#21

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 09:30
von Buedinger | 1.502 Beiträge

Hallo @all ,

Noch mal zum Standort Plauen. Ich möchte noch hinzufügen, dass sich schräg gegenüber dem Schießstand Schneckengrün in Richtung Zwoschwitz ein Munitionslager befand, welches wir zu bewachen hatten. In Plauen selbst gab es noch die PKIW (Panzer- und Kfz-Instandsetzungswerkstatt) zu bewachen. Diese dürfte rechtsseitig "Am Anger" (Fahrtrichtung Innenstadt Plauen) kurz nach Beginn der Einbahnstraßenregelung sich befunden haben. Es ist heutigentags schwer wiederzufinden. Die Veränderungen sind teilweise dermaßen verwirrend gegenüber den persönlichen Erinnerungen.

Ansonsten kann ich die Angaben von Rainman2 bestätigen.

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#22

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 10:11
von Grete85 | 840 Beiträge

Hallo zusammen,

ja,ja der Böller.Den kenn ich auch noch.Das "Schönste" war immer bei "Besuch" des Geländes das Ausheben eines Schützenloches!! Mit Feldspaten. Um in der Normzeit fertig zu werden,brauchte man Spitzhacke,Dynamit oder schweres "Gerät". Naja, nach einer dreiviertel Stunde hat dann der aufsichtsführende Offizier entschieden,das die "Verteidigung" der Stellung an einem anderen Tag stattfinden sollte.
Vorallem der "Gehörschutz" war vom Feinsten.Nicht wie heute mit Ohrenschützern oder so. Ne leere Patronehülse tuts ja auch. Lagen da ja genug rum. Auch sind dort einige nicht verschossene Patronen in den "Privatbesitz" gewechselt,die man vielleicht mal bei versehentlichen "Schußwaffengebrauch" gebrauchen konnte.

Der "Besuch" auf dem Böller fand einmal im Halbjahr statt,im Frühjahr und im Herbst. Immer dann wenns schön kalt und naß war. Oder pupstrocken. Dort konnte man auch feststellen, ob deine Krawallnikow noch dahin geschossen hat wo du hin gezielt hast. War danach immer viel Arbeit für den Waffenuffz.

Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
nach oben springen

#23

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 11:51
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Ich sage es lieber vorher: Nun kommt aber wirklich eine Erinnerung an den Böller.

Beim Schießen gab es auf dem Schießplatz mehrer Abschnitte. Einen Abschnitt Pistole, klein und gut überschaubar mit 2 oder 3 Bahnen, und einen Abschnitt MPi, der etwa 200 - 250 Meter breit war. Der "dankbarste Job" für einen Offizier auf diesem Platz war der des "Leiters Abschnitt MPi". Mein Kompaniechef (Stabskompanie) saß oben auf dem Beobachtungsturm als Leiter des Schießens. Die Hierarchie war folgende. Nachdem die Schützen ihre Stellung bezogen hatten und neben jedem Schützen der "Aufsichtshabende" stand, der dem Schützen bereits seinen Schusssektor erläutert hatte, kam vom Leiter des Schießens der Befehl: "Gefechtsbereitschaft herstellen". Auf diesen Befehl hin war das volle Magazin in die Waffe einzuführen, die Waffe zu entsichern, durchzuladen, wieder zu sichern und an den Aufsichtshabenden zu melden: "Gefechtsbereitschaft hergestellt". Aber ganz so einfach war es eben doch nicht. Der Leiter des Schießens nuschelte den Befehl entspannt ins Mikrofon. Dann musste der Leiter des Abschnitts MPi diesen Befehl an die Aufsichtshabenden über den gesamten Platz brüllen (mein Hals ...). Der Aufsichtshabenden mussten den Befehl an seinen, neben ihm liegenden Schützen weitergeben. Erst dann durfte der Schütze den Befehl ausführen.

Das klingt für einen Außenstehenden vielleicht merkwürdig, aber es war richtig so. Jeder dieser Akteure konnte entscheiden, ob die Bedingungen zur Ausführung des jeweils vom Vorgesetzten erhaltenen Befehls gegeben waren. Und jeder hatte nur auf seinen unmittelbaren Vorgesetzten zu hören. Somit waren Missverständnisse bei der Befehlsgabe weitestgehend ausgeschlossen. Einen Sonderstatus hatte der Sicherheitsoffizier. Dessen Anweisungen waren sofort durch alle auszuführen.

Nachdem die Aufsichtshabenden per vereinbartem Flaggen- oder Handzeichen (in der Regel rote Flagge) die Bereitschaft der Schützen gemeldet hatten, gab der Leiter des Abschnitts MPi ein vereinbartes Flaggen- oder Handzeichen für den Turm. Von dort kam dann der Befehl: "Feuer frei". Dieser wurde in der gleichen Kette - Leiter des Abschnitts MPi (brüllend) - Aufsichtshabende - an den Schützen übermittelt. Sobald dieser von seinem Aufsichtshabenden den Befehl erhielt, durfte er die Waffe entsichern und auf die hochgeklappten Scheiben schießen. Die Bewertung der Treffer erfolgte vom Turm aus, weil nur von dort aus auch technische Fehler, Zeitüberschreitungen oder das Schießen außerhalb der Bahn richtig beobachtet werden konnten (manche Schützen halfen ihren Nachbarn - war aber strengstens verboten). Nachdem die letzten Scheiben heruntergeklappt waren, kam vom Turm der Befehl: "Feuer halt". Daraufhin durfte kein Schuss mehr abgefeuert werden, dieser Befehl galt als einziger sofort und unmittelbar. Er wurde dennoch zur Sicherheit wiederholt. Dem folgte in der Kette das Kommado: "Sicherheit". Daraufhin waren die Waffen zu entladen, durch den Aufsichtshabenden zu prüfen, zu entspannen und zu sichern. Die hergestellte Sicherheit wurde wieder mit Flaggen- oder Handzeichen (in der Regel gelbe Flagge) von den Aufsichtshabenden an den Leiter des Abschnitts gemeldet und von dem an den Leiter des Schießens. Erst wenn diese Meldung erfolgt war, durfte der Befehl zum Aufstehen und Verlassen der Feuerlinie gegeben werden.

Nach einem Tag als Leiter des Abschnitts MPi hatte mein Hals gefühlt den doppelten Umfang.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 23.07.2009 11:53 | nach oben springen

#24

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 12:37
von Grete85 | 840 Beiträge

Hallo Rainman,

ich glaub die Pistolenschießbahn war rechts vom Turm.Wir Uffis durften auch einmal mit der Makarow schiessen.Warn wohl noch ein paar Mumpeln übrig.Erst ganz normal,ein Arm gestreckt,einer auf dem Rücken.Nach eine Weile zielen fing meine Hand an zu zittern.An zielen war da nicht mehr zu denken.Dann haben wirs mit zwei Händen probiert.Das Trefferbild war um sehr viel besser.

Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
nach oben springen

#25

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 13:49
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Hallo Grete,

genau, rechts waren die Pistolenbahnen. Aber beidhändig schießen ist Müll. Wenn das Trefferbild schon eh nicht gut ist, kann man es vielleicht verbessern. Aber hast Du schonmal einen großen internationalen Wettkampf im Pistolenschießen gesehen, bei dem einer beidhändig schießt? Die Stabilisierung durch die richtige Körperhaltung wirkt viel stärker als die durch die zweite Hand. Anbei ein Foto von mir. Das dürfte im 2. Studienjahr an der Offizierhochschule in Pöllwitz gewesen sein. Die Haltung ist nicht ganz richtig. Die linke Schulter gehört weiter nach hinten, die Hand gehört nicht in die Tasche. Aber auch so lässig konnte man treffen.

ciao Rainman

Angefügte Bilder:
Rainman_mit_Pistole.jpg

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 23.07.2009 13:51 | nach oben springen

#26

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 14:06
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Aber beidhändig schießen ist Müll.

Aber hast Du schonmal einen großen internationalen Wettkampf im Pistolenschießen gesehen, bei dem einer beidhändig schießt?


Das mit dem beidhändig Schießen kann ich so nicht mittragen. Wenn ich eines meinem jetzigen Dienstherren nicht absprechen kann ist es eine gute Ausbildung im Bezug auf dem Umgang nit der Dienstwaffe. Fällt mir ja etwas schwer muß ich aber anerkennend zugeben. Mit der Pistole M ist das beidhändig zwar etwas übertrieben, aber sonst macht es schon Sinn. Anwendung der Dienstwaffe ist eben kein Internationaler Wettkampf, das ist u.a. eine Frage des Überlebens und da ist wichtig das getroffen wird.


zuletzt bearbeitet 23.07.2009 14:07 | nach oben springen

#27

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 16:37
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Hallo Mike,

da ist im Großen und Ganzen auch nichts gegen einzuwenden. Heutige Schießausbildung mit der Pistole ist strikter einsatzorientiert, als damals bei uns (interessant - gelle?). Auch werden heute andere Distanzen geschossen, als bei unserer Ausbildung. Die Regel heute sind 10 - 15 Meter. Unter "gefechtsmäßigen" Bedingungen, also wenn die Pistole schnell gezogen, durchgeladen, angelegt und nach dem Schuss wieder für den nächsten Schuss bereit sein soll, ist das beidhändige Schießen durchaus zu bevorzugen. In unserem Fall ging es aber um die Grundlagen des Pistolenschießens - Atemkontrolle, Pistolenhaltung und Abziehen - und nichtmal das wurde in dieser Ausbildung richtig vermittelt, soweit ich mich erinnere. Weiterhin war es ein Schießen unter Sportbedingungen (25 Meter auf eine Ringscheibe). Ich bin gern bereit ein beidhändig geschosenes Trefferbild mit dem der "klassischen" Haltung bei dieser Distanz zu vergleichen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#28

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 19:56
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Las mal gut sein Rainman.
Alles hat schließlich seine Zeit. Ich habe selber bei den GT Meisterschaften mal mit geschossen. Der erste Tag war voll Spitze, leider zeigten sich am zweiten Tag die Nachwirkungen des Abend zuvor im HdA (oder HdGT) in Plauen.

Ciao


nach oben springen

#29

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.07.2009 21:03
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Hallo Mike,

wann warst Du denn da? Ich war selber 81/82 mal mit in der Pistolenmannschaft der OHS (KK-Pistole Magulin). Dann hat es mich aber wieder mehr zu Handball und Schach gezogen. Und im HdGT ("Haus der geschlossenen Türen") war ich zwischen 79 und 82 nahezu ständig.


ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#30

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.07.2009 11:41
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Hey Rainman ,

konkurrenz
Der Wettkampf den ich meine war wohl 1981, aber verbürgen will ich mich nicht dafür. ( War schließlich schon im vergangenem Jahrtausend ) Pistole Magulin - ja daran kann ich mich auch noch erinnern. Gehörte ja zum Wettkampf dazu. Ich habe das immer mal ganz gerne gemacht, war eine gute Chance um aus dem "Schichtbetrieb Grenzsicherung" mal für zwei oder drei Tage rauszukommen und ein paar andere Gesichter zu sehen.

Freundschaft


zuletzt bearbeitet 24.07.2009 11:41 | nach oben springen

#31

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 02:37
von Nomex | 254 Beiträge

Hallo an Alle,

Als Ausb. im GAR 11 ist mir der Böller bestens in Erinnerung. Die Lage ist etwas anders als oben dargestellt. Er befindet sich mehr südlich der roten Linie. Das es da eine Lehrgrenze im Norden gegeben haben soll weiß ich nur vom Höhrensagen. Diese Ausbildung fand zu meiner Zeit nur auf dem Wartenberg statt.

Meine Erinnerungen habe ich in dem Bild mal zusammengefasst.



Bei einer Uffz.-Ausbildung habe ich es mal fertig gebracht mit der RPG den Wagen der fahrenden Panuerscheibe zu zerlegen. Die 6 übrigen Granaten haben wir im Sekundenabstand auf den T34 verfeuert. Ein einmaliges Erlebnis. Der T34 hatte dann auch gleich Wintertarnung (Gipsköpfe).


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Günther Zieschong: "Mir hätten das System erst mal leasen solln...."
nach oben springen

#32

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 05:05
von stalag-gra | 219 Beiträge

Hallo Nomex,

kläre mich bitte mal auf. Auf deinem Bild ist u.a. auch Stellung/8,8Flak verzeichnet. Gab es die bei euch auch oder habt ihr noch mit dem Volkssturm geübt??
Kleiner Scherz , aber der erste Teil der Frage war schon ernst gemeint. Da ich diese Region gar nicht kenne und auch nicht weiß, was und seit wann dort schon geübt wurde.

Gruß Stefan


nach oben springen

#33

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 12:23
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Nomex
Hallo an Alle,

Als Ausb. im GAR 11 ist mir der Böller bestens in Erinnerung. Die Lage ist etwas anders als oben dargestellt. Er befindet sich mehr südlich der roten Linie. Das es da eine Lehrgrenze im Norden gegeben haben soll weiß ich nur vom Höhrensagen. Diese Ausbildung fand zu meiner Zeit nur auf dem Wartenberg statt.



Hallo Nomex,

danke für Darstellung der Geländeaufteilung auf dem Böller.
Könntest Du sowas auch für den Übungsplatz Wartenberg anfertigen ?
Auch bitte die ungefähre Geländeumgrenzung.
War das nur Lehrgrenze dort ?
Ein B-Turm ist bei Google ja noch zu sehen.

Auf dem Moseberg soll es ebenfalls einen TÜP gegeben haben. Ist dir dazu was bekannt ?

Gruß
Suentaler





[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#34

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 12:49
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von stalag-gra
Hallo Nomex,

kläre mich bitte mal auf. Auf deinem Bild ist u.a. auch Stellung/8,8Flak verzeichnet. Gab es die bei euch auch oder habt ihr noch mit dem Volkssturm geübt??
Kleiner Scherz , aber der erste Teil der Frage war schon ernst gemeint. Da ich diese Region gar nicht kenne und auch nicht weiß, was und seit wann dort schon geübt wurde.

Gruß Stefan



Sevus Stefan,
sieh mal in den Beitag vom 21.07. / 13:25 Uhr Seite 1

Gruß Mike59


nach oben springen

#35

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 16:34
von stalag-gra | 219 Beiträge

Zitat von Mike59
Sevus Stefan,
sieh mal in den Beitag vom 21.07. / 13:25 Uhr Seite 1

Gruß Mike59


Hallo Mike59,

das hatte ich zwar damals gelesen, aber bei der Fülle von Beiträgen, die stellenweise schon innerhalb von ein paar Stunden zusammenkommt, habe ich das schon wieder "erfolgreich verdrängt".

Danke für die "Erinnerung".

Gruß Stefan


nach oben springen

#36

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 17:38
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von stalag-gra
Zitat von Mike59
Sevus Stefan,
sieh mal in den Beitag vom 21.07. / 13:25 Uhr Seite 1

Gruß Mike59


Hallo Mike59,

das hatte ich zwar damals gelesen, aber bei der Fülle von Beiträgen, die stellenweise schon innerhalb von ein paar Stunden zusammenkommt, habe ich das schon wieder "erfolgreich verdrängt".

Danke für die "Erinnerung".

Gruß Stefan

----------------------------
Gern geschehen


nach oben springen

#37

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 20:23
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Der Böller ist auch immer noch in meinem Gedächtnis, und ich werde ihn bestimmt auch noch mal zu einer Exkursion ansteuern.
Aber für Sonntag habe ich schon ein anderes Kleinod ausgeguckt, das ich Euch vorstellen werde.

Seid bereit äh... gespannt!


nach oben springen

#38

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 21:08
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Hallo HeldrasteinerIn

Ich habe in einem anderem Forum gelesen das der Böller vollständig aufgeforstet wurde. Also festes Schuhwerk und Zeckenschutz für deinen Kampfdackel

Gruß Mike59


nach oben springen

#39

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 21:11
von maja64 (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59
Hallo HeldrasteinerIn

Ich habe in einem anderem Forum gelesen das der Böller vollständig aufgeforstet wurde. Also festes Schuhwerk und Zeckenschutz für deinen Kampfdackel

Gruß Mike59




Mensch Mike,der "Kampfdackel" gehörte doch der "amerkanischen Klassenfeindin"



Grüße vom Rennsteig in die Rhön


nach oben springen

#40

RE: Truppenübungsplatz Böller

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.08.2009 21:18
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Richtig, maja!
Ich hab einen Malinois-Mix, das sollte Grenzern nen Begriff sein.
Die haben nämlich inzwischen auch solche Senftuben statt der HD-anfälligen Deutschen Schäferhunde.
Mit dem Aufforsten scheint nicht ganz zu stimmen, denn ich hab da ne Wanderwegbeschreibung, wo drin steht, daß da oben ne Heidelandschaft sein soll.
Na ja, und vor Zecken haben wir keine Angst - dank AUTAN (das schützt mich auch immer vor den gefräßigen Rinderbremsen).


nach oben springen


Besucher
31 Mitglieder und 89 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2364 Gäste und 157 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557246 Beiträge.

Heute waren 157 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen