#221

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 16:01
von Alfred | 6.849 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #220
Und da der BFC Dynamo so gut wie nie verlor, weil endlich in der fünfzigsten Nachspielminute doch noch der Ausgleich erzielt wurde, blieben die Posten Montags meist vom Zorn des Ministers verschont. Gelle Gilbert

Gruß Uwe


Uwe,

Du hättest mal Dickel oder Hoffmann / Keßler erleben müssen, wenn Dresden oder Frankfurt verloren haben. Dann gab es auch noch Zivilisten, die waren sauer, wenn IHRE Mannschaften verloren haben. Also keine Eigenheit von Mielke.


nach oben springen

#222

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 17:17
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #195
Zitat von passport im Beitrag #176
@josy95

Immer wieder die alte Mär von den nicht auffindbaren bzw vernichteten Beweisen. Wenn irgendwelche ungeklärten Mord - oder Todesfälle in der Bundesrepublik gab und die Ermittler nicht weiter kamen, muss ja die "Stasi" ihre Finger im Spiel gehabt haben.
ich betone das für das MfS und nicht für andere Dienste :

[rot]Es gab im MfS keine Auftragsmorde und keine Killerkommandos[/rot].

passport

Warum so gereitzt ? Diese These ist also richtig richtig ?


Jetzt muss ich doch mal ein wenig schmunzeln. Da bemühen sich die Genossen vom verblichenen MfS seit Jahren uns klar zu machen. dass das MfS ein ganz normaler Geheimdienst war, wie andere auch. Dabei ist doch jedem klar, das bei dem großen Geheimdienstspiel auf der ganzen Welt hin und wieder Leute über die Klinge springen müssen. Befindet sich ein Mitarbeiter eines fremden Geheimdienstes sich nicht auf dem eigenen Territorium, wo man seiner habhaft werden kann, muss man sich was anderes überlegen, wie man ihn ausschalten kann . So agieren alle Geheimdienste. Und da Geheimdienste, wie es das Wort schon impliziert, geheim arbeiten, wird das nicht an die große Glocke gehängt. Und ausgerechnet das MfS will so nicht vorgegangen sein? ...........Ja nee, is klar...........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#223

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 18:07
von 94 | 10.792 Beiträge

Also eine Dissertation zum Thema Strafprozesse bundesdeutscher Gerichte gegen ehemalige Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR gibt es schon, sogar online ...
http://books.google.de/books?id=QtAyFa4N...tsec=frontcover

Oder offline ...
Schißau, Roland:
Strafverfahren wegen MfS-Unrechts : die Strafprozesse bundesdeutscher Gerichte gegen ehemalige Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR / Roland Schißau. - Berlin : BWV, Berliner Wiss.-Verl., 2006. - XXII, 361 S. - (Berliner juristische Universitätsschriften : Strafrecht ; 22)
Zugl.: Berlin, Humboldt-Univ., Diss., 2004
ISBN 978-3-8305-1140-3 - ISBN 3-8305-1140-X

Und da werden einige Fälle (auch die Thallium-Fleischküchle) 'angeschnitten'. Allerdings kommt der Autor auch zu dem Schluß:
Die strafrechtliche Aufarbeitung des MfS-Unrechts ist zu großen Teilen erfolglos gewesen [...] Das Unternehmen, die Taten des MfS mit den Mitteln des Strafrechts umfassend zu ahnden, hat sich trotz umfangreicher Strafverfolgungsaktivitäten der Ermittlungsbehörden als nicht durchführbar erwiesen.

In der Horch-und-Guck wirds in einer Rezession dieser Doktorarbeit im Nachsatz zu obigen Zitat noch bissel deutlicher:
Die Enttäuschung hierüber führt immer wieder zu unsachlicher und unfundierter Kritik an den Justizbehörden.
Quelle: http://www.horch-und-guck.info/hug/archi.../heft-59/05920/

leicht oT:
Und ein paar Spiele hat der Mielke-Club schon verloren, die Angst-Gegner waren besonders Dresden, Magdeburg und Jena. Und so iss der Stasi-Verein auch nur auf Platz zwei der ewigen Tabelle der DDR-Oberliga. Dazu mal bissel Statistik ...
http://www.weltfussball.de/teams/bfc-dynamo/21/
http://de.wikipedia.org/wiki/Ewige_Tabelle_der_DDR-Oberliga

P.S. Achso, der höchste Punkteschnitt (und damit sind's also die eigentlichen Champions, den @Alfred wird's freuen) ... SGD Dresden


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.01.2014 18:10 | nach oben springen

#224

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 18:11
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Also, ich fand den Vorschlag von @94 eigentlich ganz gut, ob man nicht die 1947ger Spur wieder aufnehmen könnte........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#225

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 18:43
von 94 | 10.792 Beiträge

Willste das wirklich, na gut. Na dann bezugnehmend auf #158 mal bissel zu ...

Wie Dr. Wilhelm Kühnast GStA wurde:

Für den 17. Mai 1945 beorderte General Bersarin mit seinen Beratern alle bis dahin ermittelten Juristen zu einer Veranstaltung in den Großen Saal des Amtsgerichts Lichtenberg. In dieser Veranstaltung eröffnet der Stadtkommandant mit seinen militärischen Bezirkskommandanten im Gefolge den erschienenen Damen und Herren die neue Struktur. Die Sowjets legen durchaus Wert darauf, nicht nur ausgewiesene Kommunisten, sondern auch antifaschistisch gesinnte Demokraten in leitende Funktionen zu bringen. Gerne berichtet wird in diesem Zusammenhang folgende Anekdote.
Im Laufe der Erörterungen im Großen Saal des Amtsgerichts Lichtenberg stellt General Bersarin seinen um ihn versammelten Beratern und Dolmetschern die Frage, wer von den erschienenen deutschen Juristinnen und Juristen der Größte/Bedeutendste sei. Die Dolmetscher übersetzten die Frage so, als sei sie auf die Namhaftmachung des Größten/Längsten gerichtet. Daraufhin weisen die Anwesenden auf den 'langen' Amtsrichter Dr. Wilhelm Kühnast, der in seinem ganzen Dienstleben eine Zivilprozessabteilung im Amtsgericht geführt hat. General Bersarin, dem eine gewisse Herzlichkeit und Bürgernähe nachgesagt wurde, soll sich daraufhin dem Amtsrichter Dr. Kühnast mit den Worten zugewendet haben: DU - Generalstaatsanwalt!


Zitiert aus Kipp, Jürgen: Einhundert Jahre - Zur Geschichte eines Gebäudes, S.244 (ISBN 978-3-8305-3226-2)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#226

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:13
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #115
Flächendeckend oder Einzellfälle?
Wenn ersteres der Fall war gibt es doch sicher auch Quellen darüber?

Ich erinnere mich noch gut an den tausenfachen Spruch der Demonstranten "Keine Gewalt"



Ja, Schnatterente, so einfach war das damals nicht mit "Keine Gewalt". Auch nicht oder besonders nach dem 09.11.1989. Habe da meine eigenen Erfahrungen machen dürfen.
Die Güst Mbn./A hat sich dem Aufruf der Güst Drewitz angeschlossen und Dieser wurde in der "Magdeburger Volksstimme" veröffentlicht (sh. Bild)






passport


elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#227

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:19
von elster427 | 789 Beiträge

].passport[/quote]
Warum so gereitzt ? Diese These ist also richtig richtig ?[/quote]

Jetzt muss ich doch mal ein wenig schmunzeln. Da bemühen sich die Genossen vom verblichenen MfS seit Jahren uns klar zu machen. dass das MfS ein ganz normaler Geheimdienst war, wie andere auch. Dabei ist doch jedem klar, das bei dem großen Geheimdienstspiel auf der ganzen Welt hin und wieder Leute über die Klinge springen müssen. Befindet sich ein Mitarbeiter eines fremden Geheimdienstes sich nicht auf dem eigenen Territorium, wo man seiner habhaft werden kann, muss man sich was anderes überlegen, wie man ihn ausschalten kann . So agieren alle Geheimdienste. Und da Geheimdienste, wie es das Wort schon impliziert, geheim arbeiten, wird das nicht an die große Glocke gehängt. Und ausgerechnet das MfS will so nicht vorgegangen sein? ...........Ja nee, is klar...........
[/quote]


Wenn du wirklich so denkst, schaue einfach weniger James Bond
der hat mit der Realität nichts zu tun.Die meisten Geschichten über das MfS auch nicht!!
mfg jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
seaman und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#228

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich kann mich noch gut an die Ereignisse am 10 .11 89 in der Güst Mb nachts 24 h erinnern , nach Stunden warten bis zur Kontrolle , eine Stimmung dort in der Güst , ein hupen der Lkws , dann immer die rufe , geht nach hause , lasst die Leute fahren , was wollt ihr noch hier . Aber ihr wart ja so sehr mit euren Kontrollen beschäftigt . MfG ratata


zuletzt bearbeitet 15.01.2014 21:31 | nach oben springen

#229

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:28
von elster427 | 789 Beiträge

welche Güst meinst du?10.11.89 01 Uhr oder was?


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#230

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Marienborn , 11.11. 89 05 h waren wir in Helmstedt am Neumarkt. ratata


zuletzt bearbeitet 15.01.2014 21:30 | nach oben springen

#231

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:31
von 94 | 10.792 Beiträge

@Schuddel ich habs versucht!
Und sach ma @Elster, welche Geister?
Und magst Du jetzt keine russischen Autos oder die russische Sprache oder in Russland geborene Frauen oder was ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.01.2014 21:32 | nach oben springen

#232

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:32
von elster427 | 789 Beiträge

da kann dir nur @passport helfen!
Ich war in Drewitz!
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#233

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:35
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #231
@Schuddel ich habs versucht!
Und sach ma @Elster, welche Geister?
Und magst Du jetzt keine russischen Autos oder die russische Sprache oder in Russland geborene Frauen oder was ...



94er falscher Fred Begrüßung moskwitka
Die Geister von Sapo,Wplga,Lada,Mossi-wer lesen kann ist klar im Vorteil
Gruß Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#234

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:36
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #227
].passport

Warum so gereitzt ? Diese These ist also richtig richtig ?[/quote]

Jetzt muss ich doch mal ein wenig schmunzeln. Da bemühen sich die Genossen vom verblichenen MfS seit Jahren uns klar zu machen. dass das MfS ein ganz normaler Geheimdienst war, wie andere auch. Dabei ist doch jedem klar, das bei dem großen Geheimdienstspiel auf der ganzen Welt hin und wieder Leute über die Klinge springen müssen. Befindet sich ein Mitarbeiter eines fremden Geheimdienstes sich nicht auf dem eigenen Territorium, wo man seiner habhaft werden kann, muss man sich was anderes überlegen, wie man ihn ausschalten kann . So agieren alle Geheimdienste. Und da Geheimdienste, wie es das Wort schon impliziert, geheim arbeiten, wird das nicht an die große Glocke gehängt. Und ausgerechnet das MfS will so nicht vorgegangen sein? ...........Ja nee, is klar...........
[/quote]


Wenn du wirklich so denkst, schaue einfach weniger James Bond
der hat mit der Realität nichts zu tun.Die meisten Geschichten über das MfS auch nicht!!
mfg jan
[/quote]

James Bond....so,so.........
"Nirgendwo liegen Mythos und Mord so nahe beieinander wie beim israelischen Geheimdienst Mossad. Trotz zahlreicher Fehlschläge hat das "Institut für Aufklärung und Sonderoperationen" weltweit einen Ruf wie Donnerhall. Der Grund sind spektakuläre Operationen - gezielte Tötungen inklusive."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/is...a-740110.html

" So wusste der Bruder John F. Kennedys, Robert Kennedy, darüber Bescheid, dass die CIA Fidel Castro Anfang der 1960er Jahre vergiften lassen wollte. Wegen zahlreicher anderer missglückter Mordkomplotte der CIA setzte der US-Kongress 1975 eine Untersuchungskommission ein."
[url] http://www.3sat.de/page/?source=/kulturz...2112/index.html [/url]

„Ich glaube, Russlands Geheimdienste kehren zu den Methoden der Stalin-Zeit zurück, ihre Gegner sowohl in Russland wie auch im Ausland in Geheimoperationen zu ermorden“, sagt der ehemalige KGB-Oberst Konstantin Preobraschensky. Russlands Geheimdienst unterhält seit 1922 ein Geheimlabor, das Gifte für spurlose, zumindest rätselhafte, Morde entwickelt. 2005 veröffentlichte Ex-Geheimdienstler Alexander Kusminow ein Buch, demzufolge das Labor immer noch existiert. Hauptziel sei heute die Entwicklung von Gift-Kombinationen, die nicht nachweisbar sind und deren Symptome Ärzte und Ermittler vor Rätsel stellen.
1955 vergiftete der KGB in der Bundesrepublik den Überläufer Nikolaj Chochlow mit radioaktivem Thallium - erst nach Wochen kam einem US-Militärarzt der richtige Verdacht. Am 7. September 1978 ermordete der bulgarische Geheimdienst in London den für die BBC arbeitenden Dissidenten Georgij Markow mit Genehmigung von KGB-Chef Jurij Andropow. Das KGB-Giftlabor stellte dafür Ricin zur Verfügung."
http://www.ksta.de/politik/geheimlabor-e...,13541922.html

Alle haben es gemacht, nur das MfS nicht? Schmeißt eure Nebelkerzen woanders........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#235

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:40
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #233
94er falscher Fred Begrüßung moskwitka
Die Geister von Sapo,Wplga,Lada,Mossi-wer lesen kann ist klar im Vorteil
Gruß Jan


Na wenigsten Du bist hier ja üüüüberhaupt nicht oT, odär?



Und würde ich jetzt mit der nächsten Textstelle zur '47-Anklage weiternmachen, aber so bleibt mir nur ...

N8


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Schuddelkind und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.01.2014 21:40 | nach oben springen

#236

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:42
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #176
@josy95

Immer wieder die alte Mär von den nicht auffindbaren bzw vernichteten Beweisen. Wenn irgendwelche ungeklärten Mord - oder Todesfälle in der Bundesrepublik gab und die Ermittler nicht weiter kamen, muss ja die "Stasi" ihre Finger im Spiel gehabt haben.
ich betone das für das MfS und nicht für andere Dienste :

Es gab im MfS keine Auftragsmorde und keine Killerkommandos.

passport



@passport, auch ich stelle Dir die selbige Frage wie @zermatt: Warum so gereizt? Wenn ich Dir etwas unterstellen wollte, würde ich sogar fragen, warum so aggressiv?

Bin von Dir eigentlich mehr Sachlichkeit gewohnt!

Und ich sprach bewußt von den späten 40- gern, fünfziger und sechziger Jahren. In der Zeit, genauer gesagt November 1953, wo mein Großvater von derartigem wiederwärtigem SED- Verbrecherpack im damaligen Kreiskrankenhaus Wernigerode in der Nacht vor seiner Entlassung hingemurkelt wurde! Offizielle Version: "...aus dem Bett gefallen und durch schwere Kopfverletzung Hirntod..."! Sei mir nicht böse, aber mir platzt echt der Arsch, wenn ich derarige Rechtfertigungsversuche lese. Ich habe zwar zu der Zeit noch nicht gelebt, es gibt aber genug glaubhafte(!!!) Zeitzeugen, die das von mir behauptete beweisen können. Zu Deiner und anderer Beruhigung. es stammt nicht aus einer Feder westdeutscher Jornallie oder wie manch andere gerne pflegen zu sagen "...aus der Feder der ideologischen Diversion der Klassenfeinde...!" Und weißt Du warum mein Großvater sterben mußte? Er war ekelhaften stalinistischen Dreckviechern arg im Wege, in Wege an ihrer angeblich so blütenreinen Weste als antifschistische Wiederstandskämper, über deren Vergangenheit während der NS- Zeit er als aktiver Hitlergegner zu viel wußte, über Kolaboration mit Gestapo & Co, um die eigene erbärmliche Haut zu retten, über Verrat in den eigenen Reihen! Er, mein Großvater hatte zwei Nachteile. Er heuchelte nicht mit, als die glorreiche Sowjetunion unter der Führung eines Massenmörders Stalin die Macht in diesem Teil Deutschlands übernommen hatte, er war Kleinkapitalist und er hatte den falschen Glauben, nämlichen einen christlichen...

Und von diesen stalinistischen Dreckviechern, ich wähle bewußt diesen Ausdruck für diesen menschlichen Abschaum, gab es nicht wenige.

Auch wenn das in das (heile) Weltbild vieler, vermutlich auch in Deins nicht reinpassen will. Warum auch immer.

Ich jedenfalls habe bisher Respekt vor Deiner Lebenseinstellung, Deinem Alter und Deiner Lebenserfahrung gehabt.
Ich bin aber nicht gewillt, Respekt vor Intoleranz und pauschalisierter Schönfärberei aufzubringen. Gerade wenn es um Tatsachen mit endgültigen Schicksalen geht. Menschlichen Schicksalen, bei denen nachgeholfen wurde. Egal von wem, egal wann, wie und wo.
Das gebietet mir mein Stolz, meine Verehrung für meine Vorfahren.


josy95

(Schreibfehler- Edit)


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 15.01.2014 22:02 | nach oben springen

#237

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:44
von elster427 | 789 Beiträge

Na wenigsten Du bist hier ja üüüüberhaupt nicht oT, odär?



Und würde ich jetzt mit der nächsten Textstelle zur '47-Anklage weiternmachen, aber so bleibt mir nur ...

N8[/quote]
hilf mir mal deinen Text zu verstehen.
oT?
47 Anklage?
gruß Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#238

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:45
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #237


47 Anklage?
gruß Jan


Man könnte ja mal ALLE Beiträge lesen......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#239

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:48
von elster427 | 789 Beiträge

und welche Anklage hatte die GG Moskwitscha jetzt gestellt?


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#240

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2014 21:51
von 94 | 10.792 Beiträge

Morgen vielleicht wieder, wenn hier nicht allzuarg weitergetrollt wird. Bisdahin kannste ja mal #148, #152, #154, #157, ... (das reicht für's erste globsch) einschließlich der angegnen Weiterleitungen konspektieren. Bis dahin ...

CTRL-Z; logoff; &&GN8


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1656 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558240 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen