#321

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 13:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #320
Alles nur Einzelfälle™, ganz bedauerliche Einzelfälle™!
http://www.zukunftskinder.org/?p=42727


Ich habe keine Ahnung, wer sich hinter den "Zukunftskindern" verbirgt, aber bei dieser Auflistung ausschließlich von vermutlich Ausländern begangenen Straftaten kaum jemand, der um Objektivität bemüht ist. Ein Verdacht liegt nahe, aber den behalte ich lieber für mich: Eine Vermutung ist kein Beweis.

Ansonsten keimt in mir die Hoffnung, dass es sich bei dem einen oder anderen hier auch nur um "Einzelfälle, ganz bedauerliche Einzelfälle" handelt.

Wie auch immer: Der multi-kulti besoffene Gutmensch verabschiedet sich jetzt aus diesem Thread.


nach oben springen

#322

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 15:35
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #318

Das ist genau der Punkt, @Heckenhaus : Eine gewisse Anzahl. Und vielleicht können wir uns sogar darauf verständigen, dass es eine relativ geringe Anzahl ist. Das habe ich auch nie bestritten. Aber es gab einige Beiträge hier, in denen pauschal mehr oder weniger alle Ausländer an den Pranger gestellt wurden und dagegen habe ich versucht, (meist) sachliche Argumente zu setzen. Auch wenn Du das als Manipulationsversuch empfunden haben solltet.

Doch vom Besonderen zum Allgemeinen: Auffällig ist der Unterschied zwischen der tatsächlichen und der gefühlten Sicherheit. Wenn man sich mit den Kriminalstatistiken der letzten Jahre beschäftigt, dann stellt man fest, dass es zwischen den einzelnen Delikten zwar starke Schwankungen gibt, dass aber die Tendenz positiv oder zumindest neutral ist. Ganz anders verhält es sich aber mit dem Gefühl, dass wohl viele Bürger dieses Landes haben: Da dominiert Unsicherheit, vielleicht sogar Angst. Mit steigender Tendenz. Und sehr sehr oft werden die Ausländer dafür verantwortlich gemacht. Damit meine ich jetzt nicht das Forum hier, sondern Gespräche mit Nachbarn und Bekannten auf der Straße.

Und ich werde den Verdacht nicht los, dass sich dahinter eine gezielte Pressekampagne verbirgt: Wenn ein Deutscher einem anderen Deutschen im Streit ein Messer zwischen die Rippen rammt, dann hat das in der Presse lange nicht den Aufmerksamkeitswert als wenn der Täter ein Türke, ein Albaner, ein Araber oder ein Russe wäre. Ich mag mich täuschen, aber der Eindruck verfestigt sich immer mehr.



Ist diese Angst völlig unbegründet? Verurteilt die Justiz Unschuldige?

Zitat
Zur Zeit weisen 80 % der männlichen Insassen der Jugendgefängnisse einen Migrationshintergrund auf.

http://books.google.de/books?id=ldel1FXk...ergrund&f=false



Und Du hast Recht, es sind nicht DIE Ausländer, sondern bestimmte Herkunftsländer, insbesondere aus dem "orientalischen" Kulturkreis, die für "Straßendelikte" wie Raub und Körperverletzung verantwortlich sind, und darum auch für das Unsicherheitsgefühl der Bevölkerung verantwortlich sind. Und das ist kein unbegründetes Angstgefühl. Ich habe jetzt zwar keine statistischen Zahlen, denke aber nicht, dass z.B. die paar zehntausend Japaner in Düsseldorf bei solchen Straßendelikten überproportional auffällig sind.


nach oben springen

#323

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 16:47
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Tobeck im Beitrag #322
Und Du hast Recht, es sind nicht DIE Ausländer, sondern bestimmte Herkunftsländer, insbesondere aus dem "orientalischen" Kulturkreis, die für "Straßendelikte" wie Raub und Körperverletzung verantwortlich sind, und darum auch für das Unsicherheitsgefühl der Bevölkerung verantwortlich sind. Und das ist kein unbegründetes Angstgefühl. Ich habe jetzt zwar keine statistischen Zahlen, denke aber nicht, dass z.B. die paar zehntausend Japaner in Düsseldorf bei solchen Straßendelikten überproportional auffällig sind.
Nur so nebenbei... Wer aus diesem Thread war denn schon im Orient? In den Herkunftsländern der "Problemausländer"? Und nein, die Touristenhochburgen wie Antalya, Hurghada und Co sind da nicht gemeint.
Wer war denn im Bazar von Isfahan, in der blauen Moschee in Istanbul, an der Allenby-Brücke, in einer Bar in Beirut, in der Wadi Rum, in der Rub al-Chali, in der Altstadt von Amman während des Ramadans, in einem Souk in Marrakech, usw.? Leider war ich auch noch nicht an all diesen Destinationen, aber einen kleinen Ausschnitt durfte ich schon sehen.
Ich würde Ausländer aus Russland viel bedrohlicher finden als jene aus dem nahen Osten. Aber das liegt vermutlich daran, dass ich noch nicht in Russland war...

Und, ja, die Problemausländer in Österreich sind die Deutschen. Sie nehmen bspw. den österreichischen Studenten die Studienplätze weg. Warum müssen österreichische Studenten mit einem längeren Studium rechnen weil ihnen die deutschen Ausländer die Studienplätze vor der Nase wegschnappen? Von den Arbeitsplätzen die uns die deutschen Ausländer weg nehmen will ich mal garnicht reden. Ungerecht!

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#324

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:00
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #321
Zitat von Eisenacher im Beitrag #320
Alles nur Einzelfälle™, ganz bedauerliche Einzelfälle™!
http://www.zukunftskinder.org/?p=42727


Ich habe keine Ahnung, wer sich hinter den "Zukunftskindern" verbirgt, aber bei dieser Auflistung ausschließlich von vermutlich Ausländern begangenen Straftaten kaum jemand, der um Objektivität bemüht ist. Ein Verdacht liegt nahe, aber den behalte ich lieber für mich: Eine Vermutung ist kein Beweis.

Ansonsten keimt in mir die Hoffnung, dass es sich bei dem einen oder anderen hier auch nur um "Einzelfälle, ganz bedauerliche Einzelfälle" handelt.

Wie auch immer: Der multi-kulti besoffene Gutmensch verabschiedet sich jetzt aus diesem Thread.

Die Inhalte der Seite sprechen eine eindeutige, polemische Sprache.
Und außerdem verstößt die Seite imho gegen die EU-Richtlinie 98/34/EG (bzw. deren Umsetzung in deutschem Recht). Aber diese Thematik wird von dieser Seite möglicherweise durch ähnliche Mechanismen wie die "österreichische" Alpen-Donau-Info (die mittlerweile abgeschaltet sein sollte, vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Alpen-Donau.info) umgangen.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 21.02.2014 17:01 | nach oben springen

#325

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #323
Zitat von Tobeck im Beitrag #322
Und Du hast Recht, es sind nicht DIE Ausländer, sondern bestimmte Herkunftsländer, insbesondere aus dem "orientalischen" Kulturkreis, die für "Straßendelikte" wie Raub und Körperverletzung verantwortlich sind, und darum auch für das Unsicherheitsgefühl der Bevölkerung verantwortlich sind. Und das ist kein unbegründetes Angstgefühl. Ich habe jetzt zwar keine statistischen Zahlen, denke aber nicht, dass z.B. die paar zehntausend Japaner in Düsseldorf bei solchen Straßendelikten überproportional auffällig sind.
Nur so nebenbei... Wer aus diesem Thread war denn schon im Orient? In den Herkunftsländern der "Problemausländer"? Und nein, die Touristenhochburgen wie Antalya, Hurghada und Co sind da nicht gemeint.
Wer war denn im Bazar von Isfahan, in der blauen Moschee in Istanbul, an der Allenby-Brücke, in einer Bar in Beirut, in der Wadi Rum, in der Rub al-Chali, in der Altstadt von Amman während des Ramadans, in einem Souk in Marrakech, usw.? Leider war ich auch noch nicht an all diesen Destinationen, aber einen kleinen Ausschnitt durfte ich schon sehen.
Ich würde Ausländer aus Russland viel bedrohlicher finden als jene aus dem nahen Osten. Aber das liegt vermutlich daran, dass ich noch nicht in Russland war...

Und, ja, die Problemausländer in Österreich sind die Deutschen. Sie nehmen bspw. den österreichischen Studenten die Studienplätze weg. Warum müssen österreichische Studenten mit einem längeren Studium rechnen weil ihnen die deutschen Ausländer die Studienplätze vor der Nase wegschnappen? Von den Arbeitsplätzen die uns die deutschen Ausländer weg nehmen will ich mal garnicht reden. Ungerecht!

cheers matloh

matloh, mit dem Arbeitsplätzen, die wir Deutschen euch wegnehmen, kann ich nicht nachvollziehen! Wenn man hier in die Stellenanzeigen schaut, wie viele österreichische Firmen Mitarbeiter suchen und mit welchen Angeboten, dann scheint es bei Euch wohl an Mitarbeitern zu mangeln! Oder hat es einen anderen Grund? Lass mich gern von Dir aufklären!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#326

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:05
von Heckenhaus | 5.135 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #324
Die Inhalte der Seite sprechen eine eindeutige, polemische Sprache.
Und außerdem verstößt die Seite imho gegen die EU-Richtlinie 98/34/EG (bzw. deren Umsetzung in deutschem Recht). Aber diese Thematik wird von dieser Seite möglicherweise durch ähnliche Mechanismen wie die "österreichische" Alpen-Donau-Info (die mittlerweile abgeschaltet sein sollte, vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Alpen-Donau.info) umgangen.

cheers matloh


Es gibt so gut wie keine Informationen, die nicht von A - Z polemisieren, angefangen bei ARD/ZDF bis hin zu "Zukunftskinder"

Jeder für seine Zwecke, nur, an Lautesten schreien stets die staatstreuen Medien, damit ja auch jeder letzte Depp alles glaubt


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#327

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:16
von Barbara (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen, hier mal das Thema von einer anderen Seite angefasst. Wer sind wir eigentlich und was definiert uns?

aus der FAZ vom 16.02.2014:

Was bin ich?

Lange fühlte ich mich als Schweizerin. Ich dachte immer, Gefühle seien wichtiger als die Ordnung. Eine Illusion.

Viele Schweizer behaupten von sich, „Urschweizer“ zu sein. Es erfüllt sie mit Stolz, dass sie immer noch auf derselben Scholle hausen, auf der ihre Ahnen sich vor Ewigkeiten niederließen. Die „Urschweizer“ werden in der Schweiz fast wie Heilige verehrt. Deshalb darf man auch nicht jedem glauben, der von sich behauptet, „Urschweizer“ zu sein. Die meisten sind nämlich nur „normale Schweizer“. Ihre Vorfahren wanderten vor nicht allzu langer Zeit ein.

Christoph Blocher, die Lichtgestalt der Schweizerischen Volkspartei SVP, ist ein typischer „normaler Schweizer“. Sein Ururgroßvater stammte aus Württemberg und ließ sich Mitte des 19. Jahrhunderts einbürgern. Trotzdem führt Blocher sich bei jeder Gelegenheit als „Urschweizer“ auf. Warum? Ich behaupte: vor allem, weil er sich als „Urschweizer“ fühlt. Das Gefühl sprengt jede Ordnung, es schert sich nicht um Kategorien. Ich verstehe Blocher. Er kann nicht anders. Mir geht es genauso.
Wie Heidi in den Bergen

Bis vor kurzem lebte ich in der Schweiz. Ich bin deutsche Staatsbürgerin; in Zürich war ich ein „Ausländer mit Ausweis C“. Der „Ausländer mit Ausweis C“ steht in der Rangordnung direkt hinter dem „normalen Schweizer“. Ein Ausweis C ist eine Niederlassungsbewilligung mit unbeschränktem Aufenthaltsrecht. Ich bin in der Schweiz geboren, verbrachte meine Kindheit wie Heidi in einem Bergdorf, spreche alle vier Landessprachen, auch Schweizerdeutsch - kein Wunder, dass ich mich bei jeder Gelegenheit aufführte wie ein „normaler Schweizer“. Manchmal sogar wie ein „Urschweizer“. Weil ich mich genauso fühlte und immer noch fühle. Ich kann nicht anders. Das Alpengebirge ist eingebrannt in mir; die Weiten Norddeutschlands, wo meine Familie herkommt, machen mir Angst.

Ich dachte immer, Gefühle seien wichtiger als die Ordnung. Ordnung ist nur Papier. Was sagt ein Pass schon über mich aus? Deshalb habe ich mich auch nie ernsthaft um eine Einbürgerung bemüht. Es wäre auch schwierig geworden. In der Schweiz sind es die Gemeinden, die die Einbürgerung durchführen. Jede Gemeinde aber setzt voraus, dass man eine Zeitlang auf ihrem Gebiet gewohnt hat. Ich bin damals öfters umgezogen, was jedes Mal bedeutete: zurück auf Start.
Ein EU-Bürger

Mir machte das nie etwas aus, ich fühlte mich nicht ausgeschlossen. Dann kam der Tag, an dem ich mich in Zürich abmeldete, weil ich nach Wien auswandern wollte. Zuerst musste ich ins Personenmeldeamt im Zürcher Stadthaus. Von dort schickte der Beamte mich einen Stock höher, zum Steueramt. Da musste ich meine noch offenen Steuerschulden bezahlen. Dann zurück ins Personenmeldeamt, die Quittung vorzeigen. Daraufhin schob der Beamte mir ein Formular hin, auf dem stand, dass ich auf meinen Ausländerausweis C verzichte. Daneben war ein Kästchen, in das ich ein Kreuz machen musste. Ich weiß noch, wie ich stammelte: „Wenn ich das Kreuz mache, was bin ich dann?“ Der Beamte antwortete: „Ein EU-Bürger.“ Ich war schockiert.

Was macht Blocher glücklich? Ich meine, es ist die Tatsache, dass die Schweizer in ihm das sehen, was er selbst sein will: den „Urschweizer“. Sie lieben oder hassen ihn dafür. Aber sie sagen nie: „In Wahrheit bist du ja nur ein normaler Schweizer.“ Für mich war es jedenfalls so: Mich machte glücklich, dass die Schweizer in mir einen der Ihren sahen. Damals im Stadthaus von Zürich war ich so schockiert, weil ich plötzlich realisierte, dass dem eigentlich nie so war. Ich machte also das Kreuz, und im selben Moment merkte ich, dass es viel zu klein war, um den „normalen Schweizer“ in mir zu tilgen.
Personenfreizügigkeit - wie lange noch?

Ich nahm den „normalen Schweizer“ also mit nach Wien und wusste nicht, wohin damit. Ständig stand er mir im Weg. Gleichzeitig freundete ich mich langsam mit dem „EU-Bürger“ in mir an. Er ist mir immer noch fremd, obwohl er seine guten Seiten hat. Dank ihm genieße ich in der Schweiz Personenfreizügigkeit. Ich könnte also, wenn ich einen Arbeitsvertrag hätte, jederzeit zurückkehren. Der Gedanke hat etwas Beruhigendes. Die Schweiz ist meine Heimat, und ich glaube, es gäbe für mich nichts Schmerzhafteres, als für immer davon abgeschnitten zu sein.

Seit vor einer Woche die Mehrheit des Schweizer Stimmvolks Ja zur Initiative „Gegen Masseneinwanderung“ gesagt hat, steht die Personenfreizügigkeit auf der Kippe. Es kann gut sein, dass sie fällt. Was bin ich dann?

Zitat Ende
-------------------------

Ja, was ist sie dann?

Was sind wir eigentlich? Urdeutsche? Wenn ja, was ist das?
Die Frage nach der Identität habe ich bereits in meinem Vorstellungsbeitrag vor über einem Jahr gestellt, damals ist da eine sehr interessante Diskussion entstanden Ohne Polemik, ohne Wiki-Links, ohne Fotos, einfach - jeder hat mal in sich rein geguckt.

Wenn wir wissen, wer wir sind, müssen wir dann Angst vor "dem Anderen" haben?
Oder umgekehrt: bedeutet Angst vor dem Anderen zu haben, vielleicht nichts anderes, als nicht zu wissen wer man selbst ist?


"Das Gefühl sprengt jede Ordnung" - schreibt die Autorin oben...
.
Edit Link hinzugefügt:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...h-12804208.html
.


zuletzt bearbeitet 21.02.2014 17:22 | nach oben springen

#328

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:24
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #325
matloh, mit dem Arbeitsplätzen, die wir Deutschen euch wegnehmen, kann ich nicht nachvollziehen! Wenn man hier in die Stellenanzeigen schaut, wie viele österreichische Firmen Mitarbeiter suchen und mit welchen Angeboten, dann scheint es bei Euch wohl an Mitarbeitern zu mangeln! Oder hat es einen anderen Grund? Lass mich gern von Dir aufklären!
Grüsse Steffen52
Naja, wenn man nach den Stellenanzeigen geht, dürfte es in Deutschland auch an Arbeitskräften mangeln.
Z.B.: http://www.stellenanzeigen.de/suche/?t=i...0&sort=relevanz
Eigentlich dürfte es in Deutschland demzufolge keine Arbeitslosigkeit geben, oder?

Aber wie so oft muss man halt ein wenig genauer hin schauen (und das ist mein Grundtenor in diesem Thread - man lasse sich nicht von oberflächlichen, zu stark vereinfachten Darstellungen in die Irre führen!). Nur weil in manchen Bereichen Jobs frei sind, heißt es nicht, dass es nicht in anderen Bereichen ein Überangebot an Bewerbern gäbe. Es sind halt nicht alle Qualifikationen und Berufsbilder gleich stark gefragt und verfügbar.

cheers matloh

ps: Meine Aussage, dass die deutschen Ausländer und "echten Österreichern" die Jobs weg nehmen war sarkastisch gemeint. Es gibt nahezu ähnlich viele Österreicher die in Deutschland leben, also gleicht es sich sowieso wieder aus. Es war eher als Stilmittel gedacht um zu verdeutlichen, wie schnell man selbst zum unerwünschten Ausländer werden kann.


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#329

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:26
von Heckenhaus | 5.135 Beiträge

Lassen wir es die Schweiz entscheiden, noch gelten alle Verträge .
Jegliche Spekulation ist im Grunde sinnlos.

Für Zweifler empfehle ich den Inhalt dieses Videos (man muß nicht zuschauen).
Da wird viel Wahrheit ausgesprochen.
http://www.youtube.com/watch?v=FEUk8iqo-Yc


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#330

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:33
von damals wars | 12.164 Beiträge

Das Video ist ne echte Zumutung, nur als Einschlafhife zu gebrauchen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#331

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:35
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

In der deutschen Presse kann das schizophrene Ausmaße annehmen:

Da werden im Leipziger Regionalblatt einerseits fremdenfeindliche Demonstationen vor Leipziger Asylheimen (zurecht) kritisiert.

Andererseits äußert man auf der gleichen Seite Verständnis für die schweizerische Angst vor Überfremdung und beschreibt wohlwollend die schweizerische "Ursprünglichkeit" als Ideal.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#332

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

......Und wie man Asylanten in der Schweiz höchst offiziell betiteln darf......
Oha,was würde da mit Polizisten in Deutschland geschehen?!
Die Eidgenossen können es auch......

Schweizer Gericht: "Dreckasylant" keine Rassendiskriminierung

"Lausanne (dpa) - Wenn Schweizer Polizisten Asylbewerber als "Sauausländer" oder "Dreckasylant" beschimpfen, ist das nach Ansicht des obersten Gerichtshofs der Eidgenossenschaft noch keine Rassendiskriminierung. Mit dieser am Freitag veröffentlichten Entscheidung hob das Bundesgericht in Lausanne ein Urteil gegen einen Polizisten wieder auf."

" Ein Gericht in Basel sprach den Polizisten der Rassendiskriminierung schuldig und verhängte eine Geldstrafe. Das Bundesgericht befand hingegen, der für eine Diskriminierung erforderliche gezielte Bezug zu einer bestimmten Rasse, Ethnie oder Religion sei durch die verwendeten Worte nicht gegeben - anders als zum Beispiel bei einer Beschimpfung als "schwarze Sau" oder "Dreckjugo", wie es dazu in der Urteilsbegründung heißt."

weiter lesen: http://web.de/magazine/nachrichten/ausla....html#.A1000145


nach oben springen

#333

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 17:57
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #332
......Und wie man Asylanten in der Schweiz höchst offiziell betiteln darf......
Oha,was würde da mit Polizisten in Deutschland geschehen?!
Die Eidgenossen können es auch......

Schweizer Gericht: "Dreckasylant" keine Rassendiskriminierung

"Lausanne (dpa) - Wenn Schweizer Polizisten Asylbewerber als "Sauausländer" oder "Dreckasylant" beschimpfen, ist das nach Ansicht des obersten Gerichtshofs der Eidgenossenschaft noch keine Rassendiskriminierung. Mit dieser am Freitag veröffentlichten Entscheidung hob das Bundesgericht in Lausanne ein Urteil gegen einen Polizisten wieder auf."

" Ein Gericht in Basel sprach den Polizisten der Rassendiskriminierung schuldig und verhängte eine Geldstrafe. Das Bundesgericht befand hingegen, der für eine Diskriminierung erforderliche gezielte Bezug zu einer bestimmten Rasse, Ethnie oder Religion sei durch die verwendeten Worte nicht gegeben - anders als zum Beispiel bei einer Beschimpfung als "schwarze Sau" oder "Dreckjugo", wie es dazu in der Urteilsbegründung heißt."

weiter lesen: http://web.de/magazine/nachrichten/ausla....html#.A1000145


Ja, das kann ich sogar nachvollziehen. Klingt etwas ähnlich wie wenn man einen Autofahrer wegen Schnellfahrens verurteilt obwohl er falsch geparkt hat.
Dürfte aber imho eher die Schuld des Anwalts des Algeriers sein: Dieser hätte wohl auf Ehrenbeleidung etc. klagen müssen.
Aber ein Jurist kann da sicher mehr dazu sagen.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#334

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 18:15
von Heckenhaus | 5.135 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #330
Das Video ist ne echte Zumutung, nur als Einschlafhife zu gebrauchen.


Stimmt, deshalb nicht zuschauen ! In Textform und schnell gelesen bringt es mehr.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#335

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 18:26
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #323
Zitat von Tobeck im Beitrag #322
Und Du hast Recht, es sind nicht DIE Ausländer, sondern bestimmte Herkunftsländer, insbesondere aus dem "orientalischen" Kulturkreis, die für "Straßendelikte" wie Raub und Körperverletzung verantwortlich sind, und darum auch für das Unsicherheitsgefühl der Bevölkerung verantwortlich sind. Und das ist kein unbegründetes Angstgefühl. Ich habe jetzt zwar keine statistischen Zahlen, denke aber nicht, dass z.B. die paar zehntausend Japaner in Düsseldorf bei solchen Straßendelikten überproportional auffällig sind.
Nur so nebenbei... Wer aus diesem Thread war denn schon im Orient? In den Herkunftsländern der "Problemausländer"? Und nein, die Touristenhochburgen wie Antalya, Hurghada und Co sind da nicht gemeint.
Wer war denn im Bazar von Isfahan, in der blauen Moschee in Istanbul, an der Allenby-Brücke, in einer Bar in Beirut, in der Wadi Rum, in der Rub al-Chali, in der Altstadt von Amman während des Ramadans, in einem Souk in Marrakech, usw.? Leider war ich auch noch nicht an all diesen Destinationen, aber einen kleinen Ausschnitt durfte ich schon sehen.
Ich würde Ausländer aus Russland viel bedrohlicher finden als jene aus dem nahen Osten. Aber das liegt vermutlich daran, dass ich noch nicht in Russland war...

Und, ja, die Problemausländer in Österreich sind die Deutschen. Sie nehmen bspw. den österreichischen Studenten die Studienplätze weg. Warum müssen österreichische Studenten mit einem längeren Studium rechnen weil ihnen die deutschen Ausländer die Studienplätze vor der Nase wegschnappen? Von den Arbeitsplätzen die uns die deutschen Ausländer weg nehmen will ich mal garnicht reden. Ungerecht!

cheers matloh

Dein Ablenkungsversuch ist ja leicht zu durchschauen, denn Du gehst nicht mit einem einzigen Satz auf das von mir geschriebene ein. Ich verstehe nicht, warum Du diese Kriminalität rechtfertigst, indem Du versuchst davon abzulenken. Damit wirst Du kaum jemanden der in diesen Städten oder Stadtteilen lebt, und der davon betroffen ist, überzeugen. Um es Dir ganz klar zu sagen, mich interessiert nicht der Orient oder Österreich, sondern die durch verfehlte Einwanderungspolitik gestiegene Kriminalität in meinem Stadtteil. Und teilweise wird die nicht einmal angezeigt, weil die Polizei davon abrät. So ist die Realität in Teilen Deutschlands.


zuletzt bearbeitet 21.02.2014 18:35 | nach oben springen

#336

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 20:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Theo!

Ich habt tapfer abgestimmt. 50:50. Aber immerhin haben sich 50% nicht unterdrücken lassen.
In unserem Lande wären es OHNE Lügen in den Medien sicher um einiges mehr.
Wir brauchen keine Ausländer um .... blablabla .... siehe Medienquatsch.
Wir benötigen Ausländer um den Lohn zu drücken und Konglomerat der Interessen zu kreieren.

Anstatt sich um die Qualifikation der Menschen hier zu kümmern, anstatt sich um bessere Verhältnisse für Eltern und Kinder zu kümmern, anstatt sich die Milliarden für "Friedenseinsätze" im Ausland zu sparen und in`s Bildungssystem zu stecken, anstatt sich für die Menschen IM eigenen Lande ein zu setzen und keine "Tafeln" und sonstiges zu zu lassen , anstatt .... man mag gar nicht aufhören :o(

... ruft man die Geister, die man seit Jahren schon nicht mehr los wird.
Diese bigotte Politiker- und Medienbande in unserem Lande sucht ihr "Heil" lieber bei den Brotgebern ihrer Couleur. Und zu viele Menschen in unserem Lande glauben ihnen noch.

Aber das wußte der alte Bonaparte (15.8.1769 - 5.5.1821 )schon:
„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Und passt gut auf Euch auf. Fahrt keine Phaetons (Haider) und geht nicht aus den Hinterausgängen wenn ihr heim wollt (Fortuyn) ...
Sonst passieren Euch auch noch Zufälle.

Es fehlt nur noch, dass die Schweiz in "Sippenhaftung" genommenwird, wie dereinst bei Haider und seiner Regierungsbeteiligung.


Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #1
Wir stimmen heute in der Schweiz über .....
Theo


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.02.2014 20:55 | nach oben springen

#337

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 22:45
von damals wars | 12.164 Beiträge

Es gab Zeiten, da wurde in der Schweiz der Hut des Vogtes (Christoph Blocher) nicht gegrüßt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#338

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 21.02.2014 23:04
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Wilhelm Tell und die Geschichte drum herum ist nur ein Mythos. Die Person auf dem Schweizer Fünf Franken Stück ist nicht Wilhelm Tell, sondern einfach ein Alphirte. Diese Münze wird und wurde häufig gefälscht und an Automaten mit Wechselgeld eingesetzt.

http://www.fedpol.admin.ch/content/fedpo...ie/muenzen.html
Die Geschichte ist bekanntlich von Friedrich Schiller und sie ist wirklich gut...

Theo


zuletzt bearbeitet 21.02.2014 23:05 | nach oben springen

#339

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 23.02.2014 08:56
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Die jüngsten Ereignisse in der Weltpolitik werden an der Skepsis der Schweizer nichts ändern:
Julia Timoschenko: "Ukraine wird der EU beitreten"

http://www.handelszeitung.ch/politik/jul...eitreten-571644
Theo


nach oben springen

#340

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 14.03.2014 22:11
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Nun hat sich offenbar alles wieder beruhigt.

Theo


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1543 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen