#1

GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 14:15
von Schreiber | 258 Beiträge

Ich hatte bei der Vorstellung von Harzstreuener erfahren das die GK Weilrode ab 1987 in die Hinterlandsicherung gegangen ist.
Ich kann mir das gar nicht richtig vorstellen eine ganze Kompanie ins Hinterland. Zu meiner Zeit 1977 gab es Versuche bestimmte Hinterlandpunkte der GAK zu besetzen wurde aber abgebrochen.

Gab es noch mehrere GK die ins Hinterland geschickt wurden und wie war dann die Postendichte und wurde bei Grenzalarm diese
Truppen auch einbezogen.

Eigentlich wollte ich die Übersichtskarte vom @Grauer die im Vorstellungstread von Harzstreuner steht einfügen
hat aber mit Zitat übernehmen nicht geklappt vielleicht kann mir einer helfen denn da sieht man auch das Hinterland.

Gruß Reinhard


[quote="harzstreuner"|p317931]"Schreiber: Hallo Harzstreuner,
sei gegrüßt hier im Forum ich war in der Nachbarkomponie Weilrode aber lange vor Dir 1976/77 als Schreiber.
Ich habe da mal eine Frage die Führungsstelle gehörte damals zur GK Weilrode da war noch Battalionssicherung.
Ich musste öfter KS laufen bis zu Eurer GK da war unsere LTL vom Battalion."

Ja, damals muß die LTL in einem Waldstück verlaufen sein, das Hessenwinkel bzw. Hessenhuy heißt, und in dem die Grenzlinie fast rechtwinklig nach Süden abknickte, um dann bis Zwinge entlang des Bachs Schmalau zu verlaufen.
1987 hatten wir Kompaniesicherung, und der FüSt-Turm an der Straße BB war der einzige im Abschnitt. Ein weiterer stand auf dem Wolfsberg südlich Zwinge, schon etwa 250 Meter links außerhalb unseres Abschnitts, und muß Jahre zuvor die FüSt auch für den Bereich Zwinge / Silkerode gewesen sein.
Die GK Weilrode gehörte 1987 zum 3. Bataillon, also Hinterlandssicherung. Wir sind immer an der GK vorbei in unseren Abschnitt gefahren, hatten aber mit den Grenzern von dort keinen Kontakt. Nur einmal bin ich nachts am Bohlweg (am K2 Richtung Limlingerode) auf einen Zug der GK Weilrode getroffen.
Gruß, der harzstreuner


==================================================
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius


nach oben springen

#2

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 15:00
von 80er | 565 Beiträge

Ich habe zum Thema Hinterlandsicherung auch einige Fragen.
Aus den Mitte 70er Jahren kenne ich Hinterlandsicherung nur durch Kräfte der DVP, TraPo, FHG, FHdVP und Menschen, die sich zum unentgeltlichen Verpetzen von auffällig unterwegs Gewesenen berufen fühlten.
Hier lese ich häufig von Hinterlandsicherung, die durch AGT durchgeführt wurde.
Wurde diese HLS im Zuge des Abbaus der Splitterminen am vorderen Sperrelement nach dem bundesdeutschen Milliardenkredit notwendig und deswegen aufgebaut?
War diese HLS durchgängig, wuchs sie kontinuierlich an oder wurde sie nur an "besonders gefärdeten" Abschnitten eingeführt?
Es bedurfte doch dafür einer neuen Infrastruktur wie Truppenunterkünfte, Ausstattung usw.?
Wurden die Kräfte auch aus den Ausbildungsregimentern gebildet und erklärt sich dadurch eine verkürzte Ausbildungszeit, um den zusätzlichen Bedarf decken zu können?
Wo genau handelten die Kräfte der HLS? Im Grenzgebiet bis zum Schutzstreifen?


nach oben springen

#3

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 15:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

angefügte Grafik dient nur als Anhalt für die modifizierte Form der Kompaniesicherung ab Mitte 1983.
I. und II. GB mit zusätzlicher Kompanie (Kompanie Sicherstellung Grenzsicherung) in der "Linie", III.GB als Reserve und für die Sicherung des Hinterlandes.

Angefügte Bilder:
Hinterlandsicherung ab 1983.jpg

Schreiber und harzstreuner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 15:47
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Bei uns sicherte eine Kompanie nur ihren Abschnitt mit relativ wenig Posten im Abschnitt selbst, aber dafür standen auch im Bereich freundwärts vorm GSZ die Freundwärtskräfte, bei uns vom Battallion Mellin, die machten nur diese Art der Sicherung.
Zumal abends konnte ich oft das Absetzen der Freundwärts-Jungs beobachten, wurden mit LO ausgefahren und standen ziemlich dicht.
Ab und an sind wir auch nachts zu Fuß außerhalb des Abschnitts zur Kaserne zurückgelaufen, dann wurden wir vom führenden über Standorte der Freundwärts-Kameraden informiert und vorsichtshalber wurde auch mit Taschenlampe rot die Annäherung signalisiert, weil, die hatten sehr selten GMN-Kontakt, meldeten sich sporadisch an den Tor-Uhu's.
War 83/84 als es noch die 501 gab.


Schreiber und harzstreuner haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2014 15:53 | nach oben springen

#5

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 15:48
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ich möchte mal aus meiner Zeit 74/75 sagen. Hinterlandsicherung führten bei uns Gak,s aus, entweder zu Fuß mit Hund oder mit Krad.Auf der Kompanie gab es 3 bis 4 Gak,s. Ich kenne das auch nicht, das sie ständig Feindwärts der Sperranlagen gingen. Höchstens mal zu Grenzbegehung, was hieß, nach den Grenzsäulen und Makierungen schauen.


Schreiber und harzstreuner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 16:06
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

Die Hinterlandssicherung III.Gb Weilrode) handelte im 5 km (Schutzstreifen). Sie kontrollierten z.B. Passagierscheine und liefen
Streife im Hinterland. Bei Lagen im Grenzabschnitt machten diese Kammeraden den GSZ freindwärts "dicht".
Über die genaue Aufgabenverteilung kann Olsen/Weilrode bestimmt mehr berichten, er war ja schließlich dort.

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Schreiber und harzstreuner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 17:36
von Mike59 | 7.951 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #6
Die Hinterlandssicherung III.Gb Weilrode) handelte im 5 km (Schutzstreifen). Sie kontrollierten z.B. Passagierscheine und liefen
Streife im Hinterland. Bei Lagen im Grenzabschnitt machten diese Kammeraden den GSZ freindwärts "dicht".
Über die genaue Aufgabenverteilung kann Olsen/Weilrode bestimmt mehr berichten, er war ja schließlich dort.

Gruß Andreas


Ich glaube da war auch nicht immer die ganze GK im Einsatz. In unserem GK Bereich eigentlich zwischen 4 - 8 Posten, vermutlich dann auch beim dazugehörigen Nachbarn ein paar Posten. Zudem stellten die Einheiten des III. GB auch einen A-Zug und eine A-Gruppe. Die ehem. GAs der nun zum III. GB gehörenden wurden ja mit den GAs des I. + II. zusammengelegt, dadurch hatten wir in unserem Abschnitt zwei FB 7, die nicht mehr benötigte FüSt wurde dann Nachts von der A-Gruppe 9. GK besetzt.


zuletzt bearbeitet 04.01.2014 18:44 | nach oben springen

#8

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 18:49
von Mike59 | 7.951 Beiträge

Zitat von Grauer im Beitrag #3
angefügte Grafik dient nur als Anhalt für die modifizierte Form der Kompaniesicherung ab Mitte 1983.
I. und II. GB mit zusätzlicher Kompanie (Kompanie Sicherstellung Grenzsicherung) in der "Linie", III.GB als Reserve und für die Sicherung des Hinterlandes.

Diese ominöse KSiG - war einfach die Stabskompanie des jeweiligen Stab GB welche es vorher auch schon gab.


nach oben springen

#9

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 19:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #5
Ich möchte mal aus meiner Zeit 74/75 sagen. Hinterlandsicherung führten bei uns Gak,s aus, entweder zu Fuß mit Hund oder mit Krad.Auf der Kompanie gab es 3 bis 4 Gak,s. Ich kenne das auch nicht, das sie ständig Feindwärts der Sperranlagen gingen. Höchstens mal zu Grenzbegehung, was hieß, nach den Grenzsäulen und Makierungen schauen.
Hier möchte ich mich den Ausführungen von @Rostocker anschließen.
82/83 gab es durch die Grenzkompanien keine Hinterlandsicherung,zumindest nicht im GB Ritze des GR24.
Wir paar Männekens standen direkt am Zaun.
Im Hinterland agierten die Gakl und die Freiwilligen Helfer der GT.


harzstreuner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 19:17
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #9
Zitat von Rostocker im Beitrag #5
Ich möchte mal aus meiner Zeit 74/75 sagen. Hinterlandsicherung führten bei uns Gak,s aus, entweder zu Fuß mit Hund oder mit Krad.Auf der Kompanie gab es 3 bis 4 Gak,s. Ich kenne das auch nicht, das sie ständig Feindwärts der Sperranlagen gingen. Höchstens mal zu Grenzbegehung, was hieß, nach den Grenzsäulen und Makierungen schauen.
Hier möchte ich mich den Ausführungen von @Rostocker anschließen.
82/83 gab es durch die Grenzkompanien keine Hinterlandsicherung,zumindest nicht im GB Ritze des GR24.
Wir paar Männekens standen direkt am Zaun.
Im Hinterland agierten die Gakl und die Freiwilligen Helfer der GT.



Stimmt, das war selbst noch 81 in Palingen zu Reserve so, selbst dort agierten die Gakl. noch im Hinterland.Aber vielleicht kann mir jemand hier die Frage beantworten. Ab wann wurden Gakl, verstärkt Feindwäts der Sperranlagen regelmäßig eingesetzt ?


nach oben springen

#11

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 19:35
von Mike59 | 7.951 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #10
Zitat von ek40 im Beitrag #9
Zitat von Rostocker im Beitrag #5
Ich möchte mal aus meiner Zeit 74/75 sagen. Hinterlandsicherung führten bei uns Gak,s aus, entweder zu Fuß mit Hund oder mit Krad.Auf der Kompanie gab es 3 bis 4 Gak,s. Ich kenne das auch nicht, das sie ständig Feindwärts der Sperranlagen gingen. Höchstens mal zu Grenzbegehung, was hieß, nach den Grenzsäulen und Makierungen schauen.
Hier möchte ich mich den Ausführungen von @Rostocker anschließen.
82/83 gab es durch die Grenzkompanien keine Hinterlandsicherung,zumindest nicht im GB Ritze des GR24.
Wir paar Männekens standen direkt am Zaun.
Im Hinterland agierten die Gakl und die Freiwilligen Helfer der GT.



Stimmt, das war selbst noch 81 in Palingen zu Reserve so, selbst dort agierten die Gakl. noch im Hinterland.Aber vielleicht kann mir jemand hier die Frage beantworten. Ab wann wurden Gakl, verstärkt Feindwäts der Sperranlagen regelmäßig eingesetzt ?


Da muss ich unschön mit einer Gegenfrage reagieren. Was verstehst du unter "verstärkt Feindwärts" eingesetzt?


nach oben springen

#12

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 19:53
von Hansteiner | 1.412 Beiträge

Ich glaube hier liegt ein Denkfehler vor.
Unter "feindwärts der Sperranlagen" verstehe ich eine Sicherung "Hinter" dem GZ-1 zb.
Das halte ich für unwahrscheinlich.

VG H.



nach oben springen

#13

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 19:56
von Mike59 | 7.951 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #12
Ich glaube hier liegt ein Denkfehler vor.
Unter "feindwärts der Sperranlagen" verstehe ich eine Sicherung "Hinter" dem GZ-1 zb.
Das halte ich für unwahrscheinlich.

VG H.

Hinter oder vor dem GZ I? Feindwärts der Sperranlagen ist im allgemeinen auf dem vorgelagertem Hoheitsgebiet. Das heißt vor dem GZ I.


nach oben springen

#14

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 19:56
von Mike59 | 7.951 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #10
Zitat von ek40 im Beitrag #9
[quote=Rostocker|p318254]I.......
......



...... ........Aber vielleicht kann mir jemand hier die Frage beantworten. Ab wann wurden Gakl, verstärkt Feindwäts der Sperranlagen regelmäßig eingesetzt ?



Mit der Aufstockung des Personalbestandes mit AO 13 bestätigten AGT war es auch einfacher die Forderungen für die Ordnung an der SG umzusetzen. Dazu gehörte u.a. der Zustand der Grenzmarkierungen und Grenzzeichen. Da war in den Jahren vor 1980 wohl weniger Augenmerk drauf gelegt worden (Meine Vermutung). Um Verletzungen des Staatsgrenze feststellen zu können war es notwendig das die Grenzmarkierung als solchen zu erkennen ist. Das war mit den vorhandenen technischen Mitteln (Handsäge + Astschere) besonders in den bewaldeten Regionen ein etwas langwieriger Prozess. Gefordert war die freie Sicht zwischen den Markierungen. Wenn du dann noch mit einem Streifenführer draußen warst der bei jeder Streife GZD/BGS vor lauter Fracksausen die Arbeiten unterbrochen hat, waren eben viele Einsätze notwendig.
Dazu kamen die Souvenirjäger die ja auch bedient werden mussten. Dazu einmal im Monat Ablaufen der GreMa. Gut da kommt schon was zusammen.


RiFu hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2014 19:57 | nach oben springen

#15

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 20:00
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #12
Ich glaube hier liegt ein Denkfehler vor.
Unter "feindwärts der Sperranlagen" verstehe ich eine Sicherung "Hinter" dem GZ-1 zb.
Das halte ich für unwahrscheinlich.

VG H.


So meinte ich es auch----Danke


nach oben springen

#16

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 20:04
von Hansteiner | 1.412 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #13
Zitat von Hansteiner im Beitrag #12
Ich glaube hier liegt ein Denkfehler vor.
Unter "feindwärts der Sperranlagen" verstehe ich eine Sicherung "Hinter" dem GZ-1 zb.
Das halte ich für unwahrscheinlich.

VG H.

Hinter oder vor dem GZ I? Feindwärts der Sperranlagen ist im allgemeinen auf dem vorgelagertem Hoheitsgebiet. Das heißt vor dem GZ I.


Mike59, die Bezeichnungen "freund-und feindwärts" beziehen sich immer in Blickrichtung Grenze !



nach oben springen

#17

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 20:09
von Mike59 | 7.951 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #16
Zitat von Mike59 im Beitrag #13
Zitat von Hansteiner im Beitrag #12
Ich glaube hier liegt ein Denkfehler vor.
Unter "feindwärts der Sperranlagen" verstehe ich eine Sicherung "Hinter" dem GZ-1 zb.
Das halte ich für unwahrscheinlich.

VG H.

Hinter oder vor dem GZ I? Feindwärts der Sperranlagen ist im allgemeinen auf dem vorgelagertem Hoheitsgebiet. Das heißt vor dem GZ I.


Mike59, die Bezeichnungen "freund-und feindwärts" beziehen sich immer in Blickrichtung Grenze !

Mein Reden - somit wäre

Zitat
Unter "feindwärts der Sperranlagen" verstehe ich eine Sicherung "Hinter" dem GZ-1 zb.

zwischen dem GSZ und dem GZ I, weil Feindwärts immer vor dem GZ I bedeutete.


nach oben springen

#18

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 20:12
von Hansteiner | 1.412 Beiträge

Ich glaube wir reden aneinander vorbei.

H.



nach oben springen

#19

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 20:15
von Mike59 | 7.951 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #18
Ich glaube wir reden aneinander vorbei
H.

Kommt mir auch so vor.
Also wenn ich lese: "vor den Sperranlagen", dann ist das für mich das Vorgelagerte. Was meinst du denn?


Stabsfeld hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: GK in Hinterlandsicherung

in Grenztruppen der DDR 04.01.2014 20:18
von Hansteiner | 1.412 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #19
Zitat von Hansteiner im Beitrag #18
Ich glaube wir reden aneinander vorbei
H.

Kommt mir auch so vor.
Also wenn ich lese: "vor den Sperranlagen", dann ist das für mich das Vorgelagerte. Was meinst du denn?


Die bezeichnungen "vor" und "hinter" wurden doch nicht verwendet.

H.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
GR-24 2.0
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
0 31.01.2014 17:13goto
von Nick • Zugriffe: 304
Welche Anordnungen und Befehle haben das Leben in den GT grundsätzlich verändert?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von StabPL
4 21.01.2013 11:50goto
von 94 • Zugriffe: 598
Erzählung. Der Waffenkeim
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Fritze
314 22.02.2016 22:09goto
von Fritze • Zugriffe: 24939

Besucher
23 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2317 Gäste und 164 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557588 Beiträge.

Heute waren 164 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen