#4321

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 10:15
von Uffz.JoMu (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #4305
Zitat von Staatsfeind im Beitrag #4304
Zitat von Gert im Beitrag #4302

@Udo , habe gerade die Übertragung aus den Niederlanden gesehen, habe gesehen wie die Särge aus den Militärmaschinen ausgeladen wurden, habe die tief traurigen Angehörigen und natürlich auch anderen Holländer gesehen, wie sie leiden, welche Verluste sie zu verarbeiten haben. Es ist einfach entsetzlich und unfassbar, was diese alkoholisierten Barbaren in der Ukraine angerichtet haben, das sind für mich keine Menschen mehr. Und dein Scheissgesülze im Angesicht dieses unvorstellbaren Leids über Hetze, Widersprüche, GEZler ( was immer das auch ist, fehlt nur noch der Bildzeitungskonsument). geht mir schlicht am Arsch vorbei. Es war mir ein Herzensbedürfnis, einem solch gefühllosen Post diese klare Antwort zu geben.


Barbaren und Untermenschen waren sie für uns Deutsche ja schon einmal und zum Glück musste ich das Ergebnis nur wenige Jahre erleben. Jetzt sind sie mittlerweile gar keine Menschen mehr und somit nicht einmal mehr Untermenschen, gibt es dann da schon einen neuen Fachbegriff für? Ich habe die lange Kolonne auch im Fernsehen gesehen, die Wagen waren ja sogar nach Fabrikaten sortiert, aber da hätten genauso die Toten Frauen und Kinder der gesamten Ukraine, der Palästinenser, der Syrier oder die unzähligen unschuldigen Toten eines anderes Landes liegen können. Da scheint etwas tief in dir zu sein wenn Du angesichts der Vielzahl an unschuldigen Opfer die Barbaren mit ihren rassisch festgelegten typischen primitiven und verblödeten Gesichtern immer nur im Osten zu sehen!


ich sehe sie nicht im gesamten Osten, ich sehe sie nicht rassisch, das ist eine Unterstellung, ich sehe sie aber bei dem Haufen Kleinkriminellen, die mit Hilfe Russlands versuchen einen ganzen Staat zu destabilisieren. Das sind für mich einfach Verbrecher und ich hoffe sehr, dass sie irgendwann die Rechnung für ihr Tun präsentiert bekommen. Wenn du meiner Beschreibung ihrer Gesichter nicht folgen kannst, dann schaue sie dir bei nächster Gelegenheit noch mal etwas genauer an. Diese Figuren könnten dir auch in Köln Ossendorf oder im früheren Zuchthaus Werl, heute natürlich korrekt JVA Werl begegnen. Das nur zur Richtigstellung.




Ja, Verbrechen müssen bestraft werden!
http://ct.tvnva.de/postmappe-beitrag/ite...von-odessa.html


nach oben springen

#4322

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 10:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Naja, was da zu lesen ist muss man sich nicht antun.


nach oben springen

#4323

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 10:19
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich weiß nicht ob das schon einmal angesprochen wurde, aber ich habe erst jetzt davon erfahren.
Hätten die Kämpfer mit einer App diese Katastrophe verhindern können?

http://www.tagesspiegel.de/medien/echtze...r/10241558.html


nach oben springen

#4324

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 10:33
von Uffz.JoMu (gelöscht)
avatar

Zitat von g.s.26 im Beitrag #4322
Naja, was da zu lesen ist muss man sich nicht antun.


Klar Augen zu und durch.


nach oben springen

#4325

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 10:41
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #4306
Zitat von passport im Beitrag #4303
@Gert , mal sachlich


Dir liegen 100% Beweise vor wem das Flugzeug vermutlich abgeschossen wurde ?


passport


http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh...n-a-982616.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh...html#ref=plista




Es gibt auch andere Meinungen @Gert Natürlich werden die von den hier herrschenden Mainstream - Prodokten negiert.

http://www.jungewelt.de/2014/07-19/053.php

http://www.jungewelt.de/2014/07-19/053.php

http://www.jungewelt.de/2014/07-23/054.p...er%7Costukraine



passport


nach oben springen

#4326

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 10:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Der ehemalige Kundschafter für den Frieden Rainer Rupp als neutraler Beobachter.

Das geht schon über die Schmerzgrenze.

Die deutsche Linke schießt sich mit dieser putinesken Speichelleckerei nur ins eigene Knie.
Ist ja fast schon schlimmer wie zu DDR Zeiten , als die Genossen in Ost-Berlin den Kreml Herren in den Allerwertesten gekrochen sind.


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2014 10:56 | nach oben springen

#4327

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 10:58
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich habe mir gestern die talk – show „Anne Will“ angesehen. Gelockt haben mich die beiden teilnehmenden Gesandten – aus der Ukraine und aus Russland. Ich bin ja eine hoffnungsvolle Optimistin, dass man irgendwann bei diesem Konflikt ins Gespräch kommt.

Doch was ich da gesehen und gehört habe war eine Zumutung. Nach dem Weltspiegel, der die Trauer im die Todesopfer in den Mittelpunkt rückte, war es für mich eine in weiten Teilen eine Verhöhnung der Opfer, auf dessen Rücken der übliche Schlagabtausch von Argumenten, Anschuldigungen, Spekulationen statt fand. Bei jedem Argument, egal von wem ausgesprochen ist für mich jedes einzelne Opfer noch einmal gestorben.

Die beiden Gesandten waren im wahrsten Sinne des Wortes Gesandte der Politik. Von Menschlichkeit oder Einfühlungsvermögen keine Spur. Beide haben die Gelegenheit verpasst, wenigstens ansatzweise die Gefühle der Menschen in ihren Ländern zu vermitteln, die genauso schockiert und sprachlos waren wie viele in der Welt und nicht selten nur zwei Worte hervorbrachten, wenn sie nach ihren Gedanken über Katastrophe gefragt wurden - „Mein Gott“. In diesem „Mein Gott“ vereinigt sich vieles – Trauer, Hilflosigkeit, Wut, Angst.

Aber vielleicht hat man das den beiden Herren gestern Abend auch zu einfach gemacht. Seit zwei Tagen, nach der Stellungnahme der amerikanischen Geheimdienste, bedienen sich viele folgender Sprachregelung, so auch gestern Abend – Es war ein versehentlicher Abschuss durch die Separatisten. Ich frage mich, wie kann so etwas versehentlich passieren? Wie kann man versehentlich eine Waffe benutzen? Und dann noch hinterher schieben, die mutmaßlichen Täter hätten nicht die Kompetenz für solch ein Waffensystem - ist für mich der blanke Hohn. Die Kompetenz zum Treffen in 10.000 m Höhe hatten sie auf jeden Fall.

Aber genauso unwürdig fand ich das Auftreten des einen deutschen Vertreters in der Runde. Wenn man schon kein Licht ins Dunkel der Geschehnisse bringen kann, so holt er wenigstens die einseitigen Vorwürfe über die Bergungsarbeiten nach dem Absturz aus dem Argumentationskasten. Natürlich ist vieles Kritik würdig. Doch ich habe bis jetzt noch keinen Bericht gelesen oder gesehen, der versucht unter Berücksichtigung der Umstände sachlich diese Kritik zu vermitteln. Es läuft ausschließlich auf Leichenfledderei hinaus. Und zur Unterstützung dieses mutmaßlichen unmenschlichen Verhaltens der Menschen, die dort vor Ort waren, ob nun bewaffnete Separatisten, ukrainische Bürger, Mitarbeiter des Katastrophenschutzministeriums oder Freiweillige, die bei der Bergung, mit den Mitteln, die ihnen zur Verfügung standen, geholfen haben die sterblichen Überreste der Todesopfer zu bergen, wird stellvertretend für all die Menschen das Bild des Separatisten mit dem Teddy bemüht. Das einzige, was ich diesem Menschen vorwerfen kann ist, dass er bei der Ankunft der OSZE - Delegation am Unglücksort für die mitreisenden Journalisten diesen Teddy aufgehoben hat und alle ihre Kameras drauf gehalten haben. Die Bilder, wie er den Teddy wieder vorsichtig zurückgelegt hat, die Mütze abgenommen hat, sich bekreuzigt hat und damit seine Trauer und Gedenken in diesem Chaos ausgedrückt hat, kennt kaum jemand.

Der einzige in der gestrigen Runde, der versuchte etwas Sachlichkeit beizutragen, war für mich Harald Kujat, der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr. Ein Lichtblick mit seinen Bemühungen ein Gespräch zwischen den beiden Gesandten zu vermitteln.

Das sind so meine persönlichen Gedanken zum gestrigen Abend, als wieder mal eine Hoffnung gestorben ist.

LG von der Moskwitschka


SCORN hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2014 11:10 | nach oben springen

#4328

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:21
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Das traurigst Bild gaben tatsächlich der Russe und der Ukrainer ab. Wobei der Ukrainer hilfesuchend in die Runde schaute und der Russe seine immer gleiche gestanzte offiziöse Kreml Meinung absonderte.
Was mir an dem Russen auffiel war sein fast ständig gesenkter Blick während der Sendung. Der hat sich offensichtlich nicht wohl gefühlt.
Wobei ich mich sowieso frage warum der überhaupt eingeladen wurde, Russland hat doch offiziell garnichts mit dem Gemetzel in der Ost-Ukraine zu tun und mit dem Abschuss der Verkehrsmaschine schon mal garnichts.


nach oben springen

#4329

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:22
von Udo | 1.266 Beiträge

Ich hab's zwar nur zur Hälfte gesehen, aber der Harald Kujat war der Einzige der Konflikte lösen wollte.
Der CDU-Heini....


zuletzt bearbeitet 24.07.2014 11:23 | nach oben springen

#4330

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:23
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Na dem Kujat seine Meinung über diesen Konflikt solltest du mal kennen Udo.


nach oben springen

#4331

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:34
von Udo | 1.266 Beiträge

@schnattchen
Wie meinst Du das?


nach oben springen

#4332

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:42
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Einfach mehr öffentlich rechtliches Nachrichtenradio hören Udo. Da hat er sich schon vor Monaten zu dem Ukraine Konflikt geäussert und auch zu den russischen Sorgen gegen die böse NATO.

http://www.deutschlandfunk.de/ex-general...ticle_id=279041
http://www.deutschlandfunk.de/osze-milit...ticle_id=284022
Hier mal ein Link auf die Schnelle, aber es gibt noch mehr Interviews.


zuletzt bearbeitet 24.07.2014 11:46 | nach oben springen

#4333

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:45
von Udo | 1.266 Beiträge

Danke, ich such's mir mal raus.


nach oben springen

#4334

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #4327
Ich habe mir gestern die talk – show „Anne Will“ angesehen. Gelockt haben mich die beiden teilnehmenden Gesandten – aus der Ukraine und aus Russland. Ich bin ja eine hoffnungsvolle Optimistin, dass man irgendwann bei diesem Konflikt ins Gespräch kommt.

Doch was ich da gesehen und gehört habe war eine Zumutung. Nach dem Weltspiegel, der die Trauer im die Todesopfer in den Mittelpunkt rückte, war es für mich eine in weiten Teilen eine Verhöhnung der Opfer, auf dessen Rücken der übliche Schlagabtausch von Argumenten, Anschuldigungen, Spekulationen statt fand. Bei jedem Argument, egal von wem ausgesprochen ist für mich jedes einzelne Opfer noch einmal gestorben.

Die beiden Gesandten waren im wahrsten Sinne des Wortes Gesandte der Politik. Von Menschlichkeit oder Einfühlungsvermögen keine Spur. Beide haben die Gelegenheit verpasst, wenigstens ansatzweise die Gefühle der Menschen in ihren Ländern zu vermitteln, die genauso schockiert und sprachlos waren wie viele in der Welt und nicht selten nur zwei Worte hervorbrachten, wenn sie nach ihren Gedanken über Katastrophe gefragt wurden - „Mein Gott“. In diesem „Mein Gott“ vereinigt sich vieles – Trauer, Hilflosigkeit, Wut, Angst.

Aber vielleicht hat man das den beiden Herren gestern Abend auch zu einfach gemacht. Seit zwei Tagen, nach der Stellungnahme der amerikanischen Geheimdienste, bedienen sich viele folgender Sprachregelung, so auch gestern Abend – Es war ein versehentlicher Abschuss durch die Separatisten. Ich frage mich, wie kann so etwas versehentlich passieren? Wie kann man versehentlich eine Waffe benutzen? Und dann noch hinterher schieben, die mutmaßlichen Täter hätten nicht die Kompetenz für solch ein Waffensystem - ist für mich der blanke Hohn. Die Kompetenz zum Treffen in 10.000 m Höhe hatten sie auf jeden Fall.

Aber genauso unwürdig fand ich das Auftreten des einen deutschen Vertreters in der Runde. Wenn man schon kein Licht ins Dunkel der Geschehnisse bringen kann, so holt er wenigstens die einseitigen Vorwürfe über die Bergungsarbeiten nach dem Absturz aus dem Argumentationskasten. Natürlich ist vieles Kritik würdig. Doch ich habe bis jetzt noch keinen Bericht gelesen oder gesehen, der versucht unter Berücksichtigung der Umstände sachlich diese Kritik zu vermitteln. Es läuft ausschließlich auf Leichenfledderei hinaus. Und zur Unterstützung dieses mutmaßlichen unmenschlichen Verhaltens der Menschen, die dort vor Ort waren, ob nun bewaffnete Separatisten, ukrainische Bürger, Mitarbeiter des Katastrophenschutzministeriums oder Freiweillige, die bei der Bergung, mit den Mitteln, die ihnen zur Verfügung standen, geholfen haben die sterblichen Überreste der Todesopfer zu bergen, wird stellvertretend für all die Menschen das Bild des Separatisten mit dem Teddy bemüht. Das einzige, was ich diesem Menschen vorwerfen kann ist, dass er bei der Ankunft der OSZE - Delegation am Unglücksort für die mitreisenden Journalisten diesen Teddy aufgehoben hat und alle ihre Kameras drauf gehalten haben. Die Bilder, wie er den Teddy wieder vorsichtig zurückgelegt hat, die Mütze abgenommen hat, sich bekreuzigt hat und damit seine Trauer und Gedenken in diesem Chaos ausgedrückt hat, kennt kaum jemand.

Der einzige in der gestrigen Runde, der versuchte etwas Sachlichkeit beizutragen, war für mich Harald Kujat, der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr. Ein Lichtblick mit seinen Bemühungen ein Gespräch zwischen den beiden Gesandten zu vermitteln.

Das sind so meine persönlichen Gedanken zum gestrigen Abend, als wieder mal eine Hoffnung gestorben ist.

LG von der Moskwitschka


Ja das ging mir genauso, am widerlichsten fand ich aber diesen abstoßenden Wellmann. Es ist schon eine Schande was da teilweise bei uns im Bundestag sitzt und sich Volksvertreter nennen darf. Grade auch wie er dem um ein Mindestmaß an Neutralität bemühten Kujat auf seine Frage hin, wie man sich denn wenn man schon eine Seite so vorbehaltlos protegiert die weitere politische Zukunft der Ukraine als ein Staat vorstellt und welche politischen Zukunftspläne man für die Aussöhnung der Bevölkerung und die Einbindung von Russland und dessen Bedenken hat, zu verstehen gab er hätte doch von Politik im Gegensatz zu ihm als Bundestagsabgeordneten gar keine Ahnung und solle sich da besser raushalten.

Der Russe wirkte sichtlich bedrückt und betroffen, man sah ihm an das er gerne mehr und anderes sagen würde aber die offizielle Argumentationslinie seiner Regierung verkünden musste. Beim Ukrainer hingegen hatte ich dieses Gefühl der Betroffenheit nicht, der nutzt den Abschuss ganz unverhohlen für seine Propaganda und einseitige Schuldzuweisungen.

Es war für mich keine lohnenswerte Sendung, ohne Kujat wäre die ganz überflüssig gewesen.


nach oben springen

#4335

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #4332
Einfach mehr öffentlich rechtliches Nachrichtenradio hören Udo. Da hat er sich schon vor Monaten zu dem Ukraine Konflikt geäussert und auch zu den russischen Sorgen gegen die böse NATO.

http://www.deutschlandfunk.de/ex-general...ticle_id=279041
http://www.deutschlandfunk.de/osze-milit...ticle_id=284022
Hier mal ein Link auf die Schnelle, aber es gibt noch mehr Interviews.


Mit ein paar mehr Kujat's in der Politik hätten wir heute keine Ukraine Krise über die wir reden müssten und diesen Thread würde es wahrscheinlich gar nicht geben.


nach oben springen

#4336

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 11:58
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Hier ein DLF Interview mit Jean Asselborn.

"Russland hätte sich distanzieren müssen"


http://www.deutschlandfunk.de/flugzeugab...ticle_id=292402


nach oben springen

#4337

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 12:03
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Staatsfeind im Beitrag #4335
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #4332
Einfach mehr öffentlich rechtliches Nachrichtenradio hören Udo. Da hat er sich schon vor Monaten zu dem Ukraine Konflikt geäussert und auch zu den russischen Sorgen gegen die böse NATO.

http://www.deutschlandfunk.de/ex-general...ticle_id=279041
http://www.deutschlandfunk.de/osze-milit...ticle_id=284022
Hier mal ein Link auf die Schnelle, aber es gibt noch mehr Interviews.


Mit ein paar mehr Kujat's in der Politik hätten wir heute keine Ukraine Krise über die wir reden müssten und diesen Thread würde es wahrscheinlich gar nicht geben.


Gewagte These.
Vielleicht.Vielleicht nicht so. Aber wohl eher nicht.Da werden wohl die Möglichkeiten der deutschen Aussenpolitik etwas überschätzt und die Interessen der Ukraine vernachlässigt.
Die Entwicklung in Russland selbst kann wohl kein deutscher Politiker beeinflussen.


nach oben springen

#4338

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 12:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #4327
Ich habe mir gestern die talk – show „Anne Will“ angesehen. Gelockt haben mich die beiden teilnehmenden Gesandten – aus der Ukraine und aus Russland. Ich bin ja eine hoffnungsvolle Optimistin, dass man irgendwann bei diesem Konflikt ins Gespräch kommt.

Doch was ich da gesehen und gehört habe war eine Zumutung. Nach dem Weltspiegel, der die Trauer im die Todesopfer in den Mittelpunkt rückte, war es für mich eine in weiten Teilen eine Verhöhnung der Opfer, auf dessen Rücken der übliche Schlagabtausch von Argumenten, Anschuldigungen, Spekulationen statt fand. Bei jedem Argument, egal von wem ausgesprochen ist für mich jedes einzelne Opfer noch einmal gestorben.

Die beiden Gesandten waren im wahrsten Sinne des Wortes Gesandte der Politik. Von Menschlichkeit oder Einfühlungsvermögen keine Spur. Beide haben die Gelegenheit verpasst, wenigstens ansatzweise die Gefühle der Menschen in ihren Ländern zu vermitteln, die genauso schockiert und sprachlos waren wie viele in der Welt und nicht selten nur zwei Worte hervorbrachten, wenn sie nach ihren Gedanken über Katastrophe gefragt wurden - „Mein Gott“. In diesem „Mein Gott“ vereinigt sich vieles – Trauer, Hilflosigkeit, Wut, Angst.

Aber vielleicht hat man das den beiden Herren gestern Abend auch zu einfach gemacht. Seit zwei Tagen, nach der Stellungnahme der amerikanischen Geheimdienste, bedienen sich viele folgender Sprachregelung, so auch gestern Abend – Es war ein versehentlicher Abschuss durch die Separatisten. Ich frage mich, wie kann so etwas versehentlich passieren? Wie kann man versehentlich eine Waffe benutzen? Und dann noch hinterher schieben, die mutmaßlichen Täter hätten nicht die Kompetenz für solch ein Waffensystem - ist für mich der blanke Hohn. Die Kompetenz zum Treffen in 10.000 m Höhe hatten sie auf jeden Fall.

Aber genauso unwürdig fand ich das Auftreten des einen deutschen Vertreters in der Runde. Wenn man schon kein Licht ins Dunkel der Geschehnisse bringen kann, so holt er wenigstens die einseitigen Vorwürfe über die Bergungsarbeiten nach dem Absturz aus dem Argumentationskasten. Natürlich ist vieles Kritik würdig. Doch ich habe bis jetzt noch keinen Bericht gelesen oder gesehen, der versucht unter Berücksichtigung der Umstände sachlich diese Kritik zu vermitteln. Es läuft ausschließlich auf Leichenfledderei hinaus. Und zur Unterstützung dieses mutmaßlichen unmenschlichen Verhaltens der Menschen, die dort vor Ort waren, ob nun bewaffnete Separatisten, ukrainische Bürger, Mitarbeiter des Katastrophenschutzministeriums oder Freiweillige, die bei der Bergung, mit den Mitteln, die ihnen zur Verfügung standen, geholfen haben die sterblichen Überreste der Todesopfer zu bergen, wird stellvertretend für all die Menschen das Bild des Separatisten mit dem Teddy bemüht. Das einzige, was ich diesem Menschen vorwerfen kann ist, dass er bei der Ankunft der OSZE - Delegation am Unglücksort für die mitreisenden Journalisten diesen Teddy aufgehoben hat und alle ihre Kameras drauf gehalten haben. Die Bilder, wie er den Teddy wieder vorsichtig zurückgelegt hat, die Mütze abgenommen hat, sich bekreuzigt hat und damit seine Trauer und Gedenken in diesem Chaos ausgedrückt hat, kennt kaum jemand.

Der einzige in der gestrigen Runde, der versuchte etwas Sachlichkeit beizutragen, war für mich Harald Kujat, der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr. Ein Lichtblick mit seinen Bemühungen ein Gespräch zwischen den beiden Gesandten zu vermitteln.

Das sind so meine persönlichen Gedanken zum gestrigen Abend, als wieder mal eine Hoffnung gestorben ist.

LG von der Moskwitschka


Auf den Punkt gebracht.

Zitat
Ich bin ja eine hoffnungsvolle Optimistin, dass man irgendwann bei diesem Konflikt ins Gespräch kommt.



Das funktioniert hier bei uns relativ unwichtigen Hanseln schon nicht, warum sollte es bei denen funktionieren, die was zu verlieren haben?
Du siehst doch hier in diesem Thread das es viele Menschen mit einer Baukastenmeinung gibt. "Ah, roter Klotz = böse" und auch in die andere Richtung. Zielführende Gespräche wird es erst dann geben, wenn eine Seite mit dem Rücken zur Wand steht. Wie immer.


nach oben springen

#4339

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 12:48
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #4326
Der ehemalige Kundschafter für den Frieden Rainer Rupp als neutraler Beobachter.

Das geht schon über die Schmerzgrenze.

Die deutsche Linke schießt sich mit dieser putinesken Speichelleckerei nur ins eigene Knie.
Ist ja fast schon schlimmer wie zu DDR Zeiten , als die Genossen in Ost-Berlin den Kreml Herren in den Allerwertesten gekrochen sind.






@schnatterinchen

Ja, wenn man andere Meinungen nicht respektiert, sie versucht ins lächerliche zu ziehen muss man sich nicht wundern, wenn man selber nicht ernst genommen wird !

passport


nach oben springen

#4340

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 24.07.2014 12:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Das ist keine Meinung was Herr Rupp da von sich gibt sondern das sind Spekulationen .

Manche Sätze muss man mehrmals lesen so verklausuliert sind sie.

Das ist genau die Propaganda, wie sie von russischer und ukrainischer Seite im Moment verbreitet wird.

Für mich sind diese vobehaltlosen Solidaritätsbekundungen der Linken nicht nachvollziebar. Sie werden sich damit selbst nachhaltig schaden.
Sie verlieren die Glaubwürdigkeit , die sie in den letzten Jahren aufgebaut haben.
Tschüss und winke winke einer eventuellen Regierungsbeteiligung auf Bundesebene.
Dieser offene Brief an Putin den Rupp mitunterzeichnete und den uns @Moskwitschka als ihre Offenbarung präsentierte war ja schon unterirdisch aber seine Komentare in der JW sind echt der Knaller.
Bei allem Vorbehalt gegen die tägliche Berichterstattung in deutschen Medien, aber das ist nun wirklich keine Alternative.


zuletzt bearbeitet 24.07.2014 13:36 | nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558145 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen