#361

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:00
von 94 | 10.792 Beiträge

Der Bürger geht tapfer voran, na dann lass uns wenigstens mal sachlich mitgehen, hä @studfri , Du 'Student!'
Woher hast Du Dein Wissen über die Politruks? Also wenn ich mich jetzt mal in dein jugendliches, zusätzlich durch keinerlei Fachkenntnis getrübte (das ist positiv, weil vorurteilsfrei, also sollte es dann sein) Wissbegier hinein versuche zu denke, da gehen mir Bilder von Max Alpert oder Szenen aus Enemy at the Gates durch den Kopp ...
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...n_commander.jpg
http://youtu.be/ldddwRaTMO8

Nur die Realität sah anders aus, jetzt nicht wertend, also besser oder schlechter. Sondern ebend nur anders. Selten sogar noch schlimmer, oft harmloser und immer irgendwie ganz anders. Es gibt in diesem Forum einige (nicht in der Admin-Riege), die könnten Dir da was erzählen. Oder besser gesagt, die haben es sogar schon. Nutze doch mal die Forums-SuFu mit dem Lemma 'Vanitas', also mal so als Beispiel. Ob sich dann daraus ein Bild für Dich formt, es wird immer zwar nur ein Abbild bleiben, aber trotzdem bedarf's zweier Dinge dazu.
Erstemal die Leute auch zum erzählen zu bringen; Dir gelingt das nunemal zunehmends schlechter hier. Und zweitens, und das ist viel wichtiger eigentlich noch, ... na da kommste selber druff, odär?

Ansonsten mal GN8


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


studfri hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#362

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #361
Der Bürger geht tapfer voran, na dann lass uns wenigstens mal sachlich mitgehen, hä @studfri , Du 'Student!'
Woher hast Du Dein Wissen über die Politruks? Also wenn ich mich jetzt mal in dein jugendliches, zusätzlich durch keinerlei Fachkenntnis getrübte (das ist positiv, weil vorurteilsfrei, also sollte es dann sein) Wissbegier hinein versuche zu denke, da gehen mir Bilder von Max Alpert oder Szenen aus Enemy at the Gates durch den Kopp ...
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...n_commander.jpg
http://youtu.be/ldddwRaTMO8

Nur die Realität sah anders aus, jetzt nicht wertend, also besser oder schlechter. Sondern ebend nur anders. Selten sogar noch schlimmer, oft harmloser und immer irgendwie ganz anders. Es gibt in diesem Forum einige (nicht in der Admin-Riege), die könnten Dir da was erzählen. Oder besser gesagt, die haben es sogar schon. Nutze doch mal die Forums-SuFu mit dem Lemma 'Vanitas', also mal so als Beispiel. Ob sich dann daraus ein Bild für Dich formt, es wird immer zwar nur ein Abbild bleiben, aber trotzdem bedarf's zweier Dinge dazu.
Erstemal die Leute auch zum erzählen zu bringen; Dir gelingt das nunemal zunehmends schlechter hier. Und zweitens, und das ist viel wichtiger eigentlich noch, ... na da kommste selber druff, odär?

Ansonsten mal GN8




Orange - Höre ich da einen gewissen Hohn?


nach oben springen

#363

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Wenn Du ihn hören willst, dann kann ich das nicht verhindern. Aber Du globst doch nicht, das ich in den 3 Minuten zwischen unsern beiden Beiträgen mir den Text ausm Hirnkasten gekratzt und noch die Links zsammengesucht hab, odär? Gerade für den Enemy...-tubelink brauchte ich bissel länger, der hat ja einen Backgrund, ähm Hinterground. Es sollte einfach nur eine Überleitung werden und tapfer war in diesem Kontext in seiner umgangssprachlichen Bedeutung gemeint, guckst Du ... de.wiktionary.org/wiki/tapfer, also *freundlich_angrins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#364

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:11
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #360
Zitat von studfri im Beitrag #357
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #353
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #340
Dein Beitrag ändert aber nichts an der Tatsache, dass meine Polits keine Berichte geschrieben haben.


Wo bitte geht es dabei um Tatsachen? Das meiste würde ich unter der Rubrik "Stimmungsmache" einordnen.

Das Bild ist doch in den Köpfen längst fertig, da geht es nicht mehr um "real erlebte Geschichte", da geht es um "Schwarz - Weiß". Nach dem Motto "bööööse DDR mit der bitter bööösen Stasi und die guuuute demokratische Grundordnung"......

Aber das Thema hat unterdessen einen hohen Unterhaltungswert bekommen.


Stimmt! Das betrifft vor allem den DDR-Verherrlichungsverein hier. Mit einer auch nur irgendwie gearteten sachlichen Argumentation und Diskussion hat das alles doch nicht im mindesten mehr etwas zu tun. Und damit meine ich nicht nur diesen Thread.




Versuch doch mal nicht in "Vereinen" zu denken, hier gibt es keinen "DDR-Verherrlichungsverein", hier gibt es aber Menschen die die DDR erlebt haben mit allen "Konsequenzen".
Ich kann die Meinung von @gert achten, der die DDR zwar nur kurz erlebt hat und seine Schlüsse aus der Zeit gezogen hat (die ich nicht teile), es sind aber Erlebnisse die den User geprägt haben, auch die Meinung von @turtel, der nun bestimmt kein Freund der DDR war und ist. Aber er schreibt hier zu solchen Themen mit erlebten Hintergrundwissen und auf eine nicht beleidigende Art. Mit solchen Foren-Menschen kann man auch reden und sich austauschen.
Und der DDR Verein setzt sich auch aus Menschen mit den unterschiedlichen Hintergründen und Meinungen zusammen, Du schaffst ja erst eine Allianz mit Deinen allg. Rundschlägen...

Zu deinen Kenntnissen über die DDR, wer im Konfirmationsuntericht war hat Gott auch nicht getroffen



Es fällt zugegebenermaßen schwer, hier nicht in „Vereinen“ zu denken, um bei Deiner Diktion zu bleiben.

Es geht doch gar nicht um die Menschen mit ihren Erinnerungen; letztere will ihnen nun wirklich niemand nehmen. Wenn jemand etwas aus seiner Erinnerung eben so oder so darstellt, dann ist das für mich völlig ok.

Aber es gibt einige Bewertungen bezüglich des „Systems DDR“, in Bezug auf derer heute gesellschafts- und parteiübergreifend und wissenschaftlich fundiert ein Konsens besteht. Das betrifft sowohl die Rolle des DDR als Diktatur und Unrechtsstaat wie auch die einiger „Organe“ wie beispielsweise das MfS. Da gibt es, was die Grundtendenz angeht, in meinen Augen absolut nichts mehr drüber zu diskutieren.

Was hier dann zumeist passiert ist in meinen Augen eine Verklitterung und Verharmlosung der politischen Systems der ehemaligen DDR und seiner Funktionsträger und Organe. Das geht hier los mit dem ständigen Verweis auf andere Sachverhalte in anderen Ländern, die noch viel schlimmer sein sollen bis hin zu Bemerkungen eines Admins (immerhin), der von der „pööösen Stasi“ spricht und damit alle jene verhöhnt, die von diesem Organ grundlos verfolgt wurden, unter ihm haben sonst wie leiden müssen oder die gar noch darunter zu Tode gekommen sind. Dass so was noch völlig sorglos und wie selbstverständlich von einem ehemaligen Politoffizier kommt, der hier „Reissleinen“ zu ziehen androht und ähnliche Kraftausdrücke zwecks Demonstration seiner "Überlegenheit" hier als Admin gebraucht, tut ein Übriges.

Das meinte ich mit „DDR-Verherrlichungsverein“.



nach oben springen

#365

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:15
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #361
Der Bürger geht tapfer voran, na dann lass uns wenigstens mal sachlich mitgehen, hä @studfri , Du 'Student!'
Woher hast Du Dein Wissen über die Politruks? Also wenn ich mich jetzt mal in dein jugendliches, zusätzlich durch keinerlei Fachkenntnis getrübte (das ist positiv, weil vorurteilsfrei, also sollte es dann sein) Wissbegier hinein versuche zu denke, da gehen mir Bilder von Max Alpert oder Szenen aus Enemy at the Gates durch den Kopp ...
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...n_commander.jpg
http://youtu.be/ldddwRaTMO8

Nur die Realität sah anders aus, jetzt nicht wertend, also besser oder schlechter. Sondern ebend nur anders. Selten sogar noch schlimmer, oft harmloser und immer irgendwie ganz anders. Es gibt in diesem Forum einige (nicht in der Admin-Riege), die könnten Dir da was erzählen. Oder besser gesagt, die haben es sogar schon. Nutze doch mal die Forums-SuFu mit dem Lemma 'Vanitas', also mal so als Beispiel. Ob sich dann daraus ein Bild für Dich formt, es wird immer zwar nur ein Abbild bleiben, aber trotzdem bedarf's zweier Dinge dazu.
Erstemal die Leute auch zum erzählen zu bringen; Dir gelingt das nunemal zunehmends schlechter hier. Und zweitens, und das ist viel wichtiger eigentlich noch, ... na da kommste selber druff, odär?

Ansonsten mal GN8




Da gebe ich Dir recht. Ich "fresse" aber dafür nicht die ganzen "Kröten", die sich her einem auf dem Weg in die Quere stellen. Jetzt weist Du hoffentlich, wovon ich rede.



nach oben springen

#366

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #364
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #360
Zitat von studfri im Beitrag #357
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #353
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #340
Dein Beitrag ändert aber nichts an der Tatsache, dass meine Polits keine Berichte geschrieben haben.


Wo bitte geht es dabei um Tatsachen? Das meiste würde ich unter der Rubrik "Stimmungsmache" einordnen.

Das Bild ist doch in den Köpfen längst fertig, da geht es nicht mehr um "real erlebte Geschichte", da geht es um "Schwarz - Weiß". Nach dem Motto "bööööse DDR mit der bitter bööösen Stasi und die guuuute demokratische Grundordnung"......

Aber das Thema hat unterdessen einen hohen Unterhaltungswert bekommen.


Stimmt! Das betrifft vor allem den DDR-Verherrlichungsverein hier. Mit einer auch nur irgendwie gearteten sachlichen Argumentation und Diskussion hat das alles doch nicht im mindesten mehr etwas zu tun. Und damit meine ich nicht nur diesen Thread.




Versuch doch mal nicht in "Vereinen" zu denken, hier gibt es keinen "DDR-Verherrlichungsverein", hier gibt es aber Menschen die die DDR erlebt haben mit allen "Konsequenzen".
Ich kann die Meinung von @gert achten, der die DDR zwar nur kurz erlebt hat und seine Schlüsse aus der Zeit gezogen hat (die ich nicht teile), es sind aber Erlebnisse die den User geprägt haben, auch die Meinung von @turtel, der nun bestimmt kein Freund der DDR war und ist. Aber er schreibt hier zu solchen Themen mit erlebten Hintergrundwissen und auf eine nicht beleidigende Art. Mit solchen Foren-Menschen kann man auch reden und sich austauschen.
Und der DDR Verein setzt sich auch aus Menschen mit den unterschiedlichen Hintergründen und Meinungen zusammen, Du schaffst ja erst eine Allianz mit Deinen allg. Rundschlägen...

Zu deinen Kenntnissen über die DDR, wer im Konfirmationsuntericht war hat Gott auch nicht getroffen



Es fällt zugegebenermaßen schwer, hier nicht in „Vereinen“ zu denken, um bei Deiner Diktion zu bleiben.

Es geht doch gar nicht um die Menschen mit ihren Erinnerungen; letztere will ihnen nun wirklich niemand nehmen. Wenn jemand etwas aus seiner Erinnerung eben so oder so darstellt, dann ist das für mich völlig ok.

Aber es gibt einige Bewertungen bezüglich des „Systems DDR“, in Bezug auf derer heute gesellschafts- und parteiübergreifend und wissenschaftlich fundiert ein Konsens besteht. Das betrifft sowohl die Rolle des DDR als Diktatur und Unrechtsstaat wie auch die einiger „Organe“ wie beispielsweise das MfS. Da gibt es, was die Grundtendenz angeht, in meinen Augen absolut nichts mehr drüber zu diskutieren.

Was hier dann zumeist passiert ist in meinen Augen eine Verklitterung und Verharmlosung der politischen Systems der ehemaligen DDR und seiner Funktionsträger und Organe. Das geht hier los mit dem ständigen Verweis auf andere Sachverhalte in anderen Ländern, die noch viel schlimmer sein sollen bis hin zu Bemerkungen eines Admins (immerhin), der von der „pööösen Stasi“ spricht und damit alle jene verhöhnt, die von diesem Organ grundlos verfolgt wurden, unter ihm haben sonst wie leiden müssen oder die gar noch darunter zu Tode gekommen sind. Dass so was noch völlig sorglos und wie selbstverständlich von einem ehemaligen Politoffizier kommt, der hier „Reissleinen“ zu ziehen androht und ähnliche Kraftausdrücke zwecks Demonstration seiner "Überlegenheit" hier als Admin gebraucht, tut ein Übriges.


Das meinte ich mit „DDR-Verherrlichungsverein“.
[/schwarz]






Schwarz - Wieder so eine Wertung.....

Mach einfach weiter so, spielst bald allein und die anderen Kinder Ärgern Dich (bildlich Gesprochen)


handwerker, Udo und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2014 00:22 | nach oben springen

#367

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:31
von 94 | 10.792 Beiträge

Das ist gloobsch genau das, was'r mit 'Kröten fressen' meint. Und anstatt sie einfach zu ignorieren, na das läßt dann den schreibend-erzählenden Fluß halt noch schneller versiegen, als er doch mit dem Aufpicken der Wahrheitskörnchen hinnerherkommt.
Ein Beispiel für Dich, Du 'Student!': heute kam aus aktuellen Anlaß SCORNs alter Legalwaffenthread wieder hoch. So ziemlich am Anfang (#13) ist da ein Anhang verlinkt. Ich gehe jetzt mal davon aus, das wir beide nach einem kurzen Blick in dieses 'Dokument' wissen, das es sich um einem Hoax handelt (falls Du nicht, es ist dieser http://www.hoax-slayer.com/cosgrove-female-interviewer.shtml)
Soo, und was denkst'n wie dieser Thread gelaufen wäre, hätte ich mich damals gleich über diese 'Kröte' aufgeregt.

Ich darf Dich zitieren?

Zitat
Jetzt weist Du hoffentlich, wovon ich rede.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


studfri hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2014 00:32 | nach oben springen

#368

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:34
von studfri | 762 Beiträge

Zu Beitr. 366:

Das ist keine "Wertung" sondern ein Tatsache. Definitiv eine Tatsache, die nicht mehr zu bestreiten ist (nach dem was man heute weis) und auch von den größten Teilen der Gesellschaft und der Wissenschaft nicht bestritten wird.

Ob ich für diese "Wertung" nun hier rausfliege (und das meinst Du doch wohl) oder nicht ist, ist dabei völlig nebensächlich. Im Gegenteil. Letzteres würde das Negieren von Fakten und die die Intolleranz gegenüber der Wahrheit (und insbesondere gegenüber Andersdenkenden) , die teilweise hier hersscht, nur noch bestätigen.



zuletzt bearbeitet 25.01.2014 00:35 | nach oben springen

#369

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:35
von handwerker | 47 Beiträge

kann nicht endlichmal dieses nervtötende kind hier entfernen,dieses besserwisserische gelaber ist doch nicht mehr zu ertragen.



nach oben springen

#370

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:39
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von handwerker im Beitrag #369
kann nicht endlichmal dieses nervtötende kind hier entfernen,dieses besserwisserische gelaber ist doch nicht mehr zu ertragen.


Es zwingt Dich doch niemand, das zu lesen. Beleidigungen bringen Dich im übrigen nicht weiter.



nach oben springen

#371

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #368
Das ist keine "Wertung" sondern ein Tatsache. Definitiv eine Tatsache, die nicht mehr zu bestreiten ist (nach dem was man heute weis) und auch von den größten Teilen der Gesellschaft und der Wissenschaft nicht bestritten wird.

Ob ich für diese "Wertung" nun hier rausfliege (und das meinst Du doch wohl) oder nicht ist, ist dabei völlig nebensächlich. Im Gegenteil. Letzteres würde das Negieren von Fakten und die die Intolleranz gegenüber der Wahrheit (und insbesondere gegenüber Andersdenkenden) , die teilweise hier hersscht, nur noch bestätigen.



Nein ich meine nicht das Du "rausfliegst", nur ich gehe in einen anderen Sandkasten spielen, wo die Kinder nicht bockig auf "wissenschaftlichen Thesen" rumreiten. Die Gesellschaft ist keine Physik, wo es eindeutige wiederholbare Versuche gibt.
Wie stand immer am Ende einer Versuchsanordnung im Physikuntericht "was zu beweisen war"


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#372

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:42
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #367
Das ist gloobsch genau das, was'r mit 'Kröten fressen' meint. Und anstatt sie einfach zu ignorieren, na das läßt dann den schreibend-erzählenden Fluß halt noch schneller versiegen, als er doch mit dem Aufpicken der Wahrheitskörnchen hinnerherkommt.
Ein Beispiel für Dich, Du 'Student!': heute kam aus aktuellen Anlaß SCORNs alter Legalwaffenthread wieder hoch. So ziemlich am Anfang (#13) ist da ein Anhang verlinkt. Ich gehe jetzt mal davon aus, das wir beide nach einem kurzen Blick in dieses 'Dokument' wissen, das es sich um einem Hoax handelt (falls Du nicht, es ist dieser http://www.hoax-slayer.com/cosgrove-female-interviewer.shtml)
Soo, und was denkst'n wie dieser Thread gelaufen wäre, hätte ich mich damals gleich über diese 'Kröte' aufgeregt.

Ich darf Dich zitieren?

Zitat
Jetzt weist Du hoffentlich, wovon ich rede.



Wer? Du? Ich ganz sicher nicht.



nach oben springen

#373

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:45
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #371
Zitat von studfri im Beitrag #368
Das ist keine "Wertung" sondern ein Tatsache. Definitiv eine Tatsache, die nicht mehr zu bestreiten ist (nach dem was man heute weis) und auch von den größten Teilen der Gesellschaft und der Wissenschaft nicht bestritten wird.

Ob ich für diese "Wertung" nun hier rausfliege (und das meinst Du doch wohl) oder nicht ist, ist dabei völlig nebensächlich. Im Gegenteil. Letzteres würde das Negieren von Fakten und die die Intolleranz gegenüber der Wahrheit (und insbesondere gegenüber Andersdenkenden) , die teilweise hier hersscht, nur noch bestätigen.



Nein ich meine nicht das Du "rausfliegst", nur ich gehe in einen anderen Sandkasten spielen, wo die Kinder nicht bockig auf "wissenschaftlichen Thesen" rumreiten. Die Gesellschaft ist keine Physik, wo es eindeutige wiederholbare Versuche gibt.
Wie stand immer am Ende einer Versuchsanordnung im Physikuntericht "was zu beweisen war"


Ahso, das ist der Konsens hier: Gefestigtes Wissen soll negiert werden unter einer "Diskussion" der Verklärung und Verklitterung? Das mus man ja wissen. Das wäre zumindest ehrlich und man weis dann, woran man ist.



nach oben springen

#374

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:45
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #367
...Ich darf Dich zitieren?

Zitat
Jetzt weist Du hoffentlich, wovon ich rede.

Zitat von studfri im Beitrag #372
Wer? Du? Ich ganz sicher nicht.
Schade Du 'Student!', dann nimm Dir mal bissel Zeit, ist ja kein Blitzschach hier.
Und Handwerker, iss bissel wie beim Katastrophentourismus, hä? Jeder will's genau sehn aber keiner inner ersten Reihe stehen, odär?

Ach studfri, jetzt mal KLARTEXT: Du wirst einfach und das dann sogar fraktionsübergreifend, also einfach nicht mehr ernst genommen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


elster427, Udo, exgakl, seaman, SCORN, DoreHolm und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2014 00:47 | nach oben springen

#375

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:47
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #374
Schade Du 'Student!', dann nimm Dir mal bissel Zeit, ist ja kein Blitzschach hier.
Und Handwerker, iss bissel wie beim Katastrophentourismus, hä? Jeder will's genau sehn aber keiner inner ersten Reihe stehen, odär?

Ach studfri, jetzt mal KLARTEXT: Du wirst einfach und das dann sogar fraktionsübergreifend, also einfach nicht mehr ernst genommen.



Der war gut, ohne Frage. Zum letzten Satz: Man weis dann ja von wem.



nach oben springen

#376

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 00:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #373
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #371
Zitat von studfri im Beitrag #368
Das ist keine "Wertung" sondern ein Tatsache. Definitiv eine Tatsache, die nicht mehr zu bestreiten ist (nach dem was man heute weis) und auch von den größten Teilen der Gesellschaft und der Wissenschaft nicht bestritten wird.

Ob ich für diese "Wertung" nun hier rausfliege (und das meinst Du doch wohl) oder nicht ist, ist dabei völlig nebensächlich. Im Gegenteil. Letzteres würde das Negieren von Fakten und die die Intolleranz gegenüber der Wahrheit (und insbesondere gegenüber Andersdenkenden) , die teilweise hier hersscht, nur noch bestätigen.



Nein ich meine nicht das Du "rausfliegst", nur ich gehe in einen anderen Sandkasten spielen, wo die Kinder nicht bockig auf "wissenschaftlichen Thesen" rumreiten. Die Gesellschaft ist keine Physik, wo es eindeutige wiederholbare Versuche gibt.
Wie stand immer am Ende einer Versuchsanordnung im Physikuntericht "was zu beweisen war"


Ahso, das ist der Konsens hier: Gefestigtes Wissen soll negiert werden unter einer "Diskussion" der Verklärung und Verklitterung? Das mus man ja wissen. Das wäre zumindest ehrlich und man weis dann, woran man ist.





so nun "Gute Nacht"


Udo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#377

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 08:32
von Udo | 1.267 Beiträge

Gefestigtes wissen
Auch ich habe heute morgen wieder viel gelacht.


nach oben springen

#378

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 08:38
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Auch mein Tag ist gerettet!


nach oben springen

#379

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 08:41
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #375
Zitat von 94 im Beitrag #374
Schade Du 'Student!', dann nimm Dir mal bissel Zeit, ist ja kein Blitzschach hier.
Und Handwerker, iss bissel wie beim Katastrophentourismus, hä? Jeder will's genau sehn aber keiner inner ersten Reihe stehen, odär?

Ach studfri, jetzt mal KLARTEXT: Du wirst einfach und das dann sogar fraktionsübergreifend, also einfach nicht mehr ernst genommen.



Der war gut, ohne Frage. Zum letzten Satz: Man weis dann ja von wem.


lies einfach nochmal gaaaanz laaaangsam und verstehend, Du kannst naürlich auch das Puplikum befragen oder jemanden anrufen, falls Du es immer noch nicht verstehen solltest... ok ruf gleich an...
Das Problem wird allerdings sein, dass du denkst es zu verstehen...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2014 09:17 | nach oben springen

#380

RE: Erlebnisbericht eines ehem. MfS- Offiziers bzw. "Stasischweins" (Zitat)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.01.2014 09:09
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Jetzt bist aber beleidigent!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Jürgen Kurkiewicz (73), genannt "Kukki" war bis 1984 Offizier der Grenztruppen
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
10 02.03.2015 11:32goto
von ABV • Zugriffe: 1728
Das Leben als Offizier war auch nicht billig.
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
23 05.07.2012 22:38goto
von Schlutup • Zugriffe: 2781
ehem. US Webseite: GRENZER.com noch aktiv?
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von reduit
7 17.05.2012 07:30goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 1224
User fragen - ehem. AGT antworten
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Feliks D.
33 23.07.2010 23:17goto
von Asso • Zugriffe: 2169
Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Kasernenbesitzer
67 02.07.2010 21:31goto
von P3 • Zugriffe: 6987
Sollte den ehem. MA des MfS der „Prozess“ gemacht werden ?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
203 21.08.2015 03:23goto
von Potsdamerin • Zugriffe: 14013
Reise erfahrungen ehem grenze DDR
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von
0 19.11.2009 21:50goto
von NL 63 • Zugriffe: 863
...geflüchteter DDR- Offizier-(objektive Fortsetzung)
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Augenzeuge
58 08.12.2015 14:42goto
von Johnny • Zugriffe: 17630
Bericht eines geflüchteten DDR-Offiziers v. 1986
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Augenzeuge
7 09.05.2009 18:56goto
von bruno • Zugriffe: 2051

Besucher
26 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1053 Gäste und 93 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen