#621

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 20:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #615
Wie schon angemerkt wurde sehen die Russen die Wiege ihres Volkes in der Kiewer Rus!


Nun ja - soweit mir bekannt ist, wurde das Wort "Rus" aus dem Norwegischen übernommen und bedeutet so viel wie "Männer, die rudern" Ins Land gebracht haben es vemutlich die Wikinger, die auf ihren Raubzuügen den Dnepr hinauf bis in die Gegend des heutigen Kiew kamen. Und dort wohl auch Spruen hinterlassen haben:

Mit Kulturzeugnissen der Rus ist erst Ende des 10. bis 11. Jahrhunderts zu rechnen. Ältere Zeugnisse sind nur in Verbindung mit den Wasserstraßen am Dnjepr zu finden. Eine skandinavische Besiedlung im 8. Jahrhundert ist für Staraja Ladoga belegt. Aus dem 10. Jahrhundert gibt es skandinavische/nordgermanische Bestattungsplätze im oberen und mittleren Dnjepr-Gebiet und auch an der Wolga. Auffallend ist die Häufung religiöser Gegenstände, zum Beispiel Thorshammerringe. Enge Beziehungen nach Skandinavien sind noch bis ins 11. Jahrhundert festzustellen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Rus#Theorie..._des_Namens_Rus

Ich finde, dass der Namenspatron seine Rechte langsam mal durchsetzen und Putin einsehen sollte, das Russland aufgelöst und der Republik Norwegen angegliedert werden muss.

Und für die, die das Ernst nehmen: Ironie off.


grenzgänger81 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#622

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 20:14
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@schnatterinchen Nun habe ich in meinen Beitrag zusammengefasst, was ich letztens aus einem russischen Chat herausgelesen habe, wo übrigens die Meinungen such sehr weit auseinander gehen. Und nun ist es auch wieder nicht recht. Jetzt wird selbst die tiefe Verbundenheit der Russen und Ukrainer mit Traditionen und Geschichte in Frage gestellt, die nicht erst 1917 begonnen hat. Was die Russen und nicht nur sie, ich wage jetzt nicht für die Ukrainer zu sprechen, über viele Jahre aufrecht gehalten hat, sind nicht zuletzt z.B. ihre Literatur und die Musik. Noch heute liegen die Klassiker bei ihnen hoch im Kurs. Und das lag alles vor dem 20.Jahrhundert.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#623

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 20:16
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #622
@schnatterinchen Nun habe ich in meinen Beitrag zusammengefasst, was ich letztens aus einem russischen Chat herausgelesen habe, wo übrigens die Meinungen such sehr weit auseinander gehen. Und nun ist es auch wieder nicht recht. Jetzt wird selbst die tiefe Verbundenheit der Russen und Ukrainer mit Traditionen und Geschichte in Frage gestellt, die nicht erst 1917 begonnen hat. Was die Russen und nicht nur sie, ich wage jetzt nicht für die Ukrainer zu sprechen, über viele Jahre aufrecht gehalten hat, sind nicht zuletzt z.B. ihre Literatur und die Musik. Noch heute liegen die Klassiker bei ihnen hoch im Kurs. Und das lag alles vor dem 20.Jahrhundert.

LG von der Moskwitschka

@Moskwitschka
Lass dir den Mund nicht verbieten!


nach oben springen

#624

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 20:20
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #613
Das Fatale an der Geschichte ist, dass den Ukrainern durch das Gezerre durch die EU und Russland eins verloren geht – sich zu finden, wie andere ehemalige Sowjetrepubliken z.B. im Baltikum. Mit sich zu finden meine ich die nationale Identität oder anders, als Nation. In der Ukraine ist es nicht zuletzt so schwer, und wahrscheinlich auch für den Mitteleuropäer schwer zu verstehen, weil die Wiege Russlands nicht zuletzt vor Jahrhunderten in der Kiewer Rus stand. Das Loszulassen fällt jetzt auf Putin zurück. Dabei denken viele so. Putin wird es den Russen erklären müssen. Das wird für ihn die größte Herausforderung sein. Würde man es nämlich vom Standpunkt der Russen aus betrachten, dann müsste endlich zusammenwachsen was zusammengehört.

Doch da gibt es noch die Westukraine, die lange europäisch eingebunden war. Und genau dort ist der nationale Gedanke sehr ausgeprägt. Nicht zuletzt deshalb hat dort die Swoboda die meisten Anhänger. Dabei ist selbst die Swoboda gespalten in die gemäßigten, die eher wirtschaftlich orientiert sind und die radikalen, die die Ukraine über alles stellen, was meiner Meinung nach bedenklich ist. Rechts davon gibt es noch den extremistischen „rechten Sektor“ der auf dem Maidan zum Teil den Ton angegeben hat. Die meinte wahrscheinlich Medwedew mit den vermummten, die mit Kalaschnkows durch die Straßen ziehen.

Diesen Konflikt auszuhalten und zu befrieden ist denke ich das allerwichtigste. In Anbetracht der wirtschaftlichen Situation aber sehr schwierig, denn die Ukraine braucht Geld. Ich denke es ist endlich an der Zeit, das sich die Ukrainer, die Russen und die EU auf höchster Ebene an einen Tisch setzen und gemeinsam eine Lösung finden, und nicht ihre Stiftungen und Hinterbänkler in die Ukraine schicken. Denn dadurch könnte man Zeit gewinnen und Ruhe für den Wahlkampf.

Es werden dabei alle Federn lassen müssen, sowohl die EU allen voran Deutschland, als auch Putin, wenn sie die Ukraine nicht in die nationalistische Falle tappen lassen wollen. Es sollte alles unternommen werden, damit die Ukraine als ein souveränes Land hervorgeht und nicht Zankapfel der Weltpolitik bleibt.

Ich weiß ein Wunschtraum. Aber man wird ja in dieser Zeit noch träumen dürfen.

LG von der Moskwitschka



da rächt sich der Landraub des Generalissismus Stalin von 1939, das fällt denen jetzt auf die Füsse, weil der Westteil kein russisches oder ukrainisches Stammland ist. Der Osten der Ukraine ist dagegen entsprechend gewachsen und entwickelt, von den Russen stark beeinflusst.
Das birgt noch viel Sprengstoff, denn in der Westukr. wird die EU auf offene Türen stoßen mit Hilfsangeboten, was ich in der russisch orientierten Osthälfte nicht so sehe.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#625

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 20:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Damals87!

Nun die BRD ist das einzige Land auf dieser Welt, in der Geschichtsbilder per Gesetz festgeschrieben sind.
Diese zu hinterfragen (aus welchem Grunde auch immer) führt unweigerlich hinter Gitter, oder zu ökonomischer und sozialer Zerstörung..
Die ungeschriebene Präambel des sog. Grundgesetzes lautet wohl:
- Du kannst alles sagen was du willst, solange du sagst, was du sollst! -

Oder wie Paolo Pinkel es so treffend sagte:
"Du kannst in Deutschland alles sagen, was du willst - du musst nur bereit sein, die Konsequenzen zu tragen".
(DIE ZEIT 2010/16)
http://www.welt.de/welt_print/debatte/ar...l-Friedman.html

Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von Damals87 im Beitrag #598
Hallo,
auch in Frankreich darf manches gesagt werden, was hier nicht einmal gedacht werden darf.
Grüße aus Hessen


nach oben springen

#626

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 20:41
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #621
Zitat von SCORN im Beitrag #615
Wie schon angemerkt wurde sehen die Russen die Wiege ihres Volkes in der Kiewer Rus!


Nun ja - soweit mir bekannt ist, wurde das Wort "Rus" aus dem Norwegischen übernommen und bedeutet so viel wie "Männer, die rudern" Ins Land gebracht haben es vemutlich die Wikinger, die auf ihren Raubzuügen den Dnepr hinauf bis in die Gegend des heutigen Kiew kamen. Und dort wohl auch Spruen hinterlassen haben:

Mit Kulturzeugnissen der Rus ist erst Ende des 10. bis 11. Jahrhunderts zu rechnen. Ältere Zeugnisse sind nur in Verbindung mit den Wasserstraßen am Dnjepr zu finden. Eine skandinavische Besiedlung im 8. Jahrhundert ist für Staraja Ladoga belegt. Aus dem 10. Jahrhundert gibt es skandinavische/nordgermanische Bestattungsplätze im oberen und mittleren Dnjepr-Gebiet und auch an der Wolga. Auffallend ist die Häufung religiöser Gegenstände, zum Beispiel Thorshammerringe. Enge Beziehungen nach Skandinavien sind noch bis ins 11. Jahrhundert festzustellen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Rus#Theorie..._des_Namens_Rus

Ich finde, dass der Namenspatron seine Rechte langsam mal durchsetzen und Putin einsehen sollte, das Russland aufgelöst und der Republik Norwegen angegliedert werden muss.

Und für die, die das Ernst nehmen: Ironie off.

Selbst wenn er Ironie rüber bringen soll ist es ein armseliger Beitrag. Damit passt er allerdings wiederum gut in den Tread. Und falsch sind die Angaben auch noch.


nach oben springen

#627

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 21:05
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #624


da rächt sich der Landraub des Generalissismus Stalin von 1939, das fällt denen jetzt auf die Füsse, weil der Westteil kein russisches oder ukrainisches Stammland ist. Der Osten der Ukraine ist dagegen entsprechend gewachsen und entwickelt, von den Russen stark beeinflusst.
Das birgt noch viel Sprengstoff, denn in der Westukr. wird die EU auf offene Türen stoßen mit Hilfsangeboten, was ich in der russisch orientierten Osthälfte nicht so sehe.


Hallo Gert,

Erläutere doch bitte einmal Deine Aussage. Wessen "Stammland" ist es denn? Selbst wenn Du nur auf die letzten 150 Jahre zurückblickst, sehe ich Deinen Ausführungen gespannt entgegen...

Gruß, Kurt


nach oben springen

#628

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 21:20
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #627
Zitat von Gert im Beitrag #624


da rächt sich der Landraub des Generalissismus Stalin von 1939, das fällt denen jetzt auf die Füsse, weil der Westteil kein russisches oder ukrainisches Stammland ist. Der Osten der Ukraine ist dagegen entsprechend gewachsen und entwickelt, von den Russen stark beeinflusst.
Das birgt noch viel Sprengstoff, denn in der Westukr. wird die EU auf offene Türen stoßen mit Hilfsangeboten, was ich in der russisch orientierten Osthälfte nicht so sehe.


Hallo Gert,

Erläutere doch bitte einmal Deine Aussage. Wessen "Stammland" ist es denn? Selbst wenn Du nur auf die letzten 150 Jahre zurückblickst, sehe ich Deinen Ausführungen gespannt entgegen...

Gruß, Kurt


Österreich/Ungarische Monarchie bis 1918 danach Republik Polen. Zerschlagen durch die beiden Gangster im Geheimabkommen von 1939.
Die Hauptstadt des damals genannten Galiziens ist Lemberg gewesen heute Lwiv.

Das hättest du aber alles selbst ergurgeln können


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#629

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 21:24
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #626
Zitat von Dandelion im Beitrag #621
Zitat von SCORN im Beitrag #615
Wie schon angemerkt wurde sehen die Russen die Wiege ihres Volkes in der Kiewer Rus!


Nun ja - soweit mir bekannt ist, wurde das Wort "Rus" aus dem Norwegischen übernommen und bedeutet so viel wie "Männer, die rudern" Ins Land gebracht haben es vemutlich die Wikinger, die auf ihren Raubzuügen den Dnepr hinauf bis in die Gegend des heutigen Kiew kamen. Und dort wohl auch Spruen hinterlassen haben:

Mit Kulturzeugnissen der Rus ist erst Ende des 10. bis 11. Jahrhunderts zu rechnen. Ältere Zeugnisse sind nur in Verbindung mit den Wasserstraßen am Dnjepr zu finden. Eine skandinavische Besiedlung im 8. Jahrhundert ist für Staraja Ladoga belegt. Aus dem 10. Jahrhundert gibt es skandinavische/nordgermanische Bestattungsplätze im oberen und mittleren Dnjepr-Gebiet und auch an der Wolga. Auffallend ist die Häufung religiöser Gegenstände, zum Beispiel Thorshammerringe. Enge Beziehungen nach Skandinavien sind noch bis ins 11. Jahrhundert festzustellen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Rus#Theorie..._des_Namens_Rus

Ich finde, dass der Namenspatron seine Rechte langsam mal durchsetzen und Putin einsehen sollte, das Russland aufgelöst und der Republik Norwegen angegliedert werden muss.

Und für die, die das Ernst nehmen: Ironie off.

Selbst wenn er Ironie rüber bringen soll ist es ein armseliger Beitrag. Damit passt er allerdings wiederum gut in den Tread. Und falsch sind die Angaben auch noch.



du solltest mal Magentabletten gegen Übersäuerung nehmen. Dat hilft. Und wenn das inhaltlich falsch bewertet wird von dir, hast du keine Ahnung von der Geschichte der Wikinger. Irgendwie insgesamt grenzwertig dein Post.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#630

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 21:32
von DoreHolm | 7.709 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #599
Zitat von suentaler im Beitrag #597
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #596
Aus welche russischen Quellen speist Du denn da Dein Wissen?


Da gibt es schon einige, auch in deutscher Sprache. Bemühe doch einfach mal eine Suchmaschine und du wirst fündig.
Will man informiert sein, muß man sich schon etwas anstrengen und nicht nur die vorgekaute Grütze der hiesigen Light-Medien schlucken.



Die kenne ich schon. Die sind speziell für den deutschen bzw. westlichen Geschmack aufbereitet.Glaubst Du ernsthaft die sind wirklich unabhängig?
Die verbreiten eben die Haltung des Kreml. Wem das besser gefällt kann sich ja nach dort orientieren.
Interessant sind doch eher die Medien für den russischen bzw. ukrainischen Markt.



Grün: Du warst doch sicher zu DDR-Zeiten auch der Meinung, daß man sich ein umfassendes Bild aus verschiedenen Medien machen muß und sich nicht auf die SED-Propagandamedien verlassen darf ? Und das gilt heute für Dich nicht mehr ? So schnell können sich die Prinzipien ändern, staun, staun. Weil´s ansonsten nicht passt, wie ?



suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#631

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 22:23
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #573
Bei dem antiamerikanischen und antieuropäischen Getöse hier frage ich mich warum die Russen und wohl auch die Ukrainer so scharf sind visafrei nach Westeuropa reisen zu können?
Wenn es in Russland so viel besser zugeht.


Vielleicht weil es einfacher ist, Autos direkt aus Deutschland zu holen statt über den Umweg Russland?

Aber im Ernst, wo ist denn hier antieuropäisches Getöse?

Was mich anstinkt, ist die Heuchelei von wegen Demokratie unterstützen, den Menschen die Freiheit bringen, das ukrainische Volk stärken . . .

Warum sagt keiner, dass es eigentlich nur darum geht,
- sich den ungehinderten Zugang zu den Erdölfeldern vor Baku zu sichern,
- Putin eins in die Fresse zu geben,
- eine Westeuropa-freundliche Regierung zu installieren mit der die Ukraine in die NATO gelotst werden kann, und
- man dann dort die Kalaschnikow gegen G-36, T-90 gegen Leo, MiG gegen Eurofighter austauschen kann,
- Kredite für den Waffenkauf gegen Rohstoffsicherheiten auszureichen,
- einen wunderschönen Raketenschirm zu installieren,
- tolle, für einheimische unbezahlbare Hotels bauen
. . .
. . .

Wäre doch nur ehrlich und man könnte sich den ganzen Zinnober mit verdeckten Überweisungen über Mittels-Männer-Firmen z.B. in Berlin an "NGO"´s sparen.

Bisschen mehr Transparenz und jeder könnte für sich entscheiden, ob er das gut heißt oder nicht.

Das Problem wird nur sein, dass wieder nicht das eintreten wird, was man dem Wahlvolk im Westen wie im Osten zur Motivation eingeflüstert hat.

Sollten die mit den blauen Fahnen, schwarz-roten Armbinden, ihr "Ukraine über alles" skandierenden die Oberhand bekommen, wird - auch bei einigen hier im Forum, die heute noch den molotowernden Barrikadenbauern zujubeln - das große Augenreiben einsetzen.

Um das Ex-Model Klitschko ist es seit Janukowitsch´s Sturz jedenfalls erstaunlich ruhig geworden. Hat der Mohr seine Schuldigkeit getan oder bekommt er gerade in der Adenauer-Stiftung seinen Crash Kurs in Parteiführung, Wahlkampf und staatsmännischem Verhalten?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
DoreHolm, suentaler, Pitti53, Kurt, SCORN, Udo und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.02.2014 22:24 | nach oben springen

#632

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 22:37
von DoreHolm | 7.709 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #631
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #573
Bei dem antiamerikanischen und antieuropäischen Getöse hier frage ich mich warum die Russen und wohl auch die Ukrainer so scharf sind visafrei nach Westeuropa reisen zu können?
Wenn es in Russland so viel besser zugeht.


Vielleicht weil es einfacher ist, Autos direkt aus Deutschland zu holen statt über den Umweg Russland?

Aber im Ernst, wo ist denn hier antieuropäisches Getöse?

Was mich anstinkt, ist die Heuchelei von wegen Demokratie unterstützen, den Menschen die Freiheit bringen, das ukrainische Volk stärken . . .

Warum sagt keiner, dass es eigentlich nur darum geht,
- sich den ungehinderten Zugang zu den Erdölfeldern vor Baku zu sichern,
- Putin eins in die Fresse zu geben,
- eine Westeuropa-freundliche Regierung zu installieren mit der die Ukraine in die NATO gelotst werden kann, und
- man dann dort die Kalaschnikow gegen G-36, T-90 gegen Leo, MiG gegen Eurofighter austauschen kann,
- Kredite für den Waffenkauf gegen Rohstoffsicherheiten auszureichen,
- einen wunderschönen Raketenschirm zu installieren,
- tolle, für einheimische unbezahlbare Hotels bauen
. . .
. . .

Wäre doch nur ehrlich und man könnte sich den ganzen Zinnober mit verdeckten Überweisungen über Mittels-Männer-Firmen z.B. in Berlin an "NGO"´s sparen.

Bisschen mehr Transparenz und jeder könnte für sich entscheiden, ob er das gut heißt oder nicht.

Das Problem wird nur sein, dass wieder nicht das eintreten wird, was man dem Wahlvolk im Westen wie im Osten zur Motivation eingeflüstert hat.

Sollten die mit den blauen Fahnen, schwarz-roten Armbinden, ihr "Ukraine über alles" skandierenden die Oberhand bekommen, wird - auch bei einigen hier im Forum, die heute noch den molotowernden Barrikadenbauern zujubeln - das große Augenreiben einsetzen.

Um das Ex-Model Klitschko ist es seit Janukowitsch´s Sturz jedenfalls erstaunlich ruhig geworden. Hat der Mohr seine Schuldigkeit getan oder bekommt er gerade in der Adenauer-Stiftung seinen Crash Kurs in Parteiführung, Wahlkampf und staatsmännischem Verhalten?


Rot: Bei denen hier im Forum, die Du meinst, wird m.E. ganz sicher kein Augenreiben einsetzen, denn sie wissen, wie es kommt, weil sie es so wollen. Werden sie natürlich auch nicht offen sagen. Es wird ein Schweigen im Wald einsetzen und sie werden, wenn überhaupt, auch für die einsetzende Gewalt gegen Andersdenkende nicht verlegen sein, eine Begründung dafür zu liefern. So sehe ich das. Da mache ich mir keine Illusionen über deren Wünsche der politischen Entwicklung.



werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#633

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 23:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Gert!

Nun das mit den Normannen/Wikingern stimmt im großen und ganzen seit neusten Forschungen.
Die Besiedlungsausgänge in weiten Bereichen der schiffbaren Wasserwege, wurden von den eingewanderten Bevölkerungsanteilen forciert.
http://www.youtube.com/watch?v=9ABoV5vHA...5F711DB7553515F
http://www.youtube.com/watch?v=hetzgXwme...5F711DB7553515F


Schöne Grüße,
Eckhard


Zitat von Gert im Beitrag #629
Zitat von Mike59 im Beitrag #626
Zitat von Dandelion im Beitrag #621
[quote=SCORN|p335843]Wie schon angemerkt wurde sehen die Russen die Wiege ihres Volkes in der Kiewer Rus!

Nun ja - soweit mir bekannt ist, wurde das Wort "Rus" aus dem Norwegischen übernommen und bedeutet so viel wie "Männer, die rudern" Ins Land gebracht haben es vemutlich die Wikinger, die auf ihren Raubzuügen den Dnepr hinauf bis in die Gegend des heutigen Kiew kamen. Und dort wohl auch Spruen hinterlassen haben: ...


du solltest mal Magentabletten gegen Übersäuerung nehmen. Dat hilft. Und wenn das inhaltlich falsch bewertet wird von dir, hast du keine Ahnung von der Geschichte der Wikinger. Irgendwie insgesamt grenzwertig dein Post.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.02.2014 23:08 | nach oben springen

#634

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 25.02.2014 23:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Antaios im Beitrag #633
Hallo Gert!

Nun das mit den Normannen/Wikingern stimmt im großen und ganzen seit neusten Forschungen.
Die Besiedlungsausgänge in weiten Bereichen der schiffbaren Wasserwege, wurden von den eingewanderten Bevölkerungsanteilen forciert.
http://www.youtube.com/watch?v=9ABoV5vHA...5F711DB7553515F
http://www.youtube.com/watch?v=hetzgXwme...5F711DB7553515F
Schöne Grüße,
Eckhard

Ich will nicht für Gert sprechen, das kann er selber. Ich sehe seine Antwort als Replik auf diesen Beitrag hier
Zitat von Mike59 im Beitrag #626
[
Selbst wenn er Ironie rüber bringen soll ist es ein armseliger Beitrag. Damit passt er allerdings wiederum gut in den Tread. Und falsch sind die Angaben auch noch.

Mike59 hat - wie es leider hier in diesem Forum öfter passiert - eine Behauptung in den Raum geworfen bzw. meine Angaben als falsch bezeichnet - und das völlig ohne jede Begründung, ohne jeden Nachweis.

Ob mein Beitrag armselig ist oder nicht, soll jeder selber entscheiden. Aber ziemlich gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse pauschal als falsch zu bezeichnen und dann abzutauchen - das empfinde ich als armselig.

Mein Wissen über die Herkunft des Worte "Rus" habe ich übrigens nicht von Wikipedia, sondern aus einem Beitrag über die Wikinger, der vor nicht allzu langer Zeit bei ZDFInfo gezeigt wurde. Manchmal lohnt es sich schon, nicht nur RTL-II zu schauen.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#635

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 26.02.2014 00:21
von suentaler | 1.923 Beiträge

In diesem Zeitraffer ist die Verschiebung der Grenzen von Europas Staaten vom 12 Jahrhundert bis heute dargestellt.




Hier die Entwicklung der Nationalstaaten von 3000 v.u.Z. bis Heute.




Und hier ein mögliches Szenario bis zum Jahr 2100.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#636

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 26.02.2014 01:06
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #562
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #552
Zitat von suentaler im Beitrag #546


"Nö, das war kein Putsch" - Oh man, Schnatterinchen, du lebst wohl wirklich im Märchenwald !

Vielleicht ist dir das Wort Staatsstreich lieber.
Hier ein Artikel aus der JW von heute.
http://www.jungewelt.de/2014/02-24/001.php


Diese Propagandapostille konnte man zu DDR Zeiten schon nicht ernst nehmen.
Wenn ich schon lese "Faschisten kontrollieren Kiev" fühle ich mich doch gleich ins Jahr 1985 zurückkatapultiert.



@schnatterinchen und der lupenreine Diktator und postkommunistische Blutsauger Janukowitsch, der über Jahre das Volk ausgeplündert hat ist nun auf der Flucht. Heute Abend: Haftbefehl wegen Massenmordes gegen ihn. Hinterlassenschaft : ein bankrottes Land, mit dessen Problemen sich nun andere herumschlagen können.
Lichtblick : 40 Lenindenkmale wurden in der Westukraine geschleift. Aus dem Erlös des Buntmetallschrotts kann man sicher Staatsschulden abtragen und hat gleichzeitig eine gute Tat vollbracht.



Dann sollten wir mal schnellstens die Denkmäler für Könige und Kaiser niederreißen und verschrotten, denn das waren auch nur lupenreine Diktatoren.



werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#637

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 26.02.2014 01:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Eine interessante Darstellung, @suentaler - teilweise weiß man gar nicht, wohin man so schnell schauen soll, um alle Veränderungen zu registrieren.

Zweifel habe ich allerdings an der "realistischen" Perspektive, speziell der, die Deutschland betrifft: Dass sich die Österreicher mit uns vereinigen wollen, halte ich für ziemlich unwahrscheinlich: Zu deutlich ausgeprägt sind dort die Aversionen. Nicht gegen Deutsche generell, aber gegen eine deutsche Vormachtstellung, die durch eine solche Vereinigung einen ungeheuren Schub innerhalb Europas erhalten würde. Und dass die Franzosen Elsass-Lothringen und die Italiener Südtirol aufgeben würden, um sie dem dann "Großdeutschen Reich" einverleiben zu lassen - arge Zweifel bleiben.

Andere der Prognosen (die ich mir beim besten Willen nicht alle merken konnte) halte ich zumindest für möglich: Die Katalanen streben ja nach deutlich mehr Unabhängigkeit, ob Irland immer zweigeteilt bleiben wird ist fraglich und was Belgien betrifft: Dort weiß keiner so genau, wie es weitergehen soll, wie der Konflikt zwischen Flamen und Wallonen und den paar Deutschen ausgehen wird.

Manchmal habe ich eh den Eindruck, dass sich die Zeit der Nationalstaaten, in denen verschiedene Ethnien unter einem Dach zusammengefasst wurden, dem Ende nähert. Und ersetzt werden durch einen Flickenteppich von autarken Regionen, allerdings unter einem gemeinsamen europäischen Dach, mit einem einheitlichen Auftreten nach außen, aber weitestgehender Autonomie nach innen. Die Schotten z.B haben sich ja das Recht erkämpft, innerhalb des Vereinigten Königreichs ihre internen Angelegenheiten weitgehend selber zu regeln und ob die Südtiroler immer folgsame Italiener bleiben oder die Basken immer brave Spanier oder Franzosen, bleibt abzuwarten.

Und sind wir doch mal ehrlich: Ein Ostfriese hat mit einem (niederländischen) Westfriesen mehr Gemeinsamkeiten in z.B. den charakterlichen Eigenschaften oder der Kultur als mit einem Bayern. Und der wiederum steht den Österreichen näher als den Brandenburgern. Na ja, und die Rheinländer und die Mecklenburger passen irgendwie auch nicht richtig zusammen.

Aber das ist nur ein Gedanke, ein Gefühl: Gut möglich, dass es ganz anders kommt. Aber das war jetzt ziemlich OT, zurück zur Ukraine.


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#638

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 26.02.2014 07:53
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von werner im Beitrag #631


Was mich anstinkt, ist die Heuchelei von wegen Demokratie unterstützen, den Menschen die Freiheit bringen, das ukrainische Volk stärken . . .

Warum sagt keiner, dass es eigentlich nur darum geht,
- sich den ungehinderten Zugang zu den Erdölfeldern vor Baku zu sichern,
- Putin eins in die Fresse zu geben,
- eine Westeuropa-freundliche Regierung zu installieren mit der die Ukraine in die NATO gelotst werden kann, und
- man dann dort die Kalaschnikow gegen G-36, T-90 gegen Leo, MiG gegen Eurofighter austauschen kann,
- Kredite für den Waffenkauf gegen Rohstoffsicherheiten auszureichen,
- einen wunderschönen Raketenschirm zu installieren,
- tolle, für einheimische unbezahlbare Hotels bauen
. . .

. . .



Ja klar, so denkt der KGB Offizier Putin.
Die aberwitzige Idee, das die Menschen in der Ukraine einfach die Schnauze voll haben von einem System wie es in Russland existiert und in der Ukraine anscheinend nicht so toll funktioniert ist Deiner Meinung nach auszuschließen?


nach oben springen

#639

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 26.02.2014 08:00
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #622
@schnatterinchen Nun habe ich in meinen Beitrag zusammengefasst, was ich letztens aus einem russischen Chat herausgelesen habe, wo übrigens die Meinungen such sehr weit auseinander gehen. Und nun ist es auch wieder nicht recht. Jetzt wird selbst die tiefe Verbundenheit der Russen und Ukrainer mit Traditionen und Geschichte in Frage gestellt, die nicht erst 1917 begonnen hat. Was die Russen und nicht nur sie, ich wage jetzt nicht für die Ukrainer zu sprechen, über viele Jahre aufrecht gehalten hat, sind nicht zuletzt z.B. ihre Literatur und die Musik. Noch heute liegen die Klassiker bei ihnen hoch im Kurs. Und das lag alles vor dem 20.Jahrhundert.

LG von der Moskwitschka


@Moskwitschka
Ich bitte darum mir nichts zu unterstellen!


nach oben springen

#640

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 26.02.2014 08:36
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #634


Ich will nicht für Gert sprechen, das kann er selber. Ich sehe seine Antwort als Replik auf diesen Beitrag hier
Zitat von Mike59 im Beitrag #626
[
Selbst wenn er Ironie rüber bringen soll ist es ein armseliger Beitrag. Damit passt er allerdings wiederum gut in den Tread. Und falsch sind die Angaben auch noch.

Mike59 hat - wie es leider hier in diesem Forum öfter passiert - eine Behauptung in den Raum geworfen bzw. meine Angaben als falsch bezeichnet - und das völlig ohne jede Begründung, ohne jeden Nachweis.

Ob mein Beitrag armselig ist oder nicht, soll jeder selber entscheiden. Aber ziemlich gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse pauschal als falsch zu bezeichnen und dann abzutauchen - das empfinde ich als armselig.

Mein Wissen über die Herkunft des Worte "Rus" habe ich übrigens nicht von Wikipedia, sondern aus einem Beitrag über die Wikinger, der vor nicht allzu langer Zeit bei ZDFInfo gezeigt wurde. Manchmal lohnt es sich schon, nicht nur RTL-II zu schauen.



Also um nur kurz darauf zu antworten.
Ja die Nordmänner oder auch Normannen umgangssprachlich wohl Wikinger genannt. Nun mag jeder Norweger ein Nordmann sein aber nicht jeder Nordmann ist Norweger.

Die These ist mir als ehem. Leser des Sputnik durchaus geläufig. Und schon am Namen der Zeitschrift ist zu erkenne das die Erkenntnis nicht die neuste ist und auch nur eine von mehren.

Anscheinend hast du gerade einen Faible für Norwegen, kann aber nicht verstehen aus welchem Grund diese nun Republikaner sind.
Dies zu richtig und falsch.
Für einen User welcher gern das Haar in der Suppe sucht und findet, wie in einem anderen Tread gerade erst gelesen und gesehen, habe ich deinen Beitrag ge - / bewertet.


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2710 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558696 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen