#1

"Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 17:53
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Heute kommt der zweite Teil dieses für mich etwas zweifelhaften und einseitig berichtenden Versuchs, einen Abriß über
das Leben in der DDR zu erstellen.

Zitat: Wie war sie wirklich, die DDR? Das bessere, friedlichere Deutschland wollte sie sein - und hat nach 40 Jahren dennoch plötzlich aufgehört, zu existieren. Wie viele seiner Altersgenossen stellt sich Constantin von Jascheroff die Frage, ob diese untergegangene Republik nicht doch vielleicht das bessere Deutschland war.

http://www.zdf.de/ZDFzeit/ddr-nicht-alle...t-31551954.html

Vor einer Woche lief der erste Teil, und es tut mir leid, viele Parallelen zu meinem Leben, Jahrgang 1949, konnte ich nicht erkennen.
Ich war mehrere Male kurz dvor, umzuschalten, und denke, heute wird es nicht besser sein.
Autor dieses "Werkes" ist der 1986 in Berlin geborene Constantin von Jascheroff, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Sänger,
dessen Eltern erst kurz vor dem Mauerfall in den Westen geflohen sind.
Ich fand den ersten Teil zu oberflächlich, nachgeplappert und eigentlich typisch für jemanden, der die DDR nie bewußt erlebt hat, und konnte nur sehr
wenig Bezug zur tatsächlichen Realität damals feststellen

Aber vielleicht irre ich mich da nur, was sagt ihr ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
DoreHolm, Feliks D. und VNRut haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 18:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mir als Wessi fällt es trotz zahlreicher Besuche in der DDR schwer, sachkundig darüber zu urteilen. Aber bei der ersten Folge hatte ich des öfteren den Eindruck, dass Klischees bemüht wurden. Nur: Was war Klischee, was Realität? Ich weiß es nicht,


nach oben springen

#3

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 18:04
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #2
Nur: Was war Klischee, was Realität? Ich weiß es nicht,


Ich schon.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#4

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 18:07
von ABV | 4.204 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #2
Mir als Wessi fällt es trotz zahlreicher Besuche in der DDR schwer, sachkundig darüber zu urteilen. Aber bei der ersten Folge hatte ich des öfteren den Eindruck, dass Klischees bemüht wurden. Nur: Was war Klischee, was Realität? Ich weiß es nicht,


Die Grenze zwischen Klischee und Realität verläuft wohl bei jedem woanders. Für den einen sind sächselnde Passkontrolleure Realität. Der andere hält die Darstellung für ein Klischee und ärgert sich darüber. Im Laufe der Zeit verwischt sich die Grenze zwischen Klischee und Realität ohnehin immer mehr.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 18:11
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Es gab jedenfalls schon schlechtere Dokus.......sooooo schlecht fand ich die jetzt nicht. Man muss auch nicht immer alles so verkopft sehen . Teil 2 zieh ich mir auf jeden Fall rein!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#6

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 18:33
von ABV | 4.204 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #5
Es gab jedenfalls schon schlechtere Dokus.......sooooo schlecht fand ich die jetzt nicht. Man muss auch nicht immer alles so verkopft sehen . Teil 2 zieh ich mir auf jeden Fall rein!


Ich auch Schuddel. Da ich momentan Urlaub und daher viel Zeit habe, werde ich mich morgen ausgiebig darüber auslassen

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#7

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:48
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ich werd mir mal auf "arte" ansehen , über welche dunklen Kanäle , deutsche Sturmgewehre in alle Welt und besonders in Krisengebiete gelangen.
Da komme ich nicht in die Verlegenheit Klischee und Realität zu verknüpfen .




nach oben springen

#8

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 22:18
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #6
..., werde ich mich morgen ausgiebig darüber auslassen
Na da bin ich mal gespannt, für mich wurde zumindest kein Klischee vergessen. Und fast alles authentisch. Ich weiß nicht wie's andern erging, aber für mich paßten die Bilder oft nicht zum Text. Also nicht das der Kommentar jetzt direkte Fehler enthielt, aber oft hatte ich ein 'na ganz so war's ja nu nicht' im Hinterkopf. Auffällig waren (auch mal wieder) die (vermutlich selektiv) geschnittenen Interviews.
ähm ... sonst noch was ... ah ja die Links in die Mediathek ...

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2073464
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2073476


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Mike59 und bendix haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.02.2014 22:21 | nach oben springen

#9

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 22:22
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Habe beide Teile gesehen. Man muß davon ausgehen, daß nahezu alle Sprecher in dieser Doku nicht so ganz zu der großen Masse der Bevölkerung gehören, somit einen gewissen Sonderstatus hatten und damit viel intensiver mit staatlichen Stellen zu tun hatten. Vieles war m.E. richtig dargestellt, auch aus eigenem Erleben bzw. halte ich für glaubwürdig. Letzteres hat wohl auch damit zu tun, daß gerade Künstler, Führungskräfte in Wirtschaft, Wissenschaft und Kirche, Spitzensportler u.a. viel eher bestimmte Einschränkungen ihrer Arbeit verspürten, als es bei der großen Masse der Fall war. Aus eigenem Erleben oder was ich für glaubwürdig halte, betrifft vor allem die meisten Darstellungen aus dem Alltagsleben (Ersatzteile, Urlaub, Feiern u.ä.). Vieles entsprach m. E. aber der allgemeinen Medienmeinung, was ja scheinbar sicher in so eine Sendung unbedingt mit reingehört. Es kann sich also wieder jeder das raussuchen, was in sein Denkschema passt und das andere ausblenden. Klar, es gab schon Berichte mit mehr schwarz-weiß und die Sendung wäre sinnvol für diejenigen, die die DDR bisher vorwiegend schwarz gemalt haben, aber als durchweg objektiv beschreiben, das kann ich beim besten Willen nicht. Der aufmerksame Zuschauer wird Parallelen zu heutigen oder überall vorkommenden Zuständen bemerken, wird aber so dargestellt, als wäre das nur in der DDR so gewesen.



Pitti53, Heckenhaus und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.02.2014 22:32 | nach oben springen

#10

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 06:00
von manudave | 390 Beiträge

Fkk kam vor - haben wir erlebt. Stasi kam vor - haben wir erlebt. Pioniere mit Blumen bei den Soldaten - haben wir erlebt. Gesülz über den Klassenfeind - haben wir erlebt. Junge Menschen mit Westklamotten - haben wir erlebt. Naja - dann hat man ja einen Haufen Klischees erlebt.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 06:34
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Zitat von manudave im Beitrag #10
Fkk kam vor - haben wir erlebt. Stasi kam vor - haben wir erlebt. Pioniere mit Blumen bei den Soldaten - haben wir erlebt. Gesülz über den Klassenfeind - haben wir erlebt. Junge Menschen mit Westklamotten - haben wir erlebt. Naja - dann hat man ja einen Haufen Klischees erlebt.


Na da haste aber als 1979 geborener ganz schön viel erlebt in der DDR. Glückwunsch.


seaman, Heckenhaus, Küchenbulle 79 und Grenzfuchs haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 06:48
von manudave | 390 Beiträge

Was will man denn davon nicht erlebt haben? Gähn...


nach oben springen

#13

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 07:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da ja nicht alles schlecht war in der DDR und wir unserer Überzeugung von damals nicht weichen können , leben wir heute in den alten Bundesländern die wir so hassen .Sehen jeden Tag wie die in unseren geliebten DDR gebliebenen sich bemühen ,auch mal so das leben zu genießen wie wir es haben . Seht ihr , das habt ihr nun davon
Noch habt ihr Zeit , Nicht alles war schlecht , Euch könnte es besser gehen . Macht mit , Machst nach , Wird's besser .

Schießt die Giftpfeile dort ab wo ihr wohnt , wir können uns hier selber verteidigen .


zuletzt bearbeitet 05.02.2014 07:59 | nach oben springen

#14

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 09:34
von ABV | 4.204 Beiträge

Ich habe mir die Sendung angesehen. Wie schon den 1. Teil. Wenn für den Beitrag Noten zu vergeben wären, würde ich mich für die Note "Gut" entscheiden!
Vieles deckte sich mit eigenem Erleben. Zum Beispiel das stundenlange Anstehen nach einer guten Jeanshose. Und dem bangen Gefühlen im Angesicht des immer kleiner werdenden Vorratsstapels. Oder an das verlockende, aber überteuerte Angebot eines "Delikatladens". Wie oft hat man selbst Abends oder Nachts am Radio gesessen und per Kassette "Westmusik" mit geschnitten. Obwohl, zu meiner Zeit ab 1980, konnte sich der geneigte Musikfan auch in den Programmen von DDR-Sendern mit den gängigen Hits aus dem "Westen" versorgen. An dieser Stelle sollte das Jugendradio "DT 64" vom Berliner Rundfunk, oder die Wunschsendung " Hier treffen sich Freunde" von "Stimme der DDR" nicht unerwähnt bleiben.
Bei einigen Aussagen in der Sendung hätte ich mir mehr Sorgfalt gewünscht. Zum Beispiel beim Vergleich der Kriminalität in der DDR und der Bundesrepublik. So wurde gesagt, dass in der DDR 750 Verbrechen auf 100.000 Einwohner entfielen. Während das Verhältnis in der BRD 3500: 100.000 Einwohner lautete. Weil, so der Kommentator in der DDR Delikte wie Körperverletzung, Diebstahl und Hausfriedensbruch als Verfehlungen galten und daher in der Statistik nicht mitgezählt wurden.
Falsch! Weil: 1. Versteht man unter Verbrechen alle Straftaten für die der Gesetzgeber eine Mindeststrafe von einem Jahr Gefängnis vorsieht! Also schwere Straftaten. 2. Ob ein Diebstahl in der DDR als Straftat oder Verfehlung eingeordnet wurde, hing von der konkreten Höhe des Schadenshöhe ab. Die Obergrenze lag bei 50 Mark der DDR.
3. Körperverletzungen konnten durchaus auch als Straftaten, bei schweren Körperverletzungen sogar als Verbrechen einqualifiziert werden. Das hing ebenfalls von der Intensität und den eingetretenen Folgen ab. Leichte Körperverletzungen konnten auch als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden.
Mir kam es jedenfalls so vor, als wenn die Autoren der Sendung generell Schwierigkeiten mit den Begriffen "Straftat" und " Verbrechen" haben.
Merke: Jedes Verbrechen ist eine Straftat! Aber nicht jede Straftat ist ein Verbrechen!

Was mich noch störte:
In einigen Szenen wurde suggeriert, dass es in der DDR eine unverhältnismäßig hohe Polizeidichte gegeben hätte. Und das sämtliche Maßnahmen überwiegend der Überwachung der Bevölkerung dienten.
Richtig ist: Operativ arbeitende Polizisten gab es, zumindest auf dem Lande, weniger als heute. Die Hauptaufgabe der Polizei und der "Freiwilligen Helfer" bestand auch in der DDR, im Schutz der Bevölkerung vor Kriminalität! Wobei man natürlich nicht verschweigen darf, dass auch die VP in bestimmte, eher der politischen Überwachung dienenden Aspekte eingebunden war. Im Interesse eines ausgewogenen und gerechten Geschichtsbildes sollte die Betrachtung weder auf den einen noch auf den anderen Aspekt beschränkt bleiben!

Als nervtötend empfand ich die Auftritte des unsäglichen Achim Menzel. Der sich ja selbst schon mal als " Mick Jagger des Ostens" bezeichnet hat. Oh je, der arme Mick!

Bei einigen Aussagen, zum Beispiel denen von Roland Jahn bezüglich des Unmöglichkeit Kritik an erkannten Misständen zu üben, kommt man nicht daran vorbei, dem Redner beizupflichten. Und sich zu fragen, warum man das damals einfach so hingenommen hat.

Ein "komisches Gefühl" überkam mich bei den " Wenn ich groß bin, dann gehe ich zur Volksarmee" singenden Kindergartenkindern. Die Bilder sprechen für sich. Und werfen kein gutes Bild auf die DDR. Für mich war an dieser Stelle jedenfalls fremdschämen angesagt!

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


hundemuchtel 88 0,5, eisenringtheo, DonFerrando, Grenzverletzerin, bendix, Gert, Schuddelkind und andy55 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 09:42
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Zitat von manudave im Beitrag #12
Was will man denn davon nicht erlebt haben? Gähn...


Da kannste Gähnen wie Du willst Erzähle doch mal wie Du Deinen Pioniernachmittag erlebt hast,soviele hattest Du ja nicht


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 10:19
von manudave | 390 Beiträge

Da kannst du smileys als "Argumentationshilfe" setzen - ich werde wohl kaum eine solche Einladung zur Auseinandersetzung annehmen.
Sachlich klappt halt net mit jedem...


nach oben springen

#17

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 10:35
von manudave | 390 Beiträge

Uwe, da summ ich heute noch so manches Lied.
....sie schützen unsre Heimat - zu Land zu Luft und auf der See - juchhei....
oder so....


nach oben springen

#18

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 10:40
von küche69 | 428 Beiträge

Jeder sieht es sicherlich anders und hat seine eigene Meinung, dazu, ich kann sagen ich hab gern in der DDR gelebt und meine Eltern haben alles dafür getan, dass es mir an nichts mangelte, mir ging es gut, die Schulzeit war auch gut, genauso wie die Jugendzeit. Das es Mangel an vielen gab, hab ich dann natürlich als Heranwachsender auch gemerkt, aber man hat sich halt arrangiert. Und heute ist es doch auch nicht so einfach, hohe Strompreise, Lebensmittel etc., kaum einer kann noch von seinem Einkommen leben usw. Ich kann nur sagen ( gehe von mir aus) es war nicht alles schlecht und leider weil die Abschaffung von manchen Dingen zu spät oder gar nicht kamen, musste es wohl so kommen, manchmal denke ich darüber nach, wenn es die DDR noch geben würde und wie es uns gehen würde, denn jetzt kann man alles kaufen und auch auf Reisen gehen, aber sparen müssen wir auch heute um uns manche teure Reise oder Anschaffung leisten zu können und das mit dem Einkommen hab ich ja schon erwähnt.

Grüsse von Küche69

------------------
'Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehen!'



Heckenhaus und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.02.2014 10:42 | nach oben springen

#19

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 11:00
von DonFerrando | 17 Beiträge

Hallo ABV, danke für deine sachkundigen Ausführungen. Obwohl ich mich nicht mit den Zahlen auskenne, habe ich mir schon so etwas gedacht. Man muss nur sagen, den wenigsten sind solche genauen und berichtigten Informationen zur Kriminalität in der DDR und Volkspolizei zugänglich! Was bleibt ist, dass wieder einmal dass im Kopf hängenbleibt, was im Fernsehen kommt. So werden falsche Eindrücke geschaffen und verfestigt, was ich für den Bildungsauftrag des ZDF nicht ok finde.

Was die Sache im Kindergarten anbelangt, das ist wieder einmal typisch. Ich würde einmal unter den Forumsteilnehmern eine Umfrage machen, ob sie sich aus Ihrer Kindergartenzeit erinnern können, mit einem Panzer oder Soldaten gespielt zu haben. Bei mir war das nicht der Fall. Dazu kann man sich auch einmal den Bildungs- und Erziehungsplan für den Kindergarten anschauen, der zu 99% aus ganz anderen Dingen besteht, wie Spielen, Malen, Basteln, Sport, Natur, Hygiene etc. Warum wird so etwas nicht angesprochen? Außerdem würde ich stark bezweifeln, das die allermeisten Kindergärtnerinnen in der DDR sich für Kriegsspielzeug eingesetzt hätten.

Also bei mir bleibt an vielen Stellen ein schaler Nachgeschmack einer wieder einmal verzerrten Darstellung.



DoreHolm, Heckenhaus, ABV und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: "Nicht alles war schlecht", ZDF-History

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 11:12
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Hallo Don, wann warst du Kind? Kennst du noch Bummi und Atze?
Bummi war ein kleiner Bär der viel erlebt hat, Atze war ein Junge mit blonden Harren, der einige lustige Streiche machte.
Ich habe das gern gelesen.
Eines Tages, wann weiß ich nicht mehr, wurden die Hefte sehr politisch, es wurde über den kommunistischen Wiederstand usw. berichtet


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3486 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen