#121

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 11:48
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #102
Zitat von turtle im Beitrag #99

"Wir sind nicht davor gefeit, dass wir einmal einen Schuft unter uns haben", gab sich Stasi-Chef Erich Mielke im Kreise seiner Spitzenkader selbstkritisch. An seinem persönlichen Patentrezept gegen Abweichler ließ der Genosse Minister seine Generäle auch gleich teilhaben: "Wenn ich das schon jetzt wüsste, würde er ab morgen nicht mehr leben. Kurzer Prozess." Formalitäten fand Mielke entbehrlich: "Das ganze Geschwafel von wegen nicht Hinrichtung und nicht Todesurteil - alles Käse, Genossen. Hinrichten, wenn notwendig auch ohne Gerichtsurteil."


@turtle, diese tonbandabschrift, die erich mielke im kreise seiner engsten mitarbeiter zum besten gab, sollte man immer im kontext stellen um damit den zusammenhang herzustellen.

1. erich mielke wuchs in einer "auge um auge" zeit auf
2. dieses, einen einzelnen zu opfern um andere zu retten, ist heute noch in vielen (insbesondere amerikanischen) filmen zu sehen
3. wann, wo und vor wem hat das erich mielke gesagt
4. galt die o.g. aussage als befehl oder anweisung ?




Gilbert
Bitte dazu meinen Kontext nicht vergessen. Ich schrieb das Mielke immer seiner Linie treu blieb ,und einen kurzen Prozess vorzog. Rechtstaatliche Gesetze interessierten ihn weniger. Vor wem es das gesagt hat , hast Du bereits selber beantwortet. Ich glaube das Stand im Zusammenhang mit Stiller. Ob nun Mielke in einer Zeit Auge um Auge aufwuchs kann keine Rechtfertigung sein.


nach oben springen

#122

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 11:54
von Freienhagener | 3.855 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #121
[quote=GilbertWolzow|p321533]
Ich schrieb das Mielke immer seiner Linie treu blieb


Was für ein Euphemismus....


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#123

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 11:55
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #118
Zitat von seaman im Beitrag #116
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #115
Flächendeckend oder Einzellfälle?
Wenn ersteres der Fall war gibt es doch sicher auch Quellen darüber?


Meine geschichtlichen Interessen dazu beziehen sich vorrangig auf den Bezirk Rostock.
Quellen schrieb ich bereits: Zeitzeugen
Um meine vorhergehende Aussage(stinknormaler Arbeiter) z.b.zu belegen:
10.10.1989
Drohbrief an einen Tischler in Ribnitz-Damgarten.
"Wenn du Kommunistenschwein noch einmal die Fahne aus dem Fenster hängst,schlagen wir Dich tot!"
Unterzeichnet:
Neues Forum Ribnitz

-------------------------------------------------------
seaman


Feine "Bürgerrechtler", kann man da nur sagen. Schade, daß es den "Kotzsmili" nicht mehr gibt.





Das hast du sicher überlesen? seaman


nach oben springen

#124

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 12:03
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #98
Zitat von ABV im Beitrag #92

An dem besagten Abend soll sich Mielke hinter eine Kette von Angehörigen des MfS-Wachregimentes gestellt haben und dabei den Satz: " Haut sie doch zusammen, die Schweine" gesagt haben. So wurde es nach der Wende von Zeitzeugen die vor Ort waren, höchstwahrscheinlich Angehörige des Wachregimentes, überliefert.
Eine konkrete Gefahr bestand für Mielke zu diesem Zeitpunkt jedenfalls nicht.



ja, ja @ABV, so ist das mit dem buschfunk bzw. angeblich gehörtem, keiner weiss anschliessend mehr, wo fing das märchen an und wo endete es.

hier sind in den letzten beiträgen einige vermutungen bzw. äusserungen des buschfunkes zum besten gegeben worden.


meine erinnerung: erich mielke sah von oben im palast der republik die demonstranten und schäumte vor wut. er hatte die feste absicht, mit diesen demonstranten zu diskutieren und stürzte nach unten aus dem volkskammereingang (dieser befand sich genau auf der anderen seite des pdr, anstatt wie hier behauptet: "erich mielke war auf der marstallbrücke"). hinter erich mielke hinterher (alle waren vom plötzlichen aufbruch überrascht) angehörige der ha ps, abt. II, ua 6, und dahinter erst seine eigentlichen begleiter.
mielke stürzte auf die demonstranten zu und wollte diskutieren. da die agressivität in diesen demonstrationszügen von etlichen teilnehmern (meistens die ersten reihen bzw. der erste block) bekannt war, hatten sämtliche begleiter mühe, erich mielke zurückzuziehen und ihn wieder in den palast der republik zu bringen.

wenn er tatsächlich diese Aussage, wie von dir @ABV geschrieben, vor ort geäussert hätte, dann wäre das auch passiert, darauf kannst du dich verlassen.



p.s. ich persönlich mochte minister erich mielke nicht, da er sich genau so gebärdete wie in dem vom @94´er eingestellten (zeitungs)link. was ich ihm aber hoch anrechne: er war soweit realist, dass er das gesamte mfs nicht zum äussersten greifen lies. er wusste auch, dass die unzufriedenheitsbekundungen auf der straße nicht durch repression zu klären waren. auch diesbezüglich gab es schon weit vorher apelle an die sed, dass man viele probleme nur durch diskussion und nicht repression klären kann.




Zu den Ereignissen mit AG Mielke am PdR gab es auch mal ein Video.


nach oben springen

#125

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 12:13
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #122
Zitat von turtle im Beitrag #121
[quote=GilbertWolzow|p321533]
Ich schrieb das Mielke immer seiner Linie treu blieb


Was für ein Euphemismus....




Wer mich kennt dem ist klar ,das ich es nicht als Beschönigung gemeint habe. Es war lediglich eine Feststellung meinerseits.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 13:04
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #112
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #104
Das war die Gedankenwelt dieser Leute bis 1989. Klassenkampf! "Die oder wir"
Da sehe ich kaum Raum zum Relativieren.
Nicht wenige Leute vom MfS haben 1989-90 fest geglaubt sie werden samt ihren Familien an den Laternen aufgehängt.
Wie sind die denn auf solche Ideen gekommen?
Im Nachhinein wird alles gerne weichgespült.


Rot: Hälst Du das für so unmöglich, daß "die Guten" auch zu sowas fähig waren ? Es gibt unter den "Guten", wie sie heute unkrisch und undiffernziert dargestellt werden, nicht wenige, für die ein Menschenleben der "anderen Seite" nichts gegolten hätte und die ihren verborgenen inneren Trieben mal so richtig ungestraft freien Lauf lassen wollten. Es reicht, wenn das nur etwas weniger als 1% der Demonstranten sind, wenn diese nicht von ihren eigenen Leuten gezügelt werden.
Ich hatte es schon mal berichtet hier im Forum. Obwohl nicht zum MfS gehörend und zum Wendezeitpunkt nicht mehr nebenamtlicher BPO-Sekretär, aber Arbeitsnormer, machte ich mich eine zeitlang schon mal mit dem Gedanken vertraut, zum bisherigen "Klassenfeind" zu flüchten, um mein und möglicherweise das Leben meiner Familie zu schützen. Von zwei Kollegen, alles andere als die Fleißigsten, wurde mir ganz klar gesagt "Dich kriegen wir auch noch". Jeder kann sich vorstellen, wie sie das meinten.




Ach @DoreHolm , warum so dürftig?
Du immer mit deinem platten "Gut" und "Böse".Es gibt wohl unter jeder Bevölkerungsgruppe Menschen denen es an Unrechtsbewußtsein mangelt.
Da kann man Bürgerrechtler der DDR wohl nicht ausnehmen. Was sollen diese Plattitüden?
Es ging mir um den Geist der im MfS herrschte und die Angst der MA vor Racheakten der Bevölkerung. Um sonst nichts!!
Und dieser Geist war geprägt von stalinistischer Denkweise. "Die oder wir" und das bis 1989.
Das die üblichen user Nebelkerzen werfend durch das Forum ziehen ist ja usus hier.


zuletzt bearbeitet 13.01.2014 13:05 | nach oben springen

#127

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 13:18
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Herr Mielke hat es mal wieder geschafft.

Ich war am 7.Oktober 1989 in Berlin mittendrin. Und was Herrn Mielke damals durch den Kopf ging, wird wohl keiner so genau wissen. Ich weiß aber, dass ich damals Angst hatte. Das die in Berlin nicht unbegründet war in diesen Tagen, ist ja dokumentiert. Aber auch die mir gegnüber standen, ob es nun Polizisten oder wer auch immer war, waren zumindest auch verunsichert. Und so standen wir uns zum Teil "sprachlos" gegenüber.

Das ist nun über 24 Jahre her. Und ich finde es traurig, dass man diesbezüglich - und ich meine jetzt ganz konktret die Tage im September/Oktober 1989 - hier im Forum bei dem Thema immer noch so "sprachlos" gegenüber steht.

Ich habe damals den Blickkontakt zu meinem gegenüber gesucht, dem er konsequent ausgewichen ist. Denn ich wollte keinen Hass befeuern und jemanden aufknüpfen. Ich wollte eine gemeinsame Sprache. Die verschlägt es mir heute mal wieder, wenn ich die Beiträge lese.

Ich weiß aber, dass es auch anders geht.

LG von der grenzgaengerin


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.01.2014 13:19 | nach oben springen

#128

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 13:29
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #109


Ja was man nicht wahr haben will--das will man halt nicht. Past sicher nicht in Dein Konzept. Auch Demokratie kann Grausam sein.



Meinst du nicht du machst es dir etwas zu einfach?
Meinst du der Vergleich von Ungarn 56 und Ost-Berlin oder Leipzig 1989 passt?


nach oben springen

#129

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 13:39
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #128
Zitat von Rostocker im Beitrag #109


Ja was man nicht wahr haben will--das will man halt nicht. Past sicher nicht in Dein Konzept. Auch Demokratie kann Grausam sein.



Meinst du nicht du machst es dir etwas zu einfach?
Meinst du der Vergleich von Ungarn 56 und Ost-Berlin oder Leipzig 1989 passt?




Schnatter- Du hattest ne Frage gestellt--ich habe schon darauf geantwortet. Gehe mal auf # 105 oder # 110 zurück.


nach oben springen

#130

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 13:41
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #127

................Herr Mielke hat es mal wieder geschafft.
Die verschlägt es mir heute mal wieder, wenn ich die Beiträge lese.
Ich weiß aber, dass es auch anders geht.
LG von der grenzgaengerin


Aber nicht doch! So "schlimm" ist es doch nicht.
Und was den Hass in der DDR anbetrifft, der galt ja nun jahrzehntelang dem Klassenfeind.
Ohne diesen Hass in den Köpfen hätte es die DDR wohl nicht 40Jahre gegeben.


nach oben springen

#131

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 14:32
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #126
Zitat von DoreHolm im Beitrag #112
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #104
Das war die Gedankenwelt dieser Leute bis 1989. Klassenkampf! "Die oder wir"
Da sehe ich kaum Raum zum Relativieren.
Nicht wenige Leute vom MfS haben 1989-90 fest geglaubt sie werden samt ihren Familien an den Laternen aufgehängt.
Wie sind die denn auf solche Ideen gekommen?
Im Nachhinein wird alles gerne weichgespült.


Rot: Hälst Du das für so unmöglich, daß "die Guten" auch zu sowas fähig waren ? Es gibt unter den "Guten", wie sie heute unkrisch und undiffernziert dargestellt werden, nicht wenige, für die ein Menschenleben der "anderen Seite" nichts gegolten hätte und die ihren verborgenen inneren Trieben mal so richtig ungestraft freien Lauf lassen wollten. Es reicht, wenn das nur etwas weniger als 1% der Demonstranten sind, wenn diese nicht von ihren eigenen Leuten gezügelt werden.
Ich hatte es schon mal berichtet hier im Forum. Obwohl nicht zum MfS gehörend und zum Wendezeitpunkt nicht mehr nebenamtlicher BPO-Sekretär, aber Arbeitsnormer, machte ich mich eine zeitlang schon mal mit dem Gedanken vertraut, zum bisherigen "Klassenfeind" zu flüchten, um mein und möglicherweise das Leben meiner Familie zu schützen. Von zwei Kollegen, alles andere als die Fleißigsten, wurde mir ganz klar gesagt "Dich kriegen wir auch noch". Jeder kann sich vorstellen, wie sie das meinten.




Ach @DoreHolm , warum so dürftig?
Du immer mit deinem platten "Gut" und "Böse".Es gibt wohl unter jeder Bevölkerungsgruppe Menschen denen es an Unrechtsbewußtsein mangelt.
Da kann man Bürgerrechtler der DDR wohl nicht ausnehmen.
Was sollen diese Plattitüden?
Es ging mir um den Geist der im MfS herrschte und die Angst der MA vor Racheakten der Bevölkerung. Um sonst nichts!!
Und dieser Geist war geprägt von stalinistischer Denkweise. "Die oder wir" und das bis 1989.

Das die üblichen user Nebelkerzen werfend durch das Forum ziehen ist ja usus hier.



Rot: Was soll das hier ? Du weißt genau, daß ich unterscheiden kann und nicht nur schwarz-weiß sehe, also gehörst Du möglicherweise auch zu denen, die absichtlich falsch verstehen wollen ? Sei´s drum, egal. Wenn ich hier von "die Guten" schriebe, dann bezieht sich das auf die meist gebräuchliche Darstellung in den Medien und ich will hier nicht einen Roman draus machen und das ganze Spektrum auseinanderflechten, deshalb.
Wenn Du sinngemäß schreibst, daß es auch unter den Bürgerrechtlern welche ohne Unrechtsbewustsein geben kann, dann kann ich Dir nur sagen, solche Leute sind keine Bürgerrechtler, das sind Verbrecher.
Was mein konkretes Erlebnis mit solchen Leuten betrifft, hatten die nie irgendwelche Probleme mit der Staatsmacht. Einzig ausgereicht hat die Tatsache, daß ich sie im Rahmen meiner Normertätigkeit von 160% NE auf 130% runtergeholt habe, bei max. 60% AZ-Auslastung und auf Hinweise ihrer eigenen Kollegen, denen deren viele Pausen verbunden mit sehr hoher NE auch langsam zu viel wurde. Dazu kam sicher noch "motivierend" meine vorherige langjährige BPO-Funktion. Du siehst, es genügen schon viel geringere Anlässe und Gründe für solche Leute, mal richtig Blut fließen zu lassen, wie es auch seaman als Beispiel brachte. Mich hätten mal Rechtfertigungsgründe der heutigen Politiker interessiert, wenn es zu Lynchjustiz gekommen wäre. Sieht man auch an der gemeinhin üblichen Darstellung des Aufstandes in Ungarn. Auch zur CSSR wird einiges geflissentlich unter den Tisch gekehrt. Ein H.Knabe wäre wohl nicht in Verlegenheit gekommen für eine plausible Begründung.
Lila: Angst vor Racheakten ? Für was wollen sich denn solche Leute durch Mord rächen, Leute, die vielfach selbst wohl nie mit dem MfS zu tun hatten, die sich lediglich gern mal auf diese Weise abreagieren wollen. Selbst bei Bürgern, die wegen politischer Delikte einsaßen, ist Mord kein akzeptables Motiv, zumal wenn diese dazu noch Anhänger der freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind.



SCORN und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.01.2014 14:34 | nach oben springen

#132

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 14:37
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #130
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #127

................Herr Mielke hat es mal wieder geschafft.
Die verschlägt es mir heute mal wieder, wenn ich die Beiträge lese.
Ich weiß aber, dass es auch anders geht.
LG von der grenzgaengerin


Aber nicht doch! So "schlimm" ist es doch nicht.
Und was den Hass in der DDR anbetrifft, der galt ja nun jahrzehntelang dem Klassenfeind.
Ohne diesen Hass in den Köpfen hätte es die DDR wohl nicht 40Jahre gegeben.


Dann lies mal das Buch des US-Historikers Andrew I. Port "Die rätselhafte Stabilität der DDR". Der sieht da ganz andere Gründe.



nach oben springen

#133

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 18:29
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #60
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!

welche Fragen ich stelle,ist immer noch meine Sache,
dein Dienstherr war nun mal ein Doppelmörder
,
und was haben die Waffenexporte hier im Thema zu suchen?,
oder möchtest du vom Thema abgleiten,
wenn man deine Beiträge liest,könnte man das annehmen
Lutze


@ lutz , wenn du mal richtig lesen würdest , wäre dir sicher aufgefallen das es mir fern liegt , einem user vorzuschreiben welche fragen er stellt !!
mann kann ! aber man muß nicht mehrmals an einen adressaten immer ein und die selbe frage stellen ( # 1 ,# 7, # 17) !!
worauf trammpelt man hier drauf rum ( macht dir das spass ) ???
wenn du meinen ehemaligen dienstherren , ohne schlüssigen beweise , als doppelmörder bezeichnest nehme ich mir mal die gewonnene freiheit
heraus , alle die heut zu tage mit waffenexporten milliarden verdienen , als massenmörder zu bezeichnen !!!
drei mal darfst du raten , wo 'die' in nadelstreifen alles 'present' sind !!!



nach oben springen

#134

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 18:36
von Harra318 | 2.514 Beiträge

@frank ,bei GT und NVA wurde mit Kalaschnikow .......,.ist doch Russisch oder


nach oben springen

#135

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 18:57
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #134
@frank ,bei GT und NVA wurde mit Kalaschnikow .......,.ist doch Russisch oder

weil beide deutsche staaten damals keine eigenen waffen herstellen durften ??



nach oben springen

#136

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 19:11
von elster427 | 789 Beiträge

Gehe mal davon aus,das die Kalaschnikow mit Plastekolben in der DDR produziert wurden?


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#137

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 19:29
von Mike59 | 7.941 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #135
Zitat von Harra318 im Beitrag #134
@frank ,bei GT und NVA wurde mit Kalaschnikow .......,.ist doch Russisch oder

weil beide deutsche staaten damals keine eigenen waffen herstellen durften ??

Angefügte Bilder:
fragezeichen.jpg

Feliks D. und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#138

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 20:13
von 94 | 10.792 Beiträge

Also Einer von Tausend ist für mich ein Promille, nach egal. Ich weiß was Du meinst und es war nicht nur einmal richtig knapp. Zwei Beispiele mal, Dresden in der Nacht auf den 5. und Plauen am Nachmittag des 7. Oktober 1989. Wäre der Mob von Dresden auf die hilflos überforderte Staatsmacht in Plauen getroffen ... nicht auszumalen. Oder zweitens der VPB-Kommandeur in Leipzig, welcher seinen Richtschützen mit dem Staatsanwalt drohte, würden diese nicht auf seinen Befehl hin den Knopf am KPWT betätigen.
Das Wunder der 'friedlichen Revolution' ist für mich, das es nirgends im Herbst '89 eine kritische Masse (auf beiden Seiten) sich anhäufen konnte.

Zur Psychologie der Massen hatte ja ein promivierter Rethoriker und Liebhaber von Film und Schauspielerinen einige Ideen geäußert, soo falsch waren diese nicht, odär?

P.S. @GW, montags nach einem verlorenem BFC-Spiel bei Streichholz-Ziehen mal dabei gewesen?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.01.2014 20:21 | nach oben springen

#139

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 20:21
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #138

P.S. @GW, montags nach einem verlorenem BFC-Spiel bei Streichholz-Ziehen mal dabei gewesen?


nein, ich hatte auch keinen blauen babyschuh als pokal


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#140

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2014 20:42
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #131
........
Lila: Angst vor Racheakten ? Für was wollen sich denn solche Leute durch Mord rächen, Leute, die vielfach selbst wohl nie mit dem MfS zu tun hatten, die sich lediglich gern mal auf diese Weise abreagieren wollen. Selbst bei Bürgern, die wegen politischer Delikte einsaßen, ist Mord kein akzeptables Motiv, zumal wenn diese dazu noch Anhänger der freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind.




@DoreHolm lies mal den Beitrag 104 .
Es geht nicht darum welche Leute sich für was auch immer an den MA des MfS rächen wollten!
Es ging um Mord im Zusammenhang mit Mielke und die Denkweise die dahinter steckte.
Mord war ein legitimes Mittel für diese Genossen und das bis 1989.
Es gibt diesen Spruch, "Was ich denk und was ich tu, traue ich auch anderen zu" Dieser Spruch trifft die Sache auf den Punkt.
Bohnsack hat es in einem Interview zum Besten gegeben, wie die Stimmung im Herbst 1989 bei vielen MA des MfS gewesen sein soll.
Endzeitstimmung mit Todesängsten gepaart.
Die Einwürfe von Rostocker und seaman auf die du aufgesprungen bist waren nur die üblichen Nebelkerzen.


zuletzt bearbeitet 13.01.2014 20:45 | nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2366 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557031 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen