#61

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:17
von Hans | 2.166 Beiträge

Ach , Leute.....
Mal fern von allen politischen Systemen :

Es sind immer Menschen, die sich zuviel Alk in die Birne Knallen.
Und immer gibts einen , der sagt das System ist dran Schuld, das ich ein Alki bin.

Fällt was auf ?
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:21
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #60
@Rostocker , ich habe gar keine Zeit den das zu erzählen. Möchtest du wirklich von mir eine Aufstellung haben was Hartz IV Bezieher an Leistung in Anspruch nehmen können, wo andere dafür arbeiten müssen?


Harra--ich könnte Dir auf anhieb über 50 Hartz 4 Empfänger bringen.Die sofort voll arbeiten gehen würden und nicht von solchen Beschäftigungsgesellschaften ausgebeutet zu werden. Alles Menschen um die 50 rum, die ausgegrenzt werden von dieser Gesellschaft.


silberfuchs60 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Eigentlich ging es nicht um H4 sondern um den Alk im Sozialismus....
Eindeutig - ja, es wurde viel getrunken und das trinken war bis zu einem gewissen Grad gesell. Akzeptiert. Nur denke ich nicht das die "Tristess" des soz. Staates zu dem Dilemma führte.
Länder mit einem recht guten soz. System in Skandinavien haben auch einen hohen Alk-Konsum. Ist es auch die "Tristess" (ich weiß dort ist es lange dunkel....
Gerade gesehen @ hans hat da etwas treffendes oben geschrieben.....

Die Gründe sind auch in der Person zu finden, wobei ich Faktoren wie Arbeitslosigkeit und Existenzangst nicht ausschließen möchte. Die spielen bestimmt eine Rolle. Nur ist es an dem Beispiel schlecht die "Überlegenheit" einer Gesellschaft zu erklären.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

So saufen wie es damals in vielen sozial.Betrieben getätigt wurde , könnte sich heute keiner in den Firmen leisten .Was habt ihr nur gegen die 1 Euro Jobber , seit froh , das ihr nicht so tief gefallen seit .Es sind fleißige Leute die ich kenne, sie rackern wie die Irren , denken sie werden mal eine Anstellung finden . Die meisten Vorgesetzten nutzen auch noch ihre Zielstrebigkeit aus. MfG ratata


Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.01.2014 20:32 | nach oben springen

#65

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:31
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

.... ganz leicht OT:
Habe gerade gesehen, dass es den 222 sten Zugriff in meinem neuen Thema gab und ich auch noch gerade meinen 444 sten Beitrag registrieren konnte !
Wenn das keine Gründe sind...
Ich muss mal schnell an mein Regal....

Siggi


nach oben springen

#66

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harra318 im Beitrag #60
@Rostocker , ich habe gar keine Zeit den das zu erzählen. Möchtest du wirklich von mir eine Aufstellung haben was Hartz IV Bezieher an Leistung in Anspruch nehmen können, wo andere dafür arbeiten müssen?


@Harra318, da muss ich mich gleich mit einklinken, Du hast so etwas von Recht, wenn ich an meine Tochter denke( Frisörin), die jeden Tag für die paar Schälergroschen auf die Arbeit geht ,Sprit verfährt u.s.w., kämme mit Hartz IV besser. Aber sie will arbeiten und unter Leute, auch macht ihr der Shop Freude!Soviel zu den Kommentar von Rostocker, ausbeuten der Harzer, ist für die noch ein Zubrot, zu ihren ohne Arbeit bekommenten Regelsatz! Strom wird teurer, ich überlege mir wie ich noch sparen kann, aber bei mir gegenüber wohnt so eine Person( TAG und Nacht brennt Licht und der Fernseher geht, natürlich ein Flachbild von einer schönen Größe) Was ich in meinem Hause habe, mussten wir, meine Frau und ich erarbeiten! Soviel zur Armut der nicht arbeitenten Bevölkerung im Kapitalismus!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#67

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:38
von Harra318 | 2.514 Beiträge

@steffen52 , selbstverständlich gebe ich dir auch Recht. Man muss aber Abstriche machen, von denen die arbeiten wollen und von den Rest. Das kurz dazu. Zu dem erlernten Beruf von deiner Tochter, Friseuse. Da kann man nur sagen bloß gut das bald die Mindestlöhne in Anmarsch sind.


nach oben springen

#68

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:38
von Batrachos | 1.549 Beiträge

So saufen wie es damals in vielen sozial.Betrieben getätigt wurde , könnte sich heute keiner in den Firmen leisten .

Oh doch,dann komm mal nach Bayern.
Hab einen Kollegen der kann unter 5 halben gar nicht arbeiten.
Wie der aussieht wenn der um 4 Uhr zur Frühschicht kommt der Hammer. Aber er hat da die beste Laune.
Nur wird er nüchtern geht man ihn besser aus dem Weg.
Die Chefs wissen davon und sehen es auch,sagen aber nichts dazu,weil er legt eine gute Arbeit ohne Beanstandungen hin.
Reagiert wird wahrscheinlich erst,wenn mal ein schlimmer Arbeitsunfall passiert.

MfG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:43
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #68
So saufen wie es damals in vielen sozial.Betrieben getätigt wurde , könnte sich heute keiner in den Firmen leisten .

Oh doch,dann komm mal nach Bayern.
Hab einen Kollegen der kann unter 5 halben gar nicht arbeiten.
Wie der aussieht wenn der um 4 Uhr zur Frühschicht kommt der Hammer. Aber er hat da die beste Laune.
Nur wird er nüchtern geht man ihn besser aus dem Weg.
Die Chefs wissen davon und sehen es auch,sagen aber nichts dazu,weil er legt eine gute Arbeit ohne Beanstandungen hin.
Reagiert wird wahrscheinlich erst,wenn mal ein schlimmer Arbeitsunfall passiert.

MfG Batrachos


Hab auch mal mit meinen Jungs vor 20 Jahren am Aufbau West im bayerischen mitgewirkt, fand damals die Bierautomaten lustig die da auf der Baustelle standen, eine Mark rein und rumms, schon polterte ein Fläschel Patrizier raus, genial


zuletzt bearbeitet 05.01.2014 20:45 | nach oben springen

#70

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:44
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #66

aber bei mir gegenüber wohnt so eine Person( TAG und Nacht brennt Licht und der Fernseher geht, natürlich ein Flachbild von einer schönen Größe) Was ich in meinem Hause habe, mussten wir, meine Frau und ich erarbeiten! Soviel zur Armut der nicht arbeitenten Bevölkerung im Kapitalismus!



Jetzt habe ich doch tatsächlich geschaut, ob Du aus Berlin kommst und vielleicht mein Nachbar sein könntest?

Spaß beiseite, ich wollte nur mal zwischendurch erinnern, dass solche Personen auch unter unseren usern sein können.

LG on der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 05.01.2014 20:45 | nach oben springen

#71

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:49
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #69
Zitat von Batrachos im Beitrag #68
So saufen wie es damals in vielen sozial.Betrieben getätigt wurde , könnte sich heute keiner in den Firmen leisten .

Oh doch,dann komm mal nach Bayern.
Hab einen Kollegen der kann unter 5 halben gar nicht arbeiten.
Wie der aussieht wenn der um 4 Uhr zur Frühschicht kommt der Hammer. Aber er hat da die beste Laune.
Nur wird er nüchtern geht man ihn besser aus dem Weg.
Die Chefs wissen davon und sehen es auch,sagen aber nichts dazu,weil er legt eine gute Arbeit ohne Beanstandungen hin.
Reagiert wird wahrscheinlich erst,wenn mal ein schlimmer Arbeitsunfall passiert.

MfG Batrachos


Hab auch mal mit meinen Jungs vor 20 Jahren am Aufbau West im bayerischen mitgewirkt, fand damals die Bierautomaten lustig die da auf der Baustelle standen, eine Mark rein und rumms, schon polterte ein Fläschel Patrizier raus, genial



gab es bei uns früher auch mal in der Kantine die Bierautomaten,wurden aber abgeschafft,weil er jeden Tag aufgefüllt werden mußte,
und es manche dann auch übertrieben haben.

MfG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#72

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #70
Zitat von steffen52 im Beitrag #66

aber bei mir gegenüber wohnt so eine Person( TAG und Nacht brennt Licht und der Fernseher geht, natürlich ein Flachbild von einer schönen Größe) Was ich in meinem Hause habe, mussten wir, meine Frau und ich erarbeiten! Soviel zur Armut der nicht arbeitenten Bevölkerung im Kapitalismus!



Jetzt habe ich doch tatsächlich geschaut, ob Du aus Berlin kommst und vielleicht mein Nachbar sein könntest?

Spaß beiseite, ich wollte nur mal zwischendurch erinnern, dass solche Personen auch unter unseren usern sein können.

LG on der grenzgaengerin





Hallo Frau Grenzgaengerin, kann schon sein und will auch keinen auf den Schlips treten, aber man muss schon der Wahrheit ins Gesicht schauen, wer unter diesen Bedingungen lebt oder muss, der kann nicht sagen der Staat lässt ihn fallen. Da gab es andere Zeiten!Soviel zum bösen Deutschland!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#73

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 20:55
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #67
@steffen52 , selbstverständlich gebe ich dir auch Recht. Man muss aber Abstriche machen, von denen die arbeiten wollen und von den Rest. Das kurz dazu. Zu dem erlernten Beruf von deiner Tochter, Friseuse. Da kann man nur sagen bloß gut das bald die Mindestlöhne in Anmarsch sind.


Da haste Recht---vor allen sollte man nicht jeden über einen Kamm scheren. Und so schaut das auch mit dem Saufproblem aus. Man sollte es nicht verallgemeinern und auf die ganze ehm.DDR beziehen. Nur um mal wieder in die Presche zu hauen. Ich war nach der Wende viel auf Montage in den alten Bundesländern. Hab dort auch erlebt, das morgens um 9 Uhr der Grill angeschmissen wurde und sich dazu nen Bier aufgekorkt wurde. Nun die Frage. Kann man das auf die alte Bundesrepublik verallgemeinern oder heute auf gesamt Deutschland ? Oder tut man das heute nicht,weil wir ja nun in einer Demokratie leben und alles gehorsame Bürger nun sind.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 21:01
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #73
Zitat von Harra318 im Beitrag #67
@steffen52 , selbstverständlich gebe ich dir auch Recht. Man muss aber Abstriche machen, von denen die arbeiten wollen und von den Rest. Das kurz dazu. Zu dem erlernten Beruf von deiner Tochter, Friseuse. Da kann man nur sagen bloß gut das bald die Mindestlöhne in Anmarsch sind.


Da haste Recht---vor allen sollte man nicht jeden über einen Kamm scheren. Und so schaut das auch mit dem Saufproblem aus. Man sollte es nicht verallgemeinern und auf die ganze ehm.DDR beziehen. Nur um mal wieder in die Presche zu hauen. Ich war nach der Wende viel auf Montage in den alten Bundesländern. Hab dort auch erlebt, das morgens um 9 Uhr der Grill angeschmissen wurde und sich dazu nen Bier aufgekorkt wurde. Nun die Frage. Kann man das auf die alte Bundesrepublik verallgemeinern oder heute auf gesamt Deutschland ? Oder tut man das heute nicht,weil wir ja nun in einer Demokratie leben und alles gehorsame Bürger nun sind.


verallgemeinern kann man deine Ausführungen natürlich nicht. Es wird dir aber auch nicht zum Schaden gewesen sein in den alten Bundesländern zu arbeiten. ( ich erinnere mich an deine schönen Fotos, von dem" Traumschiff".)


nach oben springen

#75

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 21:09
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #72

Hallo Frau Grenzgaengerin, kann schon sein und will auch keinen auf den Schlips treten, aber man muss schon der Wahrheit ins Gesicht schauen, wer unter diesen Bedingungen lebt oder muss, der kann nicht sagen der Staat lässt ihn fallen.


Ich habe noch keinen ALG II Empfänger erlebt, und ich hatte beruflich mit etlichen zu tun, die das behauptet haben. Und bei den Alkoholikern unter ihnen, hat keiner das System als Grund vor geschoben. Meist waren es persönliche Gründe, die angeführt wurden. Unter anderem auch die Einsicht, dass ihnen der Willen fehlt. Das sind aber meist die, die Hilfsangebote annehmen. Auch wenn sie beim nächsten Sturm, manchmal auch nur ein Lüftchen, vielleicht wieder umfallen.

Und über den Umgang mit diesen Menschen in Beschäftigungsgesellschaften ist nicht selten unprofessionell. Von den Vorgaben der Job-Center ganz zu schweigen. Die Beschäfftigungsgesellschaften sind doch nur der verlängerte Arm des Job-Centers, wo Sanktionen sehr schnell greifen.

Das nur in kürze. Meist wird hier nur über irgend jemanden gesprochen. Die Betroffenen melden sich hier selten oder nie zu Wort. Daher habe ich das Wort ergriffen, die Jahre in diesem Bereich gearbeitet hat.

LG von der grenzgaengerin


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 21:09
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #74
Zitat von Rostocker im Beitrag #73
Zitat von Harra318 im Beitrag #67
@steffen52 , selbstverständlich gebe ich dir auch Recht. Man muss aber Abstriche machen, von denen die arbeiten wollen und von den Rest. Das kurz dazu. Zu dem erlernten Beruf von deiner Tochter, Friseuse. Da kann man nur sagen bloß gut das bald die Mindestlöhne in Anmarsch sind.


Da haste Recht---vor allen sollte man nicht jeden über einen Kamm scheren. Und so schaut das auch mit dem Saufproblem aus. Man sollte es nicht verallgemeinern und auf die ganze ehm.DDR beziehen. Nur um mal wieder in die Presche zu hauen. Ich war nach der Wende viel auf Montage in den alten Bundesländern. Hab dort auch erlebt, das morgens um 9 Uhr der Grill angeschmissen wurde und sich dazu nen Bier aufgekorkt wurde. Nun die Frage. Kann man das auf die alte Bundesrepublik verallgemeinern oder heute auf gesamt Deutschland ? Oder tut man das heute nicht,weil wir ja nun in einer Demokratie leben und alles gehorsame Bürger nun sind.


verallgemeinern kann man deine Ausführungen natürlich nicht. Es wird dir aber auch nicht zum Schaden gewesen sein in den alten Bundesländern zu arbeiten. ( ich erinnere mich an deine schönen Fotos, von dem" Traumschiff".)


Man da muss ich Dir ja Recht geben. Es waren die gleichen Anforderungen wie im Osten--wurden nur einige Streckennetze modenisiert. Und das hat mit Sicherheit kein Schaden genommen.


Harra318 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 21:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In meiner neuen Firma Baumaschinenbereich , bzw, damals auf den Baustellen gab es zum Frühstück und zu Mittag bei den meisten eine Flasche Bier , aber am ende der Pause ging es ohne Widerspruch weiter . mFg ratata


zuletzt bearbeitet 05.01.2014 21:40 | nach oben springen

#78

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 21:32
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Da steig ich gleich mal mit völligem OT ins Thema ein!

Ich weiß nicht wer das Gerücht verbreitet hat aber es hält sich hartnäckig und es ist wenigstens ein Versuch wert es richtig zu stellen.
Hartz IV Empfänger bekommen kein extra Geld für Strom!!!! Ihre Stromrechnung müssen sie von dem ihn zustehenden Regelsatz bezahlen!
Cirka 2000 schaffen das Monat für Monat nicht! Mit anderen Worten; es werden allein in Berlin jeden Monat rund 2000 Beziehern dieser "Grundsicherung" der Strom abgestellt weil sie ihre Rechnung nicht bezahlen können ......

Soweit dazu!
Wer nicht Bescheid weiß über das Thema sollte einfach still sein und nicht irgendwelche Parolen verbreiten a la "was die alles bekommen".
Denn wenn sie so viel bekommen wie hier manche meinen warum schmeißen ausgerechnet die die sich über soviel "Unrecht" aufregen nicht ihre Arbeit und genießen den Tag vorm Flachbildschirm mit dem Getränk ihrer Wahl .....

.... womit ich beim Alkohol wäre und wie war das damals in der DDR ....

Das trinken im Betrieb war zu bestimmten Anlässen während der Arbeitszeit in den Siebzigern und Achtzigern durchaus "normal" und keiner hat da einen Regelverstoß gesehen.
Von Kollegen aus den Altbundesländern weiß ich das es in ihren Betrieben so ähnlich zuging wie bei uns.
Getrunken wurde bei uns alles was 'dreht' .......

Die hier von einigen geschilderten Probleme das Kollegen die Sorgenkinder am Morgen einsammelten und zur Arbeit brachten kenne ich auch.
Ab und an habe ich mit einem Abteilungsleiter zusammen so eine Tour gemacht und wir haben die Kandidaten am Morgen abgeholt und im Betrieb abgeliefert .....

Alkoholismus als Krankheit war damals nicht so im Bewußtsein der Kollegen und die Aufklärung darüber war ziemlich mäßig.
Da ich in meinem Verantwortungsbereich eine Kollegin hatte welche Alkoholkrank war mußte ich mich zwangsweise mit dem Thema beschäftigen, also Kontakt zur Klinik und Therapieeinrichtung von meiner Seite um entsprechend handeln zu können.
Erstaunlich war für mich wo man überall Alkohol verstecken kann und welcher Erfindungsreichtum da an den Tag gelegt wurde......

Da die gefühlte Kneipendichte nicht so war wie es Heute ist waren die vorhandenen Eckkneipen meist rammelvoll und die ergatterten Plätze wurden bis Ausschankschluß heldenhaft verteidigt .....

Auch war es damals anders was den Nachschub betraf, hatte man einmal sein Getränk gewählt brachte der Kellner unaufgefordert Nachschub sobald das Glas fast leer war ....
Man mußte nicht das nächste Glas bestellen, kam automatisch, sondern man mußte Bescheid sagen wenn man nicht mehr wollte oder konnte ......
Ansonsten wurde man mit der Bemerkung "das ist das Letzte, wir schließen!" darauf aufmerksam gemacht das es gleich 24 Uhr war.

Bier war ziemlich Preiswert in der Kneipe, bei Schnäpsen weiß ich nicht ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

suentaler und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#79

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 21:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harra318 im Beitrag #67
@steffen52 , selbstverständlich gebe ich dir auch Recht. Man muss aber Abstriche machen, von denen die arbeiten wollen und von den Rest. Das kurz dazu. Zu dem erlernten Beruf von deiner Tochter, Friseuse. Da kann man nur sagen bloß gut das bald die Mindestlöhne in Anmarsch sind.


@Harra318 Ist ja nicht schlecht mit dem Mindestlohn, aber er wird nur auf den Schultern der Arbeitnehmer aus getragen( Chef zu seinen Mitarbeitern 8.50€
kein Problem bekommt ihr, aber eine von euch muss gehen und ihr ihre arbeit mit machen)so wir es ablaufen und nicht anders, alles Schall und Rauch!
Grüsse Steffen52


Batrachos und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#80

RE: Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus

in Leben in der DDR 05.01.2014 21:38
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #79
Zitat von Harra318 im Beitrag #67
@steffen52 , selbstverständlich gebe ich dir auch Recht. Man muss aber Abstriche machen, von denen die arbeiten wollen und von den Rest. Das kurz dazu. Zu dem erlernten Beruf von deiner Tochter, Friseuse. Da kann man nur sagen bloß gut das bald die Mindestlöhne in Anmarsch sind.


@Harra318 Ist ja nicht schlecht mit dem Mindestlohn, aber er wird nur auf den Schultern der Arbeitnehmer aus getragen( Chef zu seinen Mitarbeitern 8.50€
kein Problem bekommt ihr, aber eine von euch muss gehen und ihr ihre arbeit mit machen)so wir es ablaufen und nicht anders, alles Schall und Rauch!
Grüsse Steffen52


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Reiseverbot nach BRD trotz "Überlegenheit des Sozialismus"
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Collinz
17 12.05.2016 17:34goto
von SET800 • Zugriffe: 813
Kulturoffiziere und andere Spezialisten bei den Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Rainman2
28 12.01.2015 08:06goto
von Harsberg • Zugriffe: 2316
Ein heilsamer Schock-oder die etwas andere Weihnachtsgeschichte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
0 25.12.2014 00:56goto
von ABV • Zugriffe: 895
Sozialismus ohne "Diktatur"
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von utkieker
304 15.05.2014 09:15goto
von Barbara • Zugriffe: 15127
Die 10 Gebote des Sozialismus
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
16 12.11.2010 13:25goto
von Rabe • Zugriffe: 1658
demokratischer Sozialismus
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von turtle
30 08.08.2010 10:51goto
von SkinnyTrucky • Zugriffe: 1765
Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Berliner
28 17.03.2010 09:50goto
von GilbertWolzow • Zugriffe: 2462

Besucher
14 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558348 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen