#201

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 12:24
von furry | 3.570 Beiträge

Wenn der Urlaub nicht unbedingt außerhalb der DDR stattfinden sollte, hatten auch die Betriebe vielfältige Möglichkeiten, da etwas für ihre Mitarbeiter zu machen. Diese Möglichkeiten gingen von Betriebsferienheimen bis zu Bungalows in der näheren und weiteren Umgebung. Und diese Ferieneinrichtungen konnten auch mit anderen Betrieben getauscht werden. In solchen Fällen konnte der Obergewerkschafter (BGLer) des Betriebes neben dem Kontingent des FDGB einiges verteilen. Nach 1980 bekam jeder Antragsteller in meinem Betrieb, wenn nicht den gewünschten, aber einen Ferienplatz. Diese lagen von der Ostsee bis ins Erzgebirge und weiter über die CSSR bis nach Ungarn, und das Ganze für relativ kleines Geld. Ich für mein Teil habe Mallorca nicht vermisst, es war uns wichtiger mit unseren Kindern erlebnisreiche und erholsame Tage (vielleicht sogar noch mit einem Lerneffekt) in angenehmer Umgebung zu verbringen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
EK 82/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#202

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 12:43
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #201
Wenn der Urlaub nicht unbedingt außerhalb der DDR stattfinden sollte, hatten auch die Betriebe vielfältige Möglichkeiten, da etwas für ihre Mitarbeiter zu machen. Diese Möglichkeiten gingen von Betriebsferienheimen bis zu Bungalows in der näheren und weiteren Umgebung. Und diese Ferieneinrichtungen konnten auch mit anderen Betrieben getauscht werden. In solchen Fällen konnte der Obergewerkschafter (BGLer) des Betriebes neben dem Kontingent des FDGB einiges verteilen. Nach 1980 bekam jeder Antragsteller in meinem Betrieb, wenn nicht den gewünschten, aber einen Ferienplatz. Diese lagen von der Ostsee bis ins Erzgebirge und weiter über die CSSR bis nach Ungarn, und das Ganze für relativ kleines Geld. Ich für mein Teil habe Mallorca nicht vermisst, es war uns wichtiger mit unseren Kindern erlebnisreiche und erholsame Tage (vielleicht sogar noch mit einem Lerneffekt) in angenehmer Umgebung zu verbringen.

genau das trifft es, und warum will man uns ossis heute immer vorhalten das wir die schinkenstrasse am ballerman nie bereisen durften? jeder hat doch das recht seiner persönlichen freiheit und kein zwang zu einer dankbarkeit weil man nicht wollte was man heute aufzwingen möchte. ich gehe sogar soweit das es nur wirtschaftsflüchtlinge gab denn wegen freiheit haute keiner ab. ihm war ja dann der osten versperrt und landschaftlich gesehen gab es in richtung osten auch sehr schöne regionen aber da durften sie dann nicht mehr hin. palme ost und palme west? das geld war der grund. so könnte ich jetzt auch sagen das die westler eingesperrt waren weil sie erhebliche probleme hatten an die krim zu fahren. wohlgemerkt fahren, da waren einige kontrollstellen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 31.07.2012 12:56 | nach oben springen

#203

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:16
von Rüganer (gelöscht)
avatar

quote=furry|p204564]
Ich für mein Teil habe Mallorca nicht vermisst, es war uns wichtiger mit unseren Kindern erlebnisreiche und erholsame Tage (vielleicht sogar noch mit einem Lerneffekt) in angenehmer Umgebung zu verbringen.[/quote]

Das ist doch Unsinn, die mit kleinen Kindern oder Familien mit Kindern reisen heute auch nicht an den Ballermann, der Vergleich hinkt aber gewaltig. Wenn du geschrieben hättest, dass du als Jugendlicher Mallorca nicht vermisst hast, dann würde es hinhauen. Die Frage ist aber dann, warum du es nicht vermisst hast, vielleicht deswegen, weil keiner deiner Freunde berichten konnte, was dort abgeht?



Zitat von EK 82/2 im Beitrag #202
[quote=furry|p204564]genau das trifft es, und warum will man uns ossis heute immer vorhalten das wir die schinkenstrasse am ballerman nie bereisen durften? jeder hat doch das recht seiner persönlichen freiheit und kein zwang zu einer dankbarkeit weil man nicht wollte was man heute aufzwingen möchte. ich gehe sogar soweit das es nur wirtschaftsflüchtlinge gab denn wegen freiheit haute keiner ab. ihm war ja dann der osten versperrt und landschaftlich gesehen gab es in richtung osten auch sehr schöne regionen aber da durften sie dann nicht mehr hin. palme ost und palme west? das geld war der grund. so könnte ich jetzt auch sagen das die westler eingesperrt waren weil sie erhebliche probleme hatten an die krim zu fahren. wohlgemerkt fahren, da waren einige kontrollstellen.


Ich frage mich, wer dir vorhält, dass du den Ballermann nicht bereisen durftest. Wer tut dies?
Man hält es dir vor?
Ich ärgere mich darüber, dass ich nicht früher dort hinreisen konnte, wo ich heute nur als älterer Mann hinfahren kann, dem dann die Knochen von dem langen Sitzen im Flieger weh tun, oder der nach 3 Stunden Angeln auf dem Fjord wieder in die Hütte muss, weil er müde ist, aber mir hat noch nie jemand Vorhaltungen darüber gemacht, dass ich nicht schon in früheren Jahren dort war.
Ich ärgere mich, dass ich mein Englisch nicht so gelrnt habe, dass ich völlig ohne Probleme in der Welt durchkomme und frage mich, wozu ich teile meines Gehirns mit Russisch blockiert habe, völlig nutzlos, weil es in Russland heute kein Mensch versteht und mir in der anderen Welt nichts nutzt.
Wenn hier noch gutgeheißen wird, dass es alle 7 Jahre einen FDBG - Ferienplatz gab, erschwinglich für kleine Leute, dann halte ich mal dagegen, dass Mutter und Schwiegermutter als Rentnerinen Busreisen bis an das Nordkap gemacht haben, weil sie selbst auf ihre alten tage noch etwas sehen wollten von der Welt und die waren auch nach der Wende nicht gerade übermäßig mit Rente gesegnet.
Ruhmreich waren die FDGB-Ferienplätze alle 7 Jahre nun gerade nicht, jedenfalls ist dies meine Auffassung.


nach oben springen

#204

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:20
von turtle | 6.961 Beiträge

Ob nun Schinkenstrasse,Ballermann oder sonst wo darum geht es doch gar nicht. Jeder sollte da Urlaub machen wo er möchte.Balleremann,Russland(SU) Ungarn,Rumänien,oder Bulgarien überall in der Welt gibt es schöne Ecken. Die Möglichkeit zu haben alle Länder zu bereisen darauf kommt es an.Ob nun in einem Karpatendorf oder in Nizza jeder was er möchte ,und natürlich kann. Es ist doch genauso eine Frage des Geldes.Mit der "Völkerfreundschaft" wäre ich auch lieber nach Kuba gefahren als nach Oybin. Nichts gegen Oybin da ist es auch schön ,es kommt auch mit auf die Betrachtungsweise an.Genötigt wird niemand sich am Ballermann zu besaufen.Ein Dauer Campingplatz wäre aber nichts für mich! Aber wem es gefällt!


nach oben springen

#205

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:30
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #203
quote=furry|p204564]
Ich für mein Teil habe Mallorca nicht vermisst, es war uns wichtiger mit unseren Kindern erlebnisreiche und erholsame Tage (vielleicht sogar noch mit einem Lerneffekt) in angenehmer Umgebung zu verbringen.


Das ist doch Unsinn, die mit kleinen Kindern oder Familien mit Kindern reisen heute auch nicht an den Ballermann, der Vergleich hinkt aber gewaltig. Wenn du geschrieben hättest, dass du als Jugendlicher Mallorca nicht vermisst hast, dann würde es hinhauen. Die Frage ist aber dann, warum du es nicht vermisst hast, vielleicht deswegen, weil keiner deiner Freunde berichten konnte, was dort abgeht?



Zitat von EK 82/2 im Beitrag #202
Zitat von furry im Beitrag #201
genau das trifft es, und warum will man uns ossis heute immer vorhalten das wir die schinkenstrasse am ballerman nie bereisen durften? jeder hat doch das recht seiner persönlichen freiheit und kein zwang zu einer dankbarkeit weil man nicht wollte was man heute aufzwingen möchte. ich gehe sogar soweit das es nur wirtschaftsflüchtlinge gab denn wegen freiheit haute keiner ab. ihm war ja dann der osten versperrt und landschaftlich gesehen gab es in richtung osten auch sehr schöne regionen aber da durften sie dann nicht mehr hin. palme ost und palme west? das geld war der grund. so könnte ich jetzt auch sagen das die westler eingesperrt waren weil sie erhebliche probleme hatten an die krim zu fahren. wohlgemerkt fahren, da waren einige kontrollstellen.


Ich frage mich, wer dir vorhält, dass du den Ballermann nicht bereisen durftest. Wer tut dies?
Man hält es dir vor?

Ich ärgere mich darüber, dass ich nicht früher dort hinreisen konnte, wo ich heute nur als älterer Mann hinfahren kann, dem dann die Knochen von dem langen Sitzen im Flieger weh tun, oder der nach 3 Stunden Angeln auf dem Fjord wieder in die Hütte muss, weil er müde ist, aber mir hat noch nie jemand Vorhaltungen darüber gemacht, dass ich nicht schon in früheren Jahren dort war.
Ich ärgere mich, dass ich mein Englisch nicht so gelrnt habe, dass ich völlig ohne Probleme in der Welt durchkomme und frage mich, wozu ich teile meines Gehirns mit Russisch blockiert habe, völlig nutzlos, weil es in Russland heute kein Mensch versteht und mir in der anderen Welt nichts nutzt.
Wenn hier noch gutgeheißen wird, dass es alle 7 Jahre einen FDBG - Ferienplatz gab, erschwinglich für kleine Leute, dann halte ich mal dagegen, dass Mutter und Schwiegermutter als Rentnerinen Busreisen bis an das Nordkap gemacht haben, weil sie selbst auf ihre alten tage noch etwas sehen wollten von der Welt und die waren auch nach der Wende nicht gerade übermäßig mit Rente gesegnet.
Ruhmreich waren die FDGB-Ferienplätze alle 7 Jahre nun gerade nicht, jedenfalls ist dies meine Auffassung.



wenn jemand sagt das ich in der ddr keine reisefreiheit hatte sehe ich es als vorhaltung das ich dahin reisen sollte wo der jenige es mochte. aber ich wollte nie dort hin. ich war mit meiner reisefreiheit glücklich und das was ich bereisen könnte soviel urlaub gab es gar nicht.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#206

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:39
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wir brauchen uns nicht mehr streiten, im Eurokrisen-Thread haben die Seher den unmittelbar bevorstehenden Systemwechsel gesehen, dann ist endlich wieder alles gut und es geht mit dem FDGB in den Harz.


zuletzt bearbeitet 31.07.2012 13:40 | nach oben springen

#207

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:44
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
Wir brauchen uns nicht mehr streiten, im Eurokrisen-Thread haben die Seher den unmittelbar bevorstehenden Systemwechsel gesehen, dann ist endlich wieder alles gut und es geht mit dem FDGB in den Harz.



Aber bitte erst nach kollektiver Beratung und Einschätzung der gesellschaftlichen Arbeit des Kandidaten, hat er auch die Beitragsmarken geklebt und Solidarität geübt.
Wenn es denn so kommt @Grenzwolf62, dann aktiviere ich die Sachsenzimmer hier auf der Insel wieder, räume also die Garage aus und das Kaminholz aus dem anderen Raum auch und dann vermiete ich gegen Nordhäuser Doppelkorn und andere inländische Spezialitäten.


nach oben springen

#208

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:45
von Rüganer (gelöscht)
avatar

[quote=EK 82/2|p204575]

Zitat von Rüganer im Beitrag #203
quote=furry|p204564]
wenn jemand sagt das ich in der ddr keine reisefreiheit hatte sehe ich es als vorhaltung das ich dahin reisen sollte wo der jenige es mochte. aber ich wollte nie dort hin. ich war mit meiner reisefreiheit glücklich und das was ich bereisen könnte soviel urlaub gab es gar nicht.


Nimms mir übel oder nicht, eine seltsame Logik, finde ich.


nach oben springen

#209

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:47
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #207
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
Wir brauchen uns nicht mehr streiten, im Eurokrisen-Thread haben die Seher den unmittelbar bevorstehenden Systemwechsel gesehen, dann ist endlich wieder alles gut und es geht mit dem FDGB in den Harz.



Aber bitte erst nach kollektiver Beratung und Einschätzung der gesellschaftlichen Arbeit des Kandidaten, hat er auch die Beitragsmarken geklebt und Solidarität geübt.
Wenn es denn so kommt @Grenzwolf62, dann aktiviere ich die Sachsenzimmer hier auf der Insel wieder, räume also die Garage aus und das Kaminholz aus dem anderen Raum auch und dann vermiete ich gegen Nordhäuser Doppelkorn und andere inländische Spezialitäten.

bin mal kurz weg meine grenzeruniform anziehen und die nachbarn informieren die blauen hemden zu tragen und fahnen in der hausgemeinschaft ist ganz wichtig. kann ja sein, ich glaube es geht wieder los. auferstanden aus ruinen und der zukunft zugewand.....ups den hatte ich vergessen, wenn schon denn schon.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 31.07.2012 13:49 | nach oben springen

#210

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:47
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Rüganer im Beitrag #207
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #206
Wir brauchen uns nicht mehr streiten, im Eurokrisen-Thread haben die Seher den unmittelbar bevorstehenden Systemwechsel gesehen, dann ist endlich wieder alles gut und es geht mit dem FDGB in den Harz.



Aber bitte erst nach kollektiver Beratung und Einschätzung der gesellschaftlichen Arbeit des Kandidaten, hat er auch die Beitragsmarken geklebt und Solidarität geübt.
Wenn es denn so kommt @Grenzwolf62, dann aktiviere ich die Sachsenzimmer hier auf der Insel wieder, räume also die Garage aus und das Kaminholz aus dem anderen Raum auch und dann vermiete ich gegen Nordhäuser Doppelkorn und andere inländische Spezialitäten.



zuletzt bearbeitet 31.07.2012 13:55 | nach oben springen

#211

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 13:55
von furry | 3.570 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #203
quote=furry|p204564]
Ich für mein Teil habe Mallorca nicht vermisst, es war uns wichtiger mit unseren Kindern erlebnisreiche und erholsame Tage (vielleicht sogar noch mit einem Lerneffekt) in angenehmer Umgebung zu verbringen.


Das ist doch Unsinn, die mit kleinen Kindern oder Familien mit Kindern reisen heute auch nicht an den Ballermann, der Vergleich hinkt aber gewaltig. Wenn du geschrieben hättest, dass du als Jugendlicher Mallorca nicht vermisst hast, dann würde es hinhauen. Die Frage ist aber dann, warum du es nicht vermisst hast, vielleicht deswegen, weil keiner deiner Freunde berichten konnte, was dort abgeht?
[/quote]


Rüganer, erkläre mir doch nicht was Unsinn ist. Als junger und aktiver Westfernsehkonsument, der sich außer für Werbung und Beat-Club auch Monitor, Panorama und Lach- und Schießgesellschaft angesehen hat, war ich so schlecht über das Leben der Brüder und Schwestern nicht informiert. Nur waren und sind diese Massenaufläufe, wie sie nunmal auf Mallorca stattfinden, nicht mein Ding. Mit offenen Augen und Ohren durch die DDR wandelnd, konnte man in seiner Clique vor dem heiligen Stand der Ehe hübsche und nette Mädels finden und Nahkampfdielen mit guter Musik haben wir auch zu Hauf gefunden.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#212

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 14:04
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #211
Zitat von Rüganer im Beitrag #203
quote=furry|p204564]
Ich für mein Teil habe Mallorca nicht vermisst, es war uns wichtiger mit unseren Kindern erlebnisreiche und erholsame Tage (vielleicht sogar noch mit einem Lerneffekt) in angenehmer Umgebung zu verbringen.


Das ist doch Unsinn, die mit kleinen Kindern oder Familien mit Kindern reisen heute auch nicht an den Ballermann, der Vergleich hinkt aber gewaltig. Wenn du geschrieben hättest, dass du als Jugendlicher Mallorca nicht vermisst hast, dann würde es hinhauen. Die Frage ist aber dann, warum du es nicht vermisst hast, vielleicht deswegen, weil keiner deiner Freunde berichten konnte, was dort abgeht?



Rüganer, erkläre mir doch nicht was Unsinn ist. Als junger und aktiver Westfernsehkonsument, der sich außer für Werbung und Beat-Club auch Monitor, Panorama und Lach- und Schießgesellschaft angesehen hat, war ich so schlecht über das Leben der Brüder und Schwestern nicht informiert. Nur waren und sind diese Massenaufläufe, wie sie nunmal auf Mallorca stattfinden, nicht mein Ding. Mit offenen Augen und Ohren durch die DDR wandelnd, konnte man in seiner Clique vor dem heiligen Stand der Ehe hübsche und nette Mädels finden und Nahkampfdielen mit guter Musik haben wir auch zu Hauf gefunden. [/quote]


sags doch anders. wir trampten an die ostsee und lernten dabei unser land kennen. ein tramperausweis (versicherungsschutz 6 ostmark pro jahr) gab es bei intertourist. da gab es welche die klampfe spielten und welche die sich gefunden haben. man sang gemeinsam am feuer, trank ein bier und war glücklich. ich möchte dieses nicht mit ballerman tauschen. als die wende kam sah ich die verklemmten wessis denen wir erstmal fkk bei bringen musten.
frage heute mal einen schüler nach kyritz an der knatter und dem karl butz oder wo die donau im boden versingt. ich wette das schüler das alles heute nicht mehr lernen geschweige sehen weil sie deutschland nicht mehr kennen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 31.07.2012 14:14 | nach oben springen

#213

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 14:49
von damals wars | 12.137 Beiträge

Angesichts der Tatsache, das derzeit wieder Kinder ihre Ferien an dem Arbeitsplätzen ihre Eltern verbringen, kann ich ja mal kurz schildern, wie das zu DDR- Zeiten gelöst wurde.
In den Schulen wurde während der gesamten 8 Wochen Sommerferien die sogenannten Ferienspiele organisiert.
Für die ganzen 8 Wochen waren 5 DDR Mark abzudrücken.
Dabei waren regelmäßige Kinobesuche, Fahrten ins Bunabad bzw. ins Plastebad etc. inclusive.
Wenn Muttern Geld hatte gab es Taschengeld für ne Bockwurst und eine Fassbrause.
Ansonsten gab es ne Bemme und die berühmte Plasteflasche Tee mit ins Bad.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#214

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 15:56
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #211
Zitat von Rüganer im Beitrag #203
quote=furry|p204564]
Ich für mein Teil habe Mallorca nicht vermisst, es war uns wichtiger mit unseren Kindern erlebnisreiche und erholsame Tage (vielleicht sogar noch mit einem Lerneffekt) in angenehmer Umgebung zu verbringen.


Das ist doch Unsinn, die mit kleinen Kindern oder Familien mit Kindern reisen heute auch nicht an den Ballermann, der Vergleich hinkt aber gewaltig. Wenn du geschrieben hättest, dass du als Jugendlicher Mallorca nicht vermisst hast, dann würde es hinhauen. Die Frage ist aber dann, warum du es nicht vermisst hast, vielleicht deswegen, weil keiner deiner Freunde berichten konnte, was dort abgeht?



Rüganer, erkläre mir doch nicht was Unsinn ist. Als junger und aktiver Westfernsehkonsument, der sich außer für Werbung und Beat-Club auch Monitor, Panorama und Lach- und Schießgesellschaft angesehen hat, war ich so schlecht über das Leben der Brüder und Schwestern nicht informiert. Nur waren und sind diese Massenaufläufe, wie sie nunmal auf Mallorca stattfinden, nicht mein Ding. Mit offenen Augen und Ohren durch die DDR wandelnd, konnte man in seiner Clique vor dem heiligen Stand der Ehe hübsche und nette Mädels finden und Nahkampfdielen mit guter Musik haben wir auch zu Hauf gefunden. [/quote]

Zitat



Ich habe bis zu meiner Flucht aus der DDR Malle auch nicht vermisst, weil ich es nicht kannte, war aber 3 Jahre danach das erste Mal dort und es war herrlich, eine ander Welt. Fand es neben Sonne ,wunderbaren Stränden, heisser Discos usw. auch gut, mit jungen Leuten anderer Nationen
ins Gespräch zu kommen und zu hören wie sie leben, lieben und arbeiten. Das alles wollte mir Walter Ulbricht zuvor nicht gönnen, weil er offenbar diese yeah yeah Welt für so verderbt hielt und daher glaubte, mich davor schützen zu müssen. Diese Entscheidung wollte ich aber diesem alten S..ck nicht allein überlassen, sondern selbst herausfinden, ob da alles Sodom und Gomorra ist jenseits von Wartha und Marienborn.
Damals , 1968, war es noch nicht so überdreht wie in El Arenal mit Schinkenstrasse und dem Musikschuppen Oberbayern. Da war Malle noch sauber und ordentlich. Die Engländer und Schweden waren damals zwar jeden Abend im "Delirium", aber sonst war es OK.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#215

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 19:50
von RalphT | 877 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #204
Ob nun Schinkenstrasse,Ballermann oder sonst wo darum geht es doch gar nicht. Jeder sollte da Urlaub machen wo er möchte.Balleremann,Russland(SU) Ungarn,Rumänien,oder Bulgarien überall in der Welt gibt es schöne Ecken. Die Möglichkeit zu haben alle Länder zu bereisen darauf kommt es an.Ob nun in einem Karpatendorf oder in Nizza jeder was er möchte ,und natürlich kann. Es ist doch genauso eine Frage des Geldes.Mit der "Völkerfreundschaft" wäre ich auch lieber nach Kuba gefahren als nach Oybin. Nichts gegen Oybin da ist es auch schön ,es kommt auch mit auf die Betrachtungsweise an.Genötigt wird niemand sich am Ballermann zu besaufen.Ein Dauer Campingplatz wäre aber nichts für mich! Aber wem es gefällt!


Deiner Aussage entnehme ich, dass Du damals zu DDR-Zeiten in Oybin warst. Ich bin nächste Woche mal kurz dort. Mir gefällt die Gegend sehr gut. Wie war Oybin eigentlich zu DDR-Zeiten? Auch so schön und gepflegt wie heute?

Damals hätte ich zwar in den Ostblock reisen können, aber auf die "Grenzformalitäten" hatte ich einfach kein Bock drauf. Also bin ich immer in die westlichen Länder (einschließlich Bundesrepublik) gefahren. Auch dort war es immer sehr schön. Heute, wo alles einfach zu bereisen ist, erkunde ich den für mich unbekannten Osten. Auch hier gibt es tolle Gegenden.


nach oben springen

#216

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 21:31
von Harra318 | 2.514 Beiträge

üHabe mir jetzt alle Beiträge durchgelesen, ist schon sehr interessant die Erlebnisse und Einschätzungen unserer User mit diesem Thema. Natürlich war es für uns als DDR-Bürger des werktätigen Volkes in erster Linie in Bezug auf Urlaub, den FDGB des jeweiligen Betriebes anzusprechen, wo man gearbeitet hat. Wenn man nicht gerade Kinder im schulpflichtigen Alter hatte, kurz gesagt man konnte auch außerhalb der Ferien Urlaub machen, war es nicht unbedingt ein großes Problem so ein FDGB Ferienplatz zu ergattern. Gerechterweise muss ich auch zugeben, dass es für 12 Tage Vollpension und einem Preis von 120 DDR Mark pro Person (Kinder weiß ich nicht) unschlagbar war. Negative Nebenerscheinungen waren allerdings, diese Vollpension wurde in den meisten Fällen in drei Zeitabschnitten vollzogen. Frühstückt, Mittag Abendessen lief im halb militärischen Vorgang ab. Zum Beispiel Frühstückt: erster Durchgang 7:00 Uhr, zweiter Durchgang 7:30 Uhr dritter Durchgang 8:00 Uhr. Wenn man nun unglücklicherweise im letzten Durchgang eingeteilt war, hatte man Pech mit der Auswahl. Oder auch relativ Glück, wenn es wie beim Mittag, ein Einheitsessen gab. Als wir noch allein waren, meine damalige Freundin und ich haben wir dieses Angebot öfters in Anspruch genommen. Vor allem an die Ostsee sind wir sehr gern gefahren. Mitgliedschaft im FDGB war ja sowieso ein freiwilliger Zwang und für eine monatliche Mitgliedschaft von 8,50 DDR Mark, akzeptabel.
MfG Harra318


nach oben springen

#217

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 31.07.2012 21:53
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #216
üHabe mir jetzt alle Beiträge durchgelesen, ist schon sehr interessant die Erlebnisse und Einschätzungen unserer User mit diesem Thema. Natürlich war es für uns als DDR-Bürger des werktätigen Volkes in erster Linie in Bezug auf Urlaub, den FDGB des jeweiligen Betriebes anzusprechen, wo man gearbeitet hat. Wenn man nicht gerade Kinder im schulpflichtigen Alter hatte, kurz gesagt man konnte auch außerhalb der Ferien Urlaub machen, war es nicht unbedingt ein großes Problem so ein FDGB Ferienplatz zu ergattern. Gerechterweise muss ich auch zugeben, dass es für 12 Tage Vollpension und einem Preis von 120 DDR Mark pro Person (Kinder weiß ich nicht) unschlagbar war. Negative Nebenerscheinungen waren allerdings, diese Vollpension wurde in den meisten Fällen in drei Zeitabschnitten vollzogen. Frühstückt, Mittag Abendessen lief im halb militärischen Vorgang ab. Zum Beispiel Frühstückt: erster Durchgang 7:00 Uhr, zweiter Durchgang 7:30 Uhr dritter Durchgang 8:00 Uhr. Wenn man nun unglücklicherweise im letzten Durchgang eingeteilt war, hatte man Pech mit der Auswahl. Oder auch relativ Glück, wenn es wie beim Mittag, ein Einheitsessen gab. Als wir noch allein waren, meine damalige Freundin und ich haben wir dieses Angebot öfters in Anspruch genommen. Vor allem an die Ostsee sind wir sehr gern gefahren. Mitgliedschaft im FDGB war ja sowieso ein freiwilliger Zwang und für eine monatliche Mitgliedschaft von 8,50 DDR Mark, akzeptabel.
MfG Harra318


Übrigens kam es auch vor, daß man durchaus auch mal bis in die 1.-2. Septemberwoche hinein, also nach Ende der Ferien als Kind noch im Urlaub bleiben konnte, wenn es keine anderen Plätze mehr gab.
Zumindest ist mir das einmal passiert, allerdings weiß ich nicht, wie problematisch das damals für meine Eltern war, ich fands aber toll.



nach oben springen

#218

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 01.08.2012 05:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #190
Zitat von maxel22 im Beitrag #189


Ja ich hatte es übertrieben, wollte damit sagen wie selten so was vorkam. Ob Ihr es glaubt oder nicht, ich war noch nie richtig im Urlaub. In der DDR habe ich mich nicht so darum bemüht und heute habe ich kein Geld und keine Zeit dafür.


Grüße






Warum das Ich arbeite selbstständig und habe keine Zeit für Urlaub und auch zu wenig Geld dafür, ich brauche es für andere Sachen.


Grüße


nach oben springen

#219

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 08.08.2012 21:11
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #204
Ob nun Schinkenstrasse,Ballermann oder sonst wo darum geht es doch gar nicht. Jeder sollte da Urlaub machen wo er möchte.Balleremann,Russland(SU) Ungarn,Rumänien,oder Bulgarien überall in der Welt gibt es schöne Ecken. Die Möglichkeit zu haben alle Länder zu bereisen darauf kommt es an.Ob nun in einem Karpatendorf oder in Nizza jeder was er möchte ,und natürlich kann. Es ist doch genauso eine Frage des Geldes.Mit der "Völkerfreundschaft" wäre ich auch lieber nach Kuba gefahren als nach Oybin. Nichts gegen Oybin da ist es auch schön ,es kommt auch mit auf die Betrachtungsweise an.Genötigt wird niemand sich am Ballermann zu besaufen.Ein Dauer Campingplatz wäre aber nichts für mich! Aber wem es gefällt!

Das sehe ich genauso. Was habe ich davon, wenn ich nach Rumänien,CSSR usw kann, aber nicht nach Kassel oder Bad Hersfeld um Freunde und Verwante zu besuchen.



nach oben springen

#220

RE: Urlaub in der DDR wo konnte man hin?

in Leben in der DDR 09.08.2012 11:02
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von glasi im Beitrag #219
Das sehe ich genauso. Was habe ich davon, wenn ich nach Rumänien,CSSR usw kann, aber nicht nach Kassel oder Bad Hersfeld um Freunde und Verwante zu besuchen.
Zustimmung!
War in meiner Kinheit auf Mallorca und in Italien genauso wie in Rumänien, Ungarn, Bulgarien, CSSR.
cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Von FDGB-Urlauben oder warum ich keinen Dutt mehr trage ;-)
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
90 14.05.2015 11:25goto
von Elch78 • Zugriffe: 6268
Fahrzeit in den Urlaub - den VKU im Zug verbracht?
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Elch78
81 13.03.2016 02:25goto
von G.Michael • Zugriffe: 5421

Besucher
23 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1920 Gäste und 151 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557551 Beiträge.

Heute waren 151 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen