#41

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.01.2014 23:39
von 94 | 10.792 Beiträge

Yepp, genau diesen.

Ach übrigens, Du fragtest im Verlaufe der heutigen Diskussion hier nach einer Alternative, also nach alternativer Geschichte?
Etwas OT, aber ... Also der Generaloberst wäre auch eine gewesen, also irgendwie ...
welt.de/kultur/article1402520/Der-rote-General-sollte-Hitler-aufhalten.html

(Buchempfehlung: ISBN 9783518419601)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#42

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 00:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@94

Haste auch was lesenswertes über die sozialdemokratischen Wurzeln vieler Funktionäre, abseits der "Vereinigung" von KPD und SPD 1946? Bei Schreiner ist mir das wieder aufgefallen.

Der gefällt mir von Hammerstein-Equord fast noch mehr „Meine Kinder sind freie Republikaner. Sie können reden und machen, was sie wollen.“

Nach dem Prinzip von den klugen, fleißigen, dummen und faulen wird heute nicht selten die Personalauswahl bei Stellenausschreibungen getroffen. Oft genug erlebt in verschiedenen Konstellationen. Aber das ist schon wieder OT.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#43

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 00:20
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #33
Zitat von KARNAK im Beitrag #4
Erich Mielke ist wegen Mordes zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt worden.Kann mir jemand vom Fach erklären wie man für Mord 6 Jahre Gefängnis erhalten kann?Nach allem was ich von der Geschichte des Mordes weiß,erscheint es mir fraglich ob das alles die Kriterien für Mord erfüllt hat.Ich vermute da ist ein ganzer Teil "klassenkämpferischer" Populismus dahinter gewesen,der gute Erich musste nun für irgendwas verurteilt werden,dass war man sich schuldig,also hat man auf die Geschichte zurückgegriffen.



Ein Herr Erich Mielke kann wie manch andere (aber eben nicht alle, und da möchte ich ausdrücklich die Betonung drauf legen!) tapfere Erzstzalinisten froh sein, der Wischi- Waschi- Justitz dieser Bundesrepublik Deutschland nach 1990 anheim gefallen zu sein.

Er, genau so wie sein saarländischer Vornamensvetter hätten beim Fortbestand der DDR wesentlich drakonischere Strafen zu erwarten gehabt und Gnade vor Recht, besonders auf Grund ihres Lebensalters hätte es vermutlich in nur in erheblich gerringerem Umfang gegeben.

Das Rechts- oder meinethalben auch Unrechtsbewußtsein vor allem vieler DDR- Bürger und ihrer Angehörigen, und besonders derer, die gnaden- und riegeosl von diesen beiden führenden Köpfen eines Alleinherschaftsanspruches betroffen waren, hätte mit einer in fairen Prozessen erfolgten Verurteilung und Bestrafung nach DDR-Recht eine wesentlich größere Genugtuung erlangt. Denn ich denke mal, es wäre durchaus ein bestimmter Paragraph des DDR- Strafrechts zur Anwendung gekommen, und der war bekanntlich nicht von Pappe..., wurde nur jahrzehntelang gerade von diesen beiden Figuren mißbraucht.

josy95


Und kannst Du mir nun erklären warum Erich Mielke für bewiesenen Doppelmord die völlig lächerliche Strafe von 6 Jahren bekommen hat?Für Mord wird es doch wohl nach bundesdeutschen Recht eine Mindeststrafe geben und die liegt mit Sicherheit nicht bei 6 Jahren,dass träfe wohl eher für Totschlag zu.Also,warum dieses geringe Strafmaß,was hat die Richter dazu veranlasst?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 12.01.2014 00:21 | nach oben springen

#44

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 00:27
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #43
Zitat von josy95 im Beitrag #33
Zitat von KARNAK im Beitrag #4
Erich Mielke ist wegen Mordes zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt worden.Kann mir jemand vom Fach erklären wie man für Mord 6 Jahre Gefängnis erhalten kann?Nach allem was ich von der Geschichte des Mordes weiß,erscheint es mir fraglich ob das alles die Kriterien für Mord erfüllt hat.Ich vermute da ist ein ganzer Teil "klassenkämpferischer" Populismus dahinter gewesen,der gute Erich musste nun für irgendwas verurteilt werden,dass war man sich schuldig,also hat man auf die Geschichte zurückgegriffen.



Ein Herr Erich Mielke kann wie manch andere (aber eben nicht alle, und da möchte ich ausdrücklich die Betonung drauf legen!) tapfere Erzstzalinisten froh sein, der Wischi- Waschi- Justitz dieser Bundesrepublik Deutschland nach 1990 anheim gefallen zu sein.

Er, genau so wie sein saarländischer Vornamensvetter hätten beim Fortbestand der DDR wesentlich drakonischere Strafen zu erwarten gehabt und Gnade vor Recht, besonders auf Grund ihres Lebensalters hätte es vermutlich in nur in erheblich gerringerem Umfang gegeben.

Das Rechts- oder meinethalben auch Unrechtsbewußtsein vor allem vieler DDR- Bürger und ihrer Angehörigen, und besonders derer, die gnaden- und riegeosl von diesen beiden führenden Köpfen eines Alleinherschaftsanspruches betroffen waren, hätte mit einer in fairen Prozessen erfolgten Verurteilung und Bestrafung nach DDR-Recht eine wesentlich größere Genugtuung erlangt. Denn ich denke mal, es wäre durchaus ein bestimmter Paragraph des DDR- Strafrechts zur Anwendung gekommen, und der war bekanntlich nicht von Pappe..., wurde nur jahrzehntelang gerade von diesen beiden Figuren mißbraucht.

josy95


Und kannst Du mir nun erklären warum Erich Mielke für bewiesenen Doppelmord die völlig lächerliche Strafe von 6 Jahren bekommen hat?Für Mord wird es doch wohl nach bundesdeutschen Recht eine Mindeststrafe geben und die liegt mit Sicherheit nicht bei 6 Jahren,dass träfe wohl eher für Totschlag zu.Also,warum dieses geringe Strafmaß,was hat die Richter dazu veranlasst?


Vielleicht hatte er seinen roten Koffer dabei.....


Intellektuelle spielen Telecaster
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 00:39
von 94 | 10.792 Beiträge

Na und @grenzgaengerin ? Also wegen dem OT. Der Fred iss doch eh den Bach rah.
Aber nicht 'Na Und' wegen der Buchempfehlung, hmm. Weil ich weiß da nicht so richtig, was Du da meinst. Also SPD mehr Hausfrauen-Roman oder mehr als Klitterung. Denn mit den Vaterlandslosen Gesellen (Begriff nach Thoma - Schlemihl) habsch's eigentlich nicht so (arg). Na ich versuchs trotzdem mal ...
ISBN 9783861534051 (Habsch aber nicht gelesen)

P.S. N8 & CTRL-Z & logoff

Nachtrag: Das erwähnte Stück Lyrik: http://gutenberg.spiegel.de/buch/719/42


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 12.01.2014 14:45 | nach oben springen

#46

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 01:04
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!



nach oben springen

#47

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 01:05
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na dann Butter an die Fische @94

Ich bin immer noch meinem Großvater auf der Spur. Auch 1892 geboren usw, usf. Auch SED - Mitglied. Aber bis zu seinem Tod fest verankert in seinem sozialdemokrtischem Zirkel. Na ja - eher Stammtisch alter SPD - Mitglieder. Was meine Großmutter gewettert hat, von wegen er soll nicht so weit seinen Mund aufmachen. Er war aber im "Wohngebiet" anerkannt und wurde oft um Rat gefragt. Und trotz Vereinigung mit der KPD hat in diesem überschaubaren Nest die Sozialdemokratie in Leipzig Meusorf überlebt. Zumindest solange die Alten noch gesungen haben bis ca. 1980.

Ich bin bei bei meinen Großeltern groß geworden und daher auch von ihnen geprägt worden. Ich frage mich die ganze Zeit - ist das nur die persönliche Wahrnehmung von mir? Mein Vater hat mir das zumindest bestätigt.

Aber ich finde nirgends Quellen über ehemalige SPD Mitglieder, die zwar das Parteiabzeichen der SED am Jacket hatten, aber in der DDR ihren sozialdemokratischen Wurzeln treu geblieben sind.

Ich gebe zu, dass ich mich auch nur sporadisch mit dem Thema beschäftige.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 12.01.2014 02:27 | nach oben springen

#48

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 01:17
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#49

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 01:48
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #48
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


meine meinung halt !................auf irgendwas belangloses in den vortexten !!!



nach oben springen

#50

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 01:53
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #49
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #48
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


meine meinung halt !................auf irgendwas belangloses in den vortexten !!!



So fern man den Mord an zwei Staatsbeamten als belanglos ansieht............


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#51

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 02:06
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #50
Zitat von frank im Beitrag #49
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #48
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


meine meinung halt !................auf irgendwas belangloses in den vortexten !!!



So fern man den Mord an zwei Staatsbeamten als belanglos ansieht............


ich an meiner stelle würde nicht mit behauptungen um mich schmeissen wenn ich sie nicht beweisen kann !
na herr staatsanwalt , worauf beruft sich ihre anklage ???



nach oben springen

#52

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 02:20
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #51
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #50
Zitat von frank im Beitrag #49
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #48
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


meine meinung halt !................auf irgendwas belangloses in den vortexten !!!



So fern man den Mord an zwei Staatsbeamten als belanglos ansieht............


ich an meiner stelle würde nicht mit behauptungen um mich schmeissen wenn ich sie nicht beweisen kann !
na herr staatsanwalt , worauf beruft sich ihre anklage ???


Hatte der 94er schon verlinkt, hast du wohl "übersehen"........
http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/94/5-434-94.php#57


Intellektuelle spielen Telecaster
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 03:05
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #52
Zitat von frank im Beitrag #51
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #50
Zitat von frank im Beitrag #49
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #48
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


meine meinung halt !................auf irgendwas belangloses in den vortexten !!!



So fern man den Mord an zwei Staatsbeamten als belanglos ansieht............


ich an meiner stelle würde nicht mit behauptungen um mich schmeissen wenn ich sie nicht beweisen kann !
na herr staatsanwalt , worauf beruft sich ihre anklage ???


Hatte der 94er schon verlinkt, hast du wohl "übersehen"........
http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/94/5-434-94.php#57


nein habe ich nicht !
was ist eine rechtssprechung oder urteil wert nach über 60 ig jahren ohne beweise ??
mord , selbstverteidigung oder feuergefecht , wer weiß das schon ???



nach oben springen

#54

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 03:09
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #53
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #52
Zitat von frank im Beitrag #51
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #50
Zitat von frank im Beitrag #49
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #48
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


meine meinung halt !................auf irgendwas belangloses in den vortexten !!!



So fern man den Mord an zwei Staatsbeamten als belanglos ansieht............


ich an meiner stelle würde nicht mit behauptungen um mich schmeissen wenn ich sie nicht beweisen kann !
na herr staatsanwalt , worauf beruft sich ihre anklage ???


Hatte der 94er schon verlinkt, hast du wohl "übersehen"........
http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/94/5-434-94.php#57


nein habe ich nicht !
was ist eine rechtssprechung oder urteil wert nach über 60 ig jahren ohne beweise ??
mord , selbstverteidigung oder feuergefecht , wer weiß das schon ???

Klar, es kann und darf nicht sein, was nicht sein darf............AUTSCH!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#55

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 03:25
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #54
Zitat von frank im Beitrag #53
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #52
Zitat von frank im Beitrag #51
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #50
Zitat von frank im Beitrag #49
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #48
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


meine meinung halt !................auf irgendwas belangloses in den vortexten !!!



So fern man den Mord an zwei Staatsbeamten als belanglos ansieht............


ich an meiner stelle würde nicht mit behauptungen um mich schmeissen wenn ich sie nicht beweisen kann !
na herr staatsanwalt , worauf beruft sich ihre anklage ???


Hatte der 94er schon verlinkt, hast du wohl "übersehen"........
http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/94/5-434-94.php#57


nein habe ich nicht !
was ist eine rechtssprechung oder urteil wert nach über 60 ig jahren ohne beweise ??
mord , selbstverteidigung oder feuergefecht , wer weiß das schon ???

Klar, es kann und darf nicht sein, was nicht sein darf............AUTSCH!



wie gesagt ohne beweise ziehe ich hier für mich einen strich und A.........lecken.....trallalla !!!



nach oben springen

#56

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 03:27
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #55
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #54
Zitat von frank im Beitrag #53
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #52
Zitat von frank im Beitrag #51
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #50
Zitat von frank im Beitrag #49
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #48
Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!


Schön das du was geschrieben hast..........irgendwas halt.........


meine meinung halt !................auf irgendwas belangloses in den vortexten !!!



So fern man den Mord an zwei Staatsbeamten als belanglos ansieht............


ich an meiner stelle würde nicht mit behauptungen um mich schmeissen wenn ich sie nicht beweisen kann !
na herr staatsanwalt , worauf beruft sich ihre anklage ???


Hatte der 94er schon verlinkt, hast du wohl "übersehen"........
http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/94/5-434-94.php#57


nein habe ich nicht !
was ist eine rechtssprechung oder urteil wert nach über 60 ig jahren ohne beweise ??
mord , selbstverteidigung oder feuergefecht , wer weiß das schon ???

Klar, es kann und darf nicht sein, was nicht sein darf............AUTSCH!



wie gesagt ohne beweise ziehe ich hier für mich einen strich und A.........lecken.....trallalla !!!


Du merkst nix mehr,oder?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#57

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 03:37
von frank | 1.753 Beiträge

lass ich so mal stehen herr tekecaster !

gute nacht !!!



nach oben springen

#58

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 03:43
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #57
lass ich so mal stehen herr tekecaster !

gute nacht !!!


Angenehme Nachtruhe!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#59

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 10:51
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #47
Na dann Butter an die Fische @94

Ich bin immer noch meinem Großvater auf der Spur. Auch 1892 geboren usw, usf. Auch SED - Mitglied. Aber bis zu seinem Tod fest verankert in seinem sozialdemokrtischem Zirkel. Na ja - eher Stammtisch alter SPD - Mitglieder. Was meine Großmutter gewettert hat, von wegen er soll nicht so weit seinen Mund aufmachen. Er war aber im "Wohngebiet" anerkannt und wurde oft um Rat gefragt. Und trotz Vereinigung mit der KPD hat in diesem überschaubaren Nest die Sozialdemokratie in Leipzig Meusorf überlebt. Zumindest solange die Alten noch gesungen haben bis ca. 1980.

Ich bin bei bei meinen Großeltern groß geworden und daher auch von ihnen geprägt worden. Ich frage mich die ganze Zeit - ist das nur die persönliche Wahrnehmung von mir? Mein Vater hat mir das zumindest bestätigt.

Aber ich finde nirgends Quellen über ehemalige SPD Mitglieder, die zwar das Parteiabzeichen der SED am Jacket hatten, aber in der DDR ihren sozialdemokratischen Wurzeln treu geblieben sind.

Ich gebe zu, dass ich mich auch nur sporadisch mit dem Thema beschäftige.

LG von der grenzgaengerin


Grün: Ich schon. Mein Vater, allerdings etwas widersprüchlich. Einerseits SPD-nahe Gedanken und Ökonom, andererseits aber auch einige Hardliner-Seiten, z.B. was die widerstandslose Übergabe der Macht 1989/90 betrifft, wie ich das aus seinen Memoiren herausgelesen habe. Meine Großeltern waren SPD-Mitglieder und haben auf "Parteibeschluss" geheiratet. Das waren drei Brüder, mein Großvater und beide Großonkels. Einer KPD, einer (mein Großvater) SPD und einer Deutschnationaler. Da flogen bei Familienfeiern nach ein paar Gläschen selbstgebranntem Kirschlikör die Fetzen. Mein Urgroßvater war allerdings eins erbischer Adliger, der meine Urgroßmutter als Dienstmagd geschwängert hatte. In ihrer Geburtsurkunde steht leider unter Vater: unbekannt.



nach oben springen

#60

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 11:08
von Lutze | 8.035 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #46
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte
,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze


also , in meinem leben stelle ich mir oft ganz andere fragen !!!
na ja , hat wohl so mancher seine hobby's .!!
da beim Mfs keine dummen dienten kannte ich auch um diese geschichte des E. Mielke !!
wer will von euch da einen stein werfen ? keiner war dabei und kennt die umstände nur aus büchern und aus 'wiki' !!
was damals wirklich in den wirren jener zeit gelaufen ist , wird wohl nie einer erfahren !!
wie mein ehemaliger vorgesetzter als mensch war , kann ich nicht beurteilen aber menschen die im umfeld von ihm zwanzig jahre lang seine stiefel geleckt haben und dadurch auch privilegien bezogen ,danach sich negativ und sicher zum eigenen vorteil 'outen' , sind für mich , egal wo sie in deutschland wohnen für mich keiner diskussion würdig !!
fehlt mir der charakter !!!
beim thema mörder sollte man sich doch mal die deutschen waffenexporte heut zu tage anschauen !!
wieviele mensche kommen heut zu tage durch deutsche waffentechnik ums leben auf diesem erdball ???
von wem wird so was zugelassen ?? sind das nicht auch Mörder ???

PS : @ lutz , du mußt nicht drei mal in einem beitrag an gewisse personen ein und die selbe frage stellen !!!

welche Fragen ich stelle,ist immer noch meine Sache,
dein Dienstherr war nun mal ein Doppelmörder,
und was haben die Waffenexporte hier im Thema zu suchen?,
oder möchtest du vom Thema abgleiten,
wenn man deine Beiträge liest,könnte man das annehmen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3501 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558146 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen