#21

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.07.2009 01:41
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von dein1945

Hallo Herbert,
Meine Großeltern wohnten in Ostberlin (Friedrichshain), ihr Polizeirevier war 81, ich in Lankwitz hatte 131, die Nummern wurden durchgehend vergeben, es gab alle Nummern in Ost und West nur einmal und das war bis zur Abschaffung der Reviere so.
Gruß aus Berlin Achim

===============================================

Hallo Achim,

wie dem auch sei................aber ich sehe, eine kleine Gemeinsamkeit haben wir auch.
Meine Oma hat auch in Berlin gewohnt und mein Vater ist dort geboren.
Vor dem Krieg wohnten sie in der Hermannstraße und in der Leinestrße. Sie hatten dort ein Taxiunternehmen.
Vor dem Mauerbau wohnte meine Oma dann in der Togostraße (Rehberge).
Drei, vier Berlinbesuche im Jahr waren immer Pflichtprogramm. Ohne sein Berlin konnte mein Vater nicht.
Als wir das letzte Mal in der Togostraße bei meiner Oma waren, sind wir am 10.August 1961 zurückgefahren. Am 13.August hatte nämlich meine Schwester Geburtstag. Zu ihrem Geburtstag wußten wir dann, das dies unser letzter Berlinbesuch gewesen war.

Zuletzt wohnte meine Oma dann in der Konstanzer Str.
Als sie im Krankenhaus im Sterben lag, kam von dort ein Brief, mein Vater möge schnell kommen, wenn er seine Mutter noch einmal lebend sehen will. Abgelehnt.............
Dann bekam er Bescheid, wegen ihrer Beerdigung. Auch dieser Besuch wurde abgelehnt. Er hat gebettelt und gefleht, aber die blieben eiskalt, haben ihn indirekt sogar verhöhnt. """""Er könne ja einen Antrag stellen, aber das dauert. Da liegt ihre Mutter eh unter der Erde, also was wollen sie dann noch dort. Und ob er genehmigt ist die zweite Frage."""""" Wie er sagte, hätte er denen an die Gurgel springen können, bei ihm war nur noch Hass.

Sehnsucht nach "sein" Berlin, hatte er eigentlich immer. Einmal am Grab seiner Mutter zu stehen.......... Das war ein immer wiederkehrendes Thema. Leider war er zuletzt krank und starb zur Wendezeit. Es war ihm also nicht vergönnt, "sein" Berlin noch einmal zu sehen.
Berlin war auch nicht gleich Berlin für ihm. Er ist im Westteil groß geworden und Ostberlin hat ihn nie interessiert. Nur um einmal Berlin zu sehen, dort hinzufahren, das wollte er nicht. Ostberlin gab ihm nichts. Er meinte, wenn er dort hinfahren würde und wüßte, er darf nicht rüber, der Gedanke würde ihn fertig machen, würde ihn umbringen. Neeeeeeee, das wollte er nicht.

Zwei Cousinen von mir wohnen ja auch noch in Berlin. (von meinem Vaters Bruder). Nur die kenne ich nicht. Hatten nie Kontakt. Sie sind auch `ne Ecke älter als ich.

Tja, also du siehst, der Mythos Berlin hat mich mein ganzes Leben begleitet.
Ich weiß nicht, ob es daran liegt, aber nun fahren wir jedes Jahr einmal dort hin........mit unserem Enkel. Er meint dann immer, er müßte mal wieder gucken, was Knut macht (Eisbär). Dann weiß ich, es wird Zeit, eine Woche Berlin einzuplanen.

Das sollte eigentlich kein Grenzthema werden, aber du siehst, diese "schiet" Grenze spielt doch wieder eine Rolle.
Mein Vater hat sie gehasst, ich habe sie gehasst.
Nun wurde ich zwar als Grundwehrdienstler zwangsverpflichtet, meine 18 Monate bei der Grenze abzuleisten. Aber das ich nicht überzeugt war und man mir auch nichts Ideologisches aufzwingen konnte, kannst du dir vorstellen.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#22

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 21.08.2009 21:50
von fesco (gelöscht)
avatar

Ich war auch in Döhren aber erst 1985-1988


nach oben springen

#23

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 22.08.2009 10:29
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von fesco
Ich war auch in Döhren aber erst 1985-1988


Hallo Thomas..........

erst mal herzlich willkommen hier im Forum. Da hast du ja auch den Weg hier her gefunden......schön.
Kannst du dich noch erinnern??? Anfang des Jahres (04.01.) hatten wir schon einmal Kontakt und hatten uns auch etwas über Döhren ausgetauscht.
Großer Sack, kleiner Sack, Flachsröste, Tor 51 usw........
Dann schriebst du ja noch etwas von Kalkberg (Spellersick), was ich gar nicht kannte.
Warst dann aber mit einem mal verschwunden.
Na, vielleicht können wir es diesmal etwas vertiefen.
Wie ich dir damals schon schrieb, ich war ja immerhin 13 Jahre vor dir in Döhren, da wird wohl vieles anders gewesen sein, auch bezüglich Trennungslinien und Postenplätze. Würde mich auch einmal interessieren, ob du noch Namen von damals kennst, denn unser KC und der Spieß waren Altgediente aus Weferlingen (dort geboren, aufgewachsen und hochgedient). Die wird es zu deiner Zeit bestimmt nicht mehr gegeben haben. Diese Dinge aber besser über PN.

Na dann........man liest sich

Viele Grüße
Herbert


nach oben springen

#24

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 19.12.2009 12:35
von Ernest | 210 Beiträge

Hallo Forum, hallo Gäste,

ich glaube es ist an der Zeit......................
Vor gut 5 Monaten hatte ich diesen Thread eröffnet, alles in der Hoffnung, es würde sich mal jemand melden, der Döhren kennt, d.h. dort gedient hat, dort wohnt oder ähnliches.
Tja...aber leider. Nur ich schrieb ja schon am Anfang, die Hoffnung stirbt zu letzt.
Darum dachte ich mir, schreibst mal wieder etwas, um mich wieder in Erinnerung zu bringen.

Wie ich gesehen habe, wird der Thread regelmäßig angeklickt, da sich sich die Hits auch ständig erhöhen. Als ich vorhin mal die Statistik aufrief, mußte ich sehen, daß auch gerade jemand diesen Thread las. Da war für mich klar, ich muß mal wieder schreiben.

Ist schon schlimm, wenn man sich in so einer Nostalgiephase befindet (ist wohl im Alter so), aber es passiert nichts befriedigendes.
Denn es würde mich doch schon mal interessieren, wie es den Leuten von damals heute geht, was die Leute aus Döhren so machen oder was aus meiner kleinen Freundin (Gaby) von damals geworden ist.
Ja, ja, wie ich schon schrieb, ist halt so ein kleiner Nostalgietrip. ( der mich eigentlich auch in dieses Forum brachte)

Also wie gesagt, sollte hier mal jemand "reinschneien", dem das Thema Döhren nicht fremd ist........ich würde mich freuen.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#25

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 19.12.2009 12:45
von maja64 (gelöscht)
avatar

Hallo Herbert


Auch ich kann Dir nicht mit etwas über Döhren dienen.Aber was anderes interessiert mich brennend,in welcher Kneipe warst du den als du mal hier bei mir warst?


Antwort bitte per PM.


nach oben springen

#26

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 02.01.2010 20:18
von 49ziger (gelöscht)
avatar

hallo Ernest , ich bin eigentlich zufällig auf dieses Forum und deine Anfrage gestoßen. Wenn mich nicht alles täuscht war der damalige KC Major Fischer , dein Spieß Fhnr. Schulze und der PK Hptm. Scmidt richtig ? Ich kenne diese ganze Gegend eigentlich gut , da ich dort in Döhren ab Weihnachten 1974 selbts KC war und vorher in der 11.GK Walbeck schon einige Jahre gedient hatte. Ist nun ja schon verdammt lange her

49ziger


nach oben springen

#27

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 18.01.2010 10:45
von Ernest | 210 Beiträge

Hallo 49ziger,

bin gestern erst aus Ägypten zurück (vom 02.01. bis 17.01. Urlaub). Leider mußte ich feststellen, daß meine Internetverbindung nicht mehr funktioniert. Bekam gerade einen Anruf, daß morgen ein Techniker vorbeischaut. Bin mit einem Fremd-PC angemeldet, wo ich aber auch Probleme habe und ständig rausfliege. Hatte versucht, dir eine PN zu schicken und hoffe, daß es nach mehrmaligen Versuch geklappt hat. Wie ich da schon schrieb, wenn alles wieder funktioniert, melde ich mich.

Viele Grüße
Herbert


nach oben springen

#28

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 20.01.2010 11:46
von Ernest | 210 Beiträge

Hallo 49ziger,

mein Internet funktioniert nun wieder. Schaden wurde von der Telekom behoben.
Ja, erst mal herzlich willkommen im Forum. Freut mich echt, einen "Vertreter" meiner alten Kompanie zu treffen. Hätte ich nicht nur 18 Moante gedient, dann hätten wir uns schon damals persönlich kennen gelernt. Wärst ja dann mein Kompaniechef gewesen.
Nach anfänglichen leichten Schwierigkeiten hatte ich zu unserem damaligen KC ein sehr entspanntes Verhältnis. Kam mit Hugo sehr gut zurecht. Unsere Kompanie nannten wir damals die "Pension Fischer". Das war im Grunde nicht mal gelogen, denn trotz dem ganzen "Drum und Dran", konnte man sich dort wohlfühlen, wodurch auch nur positive Erinnerungen zurück geblieben sind.

Unseren Spieß, Hauptfeld Schulze (genannt Pferdeschulze, weil sie wohl früher mal Pferde hatten), konnte man wirklich als Mutter der Kompanie bezeichnen. War ein sehr umgänglicher Mensch. Als ich mit ihm einmal Kontrolle lief, was für unseren Spieß eher Seltenheitswert hatte, plauderte er etwas aus seinem Leben. Da er mit unserem KC seit Jugendjahren zusammen war, kamen sehr interessannte Dinge zur Sprache. Da erhielt ich erst mal einen Einblick, wie sie als Kinder die Grenze erlebten und wie sich in den Folgejahren alles entwickelte..........bis hin zu dem damaligen Stand. Durch solche Erlebnisse sah man erst mal, daß sich hinter diesen Militärangehörigen, ganz normale Menschen verbargen, die auch erst in dieses, na sagen wir mal "System", hineinwachsen mußten. Trotz der ganzen Forderungen, die sie von "oben" bekamen, sind sie doch menschlich und umgänglich geblieben.
Den gleichen Eindruck hatte ich auch von unserem Polit. Zu meiner Zeit war er noch Oberleutnant. Hatte er zu deiner Zeit auch noch so eine Art Biblothek unter sich?? Ich war sehr oft bei ihm, weil er für mich immer Bücher bestellte, die dann geliefert wurden.
Können uns darüber ja mal privat über PN oder Email unterhalten.
Kennst dann bestimmt auch noch unseren GS-Offizier. Er war mein erster Zugführer, als ich zur Grenze rauskam.
Ja, wirst bestimmt noch einige Leute kennen, die schon zu meiner Zeit in der Kompanie waren.
Das aber besser über PN.

Vielleicht ist dir auch zu Ohren gekommen, daß im August`73 mein Zugführer abgehauen ist (Feldwebel Kra..). War ja auch so ein großes Ding, schon wegen der ganzen Umstände, die dazu geführt hatten.
In dem Jahr (oder schon Ende´72 ?) muß ja bei euch in Walbeck auch eine Fahnenflucht gewesen sein. Da hatte sich doch ein Neuer gleich in den ersten Wochen abgesetzt.

Da du vorher in Walbeck warst, gibt es bestimmt noch einige andere Sachen, die uns beiden bekannt sind.
So hatte sich mal ein Hund (Arko, ein ganz alter Grenzveteran)im Bereich Trennungslinie von der Trasse losgerissen uns ist zu euch rübergetrabt. Dort wurde er von einem Posten erschossen, weil sie dachten, er wäre gefährlich. Sah ja auch aus, wie ein kleines Kalb. War aber der friedlichste Vertreter bei uns, dem konnte nichts erschüttern. Ich weiß noch, daß man Theater gemacht hatte, weil er eine geraume Zeit im Trennungsbereich liegen gelassen wurde......war ja schon euer Bereich.
Dann gab es kurz nach der Flucht meines Zugführers, noch im August 1973, einen relativ großen Brand in meinem Postenabschnitt. Das war ebenfalls im Bereich Trennungslinie. Da hatten einige Leute vom BGS gezündelt. Erst brannte es in Richtung Zaun, nur dann schlug der Wind um und die Felder zwischen Grenze und Grasleben standen in Flammen. Da war auch helle Aufregung, mit Feuerwehr und allem. Ich hatte das Gefühl, halb Grasleben war auf den Beinen.
Da ich mich fast im Minutentakt gemeldet hatte ( so schnell änderte sich die Lage), traf mich jedes mal der volle Zorn der Bauern, wenn sie mich sahen. Manche waren so aufgebracht, da dachte ich, sie kommen zu mir rüber.
Den Ärger konnte ich ja verstehen, da ihre Existenz in Flammen stand. Ich weiß aber nicht, was man denen erzählt hatte, denn an diesem Brand hatten wir nicht die geringste Schuld. So gesehen hätte ich denen schon erzählen können, an wen sie sich wenden müssen.

Ja, ja, so war das damals.

Wie gesagt, darüber können wir uns ja gern privat über PN oder halt richtiger Email unterhalten.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#29

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 20.01.2010 12:33
von Ernest | 210 Beiträge

Hab hier mal noch ein kleines Bild, in Erinnerung an unsere "Pension Fischer".
Ich hoffe nur, daß es formatmäßig paßt und nicht zu groß wird.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#30

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 21.01.2010 20:34
von 49ziger (gelöscht)
avatar

prima das man hier jemanden aus dieser fast vergessenen zeit findet. Ja ich habe Weihnachten 72 die GK von Hugo übernommen. Ich war gerade im Oktober Oberleutnant geworden.Einerlei war mir das nicht. Als Offizier war ich ja noch ein junger Dachs. War nicht einfach. Der Spieß Pferdeschulze war auch noch als ich 1977 wegging Spieß. Er hat sich dann irgendwaan die Rattenburg gekauft und ausgebaut. Das war das Gebäude gleich hinter dem Bahndamm in der mitte des offenen Stückes vor Weferlingen. Der Polit ist dann 1974 weg in die Reserve. Er hatte nach 10 Jahren genug. Der GS ist auch dann in die Reserve gleicher Grund.
Mit der Fahnenflucht stimmt. Es waren zwei Uffze an der Grasleberstr. eingesetzt. Solange es noch dunkel war sollten dort als Posten die Straße sichern und dann bei hellwerden den K6 kontrollieren. Der eine Uffz. schlief ein und der andere nutzte die Gelegenheit.Dieser verpennte Uffz blieb aber bis zum Ende seiner Dienstzeit in Walbeck.
So das erst mal als erste Antwort

49ziger


nach oben springen

#31

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 23.01.2010 13:58
von Ernest | 210 Beiträge

Hallo 49ziger,

Hab unten mal ein Bild von unserer Trennungslinie ( Straße Grasleben-Weferlingen) eingestellt. Ist von Grasleben aus, von der Aussichtsplattform, fotografiert.
Rechts war der Walbecker, links der Döhrener Abschnitt. Gerade zu ist das Haus von Georg Becker. Vor einigen Jahren war mal ein großer Artikel in der Volksstimme, wo Frau Becker über ihr Leben an und mit der Grenze berichtete. War ganz interessant, zumal man auch wußte wovon sie sprach.
Auf der linken Seite des Anwesens hatten sie ein kleines Gehege mit ein paar Wildschweinen. Wenn wir diesen Postenplatz hatten sind wir da oft hingegangen.
Die Walbecker Seite, vom Bahndamm zum Zaun, war ja abschüssig. Je nach Witterung war da sehr oft Bodennebel. Der ganze Bereich war mit Signalgeräten gespickt. Hatte dann auch andauert geknallt. (Wild)
Links, auf dem Foto nicht mehr sichtbar, begann ja etwa auf halber Höhe die alte Minensperre, die 1972 gesprengt wurde. Da müßte wahrscheinlich jetzt noch eine EK-Kugel von mir versteckt sein. Die hatten wir uns vom Sportplatz "ausgeborgt". Bin aber nicht dazu gekommen, sie mit in die Kompanie zu nehmen, da wir unverhoffterweise zu Fuß rein mußten. Dachte mir, die alte Minensperre ist ein gutes Versteck, traut sich keiner rein. Tja und nun wird sie wohl immer noch dort liegen.
Habe eine Aufnahme von Google Earth eingestellt, da siehst du unten die Verbindungsstraße Grasleben/Weferlingen (Trennungslinie), rechts unten das Anwesen von Georg Becker und auch den Verlauf der alten Minensperre. Unser Postenbereich ging von der Trennungslinie bis "drei Eichen" (wo die alte Minensperre scharf nach rechts knickt), nur eben direkt am 3-Meterzaun.
Die zweite Google Earth-Aufnahme zeigt den gesamten Abschnitt Döhren. Die Spitzen der Pin`s kennzeichnen einige markante Punkte. In der eingetragenen Gasse ist 08.73 mein Zugführer abgehauen.
Mußt die Bilder anklicken, um sie zu vergrößern.

Ja, Hugo hatte die EK-Kugeln immer fleißig eingesammelt. Erst wenn von der Schule die Meldung kam, die Kugeln werden knapp, wurden sie hingebracht. Im Grunde war es nur ein ewiger Kreislauf.............kam nie was weg.
Na gut, eine mußte man abschreiben. Wird wohl jetzt noch in der alten Minensperre liegen. Findet die ein Unkundiger, wird er wohl denken, man hat damals Kanonenkugeln vergraben. *grins*

Übrigens hatte ich dir hier im Forum vor zwei Tagen eine private Mail geschickt. Hast sie noch nicht abgerufen.

Gruß
Herbert

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#32

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 15.03.2010 11:15
von Fornax | 10 Beiträge

war in wahlbeck 83-85 weferlingen war bestandteil des 3.GB 12.Gk


nach oben springen

#33

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 15.03.2010 11:56
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von Fornax
war in wahlbeck 83-85 weferlingen war bestandteil des 3.GB 12.Gk



Hallo Fornax............
herzlich willkommen im Forum. Dann warst du ja auch in meiner Ecke, nur halt einige Jahre später.
Was die ganzen Bezeichnungen der GK´s betrifft, so hast du bestimmt gesehen, daß sich alles in den Jahren .zig mal geändert hat. Vor meiner Zeit gab es Weferlingen schon einmal, während meiner Zeit dann nicht mehr und später, zu deiner Zeit, holte man Weferlingen wieder aus der Versenkung.
72/73 war Walbeck unsere direkte Nachbarkompanie, mit Trennungslinie an der Straße Weferlingen/Grasleben.
Diesen Bereich hatte zu deiner Zeit bestimmt Weferlingen, da sich ja durch Neuaufteilungen alles verschiebt.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#34

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 07.05.2010 20:48
von Perle | 106 Beiträge

Hallo Ernest!
Ich war Uffz.(3 Ender)in Breitenrode 6.GK von Oktober 80 bis August 82 als Postenführer eingesetzt.Damals zu meiner Zeit war noch die Bataillonssicherung aktuell.Pro Bataillon gab es 4 Grenzkompanien..Das heißt eine Kompanie hatte Frühschicht,die nächste Spätschicht,die andere Nachtschicht(alles 8 Stunden) und letzte frei.Das im täglichen Wechsel.Die Aufgliederung der einzelnen Kompanien war folgende:

GR 23 Wilhelm Bahnik
I.GB ?
1.GK ?
2.Gk ?
3.GK ?
4.GK Jahrstedt
II.GB Oebisfelde
5.GK Buchhorst
6.GK Breitenrode
7.GK Oebisfelde/undStabskompanie
8.GK Gehrendorf
III.GB ?
9.GK.Lockstedt
10. GK Döhren
11.GK Weferlingen
12. GK Walbeck

Beim Grenzdienst waren pro Schicht etwa 20-25 Postenpaare(Posten+Postenführer)eingesetzt.Und 4 Führungsstellen waren ebenfalls mit Posten und einem Zugführer(davon eine Hauptführungsstelle im Grenzbereich Oebisfelde mit KC bzw. Stellv.KC oder Politoffz. und Posten)besetzt.Also unser Bereich war der Grenzabschnitt zwischen Buchhorst und Gehrendorf.Die A-Gruppen( als 24 Stundenschicht 1 Postenführer + 3 Posten)waren ebenso in den Führungsstellen untergebracht. 4 Kontrollstreifen in den 4 Abschnitten,meist Gruppenführer und ein Soldat motorisiert (teilweise auch zu Fuß),waren ebenfalls im Einsatz.Zwischendurch war ich auch mal für 3-4 Wochen zur Resie-Ausbildung in Seggerde.
Irgendwann im Winter 81 oder Sommer 81 ,so genau weis ich das nicht mehr, wurde ein neues Grenzsicherungssystem eingeführt.Soweit wie ich mich noch daran erinnern kann, gab es nur noch eine Hauptführungsstelle pro Bataillon, die auch von Gruppenführern(ab Uffz. aufwärts) geführt wurde.Postenpaare wurden von 2 auf 3 Posten aufgestockt.Und es gab dann die sogenannten Einsatzfahrer die,die Postenpunkte anfuhren und Getränke, Verpflegung usw. verteilten.Als ich im September 82 Vom Kanten weg kam(Versetzung nach Gardelegen danach Stendal),ist meine Kompanie zur selben Zeit komplett mit Ausrüstung, Bewaffnung und Fahrzeugen von Breitenrode 6.GK nach Buchhorst 5.GK umgezogen.Ob sich nach der Umstruckturierung noch was geändert hat weis ich nicht.

Gruß Perle


nach oben springen

#35

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 07.05.2010 21:43
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von Perle

GR 23 Wilhelm Bahnik
I.GB ?
1.GK ?
2.Gk ?
3.GK ?
III.GB ?

Hallo Perle,
das I.Bataillon GR-23 "Wilhelm Bahnik" Kalbe/Milde zu Deiner Zeit:
I.GB Mellin
1.GK Hanum
2.GK Nettgau
3.GK Steimke
III.GB Weferlingen

Gruß,254


nach oben springen

#36

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 07.05.2010 22:02
von Perle | 106 Beiträge

Hallo 254
Danke für den Nachtrag.Ich hab´s wirklich nicht mehr gewust.Ich weis ja nicht wann Du dort gedient hast,aber war damals schon zu Deiner Zeit der Regimentskommandeur: Oberst Gaile?

Gruß Perle


nach oben springen

#37

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 07.05.2010 22:26
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von Perle
Hallo 254
Danke für den Nachtrag.Ich hab´s wirklich nicht mehr gewust.Ich weis ja nicht wann Du dort gedient hast,aber war damals schon zu Deiner Zeit der Regimentskommandeur: Oberst Gaile?

Gruß Perle

Oberst Gaile war Regimentskommandeur bis 1986, gefolgt von OSL Jordan, vorher Stabschef GR-6 Schönberg.

Gruß,254


nach oben springen

#38

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 07.05.2010 22:31
von Perle | 106 Beiträge

Danke für die Info.

Gruß Perle


nach oben springen

#39

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 07.05.2010 22:42
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Danke auch für Deine Schilderungen, erzähl ruhig mehr "von zuhause"

Anbei mal ein Bild von Breitenrode vom April 2010.

Gruß,254

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#40

RE: GK Döhren (GR 23)

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 07.05.2010 23:16
von Perle | 106 Beiträge

Es wird ja immer spannender..Auf dem Bild ,oberste Etage rechts neben dem Fallrohr war meine Uffz.-Bude.Im Vordergrund war der Sportplatz.Links neben den Gebäude war so ein kleines Rondell mit kleinen Springbrunnen,Bänke usw.Da hinter waren die Hundezwinger.Noch vor dem Sportplatz war ein zweistöckiger Altneu-Bau(Im Bild nicht zu sehen).Dort haben die Offis,Berufs-Uffz. und Zivilangestellte der Kompanie gewohnt.Ich war mal 1999 dort.Dort war zu diesem Zeitpunkt eine Autoreperaturwerkstatt ,(DAS)oder so ähnlich drin.

Gruß Perle


nach oben springen


Besucher
31 Mitglieder und 90 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2952 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen