#41

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 09:48
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #38
...
Was mich verwundert hat, ist die seltene Einmütigkeit von Regierung, Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften, die sich einhellig gegen die Initiative ausgesprochen haben. Wenn auch die Gewerkschaften dagegen sind, kann die Gefahr für die schweizer Arbeitnehmer wohl nicht so groß sein. Purer Populismus?
...


Hallo Dandelion,

nichts abschließendes dazu von mir, nur ein wenig "lautes" Nachdenken. Ich denke es lohnt, die Frage zu stellen, warum die Prozesse der Verschmelzung von Kulturen * um uns herum ablaufen und vor allem warum sie mit dieser Geschwindigkeit ablaufen? Auch wenn es zunächst nach purer gewohnheitstäterischer Kapitalismuskritik klingt: Die Globalisierungsprozesse im internationalen Kapital und Bankenmarkt sind der Treiber auch dieses europäischen "Einigungsprozesses", der die kulturellen Grundlagen der Völker bis ins Mark umkrempelt. Interessanterweise hat sich sogar die politische Linke zum (unter Umständen unfreiwilligen) Helfer dieser Sache gemacht, indem sie die Verschmelzungsprozesse der Kulturen feierte und jede Kritik daran in die rechte Ecke drängte (unzuläsige Kurzfassung von mir, aber ich denke bisweilen auch mal polemisch). Die Politik ist schon lange vor dem Karren des Kapitals und schwanzwedel dankbar für jedes Bröckchen, das als Dankeschön für den Gehorsam abfällt.

Und nun passiert das, was man eigentlich schon immer gewusst haben könnte: Eine Demokratie bzw. eine demokratische Entscheidung wird zum Risiko für das Kapital! Heißa, schon schickt die herrschende Klasse alle verfügbaren Schreiberlinge und Medienvertreter an die Front - von Politik und korrumpierten Gewerkschaftern ganz zu schweigen, die standen ja schon in der Linie. Versuche ich, die Entscheidung in der Schweiz mal aus der Ebene der Ideologeme herauszuholen, zeigt sich mir folgendes Bild: Jede Entwicklung und Veränderung der Kultur geht mit der Zerstörung alter kultureller Werte einher. Das ist nicht überstrapazierbar, wie die Geschichte uns mehrfach gezeigt hat. Einfach und schlicht: Hier hat ein Volk, bzw. ein großer Teil eines Volkes, die Bremse gezogen. Es ist der Versuch, einen Prozess zu entschleunigen, der den Menschen über den Kopf zu wachsen scheint.

"Ja, aber die Menschenrechte!" ... Hmm, genau das finde ich interessant. In dem Maße, in dem die Globalisierung des Kapitals Fahrt aufnimmt, nimmt die Debatte um die Menschenrechte und die Pflicht zu deren Durchsetzung zu. Ist doch schön, immer humaner zu werden, sagt sich selbst der sattgefressene Altlinke, sitzt in der Falle und freut sich auch noch darüber. Der Triumph geht an die konservativen Kräfte, die in diesem Fall aber höchstwahrscheinlich gar nicht wissen, über wen sie eigentlich triumphiert haben. Das Ganze sieht kompliziert und verworren aus, es sei denn, man steigt mal aus der Niederung der Debatten über den Krümelkram und schaut mal von oben auf das Gesamte (so etwa, wie es ein Schweizer tut, wenn er vom Jungfraujoch über das Berner Oberland schaut).

Wie gesagt, ich bin mit der ganzen Sache noch lange nicht fertig, denke einfach mal ein bisschen drüber nach. Und ich bin mal gespannt, wie das weitergeht.

ciao Rainman



Anmerkungen:
* - Ich meine hier den "weiten" Kulturbegriff, den man nicht schön aber griffig in die Formel bringen kann: Kultur ist alles das, was nicht Natur ist.


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 10:22
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Da können die Systemparteien hier in D glücklich sein, dass es die sogenannte repräsentative Demokratie gibt, es gäbe sonst überwältigende Zustimmung für gleiches Anliegen, ich freue mich über diese Entscheidung und hätte in D genauso gestimmt. Insofern finde ich es auch ganz gut, unter vielen Vorbehalten, daß Parteien wie die NPD auch Gegenpositionen zu den gleichgeschalteten Systemparteien vortragen können. In der Endkonsequenz und volkswirtschaftlichen Gesamtbetrachtung hat uns die Einwanderung nach D einen immensen Schaden zugefügt, man denke nur an die Millionenbeträge die fällig werden, um Generationen von Integrationsunwilligen auszuhalten....



nach oben springen

#43

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 10:26
von Grstungen386 | 597 Beiträge

@Rainman,es wäre naiv zu glauben,dass Gewerkschaften tatsächlich nur Arbeitnehmerbelange vertreten, sie sitzen als korrupte Vertreter auch überall in den einschlägigen Aufsichtsgremien und nicken unter Krokodilstränen viele sozialpolitische Schweinereien mit ab,man denkle nur an den Allzeit-Puff-gesamtbetriebsrat von VW, die gemeinsame Sache mit dem Volksschädling Peter Hartz machten...



nach oben springen

#44

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 10:28
von eisenringtheo | 9.187 Beiträge

Die Mehrheit von etwa 20'000 Stimmen ist so knapp, da darf man das Votum nicht überbewerten.

http://hobia.com/kategorie/8/lustige-bil...akzeptiert.html
Europa ist hier in der Schweiz immer noch willkommen!!! Ein solcher Entscheid ist rasch reversibel, wie seinerzeit die Geschichte mit der Sommerzeit. Gegen die Einführung waren 1978 83,3 Prozent. Hauptargument die Umstellung der Kühe bei den Melkzeiten. Drei Jahre später hat man ein neues Gesetz gemacht, da waren alle dafür...
Theo


zuletzt bearbeitet 10.02.2014 10:34 | nach oben springen

#45

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 10:41
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

(Von Manfred Kleine-Hartlage)

Kern dieser Agenda ist ein Projekt, das auf die Umwälzung der sozialen, kulturellen und politischen Grundlagen der europäisch-amerikanischen Zivilisation hinausläuft:

• durch Übertragung staatlicher Kompetenzen auf supranationale Institutionen, die durch ein kaum durchschaubares und noch weniger kontrollierbares Geflecht formeller wie informeller Institutionen gelenkt wird,

• die ethnische Durchmischung der Völker und Zerstörung nationaler Identitäten,

• die Propagierung eines ungehemmten individuellen Hedonismus auf Kosten sittlicher Normen,

• die Zerstörung differenzierender Strukturen vom leistungsorientierten Schulwesen bis hin zu biologischen Geschlechtsidentitäten.

Es handelt sich, kurz gesagt, um die Entkernung von Nation, Familie und Religion, also der traditionell solidaritätsstiftenden Strukturen, zugunsten einer entsolidarisierten und entstrukturierten Gesellschaft, in der der einzelne Mensch, zurückgeworfen auf sich selbst, den anonymen Kräften des Marktes wie auch der Gewalt gar nicht so anonymer, aber auch nicht haftbar zu machender Geldmachteliten wehrlos ausgesetzt ist.

Den Widerstand gegen diese Agenda bricht das herrschende Machtkartell, indem es ein repressives Meinungsstrafrecht schafft, Private als Gesinnungshilfspolizei einspannt, Medien und Wissenschaft zu Propagandaapparaten umbaut, die einen Doktor Goebbels vor Neid hätten erblassen lassen, die verfassungsmäßig (und das heißt nationalstaatlich) garantierten Grundrechte zur Disposition supranationaler Institutionen wie der UNO und der EU stellt, rechtliche Beschränkungen für militärische Interventionen gegen mißliebige Staaten bis zur Unwirksamkeit aufweicht, präventiv damit beginnt, auf EU-Ebene in Gestalt der Eurogendfor eine Bürgerkriegsarmee aufzubauen, und ein globales System zur Überwachung elektronischer Kommunikation aufbaut.
http://www.pi-news.net/2013/09/wie-opposition-funktioniert/


Grstungen386 und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 10:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mich würde mal interessieren, ob schwerreiche Promis wie Michael Schumacher (dem ich gute Genesung wünsche) zukünftig auch als "unerwünschte Ausländer" gesehen werden. Eigentlich müsste das so sein: Gebraucht wird er nicht, jedenfalls nicht von der schweizer Industrie...


nach oben springen

#47

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 10:48
von matloh | 1.204 Beiträge

Ich finde das schweizer Prinzip auch gut. Sie werfen einfach die ca. 280.000 Deutschen (zweitgrößte Gruppe an Ausländern in der Schweiz) aus dem Land, im Gegenzug nehmen sie auch die ca. 38.000 Schweizer, die in Deutschland leben, zurück. Österreich sollte auch nachziehen. Die 206.000 Deutsche in Österreich (größte Gruppe an Ausländern in Österreich!) werden des Landes verwiesen, damit nehmen sie den Österreichern wenigsten keine Arbeitplätze und Studienplätze weg. Dafür nimmt Österreich auch die ca. 176.000 Österreicher, die in Deutschland leben, zurück.
Tolle Sache. Schweiz hat kann die Anzahl der Arbeitslosen um 242.000 Personen reduzieren, Österreich um 30.000. Deutschland hätte dadurch um 272.000 Personen mehr die sicherlich gewinnbringend eingesetzt werden können.

cheers matloh

Quellen:
Ausländer in der Schweiz: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/in.../key/01/01.html
Ausländer in Österreich: http://www.statistik.gv.at/web_de/static...land_037044.pdf
Ausländer in Deutschland: http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-un...sangehoerigkeit


ps: Wer Polemik oder Zynismus findet, darf sie behalten.

Edit: Quellen hinzugefügt


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 10.02.2014 10:50 | nach oben springen

#48

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 10:52
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Irgendwie gibt es hier ein Missverständnis. Diese Schweizer Volksabstimmung bezieht sich nicht auf die derzeitigen Ausländer in der Schweiz, sondern es geht nach meinem Verständnis, um eine zukünftige Begrenzung der Anzahl der Migranten.


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 11:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nun ja - den Beitrag von @matloh habe ich eher als ironisch denn als sachlich empfunden, aber er wirft ein Schlaglicht auf ein auch hierzulande weit verbreitetes Phänomen: Es werden nur Köpfe gezählt, die Qualifikation des oder der Einzelnen bleibt unberücksichtigt. So, als ob eine Altenpflegerin problemlos die Aufgaben einer Kardoichirurgin übernehmen oder kurzfristig qualifiziert werden könnte, als ob ein Mitarbeiter der Stadtreinigung mit Aufgaben in der Flugzeugentwicklung beauftragt werden könnte.

Nicht missverstehen: Ich achte und ehre Altenpflegerinnen oder Müllmänner als hart arbeitende Menschen in einem ehrbaren Beruf. Aber nicht jeder ist für jede Aufgabe geeignet und/oder qualifiziert. Aber solche Unterschiede werden gerne unter den Tisch gekehrt und man protzt lieber mit großen Zahlen.


nach oben springen

#50

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 11:21
von TOMMI | 1.992 Beiträge

Bei aller Aufregung um dieses Ergebnis sei gesagt: Dies ist eine demokratische Entscheidung der Schweizer und dies hat man bitteschön zu akzeptieren!


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#51

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 11:30
von matloh | 1.204 Beiträge

Was ich mit meinem polemischen Post sagen wollte: Wenn es um "Ausländer" geht, tauchen sofort irgendwelche Stereotypen und teilweise diffuse Ängste auf. Man übersieht dabei aber oft, dass man fast überall auf der Welt selbst "Ausländer" ist.
Außerdem sind Staatsgrenzen für mich nahezu willkürlich gezogene Grenzlinien - man könnte ja auch z.B. Bezirksgrenzen oder Bundeslandgrenzen bei der "Ausländerbetrachtung" mit ein beziehen: Ist z.B. jemand aus Meck-Pomm in Berlin schon Ausländer?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
Hans, Grenzverletzerin, Damals87, eisenringtheo und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 11:34
von Hans | 2.166 Beiträge

Beifall !
Und um die Frage nach den Ausländern in Berlin zu beantworten :
MekPom nicht so sehr, aber Sachsen = alles was von Süden Kommt -und neuerdings auch Schwaben.
Ja , so ist das mit den lieben Nachbarn, im Kleinen wie im Großen.
73 Hans -Rucksackberliner aus dem Süden


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#53

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 11:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In einigen Beiträgen klang durch, dass Volksabstimmungen zu bestimmten Themen auch hierzulande wünschenswert wären. Ich hätte da größte Bedenken:

- Es gibt in D keine gewachsene Tradition, die Schweiz bildet da zusammen mit Island (und vielleicht noch wenigen anderen Ländern) eine weltweite Ausnahme.

- Ich befürchte, dass Minderheiten dann plötzlich die "Mehrheitsmeinung" bilden - und für sich beanspruchen: Bei den letzten beiden Europawahlen lag die Wahlbeteiligung bei 43,0 bzw. 43,3 %. Ausgehend von 65,7 % im Jahre 1979, danach stetig fallend. Und ich befürchte einfach, dass je nach Themenstellung bei einer Volksabstimmung dann plötzlich 22 % der Wahlberechtigten (bei einer unterstellten Beteiligung vergleichbar zu den Europawahlen) die "Mehrheit" bilden würden.

Ganz ehrlich: Da fühle ich mich bei unserer Form der repräsentativen Demokratie doch wohler - so gut oder schlecht die Regierung auch immer sein mag.


nach oben springen

#54

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 11:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #51
Ist z.B. jemand aus Meck-Pomm in Berlin schon Ausländer?


Die Schwaben in Berlin sind das sicherlich. Und vor allen Dingen: Völlig integrationsunwillig


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 12:24
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Jetzt erwägen die massgeblichen EU-Repressions-und Bevormundungsinstitutionen eine verschärfte Beobachtung der Schweiz,inclusive eines EU- amtlich zugewiesenen Betreuungs- und Meinungsblockwartes. Ähnliches ging schon mal in die Hose, als seinerzeit Jörg Haider mit seiner FPÖ an der Schüsselregierung in Austria beteiligt wurde. In solchen Momenten reisst sich die EU selbst ihre demokratische Heuchlerfratze vom Gesicht und zeigt ihren tatsächlichen Charakter, Diffamierung, Zurechtweisung, Oberlehrertum und Bedrohung inbegriffen.



Eisenacher und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 12:31
von Grstungen386 | 597 Beiträge

@Eisenacher, ausdrücklich besten Dank für vorderen Beitrag der PI-News...



nach oben springen

#57

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 13:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Vorhin habe ich auch im Autoradio gehört das die EU die gesamten Beziehungen zur Schweiz auf den Prüfstand stellen möchte, ist halt etwas schwierig für die Eurokraten das sich die Schweizer Regierung traditionell dem Volkswillen beugt.


zuletzt bearbeitet 10.02.2014 13:04 | nach oben springen

#58

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 13:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gut das es die Schweiz gibt, die zeigen uns das man sich gegen diese Politik noch wehren kann und muß!


nach oben springen

#59

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 13:20
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Meinen die EU-Bonzen damit auch ihre Bankverbindungen ?? (lach !!) gerade hier in B ist der Fall Schmitz-Schwartzkopff aktuell.



nach oben springen

#60

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 10.02.2014 13:40
von Heckenhaus | 5.156 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #57
Vorhin habe ich auch im Autoradio gehört das die EU die gesamten Beziehungen zur Schweiz auf den Prüfstand stellen möchte, ist halt etwas schwierig für die Eurokraten das sich die Schweizer Regierung traditionell dem Volkswillen beugt.

Die EU wird den Ball schön flach halten, die Schweiz ist eines der Haupttransitländer von Nord nach Süd.

http://www.swissworld.org/de/wirtschaft/transportwesen/

Eine gewisse Abhängigkeit ist schon zu erkennen. Und die Schweiz umfahren geht nun mal nicht, also sind irgend welche
Repressalien gegen die Alpenrepublik durch die EU von vorn herein so gut wie ausgeschlossen.
Im Übrigen sollte sich die Brüsseler Lobbyistengemeinde mal verinnerlichen, was staatliche Souveranität bedeutet.
In der EU ist das bereits zum Schimpfwort mutiert.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2013 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen