#21

RE: Tarnnamen und Tarnzahlen übers GMN

in Grenztruppen der DDR 01.01.2014 17:37
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Genau weiß ich es nicht mehr, wir hatten aber am Kolonnenweg wegen der Abriegelung etliche Rufsäulen und wir haben in Kompaniesicherung immer nur unseren 10 km-Abschnitt gesichert, 20 waren das bestimmt, paar Jungs von der Battallionssicherung meinten das sie fast 50 km gesichert hätten, kann man denn die Nummern von ca. 100 GMN-Säulen sicher auswendig lernen?
Bei uns wurden die Nummern draufgepinselt das der Führende ganz sicher sein konnte wo der Posten wirklich war und das da keine Verwechselungen vorkamen.
Auch das die A-Gruppe wirklich an der eventuellen Durchbruchsstelle stand, da haben wir uns auch an den Nummern orientiert.


zuletzt bearbeitet 01.01.2014 17:42 | nach oben springen

#22

RE: Tarnnamen und Tarnzahlen übers GMN

in Grenztruppen der DDR 01.01.2014 17:38
von EK82I | 869 Beiträge

Verschlüsselt Jeder PF hatte seine Rufnummer mit der man sich an und abmeldete. Im Abschnitt gab es die gängigen Bezeichnungen für die PP,ohne Nummern.Wenn man den Alten oder die anderen auf den Vulkan brachte,dann mit dem seiner Nummer.Die üblichen Vorwarnungen für Kontrollen,auch immer die gleichen.Die Postentabelle diente lediglich,die Parole nicht zu vergessen.Ich kann mich nicht erinnern,jemals Texte aus derselben "übersetzen" zu müssen.


nach oben springen

#23

RE: Tarnnamen und Tarnzahlen übers GMN

in Grenztruppen der DDR 01.01.2014 17:48
von PF75 | 3.294 Beiträge

zu Beginn der Batt.-Sicherung waren die Nummern der Postenpunkte noch nach Kompanieabschnitten eingeteilt,später gab es dann eine fortlaufende Nummeriererung durch das ganze Batt.und da gabs dann auch überall Schilder mit den neuen Nummern(waren knapp über 100 ).
Manchmal hat man sich den Spaß gemacht bei Meldungen aus "Versehen "wieder die alten Nummern zu gebrauchen und man konnte manch einen auf der Füst. damit etwas durcheinander brigen.


nach oben springen

#24

RE: Tarnnamen und Tarnzahlen übers GMN

in Grenztruppen der DDR 01.01.2014 20:15
von Fritze (gelöscht)
avatar

Kann mich nicht erinnern ,ob an den GMN -Säulen ne Nummer stand . Aber in der Postentabelle war ne Karte und dort standen die PP drauf.
Nach kurzer Zeit hatte die auch jeder intus .


nach oben springen

#25

RE: Tarnnamen und Tarnzahlen übers GMN

in Grenztruppen der DDR 02.01.2014 12:45
von LO-Fahrer | 607 Beiträge

Die Postenpunkte waren durchgehend numeriert von 21 (RTL) bis 72 (LTL). Außerdem gab es noch Namen für markannte Geländpunkte wie großer Grenzknick, Bahndamm 1 und 2, Grundgraben oder Eckernfurt. Die Rufzahlen für die Posten wurden bei der Vergatterung ausgegeben, wobei ein Genosse aus der Oberlausitz mit Vorliebe die14 verpasst bekam (warum wohl??). Über Funk sollte grundsätzlich mit Tarnnamen gearbeitet werden, über GMN konnte man auch schon mal Klartext reden.


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 93 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2534 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen