#21

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.07.2009 21:37
von manudave (gelöscht)
avatar

Dann solltest du mal in die Redaktionen vieler regionaler und auch größerer Zeitungen in den Neuen Ländern schauen.
Hier wird man viele alte Gesichter treffen und über was schreiben die bestimmt nicht...???

Ich bin sogar der gegenteiligen Meinung, dass die Medien ganz besonders an der Ostalgie-Welle schuld sind. FKK und Fassbrause bringen bessere Einschaltquoten, als zerfetzte Flüchtlinge und Zeitzeugenberichte. Auch das ist ein Unterwandern des Staates, denn hier werden Meinungen gebildet, die wiederum für ein Wahlkreuzchen bei einer unbescholtenene, menschenfreundlichen Partei sorgen könnten.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#22

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.07.2009 21:44
von manudave (gelöscht)
avatar

Ich mal es jetzt mal anders (manch einen wird es freuen):

Ich ziehe mich aus diesem Thema zurück, weil es einfach zu schwierig - vielleicht sogar unangebracht - ist, hier eine Wertung zu erstellen, was schlimmer war oder ist.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#23

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.07.2009 21:54
von muts | 89 Beiträge

Zitat von manudave
Dann solltest du mal in die Redaktionen vieler regionaler und auch größerer Zeitungen in den Neuen Ländern schauen.
Hier wird man viele alte Gesichter treffen und über was schreiben die bestimmt nicht...???

Ich bin sogar der gegenteiligen Meinung, dass die Medien ganz besonders an der Ostalgie-Welle schuld sind. FKK und Fassbrause bringen bessere Einschaltquoten, als zerfetzte Flüchtlinge und Zeitzeugenberichte. Auch das ist ein Unterwandern des Staates, denn hier werden Meinungen gebildet, die wiederum für ein Wahlkreuzchen bei einer unbescholtenene, menschenfreundlichen Partei sorgen könnten.


Ich weiß nicht welche Zeitungen du meinst.
Wenn ich in Bayern bin, und die dortige Lokalzeitung mit der "Magdeburger Volksstimme" vergleiche stelle ich immer wieder merkwürdige Ähnlichkeiten fest. Ist aber auch nicht verwunderlich, stammen beide aus dem selben Konzern.

Und an der "Ostalgiewelle" haben sicher die Medien die wenigste Schuld. Die verarbeiten nur ein populäres Thema. Die Ursachen für die "Ostalgiewelle" liegen, wohl eher bei blühenden Landschaften die sich als unkrautüberwucherte Brachflächen entpuppten in Verbindung mit teilweise unsensiblen Umgang mit den Eingeborenen.

Gruß
Matthias


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#24

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.07.2009 21:57
von muts | 89 Beiträge

Zitat von manudave
Ich mal es jetzt mal anders (manch einen wird es freuen):

Ich ziehe mich aus diesem Thema zurück, weil es einfach zu schwierig - vielleicht sogar unangebracht - ist, hier eine Wertung zu erstellen, was schlimmer war oder ist.


Sorry, war dann wohl zu spät!
Hätte ich mir meine Antwort schenken können


Gruß
Matthias


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#25

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.07.2009 22:03
von manudave (gelöscht)
avatar



Hab sie schon zur Kenntnis genommen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#26

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 10:33
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Also vorab drängt sich in mir eine Wertung in den Vordergrund. Der Stern-Verfasser beweist von "Hause aus" erstmal eine gewisse Unreife. Wer "Alt-Nazis" mit "Alt-Stasi´s" vergleicht, muß zwangläufig einen "Riß in der Schüssel" haben. Die Definition "Alt-Stasi´s" ist vielleicht eher verständlich, weil konkret eine Institution angesprochen wird. Aber selbst dort gab es Personenschützer u.v.m., die nicht mit der Bespitzelung der eigenen Bevölkerung beschäftigt waren.

Ganz lächerlich wird die Bezeichnung "Alt-Nazis". Typisch für diese Republik von Alt-68er-Verblödeten, die sich durch (..von ihnen bei der BILD-Zeitung stets hysterisch bejammerten...) Pauschalierungen und Undiffrenziertheiten stets ausgezeichnet haben! Wenn sie irgendwelche Personen oder Institutionen herabwürdigen wollten, die ihnen nicht in den Kram passen....
Das beweist sich an einem ihrer Lieblingsbegriffe: ALT-NAZIS!

Wer sind denn nun eigentlich diese "Alt-Nazis" nach 1945?

-Sind es die Deutschen, die in den Entnazifizierungskomissionen freigesprochen worden sind?
-Sind es die Deutschen, die in den Entnazifizierungskomissionen als "Minderbelastete" eingestuft worden sind?
-Sind es die Deutschen, die einmal dieser Ideologie anhingen (weil es ab Kindergarten/Schule zum "wahren Deutschtum" einfach dazugehörte)? Und die den Irrtum erkannt haben? Und trotzdem nicht altlinken Spinnereien anhingen?
-Sind es die Deutschen, die nach 1945 erstmals die Demokratie erlebten? Und sich für sie begeisterten trotz anderer Denkweisen vorher?
-Sind es die Deutschen, die als Wehrmachtssoldaten in den Krieg geschickt wurden? Und die lt. GESTAPO-Berichten 1939 eher geschockt waren über den Kriegsausbruch, als begeistert?
-Oder sind die Rentner in der NPD angesprochen, die bundesweit vielleicht 0,02 % der Wahlberechtigten ausmachen?


So eine billige, platte "Alt-68er-Parole" (verkleidet als politische Feststellung) lohnt nicht, daß man sich mit diesem ideologisch infiltrierten Schwachsinn ernsthaft auseinandersetzt...


zuletzt bearbeitet 28.07.2009 10:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#27

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 11:30
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von FSK-Veteran


So eine billige, platte "Alt-68er-Parole" (verkleidet als politische Feststellung) lohnt nicht, daß man sich mit diesem ideologisch infiltrierten Schwachsinn ernsthaft auseinandersetzt...


Es ist wirklich sehr schwer, hier eine objektive Meinung "hinzubekommen", man spürt es schon allein, an der brisanz der kontroversen Beiträge.

Ich sehe es aber auch ähnlich wie FSK- Vetrean, die alt 68-er haben einiges dazu beigetragen, die Vergangenheitsbewältigung erheblich zu verzerren oder z. Bsp. gute deutsche Tugenden, wofür uns andere noch heute beneiden, abzuschaffen, zu verunglimpfen. Hauptsache ist doch, alles schlecht zu reden, das ohnehin gering vorhandene Nationalbewußtsein gleich mit rechten oder nationalsozialistischen Denkweisen in Verbindung zu bringen. Statt dessen eine Multi- Kulti- Gesellschaft mit antiautoritärer Erziehung auszuloben, deren Scheitern wir ja gerade mit all den negativen auch finanziellen Folgen wir gerade erleben. Es ist doch unumstritten, das mit Beginn der 68-er "Revelution", fortgesetzt im Nachwendedeutschland kein goldener Mittelweg mehr möglich ist. Das Land schlittert von einem (politischen) Desaster in das nächste, die Wirtschaftskraft wird regelrecht sabotiert und die internationale Konkurenz lacht sich kaputt! Darf sie auch! Für mich ist das eine Art moderne Kriegsführung ohne konventionelle oder gar auch Atomwaffen. Diese "neue Form des Krieges" findet auf dem Papier und über die Einflußnahme sich schleichend entwickelter Bürokratiemonster wie der EU statt. Und wir Deutschen sind irgendwie präsidiniert dafür, jeden noch so haarsträubenden Unsinn mitzumachen, koste es as es wolle. Und wenn gar nichts mehr funktioniert, dann sind wir mal schnell wieder die bösen Naziverbrecher und und und! Es wird hierzulande sofort gekuscht, Geldsäckel werden geöffnet und schon ist wieder zumindest eine trügerische Ruhe..., unter dem Motto: Bis zum Nächsten mal...!
Ich hatte es schon mal in einem Beitrag geschrieben: Langsam muß doch zumindest mit der Nazivergangenheit einmal Schluß sein. Die Generation, die diese Verbrechen zu verantworten und mitzuverantworten hatten, ist so gut wie ausgestorben. Wieviele Nationen haben in der Vergangenheit ähnliche Verbrechen und Völkermorde begangen, wieviele Verbrechen geschehen heute noch, wenn die "nationalen Interessen" in Gefahr sind???

Und was die horrenten Entschädigungszahlungen Deutschlands anbelangt, frage ich:
Glaubt auch nur einer, das auch nur ein Bruchteil von dieser gigantischen Summe an den kleinen Mann oder seine Nachkommen, den kleinen (namenlosen) jüdischen Kaufmann, den man samt Familie vergast hat, die vielen Zwangsarbeiter und und und geflossen ist?
Diese Summen sind im Sumpf der politisch und finanziell Mächtigen dieser Welt versickert, verschwunden oder man hat wie Stalin seinen Machtapparrat damit finanziert...

Und für diese Damen und Herren ist es heute doch so schön, wenn der Deutsche sich auch in Auseinandersetzung mit seiner Vergangenheit selbst zerfleischt!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#28

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 12:03
von Musiker12 | 822 Beiträge

josy95 Du sprichst mir aus der Seele. Leider können wir mit der Nazivergangenheit nicht abschließen. Dafür werden schon andere sorgen, dass wir klein bleiben und nicht vergessen, was von deutschem Boden ausgegangen ist. Ich denke alle wie wir hier sind haben keine Altlasten zu tragen und dennoch zahlen wir dafür.

Die Nazis mit der Stasi zu vergleichen hinkt ohnehin. Es gab ein sogenanntes Nazideutschland aber es gibt nun mal kein Stasideutschland. Dann müsste man die Gestapo mit der Stasi vergleichen. Und der Vergleich hinkt noch mehr. Der richtige Weg für mein Dafürhalten wäre einen Schlußstrich unter alles zu ziehen egal wie es heißt. Was gewesen ist kann man nicht mehr ändern. Aus machen Fehlern müssen wir unseren Nutzen ziehen um nicht wieder die selben Fehler zu machen. Was bringt es uns, dem Einzelnen seine Vergangenheit oder sein Denken vorzuwerfen der nur ein Produkt der Erziehung und Umwelt ist?
Auf uns alle warten ganz andere Aufgaben die zu bewältigen sind. Der Kampf ums Überleben hat noch nicht richtig angefangen und wird unsere volle Kraft in Anspruch nehmen. Darüber müssen wir nachdenken und nicht über die Nazis von denen ohnehin fast keiner mehr unter uns weilt und auch nicht über die Stasi deren Mitarbeiter sicher noch leben aber deren Schuld oder Unschuld, sofern man überhaupt von sowas reden kann dem Einzelnen nachzuweisen ist. Eine Kollektivschuld gibt es nicht.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#29

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 12:51
von manudave (gelöscht)
avatar

Da kribbelts dann doch wieder in den Fingern:

In Antwort auf:
Dann müsste man die Gestapo mit der Stasi vergleichen. Und der Vergleich hinkt noch mehr.


Richtig, die Stasi war wesentlich größer und effektiver - die Gestapo war ein kleines (aber grausames) Licht dagegen.
Ein Vergleich ist wirklich nicht angebracht.

In Antwort auf:
Der richtige Weg für mein Dafürhalten wäre einen Schlußstrich unter alles zu ziehen egal wie es heißt.


Es ist meines Erachtens der falscheste Weg.
Die Aufarbeitung der Diktatur wurde noch gar nicht richtig angefangen. Zehntausende Opfer haben heute Problem sich in der Gesellschaft zurecht zu finden, kämpfen für Opferrenten, sitzen in Amtstuben ihren einstigen Peinigern gegenüber. Es wäre ein Schlag in Gesicht all derer, die unter Einsatz ihres Lebens gegen die Diktatur der SED gekämpft haben.

Der Schlussstrich wäre ein Zeichen von Hilflosigkeit.


zuletzt bearbeitet 28.07.2009 12:51 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#30

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 13:00
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Musiker12
Eine Kollektivschuld gibt es nicht.


Soweit, so gut! Wie Musiker12 schon schreibt, es wär höchste Zeit, zumindest unter die Nazivergangenheit endlich mal einen Schlußstrich zu ziehen. Eine Wiederholung würde es unter den derzeitigen politischen Weltbedingungen sowieso nicht geben.
Aber:
Unter die Stasivergangenheit würde ich so schnell keinen Schlußstrich ziehen wollen. Eher im Gegenteil, mit den derzeit aufgearbeiteten Akten/ Unterlagen nochmals eine Überprüfung zumindest in den Schaltstellen von Politik und Wirtschaft vornehmen, ich möchte mich sogar soweit aus dem Fenster lehnen und sagen, eine (verspätete) Säüberungsaktion mit Einzelfallprüfung vornehmen! Denn die Gefahr, und das ist in fast allen Beiträgen hier herausgekommen, das durch derartige Betonköpfe die Demokratie unterwandert wird, ist groß. Bestes Beispiel dafür bieten die Linken, u. a. mit ihrer kommunistischen Plattform um eine Sarah Wagenknecht. Für mich eine selbstherrliche illosionäre Weltverbesserin mit einer Rattenfängermentalität, so wie ihr guter Genosse Oskar Lafontaine und andere. Ja, Rattenfänger..., warum, weil vieles gravierend, teils aus Unwissenheit aber teils auch aus Gleichgültigkeit und Untätigkeit falsch gemacht wurde und wird. Und das treibt nun mal diesen Rattenfängern, links wie rechts in die Fänge! Diese Demokratie Made in Germany hat doch den entscheidenen Nachteil, das alles zerredet wird und eine halbherzige Handlungsfähigkeit immer erst dann eintritt, wenn besagtes Kind im Brunnen liegt. Dieses Land braucht eine realitätsbezogene und schnell handlungsfähige Politik, die einmal mehr auch die ureigensten nationalen Interessen vertreten muß und sei es noch so unbequem vor dem Ausland. Die nur über hohe Wahlbeteiligungen zu erreichen ist. Und da wär schon der erste Ansatzpunkt: Wahlbeteiligung als eine Art Pflicht zur Not per Gesetz verordnen. Ein Bundespräsident gehört wie in anderen, gut funktionierenden Demokratien direkt gewählt und auch mit einigen Machtbefugnissen ausgestattet. Herr Köhler wär für mich ein Mann dafür!
Aber auch hier haben die "Sieger" über Hitlerdeutschland noch ein erhebliches Wörtchen mitzureden. Das Grundgesetz ist doch unter der "Aufsicht und Federführung" zumindest der 3 Westallierten gefertigt wurden. Hier hat man unmißverständlich drin verankert, das es keinen "starken" Mann oder Frau in Deutschland wieder geben soll (und darf!). Und das fast 65 Jahre nach dem Krieg!!! Es geht weiter beim Streikrecht. Generalstreik? Fehlanzeige, gesetzlich ausgeschlossen und unter Strafe gestellt. Mit dieser Form des "Eingreifens von Unten" könnten ja die Massen, man sagt ja auch gern der Mob der Straße, unbequeme Reformen, Gesetzesänderungen ect. einfordern. Beste Beispiel war die Wende in der DDR! So wird und ist die all gepriesene Demokratie in Deutschland von außen ausgehebelt, was u. a. auch eine einigermaßen objektive Aufarbeitung der Vergangenheit, ob Stasi oder Nazi, fast unmöglich macht. Dazu kommen die Machtinteressen, die Machtbessenheit einiger weniger (Politiker), die bestens funktionierenden Selbstversorgungssysteme von Politik und Wirtschaft und der kooruptäre Lobbyismus, der Deutschland fester denn je im Würgegriff hat.

Und da ist es doch was wunderschönes für die wirtschaftlichen Machtinteressen der Nachbarn: Zerfleischt euch gegenseiti weiter!

Wir sind die lachenden Dritten und schnappen uns die Filetstücke weg!

Und darum ist und bleibt mein Motto. Bleibe im Land und wehre Dich täglich! Wir sind ein Volk!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#31

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 13:02
von skbw | 216 Beiträge

richtig, Musiker12, die Kollektivschuld gibt es nicht, doch wird sie gerade von den Medien so gern benutzt. Nicht jeder Grenzer war schießwütig und nicht jeder Stasimitarbeiter hatte Spitzelaufgaben. Aber die Nazivergangenheit wird uns immer beschäftigen, weil es unsere Verantwortung ist, dafür Sorge zu tragen, daß sowas von unserem Boden nie mehr ausgeht. Dazu sollten wir immer wachsam sein, sowohl nach rechts als auch nach links. Wenn andere Nationen uns "erinnern" (sie wolllen nur Geld) müssen, fehlt mir persönlich mehr Nationalstolz. Es muß aufhören, daß wir der größte Zahlmeister sind. Auch ein "Nein" ist mal notwendig. Hier wünsche ich mir den Stolz, den die Amerikaner oder auch die Franzosen gegenüber ihrer Fahne haben. In Deutschland beschränkt sich der Stolz auf das Erreichte der Gegenwart auf "Deutschland, Deutschland!" Rufe beim
Fußballländerspiel. Ansonsten gehen wir doch meistens nur gebückt, damit uns ja keiner auf unsere Vergangenheit anspricht.

Bis bald, skbw


" Man kann nur zu einer eigenen Meinung gelangen, wenn man offen sein kann und sich auch irren darf. "

Maxie Wander
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#32

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 13:14
von Musiker12 | 822 Beiträge

In Antwort auf:
Richtig, die Stasi war wesentlich größer und effektiver - die Gestapo war ein kleines (aber grausames) Licht dagegen.
Ein Vergleich ist wirklich nicht angebracht.



Ich befürchte Du neigst etwas zur Übertreibung womit ich mich vorsichtig ausdrücken will. Die Gestapo ein kleines Licht? Aha. Und die Stasi effektiver??? Es wird ja immer schöner. Du wirst verstehen, dass ich mich hierzu nicht äussern werde denn sonst sprengt es den Rahmen. Ich weiß zwar nicht in wie weit Du über das Nazideutschland informiert bist aber ich denke Du solltest Deine Aussage nochmal überdenken und nicht nur Zahlen im Bezug auf die Mitarbeiter betrachten sondern deren Tätigkeit vergleichen. Ich denke Du weißt was ich meine.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#33

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 13:25
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von skbw
Es muß aufhören, daß wir der größte Zahlmeister sind.

Hallo sbkw,
auch ich bin der Meinung das ein Vergleich zwischen beiden Ungerechtigkeitsstaaten nicht angebracht ist. Wie will man auch das Unrecht aufrechnen. Die Mutter des Stasi-Opfers trauert genauso um ihr Kind, wie die Mutter eines Gestapo Opfers. Andererseits steht nun mal aber Deutschland in der Geschichte einmalig da mit unserer Vergangenheit der dunklen 12 Jahre. Anders als die DDR hat sich die Bundesrepublik aber sofort bemüht, dies mit Entschädigungen wenigstens auszugleichen, wenn das überhaupt möglich ist. Die DDR hingegen hat meines Wissens keinem Staat auf der Erde je eine Entschädigung gezahlt. Mit welcher Begründung eigentlich. Sie war genauso ein Gebilde, was aus dem Deutschen Reich hervorgegangen ist wie die Bundesrepublik. Die Traditionen des preußischen Militarismus wurde gerade in ihr mehr gehuldigt als im Westen. Auch in der DDR gab es viele Alt-Nazis. Manche wurden öffentlichkeitswirksam zu hohen Strafen verurteilt, andere machten genauso Karriere im Arbeiter- und Bauernstaat. Ganz ehrlich- das Argument, Zahlmeister zu sein, spreche ich ehemaligen Bürgern der DDR ab. Der Bundesrepublikaner hat in den ersten 40 Jahren genug aufgebracht, aber nicht der Osten. Also, dann bitte auch diese Art der Wiedergutmachung akzeptieren. Sie wurde nicht erst nach der Wende eingeführt.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#34

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 13:38
von Udo (gelöscht)
avatar

@karl143
Zitat
"Anders als die DDR hat sich die Bundesrepublik aber sofort bemüht, dies mit Entschädigungen wenigstens auszugleichen, wenn das überhaupt möglich ist. Die DDR hingegen hat meines Wissens keinem Staat auf der Erde je eine Entschädigung gezahlt. Mit welcher Begründung eigentlich. Sie war genauso ein Gebilde, was aus dem Deutschen Reich hervorgegangen ist wie die Bundesrepublik."

Jetzt wirds bunt.
Sämtliche (und ich meine SÄMTLICHE) noch brauchbaren Fabriken, Lokomotiven, Schienen, Fahrzeuge Industrieanlagen, Waren ............ wurden auf dem Gebiet der DDR unmittelbar nach dem Krieg demontiert und als Reparationsleistung in die Sowjetunion verbracht.
Die Bundesrepublik hatte den Marshallplan um einen Wiederaufbau schnellstmöglich zu organisieren.
Die Bundesrepublik hat nach dem Krieg etwas bekommen (sicher nicht umsonst) und in der DDR wurde demontiert.
Udo


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#35

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 13:48
von Musiker12 | 822 Beiträge

@ josy95

Habe zwar eigentlich keine Zeit mehr aber die Zeit nehme ich mir jetzt noch.

In Antwort auf:
Unter die Stasivergangenheit würde ich so schnell keinen Schlußstrich ziehen wollen. Eher im Gegenteil, mit den derzeit aufgearbeiteten Akten/ Unterlagen nochmals eine Überprüfung zumindest in den Schaltstellen von Politik und Wirtschaft vornehmen, ich möchte mich sogar soweit aus dem Fenster lehnen und sagen, eine (verspätete) Säüberungsaktion mit Einzelfallprüfung vornehmen!


Meine Frage hierzu, was bringt es denn noch nach 20 Jahren? Dem Einzelnen garnichts. Säuberungsaktion. Das ist natürlich so ein Wort, ich habe das glaube ich schon mal gehört vor vielen Jahren in einem anderen Land.

In Antwort auf:
Denn die Gefahr, und das ist in fast allen Beiträgen hier herausgekommen, das durch derartige Betonköpfe die Demokratie unterwandert wird, ist groß.


Das würde ja heißen, dass eine Mehrheit nicht für die so gepriesene Demokratie stehen würde. Wenn die paar Hansels die Demokratie kippen können, dann muss man sich doch fragen, was stimmt da nicht. Ich würde nie die Linken wählen, egal was sie versprechen. Die Wähler solcher Parteien sind doch erher Protestwähler.

In Antwort auf:
Diese Demokratie Made in Germany hat doch den entscheidenen Nachteil, das alles zerredet wird und eine halbherzige Handlungsfähigkeit immer erst dann eintritt, wenn besagtes Kind im Brunnen liegt.


Unbestritten. Aber wenn Du doch schon selbst festgestellt hast, dass mit unserer parlamentarischen Demokratie etwas nicht stimmt dann liegt es gewiß nicht daran, dass andere versuchen diese zu kippen sodern eher daran, dass Du mit dem was läuft nicht zufrieden bist. Ich denke aber dennoch, auch das ist kein Grund die Linklen zu wählen.

In Antwort auf:
Dieses Land braucht eine realitätsbezogene und schnell handlungsfähige Politik, die einmal mehr auch die ureigensten nationalen Interessen vertreten muß und sei es noch so unbequem vor dem Ausland.


Wir gehen immernoch völlig konform. Die logische Konsequenz hieraus wäre wohl aus der EU auzuscheiden denn die dümmsten Sachen kommen mittlerweile aus Brüssel und wir müssen kuschen. Oder wie siehst Du das?

In Antwort auf:
Wahlbeteiligung als eine Art Pflicht zur Not per Gesetz verordnen. Ein Bundespräsident gehört wie in anderen, gut funktionierenden Demokratien direkt gewählt und auch mit einigen Machtbefugnissen ausgestattet. Herr Köhler wär für mich ein Mann dafür!


Und wer nicht wählen geht? Kopf ab oder Geldbuße? Ich weiß nicht mehr was ich wählen soll, da bin ich ganz ehrlich. Werde ich zur Wahl gezwungen, wie auch immer, wähle ich bestimmt das falsche. Der Präsident mit Machtbefugnissen? Nunja. Der Schuß kann nach hinten losgehen. Das wurde sicher wie Du auch geschrieben hast im GG durch die Siegermächte gesteuert aber dann kann so schnell kein Blödsinn gemacht werden. Nebenbei halte ich auch ichts von der parlamentarischen Demokratie. Der Volksentscheid gehört bei vielen Dingen einfach dazu wie in der Schweiz z. B. Ist aber leider nicht so vorgesehen.

In Antwort auf:
Es geht weiter beim Streikrecht. Generalstreik? Fehlanzeige, gesetzlich ausgeschlossen und unter Strafe gestellt. Mit dieser Form des "Eingreifens von Unten" könnten ja die Massen, man sagt ja auch gern der Mob der Straße, unbequeme Reformen, Gesetzesänderungen ect. einfordern.


Ich gebe Dir auch hier Recht. Nur brauchten wir keinen Generalstreik wenn das Volk mehr mitentscheiden dürfte. Aber hat der Präsident mehr Machtbefugnis würde es dann besser werden oder würden unangenheme Dinge einfach vom Tisch gefegt?

In Antwort auf:
So wird und ist die all gepriesene Demokratie in Deutschland von außen ausgehebelt, was u. a. auch eine einigermaßen objektive Aufarbeitung der Vergangenheit, ob Stasi oder Nazi, fast unmöglich macht.


Hier kann ich Deinen Gedankengängen nicht ganz folgen. Wir könnten unsere Vergangenheit aufarbeiten. Die Frage ist doch wollen wior das? Besteht nach 20 oder 60 Jahren (je nach dem welche Vergangenheit Du aufarbeiten willst) wirklich die Notwendigkeit. Zerfleischen wir uns nicht selbst wenn nicht irgendwann Ruhe einkehrt?

In Antwort auf:
Und da ist es doch was wunderschönes für die wirtschaftlichen Machtinteressen der Nachbarn: Zerfleischt euch gegenseiti weiter!



Was ich sage. Wie auch immer, wir beschäftigen uns mit Dingen die vergangen sind und nicht mit dem was vor uns liegt. Und von aussen wird das immer wieder aufs neue entfacht.

Ich denke wir gehe gedanklich in die selbe Richtung nur haben wir verschiedene Marschbewegungen. Ob wir an Ziel kommen wage ich zu bezweifeln.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#36

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 13:56
von Musiker12 | 822 Beiträge

In Antwort auf:
richtig, Musiker12, die Kollektivschuld gibt es nicht, doch wird sie gerade von den Medien so gern benutzt. Nicht jeder Grenzer war schießwütig und nicht jeder Stasimitarbeiter hatte Spitzelaufgaben. Aber die Nazivergangenheit wird uns immer beschäftigen, weil es unsere Verantwortung ist, dafür Sorge zu tragen, daß sowas von unserem Boden nie mehr ausgeht. Dazu sollten wir immer wachsam sein, sowohl nach rechts als auch nach links. Wenn andere Nationen uns "erinnern" (sie wolllen nur Geld) müssen, fehlt mir persönlich mehr Nationalstolz. Es muß aufhören, daß wir der größte Zahlmeister sind. Auch ein "Nein" ist mal notwendig. Hier wünsche ich mir den Stolz, den die Amerikaner oder auch die Franzosen gegenüber ihrer Fahne haben. In Deutschland beschränkt sich der Stolz auf das Erreichte der Gegenwart auf "Deutschland, Deutschland!" Rufe beim
Fußballländerspiel. Ansonsten gehen wir doch meistens nur gebückt, damit uns ja keiner auf unsere Vergangenheit anspricht.


Völlig richtig. Aber bitte, ich habe keine Verantwortung für das Nazideutschland. Wie auch? Ich bin 13 Jahre nach Krigsende geboren. Dass es nie mehr zu solchen Auswüchsen kommt, dafür müssen wir sorgen. Aber dafür braucht es nicht die ständige Ernnerung daran was mal von deutschem Boden ausgegangen ist. Den anderen Nationen hält auch keiner ihre Verbrechen an den Menschen vor.



zuletzt bearbeitet 28.07.2009 13:56 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#37

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 14:02
von Musiker12 | 822 Beiträge

In Antwort auf:
Jetzt wirds bunt.
Sämtliche (und ich meine SÄMTLICHE) noch brauchbaren Fabriken, Lokomotiven, Schienen, Fahrzeuge Industrieanlagen, Waren ............ wurden auf dem Gebiet der DDR unmittelbar nach dem Krieg demontiert und als Reparationsleistung in die Sowjetunion verbracht.
Die Bundesrepublik hatte den Marshallplan um einen Wiederaufbau schnellstmöglich zu organisieren.
Die Bundesrepublik hat nach dem Krieg etwas bekommen (sicher nicht umsonst) und in der DDR wurde demontiert.


Ich denke es geht nicht um Reparationsleistungen die ohne Zweifel von Seiten der DDR erbracht wurden sodern um die Zahlungen zur Widergutachnung gegenüber anderen Anspruchstellern.

Ich gebe Dir recht, der Westen Deutschlands hatte es einfacher aber wir mussten auch arbeiten und geschenkt wurde uns nichts.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#38

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 14:21
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von Udo

Jetzt wirds bunt.
Sämtliche (und ich meine SÄMTLICHE) noch brauchbaren Fabriken, Lokomotiven, Schienen, Fahrzeuge Industrieanlagen, Waren ............ wurden auf dem Gebiet der DDR unmittelbar nach dem Krieg demontiert und als Reparationsleistung in die Sowjetunion verbracht.
Die Bundesrepublik hatte den Marshallplan um einen Wiederaufbau schnellstmöglich zu organisieren.
Die Bundesrepublik hat nach dem Krieg etwas bekommen (sicher nicht umsonst) und in der DDR wurde demontiert.
Udo

Hallo Udo, was hat denn zum Beispiel Israel davon gehabt, das euer kommunistische Bruderland euch ausgeraubt hat. Und das Wort ausrauben kannst du wörtlich nehmen, das will ich nicht in Abrede stellen, das die DDR von Anfang an einen gehörigen Nachteil hatte. Aber hier wurde "einseitig" entschädigt. Außer der UdSSR hat hier keiner einen Pfennig gesehen. Was hat den die DDR an Israel bezahlt, oder waren nun alle schlechten Menschen im Westen, und alle Guten im Osten. So eine Rechnung wie du sie hier aufmachst, verhöhnt alle Opfer des Weltkrieges. Ich gebe ja zu, das besonders die Sowjetunion unter Nazideutschland zu leiden hatte, aber auch andere Länder, und dort viele Einzelschicksale wurden Opfer dieser Ideologie.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#39

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 14:55
von Udo (gelöscht)
avatar

@Karl 143
Ok, ausrauben wäre wohl wirklich der richtige Ausdruck gewesen.
Gemessen an der räumlichen Größe und der Befölkerungsanzahl ist davon auszugehen, dass die DDR ihre Pflicht an Reparationszahlungen, wenn auch nur in östliche Richtung, voll und ganz erfüllt hat.
Udo


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#40

RE: Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2009 15:16
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von Udo
@Karl 143
Ok, ausrauben wäre wohl wirklich der richtige Ausdruck gewesen.
Gemessen an der räumlichen Größe und der Befölkerungsanzahl ist davon auszugehen, dass die DDR ihre Pflicht an Reparationszahlungen, wenn auch nur in östliche Richtung, voll und ganz erfüllt hat.
Udo

Für mich ist es ein gravierender Unterschied, ob ich aus der Reue heraus jemand etwas gebe, oder ob man es mir einfach wegnimmmt und ich distanziere mich nicht von meiner Tat. Und das ist der Punkt. Die DDR hat zum Beispiel in Richtung Israel immer so getan, als hätte sie mit dem Deutschland von 1933 garnichts zu tun. Das die UdSSR ihre Zone total abgebaut hat, kann man dem westl. Deutschland nicht vorwerfen. Die Bundesrepublik hat aber aus Reue und Verantwortung zu den Ländern die unter Deutschland gelitten haben Kontakt gesucht und den Schmerz und das Leid mit finanziellen Mitteln wenigstens zu mindern. Aus diesem Grund, und das meine ich auch nicht böse: Es ist unsere Art von Vergangenheitsbewältigung - die haben wir über 40 Jahre durchlebt. Da muß keiner rummäkeln, der die ganzen Jahre dafür nichts aufgebracht hat. Im übrigen werde ich mich zu dem Thema nicht mehr äußern. Eigentlich ist ja auch alles gesagt.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
8 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen