#1101

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 03.03.2014 21:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was ich jetzt schreibe, wird wohl OT, die Kritik dafür nehme ich aber gern in Kauf.
Dieses ganze Geschehen, bei einem beschwerlichen ruhigen Spaziergang im Vorfrühling hier, d.h. mit etwas Abstand betrachtet, läßt die Bewertung zu, dass es in der Weltpolitik nur mal wieder mit massivem Geschrei zugeht. Egal, wie andere User dies bewerten.
Selbst ich war so in den Jahren 1989 bis 1991 so dusslig naiv, dass ich glaubte, ein bisheriger potentieller Weltkonflikt sei beseitigt...
Heute, 25 Jahre später, bin ich insofern desillusioniert, dass die Reaktionen der EU und der Bundesregierung bezugnehmend auf dieses Geschehen nur der Kritik bedürfen!!!
Wer oder was berechtigt eine deutsche Regierung, in die Willensbildung eines Volkes, das sich ggf. gerade wiederfindet, oder eher auch nicht, hineinzureden? Schlimmer, welcher deutscher Bürger findet denn heute die "Führungsrolle" der USA noch toll, angesichts ihrer desaströsen politischen Niederlagen seit 1989? Warum schmeicheln gerade wir uns den Amis (als Staat) so an?
Gerade jetzt wäre allenfalls der Zeitpunkt gewesen, wo wir zuvor erblastig verfehmten Deutschen den Kriegsparteien eine wahre, glaubhaft historisch legitimierte Vermittlerrolle anbieten könnten, wären wir nicht den Weg, wie gegangen, den Amis hinterhergelaufen...
Und gerade jetzt, das einige, friedliebende Deutschland, das seine weltweit gescholtene Vergangenheit hinter sich gelassen hätte, würde glaubhaft und authentisch den aufgebrachten Kämpfern in der Ukraine sagen können, Bruder, vergehe Dich nicht an Deinem Bruder, denn Ihr seid ein Volk...?

Ich weiß, Spinnerei, hätte aber ggf. so auch laufen können?

VG Klaus


Hackel39, DoreHolm, Kurt, Pitti53, LO-Wahnsinn, SCORN und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1102

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 03.03.2014 21:12
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1074
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #1068
Zitat von ratata im Beitrag #1067
Eigentlich haben die Russen nichts mehr in der Ukraine zu suchen . Selbst Chrutschow ,ehemaliger Ukrainer , hat damals die Krim wieder an die Ukraine zurück gegeben . Niemals gehörte die Krim zu Russland .

Putin hat doch angst , das die Ukraine sich an Europa anschließt , eines Tages NATO-Mitglied wird .
Möge die Freiheit des Volkes siegen .ratata


Ich hatte in meinem Beitrag vergessen zu erwähnen, dass ich es gut finde, dass jetzt aus Europa die Finanzspritzen kommen,
um das Land zu stabilisieren.


Richtig beschlossen ist bis heute NICHTS.
Heute wurde nur mitgeteilt, dass es richtig große Summen erst nach der nächsten Wahl geben würde. Schließlich wolle man wissen, wen man unterstützt.


Grün: Da kann man wirklich gespannt drauf sein, welche Höhe die versprochene aber bisher nicht konkretisierte Hilfe haben wird. Was, wenn die Wahlen die mehr pro-Russisch eingestellten Ukrainer für sich entscheiden ? Und was, wenn es gar nicht zu den geplanten Wahlen kommt, weil interessierte kräfte schon vorher und während der Wahlen ordentlich Stunk machen ?



nach oben springen

#1103

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 03.03.2014 21:24
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1081
Zitat von Mike59 im Beitrag #1080
Zitat von Alfred im Beitrag #1079
SPON sieht dies heute so :

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kr...g-a-956680.html


Ich bin echt am überlegen diesen Artikel auszudrucken und zu archivieren. Läuft ja diametral zur üblichen Kriegsberichterstattung der deutschen Medien.
Oder hat Mutti eine neue Weisung ausgegeben?


Mike,

man staunt.

Erst Die Zeit, jetzt SPON.

Hoffentlich öffnen diese Beiträge einigen die Augen.




Grün: Oh Gott, nur nicht ! Hoffentlich macht das nicht Schule. Da würde so manches schöne Weltbild einiger User hier zusammenbrechen. Die "BILD" ein kommunistisches Propagandablatt ? Einfach pervers



LO-Wahnsinn und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1104

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 03.03.2014 21:36
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #1101
Was ich jetzt schreibe, wird wohl OT, die Kritik dafür nehme ich aber gern in Kauf.
Dieses ganze Geschehen, bei einem beschwerlichen ruhigen Spaziergang im Vorfrühling hier, d.h. mit etwas Abstand betrachtet, läßt die Bewertung zu, dass es in der Weltpolitik nur mal wieder mit massivem Geschrei zugeht. Egal, wie andere User dies bewerten.
Selbst ich war so in den Jahren 1989 bis 1991 so dusslig naiv, dass ich glaubte, ein bisheriger potentieller Weltkonflikt sei beseitigt...
Heute, 25 Jahre später, bin ich insofern desillusioniert, dass die Reaktionen der EU und der Bundesregierung bezugnehmend auf dieses Geschehen nur der Kritik bedürfen!!!
Wer oder was berechtigt eine deutsche Regierung, in die Willensbildung eines Volkes, das sich ggf. gerade wiederfindet, oder eher auch nicht, hineinzureden? Schlimmer, welcher deutscher Bürger findet denn heute die "Führungsrolle" der USA noch toll, angesichts ihrer desaströsen politischen Niederlagen seit 1989? Warum schmeicheln gerade wir uns den Amis (als Staat) so an?
Gerade jetzt wäre allenfalls der Zeitpunkt gewesen, wo wir zuvor erblastig verfehmten Deutschen den Kriegsparteien eine wahre, glaubhaft historisch legitimierte Vermittlerrolle anbieten könnten, wären wir nicht den Weg, wie gegangen, den Amis hinterhergelaufen...
Und gerade jetzt, das einige, friedliebende Deutschland, das seine weltweit gescholtene Vergangenheit hinter sich gelassen hätte, würde glaubhaft und authentisch den aufgebrachten Kämpfern in der Ukraine sagen können, Bruder, vergehe Dich nicht an Deinem Bruder, denn Ihr seid ein Volk...?

Ich weiß, Spinnerei, hätte aber ggf. so auch laufen können?

VG Klaus


Ich bin schon mal nicht wir und auch Ex- Kanzler Schröder war kein US- Schoßhündchen, es war die Merkel, die sich das proamerikanische Stachelhalsband angelegt hatte und uns alle daran mitzerren will.
Gott sei Dank schafft es ihre CDU nicht, uns die alternativlose Bündnisdiktatur aufzuzwingen, noch haben wir alle in zehn Wochen ein Wahlrecht und können Weichen stellen.
Zur Sache mutmaße ich allerdings, daß ein deutscher Vermittler immer noch die höchstmögliche Qualifikation und Akzeptanz besitzt, sofern er nicht von der Christlich Demokratischen Einheitspartei dorthin delegiert wird, hier jemanden aus der ehemaligen Bürgerbewegung wie z. B. Werner Schulz oder
ähnlich (trotz Mitgliedsbuch) überparteilich agierende Eliten wie C. Ströbele für die technische Lösung des Kommunikationsproblems aufzustellen, könnte ein guter deutscher Beitrag sein, wobei die Vermeidung einer direkten Einmischung, z. B. in Form der persönlichen Kritik oder Androhung von Wirtschaftssanktionen obenan stehen sollte.
Unsere Diskussion hier ist übrigens trotz aller Meinungsverschiedenheiten allemal besser als die Ignoranz und Gleichgültigkeit gegenüber dem Brandherd in unserer Nachbarschaft, die einem zuweilen im privaten Alltag begegnet.
Heute nachmittag führte ich am Hähnchen- Verkaufsstand vorm Edeka ein angeregtes Gespräch mit dem aserbaidschanischen Verkäufer über die Vorgänge in der Ukraine woraufhin ein herangestürmter gestreßter Opa sich bereits nach 2-3 Sätzen vordrängelte und irgendwas grummelte in Richtung "Diskutieren könnt ihr woanders..." und seine Putenkeule einforderte.
Aber vielleicht wäre es in der Ukraine auch ruhiger, wenn alle so wären wie der.



LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.03.2014 21:40 | nach oben springen

#1105

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 03.03.2014 22:06
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1100
Zitat von turtle im Beitrag #1090
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1082
Wir selbst können sowieso nichts ändern, egal wie wir uns hier auch beharken, wahrscheinlich wird wohl Putin die Krim wenn nicht sogar die ganze Ukraine bekommen, oder sich halt nehmen und unsere Freunde der Sowjetunion können frohlocken, sei ihnen gegönnt nach den herben Rückschlägen der vergangenen Jahrzehnte.
Manchmal könnte man vermuten paar von uns wohnen wohnen schon auf der Krim, schönes Klima ist ja da.


Nun die ganze Ukraine wird er nicht bekommen. Große Teile der westlichen Ukraine sowie die Krim werden enger an Russland rücken. Daher könnte das Land sozusagen gespaltet werden. Sonderstatus mit großen russischen Einfluss auch wirtschaftlich für die pro russischen Gebiete. Die Ostukraine mit mehr Bindung an den Westen. Die Ukraine wird aber als Staat weiter existieren. Hoffentlich erkennt man jetzt gemachte Fehler. Man hätte die nächsten Wahlen abwarten müssen um Janukowitsch abzulösen. Möchtegern Politiker sind selten eine gute Lösung. Wenn es zum quasi Zerfall der Ukraine kommt war der Preis zu hoch .

Peter kann es sein dass du hier die Himmelsrichtungen durcheinander geworfen hast (Ost und West). Dein Text verwirrt mich weil ich es anders gelesen habe.



Logisch hast Du Recht Gert, also Kommando zurück die Westukraine mehr Bindung an die EU und die Ostukraine mehr Bindung an Russland.
Dabei war es doch bei uns auch so der Osten war näher an der SU.


zuletzt bearbeitet 03.03.2014 22:12 | nach oben springen

#1106

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 03.03.2014 22:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Allesamt!

Heute sagte die Wirtschaftskriminelle, daß man auch die USA-NATO angreifen würde, wenn man sich in der Ukraine um die "Sicherheit" Russen auch mit militärischen Mitteln kümmert.
Die Frau ist ja noch gefährlicher, als ich vermutete.

Aber sonst wird sie ja sicher nicht genug wargenommen und nach ihrer Spontangenesung, ist nun wohl die Zeit für die Couch gekommen.

Ich hoffe nur, daß die Gier von Goldmann Sachs, Monsanto und Co. nicht über die Vernunft gestellt werden und die westlichen Hasadeure nicht die Kontrolle über ihre Hirne verlieren.

Schöne Grüße,
Eckhard


suentaler, DoreHolm, LO-Wahnsinn und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.03.2014 22:11 | nach oben springen

#1107

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 03.03.2014 22:17
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #1106
Hallo Allesamt!

Heute sagte die Wirtschaftskriminelle, daß man auch die USA-NATO angreifen würde, wenn man sich in der Ukraine um die "Sicherheit" Russen auch mit militärischen Mitteln kümmert.
Die Frau ist ja noch gefährlicher, als ich vermutete.

Aber sonst wird sie ja sicher nicht genug wargenommen und nach ihrer Spontangenesung, ist nun wohl die Zeit für die Couch gekommen.

Ich hoffe nur, daß die Gier von Goldmann Sachs, Monsanto und Co. nicht über die Vernunft gestellt werden und die westlichen Hasadeure nicht die Kontrolle über ihre Hirne verlieren.

Schöne Grüße,
Eckhard


Die Prinzessin saß sehr gut dort, wo sie saß.
Und die Milliarden, die sie zusammen gerafft hat, würden der Ukraine sicher auch fürs erste über die Runden helfen.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
Feliks D. und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.03.2014 22:18 | nach oben springen

#1108

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 03.03.2014 23:11
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Ich las das auch, ich wünsche dieser Hexe eine Sonderkommando.
Was die da aussagt, ist eindeutig Kriegstreiberrei und Spaltung der Ukraine.
Ich hoffe das Volk wird wach und sperrt die wieder ein oder jagd sie zum Teufel, von mir aus auch mit Sonderkommando.
Man sollte die Geschichte mit der Vergiftung ihres damaligen "Verbündeten" nochmal ganz tief prüfen, ich könnte mir vorstellen dann hat man einen Grund sie noch länger brummen zu lassen, dieser Hexe traue ich alles zu.

Lustig fand ich gestern zu lesen, Kerry der Aussenpriester der USA sagte sinngemäss, Russland könne doch nicht ohne deftigen Grund oder mit konstruierten Gründen eine Aggression beginnen.

Ich konnte nicht mehr vor Lachen, das war der Burner gestern abend, voll der Büttenredner dieser Kerry.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
damals wars und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1109

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 01:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich habe mir jetzt alle Beiträge vom heutigen Tag durch gelesen. Vieles ist ganz weit weg von dem, wie die Menschen in der Ukraine jetzt fühlen, ob Ukrainer, Russe, Tatare oder Jude. Ich werde auch nicht mehr in diesem thread dagegen anschreiben. Zum Abschied aus disem thread nur noch zwei, drei Sätze.

Heute sagte mir jemand - man du bist doch mehr Russin als ich dachte. Ja, aber anders als du denkst, habe ich geantwortet. Ich fühle einfach mit, wie es den Menschen dort jetzt geht. Fern von der großen Politik. Ich würde mich mit den tatarischen Müttern an ihrer Demo beteiligen, die nicht wollen, dass ihre Kinder zwischen die Fronten geraten. Genauso bin ich froh, das die russischen Soldaten auf der Krim sehr diszipliniert verhalten. Und wenn ich den Gesprächen der ukrainischen Piraten folge, dann kann ich ihnen nur zustimmen, wenn sie sagen, dass der Zusammenhalt der Menschen im Alltag gefördert werden muss. Einer von ihnen sagte, dass die Menschen begreifen müssen, dass sie die Macht sind und die angeblich Mächtigen eigentlich machtlos sind. Und da sind wir im deutschen Alltag, wenn man den Worthülsen der Politiker am heutigen Tag folgt.

Man sollte in solchen Diskussionen wie in diesem thread vielleicht auch mal überlegen wofür man ist. Denn meist werden sie von Gedanken geprägt, wogegen man ist.

LG von der Moskwitschka


silberfuchs60 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.03.2014 01:07 | nach oben springen

#1110

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 01:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1109

Man sollte in solchen Diskussionen wie in diesem thread vielleicht auch mal überlegen wofür man ist. Denn meist werden sie von Gedanken geprägt, wogegen man ist.


Oder wofür.

Und das verstehe ich nicht. Den Westen, insbesondere die USA verteufelt man - zu recht wie ich meine - aber wenn Putin das macht, scheint es OK zu sein. So lese ich das hier. Und das ist komisch, was bei den USA falsch ist, kann bei Putin nicht richtig sein. Oder liegt das an der alten Verbundenheit zu den Waffenbrüdern?

Zweitens finde ich die Doppelmoral seltsam. Zuerst wird hier - nehmen wir Scorn als Beispiel - geschrieben, die Westmedien lügen und verdummen uns. Schreiben, oder veröffentlichen sie einen Beitrag der ins Bild paßt, werden sie gelobt und man solle doch lesen um endlich mal den Durchblick zu haben. Geht es nur mir so, oder versteht noch jemand diese Doppelmoral nicht?

Führt man dann Beweise auf - nennen wir das Indizien - wie die russischen Medien das eigene Volk belügen, geht man nicht darauf ein, oder postet Blümchenüberreicher. In der heutigen Medien- und Socialmediawelt ist nichts mehr geheim. Nahezu alle haben Zugang zum Netz und posten fleißig ihre ganz persönlichen Eindrücke. Da kann man sich auch abseits der Medien ein Bild verschaffen. Man muss nur suchen. Und Lügen entlarven sich nunmal schnell, wenn das Internet nicht kontrolliert werden kann. Pech für Demagogen!

Ich hab zum Anfang mal geschrieben: mich interessiert die Wahrheit nichts weiter. Ich habe nichts gegen Russen, wie auch. Das Volk kann nichts für die Politik ihrer Herrscher - Hüben wie Drüben! Faktisch lese ich hier wenig, nur die diebische Freude das Putin dem Westen den nackten Bobbes zeigt. Das darunter ein Volk zu leiden hat, getrennt, gespalten wird (ja, sicherlich auch von beiden Seiten) geht hier unter. Hier gehts nur um: Haha ich habe Recht weil ....

Jeder Deutsche sollte wissen, was eine Teilung für Nachteile hat! Ganz besonders hier solltes das sensibler behandelt werden. Stattdessen grinst man sich fröhlich einen auf eine Spaltung eines Volkes. Und die Spaltung ist Fakt, oder wird es noch!

Demnach meine ich, ja denkt nicht nur an das wogegen ihr Schreiberlinge seid und wofür, sondern an das Volk der Ukraine! Momentan sind sie ein Spielball der Mächte. Den kleinen Mann verdummt man (von beiden Seiten sicherlich) und man fragt ihn auch nicht was er möchte.


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1111

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 02:43
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nun doch noch ein Satz.

Das Problem ist, das in den Medien Feindbilder bedient oder aufgebaut werden. Positives ist weitgehend verbannt. Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten.

Das beste Beispiel war das "angebliche" Ultimatum, das auf der Krim bis 4 Uhr MEZ die ukrainischen Streitkräfte die Waffen abgeben sollen. Denn den Wahrheitsgehalt konnte kein Medienkonsument überprüfen. Aber eins ist erreicht worden - Angst. Bei den Menschen auf der Krim und in der Ukraine, aber auch z.B. bei den Menschen in Deutschland den gleichzeitig die Nähe der Ukraine in unzähligen Grafiken vor Augen geführt wurde.

Auch, wenn das Ultimatum später dementiert wurde - das Mißtrauen bleibt und damit die Angst.

Und mit diesem Angstgefühl wird vieles gesteuert. Nicht nur in der Ukraine. Und wenn dann wirklich Augenzeugen berichten, wie sie um ihr Leben bangten, dann werden sie im schlechtesten Fall nicht ernst genommen. Ob sie aktuelle Erlebnisse schildern oder Erfahrungen aus der Vergangenheit einfliessen.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 04.03.2014 02:44 | nach oben springen

#1112

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 05:34
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von g.s.26 im Beitrag #1110


Zweitens finde ich die Doppelmoral seltsam. Zuerst wird hier - nehmen wir Scorn als Beispiel - geschrieben, die Westmedien lügen und verdummen uns. Schreiben, oder veröffentlichen sie einen Beitrag der ins Bild paßt, werden sie gelobt und man solle doch lesen um endlich mal den Durchblick zu haben. Geht es nur mir so, oder versteht noch jemand diese Doppelmoral nicht?




@g.s26 , da du mich persönlich der Doppelmoral bezichtigst sei mir eine Antwort gegönnt! Bisher gab es in dieser Sache nun wirklich keinen Grund den sogenannten deutschen"Leitmedien" für ihre Objektivität in der Berichterstattung Beifall zu zollen. Nun beginnen einige Journalisten und Redakteure mal ihre Arbeit zu machen und zu recherchieren und objektiv zu sein. Wenn ich daraufhin meine Meinung dahingehend korregiere und mir dies von dir als Doppelmoral ausgelegt wird, verstehst du wohl grundsätzlich etwas anderes darunter als ich!
Ich bin wenigstens Willens und in der Lage mein Urteil auch zu korregieren wenn es einen Grund dafür gibt, das liegt in der Natur dieser Entwicklung welche nunmal sehr dynamisch ist! Dies können oder wollen andere nachweislich nicht. Trotz der sich abzeichnenden Tatsachen halten sie an ihrer vorgefertigten Meinung fest. Wie nennst du denn das? Ist das "moralisch" ? Ich nenne es aus ideologischen Gründen nicht in der Lage sein Tatsachen zur Kenntnis zu nehmen! Doppelmoral kannst du höchstens den Journalisten der "Zeit" und "Spiegelonline" vorwerfen, was ich allerdings für ebenso unbegründet halte.

Letztendlich ist es mir egal!

Schönen "moralischen" Tag allerseits
SCORN


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.03.2014 06:19 | nach oben springen

#1113

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 07:23
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #1080
Zitat von Alfred im Beitrag #1079
SPON sieht dies heute so :

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kr...g-a-956680.html


Ich bin echt am überlegen diesen Artikel auszudrucken und zu archivieren. Läuft ja diametral zur üblichen Kriegsberichterstattung der deutschen Medien.
Oder hat Mutti eine neue Weisung ausgegeben?


Dieser Spiegel-Artikel ist insofern abstrus, da die Schuld für einen völkerrechtswidrigen Einfall dem Überfallenen gegeben wird. War also nach der kruden Logik des Spiegel-Journalisten Polen am Angriff Hitlers und Stalins schuld und nicht Hitler und Stalin - um einen Vergleich zu ziehen. Der Artikel unterschlägt auch, daß die Besetzung fremden Territoriums nach einem ähnlichen Schema wie z.B. in Georgien abläuft. Denn vor 5 Jahren wurden in ähnlicher Weise Teile Georgiens völkerrechtswidrig annektiert. Diese de facto Annexionen wurden bisher von fast keinem der rund 200 UN-Staaten anerkannt. Im Fall der Krim wird das nicht anders sein. Putin hat schon vor vielen Jahren öffentlich gesagt, daß er das Sowjetreich wiederherstellen will. Das ist das wahre Motiv, nicht innenpolitische Vorgänge in Kiew. Seine Vorgehensweise ist dabei ähnlich. Ethnische Konflikte im postsowjetischen Raum werden von Putin nach Möglichkeit angeheizt. Putin benutzt diese Konflikte, um diese Staaten schwach und instabil zu halten. Dann werden völkerrechtswidrig in diesen Staaten russische Pässe verteilt, und dann kommt, mit dem vorgeschobenen Grund Russen zu beschützen, die völkerrechtswidrige Invasion, Besetzung und quasi-Annexion:

Zitat
Der Kampf mit der Ukraine um die Halbinsel Krim ist nicht der erste Konflikt Russlands mit seinen Nachbarstaaten. Immer wieder greifen russische Truppen in Auseinandersetzungen anderer Länder ein - und gewinnen häufig die Vorherrschaft.

Die aktuelle Konfrontationslage auf der Krim erinnert an frühere russische Militäreinsätze in Nachbarregionen. Ob Georgien, Transnistrien oder Tadschikistan: Für eine Intervention auf der ukrainischen Halbinsel gäbe es mehrere historische Vorbilder.

Georgien

Jahrelang ließ Russland in den beiden von Georgien abtrünnigen Regionen Südossetien und Abchasien paramilitärische Einheiten ausbilden und ausrüsten. Diese sogenannten Selbstverteidigungstrupps lieferten sich wiederholt Gefechte mit der georgischen Armee, bis Tiflis im August 2008 der Geduldsfaden riss: Georgiens Präsident Michail Saakaschwili startete eine großangelegte Militäroffensive, um die Kontrolle über Südossetien zurückzugewinnen.

Russland antwortete, indem es eigene Truppen entsandte und mit ihnen Teile des georgischen Staatsgebiets besetzte. Wenige Wochen später erkannte Moskau einseitig die Unabhängigkeit von Südossetien und Abchasien an und ließ dort dauerhafte Militärstützpunkte einrichten. Aus dem georgischen Kernland zogen sich die Truppen indes zurück. De facto haben sich die beiden international nicht anerkannten Gebiete zu russischen Regionen entwickelt, über deren Besatzung sich Tiflis regelmäßig beklagt.

Georgischen Sicherheitskreisen zufolge sind in Südossetien und Abchasien noch immer jeweils 3500 russische Soldaten stationiert. Hinzu kommen demnach 150 Panzer und mehrere Raketenabschussbasen in beiden Gebieten. Deren Landzugänge werden überdies von tausenden russischen Grenzschützern kontrolliert, die dem Inlandsgeheimdienst FSB unterstellt sind.

Transnistrien

Nach dem Ende der Sowjetunion entwickelte sich das schmale und mehrheitlich russischsprachige Gebiet am Ostufer des Dnjestr-Flusses in Moldau zu einer russischen Exklave im Vorhof Europas. Anfang der 90er Jahre sagte sich die mehrheitlich russischsprachige Region mit einer halben Million Einwohner von Moldau los, doch wird auch hier die Unabhängigkeit international nicht anerkannt. In der Folge kam es zu Kämpfen zwischen moldauischen Streitkräften und von russischen Soldaten unterstützten transnistrischen Milizen.

Nachdem hunderte Menschen getötet worden waren, setzte die russische Armee 1992 einen Waffenstillstand durch. Seither überwacht eine trinationale Friedenstruppe mit Soldaten aus Russland, Moldau und Transnistrien das einst blutig umkämpfte Gebiet. Allerdings hält Moskau gegen den Willen der Regierung von Moldau noch immer eigene Soldaten und Waffenvorräte dort zurück - trotz einer 1999 getroffenen Rückzugsvereinbarung.
..
Tadschikistan
..
http://www.n-tv.de/politik/Wie-Russland-...le12376676.html


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.03.2014 07:52 | nach oben springen

#1114

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 07:45
von utkieker | 2.926 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1042
Allerdings Serben als Kronzeugen für Nationalismus zu bieten hat schon was. Dieses sind für mich das chauvinistischste Volk der letzten 30 Jahre in Europa.

Na hoppla, bisher bin ich davon ausgegangen, daß einzelne Personen chauvinistisch sind. Chauvinismus einem ganzen Volk zu unterstellen ist nicht nur dreist, sondern beleidigend.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
damals wars und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1115

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 07:56
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #1112
Zitat von g.s.26 im Beitrag #1110


Zweitens finde ich die Doppelmoral seltsam. Zuerst wird hier - nehmen wir Scorn als Beispiel - geschrieben, die Westmedien lügen und verdummen uns. Schreiben, oder veröffentlichen sie einen Beitrag der ins Bild paßt, werden sie gelobt und man solle doch lesen um endlich mal den Durchblick zu haben. Geht es nur mir so, oder versteht noch jemand diese Doppelmoral nicht?




@g.s26 , da du mich persönlich der Doppelmoral bezichtigst sei mir eine Antwort gegönnt! Bisher gab es in dieser Sache nun wirklich keinen Grund den sogenannten deutschen"Leitmedien" für ihre Objektivität in der Berichterstattung Beifall zu zollen. Nun beginnen einige Journalisten und Redakteure mal ihre Arbeit zu machen und zu recherchieren und objektiv zu sein. Wenn ich daraufhin meine Meinung dahingehend korregiere und mir dies von dir als Doppelmoral ausgelegt wird, verstehst du wohl grundsätzlich etwas anderes darunter als ich!
Ich bin wenigstens Willens und in der Lage mein Urteil auch zu korregieren wenn es einen Grund dafür gibt, das liegt in der Natur dieser Entwicklung welche nunmal sehr dynamisch ist! Dies können oder wollen andere nachweislich nicht. Trotz der sich abzeichnenden Tatsachen halten sie an ihrer vorgefertigten Meinung fest. Wie nennst du denn das? Ist das "moralisch" ? Ich nenne es aus ideologischen Gründen nicht in der Lage sein Tatsachen zur Kenntnis zu nehmen! Doppelmoral kannst du höchstens den Journalisten der "Zeit" und "Spiegelonline" vorwerfen, was ich allerdings für ebenso unbegründet halte.

Letztendlich ist es mir egal!

Schönen "moralischen" Tag allerseits
SCORN



@SCORN
Bisher hast du Beiträge , die die Rolle der russischen Medien in diesem Konflikt beschrieben haben schlicht ignoriert .Statt dessen hast dich auf Schelte an den deutschen Medien beschränkt.
Wie siehst du die Rolle der russischen Medien und ihre Objektivität in diesem Konflikt?


nach oben springen

#1116

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 07:59
von damals wars | 12.205 Beiträge

Jetzt wird es komisch.
Jetzt spricht sogar Obama vom Völkerrrecht.
Und das nach dem Überfall auf den Irak und Afghanistan.
Für wie blöd hält er die Menschem?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1117

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 08:09
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1109
Ich habe mir jetzt alle Beiträge vom heutigen Tag durch gelesen. Vieles ist ganz weit weg von dem, wie die Menschen in der Ukraine jetzt fühlen, ob Ukrainer, Russe, Tatare oder Jude. Ich werde auch nicht mehr in diesem thread dagegen anschreiben. Zum Abschied aus disem thread nur noch zwei, drei Sätze.

Heute sagte mir jemand - man du bist doch mehr Russin als ich dachte. Ja, aber anders als du denkst, habe ich geantwortet. Ich fühle einfach mit, wie es den Menschen dort jetzt geht. Fern von der großen Politik. Ich würde mich mit den tatarischen Müttern an ihrer Demo beteiligen, die nicht wollen, dass ihre Kinder zwischen die Fronten geraten. Genauso bin ich froh, das die russischen Soldaten auf der Krim sehr diszipliniert verhalten. Und wenn ich den Gesprächen der ukrainischen Piraten folge, dann kann ich ihnen nur zustimmen, wenn sie sagen, dass der Zusammenhalt der Menschen im Alltag gefördert werden muss. Einer von ihnen sagte, dass die Menschen begreifen müssen, dass sie die Macht sind und die angeblich Mächtigen eigentlich machtlos sind. Und da sind wir im deutschen Alltag, wenn man den Worthülsen der Politiker am heutigen Tag folgt.

Man sollte in solchen Diskussionen wie in diesem thread vielleicht auch mal überlegen wofür man ist. Denn meist werden sie von Gedanken geprägt, wogegen man ist.

LG von der Moskwitschka




Sorry @Moskwitschka
dann mußt du aufpassen , das du nicht von Russen die gerade im russischen Fernsehen einen Bericht über den Mord eines Tartaren an einem Russen gesehen haben angespuckt wirst.
Gerade die Tartaren geraten jetzt in Panik , denn sie stehen nicht zwischen den Fronten sondern für eine Ukraine ohne den übermächtigen Einfluss Russlands.
Gerade sie haben keine guten Erfahrungen gemacht mit ihren russischen Nachbarn und nicht nur auf der Krim.
Nach russischer Verlautbarung sind noch gar keine russischen Soldaten auf der Krim im Einsatz?!
Warum tragen die Soldaten keine Abzeichen ihrer Armee?


nach oben springen

#1118

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 08:33
von utkieker | 2.926 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #1067
Eigentlich haben die Russen nichts mehr in der Ukraine zu suchen . Selbst Chrutschow ,ehemaliger Ukrainer , hat damals die Krim wieder an die Ukraine zurück gegeben . Niemals gehörte die Krim zu Russland .

Von 1783 bis 1954 gehörte die Krim zu Rußland de facto ist die Angliederung der Krim gewissermaßen eine "Wiedervereinigung".

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#1119

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 08:37
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Dann holen wir uns doch gleich mal die verlorenen Ostgebiete wieder zurück ins Reich.


nach oben springen

#1120

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 04.03.2014 08:43
von utkieker | 2.926 Beiträge

Ich habe bewußt die Wiedervereinigung in Anführungsstriche gesetzt!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558557 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen