#1

Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 03.02.2014 22:48
von Fritze (gelöscht)
avatar

Frau Schavan soll im Sommer die Stelle des Botschafters im Vatikan antreten .
Da wird wohl auch bald der Freiherr eine Botschafterstelle bekommen . Vlt. in Lummerland ! ?


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 07:40
von planchetti | 37 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #1
Frau Schavan soll im Sommer die Stelle des Botschafters im Vatikan antreten .
Da wird wohl auch bald der Freiherr eine Botschafterstelle bekommen . Vlt. in Lummerland ! ?




Warum nicht in China, da kann er übers Abkupfern fachsimpeln.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 07:48
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Hat eigentlich von Euch schon mal jemand die Doktorarbeit seines Hausarztes prüfen lassen ?


nach oben springen

#4

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 07:54
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #3
Hat eigentlich von Euch schon mal jemand die Doktorarbeit seines Hausarztes prüfen lassen ?


Ja, ich. Der hat bei einem Tierarzt abgeschrieben.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
elster427, seaman, eisenringtheo, Harzwanderer, Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 07:59
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Sehr gut Furry Nun sagt aber ein Doktortitel nichts,aber auch gar nichts über die Qualifikation und Fähigkeiten eines Arztes aus.
Ich kenne Chefärzte die auch keinen haben.


nach oben springen

#6

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 08:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Schavan ist Katholikin. Bis zu ihrer Wahl in den Bundestag war die 58-Jährige sogar Vizepräsidentin des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken. Wird sie Botschafterin, muss sie ihr Bundestagsmandat aufgeben.
Es gibt ja auch Gründe , diese Frau dort im Vatikan als Botschafterin einzusetzen.

@ Pit 59, wenn sich Personen als Ärzte ausgeben können , dann noch in Krankenhäuser praktizieren , sind vielleicht unter den Hausärzten auch noch ehemalige Tierärzte .
Mir sind noch viele Leute bekannt , die waren bis zur Wende , in den Betrieben im Bereich Sicherheit tätig , beschäftigten sich mit der Gesundheitsanalyse der Arbeitsplätze , als es dieses nicht mehr gab, waren sie plötzlich in Krankenhäusern und Arztpraxen tätig.
Denk doch mal an die vielen Juristen in den Betrieben , nach der Wende waren sie plötzlich Anwälte mit eigener Kanzlei . ratata


nach oben springen

#7

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 08:51
von elster427 | 789 Beiträge

Da kann sie wohl nicht viel falsch machen , hat aber ein Pöstchen um ihre Pension zu erhöhen.
Mutti läßt sie wohl nicht fallen.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#8

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 08:56
von furry | 3.562 Beiträge

Jetzt ist nur noch die Stelle des Marine-Attachés im Vatikan vakant.
Einstellungsbedingungen: Kleines Latinum, katholisch und Paddelbootführerschein.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
elster427 und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 11:50
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #8
Jetzt ist nur noch die Stelle des Marine-Attachés im Vatikan vakant.
Einstellungsbedingungen: Kleines Latinum, katholisch und Paddelbootführerschein.


Da währe doch die Frau Koch - Merin FDP die Richtige, die können doch da alle schwimmen!
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 23:24
von S51 | 3.733 Beiträge

Wird ein Botschafter nicht mit "seine Exzellenz" angeredet? Dann fällt das "Ex..." gar nicht mehr auf, die Idee hat schon was.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#11

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 04.02.2014 23:30
von damals wars | 12.113 Beiträge

Sie weiß zuviel, als ehemaliges ZK Mitglied!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#12

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 12:05
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #3
Hat eigentlich von Euch schon mal jemand die Doktorarbeit seines Hausarztes prüfen lassen ?


Geht bei meiner nicht. Hat keinen Dr.-Titel, ist "nur" Fachärztin f. Allgemeinmedizin, aber ich bin zufrieden. Sie geht leider in wenigen Jahren in Rente, sodaß ich mir einen neuen Hausarzt suchen muß.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.02.2014 12:05 | nach oben springen

#13

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 12:08
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #4
Zitat von Pit 59 im Beitrag #3
Hat eigentlich von Euch schon mal jemand die Doktorarbeit seines Hausarztes prüfen lassen ?


Ja, ich. Der hat bei einem Tierarzt abgeschrieben.


Na, wenn man bei Deinem Nicknamen ein "r" wegstreicht, dann heißt Du so wie das Pferd aus der gleichnamigen Serie etwa Ende der 50er/Anfang der 60er. Da bisté doch bei dem richtig.



nach oben springen

#14

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 12:15
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #13
Zitat von furry im Beitrag #4
Zitat von Pit 59 im Beitrag #3
Hat eigentlich von Euch schon mal jemand die Doktorarbeit seines Hausarztes prüfen lassen ?

Ja, ich. Der hat bei einem Tierarzt abgeschrieben.

Na, wenn man bei Deinem Nicknamen ein "r" wegstreicht, dann heißt Du so wie das Pferd aus der gleichnamigen Serie etwa Ende der 50er/Anfang der 60er. Da bisté doch bei dem richtig.


@DoreHolm , a) sollte in meinem Nicknamen ein r weniger sein, wegen dem Bezug zu Fury, aber Tastenklemmer.
b)tens hatte ich beruflich sehr viel mit Tierärzten zu tun, die auch mir bei manchen Dingen den Weg zu Hausarzt erspart haben. Und das meine ich ernsthaft.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 12:24
von matloh | 1.203 Beiträge

Nur so nebenbei... Wer hier im Forum hat denn eine wissenschaftliche Arbeit verfasst? Wer von denen kann ruhigen Gewissens behaupten die Zitiervorschriften 100%ig korrekt eingehalten zu haben?
Wenn diese Vorschriften nicht korrekt eingehalten sind, könnte das Werk als Plagiat durchgehen...

cheers matloh

ps: Ich will damit nicht z.B. Hrn. Guttenberg in Schutz nehmen - in seiner Arbeit dürfte es - soweit ich weiß - wohl nicht nur ein Abweichen von den Zitierregeln gewesen sein, sondern doch eine sehr breit angelegte Übernahme von Textpassagen aus anderen Werken die nicht entsprechend gekennzeichnet waren.


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#16

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 19:50
von 94 | 10.792 Beiträge

Interessant dabei ist, das laut einem Interview in der Legal Tribune mit dem sinnreichen Titel "Ich würde nicht gerade in einer Doktorarbeit plagiieren" auf die Frage das der Vorwurf des Plagiats [...] nicht notwendig ein vorsätzliches oder auch nur wissentliches Handeln [impliziert] Prof. Dr. Roland Schimmel antwortete:
Richtig, der Begriff des Plagiats ist rein objektiv. Volker Rieble hat in seiner viel diskutierten Schrift "Das Wissenschaftsplagiat" herausgearbeitet, wie breit das mögliche Verständnis ist. Unterscheiden muss man das natürlich von der Frage der Sanktionierung. Sowohl gesamtgesellschaftlich als auch prüfungsrechtlich wird natürlich jemand, der vorsätzlich handelt, anders behandelt als derjenige, der nicht wissentlich handelt.
Selbstverständlich mag es auch Situationen geben, in denen man jemandem reinen Herzens glauben kann, dass er eine Zitierung schlicht vergessen hat. In einer Prüfungsarbeit im Studium kann die Angabe, jemand habe Anführungsstriche und eine Fußnote setzen wollen, die nach den üblichen akademischen Gepflogenheiten hätten gesetzt werden müssen, wegen eines Klingelns des Telefons dann aber vergessen worden seien, möglicherweise gehört werden. Behauptet der Betreffende das in drei Fällen, handelt es sich aber schon relativ evident um eine Schutzbehauptung.
Mit beiden Füßen auf dem Boden kann man wohl sagen, dass das Abschreiben von drei Zeilen ohne Kennzeichnung als fremdes Gedankengut ein Alltagsversehen sein kann. Deshalb fällt niemand durch eine Prüfung. Wenn aber jemand seitenweise abschreibt – am besten noch einschließlich der Tippfehler -, weil er aus dem Internet kopiert, dann lässt man die Berufung darauf, dass er weder vorsätzlich noch auch nur fahrlässig gehandelt habe, schlicht nicht gelten.

Quelle: http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/...eit-plagiieren/


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 20:43
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #15
Nur so nebenbei... Wer hier im Forum hat denn eine wissenschaftliche Arbeit verfasst? Wer von denen kann ruhigen Gewissens behaupten die Zitiervorschriften 100%ig korrekt eingehalten zu haben?
Wenn diese Vorschriften nicht korrekt eingehalten sind, könnte das Werk als Plagiat durchgehen...

cheers matloh

ps: Ich will damit nicht z.B. Hrn. Guttenberg in Schutz nehmen - in seiner Arbeit dürfte es - soweit ich weiß - wohl nicht nur ein Abweichen von den Zitierregeln gewesen sein, sondern doch eine sehr breit angelegte Übernahme von Textpassagen aus anderen Werken die nicht entsprechend gekennzeichnet waren.


Ich. Dabei versichere ich Dir, dass ich 100% korrekt zitiert habe. Meine Staatsexamensarbeit wurde am Landesprüfungsamt Berlin nicht nur von Professoren der Humboldt-Universität geprüft, sondern auch von Professoren der Freien Universität Berlin, um genau solche Täuschungen auszuschliessen.

Gruss,

Kurt


nach oben springen

#18

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 20:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #17
Zitat von matloh im Beitrag #15
Nur so nebenbei... Wer hier im Forum hat denn eine wissenschaftliche Arbeit verfasst? Wer von denen kann ruhigen Gewissens behaupten die Zitiervorschriften 100%ig korrekt eingehalten zu haben?
Wenn diese Vorschriften nicht korrekt eingehalten sind, könnte das Werk als Plagiat durchgehen...

cheers matloh

ps: Ich will damit nicht z.B. Hrn. Guttenberg in Schutz nehmen - in seiner Arbeit dürfte es - soweit ich weiß - wohl nicht nur ein Abweichen von den Zitierregeln gewesen sein, sondern doch eine sehr breit angelegte Übernahme von Textpassagen aus anderen Werken die nicht entsprechend gekennzeichnet waren.


Ich. Dabei versichere ich Dir, dass ich 100% korrekt zitiert habe. Meine Staatsexamensarbeit wurde am Landesprüfungsamt Berlin nicht nur von Professoren der Humboldt-Universität geprüft, sondern auch von Professoren der Freien Universität Berlin, um genau solche Täuschungen auszuschliessen.

Gruss,

Kurt
Darf man fragen,auf welchem Gebiet?


nach oben springen

#19

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 21:07
von Kurt | 933 Beiträge

Hallo ek40,

Ja, Sprachwissenschaft (Anglistik). Thema: "The impact of the mass media on New Zealand English".
Die Arbeit habe ich an der University of Auckland geschrieben und danach in Berlin mein 1. Staatsexamen abgelegt.


zuletzt bearbeitet 05.02.2014 21:20 | nach oben springen

#20

RE: Plagiateure in die Diplomatie !

in Themen vom Tage 05.02.2014 21:16
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #17
Zitat von matloh im Beitrag #15
Nur so nebenbei... Wer hier im Forum hat denn eine wissenschaftliche Arbeit verfasst? Wer von denen kann ruhigen Gewissens behaupten die Zitiervorschriften 100%ig korrekt eingehalten zu haben?
Wenn diese Vorschriften nicht korrekt eingehalten sind, könnte das Werk als Plagiat durchgehen...

cheers matloh

ps: Ich will damit nicht z.B. Hrn. Guttenberg in Schutz nehmen - in seiner Arbeit dürfte es - soweit ich weiß - wohl nicht nur ein Abweichen von den Zitierregeln gewesen sein, sondern doch eine sehr breit angelegte Übernahme von Textpassagen aus anderen Werken die nicht entsprechend gekennzeichnet waren.


Ich. Dabei versichere ich Dir, dass ich 100% korrekt zitiert habe. Meine Staatsexamensarbeit wurde am Landesprüfungsamt Berlin nicht nur von Professoren der Humboldt-Universität geprüft, sondern auch von Professoren der Freien Universität Berlin, um genau solche Täuschungen auszuschliessen.
Gruss,
Kurt


Ich auch ! Hier der Beweis



Bin jetzt Doktor der Steinesammelei

Nachtrag: Ein Sammler aus unserer Hobbygruppe hatte zu tiefsten DDR-Zeiten (60er Jahre) verschiedene Bergbaufirmen im Ausland (Afrika, Südamerika u.a.) angeschrieben, sich als Mitglied der Fachgruppe Geologie-Mineralogie aus Erfurt vorgestellt und um Mineralproben gebeten. Er hat tatsächlich Mineralproben inkl. Anschreiben bekommen, in denen er sogar einmal als Professor angeredet wurde, obwohl er sich in seinem Anschreiben nie einen Titel verliehen hat. Er erklärte das damit, daß wohl der Begriff "Fachgruppe" irgendwie mit "Spezialistengruppe" übersetzt wird und einer aus dieser Gruppe muß ja dann demzufolge zumindestens ein Dr. sein, also wurde er als solcher angesprochen.
Ja, auch das gabs in der DDR, zumal zu diesen frühen Zeiten.



Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.02.2014 21:25 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Militär- Verbindungsmissionen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von PKE
0 19.06.2016 10:59goto
von PKE • Zugriffe: 418
Diplomatie, Residenten und Spione - Vermengung von zwei Metiers ?
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Stringer49
8 29.08.2015 21:35goto
von Uleu • Zugriffe: 1128
Das Dunkle Haus II - Menschen und Psychologie im Nachrichtendienst
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von
178 25.01.2013 12:51goto
von Larissa • Zugriffe: 14088
Bonns ständige Vertretung in Ost-Berlin
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
0 25.10.2010 14:06goto
von Angelo • Zugriffe: 729
Udo einziger Auftritt in der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
2 29.08.2014 17:15goto
von Schakal • Zugriffe: 546

Besucher
36 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1969 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14355 Themen und 556999 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen