#21

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 25.12.2013 14:55
von StabsfeldKoenig | 2.643 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #3
Morjen ins Forum,

ist schon irre. 0,65 DM bzw. Valuta Mark für ein Hemd wurde seitens des Westens bezahlt, 10,99 DM wurde dann im Katalog dafür verlangt. Die haben sich dumm und dämlich verdient, kein Wunder das Quelle und Co danach pleite gingen.

Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen, ein Häftling in Hoheneck (?) hat über 1 Mio Mark erwirtschaftet. Das ist einfach eine Riesensauerei was da abging. Die Häftlinge wurden mit monatlich 20- 40 M abgespeist während das Regime die Millionen abgesahnt hat.

War Deine Frau in Haft, Thomas? Mir war so als hätte ich das gelesen.

MfG Berlin



In der DDR erhielten Strafgefangene den normalen Lohn nach RKV/BKV (so nannten sich die Tarifverträge in der DDR). Davon wurden ganz normal SV und Lohnsteuer abgezogen (Haftzeiten in der DDR wurden für die Rente angerechnet). Also so, wie heute bei einem Freigänger, der außerhalb des Gefängnisses arbeitet.
Vom Nettolohn erfolgte dann ein Abzug für Haftkosten (Unterkunft und Verpflegung). Vom verbleibenden Lohn wurde ein Taschengeld (Hauseinkauf) ausgezahlt (ggf. Gutscheine/Einkaufskarte/-konto), sowie
- Unterhalt für Ehepartner/Kinder ausgezahlt
- Gerichtskosten und Schadenersatz gezahlt (in der DDR erfolgte im Strafurteil auch die Verplichtung zum Schadenersatz, nennt man heute Adhäsionsvervahren)
Der Rest wurde für die Wiedereingliederung gespart und nach Ende der Haft ausgezahlt.



nach oben springen

#22

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 25.12.2013 15:03
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #21

Vom Nettolohn erfolgte dann ein Abzug für Haftkosten (Unterkunft und Verpflegung). Vom verbleibenden Lohn wurde ein Taschengeld (Hauseinkauf) ausgezahlt (ggf. Gutscheine/Einkaufskarte/-konto), sowie
- Unterhalt für Ehepartner/Kinder ausgezahlt
- Gerichtskosten und Schadenersatz gezahlt (in der DDR erfolgte im Strafurteil auch die Verplichtung zum Schadenersatz, nennt man heute Adhäsionsvervahren)
Der Rest wurde für die Wiedereingliederung gespart und nach Ende der Haft ausgezahlt.



Hallo,
war das ein "Staatsgeheimniss"? Oder woher kommen die Vorwürfe betreff ausplünderung von Gefangenen, Bereicherung
der Regierung durch "Sklavenarbeit" im Knast?



nach oben springen

#23

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 25.12.2013 15:16
von StabsfeldKoenig | 2.643 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #22
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #21

Vom Nettolohn erfolgte dann ein Abzug für Haftkosten (Unterkunft und Verpflegung). Vom verbleibenden Lohn wurde ein Taschengeld (Hauseinkauf) ausgezahlt (ggf. Gutscheine/Einkaufskarte/-konto), sowie
- Unterhalt für Ehepartner/Kinder ausgezahlt
- Gerichtskosten und Schadenersatz gezahlt (in der DDR erfolgte im Strafurteil auch die Verplichtung zum Schadenersatz, nennt man heute Adhäsionsvervahren)
Der Rest wurde für die Wiedereingliederung gespart und nach Ende der Haft ausgezahlt.



Hallo,
war das ein "Staatsgeheimniss"? Oder woher kommen die Vorwürfe betreff ausplünderung von Gefangenen, Bereicherung
der Regierung durch "Sklavenarbeit" im Knast?




Stand so im Strafvollzugsgesetz. Durch einen Fall im Bekanntenkreis (Opfer eine Trickdiebstahls an Senioren, dem ein falscher Gas-Kassierer 50 Mark abgegaunert hat), habe ich davon erfahren. Ein anderer Bekannter hatte später an die Haftanstalt (Anstaltsleitung) geschrieben, der Täter (hat damals serienweise Rentner betrogen bzw. bestohlen hatte) verweigerte aber die Arbeit, um sich der Schadenersatzpflicht zu entziehen.



nach oben springen

#24

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 11:29
von DonFerrando | 17 Beiträge

Im BRD-Knast beträgt die Entlohnung 1,50 - 2,10€ je Stunde, also soll sich noch einer über die DDR, und von wegen Sauerei aufregen!



nach oben springen

#25

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 11:39
von DonFerrando | 17 Beiträge

Für mich ist es schon strittig und dysphemistisch, ständig den Begriff "Zwangsarbeit" zu verwenden. Damit wird die Bevölkerung doch wieder systematisch desinformiert, um die DDR mit negativen Begriffen zu assozieren. Fast alle Medien übernehmen diesen Begriff. Er trifft laut Definition aber nicht zu.

Was viele nicht wissen, und bei der Diskussion außen vor bleibt:

1. Auch in der BRD besteht eine Arbeitspflicht im Gefängnis
2. Auch in der BRD sind die Stundenlöhne sehr niedrig für Häftlinge (1-2€ je Stunde!!!)
3. Die Arbeit war im Strafvollzuggesetz genau geregelt
4. Die Häftlinge wurden auch in normalen Betrieben eingesetzt und hatten teilweise die gleichen Rechte und Pflichten wie ein normaler Arbeiter
5. Vom Lohn wurden SV-Beiträge abgeführt
6. In der DDR bestand allgemein das Recht und die Pflicht auf Arbeit
7. In der BRD würde mancher Häftling gerne arbeiten, können aber nicht weil keine Arbeit da ist
8. Vom Lohn wurden in der DDR Unterhaltsleistungen bezahlt, im BRD-Knast kümmert sich niemand darum



DoreHolm, Damals87, passport und Diskus303 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.01.2014 12:08 | nach oben springen

#26

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 11:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DonFerrando im Beitrag #25
Für mich ist es schon strittig und dysphemistisch, ständig den Begriff "Zwangsarbeit" zu verwenden. Damit wird die Bevölkerung doch wieder systematisch desinformiert, um die DDR mit negativen Begriffen zu assozieren. Fast alle Medien übernehmen diesen Begriff. Er trifft laut Definition aber nicht zu.

Was viele nicht wissen, und bei der Diskussion außen vor bleibt:

1. Auch in der BRD besteht eine Arbeitspflicht im Gefängnis
2. Auch in der BRD sind die Stundenlöhne sehr niedrig für Häftlinge
3. Die Arbeit war im Strafvollzuggesetz genau geregelt
4. Die Häftlinge wurden auch in normalen Betrieben eingesetzt und hatten teilweise die gleichen Rechte und Pflichten wie ein normaler Arbeiter
5. Vom Lohn wurden SV-Beiträge abgeführt
6. In der DDR bestand allgemein das Recht und die Pflicht auf Arbeit
7. In der BRD würde mancher Häftling gerne arbeiten, kann aber nicht weil keine Arbeit da ist




Gute Info, und wie immer zweierlei Maß für ähnliche Situationen....., es wird heute alles getan um die eh. DDR zu verunglimpfen und dadurch die eigenen Fehler und Schwächen zu verdecken.


DonFerrando hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 15:03
von DonFerrando | 17 Beiträge

Der Begriff "Zwangsarbeit" ist bei uns eindeutig mit dem Gedanken an die Ausbeutung von Millionen Kriegsgefangenen während des zweiten Weltkrieges im faschistischen Deutschland verbunden. Mit so einem Begriff möchte man wieder einmal die DDR mit dem 3. Reich in den Köpfen der Leute auf eine Stufe stellen.



seaman und Krepp haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 16:27
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

und das klappt auch. Wie gut, kann man auch hier gelegentlich lesen.
Im Gegensatz zu den Propagandaverantwortlichen der DDR verstehen die heutigen ihr Geschäft...

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#29

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 17:19
von Streckmetall | 99 Beiträge

Ich glaube, bei der Aufarbeitung der DDR ist an vielen Ecken und Enden harsche Kritik angemessen.
Doch zuweilen hat man auch das Gefühl, es ginge weniger um Aufarbeitung, als vielmehr um fast
zwanghaftes Graben und Wühlen, um möglichst jedes Detail ihrer Geschichte in einem schlechten
Licht dastehen zu lassen. Manchmal fühle ich mich gnadenlos überfordert bei der Entscheidung,
was ich nun glauben kann, und was reine Medienhetze ist.

Ich vermute, bei der vorliegenden Sache ist es wohl ein Zwischending aus fairer und unfairer
Berichterstattung. Sollten die Gefängniszustände in Punkto Arbeitssicherheit wirklich katastrophal
schlechter als in der normalen DDR-Arbeitswelt gewesen sein, dann ist das nicht zu rechtfertigen.
Andererseits scheinen mir die Zahlen zur Wertschöpfung durch die Insassen doch ziemlich extrem zu
sein, da wäre es sicherlich hilfreich, zu erfahren, wie sie berechnet wurden, denn rein intuitiv kann
ich mir diese Größenordnungen kaum vorstellen.

Und was die eigentliche Pflicht zur Arbeit betrifft: Ich schätze, hätte ich damals ein DDR-Zuchthaus
von innen sehen müssen, wäre mir dermaßen der Hintern auf Grundeis gegangen, dass ich für die
Arbeit sogar noch dankbar gewesen wäre - trotz der geringen Entlohnung. Hauptsache abgelenkt
von dieser schlimmen Situation. Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass die eigentliche
Unmenschlichkeit ein Ausschluss der Gefangenen von der Arbeit gewesen wäre.


nach oben springen

#30

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 17:58
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Wer aufgrund eines DDR Urteil einsass, welches nach der Wende aufgehoben wurde, der sass zu Unrecht ein und muss nachträglich zum Tariflohn für die Arbeitsleistung entschädigt werden, die er in der Strafhaft geleistet hat. Alles andere wäre unlogisch. Im übrigen möchte ich mich nicht zum Fürsprecher der Westkonzerne machen, die an der deutschen Teilung mitverdient haben. Bin kein Freund von IKEA und Ingvar Kamprad, der bis vor kurzem in der Schweiz wohnte. IKEA soll nur blechen!!
http://www.20min.ch/finance/news/story/19758450
http://www.welt.de/wirtschaft/article123...bezichtigt.html
Theo


nach oben springen

#31

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 18:08
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #30
Wer aufgrund eines DDR Urteil einsass, welches nach der Wende aufgehoben wurde, der sass zu Unrecht ein und muss nachträglich zum Tariflohn für die Arbeitsleistung entschädigt werden, die er in der Strafhaft geleistet hat. Alles andere wäre unlogisch. Im übrigen möchte ich mich nicht zum Fürsprecher der Westkonzerne machen, die an der deutschen Teilung mitverdient haben. Bin kein Freund von IKEA und Ingvar Kamprad, der bis vor kurzem in der Schweiz wohnte. IKEA soll nur blechen!!
http://www.20min.ch/finance/news/story/19758450
http://www.welt.de/wirtschaft/article123...bezichtigt.html
Theo


Was sagt denn der Einigungsvertrag konkret zu Gerichtsurteilen in der DDR?


nach oben springen

#32

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 18:44
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #31
(...)

Was sagt denn der Einigungsvertrag konkret zu Gerichtsurteilen in der DDR?

Keine Ahnung! Ich kenne nur das DDR Gesetz vom 6. September 1990
http://www.friedlicherevolution.de/index...ontribid%5D=850
http://webarchiv.bundestag.de/volkskamme...hen/100157a.pdf
und das aktuelle Bundesgesetz
http://www.gesetze-im-internet.de/strrehag/__1.html
Theo


nach oben springen

#33

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 19:01
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #30
Wer aufgrund eines DDR Urteil einsass, welches nach der Wende aufgehoben wurde, der sass zu Unrecht ein und muss nachträglich zum Tariflohn für die Arbeitsleistung entschädigt werden, die er in der Strafhaft geleistet hat. Alles andere wäre unlogisch. Im übrigen möchte ich mich nicht zum Fürsprecher der Westkonzerne machen, die an der deutschen Teilung mitverdient haben. Bin kein Freund von IKEA und Ingvar Kamprad, der bis vor kurzem in der Schweiz wohnte. IKEA soll nur blechen!!
http://www.20min.ch/finance/news/story/19758450
http://www.welt.de/wirtschaft/article123...bezichtigt.html
Theo


Rot: Das möchte ich aber nicht als Grundsätzliches stehen lassen. Wenn es dem Häftling gelang, seiner Tat auch nur den Hauch einer politischen Motivation zu geben, vermute ich, daß mit einem guten Anwalt und einem noch "verständnisvollerem" Richter durchaus eine Rehabilitation rauskommen kann. Also Mitnichten zu Unrecht eingesessen.
Grün: Für was soll IKEA blechen (auch wenn ich kein Freund von Großkonzernen dieser Art bin) ? Egal wie der devisenbringende Auftraggeber auch hieß, er hat sicher einen Preis für die Produkte bezahlt, die nicht viel unter denen lagen, die auch für aus regulärer Produktion der DDR-Betriebe stammende gezahlt wurde und nicht nur den, der an die Häftlinge gezahlt wurde. Derjenige,der den Gewinn eingestrichen hat, nämlich die DDR, gibt es nicht mehr und ihre finanziellen Verpflichtungen sind auf die BRD übergegangen. Also soll wieder der Staat und damit die Steuerzahler für politische Entscheidungen blechen ?



eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 14.01.2014 23:36
von turtle | 6.961 Beiträge

1968 war der Verdienst in der DDR nicht so hoch. Ich glaube meine Haftentschädigung war nicht schlechter. Ich meckere nicht. Hätte ich damals gewusst ich bekomme später Westmark pro Monat ,hätte ich freiwillig noch einige Monate mitgenommen.


.


nach oben springen

#35

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 15.01.2014 07:53
von furry | 3.574 Beiträge

An irgendeiner Stelle verstehe ich die Aufregung nicht.
Strafgefangene waren zur Arbeit verpflichtet, wie heute und vor 25 Jahren in der BRD auch.
Strafgefangene haben Dienstleistungen für die Haftanstalt erbracht, Waren produziert oder bei der Gewinnung von Rohstoffen mitgearbeitet, wie heute und vor 25 Jahren in der BRD auch.

Wie wir wissen, haben in Rostock Strafgefangene auf der Weft mitgearbeitet und diese Schiffe wurden exportiert.
In der Braunkohle waren auch Strafgefangene eingesetzt, mit dem daraus produzierte Strom hat u.a. Westberlin versorgt.
In Niedersachsen haben Strafgefangene Torf gestochen, der dann in holländischen Gewächshäusern gelandet ist.
Ich kann in dem wirtschaftlichen Gebaren keinen Unterschied feststellen.
Einerseits wird diskutiert, dass Strafgefangene damals wie heute dem Steuerzahler auf der Tasche liegen. Schaffen oder schufen sie Werte, die veräußert werden können, ist das auch nicht richtig.
Einzig über eventuell vorhandene und bekannte Unterschiede bei den Arbeitsbedingungen könnte diskutiert werden.
Dass die Bedingungen heute andere sind, besagt doch nicht, dass diese auch vor 25 und mehr Jahren so waren.

Edit: Wie werden "Knastwaren" heute angeboten http://www.jva-online-shop.de/


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
DonFerrando, Krepp, seaman und CASI haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.01.2014 08:00 | nach oben springen

#36

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 00:57
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

So vor über 30 Jahren hatten die DDR Kartons welche an BRD Supermarktketten geliefert wurden, häufig Botschaften aller Art im Karton. Handschriftliche Schmierzettel usw. Häufig auch auf Kartonreste geschrieben. Oftmals Hilferufe. Machmal waren die Kartons von innen Sabotiert. Da war Verletzungsgefahr. Halt irgenwie mit Absicht gemacht. Zumindestens hatten wir den Eindruck damals.


nach oben springen

#37

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 01:03
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von West_Tourist im Beitrag #36
So vor über 30 Jahren hatten die DDR Kartons welche an BRD Supermarktketten geliefert wurden, häufig Botschaften aller Art im Karton. Handschriftliche Schmierzettel usw. Häufig auch auf Kartonreste geschrieben. Oftmals Hilferufe. Machmal waren die Kartons von innen Sabotiert. Da war Verletzungsgefahr. Halt irgenwie mit Absicht gemacht. Zumindestens hatten wir den Eindruck damals.


Was befand sich in den Kartons für Ware?

seaman


zuletzt bearbeitet 17.01.2014 01:16 | nach oben springen

#38

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 01:44
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #37
Zitat von West_Tourist im Beitrag #36
So vor über 30 Jahren hatten die DDR Kartons welche an BRD Supermarktketten geliefert wurden, häufig Botschaften aller Art im Karton. Handschriftliche Schmierzettel usw. Häufig auch auf Kartonreste geschrieben. Oftmals Hilferufe. Machmal waren die Kartons von innen Sabotiert. Da war Verletzungsgefahr. Halt irgenwie mit Absicht gemacht. Zumindestens hatten wir den Eindruck damals.


Was befand sich in den Kartons für Ware?

seaman



In den Kartons waren Lebensmittel ....Spirituosen...Kosmetika ...Waschmittel...und anderer Non-Food. Diese DDR-Produkte waren der Vorläufer der heutigen NO-Name Produkte. Ender der 70er Jahte fing das mit A & P an.


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 01:46
von seaman | 3.487 Beiträge

Kann mich eher an DDR Biere u.a. Namen in den Supermärkten West Ende 70er erinnern.
Das kam aber nicht aus dem Knast......

seaman


zuletzt bearbeitet 17.01.2014 01:49 | nach oben springen

#40

RE: Doku Westware aus dem Ostknast

in DDR Staat und Regime 17.01.2014 12:29
von VNRut | 1.486 Beiträge

Beim RFT Staßfurt gab es auch eine Abteilung, wo Häftlinge aus der nahe gelegenen Haftanstalt Athensleben arbeiteten (1994/95 abgerissen). Morgens und abends fuhren zwei vollbesetzte Busse unter strenger Bewachung zum Werk. Welche Aufgaben sie dort verrichten mussten entzieht sich meinen Kenntnissen. Vermutlich demontierten sie die defekten Bildröhren die angeblich Fabrikneu aus der SU ankamen oder fertigten Teile für die Fernsehproduktion. Drei- bis viermal die Woche war Export-tag (Produktion + Versand) nach RGW-Mitgliedsstaaten und den Staaten des Nichtsozialistischen Wirtschaftsgebiets angesagt und die Fernseher gingen unter den Namen Bruns, Quelle. Telefunken auf Reisen. An den anderen zwei Tagen wurde für das Inland produziert.

Gruß Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen