#21

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 14.12.2013 22:32
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Jeanne d'Arc würde es wohl gelassen sehen...


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#22

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 14.12.2013 23:07
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Kriegt man da in D auch schicke Uniform und Generalsrang? Stünde von der Leyen sicher gut..

http://article.wn.com/view/2013/12/12/Th.../#/related_news
Yingluck Shinawatra, Ministerpräsidentin und Verteidgungsministerin von Thailand
derzeit in gröberen Problemen..
http://bazonline.ch/ausland/asien-und-oz.../story/12191399
Theo


nach oben springen

#23

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 14.12.2013 23:31
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #21
Jeanne d'Arc würde es wohl gelassen sehen...


wo und wie hat so was geendet ???



nach oben springen

#24

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 00:28
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Und dann brennen sie wieder die Scheiter(n)haufen!


nach oben springen

#25

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 00:34
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Gute Idee. Dann ist sie die Mutter der Kompanie . Schwesterwelle hätte man auch nehmen können. Vom anderem Ufer der Kompanie.


nach oben springen

#26

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 01:19
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Mir fehlen die Worte.

Da werden selbst Karrikaturisten arbeitslos. Die müssen nur geringfügige Änderungen an alten Arbeiten vornehmen. In diesem Fall Jobcenter durch NATO ersetzen und Hartz IV Urteil durch Bundeswehr - Reform.


http://www.cicero.de/sites/default/files/1266927166.gif

LG von der grenzgaengerin


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 06:17
von schulzi | 1.763 Beiträge

Wieso? Hat ja auch eine gute Seite als Mama von fünf Kindern wird sie immer aufpassen das bei ihren lieben kleinen die Haare gekämmt,das Kondom lm Ausgang dabei und der Kragen nicht Speckig ist.Spass bei seite es wurden in den letzten 25 Jahren schon sov iel experimente durchgeführt da kommtes auf eines mehr oder weniger auch nicht drauf an.Hauptsache die Frauenquote simmt.Vielleicht hat sie soviel mumm und holt die Jungs aus den Kriesengebieten was ich aber nicht glaube


nach oben springen

#28

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 09:41
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Das eigentliche Problem ist ja, dass es so beliebig und auswechselbar ist, welche Person welches Ressort übernimmt. Man stelle sich das einmal in einem Unternehmen vor, in dem recht wahllos die Verantwortlichen hin- und hergewechselt werden. Wobei: vielleicht würde das manchmal sogar helfen. Wie arbeitet man solche Minister eigentlich ein, die nun so gar keine Ahnung von ihrer neuen Aufgabe haben? Oder verzichtet man ganz darauf und läßt die inhaltliche Arbeit den Staatssekretären? Unser Vereppelmann hat wenigstens schon mal eine Kaserne von innen gesehen, unser Hoffmann hat selbst gekämpft und unsere Leymann...ach, nee.

friedliche Grüße Andreas


Hansteiner, Küchenbulle 79, Feliks D., prignitzer und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 10:02
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Also gegen den Fahrrad-Scharping erscheint Frau v. d. Leyen wie olle Blücher und wartet erst mal ab was sie im Kampfanzug für eine Figur macht


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.12.2013 10:03 | nach oben springen

#30

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 10:20
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge



Wenn die gute so im Bundestag debattiert,hat sie meine Stimme!


nach oben springen

#31

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 10:20
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Neben der Frauenquote sollte man sich auch mal um die Behindertenquote in Ministerämtern kümmern. Damit könnte man ein Zeichen setzen und die Bedeutung des Amtes herausstreichen.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 10:31
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zunächst mal:

Als Körperbehinderter finde ich solche Sprüche nicht besonder lustig. Aber wenn man schon auf die Quote eingeht: Es gibt bekanntlich eine Beschäftigungsquote in der Wirtschaft von 5 % Behinderten. Überträgt man diese Quote auf die 15 Minister der GroKo, käme man auf 0,75 Minister.

Mit anderen Worten: Mit Schäuble als Minister ist die Quote schon dreimal erfüllt. Da sollte mal die "freie Wirtschaft" erstmal näherungsweise herankommen.

Gruss

icke



Lutze und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 12:12
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #1
Wir hatten als Verteidigungsminister schon ungediente, Minister die mit ihrer Liebsten im Pool planschten, Plagiatoren und jetzt gibt es die Krönung :

Neuer Verteidigungsminister der Bundesrepublik Deutschland ist Ursula von der Leyen

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-939085.html

Und das ist das Ende der Bundeswehr.

Die CDU ist nur noch peinlich. Ein Schlag ins Gesicht für uns Verteranen..



nach oben springen

#34

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 13:45
von andy | 1.199 Beiträge

Warum soll eine Frau an der Spitze der Bundeswehr das Ende eben dieser bedeuten?
Ich kann keinen Grund erkennen, warum das nicht funktionieren soll - im Gegenteil, ich könnte mir Fr. von der Leyen sehr gut in diesem Job vorstellen. Als ich das erste Mal davon hörte - das gebe ich gerne zu - fand ich es irgendwie unpassend aber je mehr ich darüber nachdenke, um so besser finde ich die Besetzung dieses Postens mit einer Frau.

Die wenigsten bisherigen Minister kamen aus der Truppe, genaugenommen fällt mir im Moment kein einziger ein. Militärisches Fachwissen scheint also nicht erforderlich zu sein - warum soll das dann eine Frau nicht hinkriegen?

Ich kann mir gut vorstellen, das UvdL da frischen Wind rein bringt!


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 15.12.2013 13:53 | nach oben springen

#35

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 13:55
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat
Die wenigsten bisherigen Minister kamen aus der aus der Truppe, genaugenommen fällt mir im Moment kein einziger ein. Militärisches Fachwissen scheint also nicht erforderlich zu sein - warum soll das dann eine Frau nicht hinkriegen?



da irrst du dich aber gewaltig @andy

Zitat
Eigener Wehrdienst der Bundesverteidigungsminister und Staatssekretäre
Von den sechzehn Bundesministern der Verteidigung haben zwölf Wehrdienst (bzw. Kriegsdienst) geleistet. Davon bekleideten sechs einen Reserveoffizier- und vier einen Reserveunteroffizier-Dienstgrad. Von den neunzehn Parlamentarischen Staatssekretären haben neun gedient; fünf als Reserveoffiziere und einer als Reserveunteroffizier. Rudolf Scharping war der erste Verteidigungsminister, der seinen Wehrdienst in der Bundeswehr angetreten hat.

aus http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesminis...er_Verteidigung
es ist sehr wohl erforderlich militärisches fachwissen zu haben und das hat diese frau eben nicht


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 14:08
von glasi | 2.815 Beiträge

Frauen haben generell nichts in der Armee zu suchen. So war meine Meinung damals. In meinem letzten Dienstjahr 2001 hatten wir die ersten Frauen in denn Kampfverbänden. Es war ein trauriger Anblick. Ich weiß nicht ob das heute anders ist.



Streckmetall hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 14:16
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Mir hat es nicht die Sprache verschlagen, dass eine Frau an des Spitze des Bundesverteidigungsministeriums steht, sondern wie sie an die Spitze dieses Ministeriums gelangt ist - aus reinem parteipolitischen Kalkül. Bei den Ministern zählt ja bekanntlich nicht die Fachkompetenz, sondern die Führungskompetenz. Das heißt aber auch, dass sie auf einen großen Beraterstab zurück greifen muss und entsprechend politische Entscheidungen treffen muss. In meiner Wahrnehmung zeichnete sie sich aber immer wieder durch Beratungsresistenz aus.

Und es ist ja nicht nur das Ministerium, das sie im Griff haben muss - wo selbst der aktuell geschäftsführende seine Probleme hatte, wie die Drohnenaffäre ans Licht brachte - sondern auch die Rüstungsindustrie.

Da kann man ja richtig froh sein, dass mit Steinmeier ein erfahrener Außenminister ins Kabinet zieht. Denn der außenpolitische Aspekt im Rahmen der NATO darf man auch nicht aus den Augen verlieren.

Ich finde schon, dass das Bundesverteidigungsministerium ein sehr anspruchsvolles Amt ist, dass man nicht nur mit einem einbetoniertem Lächeln führen kann. Aber dem Bundesverteidigungsministerium ist es eh egal, wer unter ihnen Minister ist - so ist es jedenfalls überliefert. Und da kommt bei den aktuellen Aufgaben, die weit über eine Bundeswehrreform hinaus gehen, ein solches Schmuckstück gerade recht.

Und das hat jetzt nichts mit Stutenbissigkeit zu tun.

LG von der grenzgaengerin

EDIT Und im Verteidigungsfall stehen zwei "Ungediente" an der Spitze der Streitkräfte.

Im Frieden und auch im Spannungsfall hat er Weisungsbefugnis über die Streitkräfte und kann in eigener Verantwortung agieren. Er kann damit über alle Belange bestimmen, die die Streitkräfte betreffen, sei es die Verlegung von Kampfverbänden, die Einführung von neuen Waffensystemen oder die Schließung von Standorten. Nur im Verteidigungsfall geht die Befehls- und Kommandogewalt über die Streitkräfte auf den Bundeskanzler über, wie es in Artikel 115b des Grundgesetzes verlangt wird.

http://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/!ut/p/c...W_INtREQD0fMQo/


GZB1 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.12.2013 14:35 | nach oben springen

#38

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 14:36
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

hallo,

wisst ihr ,was mich dabei so richtig ärgert bzw stört?nicht das der neue VM eine frau ist,nein!seitdem es eine frauenquote in der bw gibt und frauen für alle teilstreitkräfte zugelassen sind ,habe ich gelernt damit umzugehen.auch wenn es ein bisschen an meiner ehre kratzt,wie ich zugebe. was mich stört ist das da jetzt jemand eingesetzt wird, der von der materie null ,aber wirklich null ahnung hat.du hast ja selbst geschrieben @grenzgaengerin , ein lächeln reicht nicht.da hätte man auch gleich nen eisbär zum VM machen können ,der flösst wenigstens noch respekt einich verstehe es einfach nicht . herr de maizere hat doch eigentlich seinen job recht ordentlich gemacht.sicherlich taten ihm die letzten skandale nicht wirklich gut,aber dafür konnte er ja im grunde nix (eurohawk,nh90 usw).manche entscheidungen wurden da schon vor seiner amtszeit getroffen.
ich kann es auch nur so erklären ,das mutti 1 ,mutti 2 unbedingt los werden will und ihr deshalb diesen posten gibt.denn der posten des VM hat schon öfter mal als schleudersitz fungiert.
MkG
HG


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.12.2013 14:38 | nach oben springen

#39

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 14:45
von glasi | 2.815 Beiträge

Der einzige Minister der mir persönlich gefallen hat war Gerhard Stoltenberg ( 1989- 1992).



zuletzt bearbeitet 15.12.2013 18:51 | nach oben springen

#40

RE: Das Ende der Bundeswehr naht

in Themen vom Tage 15.12.2013 14:51
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #35

da irrst du dich aber gewaltig @andy

Zitat
Eigener Wehrdienst der Bundesverteidigungsminister und Staatssekretäre
Von den sechzehn Bundesministern der Verteidigung haben zwölf Wehrdienst (bzw. Kriegsdienst) geleistet. Davon bekleideten sechs einen Reserveoffizier- und vier einen Reserveunteroffizier-Dienstgrad. Von den neunzehn Parlamentarischen Staatssekretären haben neun gedient; fünf als Reserveoffiziere und einer als Reserveunteroffizier. Rudolf Scharping war der erste Verteidigungsminister, der seinen Wehrdienst in der Bundeswehr angetreten hat.
aus http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesminis...er_Verteidigung
es ist sehr wohl erforderlich militärisches fachwissen zu haben und das hat diese frau eben nicht




Mit "nicht aus der Truppe" meinte ich natürlich nicht den Grundwehrdienst oder einen Reserve(Unter--offiziers) - Rang sondern die Tatsache, dass wohl kaum ein früherer Verteidigungsminister eine militär-akademische Ausbildung hatte. Die gediente Wehrdienstzeit qualifiziert wohl kaum jemanden, ein solches Ressort zu führen und wie man aus der Vergangenheit gelernt hat, ist der erfolgreiche Abschluss der Bundeswehrakademie auch keine unbedingte Voraussetzung für das Amt. Insofern kann aus meiner Sicht auch eine UvdL Verteidigungsministerin sein und wird das auch nicht schlechter machen, als ihre Vorgänger.
Das eine Frau auf diesem Posten oder in der kämpfenden Truppe nix zu suchen hat, halte ich für eine höchst antiquierte Einstellung aus einer Zeit, in der die Frauen ihre Ehemänner noch um Erlaubnis fragen mussten, wenn sie eine berufliche Tätigkeit ausüben wollten - das ist in der alten Bundesrepublik noch gar nicht so lange her.



andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Feindbild der Bundeswehr zu DDR-Zeiten
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
77 14.12.2013 16:12goto
von glasi • Zugriffe: 4081
Bundeswehr baut gigantische Kampfstadt in der Heide
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
46 16.07.2012 07:44goto
von Polter • Zugriffe: 2540
Maulkorb für die Bundeswehr - Inspekteure
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
2 13.02.2012 09:54goto
von Wolle76 • Zugriffe: 334
lustiges Gespräch zwischen einem älteren Gedienten bei den GT mit jungen Leuten von der Bundeswehr
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Thomas-Porta
10 06.04.2011 10:27goto
von GZB1 • Zugriffe: 2229
Bundeswehr plant Werbekampagne bei "Bild"
Erstellt im Forum Themen vom Tage von xxxx
4 24.02.2011 11:53goto
von GZB1 • Zugriffe: 613
Das Ende der DDR-Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
15 04.03.2013 14:33goto
von 94 • Zugriffe: 4553

Besucher
7 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 93 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558373 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen