#41

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 09.12.2013 08:30
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #40
Zitat von seaman im Beitrag #32
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #31
Lesenswert:
http://www.die-linke.de/partei/zusammens...ndela-zu-ehren/


Es ist immer einfach im Nachhinein Personen,ihre Handlungen und politische Prozesse zu bewerten.Das Ergebnis ist erkenntlich.
Wer in einer Epoche lebt,wo der Ausgang eines Prozesses unsicher ist und man sich selbst entscheiden muss,ist es es schwieriger.
Provokativ:(damit meine ich Dich nicht persönlich):
Wer damals Westbierdosen und Zigarrettenschachteln aus den Papierkörben in der DDR sammelte,Solispenden aber in der DDR verteufelte sollte sich heute nicht als Nelson Mandela-Versteher artikulieren.

seaman


seaman, du scheinst eine besondere Beziehung zur DDR Unterschicht zu haben.
Wo ist der Zusammenhang zu Mandela?
Der Umgang mit seinen Feinden unterscheidet Nelson Mandela von sehr vielen, auch von den Genossen in der ehemaligen DDR.



Ich habe ein evtl. gestörtes Verhältnis(soll heißen überhaupt keins) zu manchen ehemaligen DDR-Bürgern.Das ist richtig.
Da wir hier auch schon mal die Diskussion über Solidaritätsspenden in der DDR hatten und ich die Bekundungen dazu noch im Kopf habe,kann ich da wohl einen Zusammenhang zu Mandela herstellen.
Das ich mir einen Mandela,zumindest seine Ideen,auch im deutschen Vereinigungsprozess gewünscht hätte,habe ich bereits in diesem thread kundgetan.
Das heute viele Nelson Mandela politisch für sich reklamieren finde ich mehr als scheinheilig.Forumschreibende sind dabei nicht inbegriffen.
Mir ist lediglich aus der Praxis mehr als bekannt,dass die Genossen der DDR Mandela und den ANC massiv unterstützten,als die heutigen Mandela-Bewunderungsheuchler diese mit dem internationalen Terrorismus in Verbindung brachten.Nicht nur das,sondern sogar mit seinen Gegnern aktiv kooperierten.
Zur Erinnerung:
http://www.verband-fuer-internationale-p...nfo/text593.htm

seaman


passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.12.2013 08:40 | nach oben springen

#42

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 09.12.2013 09:08
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #39
Zitat von Mike59 im Beitrag #38
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #37
D...
Leider hat ein wirklicher Ausgleich unter den Bevölkerungsgruppen nicht stattgefunden. Der ANC hat zwar die Mehrheit in der Regierung, aber die Weissen sind immer noch reich, die Schwarzen immer noch arm. ...Theo


Okay - es ist also der Unterschied zwischen Arm und Reich, der sich in der SAR auch in (Haut) Farben bemerkbar macht. Der farblose Rassist wurde gegen den farbigen ausgetauscht. Also nichts besonderes, einfach nur Menschen wie du und ich.


Angesichts der Lebensleistung desjenigen, dem der Thread hier gewidmet ist, ist das schon eine Frechheit.(...)

ciao Rainman


Aus dem Kontext heraus verstehe ich das als ironische Bemerkung auf meine sarkastischen Einwurf. Die Epigonen Mandelas in der ANC haben wirklich keine gute Arbeit geleistet, das ist aber nur meine persönliche Meinung: Ob jemand ein guter oder schlechter Mensch ist, hängt nicht von der Hautfarbe ab. Das gilt auch bei Politikern.
Theo


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 09.12.2013 13:32
von Barbara (gelöscht)
avatar


http://www.google.de/imgres?start=95&sa=...r:10,s:100,i:39


"Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind.

Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns erschreckt.

Wir fragen uns, wer bin ich, mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen?

Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen? Du bist ein Kind Gottes.

Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.

Es ist nichts Erleuchtendes daran, sich so klein zu machen, dass andere um Dich herum sich nicht sicher fühlen.

Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.

Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.

Und wenn wir unser eigenes Licht erscheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis dasselbe zu tun.

Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch andere."
..........................................................................................................................................................
~Nelson Mandela~
Ehem. Staatspräsident Südafrika, Antrittsrede 1994

Die Antrittsrede von Nelson Mandeal wurde in der ganzen Welt berühmt. Nelson Mandela zitierte Marianne Williamson. Das Zitat stammt aus dem Buch "A Return To Love: Reflections on the Principles of A Course in Miracles" , es war im Jahr 1992 von Marianne Williamson erschienen. Die Antrittsrede von Nelson Mandela wurde 1994 auf der ganzen Welt ausgestrahlt und machte ihn noch beliebter, wie er schon war!
.

http://www.46664.biz/suedafrika/nelson-m...dela-zitate.php


nach oben springen

#44

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 09.12.2013 20:10
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.

Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.

Und wenn wir unser eigenes Licht erscheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis dasselbe zu tun.



Mich stört, bei aller Achtung vor dem Lebenswerk Mandelas, das er als gottesnahes Wesen das ANC-Lied "Kill the Boers" Töte die Farmer singt.
Da passt etwas nicht zusammen, mit dem von ihm formulierten Spruch: Ein Leben ohne Rassendiskriminierung und ohne Vorherrschaft einer bestimmten Bevölkerungsgruppe und in Achtung voreinander.
Jeder braucht seine Wähler und niemand kann über seinen Schatten springen.
Mit einem Heiligenschein würde ich mich persönlich zurückhalten. Das er Blutvergießen verhindert hat , sehe ich aber auch. Vielleicht wäre ohne Mandela sonst heute Südafrika schon in der Situation wie Simbabwe.
Das er von Winnie Mandelas Halsketten nichts geahnt hat , kann man glauben, muss man aber nicht. Immerhin hat seine Göttergattin die Halskettenempfehlung schon 1985 herausgegeben.


nach oben springen

#45

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 10.12.2013 08:58
von Barbara (gelöscht)
avatar

WARUM stellst du hier das Bild eines zu Tode gefolterten Menschen ein? WEN möchtest du damit von WAS überzeugen? Brutalität erzeugt Brutalität! Auch visuelle! Um diesen Menschen geht es dir dabei doch offensichtlich nicht, sonst hättest du dich mit seinem Schicksal beschäftigt und würdest seinen furchtbaren Tod nicht als reißerisches Argumentationsmittel in einem Internetforum benutzen.

Weder hat sich Mandela je als Heiligen gesehen, noch habe ich ihn dazu stilisiert.

Ansonsten stelle ich hier #36 ein, passt thematisch hervorragend und ich könnte es nicht kompetenter formulieren:


Zitat Rainman2:

"…Nur mal ein paar Stichworte zum Hausgebrauch:
- Anwachsen der Spannung durch die Apartheid in Südafrika in den 60-er und 70er Jahren
- Vielleicht mal als Beispiel "Soweto" und den Begriff der "Townships" googeln oder was auch immer
- Radikalisierung des ANC in den Kämpfen der 70-er und 80-er Jahre (da war Nelson Mandela in Robben Island)
- Haltung Mandelas zur Radikalisierung des ANC nach seiner Freilassung

Das von Dir angesprochene "Necklacing" war eine Methode, die im Prozess gegen Winnie Mandela eine Rolle spielte. Bekanntermaßen trennte sich Nelson Mandela von ihr und ließ sich scheiden. Klingt nicht gerade nach einer Solidaritätsbekundung.

Nelson Mandela hat vor seiner Inhaftierung und Verurteilung nach anfänglichem Zögern den militärischen Kampf unterstützt und organisiert, da er ihn für unabwendbar hielt und er auch tatsächlich unabwendbar, weil vom Gegner bereits eröffnet, war. Nach seiner Freilassung ist er konsequent für eine Versöhnung der Konfliktparteien eingetreten. Dass eine Organisation, auf die er 27 Jahre keinen direkten Einfluss nehmen konnte, in einem langen Krieg auch kriminelle Elemente hervorbringt, ist nun eben nichts Überraschendes. Das ist gerade eine der Seiten des Krieges, die ihn so schrecklich in seiner Gesamtwirkung machen.........“
.


nach oben springen

#46

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 10.12.2013 09:05
von Barbara (gelöscht)
avatar

Wenn man einen hohen Berg bestiegen hat, stellt man fest, dass es noch viele andere Berge zu besteigen gibt.

Nelson Mandela


nach oben springen

#47

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 10.12.2013 09:07
von Barbara (gelöscht)
nach oben springen

#48

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 10.12.2013 09:12
von Barbara (gelöscht)
nach oben springen

#49

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 10.12.2013 09:13
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #44
(...)
Mich stört, bei aller Achtung vor dem Lebenswerk Mandelas, das er als gottesnahes Wesen das ANC-Lied "Kill the Boers" Töte die Farmer singt.
Da passt etwas nicht zusammen, mit dem von ihm formulierten Spruch: Ein Leben ohne Rassendiskriminierung und ohne Vorherrschaft einer bestimmten Bevölkerungsgruppe und in Achtung voreinander.
(...)


Andere Orte, andere Kulturen! Man stelle sich vor, Angela Merkel würde an einem Jubiläumsparteitag singen: "Erschiesse die Schwaben mit dem Maschinengewehr, mit dem Maschinengewehr...erschiesse sie... Und Schäuble singt mit. Die Bundeswehr tanzt dazu..

http://de.wikipedia.org/wiki/Jacob_Zuma
Theo


zuletzt bearbeitet 10.12.2013 09:13 | nach oben springen

#50

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 10.12.2013 15:01
von stutz | 568 Beiträge

Am Rande der Trauerfeierlichkeiten ist es zu dieser, seit über 50 Jahren nicht dagewesenen, Geste gekommen.
Na, geht doch.....wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

http://www.focus.de/politik/


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#51

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 10.12.2013 15:10
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #49
Zitat von Eisenacher im Beitrag #44
(...)
Mich stört, bei aller Achtung vor dem Lebenswerk Mandelas, das er als gottesnahes Wesen das ANC-Lied "Kill the Boers" Töte die Farmer singt.
Da passt etwas nicht zusammen, mit dem von ihm formulierten Spruch: Ein Leben ohne Rassendiskriminierung und ohne Vorherrschaft einer bestimmten Bevölkerungsgruppe und in Achtung voreinander.
(...)


Andere Orte, andere Kulturen! Man stelle sich vor, Angela Merkel würde an einem Jubiläumsparteitag singen: "Erschiesse die Schwaben mit dem Maschinengewehr, mit dem Maschinengewehr...erschiesse sie... Und Schäuble singt mit. Die Bundeswehr tanzt dazu..

http://de.wikipedia.org/wiki/Jacob_Zuma
Theo


Würde bedeuten, Deutschland hätte eine Chance bei der WM. Ohne meyer-vorfelderische Schwaben- Mafia. Nicht auszuhalten


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#52

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 11.12.2013 10:08
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Die Frage ist wohl was wäre mit den weißen ohne die Person Mandelas geschehen?
Letztens kam ein Bericht aus der südafrikanischen Nachbarschaft wo schwarze Farmarbeiter ihren weißen Arbeitgeber nebst seiner Familie und ihre Existenz bewaffnet vor von Mugabe entsandten "Befreiern" verteidigten.


zuletzt bearbeitet 11.12.2013 10:13 | nach oben springen

#53

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 11.12.2013 17:47
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Mandela wurde von der südafrikanischen Regierung in den letzten Jahren in Gefangenschaft gezielt aufgebaut und gebrieft, um in Südafrika zu retten, was noch zu retten ist. Ohne Mandela wäre wohl kaum noch ein weißer Farmer vorhanden und es würden Zustände wie in Simbabwe herrschen.

Hier mal ein Bild von seinem letzten "Gefängnis"


Hoffen wir, das Südafrika nicht endet wie der Nachbarstaat Simbabwe. Mehr als 20% der Weißen(1Million) haben das Land schon verlassen, da Schwarze bei Einstellung unabhängig von der Qualifikation bevorzugt werden. Das schadet der Wirtschaft, führte zu einer hohen Arbeitslosigkeit, geringen Investitionen und zu steigender Kriminalität. Die Zukunft sieht nicht sehr rosig aus.


nach oben springen

#54

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 11.12.2013 23:49
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #53
Mandela wurde von der südafrikanischen Regierung in den letzten Jahren in Gefangenschaft gezielt aufgebaut und gebrieft, um in Südafrika zu retten, was noch zu retten ist. Ohne Mandela wäre wohl kaum noch ein weißer Farmer vorhanden und es würden Zustände wie in Simbabwe herrschen.

Hier mal ein Bild von seinem letzten "Gefängnis"


Hoffen wir, das Südafrika nicht endet wie der Nachbarstaat Simbabwe. Mehr als 20% der Weißen(1Million) haben das Land schon verlassen, da Schwarze bei Einstellung unabhängig von der Qualifikation bevorzugt werden. Das schadet der Wirtschaft, führte zu einer hohen Arbeitslosigkeit, geringen Investitionen und zu steigender Kriminalität. Die Zukunft sieht nicht sehr rosig aus.



Glaube binnen 10 Jahren sind die letzten weißen in SA weg, passt einfach nicht mehr zum ANC nach Mandela, die gemischte Gesellschaft.


zuletzt bearbeitet 11.12.2013 23:56 | nach oben springen

#55

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 11.12.2013 23:50
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@Eisenacher

Wenn Du Dich nur ein wenig mit der Biografie Mandelas beschäftigt hättest, dann könntest Du das Bild auch entsprechend kommentieren. Da links ungern gelesen werden hier die Geschichte seiner Gefangenschaft:

Wieder kam Nelson Mandela nach Robben Island. Die Häftlinge mussten zunächst im Gefängnishof Steine klopfen, dann in einem Kalksteinbruch arbeiten und zwischendurch Seetang sammeln. (Erst 1977 wurde die Arbeitspflicht auf Robben Island abgeschafft.) Die Arbeit war schwer, aber als schlimmer empfand Mandela die erzwungene Einschränkung seiner Kontakte zur Außenwelt: Nur einmal im halben Jahr durfte er eine halbe Stunde lang besucht werden, einen Brief schreiben und einen empfangen.

Im Frühjahr 1968 konnte Nelson Mandela erstmals Besuch von seiner Mutter, seiner Schwester Mabel, seinem Sohn Makgatho und seiner Tochter Makaziwe empfangen und ausnahmsweise nicht nur dreißig, sondern fünfundvierzig Minuten mit ihnen reden. Einige Wochen später erlag seine Mutter einem Herzanfall. Sein Gesuch, für die Beerdigung Hafturlaub zu bekommen, wurde ebenso abgelehnt wie ein Jahr später sein Antrag, zur Bestattung seines im Alter von fünfundzwanzig Jahren bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückten Sohnes Madiba Thembekile ("Thembi") reisen zu dürfen.

Der ANC bildete auf Robben Island eine eigene Organisation unter der Führung Nelson Mandelas, beschränkte sich aber auf die Belange der Gefangenen und mischte sich bewusst nicht in die politischen Pläne des weiterhin im Untergrund operierenden ANC ein, denn auf der Insel fehlte den Männern der Überblick über die Lage in Südafrika.

Das änderte sich erst ein wenig, als die Gefängnisleitung 1978 damit begann, täglich eine Nachrichtenzusammenfassung über die Lautsprecheranlage zu verlesen. Von 1980 an durften die Insassen auch Zeitungen kaufen.

Achtzehn Jahre blieb Nelson Mandela auf Robben Island eingesperrt. Dann wurde er ohne Begründung in das Hochsicherheitsgefängnis Pollsmoor südöstlich von Kapstadt verlegt.

Die Auseinandersetzungen zwischen der Regierung und der Freiheitsbewegung in Südafrika spitzten sich zu. 1981 hatte die südafrikanische Defense Force bei einem Überraschungsangriff auf das ANC-Büro in Maputo, also im Nachbarstaat Mosambik, dreizehn Menschen getötet. Die ANC-Aktivistin Ruth First kam im August 1982 in Maputo beim Öffnen einer Briefbombe um. Im Dezember 1982 zündete der MK eine Bombe in dem Atomkraftwerk, das in Koeberg bei Kapstadt gebaut wurde. Einige Tage später tötete ein südafrikanisches Militärkommando zweiundvierzig ANC-Anhänger in Maseru, der Hauptstadt des Binnenstaates Lesotho. Neunzehn Menschen starben bei einem Autobombenanschlag des MK im Mai 1983.

Schließlich entwickelte sich auf beiden Seiten die Bereitschaft zur Deeskalation. Damit im Zusammenhang wurde Nelson Mandela am 31. Januar 1985 zum sechsten Mal die Freilassung angeboten, diesmal von Staatspräsident Pieter Willem Botha. Allerdings hätte er sich dafür von jeglicher Gewaltanwendung des ANC in der politischen Auseinandersetzung öffentllich distanzieren müssen – und dazu war er nicht bereit.

Dabei fand er es durchaus an der Zeit, politische Gespräche zwischen dem ANC und der Regierung vorzubereiten. Ohne sich mit anderen ANC-Führern abzustimmen, signalisierte er dem neuen Justizminister Kobie Coetsee seine Gesprächsbereitschaft.

Zur gleichen Zeit rief der ANC dazu auf, das Land unregierbar zu machen. Wegen der Unruhen verhängte die Regierung am 12. Juni 1986 den Ausnahmezustand. Ein paar Tage später brachte man Mandela zu einem Geheimgespräch mit dem Justizminister in dessen Residenz. Ende 1988 wurde er in das Victor Verster-Gefängnis 50 Kilometer nordöstlich von Kapstadt verlegt, wo er sich in einem Haus mit Garten und Swimmingpool frei bewegen konnte. Am 5. Juli 1989 fand die erste Begegnung des Einundsiebzigjährigen mit Staatspräsident Botha statt – der sechs Wochen später von seinem Amt zurücktrat. Am 15. August wurde der dreiundfünfzigjährige Frederik Willem de Klerk als Nachfolger vereidigt. Der neue Staatspräsident schickte sich an, die Apartheid abzuschaffen und die Verbote des ANC, des PAC und der Kommunistischen Partei aufzuheben.

Am 13. Dezember 1989 traf de Klerk sich mit Nelson Mandela. Bei der zweiten Begegnung, am 9. Februar 1990, eröffnete der Präsident dem Häftling, man werde ihn am nächsten Tag aus dem Gefängnis entlassen. Nach mehr als siebenundzwanzig Jahren!


http://www.dieterwunderlich.de/Nelson_Mandela.htm

Das Nachdenken über die Zukunft Südafrikas setzte nicht erst nach der Freilassung von Mandela ein, sondern schon viel früher u.a. auch bei de Klerk. Mandela war schon als Gefangener ein anerkannter Politiker. In diesem Kontext sollte man die Aufnahme am Pool sehen.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 12.12.2013 00:11 | nach oben springen

#56

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 12.12.2013 00:22
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Habe ich irgend etwas anderes gesagt?? Man hat sich geeinigt. Kommt doch vor in der Politik. Es gab einen Kompromis. Mandela kommt frei und bekommt seinen Präsidentenjob und sorgt dafür, das sich die Schwarzen bei der Rache etwas mäßigen.
Wie das Drama Südafrika weitergeht, wissen wir nicht. In Mandelas Familie sehe ich keinen Nachfolger als moralische Instanz.
Von einem größeren Investment am Kap der Guten Hoffnung würde ich trotz sinkender Immobilienpreise erstmal abraten.


nach oben springen

#57

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 12.12.2013 19:22
von Schlutup | 4.104 Beiträge

ein völlig durchgeknallter übersetzt in die Gebärdensprache. Er sah plötzlich Engel fliegen und hat ein Anfall bekommen.
Gut das er kein Messer dabei hatte.


http://www.tagesschau.de/ausland/gebaerd...etscher100.html



zuletzt bearbeitet 12.12.2013 19:34 | nach oben springen

#58

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 12.12.2013 19:59
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #55

.
Schließlich entwickelte sich auf beiden Seiten die Bereitschaft zur Deeskalation. Damit im Zusammenhang wurde Nelson Mandela am 31. Januar 1985 zum sechsten Mal die Freilassung angeboten, diesmal von Staatspräsident Pieter Willem Botha. Allerdings hätte er sich dafür von jeglicher Gewaltanwendung des ANC in der politischen Auseinandersetzung öffentllich distanzieren müssen – und dazu war er nicht bereit.

Dabei fand er es durchaus an der Zeit, politische Gespräche zwischen dem ANC und der Regierung vorzubereiten. Ohne sich mit anderen ANC-Führern abzustimmen, signalisierte er dem neuen Justizminister Kobie Coetsee seine Gesprächsbereitschaft.

Zur gleichen Zeit rief der ANC dazu auf, das Land unregierbar zu machen. Wegen der Unruhen verhängte die Regierung am 12. Juni 1986 den Ausnahmezustand. Ein paar Tage später brachte man Mandela zu einem Geheimgespräch mit dem Justizminister in dessen Residenz.

LG von der grenzgaengerin




Interessant für mich ist beim Betrachten dieses Zeitfensters,dass sich im März 1986 der Ostberliner RA Wolfgang Vogel in Südafrika befand um Möglichkeiten für eine Freilassung Nelson Mandelas auszuloten.

seaman


zuletzt bearbeitet 12.12.2013 20:07 | nach oben springen

#59

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 12.12.2013 21:00
von VNRut | 1.486 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #57
ein völlig durchgeknallter übersetzt in die Gebärdensprache. Er sah plötzlich Engel fliegen und hat ein Anfall bekommen.
Gut das er kein Messer dabei hatte.


http://www.tagesschau.de/ausland/gebaerd...etscher100.html


... da werden bestimmt noch Köpfe rollen, weil der Durchgeknallte zu dicht an den Kranken war

Gruß Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#60

RE: Nelson Mandela gestorben

in Themen vom Tage 12.12.2013 22:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #58
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #55

.
Schließlich entwickelte sich auf beiden Seiten die Bereitschaft zur Deeskalation. Damit im Zusammenhang wurde Nelson Mandela am 31. Januar 1985 zum sechsten Mal die Freilassung angeboten, diesmal von Staatspräsident Pieter Willem Botha. Allerdings hätte er sich dafür von jeglicher Gewaltanwendung des ANC in der politischen Auseinandersetzung öffentllich distanzieren müssen – und dazu war er nicht bereit.

Dabei fand er es durchaus an der Zeit, politische Gespräche zwischen dem ANC und der Regierung vorzubereiten. Ohne sich mit anderen ANC-Führern abzustimmen, signalisierte er dem neuen Justizminister Kobie Coetsee seine Gesprächsbereitschaft.

Zur gleichen Zeit rief der ANC dazu auf, das Land unregierbar zu machen. Wegen der Unruhen verhängte die Regierung am 12. Juni 1986 den Ausnahmezustand. Ein paar Tage später brachte man Mandela zu einem Geheimgespräch mit dem Justizminister in dessen Residenz.

LG von der grenzgaengerin




Interessant für mich ist beim Betrachten dieses Zeitfensters,dass sich im März 1986 der Ostberliner RA Wolfgang Vogel in Südafrika befand um Möglichkeiten für eine Freilassung Nelson Mandelas auszuloten.

seaman



RA Vogel hat im Auftrag des Politbüros der SED Nelson Mandela freigekämpft, ok.
Man Seaman, trotz aller Späteuphorie angesichts der gigantischen Niederlage eurerseits, ein wenig weniger wäre eventuell angebracht.
Auch wenn es schmerzt.


zuletzt bearbeitet 12.12.2013 22:07 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Richard von Weizsäcker gestorben
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Marder
60 04.02.2015 02:07goto
von Barbara • Zugriffe: 2692
als Märtyrer gestorben
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Lutze
45 05.11.2014 21:47goto
von damals wars • Zugriffe: 4288
Ak 47 -Schöpfer gestorben.
Erstellt im Forum Themen vom Tage von PF75
9 05.01.2014 00:36goto
von 94 • Zugriffe: 1015
Nelson Mandela
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Lutze
7 28.06.2013 02:27goto
von Schlutup • Zugriffe: 377
Peter Reisch, gestorben 1962 bei Schierke, Harz im Alter von 19 Jahren
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von EK89/1
3 04.02.2015 16:25goto
von SET800 • Zugriffe: 2517
Generalmajor des MfS Willi Opitz ist gestorben
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von YYYYYYYY
10 06.04.2011 20:03goto
von Feliks D. • Zugriffe: 1261
Peter Alexander mit 84 Jahren gestorben
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
10 13.02.2011 14:43goto
von SanGefr • Zugriffe: 1931

Besucher
3 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 275 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen