#981

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 17:40
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich wage zu behaupten, dass es nicht nur Russen sind, die sich unsicher fühlen. Wenn ein Mann wie Alexander Muzychko vom rechten Sektor in einer ukrainischen Staatsanwaltschaft das Sagen hat:





LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#982

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 17:46
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #944
Zitat von DoreHolm im Beitrag #940
Zitat von Gert im Beitrag #890
Zitat von damals wars im Beitrag #884
Zitat von Gert im Beitrag #880
was für ein Glück, dass wir in der Nato sind. Dieses Stossgebet werden wohl vor allem die baltischen Staaten heute zelebrieren.



Der Umgang mit der russischen Minderheit ist dort auch nicht viel besser.
Und Georgien hat seine Westbindung auch nicht viel genützt.
Da hift wirklich nur noch beten.



@damals wars
Ich war Ende der 90er Jahre in Riga/Lettland. Dort ist eine Mehrheit der Menschen natürlich lett. Nationalität.Ich hatte Gelegenheit mit ihnen zu sprechen.
Stalin hatte nach der Okkupation Lettlands 1939 dort systematisch Russen angesiedelt. Diese und ihre Nachkommen leben nun auch schon in 2.und 3. Generation dort. Die Letten berichteten mir, dass sie 50 Jahre von den Russen unterdrückt und diskriminiert wurden. Als sich das Blatt in den 90ern wendete, ging es genau umgekehrt. Die Russen werden gezwungen lettisch zu lernen ansonsten gibt es keinen Job. Auch sonst ist der Ton gegenüber den dort lebenden Russen ziemlich rauh. Das ist sicher nicht in Ordnung, aber verstehen kann ich es auch. Und die Russen haben letztlich immer noch die Möglichkeit in ihr Stammland zurückzugehen, dass ja gleich um die Ecke liegt. Dafür braucht es nicht gleich t 70 oder ähnliches



Warum fällt mir bei Deinen Sprüchen gerade ein, daß ja dann die Ausländer, die in der 2. oder 3. Generation in Deutschland leben, auch in die Heimatländer ihrer Eltern/Großeltern zurückkehren könnten ?




übrigens hier mal etwas zum nachlesen in dieser Richtung


Das geht in die falsche Richtung. Mr Howard spricht zu den Einwanderer in ein Land welches sich schon seit vielen Jahrzehnten als Nation sieht.
Und er spricht mir eigentlich aus der Seele.
Die derzeitige Ukraine ist wohl schon immer ein Staat mit vielen Volksgruppen gewesen, welche immer unter Druck gehalten wurden. Egal ob K.u.K., Der Zar oder später die SU. Unter Druck halten die Unterdrückten zusammen, über religiöse und politische Differenzen hinweg. Der letzte Krieg auf dem Territorium der heutigen Ukraine war ein blutiger Sieg einer Union von Staaten welche sich wohl als Nation verstanden haben, über das wie und warum kann man sicher trefflich streiten, ist aber ein anders Thema.
Für die Befreiung der Krim ist u.a. viel russisches Blut geflossenen - und Blut ist dicker wie Wasser.
Die Situation ist also viel Komplizierter als auf dem ersten Blick zu erkennen.


nach oben springen

#983

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 17:57
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #967
Zitat von Freienhagener im Beitrag #957
zu den Russischstämmigen.

Selbstverständlich sollen die in der Ukraine bleiben, sie gehören ja dazu.

Aber gerade deswegen haben sie sich ihrem Staat unterzuordnen. Staatsbürger können Gegner einer Regierung sein, aber nicht Gegner der Nation. Das ist Landesverrat.

Wenn ein Volk vom "großen Bruder" schon fast 100 Jahre weitgehend fremdbestimmt wird, muß man sich über Nationalismus nicht wundern.
Es ist aber nicht gerechtfertigt von Faschisten zu sprechen.

Im Baltikum gibts den Nationalismus auch. Aber dessen Staaten funktonieren zivilisiert.

Nur eine Emanzipation gegenüber Rußland dämmt nationalistische Auswüchse ein. Eine Unterwerfung und Abspaltung vom Landesteilen wird den Nationalismus vertiefen.


Naja, bei langer tatsächlicher oder angenommener Fremdbestimmung, daß da außer einen normalen Patriotismus auch militanter Nationalismus gedeiht, ist verständlich. Ganz sicher ist das allerdings nicht die zwingende Schlussfolgerung. Deutschland war auch nicht "fremdbestimmt" gewesen (wenn man von den Versailer Verträgen absieht, die als Fremdbestimmung propagandistisch hochgepuscht wurden) und trotzdem hat sich ein Nationalismus ungeahnter Größe entwickelt.

@doreholm wenn du den Versailler Vertrag nicht als Fremdbestimmung siehst, dann weiß ich nicht wie Fremdbestimmung aussieht. Das war noch nicht mal ein Vertrag sondern ein Diktat, Ein Rachefeldzug der Franzosen inclusive Besetzung des Rheinlandes . Was noch viel schlimmer war, er war die Hauptursache für den 2.Weltkrieg oder genauer gesagt die Verlängerung des 1.Weltkrieges. Finanziell waren die Folgen so dramatisch, dass wir erst kürzlich die letzten Schuldentilgungen aus Reparationen bezahlt haben.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#984

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 18:03
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Das diese Rechten Gesellen eine üble Sache ist.ist mir bekannt und ich verurteile das auch auf das schärfste.
Als ich mir aber den youtube Kanal etwas näher betrachtete war mir schon klar wo der Wind herweht.
Es ist das allerleichteste in der heutigen Zeit ,Videos aus dem Sinn heraus zu beschneiden und die Masse als ein Bösartiges Monster darzustellen.
Das hat schon Göbbels sehr gut veranschaulicht.
Da bleibt mir nur die Frage ob sich die 80 Demonstranten laut deren Logik selbst erschossen haben.


nach oben springen

#985

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 18:20
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Ja, der eingestellte Filmbeitrag von @ Moskwitschka # 978 hat schon unmißverständliche Botschaften in Wort und Bild, viel mehr braucht es nicht, um die Lage zu begreifen.
Allerdings glaube ich nicht so recht, daß das offizielle Amerika hier tatsächlich mit finanziellen Hilfen aktiv ist, Obamas Mahnungen zur Deeskalation interpretiere ich eher als Angst davor, in einen neuen Krisenherd einbezogen zu werden, zu deutlich war die Botschaft an die Europäer, zukünftig selbst die eigene Hütte sauber zu halten, zu begrenzt sind inzwischen die finanziellen Ressourcen der USA angesichts der Vorhaben auf anderen Sektoren.
Die Vermutung, daß vagabundierende kriminelle Banden sich hier eine lukrative Einnahmequelle organisiert haben bekommt auch ohne Kommentar neue Nahrung, so etwas kann ein Janukowitsch unmöglich inszenieren.
Die Geldgeber sind ausländische Konkurrenten der potentiell perspektivreichen Wirtschaftssegmente der Ukraine wie Rohstoffe, Telekom, Infrastruktur usw. im Verband mit innenpolitischen Gegnern des Präsidenten, die es über demokratische Wahlen nicht an die Schalthebel der Macht geschafft haben. Die werden von einer primitiver Bereicherungssucht getrieben und wollen mit ihren zukünftigen Partnern heute schon die Deals von morgen einfädeln
Ich finde es unfaßbar, daß große Teile des ukrainischen Volkes sich ohne Not vor einen solchen Karren spannen lassen, das ist ja fast so als wenn man sich wegen einer Daumenqutschung den Arm abhacken würde.
Was veranlaßt diese Massen Tag für Tag an Stelle dieses Straßenterrors nicht einfach die nächsten Wahlen abzuwarten, ist das eine Gruppendynamik mit der kollektiven Gretchenfrage "Wie hälst Du es denn mit der Demokratie ", ist das zu einfach gedacht ?
Der Mohr kann irgendwann gehen, wenn er am Ende dieser Farce noch auf den Beinen zu stehen vermag, eine Lösung mit ausländischer Beteiligung wird in jedem Fall die schlechteste Lösung für dieses Land sein.



grenzgänger81, SCORN, DoreHolm, Pitti53 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#986

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 18:37
von damals wars | 12.194 Beiträge

Damit die zwei Zweifler es nicht übersehen können:

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #978
Medienkritik vom 02.03.2014 in Bildern


USA, Ukraine, Maidan, Rechter sektor http://www.youtube.com/watch?v=hFKhWIeoszU

Quelle Medien Klagemauer TV http://www.klagemauer.tv/

LG von der Moskwitschka

Dank an Moskwitschka


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#987

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 18:44
von damals wars | 12.194 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #983
Zitat von DoreHolm im Beitrag #967
Zitat von Freienhagener im Beitrag #957
zu den Russischstämmigen.

Selbstverständlich sollen die in der Ukraine bleiben, sie gehören ja dazu.

Aber gerade deswegen haben sie sich ihrem Staat unterzuordnen. Staatsbürger können Gegner einer Regierung sein, aber nicht Gegner der Nation. Das ist Landesverrat.

Wenn ein Volk vom "großen Bruder" schon fast 100 Jahre weitgehend fremdbestimmt wird, muß man sich über Nationalismus nicht wundern.
Es ist aber nicht gerechtfertigt von Faschisten zu sprechen.

Im Baltikum gibts den Nationalismus auch. Aber dessen Staaten funktonieren zivilisiert.

Nur eine Emanzipation gegenüber Rußland dämmt nationalistische Auswüchse ein. Eine Unterwerfung und Abspaltung vom Landesteilen wird den Nationalismus vertiefen.


Naja, bei langer tatsächlicher oder angenommener Fremdbestimmung, daß da außer einen normalen Patriotismus auch militanter Nationalismus gedeiht, ist verständlich. Ganz sicher ist das allerdings nicht die zwingende Schlussfolgerung. Deutschland war auch nicht "fremdbestimmt" gewesen (wenn man von den Versailer Verträgen absieht, die als Fremdbestimmung propagandistisch hochgepuscht wurden) und trotzdem hat sich ein Nationalismus ungeahnter Größe entwickelt.

@doreholm wenn du den gVersailler Vertra nicht als Fremdbestimmung siehst, dann weiß ich nicht wie Fremdbestimmung aussieht. Das war noch nicht mal ein Vertrag sondern ein Diktat, Ein Rachefeldzug der Franzosen inclusive Besetzung des Rheinlandes . Was noch viel schlimmer war, er war die Hauptursache für den 2.Weltkrieg oder genauer gesagt die Verlängerung des 1.Weltkrieges. Finanziell waren die Folgen so dramatisch, dass wir erst kürzlich die letzten Schuldentilgungen aus Reparationen bezahlt haben.


Trotz Versailler Vertrag Wirtschaftswunder, kann also nicht so schlimm gewesen sein.
Warum musste der deutsche Imperialismus 2 Mal der ganzen Welt den Krieg erklären? Wer den Wind sät?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#988

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 18:46
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #986
Damit die zwei Zweifler es nicht übersehen können:

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #978
Medienkritik vom 02.03.2014 in Bildern


USA, Ukraine, Maidan, Rechter sektor http://www.youtube.com/watch?v=hFKhWIeoszU

Quelle Medien Klagemauer TV http://www.klagemauer.tv/

LG von der Moskwitschka

Dank an Moskwitschka

Das ist einfach nur eine virtuelle Wiedergabe des C.I.A. Handbuches für Umstürze.


zuletzt bearbeitet 02.03.2014 18:47 | nach oben springen

#989

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 18:49
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Amerika und die EU sind nicht blind in diesen Konflikt herein geraten. Ihre Sandkastenspiele in abhörsicheren Räumen, die immer und immer wieder durchgespielt werden, sind in der Realität bis jetzt nur nicht aufgegangen. Wenn man von Putin behauptet, dass er einen Plan hätte, dann haben ihn die anderen alle mal.

Was in der Tat nicht kalkulierbar ist, ist die Reaktion der einfachen Menschen - ich meine damit, die große Masse. Oder auch nur der Medizinstudenten aus meinem Beitrag #975, die die Burschen vom rechten Sektor aus der Uni gejagt haben. Ich frage mich überhaupt, was sie dort zu suchen hatten? Und solche organisierten "Aufmärsche" wie dort sind dort kein Einzelfall gewesen.

Erstaunlich die Ruhe der EU an diesem Wochenenende. Ein Experte behauptete heute, dass sie alle im wohlverdienten Wochehende seien und morgen der Politikbetrieb wieder volle Fahrt aufnimmt. In diesen Zeiten, wo bei einem Pulverfass nur ein Streichholz fehlt, geniessen die Politiker ihr freies Wochenende, die entgegen dem Entschluss des Europäischen Parlamentes gehandelt haben und die Swoboda in den letzten Wochen unterstützt haben und wenn es nur mit Auftritten auf dem Maidan war?

In der Politik läuft selten etwas planlos ab.

LG von der Moskwitschka


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.03.2014 18:51 | nach oben springen

#990

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 19:24
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo,
@Damals wars:
Trotz Versailler Vertrag Wirtschaftswunder, kann also nicht so schlimm gewesen sein.
Warum musste der deutsche Imperialismus 2 Mal der ganzen Welt den Krieg erklären? Wer den Wind sät?

Da biste wohl geschichtlich gesehen daneben getreten. Der benannte Vertrag wurde 1918 diktiert.
Danach gab es eine Wirtschaftskrise in den 20er Jahren mit dem Ergebnis , dass eine braune Diktatur möglich wurde.
Das von dir angesprochene Wirtschaftswunder fand gut 30- 40 Jahre später statt.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#991

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 19:29
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #987
Trotz Versailler Vertrag Wirtschaftswunder, kann also nicht so schlimm gewesen sein.
Warum musste der deutsche Imperialismus 2 Mal der ganzen Welt den Krieg erklären? Wer den Wind sät?


Auch dafür hat das hier im Thema beklatschte Klagemauer.tv die Antwort parat:
http://www.youtube.com/watch?v=bKuMf9B5GSo

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#992

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 19:43
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #983
Zitat von DoreHolm im Beitrag #967
Zitat von Freienhagener im Beitrag #957
zu den Russischstämmigen.

Selbstverständlich sollen die in der Ukraine bleiben, sie gehören ja dazu.

Aber gerade deswegen haben sie sich ihrem Staat unterzuordnen. Staatsbürger können Gegner einer Regierung sein, aber nicht Gegner der Nation. Das ist Landesverrat.

Wenn ein Volk vom "großen Bruder" schon fast 100 Jahre weitgehend fremdbestimmt wird, muß man sich über Nationalismus nicht wundern.
Es ist aber nicht gerechtfertigt von Faschisten zu sprechen.

Im Baltikum gibts den Nationalismus auch. Aber dessen Staaten funktonieren zivilisiert.

Nur eine Emanzipation gegenüber Rußland dämmt nationalistische Auswüchse ein. Eine Unterwerfung und Abspaltung vom Landesteilen wird den Nationalismus vertiefen.


Naja, bei langer tatsächlicher oder angenommener Fremdbestimmung, daß da außer einen normalen Patriotismus auch militanter Nationalismus gedeiht, ist verständlich. Ganz sicher ist das allerdings nicht die zwingende Schlussfolgerung. Deutschland war auch nicht "fremdbestimmt" gewesen (wenn man von den Versailer Verträgen absieht, die als Fremdbestimmung propagandistisch hochgepuscht wurden) und trotzdem hat sich ein Nationalismus ungeahnter Größe entwickelt.

@doreholm wenn du den Versailler Vertrag nicht als Fremdbestimmung siehst, dann weiß ich nicht wie Fremdbestimmung aussieht. Das war noch nicht mal ein Vertrag sondern ein Diktat, Ein Rachefeldzug der Franzosen inclusive Besetzung des Rheinlandes . Was noch viel schlimmer war, er war die Hauptursache für den 2.Weltkrieg oder genauer gesagt die Verlängerung des 1.Weltkrieges. Finanziell waren die Folgen so dramatisch, dass wir erst kürzlich die letzten Schuldentilgungen aus Reparationen bezahlt haben.


Ohne 1. Weltkrieg keine Versailer Verträge = auch keine gefühlte Fremdbestimmung.



nach oben springen

#993

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 19:59
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #992
Zitat von Gert im Beitrag #983
Zitat von DoreHolm im Beitrag #967
Zitat von Freienhagener im Beitrag #957
zu den Russischstämmigen.

Selbstverständlich sollen die in der Ukraine bleiben, sie gehören ja dazu.

Aber gerade deswegen haben sie sich ihrem Staat unterzuordnen. Staatsbürger können Gegner einer Regierung sein, aber nicht Gegner der Nation. Das ist Landesverrat.

Wenn ein Volk vom "großen Bruder" schon fast 100 Jahre weitgehend fremdbestimmt wird, muß man sich über Nationalismus nicht wundern.
Es ist aber nicht gerechtfertigt von Faschisten zu sprechen.

Im Baltikum gibts den Nationalismus auch. Aber dessen Staaten funktonieren zivilisiert.

Nur eine Emanzipation gegenüber Rußland dämmt nationalistische Auswüchse ein. Eine Unterwerfung und Abspaltung vom Landesteilen wird den Nationalismus vertiefen.


Naja, bei langer tatsächlicher oder angenommener Fremdbestimmung, daß da außer einen normalen Patriotismus auch militanter Nationalismus gedeiht, ist verständlich. Ganz sicher ist das allerdings nicht die zwingende Schlussfolgerung. Deutschland war auch nicht "fremdbestimmt" gewesen (wenn man von den Versailer Verträgen absieht, die als Fremdbestimmung propagandistisch hochgepuscht wurden) und trotzdem hat sich ein Nationalismus ungeahnter Größe entwickelt.

@doreholm wenn du den Versailler Vertrag nicht als Fremdbestimmung siehst, dann weiß ich nicht wie Fremdbestimmung aussieht. Das war noch nicht mal ein Vertrag sondern ein Diktat, Ein Rachefeldzug der Franzosen inclusive Besetzung des Rheinlandes . Was noch viel schlimmer war, er war die Hauptursache für den 2.Weltkrieg oder genauer gesagt die Verlängerung des 1.Weltkrieges. Finanziell waren die Folgen so dramatisch, dass wir erst kürzlich die letzten Schuldentilgungen aus Reparationen bezahlt haben.


Ohne 1. Weltkrieg keine Versailer Verträge = auch keine gefühlte Fremdbestimmung.



Hatten wir nach dem 2.Weltkrieg keine Fremdbestimmung?
Ich bin gespannt........


nach oben springen

#994

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 20:10
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #993
Zitat von DoreHolm im Beitrag #992
Zitat von Gert im Beitrag #983
Zitat von DoreHolm im Beitrag #967
Zitat von Freienhagener im Beitrag #957
zu den Russischstämmigen.

Selbstverständlich sollen die in der Ukraine bleiben, sie gehören ja dazu.

Aber gerade deswegen haben sie sich ihrem Staat unterzuordnen. Staatsbürger können Gegner einer Regierung sein, aber nicht Gegner der Nation. Das ist Landesverrat.

Wenn ein Volk vom "großen Bruder" schon fast 100 Jahre weitgehend fremdbestimmt wird, muß man sich über Nationalismus nicht wundern.
Es ist aber nicht gerechtfertigt von Faschisten zu sprechen.

Im Baltikum gibts den Nationalismus auch. Aber dessen Staaten funktonieren zivilisiert.

Nur eine Emanzipation gegenüber Rußland dämmt nationalistische Auswüchse ein. Eine Unterwerfung und Abspaltung vom Landesteilen wird den Nationalismus vertiefen.


Naja, bei langer tatsächlicher oder angenommener Fremdbestimmung, daß da außer einen normalen Patriotismus auch militanter Nationalismus gedeiht, ist verständlich. Ganz sicher ist das allerdings nicht die zwingende Schlussfolgerung. Deutschland war auch nicht "fremdbestimmt" gewesen (wenn man von den Versailer Verträgen absieht, die als Fremdbestimmung propagandistisch hochgepuscht wurden) und trotzdem hat sich ein Nationalismus ungeahnter Größe entwickelt.

@doreholm wenn du den Versailler Vertrag nicht als Fremdbestimmung siehst, dann weiß ich nicht wie Fremdbestimmung aussieht. Das war noch nicht mal ein Vertrag sondern ein Diktat, Ein Rachefeldzug der Franzosen inclusive Besetzung des Rheinlandes . Was noch viel schlimmer war, er war die Hauptursache für den 2.Weltkrieg oder genauer gesagt die Verlängerung des 1.Weltkrieges. Finanziell waren die Folgen so dramatisch, dass wir erst kürzlich die letzten Schuldentilgungen aus Reparationen bezahlt haben.


Ohne 1. Weltkrieg keine Versailer Verträge = auch keine gefühlte Fremdbestimmung.



Hatten wir nach dem 2.Weltkrieg keine Fremdbestimmung?
Ich bin gespannt........


Grün: Gewiss, hatten wir. Von den jeweils Herrschenden in Ost und West wurde das jedoch nie als etwas Negatives hingestellt, bis zum Schluss, also der Wende und bis heute zum Big Brother jenseits des großen Teiches auch nicht. So konnte nie ein bedeutender Nationalismus, zudem dieser extremen und gewalttätigen Art wie in der Ukraine, entstehen. Nationalismus entsteht nicht aus dem Nichts, der wir von interessierten Kreisen gefördert.



grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.03.2014 20:11 | nach oben springen

#995

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 20:11
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #865
Zitat von Gert im Beitrag #858
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #855
Der Rest besteht z.B. aus Turkvölkern , Kaukasiern , indigenen Bevölkerungsgruppen, aber das weißt du doch besser.
Russland sollte sehr sehr vorsichtig sein, bei allem was es jetzt tut.


@schnatterinchen, die mark. Völker haben doch dort sowieso nichts zu sagen. Die Herrenmenschen sind die russischstämmigen Menschen. Wenn man die Fernsehbilder dieser Tage von dort sieht, so kann man in den Gesichtern dieser Russen schon ihren Machtanspruch ablesen. Der zeigt die ganze Entschlossenheit, neben und über sich nichts zu dulden.


Wie ja bekannt ist--ist ja die Mehrheit der auf der Krim lebenden Bevölkerung russischer Abstammung. Und warum sollen sie nicht ihren Willen kund tun,wie sie es erachten. Das wurde doch in Kiew genauso getan. Und wenn die Russen nun ihre Bevölkerung dort unter Schutz stellen ist das ganz OK: Genauso würden die USA handeln. . In Wirklichkeit geht es den Westen und allen voran den USA um den Flottenstützpunkt,das der wegkommt. Damit sie im Mittelmeer und in der Region rund um das Schwarze Meer alleine militärisch agieren können.



Wenn überhaupt die USA drin hängen sollte, ist es auch denkbar, daß sie den Europäern einen letzten Hilfsdienst vor der Entlassung in die militärische Selbstständigkeit erweisen will.
Mehr als einmal signalisierte die Obama- Administration, daß wir Europäer in Zukunft mehr eigenes Blut und eigene Milliarden an den Fronten des globalen Wettstreits um die Macht und Profite einiger weniger stiller Profiteure im Hintergrund opfern sollen.
Die EU wiederum bastelt bereits an einer eigenen Militärarchitektur, die Ukraine könnte zu einer Standortbestimmung dienen, inwiefern man zukünftig ohne amerikanische Söldner bei diesen Kämpfen, von denen das Volk nichts hat zurechtkommen wird.
Die aktuellen Profiteure sind übrigens derzeit die Medienindustriellen, Währungsspekulanten und Schlägertrupps vor Ort und niemand sonst.
Für die europäischen Politiker ist dieser Konflikt der Lackmustest für ihren eigenen historischen Entwicklungsstand.
Waffen drehen das Rad zurück, intelligente mutige Vermittler mit ehrlichen Absichten könnten den Sprung schaffen, die Akzeptanz Europas als fairen Partner fremder Nationen und Wirtschaftsregionen zu erhöhen.
Jenes Europa, daß den Jahrzehnte währenden Frieden als Verdienst ihrer Politiker ausweist tut gut daran, das Messer in der Tasche zu lassen.



DoreHolm, grenzgänger81, Schmiernippel und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#996

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 22:23
von damals wars | 12.194 Beiträge

Merkel alsVölkerrechtlerin, das hätte sie mal bei Bush machen sollen, dann wäre sie jetzt glaubwürdig...............

Merkel wirft Putin in Telefonat Völkerrechts-Verletzung vor.

http://www.tagesspiegel.de/politik/krise...or/9557260.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#997

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 22:32
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #988
Zitat von damals wars im Beitrag #986
Damit die zwei Zweifler es nicht übersehen können:

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #978
Medienkritik vom 02.03.2014 in Bildern


USA, Ukraine, Maidan, Rechter sektor http://www.youtube.com/watch?v=hFKhWIeoszU

Quelle Medien Klagemauer TV http://www.klagemauer.tv/

LG von der Moskwitschka

Dank an Moskwitschka

Das ist einfach nur eine virtuelle Wiedergabe des C.I.A. Handbuches für Umstürze.



mit Statisten verfilmt ? Die Mondlandung soll ja auch ein Fake sein


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#998

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 22:36
von damals wars | 12.194 Beiträge

Du meinst so wie damals die Blöd bei Trittin:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 03.03.2014 05:19 | nach oben springen

#999

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 22:56
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #987
Zitat von Gert im Beitrag #983
Zitat von DoreHolm im Beitrag #967
Zitat von Freienhagener im Beitrag #957
zu den Russischstämmigen.

Selbstverständlich sollen die in der Ukraine bleiben, sie gehören ja dazu.

Aber gerade deswegen haben sie sich ihrem Staat unterzuordnen. Staatsbürger können Gegner einer Regierung sein, aber nicht Gegner der Nation. Das ist Landesverrat.

Wenn ein Volk vom "großen Bruder" schon fast 100 Jahre weitgehend fremdbestimmt wird, muß man sich über Nationalismus nicht wundern.
Es ist aber nicht gerechtfertigt von Faschisten zu sprechen.

Im Baltikum gibts den Nationalismus auch. Aber dessen Staaten funktonieren zivilisiert.

Nur eine Emanzipation gegenüber Rußland dämmt nationalistische Auswüchse ein. Eine Unterwerfung und Abspaltung vom Landesteilen wird den Nationalismus vertiefen.


Naja, bei langer tatsächlicher oder angenommener Fremdbestimmung, daß da außer einen normalen Patriotismus auch militanter Nationalismus gedeiht, ist verständlich. Ganz sicher ist das allerdings nicht die zwingende Schlussfolgerung. Deutschland war auch nicht "fremdbestimmt" gewesen (wenn man von den Versailer Verträgen absieht, die als Fremdbestimmung propagandistisch hochgepuscht wurden) und trotzdem hat sich ein Nationalismus ungeahnter Größe entwickelt.

@doreholm wenn du den gVersailler Vertra nicht als Fremdbestimmung siehst, dann weiß ich nicht wie Fremdbestimmung aussieht. Das war noch nicht mal ein Vertrag sondern ein Diktat, Ein Rachefeldzug der Franzosen inclusive Besetzung des Rheinlandes . Was noch viel schlimmer war, er war die Hauptursache für den 2.Weltkrieg oder genauer gesagt die Verlängerung des 1.Weltkrieges. Finanziell waren die Folgen so dramatisch, dass wir erst kürzlich die letzten Schuldentilgungen aus Reparationen bezahlt haben.


Trotz Versailler Vertrag Wirtschaftswunder, kann also nicht so schlimm gewesen sein.
Warum musste der deutsche Imperialismus 2 Mal der ganzen Welt den Krieg erklären? Wer den Wind sät?


rot mark.
eine der größten Leistungen hast du vergessen, den Wiederaufbau der Ostzone. So viel Geld wie hierfür hat die Bundesrepublik für kein Projekt der Nachkriegszeit benötigt. Ja natürlich, die Bewohner derselben wurden in den Folgejahren mit zur Kasse gebeten ( bevor hier wieder das große Geschrei losgeht)


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#1000

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 02.03.2014 23:07
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #999
Zitat von damals wars im Beitrag #987
Zitat von Gert im Beitrag #983
Zitat von DoreHolm im Beitrag #967
Zitat von Freienhagener im Beitrag #957
zu den Russischstämmigen.

Selbstverständlich sollen die in der Ukraine bleiben, sie gehören ja dazu.

Aber gerade deswegen haben sie sich ihrem Staat unterzuordnen. Staatsbürger können Gegner einer Regierung sein, aber nicht Gegner der Nation. Das ist Landesverrat.

Wenn ein Volk vom "großen Bruder" schon fast 100 Jahre weitgehend fremdbestimmt wird, muß man sich über Nationalismus nicht wundern.
Es ist aber nicht gerechtfertigt von Faschisten zu sprechen.

Im Baltikum gibts den Nationalismus auch. Aber dessen Staaten funktonieren zivilisiert.

Nur eine Emanzipation gegenüber Rußland dämmt nationalistische Auswüchse ein. Eine Unterwerfung und Abspaltung vom Landesteilen wird den Nationalismus vertiefen.


Naja, bei langer tatsächlicher oder angenommener Fremdbestimmung, daß da außer einen normalen Patriotismus auch militanter Nationalismus gedeiht, ist verständlich. Ganz sicher ist das allerdings nicht die zwingende Schlussfolgerung. Deutschland war auch nicht "fremdbestimmt" gewesen (wenn man von den Versailer Verträgen absieht, die als Fremdbestimmung propagandistisch hochgepuscht wurden) und trotzdem hat sich ein Nationalismus ungeahnter Größe entwickelt.

@doreholm wenn du den gVersailler Vertra nicht als Fremdbestimmung siehst, dann weiß ich nicht wie Fremdbestimmung aussieht. Das war noch nicht mal ein Vertrag sondern ein Diktat, Ein Rachefeldzug der Franzosen inclusive Besetzung des Rheinlandes . Was noch viel schlimmer war, er war die Hauptursache für den 2.Weltkrieg oder genauer gesagt die Verlängerung des 1.Weltkrieges. Finanziell waren die Folgen so dramatisch, dass wir erst kürzlich die letzten Schuldentilgungen aus Reparationen bezahlt haben.


Trotz Versailler Vertrag Wirtschaftswunder, kann also nicht so schlimm gewesen sein.
Warum musste der deutsche Imperialismus 2 Mal der ganzen Welt den Krieg erklären? Wer den Wind sät?


rot mark.
eine der größten Leistungen hast du vergessen, den Wiederaufbau der Ostzone. So viel Geld wie hierfür hat die Bundesrepublik für kein Projekt der Nachkriegszeit benötigt. Ja natürlich, die Bewohner derselben wurden in den Folgejahren mit zur Kasse gebeten ( bevor hier wieder das große Geschrei losgeht)


Sicher sicher. Und man hat auch gut dran verdient!°!! Treuhand läßt grüßen

Alles natürlich selbstlos für die die so "armen" Brüder und Schwestern aus dem armen Osten

Ach komm Gert, das Thema is lange schon durch


damals wars, Wahlhausener, hslauch und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1385 Gäste und 114 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558414 Beiträge.

Heute waren 114 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen