#241

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 16.02.2014 14:41
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #239
Zitat von Eisenacher im Beitrag #238
Nur weil man eine geregelte Zuwanderung möchte, braucht man sich ja nicht unbedingt wie Nordkorea von der ganzen Welt abschotten. Da kann man trotzdem, auf der Basis von Verträgen Beziehungen in gegenseitigem Interesse pflegen.

Das ist richtig. Wenn aber eine Verhandlungspartei einen Vertrag nicht kündigen sondern nur in einem Punkt ändern will, müsste sie im Gegenzug etwas anderes anbieten können, um den Verhandlungspartner zur gewünschten Änderung zu bewegen. Und da sehe ich von Seiten der Schweiz im Moment gerade nichts, was der EU den Mund wässrig machen könnte..
Theo


Na Theo, warst Du nicht Zöllner?
Erinner Dich mal an die Massen an Transit-Lkw und an die Probleme und Debatten in den letzten 30 Jahren.
Es gibt etwas ganz fettes was die Schweiz "anbieten" könnte, naja eher wegnehmen.
Den Warenverkehr im Transit nach Italien erheblich beschneiden, dahin zurückführen wie es früher war und die EU bekommt das stöhnen.
Das ich heute mit einem Abfertigungsfertigen T1 Zolldokument am Grenzstau in Weil vorbei fahren darf und in wenigen Minuten abgefertigt bin ohne auszusteigen, ist eine hohe Errungenschaft.

Wär ich Schweizer Politiker, würde ich sagen, gebt uns unsere Freiheit zu entscheiden wieviel Zuwanderung wir möchten, und wir geben euch die Freiheit die Schweiz ohne grosse Einschränkungen als Transitland zu nutzen.
Fiele der Transit durch die Schweiz weg, oder man würde ihn wieder auf das Mass von vor 10-15 Jahren reduzieren, dann würden nämlich bei den Tirolern alle Ampeln auch auf Rot gehn und der Warenverkehr mit Italien wäre wieder gelähmt.
Gerade in Bezug zu den Problemen die die Italiener haben sollte das ganz böses Gift für den Aufschwung sein.

Ich würde mich jedenfalls von der EU nicht erpressen lassen.
Der Bürger hat entschieden, keine Politiker, keine Lobbyisten, eine legitimere und demokratischere Abstimmung kann man nicht erzielen.
Wenn die EU das nicht bedingungslos respektiert, zeigt sie damit ihre wahre Ekel erregende Fratze.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Lutze, Heckenhaus, Eisenacher und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#242

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 16.02.2014 15:12
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Nein war nicht Zöllner..
Den Gotthard zumachen, ist keine gute Idee, denn dann würde die EU die Importe aus der Schweiz behindern. Dank Freizügigkeit (der Waren) haben wir einen Aussenhandelsüberschuss von fast 24 Milliarden Franken.
http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/in...delsbilanz.html
Theo


LO-Wahnsinn und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#243

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 16.02.2014 15:27
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Dann schau noch mal in deinem link nach. Die Schweiz hat mit der EU ein Aussenhandelsdefizit. Es werden also mehr Waren aus der EU importiert, als in die EU exportiert. GB ist die einzige Ausnahme. Also schießt sich die EU ins eigene Knie, sollten sie Probleme machen.
Der CH-Aussenhandelsüberschuß wird nicht mit der EU fabriziert.


nach oben springen

#244

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 16.02.2014 15:57
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #243
Dann schau noch mal in deinem link nach. Die Schweiz hat mit der EU ein Aussenhandelsdefizit. Es werden also mehr Waren aus der EU importiert, als in die EU exportiert. GB ist die einzige Ausnahme. Also schießt sich die EU ins eigene Knie, sollten sie Probleme machen.
Der CH-Aussenhandelsüberschuß wird nicht mit der EU fabriziert.



In der Tat!!!
Theo


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#245

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 17.02.2014 23:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vorab: Ich achte und akzeptiere den Volksentscheid als Ausdruck einer zutiefst demokratischen Willensbildung. Allerdings nur dann, wenn die Schweizer auch bereit sind, mit den Konsequenzen zu leben: Niemand wird wohl ernsthaft von der EU erwarten, dass sie in christlicher Güte, Gnade und Duldsamkeit auch die andere Wange hinhält, wenn sie eine Ohrfeige auf die eine erhalten hat.

Allerdings scheint jetzt einigen zu dämmern, was sie da eigentlich angerichet haben: Nach einer Umfrage, deren Ergebnis ich gerade gelesen habe, sind 74 % der Schweizer dafür, die mit der EU geschlossenen Verträge auch weiterhin zu erfüllen. Darunter auch Verträge, die für die Schweiz höchst vorteilhaft sind wie "Erasmus +" oder "Horizont 2010". Allein der letzt genannte Vertrag hat in den vergangenen 6 Jahren rund 1,8 Mrd. (Milliarden, nicht Millionen) in die Schweiz gepumpt.

Schon eigenartig: Etwas mehr als die Häfte der schweizer Bevölkerung hat dafür gestimmt, das Abkommen über die Freizügigkeit zu beenden. Gleichzeitig wollen sich aber knapp 3/4 der Schweizer die Vorteile der EU-Fördermittel erhalten. Die Logik sagt, dass unter den Befürwortern der EU-Verträge wohl auch einige sein müssen, die mit "JA" gestimmt haben.

Der Begriff der "Rosinenpickerei" scheint mir hier nicht so ganz fehl am Platz zu sein. Und ich kann nur hoffen, dass die EU hart bleibt.

Wie sagte mein leider sehr früh verstorbener Schweigervater so schön? Wer das Eine will, muss das Andere mögen.


matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#246

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 17.02.2014 23:57
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Dann erkundige dich mal, in welcher Höhe die Schweiz Zahlungen zugunsten der EU (z.B. Kohäsionsfond usw.) leistet. Da lachen doch die Hühner, wenn irgendwelche EU-Propagandisten behaupten, das die Schweiz Hilfszahlungen aus der EU benötigt oder Nettozahlungen aus der EU erhält.
Seitens der EU werden ständig Verträge gebrochen (Maastrichtvertrag, ESM usw.) da hat auch die Schweiz, als souveränes Land das Recht einzelne Vertragselemente bei geänderten Bedingungen neu zu verhandeln. Es ist Sache der Vertragspartner ob einzelne Elemente erhalten werden , oder ob der ganze EU-Kram in die Tonne kommt.


nach oben springen

#247

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 00:10
von damals wars | 12.113 Beiträge

Soweit kommt es noch, das sich Nicht-EU-mitglieder die Rosinen aus dem Kuchen picken und die Krümel bleiben für die Mitglieder.
Das geht nur beim Freihandelsabhommen mit der USA!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#248

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 00:47
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #245
Der Begriff der "Rosinenpickerei" scheint mir hier nicht so ganz fehl am Platz zu sein.
Und ich kann nur hoffen, dass die EU hart bleibt.

...und was sagst Du bei diesen Thema "Rosinenpickerei" zu Großbritannien ?
Die sind immerhin in der EU. Die Schweiz nicht.

Es wird gerade so dargestellt, als würden wird demnächst alle ein Visum für Besuche in der Schweiz benötigen.

Die neuen oder besser gesagt, die angestrebten Regelungen in der Schweiz ändern doch überhaupt nichts an der Freizügigkeit des freien Personenverkehrs. Dass man nunmehr nicht jeden ungehindert einwandern lassen will, sei es nun zur Arbeitsaufnahme oder zum Empfang von Sozialleistungen, finde ich durchaus berechtigt. Eine solche Entscheidung sollte man schon jeden Staat selbst überlassen.

Meine Frau als Drittstaaten-Ausländerin in Deutschland lebend, benötigt schon seit über 13 Jahren kein Visum (genau seit August 2000) mehr, wenn sie in die Schweiz reisen will. Selbst als sie noch ein Visum benötigte, war es eine Sache von wenigen Minuten, dies zu erhalten. Mit mir als Deutschen zusammen, hat man sie auch schon damals ganz ohne Visum einreisen lassen. Ich habe die Schweizer (Grenzbehörden) immer sehr großzügig und liberal erlebt. Im Vereinigten Königreich ist man da wesentlich pingeliger.

Beim EU-Land Großbritannien sieht das schon erheblich anders aus. Auch wenn sie es jetzt nicht mehr Visum, sondern Family-Permit nennen und kostenfrei erteilt, muss man dazu extra nach Düsseldorf und das gleich zweimal, weil es das einzigste britische Konsulat in Deutschland ist, welches diese Genehmigungen erteilt. Von dem 16seitigen Fragebogenformular, das man dazu ausfüllen muss und Abnahme der Fingerabdrücke will ich garnicht sprechen.

Wie schon erwähnt ein EU-Land.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 18.02.2014 00:50 | nach oben springen

#249

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 01:12
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #232
Wer nicht in der Lage ist, Empathie für Kriegsflüchtlinge (z.B. Syrer) aufzubringen und die Notwendigkeit der Hilfe nicht akzeptieren kann, ist für mich moralisch eine Nulpe. Da isses mir wurscht, ob das Fremdenfeindlichkeit oder Rassismus ist.

...und warum gehen die nicht in die nahegelegenen Länder wie Saudi-Arabien, die Emirate ?
Gleiche Kultur, gleiche Religion, gleiche Sprache und bekanntlich gehören diese Staaten auch nicht unbedingt zu den ärmsten Ländern dieser Erde, zudem liegen sie gleich nebenan. Die würden doch ihren Glaubensgenossen sicher gerne helfen.

Stattdessen kommen sie zu den von ihnen so verachteten Ungläubigen und müssen sich hier mit Schweinefleisch und anderen (Un-)Sitten der Kafir konfrontieren lassen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#250

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 08:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #246
Dann erkundige dich mal, in welcher Höhe die Schweiz Zahlungen zugunsten der EU (z.B. Kohäsionsfond usw.) leistet. Da lachen doch die Hühner, wenn irgendwelche EU-Propagandisten behaupten, das die Schweiz Hilfszahlungen aus der EU benötigt oder Nettozahlungen aus der EU erhält.


Wie gut, dass Du jedes Abkommen mit der Schweiz so genau kennst und in der Lage bist, die monetären Auswirkungen exakt zu bewerten. Und nur nebenbei: Ich habe nirgends behauptet, dass die Schweiz diese Zahlungen benötigt. Aber gerne hätten sie sie offensichtlich schon.

Zitat von Eisenacher im Beitrag #246
Seitens der EU werden ständig Verträge gebrochen (Maastrichtvertrag, ESM usw.) da hat auch die Schweiz, als souveränes Land das Recht einzelne Vertragselemente bei geänderten Bedingungen neu zu verhandeln. Es ist Sache der Vertragspartner ob einzelne Elemente erhalten werden , oder ob der ganze EU-Kram in die Tonne kommt.


Auch dieses Recht der Schweiz habe ich nie bestritten, vielleicht liest Du Dir die ersten Sätze meines Beitrags nochmals durch. Deshalb verstehe ich Dein Argument nicht so ganz.

Zugegeben: Es war "nur" eine Umfrage. Aber bei den für Sorgfalt und Genauigkeit bekannten Schweizern unterstelle ich schon, dass sie repräsentativ war. Und mir ist der Unterschied zwischen dem Abstimmungsverhalten und dieser Umfrage aufgefallen. Dir nicht??


nach oben springen

#251

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 08:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #248

...und was sagst Du bei diesen Thema "Rosinenpickerei" zu Großbritannien ? Die sind immerhin in der EU. Die Schweiz nicht.


Zwei Antworten:

1. Die Briten verhalten sich vertragskonform. Und wenn sich die damaligen Delegationen der anderen EU-Länder einschließlich der Regierungsvertreter auf derartige Verträge eingelassen haben, nur um die Briten "ins Boot" zu holen: Selber schuld.

2. Aus meiner Sicht gehört Großbritannien nicht in die EU: Begriffe wie "Gemeinsamkeit" oder "Solidarität" werden dort offensichtlich eher als Bedrohung denn als Ziel gesehen. Viele Briten scheinen dort noch dem Ideal der "splendid isolation" aus der glorreichen Vergangenheit nachzuhängen, als GB noch eine Größe, eine Bedeutung hatte, die es längst verloren hat. Und so arbeiten sie kräftig daran, sich weiter abzugrenzen und damit weiter zu isolieren. Mit dem Ergebnis, dass sie von Entscheidungsprozessen ausgeschlossen sind und weiter werden. Und damit an Einfluß und Bedeutung verlieren. Aber befreundete Staaten abhören - das können sie als Vasall der USA gut.

Aber in diesem Thread geht es um die Schweiz und nicht um GB oder die USA.


nach oben springen

#252

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 08:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #249
...und warum gehen die nicht in die nahegelegenen Länder wie Saudi-Arabien, die Emirate ?
Gleiche Kultur, gleiche Religion, gleiche Sprache und bekanntlich gehören diese Staaten auch nicht unbedingt zu den ärmsten Ländern dieser Erde, zudem liegen sie gleich nebenan. Die würden doch ihren Glaubensgenossen sicher gerne helfen. Stattdessen kommen sie zu den von ihnen so verachteten Ungläubigen und müssen sich hier mit Schweinefleisch und anderen (Un-)Sitten der Kafir konfrontieren lassen.


Ist Dir schon mal aufgefallen, dass der Islam keinen monolithischen Block darstellt, sondern dass es zwischen Schiiten und Sunniten sowie Alawiten erhebliche Spannungen gibt? Und dass in Syrien 10 % der Bevölkerung Christen sind und es weitere Glaubensrichtungen gibt, die nichts mit Mohammed zu tun haben?

Und zudem: Mir ist kein Fall bekannt, in dem ein Moslem zum Verzehr von Schweinefleisch gezwungen wurde. Die Flüchtlinge wollen in die EU, wohl wissend, dass hier andere Sitten und Gebräuche herrschen. Vor diesem Hintergrund empfinde ich den letzten, hier zititerten Satz als pure Polemik und in der Sache als nicht besonders hilfreich.


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#253

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 09:30
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #252
Die Flüchtlinge wollen in die EU, wohl wissend, dass hier andere Sitten und Gebräuche herrschen.

...um unsere Länder in ihren Sinne und nach ihren Gewohnheiten umzugestalten, wie man es in zunehmenden Maße überall erleben kann.
Hier ein Beispiel von hunderten: http://diepresse.com/home/panorama/welt/...l.home_panorama

Unterstützt und befördert von den multi-kulti besoffenen deutschen Gutmenschen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.02.2014 09:47 | nach oben springen

#254

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 10:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #253
...um unsere Länder in ihren Sinne und nach ihren Gewohnheiten umzugestalten, wie man es in zunehmenden Maße überall erleben kann.
Hier ein Beispiel von hunderten: http://diepresse.com/home/panorama/welt/...l.home_panorama

Unterstützt und befördert von den multi-kulti besoffenen deutschen Gutmenschen.



Ja, natürlich. Jeder Syrien-Flüchtling, aber auch jeder Moslem, der in der 2. oder 3. Generation hier lebt, hat nichts anderes im Sinn, als in Deutschland einen islamischen Gottestaat zu errichten.

Spinner gibt es überall - und nicht gerade wenige auch hier bei uns. Wie würde es denn Dir gefallen, wenn uns das Ausland ausschließlich nach den zwar zahlenmäßig geringen, aber dennoch vorhandenen Rechtsradikalen beurteilen würde? Wenn Deutschland weltweit als ausländerfeindlich und rassistisch gesehen würde?

Ich hoffe, dass das von den (pauschal verunglimpften) multi-kulti besoffenen deutschen Gutmenschen erfolgreich verhindert wird. Und wenn Du mich jetzt auch zu dieser Gruppe zählst: Damit könnte ich problemlos leben.


zuletzt bearbeitet 18.02.2014 10:21 | nach oben springen

#255

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 10:35
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #254


Spinner gibt es überall - und nicht gerade wenige auch hier bei uns. Wie würde es denn Dir gefallen, wenn uns das Ausland ausschließlich nach den zwar zahlenmäßig geringen, aber dennoch vorhandenen Rechtsradikalen beurteilen würde? Wenn Deutschland weltweit als ausländerfeindlich und rassistisch gesehen würde?

Ich hoffe, dass das von den (pauschal verunglimpften) multi-kulti besoffenen deutschen Gutmenschen erfolgreich verhindert wird. Und wenn Du mich jetzt auch zu dieser Gruppe zählst: Damit könnte ich problemlos leben.


Multi-kulti ist gescheitert, das erkannte Frau Merkel bereit 2010, und vor zwei Jahren sogar der damalige Innenminister Friedrich

http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_720060.html

Und das im Ausland auch schon Warnungen wegen der Rechtsextremen in Deutschland laut wurden, sogar Warnungen vor bestimmten Regionen,
dürfte dem aufmerksamen Nachrichtenkonsumenten nicht entgangen sein. Vielleicht ist diese Meinung nicht weltweit vertreten, aber es gibt sie.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#256

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 11:10
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Deswegen braucht eben jeder Staat ein Filtersystem. Filter haben die Aufgabe Giftstoffe aufzufangen und damit den Organismus zu schützen. Da braucht es Regelungen, die Spreu vom Weizen zu trennen. In der Medizin nennt es sich Prophylaxe. Soll auch preiswerter sein als Infektionen zu heilen.
Jeder Gastgeber sollte das Recht haben sich seine Gäste auszusuchen, sowie Aufenthaltsrecht und Dauer selbst zu bestimmen. Auch hat jeder Gastgeber das Recht, Gästen die das Gastrecht missbrauchen oder sich nicht benehmen können , dieses Gastrecht zu entziehen.
Die Regulierung des Gästestromes hat auch etwas mit Verantwortung zu tun. Wer für unregulierten Zuzug plädiert, handelt verantwortungslos, fördert Ausländerfeindlichkeit, Rassismus und zerstört den sozialen Frieden.


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#257

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 18.02.2014 22:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Eisenacher
Kannst Du mich nicht verstehen oder willst Du mich nicht verstehen? Deine Philippika in allen Ehren, aber das Selbstbestimmungsrecht eines souveränen Staates habe ich nirgendwo in Frage gestellt. Mir ging es um die Diskrepanz zwischen dem Volksentscheid einerseits und dem Umfrageergebnis andererseits.


nach oben springen

#258

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 19.02.2014 08:51
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Man kann uns Schweizern einfach nicht böse sein..

Theo


nach oben springen

#259

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 19.02.2014 09:02
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #257
@Eisenacher
Kannst Du mich nicht verstehen oder willst Du mich nicht verstehen? Deine Philippika in allen Ehren, aber das Selbstbestimmungsrecht eines souveränen Staates habe ich nirgendwo in Frage gestellt. Mir ging es um die Diskrepanz zwischen dem Volksentscheid einerseits und dem Umfrageergebnis andererseits.



Für mich ist das logisches Verhalten, aber doch keine Diskrepanz. Nur weil man nicht heiraten möchte, kann man doch befreundet bleiben.


zuletzt bearbeitet 19.02.2014 09:38 | nach oben springen

#260

RE: Spannende Abstimmung in der Schweiz

in Themen vom Tage 19.02.2014 09:36
von damals wars | 12.113 Beiträge

Die ZiB brachte gestern, das die Schweiz das Abstimmungsergebnis Milliarden kosten wird.
Toll!
Bekommt Deutschland wieder mehr aus dem EU- Topf zurück.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
8 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 672 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen