#1

Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 15:36
von der glatte | 1.356 Beiträge

Hallo in die Runde und gleichzeitig die Besten Wünsche an Alle zum Neujahrstag.

Mir ist beim Sortieren von alten Berliner Stadtplänen (alle aus der DDR), ein abweichender Grenzverlauf am Humboldthafen im Laufe der Jahre aufgefallen (siehe Pfeile auf den drei Fotos). Darin ist im Plan von 1988 (Foto 3) ein kleiner Fleck am linken Ufer angeblich dem Gebiet von Berlin (Ost) zugehörig. Vorher ware das auf anderen Stadtplänen noch nicht eingezeichnet.

Gab es da einmal einen Gebietsaustausch an dieser Stelle und warum? Was war dort? Wie und wer kam dahin?
Nach meiner Meinung standen dort einmal alte Lagerschuppen, gehörte einer Berlin (Ost)?

Foto 1: Zeigt den Grenzverlauf aus dem Stadtplan "Berlin" von 1958. (Quelle: VEB Landkartenverlag, Berlin C2, Neue Grünstraße 17)



Foto 2: Zeigt den Grenzverlauf aus dem Stadtplan "Berlin" von 1973 (Quelle: VEB Landkartenverlag DDR, 102 Berlin, Neue Grünstraße 17)



Foto 3: Zeigt den Grenzverlauf von 1988. (Quelle VEB Tourist Verlag Berlin)



Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 16:33
von eisenringtheo | 9.175 Beiträge

Ja Gebietsaustausch 1988, Nr. 4
http://www.berlin.de/imperia/md/content/...251_19_1988.pdf
Aber warum?
Theo


andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 16:36
von suentaler | 1.923 Beiträge

Im Jahr 1988 gab es in Berlin ein großen Gebietsaustausch.
Hier ein Link dazu, mit einer pdf, die alle Austauschgebiete zeigt.
http://www.berlin.de/mauer/zahlen_fakten...h/index.de.html
Vom Humboldthafen hat die DDR ein Stück vom Westufer abgeben.
Wahrscheinlich das Stück Gelände (Pfeil) südlich der Baracke, das, aus welchen Gründen auch immer, zur DDR gehörte.

Allerdings weiß ich nicht, warum das Gelände nicht auf den älteren Stadtplänen verzeichnet ist.


eisenringtheo war schneller


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.01.2014 16:39 | nach oben springen

#4

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 17:05
von andyman | 1.880 Beiträge

eisenringtheo war schneller [/quote]
Hallo.Ihr seid echt schnell aber das ist hier doch kein Wettlauf.Danke für die Info`s.LGandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#5

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 17:11
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Man müßte mal einen Plan vor 1945 haben oder ein Luftbild aus dieser Zeit um zu sehen was da früher war. Vielleicht ein Gebäude / Gelände der Hafenmeisterei, das später in das Eigentum der DDR-Wasserstraßenverwaltung überging.


zuletzt bearbeitet 01.01.2014 17:20 | nach oben springen

#6

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 17:26
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Dem Manne kann geholfen werden. Dort war vor dem Krieg eine Brücke und da der Unterhalt eines solchen Bauwerkes von 2 Bezirksverwaltungen vielleicht einige Schwierigkeiten bereiten könnte, wurde das westliche Brückenwiderlager dem die Brücke unterhaltendem Bezirk zugeschlagen. Ich hänge mal 2 Stadtpläne von 1903 und 1935 etwa an. In dem Plan von 35 ist sie als Adm. Scheer-Brücke bezeichnet und in dem Plan von 1903 als Alsen Brücke.




edit: Brückennamen berichtigt


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
GZB1 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.01.2014 17:29 | nach oben springen

#7

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 17:29
von suentaler | 1.923 Beiträge

Google Earth macht's möglich.
Bild von 1945.
Da stand die Baracke auch schon.


PS
diesmal war Zaunkönig schneller.
Hier ist die Brücke zu sehen und die Erklärung dazu ergibt auch Sinn
Danke.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
GZB1 und andyman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.01.2014 17:33 | nach oben springen

#8

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 17:31
von EK 70 | 233 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #1
Hallo in die Runde und gleichzeitig die Besten Wünsche an Alle zum Neujahrstag.

Mir ist beim Sortieren von alten Berliner Stadtplänen (alle aus der DDR), ein abweichender Grenzverlauf am Humboldthafen im Laufe der Jahre aufgefallen (siehe Pfeile auf den drei Fotos). Darin ist im Plan von 1988 (Foto 3) ein kleiner Fleck am linken Ufer angeblich dem Gebiet von Berlin (Ost) zugehörig. Vorher ware das auf anderen Stadtplänen noch nicht eingezeichnet.

Gab es da einmal einen Gebietsaustausch an dieser Stelle und warum? Was war dort? Wie und wer kam dahin?
Nach meiner Meinung standen dort einmal alte Lagerschuppen, gehörte einer Berlin (Ost)?

Foto 1: Zeigt den Grenzverlauf aus dem Stadtplan "Berlin" von 1958. (Quelle: VEB Landkartenverlag, Berlin C2, Neue Grünstraße 17)



Foto 2: Zeigt den Grenzverlauf aus dem Stadtplan "Berlin" von 1973 (Quelle: VEB Landkartenverlag DDR, 102 Berlin, Neue Grünstraße 17)



Foto 3: Zeigt den Grenzverlauf von 1988. (Quelle VEB Tourist Verlag Berlin)



Gruß Reiner


Hallo Reiner
Mein Stadtplan von Berlin VEB TOURIST Verlag Berlin / Leipzig 1977
hat den Fleck auch.

EK70



der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 17:32
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@Zaunkönig , nicht Albert Speer- sondern Admiral Scheer-Brücke.

Trotzdem vielen Dank für die schnelle Recherche.

Edith: hast den Namen bereits korrigiert.


zuletzt bearbeitet 01.01.2014 17:36 | nach oben springen

#10

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 18:01
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde...
Auf TO-Skizzen der GT ist der "Zacken" - das Brückenwiederlager- 1973 schon mit drauf.
Q: GT - BStU
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#11

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 18:03
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2
Ja Gebietsaustausch 1988, Nr. 4
[...]
Aber warum?
Theo

Theo,

laut dem Plan läuft die Nr. 4 (Humboldthafen) unter "Zukauf" (Westsicht).
In den Karten hat Berlin(West) jedoch dort Fläche verloren.

Irgendwie merkwürdig oder ich stehe auf dem Schlauch.

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#12

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 18:20
von eisenringtheo | 9.175 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #11
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2
Ja Gebietsaustausch 1988, Nr. 4
[...]
Aber warum?
Theo

Theo,

laut dem Plan läuft die Nr. 4 (Humboldthafen) unter "Zukauf" (Westsicht).
In den Karten hat Berlin(West) jedoch dort Fläche verloren.

Irgendwie merkwürdig oder ich stehe auf dem Schlauch.

Gruß
Ari


Nein die Grenze wurde gestreckt und der Ostberliner Zacken kam weg. Die erworbene Fläche ist eingegrünt. Von WB abgegebene Gebiete sind eingerötet. Wie oben schon beschrieben, war der Zacken wolhl dadurch entstanden, dass nur eine Bezirkverwaltung für den Brückenunterhalt zuständig sein sollte. Nach dem Mauerbau hat diese Bestimmung den Sinn verloren, weil die Brücke nicht mehr benutzt wurde.
Theo


nach oben springen

#13

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 18:49
von Zaunkönig | 624 Beiträge

@ theo: Nach dem Mauerbau hat diese Bestimmung den Sinn verloren, weil die Brücke nicht mehr benutzt wurde.
Hallo Theo, die Brücke wurde wohl in den letzten Kriegstagen gesprengt, denn sie war 1953 auf einem Luftbild schon nicht mehr vorhanden. Und irgendwo habe ich mal ein Bild gesehen, wo sie im Wasser liegt. Muss ich mal suchen, das Bild.
Peter, der Zaunkönig


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 18:53
von Kurt | 933 Beiträge
nach oben springen

#15

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 19:19
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Hier ein Foto der zerstörten Brücke von 1945. Sie muss wohl durch die Kampfhandlungen in den letzten Kriegstagen zerstört worden sein, denn wie oben gelesen steht da nix von Sprengung.

Das Bild ist aus dem Buch >Berlin 1945< vom Arenhövel Verlag und von Reinhard Rürup herausgegeben.

edit: Quelle Foto angegeben


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
MHL-er und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.01.2014 19:21 | nach oben springen

#16

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 19:55
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Auf den Karten der GT von 1981 ist die Ausbuchtung im Grenzverlauf auch eingeichnet.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#17

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 20:49
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Ist zwar etwa OT, aber der Grenzverlauf, den der Zeichner der Karte von 1935 gewählt hat, ist schon recht seltsam. Mitte Kanal, Mitte Humboldthafen, Mitte Spree und dann wird es ganz seltsam. Bis kurz vor die Marschallbrücke noch Mitte Spree und dann nach Süd abknicken und quer durch das Gelände um etwa an der Südostecke des Reichstages auf die damalige Herm. Göring Straße, heute Friedrich-Ebert-Platz, zu stoßen und dann erst nach Süd zu verlaufen.
Der darüber etwas verwunderte
Peter, der Zaunkönig


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
nach oben springen

#18

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 23:12
von der glatte | 1.356 Beiträge

Danke für Eure Antworten, interessant ist es auf alle Fälle und wenn damit ein Brückenwiderlager gemeint sein soll um so mehr. Es gab also auch auf der linken Uferseite einen Flecken DDR-Gebiet. Aber warum man den dann erst in den Stadtplänen von 1988 vermerkt hat? Man hätte also theoretisch auf dem Brückenwiderlager einen Grenzturm erichten können, denn der Wasserweg war ja noch DDR.

Verwunderlich ist für mich auch, warum man noch 1989 in den aktuellen Stadtplänen von Berlin aus der DDR, noch immer die Nord-Süd-S-Bahn eingezeichnet hatte.

Den Verwunderungen von Peter, der Zaunkönig kann ich mich auch nur anschließen. Rätselhaft alles.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


zuletzt bearbeitet 02.01.2014 00:50 | nach oben springen

#19

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 23:31
von der glatte | 1.356 Beiträge

Habe mir meinen Plan von 1958 nochmal angesehen. Wenn man damals am Humboldthafen so verfahren hat und das westliche Brückenwiderlager zum Ostgebiet zählte, warum hat man das dann nicht auch so wenige Meter südöstlich gehandhabt?

Da gab es ja noch eine Brücke, die von der Reinhardtstraße und der Unterbaumstraße über die Spree in den Bezirk Tiergarten zur Roon-Straße führte. In meinem Planausschnitt oben von 1958, ist diese Brücke noch eingezeichnet. Wann kam die endgültig weg und durch wem? Was wurde da aus den Brückenwiderlagern?



Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


zuletzt bearbeitet 02.01.2014 00:51 | nach oben springen

#20

RE: Grenzverlauf am Humboldthafen?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.01.2014 23:42
von eisenringtheo | 9.175 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #18
(...)
Verwunderlich ist für mich auch, warum man noch 1989 in den aktuellen Stadtplänen von Berlin aus der DDR, noch immer die Nord-Süd-S-Bahn eingezeichnet hatte.
(...)
Gruß Reiner


Das frage ich mich auch. Schon vor der Übernahme der S-Bahn (aber auch danach!) konnte man im Osten eine Fahrkarte der Preisstufe 10 nach S-Bahn Stationen in Westberlin lösen (Preis 1984: DDR Mark 2.20). Ich vermute deshalb ist die NordSüdbahn noch in der Karte drin)
http://www.alt-berlin.info/cgi/stp/lana....3&ost=13.411842
Theo


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen