#381

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 09:17
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #380
Jetzt bist aber beleidigent!


nö, nur Realist!... wenn doch, dann kann ich mich ja mal für eine Woche sperren


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 25.01.2014 09:18 | nach oben springen

#382

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 09:25
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Da bist klassich im Vorteil!


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#383

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 09:39
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Und ich dachte schon das WE wird langweilig.........


nach oben springen

#384

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 09:42
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #373


Ahso, das ist der Konsens hier: Gefestigtes Wissen soll negiert werden unter einer "Diskussion" der Verklärung und Verklitterung? Das mus man ja wissen. Das wäre zumindest ehrlich und man weis dann, woran man ist.



Konsens ist eher: gefestigter Glaube stößt auf Lebenserfahrung und damit an seine spirituelle Grenze


Küchenbulle 79 und Udo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#385

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 09:43
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Wann geht denn der Hubertus Knabe in Rente ? Studfri, Du wärest ein würdiger Nachfolger !



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#386

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 10:34
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@DoreHolm:
Wo hast das gelesen?Oder nur gehört?


zuletzt bearbeitet 25.01.2014 10:34 | nach oben springen

#387

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 10:55
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

"Gefestigtes Wissen" .............., aus welcher Agitprop Broschüre der FDJ, der SED stammt den dieser schauerlicher Begriff? Na ein Glück das zum Gaudi aller @studfri nicht noch den DiaMat als Kronzeuge einer "materialistischen (und deshalb einzig wahren) Weltanschauung" und damit als Garant für ein "gefestigtes Wissen" in den Zeugenstand geholt hat.
Ich muß schon sagen, ich sollte am beginnenden Wochenende öfters in diese Spätvorstellungen hier gehen, was sind 'Aduld Male' Seiten gegen diese hier gebotene kurzweilige Unterhaltung ......

Was mir allerdings zum wiederholten Male aufgefallen ist und zugegeben unangenehm aufstößt ist die Tatsache das in großherrlicher Art das GG und die westlich/abendländlich geprägten Vorstellungen von Freiheit und Demokratie zum alleinigen Maßstab für die Beurteilung und Wertung von Allem was es da an Varianten in der Organisation des sozialen Zusammenspiels einer Gesellschaft in einem Staatsgebiet gibt, herangezogen werden.
GG + Freiheit + Demokratie wie sich das die heutigen erzkonservativen Neoliberalen so vorstellen als alleiniger Prüfstein und anwendungswürdige, vor allem die richtige! Variante, als Blaupause für den "Rest" der Welt und vor allem der Meßpunkt um das gesellschaftliche System welches im Ostblock und damit in der DDR herrschte zu nehmen ist einfach nur anmaßend.
Klar das da sowas rauskommt wie 'Unrechtsstaat' etc.

Nehmen wir doch einfach mal genannte Kriterien; GG + Freiheit + Demokratie; und stellen sie den politisch/wirtschaftlichen Gegebenheiten des deutschen Kaiserreiches vor 1914 gegenüber.
In welchem Unrechtsstaat, welcher Unfreiheit und menschenverachtenden Diktatur lebten doch unsere Altvorderen ......., wenn, wie gesagt, die heutigen Kriterien als die allgemeingültigen und einzig wahren zur Beurteilung einer gesellschaftlichen Epoche in einer zeitlich begrenzten Spanne angesetzt werden.

Ich liebe prinzipielle Grundsatzdiskussionen! Kenne ich sie doch noch dunkel aus dem Munde von besonders ideologisch gefestigten Propagandisten mit 'gefestigtem Wissen' ......, was, wie sich im Nachgang herausstellte, nicht unbedingt das Richtige und Dauerhafte war.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

ABV, Küchenbulle 79 und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#388

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 11:24
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von handwerker im Beitrag #369
kann nicht endlichmal dieses nervtötende kind hier entfernen,dieses besserwisserische gelaber ist doch nicht mehr zu ertragen.


Das will er doch bloß erreichen. Um sich dann als von bösen Ewiggestrigen Verfolgter, " Kämpfer gegen das Böse" aufzuspielen. Und ganz laut verkünden, wie undemokratisch es doch in diesem Forum zugeht.
Warum sollen wir ihm denn den Gefallen tun? Unser Forum besitzt schließlich eine gewisse soziale Komponente: Wir reden auch mit Leuten, denen sonst kein Mensch zuhören würde.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


seaman, SCORN, Stringer49, Küchenbulle 79, DoreHolm, RudiEK89 und Udo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#389

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 12:29
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #388
Zitat von handwerker im Beitrag #369
kann nicht endlichmal dieses nervtötende kind hier entfernen,dieses besserwisserische gelaber ist doch nicht mehr zu ertragen.


Das will er doch bloß erreichen. Um sich dann als von bösen Ewiggestrigen Verfolgter, " Kämpfer gegen das Böse" aufzuspielen. Und ganz laut verkünden, wie undemokratisch es doch in diesem Forum zugeht.
Warum sollen wir ihm denn den Gefallen tun? Unser Forum besitzt schließlich eine gewisse soziale Komponente: Wir reden auch mit Leuten, denen sonst kein Mensch zuhören würde.

Gruß an alle
Uwe


Naja Uwe, aber in diesem Thread ist die Diskussionskultur mittlerweile nur noch doof bis für'n Arsch. Ich dachte, hier sind erwachsende Menschen anwesend, keine 16 jährigen Kiddies............Könnte nicht einfach mal einer diesen Thread schließen, ihr kloppt euch dann doch so wieso in einem anderen weiter........viel Spaß noch beim gegenseitigen bashen und dissen......


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 25.01.2014 12:30 | nach oben springen

#390

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 12:59
von ABV | 4.202 Beiträge

Du hast ja Recht Schuddel. Wir befinden uns meilenweit vom Thema entfernt. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf, dass wir wieder dorthin zurückkehren. Und ich gebe auch die Hoffnung nicht auf, dass @studfri endlich begreift, dass es nicht am Inhalt und der Aussage seiner Diskussionsbeiträge liegt, dass ihm mittlerweile hier im Forum keiner mehr ernst nimmt, sondern an der Art und Weise wie er diese Beiträge unters "Forenvolk" streut. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ein arroganter belehrender Tonfall schon von Hause aus zum Widerspruch reizt. Da könnte einer kommen und sagen, dass die Sonne im Osten aufgeht. Was ja auch stimmt. Aber wenn er diese, eigentlich selbstverständliche Aussage in einem großkotzigen Ton ausspricht, der möglicherweise noch mit einer pauschalen Beleidigung der Zuhörer einher geht, dann wird er schwerlich Zuspruch ernten. Obwohl er eigentlich nur die Wahrheit ausgesprochen hat. Ich denke mal, du weißt was ich meine. Und ich hoffe, wieder einmal, dass @Studri diese Zeilen liest und eingehend darüber nachdenkt und die notwendigen Schlussfolgerungen daraus zieht. Seinem Ansehen im Forum würde es auf jeden Fall gut tun! Und manchen interessanten Thread wie diesem, vor dem " Zerschreddern" bewahren.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#391

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 14:20
von krokodol (gelöscht)
avatar

Der Erlebnisbericht kann nur echt sein. So ehrlich schreibt keiner Faker. Und ehrlich meint auch die nicht genannten Selbstvorwürfe.


nach oben springen

#392

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 14:33
von Hans | 2.166 Beiträge

Mahlzeit, Gemeinde....
Na, dann will ich mal Uwes Hoffnung folgen und den Faden wieder aufnehmen. Ich hab in der Zwischenzeit den gesamten Text "Erlebnisbericht..." samt Anhänge und "Umfeld" gelesen.
Ich halte das ganze für "Literatur" - Kunst - ach ,suchts euch aus. Den Wahrheitsgehalt - soweit ich ihn einschätzen kann, halte ich ebenfalls für Literatur.
Also bleibt -für mich nur noch die Frage : Gute Literatur ? übrig.
O.K. -mein Geschmack ist es nicht.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
seaman, Alfred, ABV, exgakl und Stringer49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#393

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 14:53
von ABV | 4.202 Beiträge

@Hans Mein Geschmack ist das auch nicht. Immerhin hat sich da jemand große Mühe gegeben. Das kann man dem Autor nicht absprechen. Ich für meinen Teil bevorzuge entweder Niederschriften von echten Insidern. Oder von echten Historikern. Phantasievolle Geschichten, auch wenn sie gut gemeint sind, helfen uns nicht weiter.

Viele Grüße aus dem eisigen Oderland
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#394

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 15:02
von Hans | 2.166 Beiträge

Mahlzeit....
Ach Uwe, ich lese ja auch gern Sci-Fi . Wenns denn interesant ist. Auch gerne "Historicals" -ab und zu. Der Unterschied besteht eben darin, das diese nicht als Wahrheit verkauft werden. Aber was solls- über Geschmack lässt sich eben endlos streiten.
Hier stehen wir vom Ansatz her aber vor der Frage :Tatsache oder...... na ja, eben nicht. Leider gibt es in der Kunstform Literatur zu viele "Tatsachenberichte" - umd da steckt (für mich) das Problem. Irgendwann bekommt man dann nämlich Tatsachen serviert-aus Romanen.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#395

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 15:10
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #393
@Hans Mein Geschmack ist das auch nicht. Immerhin hat sich da jemand große Mühe gegeben. Das kann man dem Autor nicht absprechen. Ich für meinen Teil bevorzuge entweder Niederschriften von echten Insidern. Oder von echten Historikern. Phantasievolle Geschichten, auch wenn sie gut gemeint sind, helfen uns nicht weiter.

Viele Grüße aus dem eisigen Oderland
Uwe

Und genau deshalb sind mir die Meinungen der Zeitzeugen zu welchen Themen auch immer wichtig, auch wenn diese
Meinungen manchmal weit auseinander gehen.
Jeser sieht und wertet das Erlebte eben anders. Darüber aber kann man diskutieren und muss nicht immer einer Meinung sein.
Wichtig ist, die andere Meinung zu akzeptieren.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Lutze, ABV, Hans, seaman und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#396

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 15:15
von ABV | 4.202 Beiträge

Mir fällt da sofort die Fernsehserie "Weißensee" ein. Gut gemacht, spannend, mit hohem Unterhaltungswert. Einige der gezeigten Passagen und Handlungsweisen entsprechen durchaus der Wahrheit. Leider ist die Wahrheit in eine Menge Fiction eingebettet. Sicher, eine Fernsehfilm ist nun einmal kein Dokumentarbericht! Wer das berücksichtigt und seine Erwartungshaltung darauf einstellt, dem steht ein gelungener Fernsehabend ins Haus. Leider, dass ist jetzt meine eigene subjektive Auffassung, ist es so, dass viele Menschen ihr Geschichtsbild tatsächlich überwiegend aus Filmen und Romanen beziehen. Das ist keineswegs auf die DDR-Geschichte beschränkt. Wie viele Leser von "Wildwest-Romanen" halten sich für "profunde Kenner der US-Geschichte"?. Ich fürchte eine ganze Menge!

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#397

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 15:26
von Hans | 2.166 Beiträge

Ja, das ist wohl eine Art Meinungsbildung, die zu schauerlichen Ergegnissen führt.
OT: Das Paradebeispiel dafür aus der "Jetztzeit" ist in #1098 im Treath Geisterbahnhöfe zu bewundern. -Achtung Eigenwerbung von Hans-
Na gut -das Paradebeispiel aus meinem "Hobbygebiet".
Manchmal rollen sich eben die Fußnägel von allein-aber nun wider zum Thema.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#398

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 15:34
von Alfred | 6.849 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #395
Zitat von ABV im Beitrag #393
@Hans Mein Geschmack ist das auch nicht. Immerhin hat sich da jemand große Mühe gegeben. Das kann man dem Autor nicht absprechen. Ich für meinen Teil bevorzuge entweder Niederschriften von echten Insidern. Oder von echten Historikern. Phantasievolle Geschichten, auch wenn sie gut gemeint sind, helfen uns nicht weiter.

Viele Grüße aus dem eisigen Oderland
Uwe

Und genau deshalb sind mir die Meinungen der Zeitzeugen zu welchen Themen auch immer wichtig, auch wenn diese
Meinungen manchmal weit auseinander gehen.
Jeser sieht und wertet das Erlebte eben anders. Darüber aber kann man diskutieren und muss nicht immer einer Meinung sein.
Wichtig ist, die andere Meinung zu akzeptieren.


Daran mag ja einiges richtig sein.

Nur bekomme ich meine Probleme, wenn Meinungen falsches oder gar Lügen darstellen.


nach oben springen

#399

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 15:36
von ABV | 4.202 Beiträge

Gibt es eigentlich Bücher von ehemaligen MfS-Mitarbeitern, die einen sachlichen Eindruck in das Innenleben der Staatssicherheit gewähren? Ohne Verklärung und übertriebener "Selbstkasteiung"?

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#400

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 15:37
von 94 | 10.792 Beiträge

Da wirste nicht viel finden. Doch nun zum Thema ...

Also für mich war der Thread mit dem 2. Beitrag den Bach ra, aber wenn's der Allgemeine Büttel mit Vollzugsgewalt (kurz ABV) so lieb drum bitte, drösseln mer ma uff ...

Der 'Student!' meint Ich habe dann mal etwas weiter geblättert, im Thread "Schuldig oder nicht" wird -leider- wieder auf altbewährte Schemata zurück gegriffen: Ich persönlich habe niemandem geschadet, für die damaligen politischen Umstände kann ich nichts, sie sind ein Ergebnis des Krieges und der Zeit danach und dann wird noch ein riesiger (in meinen Augen völlig verfehlter) Rekurs auf die Nazi-Zeit und die SS genommen.
Soweit so gut, aber dann (vielleicht ist ihm das recherchierende Lesen zu anstrengend geworden und die gewohnten Denkmuster ja so bequem), also dann 'rannte die Katze ins Wasser' ... Der Mann hat anscheinend nicht verstanden, einmal darüber nachzudenken, dass nicht "die anderen" sondern er (gemeinsam mit vielen anderen) "das Problem" war bzw. durch seinen Beitrag etwas Wesentliches zu dieser Problematik beigetragen hat.

Doch leider ließ stufrid einfach mal die ihm unpassenden Passagen des Textes unter den Tisch fallen ließ, ich zitiere mal aus der Quelle:
Ich persönlich habe nie und nimmer jemals einen Menschen bewusst geschadet.
Ich weiß, jetzt schalten die Geschichtsschreiber und Aufarbeiter von heute völlig ab und gehen auf stur,nach dem Motto: wieder einer von denen die sagen: alles nur Befehle, ich habe von nichts gewusst. Aber, ihr Volltrottel, darum geht’s doch gar nicht. Ich erkläre es jetzt einmal ganz langsam. Das dauert aber dann auch entsprechend.

Und es stimmt, danach wird es zäh, aber gerade diese Einblicke hätten einem vorgeblich Wissbegierigen einiges erschließen können. Da wurde ja nun, sozusagend mit Ansage, nix draus.

Doch nun mal eine andere Sache, auf dieser Seite 2 ist auch der entscheidende Hinweis, das der Verfasser dieser Zeilen authentisch ist. Der Eindruck, das es sich um mehrere Autoren handeln könnte, entstand mMn durch die unterschiedlichen Stimmungen beim Verfassen der einzelnen Passagen.
Hier mal die Seite in einem Archiv (könnte ja sein das der 'versteckte Hinweis' ausgessert wird) ...
http://web.archive.org/web/2013040907051...kenntnisse2.php

Und achso, wenn man sich mal die Vita des Betreibers von die-fremden-welten.de anschaut, wird die Wahl dieser Präsentations-Plattform auch klar, es ist ebend nicht ein jeder zum Forumshelden geboren. Man kann sogar Kontakt zum Autor aufnehmen, noch ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


GilbertWolzow und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2014 15:38 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Jürgen Kurkiewicz (73), genannt "Kukki" war bis 1984 Offizier der Grenztruppen
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
10 02.03.2015 11:32goto
von ABV • Zugriffe: 1728
Das Leben als Offizier war auch nicht billig.
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
23 05.07.2012 22:38goto
von Schlutup • Zugriffe: 2781
ehem. US Webseite: GRENZER.com noch aktiv?
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von reduit
7 17.05.2012 07:30goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 1224
User fragen - ehem. AGT antworten
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Feliks D.
33 23.07.2010 23:17goto
von Asso • Zugriffe: 2169
Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Kasernenbesitzer
67 02.07.2010 21:31goto
von P3 • Zugriffe: 6983
Sollte den ehem. MA des MfS der „Prozess“ gemacht werden ?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
203 21.08.2015 03:23goto
von Potsdamerin • Zugriffe: 14001
Reise erfahrungen ehem grenze DDR
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von
0 19.11.2009 21:50goto
von NL 63 • Zugriffe: 863
...geflüchteter DDR- Offizier-(objektive Fortsetzung)
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Augenzeuge
58 08.12.2015 14:42goto
von Johnny • Zugriffe: 17622
Bericht eines geflüchteten DDR-Offiziers v. 1986
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Augenzeuge
7 09.05.2009 18:56goto
von bruno • Zugriffe: 2051

Besucher
20 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen