#81

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 16.01.2014 21:06
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #78
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #77
Zitat von seaman im Beitrag #75
Demokratie vom wahren Inhalt her bedeutet für mich nicht nur "etwas Freiheit" sondern uneingeschränkte Herrschaft des Volkes.
Also eine Staatsform mit einer vom Volk abgesegneten Verfassung, die allgemeine persönliche und politische Rechte garantiert, mit fairen Wahlen und unabhängigen Gerichten.
Ohne ketzerisch zu sein,bei unabhängigen Gerichten alleine schon fällt mir der Begriff Heuchelei ein.
Wenn dann einem Volk nicht mal eine Volksbefragung gestattet wird,ob ihre Töchter und Söhne in einen Krieg geschickt werden....

Die alten Griechen waren da weiter.

seaman


Das wäre dann aber die Anarchie.


Das ist nicht ganz richtig.
Anarchie bedeutet im eigentlichen Sinne Nichtherrschaft oder Herrscherlosigkeit. In ihr können sich die Menschen frei von Gesetzen, Grenzen und Normen bewegen und sich so frei und ohne Zwang entwickeln.

Ich schrieb von uneingeschränkter Herrschaft des Volkes.Ein Volk also,dass sich Regeln des Zusammenlebens selbst und frei mehrheitlich gibt.

seaman


Und wie soll das konkret gehen ohne dem Mechanismus der parlamentarischen Demokratie, also durch Wahlen?
Bei einem Volk von z.B. 80 000 000 kann ja nicht jeder einzelne explizit nach seinen Wünschen befragt werden.
Auch bei garantierten Grundrechten für die Masse wird der einzelne Verwerfungen und Ungerechtigkeiten für seine persönliche Sicht empfinden.


nach oben springen

#82

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 16.01.2014 21:10
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #75
...
Also eine Staatsform mit einer vom Volk abgesegneten Verfassung, die allgemeine persönliche und politische Rechte garantiert, mit fairen Wahlen und unabhängigen Gerichten.
Ohne ketzerisch zu sein,bei unabhängigen Gerichten alleine schon fällt mir der Begriff Heuchelei ein.
Wenn dann einem Volk nicht mal eine Volksbefragung gestattet wird,ob ihre Töchter und Söhne in einen Krieg geschickt werden....

Die alten Griechen waren da weiter.
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #77
Das wäre dann aber die Anarchie.

Nö, Politie wäre nach Aristoteles der passendere Begriff. Es zählen die Anzahl der Herrscher und deren Legitimation ...

Anzahl der Herrscher .legitime Herrschaft .illegitime Herrschaft .
EinzelherrschaftMonarchieTyrannis
GruppenherrschaftAristokratieOligarchie
MehrheitsherrschaftPolitieDemokratie


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.01.2014 21:13 | nach oben springen

#83

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 16.01.2014 21:18
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #81
Zitat von seaman im Beitrag #78
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #77
Zitat von seaman im Beitrag #75
Demokratie vom wahren Inhalt her bedeutet für mich nicht nur "etwas Freiheit" sondern uneingeschränkte Herrschaft des Volkes.
Also eine Staatsform mit einer vom Volk abgesegneten Verfassung, die allgemeine persönliche und politische Rechte garantiert, mit fairen Wahlen und unabhängigen Gerichten.
Ohne ketzerisch zu sein,bei unabhängigen Gerichten alleine schon fällt mir der Begriff Heuchelei ein.
Wenn dann einem Volk nicht mal eine Volksbefragung gestattet wird,ob ihre Töchter und Söhne in einen Krieg geschickt werden....

Die alten Griechen waren da weiter.

seaman


Das wäre dann aber die Anarchie.


Das ist nicht ganz richtig.
Anarchie bedeutet im eigentlichen Sinne Nichtherrschaft oder Herrscherlosigkeit. In ihr können sich die Menschen frei von Gesetzen, Grenzen und Normen bewegen und sich so frei und ohne Zwang entwickeln.

Ich schrieb von uneingeschränkter Herrschaft des Volkes.Ein Volk also,dass sich Regeln des Zusammenlebens selbst und frei mehrheitlich gibt.

seaman


Und wie soll das konkret gehen ohne dem Mechanismus der parlamentarischen Demokratie, also durch Wahlen?
Bei einem Volk von z.B. 80 000 000 kann ja nicht jeder einzelne explizit nach seinen Wünschen befragt werden.
Auch bei garantierten Grundrechten für die Masse wird der einzelne Verwerfungen und Ungerechtigkeiten für seine persönliche Sicht empfinden.


Denke das wäre ein längeres Thema.
Da müsste man schon anfangen wie parlamentarische Wahlen in den einzelnen vorgeblich "demokratischen" Ländern ablaufen.
Angefangen bei Lobbyisten,Wahlkampfspenden bis hin zur Volksverblödung die man selbst finanziert,siehe GEZ.....
Jedem kann man nicht alles recht machen,aber die Mehrheit,das Volk, wird für die Mehrheit entscheiden müssen.
In der Urform des menschlichen Zusammenlebens war das schon im Keim so angelegt.

seaman


nach oben springen

#84

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 16.01.2014 21:38
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #83
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #81
Zitat von seaman im Beitrag #78
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #77
Zitat von seaman im Beitrag #75
Demokratie vom wahren Inhalt her bedeutet für mich nicht nur "etwas Freiheit" sondern uneingeschränkte Herrschaft des Volkes.
Also eine Staatsform mit einer vom Volk abgesegneten Verfassung, die allgemeine persönliche und politische Rechte garantiert, mit fairen Wahlen und unabhängigen Gerichten.
Ohne ketzerisch zu sein,bei unabhängigen Gerichten alleine schon fällt mir der Begriff Heuchelei ein.
Wenn dann einem Volk nicht mal eine Volksbefragung gestattet wird,ob ihre Töchter und Söhne in einen Krieg geschickt werden....

Die alten Griechen waren da weiter.

seaman


Das wäre dann aber die Anarchie.


Das ist nicht ganz richtig.
Anarchie bedeutet im eigentlichen Sinne Nichtherrschaft oder Herrscherlosigkeit. In ihr können sich die Menschen frei von Gesetzen, Grenzen und Normen bewegen und sich so frei und ohne Zwang entwickeln.

Ich schrieb von uneingeschränkter Herrschaft des Volkes.Ein Volk also,dass sich Regeln des Zusammenlebens selbst und frei mehrheitlich gibt.

seaman


Und wie soll das konkret gehen ohne dem Mechanismus der parlamentarischen Demokratie, also durch Wahlen?
Bei einem Volk von z.B. 80 000 000 kann ja nicht jeder einzelne explizit nach seinen Wünschen befragt werden.
Auch bei garantierten Grundrechten für die Masse wird der einzelne Verwerfungen und Ungerechtigkeiten für seine persönliche Sicht empfinden.


Denke das wäre ein längeres Thema.
Da müsste man schon anfangen wie parlamentarische Wahlen in den einzelnen vorgeblich "demokratischen" Ländern ablaufen.
Angefangen bei Lobbyisten,Wahlkampfspenden bis hin zur Volksverblödung die man selbst finanziert,siehe GEZ.....
Jedem kann man nicht alles recht machen,aber die Mehrheit,das Volk, wird für die Mehrheit entscheiden müssen.
In der Urform des menschlichen Zusammenlebens war das schon im Keim so angelegt.

seaman




Sicherlich gibt es Verwerfungen, unanständige Lobbyisten wie der Pofalla stehen unserer Demokratie nicht gut zu Gesicht, da müssen wir noch viel tun und auch acht geben was den ausufernden Imperialismus betrifft.
Du wirst aber sicherlich z.B. für einen Harry Tisch auch nicht vor Sympathie dahinschmelzen.
In der Reminiszenz ist aber das gegenwärtige doch das anscheinend bessere da halt keine Diktatur, also wenigstens noch beeinflussbar, wenn man es halt möchte.


zuletzt bearbeitet 16.01.2014 21:39 | nach oben springen

#85

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 14:48
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von diefenbaker im Beitrag #73
Zitat von Barbara im Beitrag #71


Man muss für die Demokratie kämpfen, auch in dem wir ihre "Umsetzung" immer wieder kritisch hinterfragen.
.
.


Demokratie und ihre Umsetzung !

Demokratie hat auch etwas mit Freiheit zu tun. Ja ich weiss, ein fast unendlicher Begriff, aber in konkreten Ausprägungen evtl. leichter (be)greifbar.
Mir fallen so ein
- Bewegungsfreiheit
- Meinungsfreiheit
- Entscheidungsfreiheit
- Pressefreiheit
- Versammlungsfreiheit
- ...
Meine Freiheit soll erst da enden, wo die von anderen beginnt.

Bei der Umsetzung des staatlichen Handelns bleiben so manche Freiheiten auf der Strecke. Die Regelungsdichte wird immer größer.
Der Politiker weiss besser was gut ist für mich als ich selbst (Daseinsvorsorge).
Seine Beamten wissen es im Detail noch viel besser.
Verbote, Gebote, Verordnungen, Anträge, Bewilligungen, Genehmigungen, Ausnahmegenehmigungen, Übergangsvorschriften, Kostenbescheide, Gebühren, Strafen ...
Ich werde entmündigt,
begleitet durch Beschneidung meiner finanziellen Handlungsfähigkeit (Steuern, Abgaben, Umlagen, Zwangsmitgliedschaften, ...).

Die Bürokratie blüht auf. Über andere zu bestimmen gibt Macht und steigert das Selbstwertgefühl. Die zu regelnden Sachverhalte auszuweiten sichert den eigenen Arbeitsplatz. Z.B. da das EU Glühlampenverbot durch das Ausweichen auf Industrieglühlampen (noch zugelassen) unterlaufen wurde, hat man Kontrollen gefordert, würde alleine in Brandenburg Brot für acht Leute schaffen.

Wir geraten in eine Diktatur der Bürokratie. Meine an der Oberfläche vorhandenen demokratischen Rechte werden unter der Decke so reglementiert, dass ich sie nicht mehr ausüben kann.

Aber ich merke gerade, meine ganze Richtung stimmt ja nicht. So würde ja nur jemand schreiben, der das süße Gift der Diktatur nicht verträgt.

Gruss Wolfgang





Welche demokratischen Rechte meinst du damit?

Ich empfinde die von dir beschriebenen Misstände z.T. als ärgerlich, die Bürokratie als überdimensioniert (das bestätigen auch Leute, die sie auszuführen haben, in vielen Kommunen wird versucht, daran zu arbeiten, z.B. Verwaltung zu verschlanken etc.), Viele Verordnungen scheinen unsinnig und den Erfordernissen der Zeit nicht mehr angemessen.

Aber ich empfinde dadurch nicht meine demokratischen Rechte eingeschränkt?
.


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#86

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 15:05
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Sind wir dann schon in der Diktatur angekommen??

Frank Fasel ehemaliger Richter am LG Stuttgart, Süddeutsche Zeitung, 9. April 2008:
Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen. Natürlich gehen auch Richter in den Puff, ich kenne in Stuttgart diverse, ebenso Staatsanwälte. In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor “meinesgleichen”


nach oben springen

#87

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 15:17
von diefenbaker | 585 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #85


Welche demokratischen Rechte meinst du damit?

.


Eigenverantwortlich leben und handeln zu können.



nach oben springen

#88

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 15:23
von diefenbaker | 585 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #86
Sind wir dann schon in der Diktatur angekommen??

Frank Fasel ehemaliger Richter am LG Stuttgart, Süddeutsche Zeitung, 9. April 2008:
Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen. Natürlich gehen auch Richter in den Puff, ich kenne in Stuttgart diverse, ebenso Staatsanwälte. In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor “meinesgleichen”


Die Eingangsfrage hier war, woran man die Gefahr einer aufkommenden Diktatur erkennen kann.

Dein Beispiel mit dem Richter - ich kann das nur unterschreiben was er sagt - ist eines von vielen Anzeichen dafür, dass wir uns genau in diese Richtung bewegen.

Gruss Wolfgang



Eisenacher und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 15:33
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Es geht ganz klar in Richtung Diktatur und einen totalitären Staat. Totalüberwachung, Massenmanipulation durch Medien, Bevormundungsstaat, Einschränkung der Meinungsfreiheit, Zensur usw.
Die "Schöne Neue Welt" kommt näher.

So wir auch das Grundgesetz langsam aber sicher, im Zeitgeist aufgeweicht , stückchenweise verändert und durch juristische Manipulationen außer Kraft gesetzt.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.01.2014 15:38 | nach oben springen

#90

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 15:49
von diefenbaker | 585 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #89
Es geht ganz klar in Richtung Diktatur und einen totalitären Staat. Totalüberwachung, Massenmanipulation durch Medien, Bevormundungsstaat, Einschränkung der Meinungsfreiheit, Zensur usw.
Die "Schöne Neue Welt" kommt näher.


Diktaturen entwickeln sich inhaltlich weiter.
Die totalitäre Ausprägung hatte noch den Anspruch, von den Massen bejubelt zu werden.
Die weiterentwickelte Ausprägung hat wohl noch keinen Namen, jetzt reicht es den Machthabern (die Parteizugehörigkeit spielt nur noch eine untergeordnete Rolle, deshalb bewirken auch Wahlen z.Z. recht wenig), wenn die Massen still halten. Eine gute Voraussetzung dafür ist z.B. eine schlechte und frühzeitig manipulierte Bildung.

Gruss Wolfgang



Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Das süße Gift der Diktatur

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 16:15
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #90
Zitat von Eisenacher im Beitrag #89
Es geht ganz klar in Richtung Diktatur und einen totalitären Staat. Totalüberwachung, Massenmanipulation durch Medien, Bevormundungsstaat, Einschränkung der Meinungsfreiheit, Zensur usw.
Die "Schöne Neue Welt" kommt näher.


Diktaturen entwickeln sich inhaltlich weiter.
Die totalitäre Ausprägung hatte noch den Anspruch, von den Massen bejubelt zu werden.
Die weiterentwickelte Ausprägung hat wohl noch keinen Namen, jetzt reicht es den Machthabern (die Parteizugehörigkeit spielt nur noch eine untergeordnete Rolle, deshalb bewirken auch Wahlen z.Z. recht wenig), wenn die Massen still halten. Eine gute Voraussetzung dafür ist z.B. eine schlechte und frühzeitig manipulierte Bildung.

Gruss Wolfgang


Rot: Wenn die Massen stillhalten. Klar, erreichen kann man das mit vielerlei Mitteln: Brot und Spiele, Teile und herrsche, schaffe eine Elite u.s.w. Das mit der mit der schlechten Bildung ist natürlich ein Spagat. Einerseits braucht die Wirtschaft gute Leute, aber gute Leute sind auch kritischer. Geht nur, wenn man eine systemergebene Elite schafft. Die macht keine Revolution. Deutschland ist mit ihrer Bildungspolitik bezüglich der Chancen von sozial Schwächeren auf dem besten Weg dazu und um einen minderbemittelten Sprössling doch noch etwas Bildung beizubringen, können Eliten eher das Geld für Förderunterricht aufbringen als andere. Die manipulation ist klar ein weiteres mittel. Allerdings da gehören auch immer zwei dazu und da nehme ich niemanden seine Verantwortung ab, sich selbst sachkundig zu machen und Medienmeldungen sowie schulischen Lehrstoff zu hinterfragen. Wenn man es denn will, natürlich und nicht lieber die Bequemlichkeit und Blödzeitung vorzieht.
Grün: Bei Wahlen sehe ich noch eine Möglichkeit der Einwirkung. Man muß diverse noch nicht in Regierungsverantwortung stehendeParteien nicht mögen, um durch Wahl einer dieser den Finger in die Wunde zu legen und die großen Volksparteien zu zwingen, Abstriche an bestimmten Vorhaben vorzunehmen.



nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 95 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2107 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen