#61

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 03.01.2015 21:33
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von rufteddy14 im Beitrag #59

Hallo Herbert
Ja es ist s chon sehr lange her. Ich kam 1973 aus der Ausbilding von Perleberg nach Döhren. Und habe auch Hugo und seinen Spieß Kennenglernt. Wie mann auf den Bild sehen kann. Manfred Kahle mütes Du auch nach gekannt haben. !976 bin ich dann aus eigenen Willen nach Lockstedt gegangen, Hatte 1975 Geheiratet, Aber keine aus den Dörfern. Ich weiß nicht wie lange Du noch dabei warst. 1976 ist dann im Abschnitt Schwanfeld etwas passiert ?? Kannst Du dich noch Errinnern. Und Gaile wer kannte den nicht.
Grüße von Brumno kannst ja Antworten .


Hallo Brumno,

super, ein Döhrener mehr.
Du bist doch bestimmt erst Oktober 1973 nach Döhren gekommen, also als ich entlassen wurde. Ich weiß, kurz vor meiner Entlassung sind ein ganz Teil neue Gruppenführer (Uffz`e) gekommen, denn es wurden sehr viele mit uns entlassen.
So wurde u.a. auch für meinen 4.Zug ein neuer Unteroffizier als Gruppenführer gebraucht, aber auch ein neuer Zugführer, da ja unserer im August 1973 nach drüben abgehauen ist.
Den neuen Zugführer, ein Leutnant (frisch von der Schule), habe ich noch kennen gelernt. Er kam ca. 2 Wochen vor meiner Entlassung in die Kompanie und ich mußte mit ihm mal in den Abschnitt, um ihn alles zu erklären.
Manfred Kahle ist mir im Moment kein Begriff...............aber einen Ofw. Kalow kenne ich.
Du schreibst, ihr mußtet über die Sturmbahn ??
In meiner ganzen Zeit in Döhren, von Aug.72 bis zu meiner Entlassung Okt.73, brauchten wir das nicht ein einziges Mal.
Da wehte dann wohl nach meiner Entlassung ein total "neuer Wind" in der Kompanie. Naja, neue Besen kehren halt gut.

Gruß
Ernest


rufteddy14 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.01.2015 21:35 | nach oben springen

#62

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.01.2015 10:25
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von Ernest im Beitrag #61
Zitat von rufteddy14 im Beitrag #59

Hallo Herbert
Ja es ist s chon sehr lange her. Ich kam 1973 aus der Ausbilding von Perleberg nach Döhren. Und habe auch Hugo und seinen Spieß Kennenglernt. Wie mann auf den Bild sehen kann. Manfred Kahle mütes Du auch nach gekannt haben. !976 bin ich dann aus eigenen Willen nach Lockstedt gegangen, Hatte 1975 Geheiratet, Aber keine aus den Dörfern. Ich weiß nicht wie lange Du noch dabei warst. 1976 ist dann im Abschnitt Schwanfeld etwas passiert ?? Kannst Du dich noch Errinnern. Und Gaile wer kannte den nicht.
Grüße von Brumno kannst ja Antworten .


Hallo Brumno,

super, ein Döhrener mehr.
Du bist doch bestimmt erst Oktober 1973 nach Döhren gekommen, also als ich entlassen wurde. Ich weiß, kurz vor meiner Entlassung sind ein ganz Teil neue Gruppenführer (Uffz`e) gekommen, denn es wurden sehr viele mit uns entlassen.
So wurde u.a. auch für meinen 4.Zug ein neuer Unteroffizier als Gruppenführer gebraucht, aber auch ein neuer Zugführer, da ja unserer im August 1973 nach drüben abgehauen ist.
Den neuen Zugführer, ein Leutnant (frisch von der Schule), habe ich noch kennen gelernt. Er kam ca. 2 Wochen vor meiner Entlassung in die Kompanie und ich mußte mit ihm mal in den Abschnitt, um ihn alles zu erklären.
Manfred Kahle ist mir im Moment kein Begriff...............aber einen Ofw. Kalow kenne ich.
Du schreibst, ihr mußtet über die Sturmbahn ??
In meiner ganzen Zeit in Döhren, von Aug.72 bis zu meiner Entlassung Okt.73, brauchten wir das nicht ein einziges Mal.
Da wehte dann wohl nach meiner Entlassung ein total "neuer Wind" in der Kompanie. Naja, neue Besen kehren halt gut.

Gruß
Ernest


Hallo Ernst
Danke für deine Antwort , ja bin von Perleberg nach Döhren gekommen. Und ja da war ein Leutnat. ich glaube der name war Holländer oder. ?
Ja fast Jeden Abend wenn Hugo Dienst hatte um das EK Kugeln abzuwenden.
Am schlimmsten war es dann im Sommer wenn es schön warm war und der kleine Graben den von der Flachsröste richtung GA floß der hatt Gestunken mamnn o mann.
Ja dann bin ich 1976 nach Lockstedt versetzt wurden in den Wohnblock hhae ich mit meiner Frau gewohnt und dann ist mir etwas sehr schlimmes Passiert. im Abschnitt Schwanefeld, da bekam ich die 7.62mm zu spüren . und meine Dienstzeit wurde damit beendet.
Bis bald kannst dich mal melden.
Grüße von Bruno


zuletzt bearbeitet 04.01.2015 10:26 | nach oben springen

#63

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.01.2015 10:42
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #26
hallo Ernest , ich bin eigentlich zufällig auf dieses Forum und deine Anfrage gestoßen. Wenn mich nicht alles täuscht war der damalige KC Major Fischer , dein Spieß Fhnr. Schulze und der PK Hptm. Scmidt richtig ? Ich kenne diese ganze Gegend eigentlich gut , da ich dort in Döhren ab Weihnachten 1974 selbts KC war und vorher in der 11.GK Walbeck schon einige Jahre gedient hatte. Ist nun ja schon verdammt lange her

49ziger

Hallo
Wenn Du ab 1974 in Döhren KC warst dann müssen wir uns ja auch kennen. Ich war bis 1976 dort Zugführer Bin dann 1976 nach lockstedt gegangen .
LG von Bruno


nach oben springen

#64

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.01.2015 11:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hier fallen Namen , Döhren , Seggerde , Weferlingen . Lockstedt .

Der halbe Stab dieser Grenzkompanien wohnte damals in Weferlingen .

Mein KC in Gehrendorf , der Hauptmann Biers.... in Solpke , kam bei Wind und Kälte mit der TROLL zur Dienststelle .

Stabsf-Li.. kam wie Stabsfeld Thä... aus Weferlingen . ratata

Von dem Wohnblock Lockstedt findest du Bilder von mir .


zuletzt bearbeitet 04.01.2015 11:31 | nach oben springen

#65

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.01.2015 12:13
von Ernest | 210 Beiträge

Hallo Bruno,

du sprichst hier den "49ziger" an. Er ist nicht mehr hier im Forum. Mit ihm hatte ich mich vor genau 5 Jahren unterhalten.
Ja, ihn wirst du aber noch kennen, denn er war ja ab Weihnachten 74 euer neuer KC. Nur das war alles nach meiner Zeit.

Den Gestank vom Graben der Flachsröste habe ich noch ganz genau in der Nase. Den vergesse ich nie. Der Graben lief ja ein Stück direkt am Kolonnenweg. Anfangs hatte sich mir bald Magen gehoben, denn so lange konnte man einfach nicht die Luft anhalten. Komischerweise gewöhnte ich mich irgendwann daran, der Gestank gehörte dazu. Ganz extrem war es ja auch nur, wenn man in der Flachsröste einen Erdbehälter leerte und die Jauche abließ. Das war halt schon ein sehr arteigener Geruch........unverwechselbar und mit nichts vergleichbar.

Wie dieser neue Leutnant hieß, weiß ich nicht. Wie gesagt, er kam erst 2 Wochen vor meiner Entlassung nach Döhren. Aber das wird dann wohl dieser Hollander gewesen sein. Ich hatte ja nur einmal direkten Kontakt mit ihm, als ich mit ihm im Abschnitt war, zwecks Einweisung in die örtlichen Gegebenheiten.
Ich kann mich deswegen noch sehr gut daran erinnern, weil er da Dienst nach Vorschrift machen wollte. Ich wollte ihm etwas zeigen oder erklären und wenn ich zur Seite schaute, ging er immer einige Schritte hinter mir. Also habe ich auf ihn gewartet, wir gingen kurz nebeneinander und kurz darauf war er wieder hinter mir. Da mußte ich ihm erst einmal sagen, dass er hier an Grenze ist und nicht mehr in der Schule, wo so etwas gelehrt wird..............denn wir gehen immer nebeneinander.
Er war zwar Offizier, aber bei seinem ersten Grenzgang habe ich ihm doch angemerkt........er war verkrampft und ängstlich...halt ein ganz normaler Neuling.

Weil du die EK-Kugeln ansprichst. Da müßte heute sogar noch eine, versteckt im Abschnitt, liegen. Kurz vor meiner Entlassung, ich war im Bereich linker Trennungslinie eingesetzt. Wir hatten uns während des Dienstes zum Sportplatz abgesetzt und eine Kugel "ausgeborgt". Als es dann aber hieß, wir werden nicht abgeholt, sondern müssen die 4-5 Kilometer zur Kompanie laufen, habe ich sie in der alten Minensperre, die 72/73 gesprengt wurde, versteckt. Hab sie dann schlicht weg vergessen und sie müßte jetzt noch dort liegen.
Mit den Kugeln war es ja ein ewiger Kreislauf....wir holten sie vom Sportplatz, Hugo zog sie ein und deponierte sie unten in seinem Stahlschrank. Kam von der Schule eine Meldung, die Kugeln werden knapp, wurden sie zurück gebracht und alles begann von neuem.

Gruß
Herbert

Ich werde mich auch mal über PN melden. Dann können wir uns über Namen austauschen. Mal sehen, ob es da noch gemeinsame "Bekannte" gibt.


nach oben springen

#66

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.01.2015 12:22
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von Ernest im Beitrag #65
Hallo Bruno,

du sprichst hier den "49ziger" an. Er ist nicht mehr hier im Forum. Mit ihm hatte ich mich vor genau 5 Jahren unterhalten.
Ja, ihn wirst du aber noch kennen, denn er war ja ab Weihnachten 74 euer neuer KC. Nur das war alles nach meiner Zeit.

Den Gestank vom Graben der Flachsröste habe ich noch ganz genau in der Nase. Den vergesse ich nie. Der Graben lief ja ein Stück direkt am Kolonnenweg. Anfangs hatte sich mir bald Magen gehoben, denn so lange konnte man einfach nicht die Luft anhalten. Komischerweise gewöhnte ich mich irgendwann daran, der Gestank gehörte dazu. Ganz extrem war es ja auch nur, wenn man in der Flachsröste einen Erdbehälter leerte und die Jauche abließ. Das war halt schon ein sehr arteigener Geruch........unverwechselbar und mit nichts vergleichbar.

Wie dieser neue Leutnant hieß, weiß ich nicht. Wie gesagt, er kam erst 2 Wochen vor meiner Entlassung nach Döhren. Aber das wird dann wohl dieser Hollander gewesen sein. Ich hatte ja nur einmal direkten Kontakt mit ihm, als ich mit ihm im Abschnitt war, zwecks Einweisung in die örtlichen Gegebenheiten.
Ich kann mich deswegen noch sehr gut daran erinnern, weil er da Dienst nach Vorschrift machen wollte. Ich wollte ihm etwas zeigen oder erklären und wenn ich zur Seite schaute, ging er immer einige Schritte hinter mir. Also habe ich auf ihn gewartet, wir gingen kurz nebeneinander und kurz darauf war er wieder hinter mir. Da mußte ich ihm erst einmal sagen, dass er hier an Grenze ist und nicht mehr in der Schule, wo so etwas gelehrt wird..............denn wir gehen immer nebeneinander.
Er war zwar Offizier, aber bei seinem ersten Grenzgang habe ich ihm doch angemerkt........er war verkrampft und ängstlich...halt ein ganz normaler Neuling.

Weil du die EK-Kugeln ansprichst. Da müßte heute sogar noch eine, versteckt im Abschnitt, liegen. Kurz vor meiner Entlassung, ich war im Bereich linker Trennungslinie eingesetzt. Wir hatten uns während des Dienstes zum Sportplatz abgesetzt und eine Kugel "ausgeborgt". Als es dann aber hieß, wir werden nicht abgeholt, sondern müssen die 4-5 Kilometer zur Kompanie laufen, habe ich sie in der alten Minensperre, die 72/73 gesprengt wurde, versteckt. Hab sie dann schlicht weg vergessen und sie müßte jetzt noch dort liegen.
Mit den Kugeln war es ja ein ewiger Kreislauf....wir holten sie vom Sportplatz, Hugo zog sie ein und deponierte sie unten in seinem Stahlschrank. Kam von der Schule eine Meldung, die Kugeln werden knapp, wurden sie zurück gebracht und alles begann von neuem.

Gruß
Herbert

Ich werde mich auch mal über PN melden. Dann können wir uns über Namen austauschen. Mal sehen, ob es da noch gemeinsame "Bekannte" gibt.

Hallo Herbert
Schade das 49ziger nicht mehr dabei ist hätte mich gerne mal Ausgetauscht. Aber wenn du möchtest kann Du mich gern anschreiben.
Schön war es ja auch bei Muttchen ein Bier zu Trinken. und Hpt. Schmidt hatte doch in den Wohnblock gewohnt.. vorne an der Hauptstr. .
Richtung großer Sack war doch noch einTeich . in der Nähe vom Beobatungspung von den Russen.
LG von Bruno


nach oben springen

#67

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.01.2015 12:31
von Ernest | 210 Beiträge

Hallo Bruno,

von Muttchen findest hier auch noch ein Foto. Ja, das war immer unser Anlaufpunkt. Das Gute..........man brauchte nur um die Ecke und war schon da. Mußten wir zu Fuss in den Abschnitt, wurde des öfteren (je nachdem, wer gerade im Ausgang war) ein Glas Bier nach draußen gereicht. Das war schon nicht schlecht.
Ja, besagter Teich...........das war der Kohnteich.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#68

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.01.2015 12:35
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von Ernest im Beitrag #67
Hallo Bruno,

von Muttchen findest hier auch noch ein Foto. Ja, das war immer unser Anlaufpunkt. Das Gute..........man brauchte nur um die Ecke und war schon da. Mußten wir zu Fuss in den Abschnitt, wurde des öfteren (je nachdem, wer gerade im Ausgang war) ein Glas Bier nach draußen gereicht. Das war schon nicht schlecht.
Ja, besagter Teich...........das war der Kohnteich.

Gruß
Herbert

Hallo Herbert ja stimmt Kohnteich, mann wie die Zeit Verging. Wie schon gesagt leider habe ich bekanntschfat gemacht mit 7,62 und da war meine Zeit vorbei.
Kannst dich ja auf mene mail addresse melden.
LG von Bruno


nach oben springen

#69

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.01.2015 16:14
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von Krempe im Beitrag #48
Ist keiner weiter in Döhren gewesen?

Hallo Krempe
Doch ich war ab 1973 in Döhren.
LG


zuletzt bearbeitet 04.01.2015 16:14 | nach oben springen

#70

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 18.01.2015 13:47
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #30
[freu] prima das man hier jemanden aus dieser fast vergessenen zeit findet. Ja ich habe Weihnachten 72 die GK von Hugo übernommen. Ich war gerade im Oktober Oberleutnant geworden.Einerlei war mir das nicht. Als Offizier war ich ja noch ein junger Dachs. War nicht einfach. Der Spieß Pferdeschulze war auch noch als ich 1977 wegging Spieß. Er hat sich dann irgendwaan die Rattenburg gekauft und ausgebaut. Das war das Gebäude gleich hinter dem Bahndamm in der mitte des offenen Stückes vor Weferlingen. Der Polit ist dann 1974 weg in die Reserve. Er hatte nach 10 Jahren genug. Der GS ist auch dann in die Reserve gleicher Grund.
Mit der Fahnenflucht stimmt. Es waren zwei Uffze an der Grasleberstr. eingesetzt. Solange es noch dunkel war sollten dort als Posten die Straße sichern und dann bei hellwerden den K6 kontrollieren. Der eine Uffz. schlief ein und der andere nutzte die Gelegenheit.Dieser verpennte Uffz blieb aber bis zum Ende seiner Dienstzeit in Walbeck.
So das erst mal als erste Antwort

49ziger

Hallo 49ziger
Schon komisch das Du als KC in Döhren 1973 warst.
Das kann aber nicht sein ,ich bin 1973 nach Döhren gekommen und da war H. Fischer immer noch KC. Und Spieß Schulze war auch noch da.
Ich war bis 1975 in Döhren. an die Fahnenflucht kann ich mich auch noch errinnern aber war es nicht in der Nähe der Flachsröste oder Täuche ich mich . Der Nachmane fing doch mit R.. an oder??


nach oben springen

#71

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.01.2015 10:14
von Reiner52 | 4 Beiträge

Zitat von Ernest im Beitrag #1
Was mich ein wenig frustiert, man findet mal keinen, der ebenfalls in
Döhren gedient hat.
Dann noch zu hoffen, daß er ebenfalls, zumindest annähernd, zu meiner Zeit
( August 1972 bis Oktober 1973) dort war, ist fast schon illusorisch.
Aber wie sagt man so schön ??????? Die Hoffnung stirbt zu letzt.

Vielleicht habe ich doch mal Glück.[super]
Die nächsten Jahre werden es zeigen.

Gruß
Herbert
[hallo]

Hallo Herbert
Ich bin der Reiner und neu im Forum. Ich habe unter Major Hugo Fischer und Leutnant Dieter Tippelt, Spieß Schulze und Uffz. Manfred Mewes
von Oktober 1971 bis Ende August 1972 in Döhren gedient.
Ich hoffe du bist noch im Forum
Gruß Reiner


War als Grenzer 1971 in Döhren bei Weferlingen.
1977 als Resi in Schnellmannshausen stationiert
Ernest und lutz1961 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.01.2015 11:23
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von Reiner52 im Beitrag #71

Hallo Herbert
Ich bin der Reiner und neu im Forum. Ich habe unter Major Hugo Fischer und Leutnant Dieter Tippelt, Spieß Schulze und Uffz. Manfred Mewes
von Oktober 1971 bis Ende August 1972 in Döhren gedient.
Ich hoffe du bist noch im Forum
Gruß Reiner


Hallo Reiner,

ich freue mich das du hier bist.
Du warst bis Ende August 1972 in Döhren ? Wurdest du dann versetzt ? Denn reguläre Entlassungen waren ja erst im Oktober.
Ich bin Mitte August 1972 vorzeitig von der Ausbildung nach Döhren gekommen.
Tippelt war dann von Aug. 72 bis Mai 73 mein Zugführer. Danach wurde er Grenzsicherungsoffizier.
Mit Manfred Mewes war ich bis zu meiner Entlassung im Okt. 1973 zusammen. Er war zuletzt Ufw. und stellv. Zugführer. Als dann im Aug./Sept. 73 mein Zugführer geflüchtet ist, war er bis Ende Okt. 1973 unser Zugführer.
Ich schätze mal, wir beide haben noch einige gemeinsame Bekannte aus damaliger Zeit. Wir können uns ja mal über PN austauschen.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#73

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.01.2015 12:18
von Reiner52 | 4 Beiträge

Zitat von Ernest im Beitrag #72
Zitat von Reiner52 im Beitrag #71

Hallo Herbert
Ich bin der Reiner und neu im Forum. Ich habe unter Major Hugo Fischer und Leutnant Dieter Tippelt, Spieß Schulze und Uffz. Manfred Mewes
von Oktober 1971 bis Ende August 1972 in Döhren gedient.
Ich hoffe du bist noch im Forum
Gruß Reiner


Hallo Reiner,

ich freue mich das du hier bist.
Du warst bis Ende August 1972 in Döhren ? Wurdest du dann versetzt ? Denn reguläre Entlassungen waren ja erst im Oktober.
Ich bin Mitte August 1972 vorzeitig von der Ausbildung nach Döhren gekommen.
Tippelt war dann von Aug. 72 bis Mai 73 mein Zugführer. Danach wurde er Grenzsicherungsoffizier.
Mit Manfred Mewes war ich bis zu meiner Entlassung im Okt. 1973 zusammen. Er war zuletzt Ufw. und stellv. Zugführer. Als dann im Aug./Sept. 73 mein Zugführer geflüchtet ist, war er bis Ende Okt. 1973 unser Zugführer.
Ich schätze mal, wir beide haben noch einige gemeinsame Bekannte aus damaliger Zeit. Wir können uns ja mal über PN austauschen.

Gruß
Herbert

Hallo Herbert
Na gut, dar war es halt Oktober 72 mit der Entlassung. :-)
Kenn ich den Zugführer noch, der 73 abgehauen ist ?
Der Mewes war doch so ein kleiner Blonder und der Spieß ein fetter Sack.
Ich freue mich, doch noch einen aus der Zeit getroffen zu haben.

Gruß Reiner


War als Grenzer 1971 in Döhren bei Weferlingen.
1977 als Resi in Schnellmannshausen stationiert
nach oben springen

#74

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.01.2015 12:37
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von Reiner52 im Beitrag #73

Hallo Herbert
Na gut, dar war es halt Oktober 72 mit der Entlassung. :-)
Kenn ich den Zugführer noch, der 73 abgehauen ist ?
Der Mewes war doch so ein kleiner Blonder und der Spieß ein fetter Sack.
Ich freue mich, doch noch einen aus der Zeit getroffen zu haben.

Gruß Reiner




Reiner, ich habe im Mitgliedsbereich deinen Nachnamen gelesen.......................der ist mir noch ein Begriff.
Ich bin ja wegen der Olympischen Spiele vorzeitig an die Grenze gekommen. Ich könnte schwören, wir waren dann noch bis Oktober 1972 in einem Zug.
Ja, mit Mewes hast du recht....ein kleiner, strammer Blonder.
Von unserem Spieß findest du hier im Thread auch ein Foto......auf Seite 3, Beitrag 44, Bild in der Mitte.
Im Beitrag davor ( 43) siehst du noch unseren Hausmeister..............Rudolf beim Mähen.
Auch von Muttchen findest du ein Foto. (Beitrag 41)

In einem anderen Thread schreibst du etwas von der Mustersperre.
Die Mustersperre war mein allererster Postenplatz als ich erstmals zum Grenzdienst mußte. ( nachts mit Janowski). Gleich dahinter ( noch im Wald) war ja die Minensperre. Die wurde dann 72/73 gesprengt, als die Grenzsicherungsanlagen neu gebaut wurden. Der Postenbereich Mustersperre ging ja von der linken Trennungslinie ( Straße Weferlingen/Grasleben) bis zum Wasserturmtor (WTT). Das war der Weg, der vom Sportplatz bis zum Wasserturm lief.
Aber meist saßen wir ja nur auf dem Hochsitz.

Den Zugführer müßtest du auch noch kennen. Aber das lieber per PN.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#75

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 08.02.2015 16:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kann jemand zu der Anfrage von rufteddy 14 an mich ,weiter helfen . Schwanefeld gehörte 1976 wohl noch zum GR 23 .


Ratala
Sag mal ich versuche schon seid einiger Zeit einige Infos zu bekommen was damals 1976 im Abschnitt Schwanefeld ein Vorfall passiert ist, aber anscheinend wurde der Vorfall fertuscht unf Geheimgehelten was nicht an die Öffentlichkeit kommen sollte.
Grüße von rufteddy14


nach oben springen

#76

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 09.02.2015 09:33
von Reiner52 | 4 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #75
Kann jemand zu der Anfrage von rufteddy 14 an mich ,weiter helfen . Schwanefeld gehörte 1976 wohl noch zum GR 23 .


Ratala
Sag mal ich versuche schon seid einiger Zeit einige Infos zu bekommen was damals 1976 im Abschnitt Schwanefeld ein Vorfall passiert ist, aber anscheinend wurde der Vorfall fertuscht unf Geheimgehelten was nicht an die Öffentlichkeit kommen sollte.
Grüße von rufteddy14



Hallo
Ich kann dir da nicht weiterhelfen, war ja 1971 - 1972 in Döhren.

Gruß Reiner


War als Grenzer 1971 in Döhren bei Weferlingen.
1977 als Resi in Schnellmannshausen stationiert
nach oben springen

#77

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.02.2015 14:35
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von Reiner52 im Beitrag #76
Zitat von Gast im Beitrag #75
Kann jemand zu der Anfrage von rufteddy 14 an mich ,weiter helfen . Schwanefeld gehörte 1976 wohl noch zum GR 23 .


Ratala
Sag mal ich versuche schon seid einiger Zeit einige Infos zu bekommen was damals 1976 im Abschnitt Schwanefeld ein Vorfall passiert ist, aber anscheinend wurde der Vorfall fertuscht unf Geheimgehelten was nicht an die Öffentlichkeit kommen sollte.
Grüße von rufteddy14



Hallo
Ich kann dir da nicht weiterhelfen, war ja 1971 - 1972 in Döhren.

Gruß Reiner


Hallo
Ist ja leider schade das ich aus dem Jahr 1976 keine info. bis jetzt erhalten habe. Also ist ads alles Geheim gehalten was da am 4.6.1976 gegen o.30 Ur im Abschnitt Schwanefeld passiert ist.
Grüße


Reiner52 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 15.08.2015 15:53
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Hallo
An all Grenzer die ab 1973 bis egal in Döhren an der Kante waren.
Wollte nur mal hören ob es noch alte Grenzer zu finden sind die auch hier waren.
Ich habe mich am 13.8.15 mich mit einen alten Grenzer nach fast 42 Jahren wider einmal die alte Kaserne in Döhren angesen.
Bur erstaunlich das es weitere alte Grenzer hier nicht mehr zu finden sind ,
Ich hoffe doch das sich bald wieder hier einige sich melden könnte.??

Grüße von Bruno


nach oben springen

#79

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 16.08.2015 16:21
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #26
hallo Ernest , ich bin eigentlich zufällig auf dieses Forum und deine Anfrage gestoßen. Wenn mich nicht alles täuscht war der damalige KC Major Fischer , dein Spieß Fhnr. Schulze und der PK Hptm. Scmidt richtig ? Ich kenne diese ganze Gegend eigentlich gut , da ich dort in Döhren ab Weihnachten 1974 selbts KC war und vorher in der 11.GK Walbeck schon einige Jahre gedient hatte. Ist nun ja schon verdammt lange her

49ziger

Hall 49ziger
Ich war ab 1973 hier in Döhren . Wenn Du wieder einmal hier im mForum sein solltest dann kannst Du dich ja mal melden.
Würde mich freuen . ich glaube zu meiner Dienstzeit hattest Du eine Goldenen Stern auf deine Schultern.
Und ich glaube wir kennen uns.
Ich war jetzt am 13.8.15 , in Döhren habe mich mit jemand aus der Kompanie getroiffen der auch dort war bis 1974. Er war vorher in Walbeck.
Ich war etwas länger dort.
Bin dann ab anfang 1976 nach Lockstedt gegangen, da ich Geheiratet habe.
An den alten KC kann ich ich noch Gut Errinnern. und den Spieß und an einige Zugführer.
Ich hoffe Du meldest dich einmal.
Grüße von Bruno


nach oben springen

#80

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 23.08.2015 23:00
von der sturmbahn könig | 200 Beiträge

@Ernest...hallo,da wirst du auch in den nächsten jahren kein glück haben, wer weiss warum....mein schwager war bis mai 1971 in weferlingen damals gk10 so viel ich weiss ....wurde dann wohl geschlossen und nach döhren verlegt..haben bis heute nie wieder was gehöhrt,von ehemaligen...auch von meinen gedienten 1968-71 kein lebenszeichen...will keiner mehr.... und hier im forum...alles nur spätgediente zu finden...fg.


zuletzt bearbeitet 23.08.2015 23:13 | nach oben springen


Besucher
14 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558348 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen