#1

Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 22.01.2014 22:33
von exDieter1945 | 228 Beiträge

Schwerin. 13. Januar 2014

"Landeshauptstadt Schwerin erinnert an Michael Gartenschläger
Stadtpräsident hob historischen Verdienst hervor

Mit einem Blumengebinde erinnerte Stadtpräsident Stephan Nolte für die Landeshauptstadt Schwerin an Michael Gartenschläger, der am Montag (13. Januar) 70 Jahre alt geworden wäre.

Michael Gartenschläger wurde 1944 in Straußberg bei Berlin geboren. Er wollte sich nicht mit der herrschenden Diktatur und Unfreiheit in der DDR abfinden und kämpfte insbesondere gegen Mauer und Stacheldraht. 1961, mit nur 17 Jahren, wurde er nach Protesten gegen den Mauerbau wegen „staatsgefährdender Hetze“ zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Im Jahre 1971 hat die Bundesrepublik Deutschland Michael Gartenschläger „freigekauft“. Auch danach bekämpfte er das unmenschliche Grenzregime und verhalf mehreren Menschen aus der DDR zur Flucht.
1976 demontierte er zwei Selbstschussanlangen vom Typ SM 70 an der innerdeutschen Grenze, deren Existenz die damalige DDR stets bestritt. Stasi-Chef Erich Mielke war über diese Aktionen brüskiert und ließ daraufhin Michael Gartenschläger mit Hilfe von Spitzeln eine Falle stellen. In der Nacht zum 1. Mai 1976 wollte Gartenschläger mit zwei Helfern eine weitere SM 70 demontieren. Doch er wurde dort bereits von DDR-Sicherheitskräften erwartet und erschossen.

Der Stadtpräsident erklärte anlässlich der stillen Ehrung an Gartenschlägers Grab: „Michael Gartenschlägers historisches Verdienst war es, die an der innerdeutschen Grenze installierten Todesautomaten an das Licht der Öffentlichkeit gebracht zu haben. Ich möchte sein Verhalten, insbesondere als er sich in der Nacht seines Todes ohne Not ein weiteres in Lebensgefahr brachte, nicht als Heldentum verklären. Aber ohne Menschen wie Michael Gartenschläger wäre das Unmenschliche und Widernatürliche dieser Grenze aus dem Bewusstsein der deutschen und internationalen Öffentlichkeit verschwunden. Er fand sich mit Unfreiheit, Willkür und Unterdrückung nicht ab, sondern bekämpfte sie unter Einsatz seines Lebens. Sein Schicksal lässt uns fragen, wie weit wir bereit sind, uns gegen Unmenschlichkeit und Unterdrückung und für Demokratie und Toleranz zu engagieren.“

Michael Gartenschläger ist auf dem Schweriner Waldfriedhof in einem nach der Wiedervereinigung angelegten Ehrengrab bestattet. Am Ort seines Todes erinnert zudem ein Gedenkkreuz."


Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


T55TK und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 12:43
von IM Kressin | 913 Beiträge

"Aber ohne Menschen wie Michael Gartenschläger wäre das Unmenschliche und Widernatürliche dieser Grenze aus dem Bewusstsein der deutschen und internationalen Öffentlichkeit verschwunden."

1975 unterzeichnete die DDR die Schlußakte von Helsinki und garantierte die Menschenrechte. Hierzu gehört u. a. ein Abwehrrecht des Bürgers gegen den Staat zum Schutz seiner Freiheit. Gartenschläger führte die DDR als Staat mit dem Beweisstück von Todesautomaten nachweislich ad absurdum.


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#3

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 12:54
von S51 | 3.733 Beiträge

Aber auch mit dieser Würdigung beweist man eine gewisse "selektive" Geschichtsschreibung. Das er seinerzeit eben nicht nur wegen "staatsfeindlicher Hetze" sondern schwerer Brandstiftung zu einer freilich extremen Strafe verurteilt wurde, wird verschwiegen. des "Eindruckes" wegen?
Es ist eben nicht nur ein wenn auch zweifelhaftes Vorrecht des Sozialismus, Wahrheiten bei Bedarf auch zu verschweigen oder zu verfälschen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 18:23
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von exDieter1945 im Beitrag #1
Schwerin. 13. Januar 2014

"Landeshauptstadt Schwerin erinnert an Michael Gartenschläger
Stadtpräsident hob historischen Verdienst hervor

Mit einem Blumengebinde erinnerte Stadtpräsident Stephan Nolte für die Landeshauptstadt Schwerin an Michael Gartenschläger, der am Montag (13. Januar) 70 Jahre alt geworden wäre.

Michael Gartenschläger wurde 1944 in Straußberg bei Berlin geboren. Er wollte sich nicht mit der herrschenden Diktatur und Unfreiheit in der DDR abfinden und kämpfte insbesondere gegen Mauer und Stacheldraht. 1961, mit nur 17 Jahren, wurde er nach Protesten gegen den Mauerbau wegen „staatsgefährdender Hetze“ zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Im Jahre 1971 hat die Bundesrepublik Deutschland Michael Gartenschläger „freigekauft“. Auch danach bekämpfte er das unmenschliche Grenzregime und verhalf mehreren Menschen aus der DDR zur Flucht.
1976 demontierte er zwei Selbstschussanlangen vom Typ SM 70 an der innerdeutschen Grenze, deren Existenz die damalige DDR stets bestritt. Stasi-Chef Erich Mielke war über diese Aktionen brüskiert und ließ daraufhin Michael Gartenschläger mit Hilfe von Spitzeln eine Falle stellen. In der Nacht zum 1. Mai 1976 wollte Gartenschläger mit zwei Helfern eine weitere SM 70 demontieren. Doch er wurde dort bereits von DDR-Sicherheitskräften erwartet und erschossen.

Der Stadtpräsident erklärte anlässlich der stillen Ehrung an Gartenschlägers Grab: „Michael Gartenschlägers historisches Verdienst war es, die an der innerdeutschen Grenze installierten Todesautomaten an das Licht der Öffentlichkeit gebracht zu haben. Ich möchte sein Verhalten, insbesondere als er sich in der Nacht seines Todes ohne Not ein weiteres in Lebensgefahr brachte, nicht als Heldentum verklären. Aber ohne Menschen wie Michael Gartenschläger wäre das Unmenschliche und Widernatürliche dieser Grenze aus dem Bewusstsein der deutschen und internationalen Öffentlichkeit verschwunden. Er fand sich mit Unfreiheit, Willkür und Unterdrückung nicht ab, sondern bekämpfte sie unter Einsatz seines Lebens. Sein Schicksal lässt uns fragen, wie weit wir bereit sind, uns gegen Unmenschlichkeit und Unterdrückung und für Demokratie und Toleranz zu engagieren.“

Michael Gartenschläger ist auf dem Schweriner Waldfriedhof in einem nach der Wiedervereinigung angelegten Ehrengrab bestattet. Am Ort seines Todes erinnert zudem ein Gedenkkreuz."


Quelle: Landeshauptstadt Schwerin



Tja, da sieht man wieder wie schnell bereits 1973 in der westlichen Presse erschienene Berichte über die Anlage SM70 in Vergessenheit geraten sind.
Und die Presse beschrieb die Anlage und Funktion schon damals sehr gut.
Abgesehen davon waren schon in 1970 erste Informatioene zui den Alagen im Westen bekannt. Hatte ich schon mal geschrieben.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#5

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 18:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Na da macht die "Hobbythek" wieder Überstunden beim "Heldenbasteln"........

Ein Thema zu dem "Helden" reicht scheinbar schon nicht mehr.


nach oben springen

#6

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 19:17
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Nein kein Held..einfach ein Opfer dieser Menschenverachtenden Grenze.



exDieter1945 und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 19:25
von Mike59 | 7.948 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #6
Nein kein Held..einfach ein Opfer ....

.... seines eigenen Egos.
Er war definitiv nicht " einfach ein Opfer dieser Menschenverachtenden Grenze".


LO-Wahnsinn und EK82I haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 21:40
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Diese Grenze, wie jede Staatsgrenze, insbesondere wenn sich 2 verfeindete Systeme gegenüber stehn, ist auch eine militärische Einrichtung.
Wer diese ausspioniert, beschädigt, Dinge entwendet, also mehrfacher Diebstahl von militärischem Gerät, zudem die Grenze widerrechtlich übertritt, ist ein Grenzverletzer, ein Spion, ein Saboteur etc.pp.

Mit einem ganz kleinen Tick an Verstand, hätte er wissen müssen -möglicherweise wusste er das sogar-, dass wenn man ihn erwischt, er nicht getätschelt wird.
Ob er nun tatsächlich einfach so abgeknallt wurde, oder ob er selber vorher Schüsse abgab und er erst daraufhin erschossen wurde, ist mir auch nicht so ganz eindeutig klar.

Zu seiner Haft, 10 Jahre für eine Brandstiftung ist natürlich gewaltig, doch frage ich mich bei dem ernsthaft, ob da nicht vorher noch andere Dinge waren die im Strafmass berücksichtigt wurden.

Das Ehrengrab zeigt uns, wie verquert viele in Deutschland denken, was sich ja bis heute mit der Tätschelung von straffällig gewordenen Asylanten hinzieht.
Fehlt eigentlich nur noch ein Ehrengrab für Weinhold, so manchem Politiker traue ich sogar sowas zu, aber was nicht ist kann ja noch kommen.

Wenn er kein Held war, warum erinnert man dann extra an ihn?
Die Aussage das Redners, sollte wohl nur dazu dienen die Protestler zu besänftigen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#9

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 22:25
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

Ach den Stadtpräsens Nolte muß man nicht als Maßstab nehmen...Seine Reden werden ihm ja auch geschrieben. Dafür hat man Referenten!


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 22:41
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #8
(...)
Zu seiner Haft, 10 Jahre für eine Brandstiftung ist natürlich gewaltig, doch frage ich mich bei dem ernsthaft, ob da nicht vorher noch andere Dinge waren die im Strafmass berücksichtigt wurden.
(...)


Das Urteil lautete auf lebenslänglich. Denn es war ein Schauprozess. Laut Berichten von Zeitgenossen wurden viele bei der Polizei und beim MfS "vorgemerkte" Jugendliche als Zuschauer ins Gericht "eingeladen" mit dem Hinweis, dass ihnen bei Fernbleiben rechtliche Nachteile drohten. Mit anderen Worten, man hat einige der Jugendlichenherausgepflückt und gehofft, dass die anderen Ruhe geben würden.
Theo


LO-Wahnsinn und S51 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 31.10.2014 23:57
von icke46 | 2.593 Beiträge

Was mich etwas stört:

Es gab einen Menschen Michael Gartenschläger, und es gibt nun einen institutionalsierten Helden Michael Gartenschläger.

Mich würde eher der Mensch interessieren - leider ist er durch seinen Tod zu einem Instrument geworden.

Wenn man mal die Vorgeschichte hintan stellt: Er wurde 1971 freigekauft, kam dann also in den Westen - wie ging es dann weiter? Oder mal ganz hypothetisch gesprochen: Wenn es die Wende in der DDR beispielsweise schon 1975 gegeben hätte: Wo wäre Michael Gartenschläger heute? Ob er dann genauso oder noch mehr gefeiert würde? Fragen über Fragen.....

Gruss

icke



nach oben springen

#12

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 01.11.2014 09:22
von Elch78 | 501 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #6
Nein kein Held..einfach ein Opfer dieser Menschenverachtenden Grenze.


Nein, kein Held - und auch kein Opfer!

Neben manch anderem Wesenszug war er - so scheint's mir - auch ein Spieler.
Das Spiel "Mine klauen" hat er drei Mal gespielt - zweimal gewonnen und einmal verloren.
Mit einem hohen Einsatz ... dem eigenen Leben ... zu hoch!

Er hatte es selbst in der Hand, sein Leben und seine Gesundheit nicht zu gefährden - und hat es doch getan.
Deshalb kann er für mich kein Opfer sein, höchstens ein Opfer seiner eigenen Fehlein- oder Selbstüber-
schätzung.

Elch


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
zuletzt bearbeitet 01.11.2014 09:36 | nach oben springen

#13

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 01.11.2014 17:09
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Elch78 im Beitrag #12
Zitat von Zermatt im Beitrag #6
Nein kein Held..einfach ein Opfer dieser Menschenverachtenden Grenze.


Nein, kein Held - und auch kein Opfer!

Neben manch anderem Wesenszug war er - so scheint's mir - auch ein Spieler.
Das Spiel "Mine klauen" hat er drei Mal gespielt - zweimal gewonnen und einmal verloren.
Mit einem hohen Einsatz ... dem eigenen Leben ... zu hoch!

Er hatte es selbst in der Hand, sein Leben und seine Gesundheit nicht zu gefährden - und hat es doch getan.
Deshalb kann er für mich kein Opfer sein, höchstens ein Opfer seiner eigenen Fehlein- oder Selbstüber-
schätzung.

Elch

Dann wären die Flüchtlinge die volles Risiko eingegangen sind keine Opfer...sind sie aber.

Sie alle sind es...Flüchtlinge,Grenzer und Gartenschläger.Die Gründe spielen keine Rolle.
Sie haben mit dem Leben bezahlt.



nach oben springen

#14

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 01.11.2014 17:27
von damals wars | 12.134 Beiträge

Ihm aber war die Freiheit nicht genug.
Die war teuer erkauft, sie hat ihm nichts bedeutet. Er musste sich noch beweisen, die Mine hätte auch hoch gehen können.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#15

RE: Landeshauptstadt Schwerin erinnerte an Michael Gartenschläge

in Themen vom Tage 01.11.2014 22:46
von Elch78 | 501 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #13
Dann wären die Flüchtlinge die volles Risiko eingegangen sind keine Opfer...sind sie aber.

Sie alle sind es...Flüchtlinge, Grenzer und Gartenschläger. Die Gründe spielen keine Rolle.
Sie haben mit dem Leben bezahlt.


Dieser Vergleich ist für mich nicht stimmig, Zermatt.

G. war ja längst im Westen.
Er hat (soweit ich weiß) in der Fluchthilfe gearbeitet. Damit hätte er es auch bewenden lassen können.
Er brachte sich (und theoretisch auch andere) unnötig in Gefahr. Wem sollte das nutzen?
Ging es ihm wirklich "nur" um das Setzen eines politischen Zeichens - dafür war der Einsatz zu hoch. Und der Preis auch!

Elch


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1538 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557528 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen