht.

Mir ist noch (nur wegen des Namens) der 'Нокаут' ein Begriff.
Rezept in etwa so: 20 мл. джин, 20 мл. вермут, 10 мл. мастика и 10 мл. мента.
Achso, die Kyrillischschreiber sind in der Lautumschrift eh recht 'schmerzfrei', also Нокаут meint Knockout *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.01.2013 16:40 | nach oben springen

#316

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 16:22
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #309
Oh ja,dass Alte U Fleku,bei jedem Prag-Besuch waren wir dort Gäste und haben nicht nur lecker Pivo geschlürft.


Quelle: http://www.realbeer.com/nmvbp/graphics/jpeg/ufleku7.jpg

Apropos Unicum,kennt ihr diese ungarische Spezialität noch?


Quelle: http://www.spirituosenworld.de/produkte/...ils/unicum.html





Oh ja U Fleku-ein Muss!
Und Unicum hilft immer noch bei Magenbeschwerden ! Der geht bei mir nicht aus !



Theo 85/2


nach oben springen

#317

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 17:19
von furry | 3.576 Beiträge

Und wo konnte (oder musste) man in der DDR hin, wenn man diesen in Flaschen gepressten Wahnsinn intus hatte?
Ich frage nur mal wegen obigem Thema.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#318

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 18:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

furry - dann natürlich mit in den Himmel !!!


nach oben springen

#319

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 18:51
von furry | 3.576 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #318
furry - dann natürlich mit in den Himmel !!!

Groß war die DDR ja nicht, aber sehr hoch. Besonders, wenn dann diese Getränke noch Flügel wachsen ließen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 18.01.2013 18:54 | nach oben springen

#320

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 18.01.2013 20:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #313
... da kann (muß) ich auch was 'beitragen': Винпром Мастика, nur echt mit dem roten Schraubverschluß.
Hat mal damit jemand 'Erfahrungen' sammeln dürfen?
Das kannste aber wissen 94zijer,in Albena das erste mal Mastika konsumiert und uns hat das Zeuchs jeschmeckt.......danach war so ziemlich die komplette Reisejruppe durchs Ziel.......Männlein wie Weiblein......

In Borovec im Rila-Jebirje jabs dann eine Steijerung.
Wir waren mit 3 Pärchen bei einer Buljarischen Familie einjeladen,dort wurde uns zu Unmengen an verschiedenen Weinen dann heißer Slivovic kredenzt,oha, dat jing mächtich in de Birne.
An den Brummschädel von damals kann ich mich heute noch jut erinnern,sowas verjisst man niche.........
Zu später Stunde,mit ein paar Promille in den Adern,wurden wir dann noch richtich mutich und veranstalteten nach jenuch Animation durch unsere buljarischen Jastjeber eine "Peperoni-Verkostung".....es war für uns die Hölle und de Buljaren haben sich über uns kapput jelacht.

Es war ein schöner unvergesslicher Abend,wie sowieso der ganze wunderschöner 2-wöchiger Kombi-Urlaub in Bulgarien. (1 Woche Schwarzes Meer,1 Woche Rila-Gebirge)


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Von FDGB-Urlauben oder warum ich keinen Dutt mehr trage ;-)
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
90 14.05.2015 11:25goto
von Elch78 • Zugriffe: 6284
Fahrzeit in den Urlaub - den VKU im Zug verbracht?
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Elch78
81 13.03.2016 02:25goto
von G.Michael • Zugriffe: 5433

Besucher
28 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3100 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558105 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen