#21

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 02.02.2014 10:07
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #20
Zitat von DoreHolm im Beitrag #15


KARNAK, es geht bei dieser Problematik nicht um die notwendige Dezimierung bei einer Überpopulation. Alles gut und richtig. Es geht darum, daß DIESER Mensch in DIESER Position einen Elefanten getötet hat und vor allem, das auch noch publik gemacht hat. Der hat einen politischen Schaden angerichtet. Bei jedem anderen Millionär aus USA, China, Russland oder sonstwoher hätte kein Hahn danach gekräht. Wie ich es schon schrieb, in dieser Position und vor allem diesem Verantwortungsbereich ist das ein No go.


Da habe ich nur noch zwei Fragen,damit ich es besser verstehe.Wurde denn nun der Abschuss der Elefanten freigegeben obwohl die Art in dieser Region gefährdet ist oder gab es einen Grund dafür,dass man diese Möglichkeit für viel Geld anbietet,AUßER damit Geld zuverdienen?
Und bei dem Aufschrei der Welt geht es also nicht so darum, dass einem Elefanten das Lebenslicht ausgeblasen wurde, sondern darum von wem das getan wurde,das ist das eigentliche Problem für die Welt,nicht so sehr die Erhaltung einer Art,
oder verstehe ich da irgendwie etwas falsch?


Grün: Beides halte ich für richtig. Wenn der Abschuss nicht offiziell freigegeben war, dann wäre es ein krimineller Akt und sicher auch nach den Gesetzen des Landes strafbar, daher gehe ich von einer offiziellen Abschusslizenz aus. Ich schließe damit nicht aus, daß die die Lizenz ausstellenden Behörden nicht wußten, wem sie da eine Lizenz ausstellten oder es ihnen egal war. Klar ist auch, daß die Gelder für die Lizenz, wenn es richtig läuft, dem jeweiligen Land zugute kommen und im Idealfall auch wieder in den Artenschutz gesteckt werden. Wenn die Art in der Region gefährdet ist, leben die Tiere ja trotzdem nicht ewig. Sie werden auch alt und sterben, also warum nicht damit was für´s Staatssäckel tun ? Finde ich legitim und ökonomisch vernünftig, bevor es Wilderer tun. Was den "Aufschrei der Welt" betrifft und Deine Vermutung, daß es dabei gar nicht um Artenschutz geht, widerspreche ich Dir. Gerade wegen dem Artenschutz aber auch gleichzeitig darum, WER das getan hat, egal wie gesetzeskonform das geschah. Wenn der in D ein Wildschwein geschossen hätte, würde sich kaum einer dafür interessieren, aber eine Wildsau ist dem Herrn ja zu gewöhnlich. Ich schrieb es schon mal: Jeder Andere in einem anderen Nicht-Naturschutzbereich Tätige hätte das Tier schießen können ohne Aufschrei, aber nicht ein hoher Verantwortlicher für den Artenschutz, zumal in Deutschland. Ich bin mir sicher, daß im Jahr vor diesem Abschuss ...zig andere alte und/oder kranke Elefanten (möglicherweise waren auch ein paar Gesunde dabei) offiziell abgeschossen wurden, ohne daß auch nur ein Hahn danach gekräht hätte. Das meine ich, den politischen Schaden, den so ein Mensch anrichtet.



zuletzt bearbeitet 02.02.2014 10:10 | nach oben springen

#22

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 02.02.2014 10:41
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #21
Das meine ich, den politischen Schaden, den so ein Mensch anrichtet.


Es geht also hier um das übliche politische Getöns,um Moralheuchelei,nicht etwa vorrangig um den Schutz einer bedrohten Art,so wie bei vielen anderen Dingen, wie den Klimaschutz und ähnlichem.Und DAS meine ich,nicht etwa das ich ein begeisterter Jäger wäre und deswegen die Sache verteidige,bzw.den Eindruck vermittle das tun zu wollen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#23

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 02.02.2014 13:08
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #22
Zitat von DoreHolm im Beitrag #21
Das meine ich, den politischen Schaden, den so ein Mensch anrichtet.


Es geht also hier um das übliche politische Getöns,um Moralheuchelei,nicht etwa vorrangig um den Schutz einer bedrohten Art,so wie bei vielen anderen Dingen, wie den Klimaschutz und ähnlichem.Und DAS meine ich,nicht etwa das ich ein begeisterter Jäger wäre und deswegen die Sache verteidige,bzw.den Eindruck vermittle das tun zu wollen.


Ne, ne, Du hast mich nicht verstanden. Es ging sehr wohl um den Schutz einer bedrohten Art und dieses Bewustsein hat die Leute erst auf die Palme gebracht, daß sich ausgerechnet einer, der dafür verantwortlich ist, zu sowas hinreißen läßt. Unabhängig davon, ob dieser Elefant wahrscheinlich in einem Alter und Gesundheitszustand war, in der er für die Populationserhaltung keinerlei Nutzen mehr hatte und eher eine Belastung derselben dargestellt hätte.



zuletzt bearbeitet 02.02.2014 13:10 | nach oben springen

#24

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 02.02.2014 21:30
von 94 | 10.792 Beiträge

Naja, also mWn ist besonders die Gattung Elephas (Asiatischer Elefant) bedroht, was man nun vom Loxodonta (Afrikanischer Elefant) gerade in Botswanas größtem Nationalpark Chobe nicht gerade behaupten kann. Und so dient das seit diesem Jahr wieder gültige Trophäenjagdverbot um eine (auch wenn erstmal widersinnig klingt) Schutzmaßnahme für den asiatischen Elefanten. Das Elfenbein beider Gattungen ist nicht zu unterscheiden, im Gegensatz zum Mammut. Und besonders bei der wachsenden asiatischen Mittelschicht ist Elfenbein sehr begehrt. Ob diese Maßnahme zum gewünschten 'Austrocknen' des Marktes führt, na ich wag's ma zu bezweifeln. Aber zumindest ham die Schmugglers jetzt mal eine Ausrede weniger zu nutzen.
Hier mal der Rechtshintergrund für den teutschen Michel ...
http://www.deutscher-elfenbein-verband.d...ationfurni.html

Ansonsten keinerlei Fingerspitzengefühl, der Beamte. In der Verflossenen hätte er jetzt bestimmt ein Parteiverfahren am Hacken gehabt, so mit Bewährung in der Produktion? Im diesem Gesamtstaat dagegen ... Aus Ministeriumskreisen hieß es, beamtenrechtlich sei dem Mann kaum beizukommen. Für eine Versetzung beispielsweise in eine dem Ministerium nachgeordnete Behörde komme er wegen seiner hohen Besoldungsgruppe kaum infrage.
Quelle: schwarzwaelder-bote.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 02.02.2014 21:30 | nach oben springen

#25

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 03.02.2014 07:11
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Mach was Du willst,er hat sich ja eigentlich auch nichts zu schulden kommen lassen,hat nichts unrechtes getan und für moralische Verfehlungen ,besonders für etwas was andere für eine moralische Verfehlung halten und das kann manchmal sehr im Auge des Betrachters liegen,kann man nicht zur Verantwortung gezogen,nicht bestraft werden.So soll das wohl sein im Rechtsstaat.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#26

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 03.02.2014 14:02
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #25
Mach was Du willst,er hat sich ja eigentlich auch nichts zu schulden kommen lassen,hat nichts unrechtes getan und für moralische Verfehlungen ,besonders für etwas was andere für eine moralische Verfehlung halten und das kann manchmal sehr im Auge des Betrachters liegen,kann man nicht zur Verantwortung gezogen,nicht bestraft werden.So soll das wohl sein im Rechtsstaat.


Grün: Ja, sicher, hatten wir eigentlich gesagt. Da sind wir uns doch einig ? Es geht hier auch nur und ausschließlich um seine Vorbildwirkung nach Außen. Klar kann man für moralisches Fehlverhalten nicht verurteilt werden. Da werden Politiker noch ganz anders zerpflückt, wenn sie ihnen vom Gesetz her (die sie selbst zusammen mit ihren Mit-Parlametariern erst beschlossen haben) Privilegien wahrnehmen. Das muß sich so ein verantwortlicher dann eben auch gefallen lassen.

Aber was da jetzt im Thüringer Umweltministerium losgetreten wurde, wirft alles Andere als ein gutes Licht auf die Moralvorstellungen führender Mitarbeiter. Lies dazu mal die heutige Titelseite der Thüringer Allgemeine. Da wurde ein internes Schreiben von Mitarbeitern des Umweltministerium auszugsweise zitiert, welches man nicht leichtfertig als neidmotiviert abtun sollte. Das sind richtige Privilegien, den größten Hirsch zu schießen. Wen es interessiert, läßt sich diese Seite sicher über Googel abrufen. Da wäre es mal interessant, ob es auch einen geschlossenen Aufschrei von denen gibt, die nicht müde werden, die tatsächlichen oder vermeintlichen Privilegien von "SED-Bonzen" anzuprangern.

Nachtrag: Eben in den Nachrichten. Personelle Konsequenzen hat es gegeben. Der Großprotz mit dem Elefanten wurde komplett aus dem Verantwortungsbereich Artenschutz herausgelöst und nach Jena versetzt. Vermute aber, daß sein Gehalt ungemindert weiterläuft. Sollte ich mich da irren, wäre ich angenem überrascht.



zuletzt bearbeitet 03.02.2014 14:38 | nach oben springen

#27

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 03.02.2014 18:16
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #26
Sollte ich mich da irren, wäre ich angenem überrascht.

Du wirst Dich nicht irren.Das geht arbeitsrechtlich auch gar nicht anders.Man wird ihm sogar noch die Versetzung nach Jena"versüßt"haben,damit er kein "Theater" macht,mit dem er auch rechtlich gute Karten hätte.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 03.02.2014 23:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #15
Es geht darum, daß DIESER Mensch in DIESER Position einen Elefanten getötet hat und vor allem, das auch noch publik gemacht hat. . Wie ich es schon schrieb, in dieser Position und vor allem diesem Verantwortungsbereich ist das ein No go.


Obwohl ich solche Meinungen nachvollziehen kann, habe ich damit ein Problem. Denn sie bedeuten in der Konsequenz, dass ein Mensch "von öffentlichem Interesse" im Gegenzug zu seiner Ernennungsurkunde sein Privatleben völlig aufgeben muss. Ob er nun zur Großwildjagd geht, in Swingerclubs verkehrt oder ab und zu einen Joint raucht - alles (und noch viel mehr) ist ab sofort No go..

Was bedeutet das letztendlich? Dass wir Menschen nicht mehr nach ihren Fähigkeiten, ihren Kenntnissen und den Ergebnissen ihrer Arbeit beurteilen, sondern nach dem, was über sie und ihr privates Leben negativ bekannt wird. Und das Ergebnis sind glattgeschliffene Menschen ohne Ecken und Kanten.

Wollen wir das wirklich?


nach oben springen

#29

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 04.02.2014 00:37
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #28
Zitat von DoreHolm im Beitrag #15
Es geht darum, daß DIESER Mensch in DIESER Position einen Elefanten getötet hat und vor allem, das auch noch publik gemacht hat. . Wie ich es schon schrieb, in dieser Position und vor allem diesem Verantwortungsbereich ist das ein No go.


Obwohl ich solche Meinungen nachvollziehen kann, habe ich damit ein Problem. Denn sie bedeuten in der Konsequenz, dass ein Mensch "von öffentlichem Interesse" im Gegenzug zu seiner Ernennungsurkunde sein Privatleben völlig aufgeben muss. Ob er nun zur Großwildjagd geht, in Swingerclubs verkehrt oder ab und zu einen Joint raucht - alles (und noch viel mehr) ist ab sofort No go..

Was bedeutet das letztendlich? Dass wir Menschen nicht mehr nach ihren Fähigkeiten, ihren Kenntnissen und den Ergebnissen ihrer Arbeit beurteilen, sondern nach dem, was über sie und ihr privates Leben negativ bekannt wird. Und das Ergebnis sind glattgeschliffene Menschen ohne Ecken und Kanten.

Wollen wir das wirklich?



Aber Dandelion,
er darf aber nicht zur Großwildjagd in den Swingerclub gehen da es mit Elefanten treiben und dabei noch ein Joint rauchen.



nach oben springen

#30

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 04.02.2014 10:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #29
Aber Dandelion,
er darf aber nicht zur Großwildjagd in den Swingerclub gehen da es mit Elefanten treiben und dabei noch ein Joint rauchen.


Das wäre in der Tat ein wenig heftig.

Jetzt aber im Ernst: Warum müssen sich Menschen, die im weitesten Sinne des Wortes "prominent" sind, vorbildlich verhalten? Und ihre weniger strahlenden Eigenschaften und Neigungen ganz ganz sorgfältig verbergen? Brauchen wir solche Vorbilder wirklich und wenn ja, wozu?

Es gab mal eine Zeit, in der es eine Art von unausgesprochenem "Stillhalteabkommen" oder "Schweigegebot" gab: Journalisten wussten vieles, schwiegen aber darüber. Heute wird gnadenlos alles an die Öffentlichkeit gezerrt, genüsslich über "Fehltritte" berichtet. Nicht mit dem Ziel, diese Promis menschlicher wirken zu lassen, sondern um sich moralisch darüber zu entrüsten.

Was soll das?


nach oben springen

#31

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 04.02.2014 10:55
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Das Land braucht keine Vorbilder, sondern Politiker die sich an Gesetze halten. Und alleine in den letzten Wochen gab es mehrere Beispiele, dass es in der Elite des Landes mehr als einen "Gesetzesbrecher" gibt. Und das Mißtrauen in die Rechtschaffenheit derer, die die Gesetze auf den Weg bringen wächst.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#32

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 04.02.2014 15:43
von 94 | 10.792 Beiträge

Nun war das erstens kein Politiker sondern ein Beamter und zweitens hat er keinen Rechtsverstoß begangen. Wirklich nicht? Das hier fand ich in einem Magazin des DGB zum Thema Pflichten der Beamtinnen und Beamten ...

Treuepflicht

Die wichtigste Pflicht aus dem Dienst- und Treueverhältnis ist die „Treuepflicht". Von ihr lassen sich die übrigen Pflichten ableiten. Dies gilt vor allem auch für die Pflichten, die im Beamtenrechtsrahmengesetz, Bundesbeamtengesetz sowie in den Landesbeamtengesetzen nicht ausdrücklich genannt sind.
So wird etwa aus der Treuepflicht die Verpflichtung abgeleitet, dass Beamte [...] sich sowohl innerhalb als auch außerhalb des Dienstes so verhalten, dass sie der Achtung und dem Vertrauen gerecht werden, das ihr Beruf erfordert. Dem nach haben sie alles zu unterlassen, was dem Ansehen des Staat es, der Dienstbehörde oder dem Berufsbeamtentum schaden könnte.


P.S. Unterstreichungen von mir und ich gebe es zu, es ist mir bissel peinlich. Also Gewürgschaft als Quelle, also sonst (fast) nix


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 04.02.2014 15:44 | nach oben springen

#33

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 04.02.2014 15:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also darf ein Beamter auf Hasen schießen, auf Elefanten aber nicht?


nach oben springen

#34

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 04.02.2014 16:04
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Hast ja Recht @94 nur kann ich, Lieschen Müller, kaum noch Beamte und Politiker unterscheiden. Wenn ich mir die soziale Zusammensetzung von unseren Parlamenten anschaue, da stehe ich erst recht wie ne Kuh vorm neuen Tor

Bundestag 2009 http://de.wikipedia.org/wiki/Mitglied_de...hen_Bundestages

Und bei der Postenschieberei vor oder nach Wahlen kommt kein Schwein mehr mit. Mit einem Wort ein Saustall. Und da gönne ich mir ein Vorurteil. Tut ja keinem weh. Denn wer hört schon auf Lieschen Müller.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#35

RE: Thüringer auf Elefantenjagd

in Themen vom Tage 06.02.2014 23:27
von suentaler | 1.923 Beiträge

Nun ist der Beamte wegen der "Elefanten-Affäre" erst mal bis auf weiteres beurlaubt.
http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/inf...-beurlaubt.html


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen


Besucher
23 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen