#1

Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 17:56
von Grenzerei | 40 Beiträge

Nachdem ja nicht jeder Grenzer für das vorgelagerte Hoheitsgebiet bestätigt war, würde es mich interessieren, ob nach dem 9.11.89 jeder Grenzer für das vorgelagerte bestätigt wurde oder war es ab da nicht mehr wichtig überhaupt eine Einstufung durchzuführen ?


zuletzt bearbeitet 05.02.2014 17:57 | nach oben springen

#2

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 18:51
von Lutze | 8.034 Beiträge

ich kann mir vorstellen,nein,
zu diesem Zeitpunkt war ich als Ungedienter selber dort,
um mir einen genaueren Eindruck von den Grenzanlagen zu machen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#3

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 19:03
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Ich glaube ab diesem Zeitpunkt hatte die GT andere Probleme. Ein paar Wochen später - als die teilweise massive Zerstörung von Grenzzeichen erfolgte, war der noch vorhandene Personalbestand 100% Vorfeld bestätigt. Der Rest war zuhause oder im Westen.


nach oben springen

#4

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 19:16
von manifest 20 | 314 Beiträge

servus
Nach dem auch die AGT sich ihr Begrüßungsgeld im """feindgebiet""" geholt haben und wieder zum Dienst erschienen hat nach einer Einstufung
für das vorgelagerte keiner mehr gefragt.

gruss andreas


nach oben springen

#5

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 19:17
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #3
Ich glaube ab diesem Zeitpunkt hatte die GT andere Probleme. Ein paar Wochen später - als die teilweise massive Zerstörung von Grenzzeichen erfolgte, war der noch vorhandene Personalbestand 100% Vorfeld bestätigt. Der Rest war zuhause oder im Westen.



Na dasnn Ding,den "Eindruck"konnte man beim Besuch der "Exgebiete"schon haben....

Gruss BO


nach oben springen

#6

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 20:55
von hslauch | 95 Beiträge

Guten Abend an Alle

Am 09.11.1989 war ich im Grenzdienst ... "tolle Schicht" - werde später sicherlich noch mal ausführlicher darüber berichten..

Aber jetzt zum Thema.
Der 9.November 1989 war ein Donnerstag. Bereits am Samstag den 11.11.1989 (nicht um 11:11 Uhr ...) hatte unsere Kompanie "Besuch" vom
Politnik des Grenzbatallions.
Der Polit vom GB, unser Polit und unser StKC versuchten "angestrengt" uns Grundwehrdienstleistenden und Unteroffizieren auf Zeit "weiss zu machen", dass wir allesamt "SUPER GVS Geheimnisträger" wären und deshalb nicht in den Westen dürften, um unser Begrüßungsgeld abzuholen..
Reaktion: Schallendes Gelächter und die von sehr vielen Soldaten und Unteroffizieren offen angedrohte "Fahnenflucht"... nach dem Motto: wir hängen die Kalaschnikov an den Zaun und gehen in Uniform rüber, wenn`s sein muss... ganz ehrlich und ohne Schei.., so war das.
Nach dem riesigen Tumult im Speisesaal kam dann am darauf folgenden Montag oder Dienstag die Anweisung? / Befehl ? von oben, dass alle von uns in den Westen dürfen - aber nur in Zivilkleidung.
Ich war dann am 18.11.1989 mein Begrüßungsgeld abholen.

Was die "Zulassung" für das vorgelagerte Hoheitsgebiet angeht, also Kontrolle der Grenzmarkierungen etc., gab es laut meiner Erinnerung ab dem 1.Dezember 1989 nur noch Konfusion aber keinen Plan, geschweige denn irgendwelche "Nicht-Zulassungen" - hätte ja auch wenig Sinn gemacht......
Ich hatte im Grenzdienst dann meistens den Auftrag, mit UAZ, LO oder Stoffhund (und Posten als Kraftfahrer) in einem plötzlich "drei bis vier Mal so großen Postenbereich" dafür Sorge zu tragen, dass "Besucher" des Grenzgebietes und Grenzabschnitts keine Beschilderung der Grenzsignalzäune / GSZ-Tore stehlen, oder diese selbst, oder die Beschilderung der Grenzsäulen (DDR-Emblem) stehlen, bzw die Grenzsäule selbst stehlen.
Alles narürlich "in Zusammenarbeit mit dem Klassenfeind Grenz-Zolldienst und BGS"

Ich habe mir ab dieser Zeit mit meinem Posten meist ein "ruhiges Örtchen" gesucht und wir ließen die Dinge geschehen - die halt geschahen.
Unsere "neuen Kollegen vom GZD und BGS" fanden das gelegentlich nicht wirklich lustig.....


Grenzerei, Gert, studfri, Harzwanderer, EK82I und Rothaut haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.02.2014 21:02 | nach oben springen

#7

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 21:24
von manifest 20 | 314 Beiträge

hslauch , dawarste ja von der schnellen Truppe.
Wir mussten ja auf den nächsten Urlaub warten um den PA bei Paß und Melde abzuholen, Begrüßungsgeld mit dem WDA, wäre das überhaupt gegangen ?
Die meisten der Berufskader waren da schneller.

allesamt "SUPER GVS Geheimnisträger" wären und deshalb nicht in den Westen dürften

gruss andreas


hslauch hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 21:27
von hslauch | 95 Beiträge

@manifest 20
Du hast Recht, ich hatte natürlich am 18.11.1989 Urlaub und habe (glaube ich) auch vorher meinen Peronalausweis abgeholt.
Ich hatte vielleicht Angst, dass das Begrüßungsgeld bis zu "meinem Abschied" alle ist?


nach oben springen

#9

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 21:54
von manifest 20 | 314 Beiträge

Jo, am 31.12.89 war ja auch Finale.
Die Kompaniführung war aber so anständig und hat dafür gesorgt das jeder vorher noch einen VKU bekam.

gruss andreas


nach oben springen

#10

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 21:57
von Grenzerei | 40 Beiträge

Danke für die Antworten, habe da irgendwie nur noch geringe Erinnerungen über den genauen zeitlichen Ablauf vom 9.11 bis zum Abbau der Zäune. Jedenfalls kann ich mich aber noch an kalte Dezember Tage erinnern, wo wir trotzdem noch den K6 abgelatscht sind.


nach oben springen

#11

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 22:21
von Gert | 12.354 Beiträge

da ging es ja drunter und drüber nach dem 9.11.89, hätte ich nicht gedacht, dass alles so rasch von heute auf morgen zusammenbricht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#12

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 22:35
von studfri | 762 Beiträge

Ja das wundert mich auch gerade beim Lesen dieses Threads, wie unglaublich schnell dieses sehr rigide und mit einer gewissen "gnadenlosigkeit" bis dato funktionierende Grenzregime aufeinmal völlig konfus wurde und schließlich kollabierte.

Die Situation mit "Kaschi an den Zaun hängen und in Uniform rüber" für diesen Gedanken wäre wenige Tage, ja wenige Stunden zuvor noch sonst was für Abwehrorgane zuständig gewesen. Und plötzlich wird das von jungen Soldaten geschlossen den anwesenden Offizieren entgegen geschleudert.

Da kann man mal sehen, wie schutz- und wehrlos diese Herren waren, wenn das sie umgebende "Stahlkorsett" der Staatsmacht mit strikter Befelskette von oben nach unten wegfiel.

Vielleicht können noch mehr hier posten, wie das damals nach dem 09.11.89 sich bei ihnen entwickelt hat.

Was mich besonders interessieren würde: Wurde der Bimmelzaun nach dem 9.11. überhaupt noch in Betrieb genommen und konnten die Bürger dann (ggf. ab wann) mal "einfach so" in den Bereich zwischen Bimmelzaun und letztem Sperrelement gelangen, um sich das mal aus der Nähe anzusehen?



nach oben springen

#13

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 22:40
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert."

Macht lebt ausschließlich von Angst. Ohne Angst gibt es keine Macht.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.02.2014 22:42 | nach oben springen

#14

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 22:46
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #13
"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert."

Macht lebt ausschließlich von Angst. Ohne Angst gibt es keine Macht.


Sehr einseitige Betrachtung. Das würde ja bedeuten, das unsere Regierung keine Macht hat, weil keiner Angst vor Ihr hat.


nach oben springen

#15

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 22:49
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Wer würde Steuern zahlen , wenn niemand Konsequenzen durch das Finanzamt befürchten brauchte? Das Beispiel kann man beliebig weiterführen. Jegliche staatliche und private Ordnung bricht ohne den Faktor Angst sofort zusammen.


zuletzt bearbeitet 05.02.2014 22:52 | nach oben springen

#16

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 22:50
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #15
Wer würde Steuern zahlen , wenn niemand Konsequenzen durch das Finanzamt befürchten brauchte? Das Beispiel kann man beliebig weiterführen. Jegliche staatliche und private Ordnung bricht ohne den Faktor Angst sofort zusammen.


Nja, da ist schon was dran.


nach oben springen

#17

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 22:53
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #14
Zitat von Eisenacher im Beitrag #13
"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert."

Macht lebt ausschließlich von Angst. Ohne Angst gibt es keine Macht.


Sehr einseitige Betrachtung. Das würde ja bedeuten, das unsere Regierung keine Macht hat, weil keiner Angst vor Ihr hat.


Ich denke da musst Du den Bogen etwas weiter spannen: Unter der Regierung (federführend zumeist) erlässt das Parlament (der Bundestag) Gesetze und Verordnungen. die dann mit dem jeweils herrschenden Mehrheitsverhältnissen beschlossen werden. Hälst Du Dich dann nicht an diese Gesetze, dann wirst Du mutmasslich die (Staats-) Macht kennen lernen. Und davor fürchtet sich mach einer, frage mal die Steuerhinterziehr. lool



nach oben springen

#18

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 22:58
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Waren da eigentlich nicht schon alle Messen gelesen?
Anfang der achtziger Jahre zeichnete sich wohl ein gewisser Personalmangel ab und da wurde probiert, dieses und jenes System.
Also wer durch die Stasi bestätigt war, meist Familienväter, durfte mit rüber.
Der Gakel der so von einem Gefreiten entlastet wurde durfte seine ureigenste Aufgabe erfüllen, die Hinterlandstreife.
Da dann natürlich paar Gefreite fehlten wurden die Treibhaus-Jungs installiert, also auch Soldaten-Postenführer und Postenpaare innerhalb eines Diensthalbjahres.


zuletzt bearbeitet 05.02.2014 23:10 | nach oben springen

#19

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 23:00
von Thunderhorse | 4.010 Beiträge

Zitat von hslauch im Beitrag #6
Guten Abend an Alle

A
Was die "Zulassung" für das vorgelagerte Hoheitsgebiet angeht, also Kontrolle der Grenzmarkierungen etc., gab es laut meiner Erinnerung ab dem 1.Dezember 1989 nur noch Konfusion aber keinen Plan, geschweige denn irgendwelche "Nicht-Zulassungen" - hätte ja auch wenig Sinn gemacht......
Ich hatte im Grenzdienst dann meistens den Auftrag, mit UAZ, LO oder Stoffhund (und Posten als Kraftfahrer) in einem plötzlich "drei bis vier Mal so großen Postenbereich" dafür Sorge zu tragen, dass "Besucher" des Grenzgebietes und Grenzabschnitts keine Beschilderung der Grenzsignalzäune / GSZ-Tore stehlen, oder diese selbst, oder die Beschilderung der Grenzsäulen (DDR-Emblem) stehlen, bzw die Grenzsäule selbst stehlen.
Alles narürlich "in Zusammenarbeit mit dem Klassenfeind Grenz-Zolldienst und BGS"

Ich habe mir ab dieser Zeit mit meinem Posten meist ein "ruhiges Örtchen" gesucht und wir ließen die Dinge geschehen - die halt geschahen.
Unsere "neuen Kollegen vom GZD und BGS" fanden das gelegentlich nicht wirklich lustig.....




Unglaublich! Grins.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 05.02.2014 23:01 | nach oben springen

#20

RE: Bestätigung nach dem 9.11.89

in Grenztruppen der DDR 05.02.2014 23:08
von manifest 20 | 314 Beiträge


Ja das wundert mich auch gerade beim Lesen dieses Threads, wie unglaublich schnell dieses sehr rigide und mit einer gewissen "gnadenlosigkeit" bis dato funktionierende Grenzregime aufeinmal völlig konfus wurde und schließlich kollabierte.


@studfri
Mich wundert da rein garnichts. Grenztruppen ohne Grenze sind wie Schneeschieber in der Sahara.

gruss andreas


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557972 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen