#2221

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 22.03.2014 17:21
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #2218
Zitat von Gert im Beitrag #2204
Zitat von werner im Beitrag #2192
Zitat von Gert im Beitrag #2188
. . . .
Nicht der Westen grenzte Russland aus, sondern es selbst. Das wird sich auch nicht ändern, solange
ein Großteil der Bevölkerung sich Tag für Tag mit Wodka ein Loch ins Gehirn säuft. Bei solchen Voraussetzungen stirbt jede Kreativität


Na @Gert da haben die Deutschen offensichtlich mehr Löcher im Kopf, und die Esten erst mal:

Zitat
Deutsche trinken Russen unter den Tisch


http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrun...aid_665283.html


@Werner
Jo, mit mehr Löcher im Kopf werden unsere Ingenieure Exportweltmeister ? Wovon träumst du denn nachts?


Na @Gert , das ist ja schön, dass Du also auch gemerkt hast, dass Deine Aussage offenkundig zu kurz greift.
Der Alkohol allein kann nicht also nicht das Problem sein, denn dann dürften wir nicht so eine hohe Lebenserwartung haben, denn wir saufen mehr als die Russen. Sagt auch die Statistik, die der WHO.

Um mal wieder zur Ukraine zurückzukommen und Deinen Alkoholfaden weiterzuspinnen:

Die Ukraine ist ja auch interessant im Hinblick auf den Alkoholkonsum. Kaum ein Mann dort erreicht das Rentenalter - auch wegen des Suffs. Lassen wir mal so stehen, war ja Dein Argument und der SPIEGEL schlägt ja in dieselbe Kerbe.
Diese Versoffenen sind also den letzten verbliebenen Nichtversoffenen nachgelaufen und haben einen Umsturz hingelegt? Nur mal Deiner Logik folgend den Faden weitergesponnen, @Gert . Da bin ich ja mal gespannt, was passiert,wenn die wieder klar denken können. - Ironie und Zynismus aus -

Nee @Gert so einfach ist das nicht. Deine Meinung sei Dir unbenommen, aber das Problem ist vielschichtiger und nicht nur mit "Putin ist schuld" oder "die Amis sind schuld" zu beantworten.
Wenn das stimmt, was der Ex-GD Chef sagt - und dem wurde ja nicht widersprochen - dann muss sich allerdings die Ukraine und auch Russland fragen, was sie unternommen haben, um keine Angriffsfläche zu bieten und die Menschen zufrieden zu stellen.


Natürlich ist Alkoholismus nicht das ausschlaggebende bei der Suche nach Gründen, aber ein wesentliches Detail . Es wird durch unmäßigen Alkoholismus sehr viel Volksvermögen zerstört. Und das schlimmste sind ja harten "Drogen", also Schnaps ab 40 % und höher. Das ist es doch was dort konsumiert wird, wie ich hörte.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#2222

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 22.03.2014 17:42
von damals wars | 12.206 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#2223

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 22.03.2014 17:47
von damals wars | 12.206 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#2224

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 22.03.2014 18:12
von damals wars | 12.206 Beiträge

Bald haben sie die halbe Ukraine ganz:
http://www.russland.ru/aufstand-in-donbas/


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#2225

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 22.03.2014 22:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #2224
Bald haben sie die halbe Ukraine ganz:
http://www.russland.ru/aufstand-in-donbas/


Und was kommt danach?

Allen Putinisten sei gesagt: Ihr jubelt hier für Krieg und Gewalt!

Allein die Meldungen von heute ... wer kann da noch jubeln?

Kranke Welt - kranke Weltbilder.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2226

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 00:43
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Ja bei den Meldungen kann man wirklich nicht jubeln.
Aber eher wegen der Art der Meldungen, der Journalismus der alten Art ist am absterben, viele machen sich zu willigen Figuren um nicht auf der Strasse zu landen.

Die Krim gehört nicht mehr der Ukraine, sie ist jetzt ihr eignes Hoheitsgebiet.
Ukrainische Soldaten die das nicht anerkennen und sich nicht friedlich zurück ziehn oder eben Teil der neuen Armee werden wollen, haben nichts anderes zu erwarten als das man sie entfernt, dann auch mit Waffengewalt wenns nicht anders geht.

Daraufhin nun ein Bild zu malen, Russland wolle ganz Europa besetzen, ist das Bild was man in den Westmedien zeichnen möchte, Angst und Russenhass schüren, so wie es schon seit Jahrzehnten gemacht wird, viele fallen auch darauf hinein, aber das Denken kann einem eben halt kein anderer abnehmen.
Seidenn der Westen mischt sich dort noch mehr ein, Putin hat klar gestellt, dass man sich nicht mehr alles gefallen lassen kann und will.
Der Ami weis aber, auch russische Raketen fliegen bis New York, darum hat der Westen nun nach dem er gemerkt hat der Russe bockt, den Schwanz etwas eingezogen.

Also keine Panik.
Worüber wir uns hier in Eurpoa mehr Gedanken machen sollten, dass ist wie es hier weitergeht, oder was mit der Europarmee angedacht ist.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
frank, Kurt, EK82I, SCORN und harzstreuner haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2227

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 09:08
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Noch einmal einen Ausflug in die Historie. @seaman hat schon vor zwei Monaten auf Zbigniew Brzeziński hingewiesen. Bis gestern hatte ich folgendes nur auf englischsprachigen Seiten gefunden und hatte keine Lust es zu übersetzen:

Der Kampf um die Ukraine wurde bereits 1997 oder sogar noch früher geplant

»Die Ukraine, ein neues und wichtiges Feld auf dem eurasischen Schachbrett, stellt einen geopolitischen Dreh- und Angelpunkt dar, denn schon seine alleinige Existenz als unabhängiges Land trägt dazu bei, Russland zu verwandeln. Ohne die Ukraine ist Russland kein eurasisches Reich mehr…

Wenn Moskau allerdings die Kontrolle über die Ukraine mit ihren 52 Millionen Menschen und wichtigen Rohstoffen sowie dem Zugang zum Schwarzen Meer zurückgewönne, würde Russland automatisch wieder in die Lage versetzt, ein mächtiger imperialer Staat zu werden, der sich über Europa und Asien erstreckt.«

»Als der nun gestürzte ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch Ende vergangenen Jahres überraschend die Pläne für eine ukrainische Integration in die Europäische Union zugunsten engerer Verbindungen mit Russland fallen ließ, fürchteten die USA möglicherweise, dass die Ukraine nunmehr noch weiter ihrer Kontrolle zu entgleiten drohe.

Da ohnehin schon alles vorbereitet war, entschieden sich die USA daher, den Sturz von Janukowytsch zu unterstützen, wie dem abgehörten Telefongespräch zwischen der für Europa zuständigen Staatssekretärin im amerikanischen Außenministerium, Victoria Nuland (übrigens die Ehefrau des erzneokonservativen Robert Kagan), und dem amerikanischen Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyatt, zu entnehmen ist. Als die friedlichen Proteste nicht ausreichten, um Janukowytsch zu stürzen, nahm der Westen die Gewalttätigkeiten der ultranationalistischen Swoboda-Partei und des Rechten Sektors in Kauf, wenn er sie nicht sogar unterstützte.

Angesichts der gegenwärtigen Lage in der Ukraine müssen die USA befürchten, mit antisemitischen Neonazis in einem Boot zu sitzen, wobei die USA offensichtlich davon ausgehen, diesem Makel mittels einer freundlichen westlichen Medienberichterstattung entgegentreten zu können. Aber selbst wenn dies ein hohes Risiko bleibt, halten die USA diesen Schulterschluss angesichts der geopolitischen Bedeutung der Ukraine, wie sie Brzeziński bereits 1997 dargelegt hatte, möglicherweise für notwendig.«

Präsident Obama folgt mit anderen Worten dem gleichen alten Drehbuch, das die Neokonservativen seit mehr als einem Jahrzehnt auf den Spielplan gesetzt haben.


http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...e-usa-mues.html

Da soll noch einer behaupten es gab in den letzten 25 Jahren keinen kalten Krieg.

LG von der Moskwitschka


SCORN, turtle und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2228

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 13:37
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2227
Noch einmal einen Ausflug in die Historie. @seaman hat schon vor zwei Monaten auf Zbigniew Brzeziński hingewiesen. Bis gestern hatte ich folgendes nur auf englischsprachigen Seiten gefunden und hatte keine Lust es zu übersetzen:

Der Kampf um die Ukraine wurde bereits 1997 oder sogar noch früher geplant

»Die Ukraine, ein neues und wichtiges Feld auf dem eurasischen Schachbrett, stellt einen geopolitischen Dreh- und Angelpunkt dar, denn schon seine alleinige Existenz als unabhängiges Land trägt dazu bei, Russland zu verwandeln. Ohne die Ukraine ist Russland kein eurasisches Reich mehr…

Wenn Moskau allerdings die Kontrolle über die Ukraine mit ihren 52 Millionen Menschen und wichtigen Rohstoffen sowie dem Zugang zum Schwarzen Meer zurückgewönne, würde Russland automatisch wieder in die Lage versetzt, ein mächtiger imperialer Staat zu werden, der sich über Europa und Asien erstreckt.«

»Als der nun gestürzte ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch Ende vergangenen Jahres überraschend die Pläne für eine ukrainische Integration in die Europäische Union zugunsten engerer Verbindungen mit Russland fallen ließ, fürchteten die USA möglicherweise, dass die Ukraine nunmehr noch weiter ihrer Kontrolle zu entgleiten drohe.

Da ohnehin schon alles vorbereitet war, entschieden sich die USA daher, den Sturz von Janukowytsch zu unterstützen, wie dem abgehörten Telefongespräch zwischen der für Europa zuständigen Staatssekretärin im amerikanischen Außenministerium, Victoria Nuland (übrigens die Ehefrau des erzneokonservativen Robert Kagan), und dem amerikanischen Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyatt, zu entnehmen ist. Als die friedlichen Proteste nicht ausreichten, um Janukowytsch zu stürzen, nahm der Westen die Gewalttätigkeiten der ultranationalistischen Swoboda-Partei und des Rechten Sektors in Kauf, wenn er sie nicht sogar unterstützte.

Angesichts der gegenwärtigen Lage in der Ukraine müssen die USA befürchten, mit antisemitischen Neonazis in einem Boot zu sitzen, wobei die USA offensichtlich davon ausgehen, diesem Makel mittels einer freundlichen westlichen Medienberichterstattung entgegentreten zu können. Aber selbst wenn dies ein hohes Risiko bleibt, halten die USA diesen Schulterschluss angesichts der geopolitischen Bedeutung der Ukraine, wie sie Brzeziński bereits 1997 dargelegt hatte, möglicherweise für notwendig.«

Präsident Obama folgt mit anderen Worten dem gleichen alten Drehbuch, das die Neokonservativen seit mehr als einem Jahrzehnt auf den Spielplan gesetzt haben.


http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...e-usa-mues.html

Da soll noch einer behaupten es gab in den letzten 25 Jahren keinen kalten Krieg.

LG von der Moskwitschka





@Moskwitschka, es ist schon heroisch, wie du hier für den Landraub Krim durch die Russen kämpfst. Unter anderem werden stets Berichte über angebliche oder tatsächliche Antisemiten in der Ukraine veröffentlicht. Gestern sah ich ein TV Bericht über Chodorkowski . Er selbst Jude, hat sich bei seinem Aufstieg in der RF mit anderen Juden umgeben und Yukos und andere Gesellschaften gegründet. Unter anderem wurde in den Interviews gesagt, dass man noch so gute Studienergebnisse erzielen konnte, als Jude kam man nicht in den russischen Staatsdienst. Dies ist doch auch eine Diskriminierung und zwar in Russland. Diese Art von Antisemitismus hat mir eine Bekannter aus meiner Wandergruppe bestätigt. Mein Boris, ein Jude und ehemals Oberstleutnant der Sowjetarmee, ist im Jahr 2000 aus Russland hier nach Düsseldorf gekommen. Er berichtete auch von antisemitischen Elementen in der russischen Gesellschaft und deswegen sei er dort weg. Das scheint ja wohl eine Erscheinung zu sein, die die ganze ehemalige SU betrifft. Also sollte man vorsichtig mit solchen Schuldzuweisungen an die Ukraine umgehen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 23.03.2014 13:38 | nach oben springen

#2229

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 13:41
von Uffz.JoMu (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #2228
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2227
Noch einmal einen Ausflug in die Historie. @seaman hat schon vor zwei Monaten auf Zbigniew Brzeziński hingewiesen. Bis gestern hatte ich folgendes nur auf englischsprachigen Seiten gefunden und hatte keine Lust es zu übersetzen:

Der Kampf um die Ukraine wurde bereits 1997 oder sogar noch früher geplant

»Die Ukraine, ein neues und wichtiges Feld auf dem eurasischen Schachbrett, stellt einen geopolitischen Dreh- und Angelpunkt dar, denn schon seine alleinige Existenz als unabhängiges Land trägt dazu bei, Russland zu verwandeln. Ohne die Ukraine ist Russland kein eurasisches Reich mehr…

Wenn Moskau allerdings die Kontrolle über die Ukraine mit ihren 52 Millionen Menschen und wichtigen Rohstoffen sowie dem Zugang zum Schwarzen Meer zurückgewönne, würde Russland automatisch wieder in die Lage versetzt, ein mächtiger imperialer Staat zu werden, der sich über Europa und Asien erstreckt.«

»Als der nun gestürzte ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch Ende vergangenen Jahres überraschend die Pläne für eine ukrainische Integration in die Europäische Union zugunsten engerer Verbindungen mit Russland fallen ließ, fürchteten die USA möglicherweise, dass die Ukraine nunmehr noch weiter ihrer Kontrolle zu entgleiten drohe.

Da ohnehin schon alles vorbereitet war, entschieden sich die USA daher, den Sturz von Janukowytsch zu unterstützen, wie dem abgehörten Telefongespräch zwischen der für Europa zuständigen Staatssekretärin im amerikanischen Außenministerium, Victoria Nuland (übrigens die Ehefrau des erzneokonservativen Robert Kagan), und dem amerikanischen Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyatt, zu entnehmen ist. Als die friedlichen Proteste nicht ausreichten, um Janukowytsch zu stürzen, nahm der Westen die Gewalttätigkeiten der ultranationalistischen Swoboda-Partei und des Rechten Sektors in Kauf, wenn er sie nicht sogar unterstützte.

Angesichts der gegenwärtigen Lage in der Ukraine müssen die USA befürchten, mit antisemitischen Neonazis in einem Boot zu sitzen, wobei die USA offensichtlich davon ausgehen, diesem Makel mittels einer freundlichen westlichen Medienberichterstattung entgegentreten zu können. Aber selbst wenn dies ein hohes Risiko bleibt, halten die USA diesen Schulterschluss angesichts der geopolitischen Bedeutung der Ukraine, wie sie Brzeziński bereits 1997 dargelegt hatte, möglicherweise für notwendig.«

Präsident Obama folgt mit anderen Worten dem gleichen alten Drehbuch, das die Neokonservativen seit mehr als einem Jahrzehnt auf den Spielplan gesetzt haben.


http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...e-usa-mues.html

Da soll noch einer behaupten es gab in den letzten 25 Jahren keinen kalten Krieg.

LG von der Moskwitschka





@Moskwitschka, es ist schon heroisch, wie du hier für den Landraub Krim durch die Russen kämpfst. Unter anderem werden stets Berichte über angebliche oder tatsächliche Antisemiten in der Ukraine veröffentlicht. Gestern sah ich ein TV Bericht über Chodorkowski . Er selbst Jude, hat sich bei seinem Aufstieg in der RF mit anderen Juden umgeben und Yukos und andere Gesellschaften gegründet. Unter anderem wurde in den Interviews gesagt, dass man noch so gute Studienergebnisse erzielen konnte, als Jude kam man nicht in den russischen Staatsdienst. Dies ist doch auch eine Diskriminierung und zwar in Russland. Diese Art von Antisemitismus hat mir eine Bekannter aus meiner Wandergruppe bestätigt. Mein Boris, ein Jude und ehemals Oberstleutnant der Sowjetarmee, ist im Jahr 2000 aus Russland hier nach Düsseldorf gekommen. Er berichtete auch von antisemitischen Elementen in der russischen Gesellschaft und deswegen sei er dort weg. Das scheint ja wohl eine Erscheinung zu sein, die die ganze ehemalige SU betrifft. Also sollte man vorsichtig mit solchen Schuldzuweisungen an die Ukraine umgehen.




Was Du so für Leute kennst, die dir etwas erzählen.
Daraus ziehst Du deine Schlüsse für Wahrheiten?


nach oben springen

#2230

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 13:44
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Uffz.JoMu im Beitrag #2229
Zitat von Gert im Beitrag #2228
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2227
Noch einmal einen Ausflug in die Historie. @seaman hat schon vor zwei Monaten auf Zbigniew Brzeziński hingewiesen. Bis gestern hatte ich folgendes nur auf englischsprachigen Seiten gefunden und hatte keine Lust es zu übersetzen:

Der Kampf um die Ukraine wurde bereits 1997 oder sogar noch früher geplant

»Die Ukraine, ein neues und wichtiges Feld auf dem eurasischen Schachbrett, stellt einen geopolitischen Dreh- und Angelpunkt dar, denn schon seine alleinige Existenz als unabhängiges Land trägt dazu bei, Russland zu verwandeln. Ohne die Ukraine ist Russland kein eurasisches Reich mehr…

Wenn Moskau allerdings die Kontrolle über die Ukraine mit ihren 52 Millionen Menschen und wichtigen Rohstoffen sowie dem Zugang zum Schwarzen Meer zurückgewönne, würde Russland automatisch wieder in die Lage versetzt, ein mächtiger imperialer Staat zu werden, der sich über Europa und Asien erstreckt.«

»Als der nun gestürzte ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch Ende vergangenen Jahres überraschend die Pläne für eine ukrainische Integration in die Europäische Union zugunsten engerer Verbindungen mit Russland fallen ließ, fürchteten die USA möglicherweise, dass die Ukraine nunmehr noch weiter ihrer Kontrolle zu entgleiten drohe.

Da ohnehin schon alles vorbereitet war, entschieden sich die USA daher, den Sturz von Janukowytsch zu unterstützen, wie dem abgehörten Telefongespräch zwischen der für Europa zuständigen Staatssekretärin im amerikanischen Außenministerium, Victoria Nuland (übrigens die Ehefrau des erzneokonservativen Robert Kagan), und dem amerikanischen Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyatt, zu entnehmen ist. Als die friedlichen Proteste nicht ausreichten, um Janukowytsch zu stürzen, nahm der Westen die Gewalttätigkeiten der ultranationalistischen Swoboda-Partei und des Rechten Sektors in Kauf, wenn er sie nicht sogar unterstützte.

Angesichts der gegenwärtigen Lage in der Ukraine müssen die USA befürchten, mit antisemitischen Neonazis in einem Boot zu sitzen, wobei die USA offensichtlich davon ausgehen, diesem Makel mittels einer freundlichen westlichen Medienberichterstattung entgegentreten zu können. Aber selbst wenn dies ein hohes Risiko bleibt, halten die USA diesen Schulterschluss angesichts der geopolitischen Bedeutung der Ukraine, wie sie Brzeziński bereits 1997 dargelegt hatte, möglicherweise für notwendig.«

Präsident Obama folgt mit anderen Worten dem gleichen alten Drehbuch, das die Neokonservativen seit mehr als einem Jahrzehnt auf den Spielplan gesetzt haben.


http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...e-usa-mues.html

Da soll noch einer behaupten es gab in den letzten 25 Jahren keinen kalten Krieg.

LG von der Moskwitschka





@Moskwitschka, es ist schon heroisch, wie du hier für den Landraub Krim durch die Russen kämpfst. Unter anderem werden stets Berichte über angebliche oder tatsächliche Antisemiten in der Ukraine veröffentlicht. Gestern sah ich ein TV Bericht über Chodorkowski . Er selbst Jude, hat sich bei seinem Aufstieg in der RF mit anderen Juden umgeben und Yukos und andere Gesellschaften gegründet. Unter anderem wurde in den Interviews gesagt, dass man noch so gute Studienergebnisse erzielen konnte, als Jude kam man nicht in den russischen Staatsdienst. Dies ist doch auch eine Diskriminierung und zwar in Russland. Diese Art von Antisemitismus hat mir eine Bekannter aus meiner Wandergruppe bestätigt. Mein Boris, ein Jude und ehemals Oberstleutnant der Sowjetarmee, ist im Jahr 2000 aus Russland hier nach Düsseldorf gekommen. Er berichtete auch von antisemitischen Elementen in der russischen Gesellschaft und deswegen sei er dort weg. Das scheint ja wohl eine Erscheinung zu sein, die die ganze ehemalige SU betrifft. Also sollte man vorsichtig mit solchen Schuldzuweisungen an die Ukraine umgehen.




Was Du so für Leute kennst, die dir etwas erzählen.
Daraus ziehst Du deine Schlüsse für Wahrheiten?




habe ich dich angesprochen, dass du deinen unmassgeblichen Senf hier postest?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#2231

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 14:08
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #2228


@Moskwitschka, es ist schon heroisch, wie du hier für den Landraub Krim durch die Russen kämpfst. Unter anderem werden stets Berichte über angebliche oder tatsächliche Antisemiten in der Ukraine veröffentlicht. Gestern sah ich ein TV Bericht über Chodorkowski . Er selbst Jude, hat sich bei seinem Aufstieg in der RF mit anderen Juden umgeben und Yukos und andere Gesellschaften gegründet. Unter anderem wurde in den Interviews gesagt, dass man noch so gute Studienergebnisse erzielen konnte, als Jude kam man nicht in den russischen Staatsdienst. Dies ist doch auch eine Diskriminierung und zwar in Russland. Diese Art von Antisemitismus hat mir eine Bekannter aus meiner Wandergruppe bestätigt. Mein Boris, ein Jude und ehemals Oberstleutnant der Sowjetarmee, ist im Jahr 2000 aus Russland hier nach Düsseldorf gekommen. Er berichtete auch von antisemitischen Elementen in der russischen Gesellschaft und deswegen sei er dort weg. Das scheint ja wohl eine Erscheinung zu sein, die die ganze ehemalige SU betrifft. Also sollte man vorsichtig mit solchen Schuldzuweisungen an die Ukraine umgehen.




@Gert

1. Es geht hier um die Ukraine.

2. Habe ich Chris Ernesto zitiert. Hier im Original http://original.antiwar.com/Chris_Ernest...kraine-in-1997/

3. Wenn die Suchfunktion funktionieren würde, dann könnte ich Dir links zu meinen Beiträgen hier im Forum zur Verfügung stellen:

a) Über meine Tante, die in der Sowjetunion einen Juden geheiratet hat und den Folgen (ca. vor 2 Jahren geschrieben)

b) Mein Angebot hier im thread an @eisenringtheo das Thema rechtsradikale Strömungen in Russland in einem separaten thread zu behandeln

c) Mein Beitrag hier im thread über den Brief der Jüdischen Gemeinden in der Ukraine an die Knesset (vor ca. 3 Tagen)

4. Habe ich in diesem thread links zu einem Ukrainer auf der Krim mit russischen Wurzeln zur Verfügung gestellt, mit dem man jederzeit in Kontakt treten kann.

5. Ich kämpfe nicht, sondern gebe Informatinen weiter, die einem nicht einfach so zufliegen, in der Hoffnung, dass sich andere user mit ähnlichen Fakten an der Diskussion beteiligen. Desweiteren ist das Forum ein gutes Archiv.

6. Habe ich mich mit einer Bewertung sehr zurück gehalten. Denn als ich den Bericht von Chris Ernosto gelesen habe, sind mir einige Paralelen zu einem anderen Krisenherd vor 13 aufgefallen. Und bevor ich 1 und 1 zusammen zähle, denke ich lieber noch einmal nach und recherchiere im ukrainischen Netz. Denn dieser Gedanke bereitet mir mehr als Sorgen.

LG von der Moskwitschka

EDIT Tippfehler

16.47 Uhr Da fällt mir ein, dass ich in diesem thread auch über den Besuch von Chodorkowski in der Ukraine berichtet habe, über den in den deutschen Medien entscheidene Passagen seiner Rede vor Kiewer Studenten zum damaligen Zeitpunkt einfach unter den Tisch gefallen sind.

Sobald die Suchfunktion wieder funktioniert, liefere ich Dir alle links zu meinen Beiträgen gerne nach.


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.03.2014 16:52 | nach oben springen

#2232

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 14:19
von schulzi | 1.764 Beiträge

Kann mich der Kleinen Moskwitschka nur anschliessen ,obwohl ich von meiner Frau getrennt lebe habe ich dort in der Ukraine noch Leute die ich sehr liebe und achte.


nach oben springen

#2233

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 14:47
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Weil Sonntag ist, zwei Karikaturen, die den Wandel der Zeit in der Ukraine beschreiben.

2011


http://o1.ua/globus/ukraina-vrastyazhku.html

Beschrieben ist die Karikatur im Original wie folgt:

Zuletzt wurden aktiv Perspektiven für die wirtschaftliche Integration der Ukraine diskutiert . Auf der einen Seite, sagt das offizielle Kiew, dass es eine Freihandelszone mit der Europäischen Union schaffen will, und zum anderen, Moskau schlug für das Land eine Reihe von Begünstigungen vor, bei seinem Beitritt zur Zollunion und des gemeinsamen Wirtschaftsraums

aktuell


https://twitter.com/ArvinAdib/status/447...3667200/photo/1

Besonders "putzig" finde ich den Deutschen in den Sepp'lhosen in der ersten Reihe.

LG von der Moskwitschka


Pitti53 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.03.2014 14:52 | nach oben springen

#2234

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 15:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Moskwitschka!


KenFM im Gespräch mit: Dr. Daniele Ganser

Nehmt Euch einfach mal die Zeit, denn besser kann man es auf einfache Art nicht erklären, was gerade und seit langem läuft.
Ein Historiker der deshalb NIE in die "unabhängigen deutschen Medien" auftauchen wird.


Schöne Grüße,
Eckhard

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2227
Noch einmal einen Ausflug in die Historie. @seaman hat schon vor zwei Monaten auf Zbigniew Brzeziński hingewiesen.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...e-usa-mues.html
Da soll noch einer behaupten es gab in den letzten 25 Jahren keinen kalten Krieg.
LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 23.03.2014 15:50 | nach oben springen

#2235

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 15:53
von damals wars | 12.206 Beiträge

Ne Wiedervereinigung ist Landraub, schon eine bemerkenswerte Definition.
Und Antisemiitismus in Russland rechtfertigt die Beteiligung der Faschisten an der ukrainischen Regierung und die steimeierische Unterstützung dieser Regierung, auch bemerkenswert
Mann stelle sich mal das in Deutschland vor, Regierungsbeteiligung der NPD!
Die halbe Welt einschließlich Deutschland ist damals wegen der FPÖ geradezu ausgeflippt.
Jetzt ist zumindest klar, wie ernst das NPD Verbot gemeint ist.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#2236

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 16:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Allesamt!

Hier der zweite Teil. Besonders interessant ab Minute 22



Hier noch Herr Müller, der Börsenbegutachter:



Schöne Grüße,
Eckhard


SCORN hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.03.2014 17:28 | nach oben springen

#2237

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 17:31
von SCORN | 1.456 Beiträge

erstaunlich die aktuellen Umfrage Ergebnisse! Mehr als die hälfte der Deutschen zeigt Verständnis für Putin. Noch eindeutiger diverse Onlineumfragen, welche allerdings nicht repräsentativ sind! In dieser hier sind es nahezu 70% der mehr als 10000 abgegebenen Stimmen.
http://www.t-online.de/nachrichten/speci...-russland-.html

Das nennt man dann wohl eine klatschende Ohrfeige für die offizielle Medienberichterstattung!


nach oben springen

#2238

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 17:39
von PF75 | 3.294 Beiträge

Die Umfragen sind sicherlich vom KGB manipuliert worden.


nach oben springen

#2239

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 17:51
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #2237
erstaunlich die aktuellen Umfrage Ergebnisse! Mehr als die hälfte der Deutschen zeigt Verständnis für Putin. Noch eindeutiger diverse Onlineumfragen, welche allerdings nicht repräsentativ sind! In dieser hier sind es nahezu 70% der mehr als 10000 abgegebenen Stimmen.
http://www.t-online.de/nachrichten/speci...-russland-.html

Das nennt man dann wohl eine klatschende Ohrfeige für die offizielle Medienberichterstattung!


Adolf Hitler hatte auch 98 % Zustimmung und war trotzdem ein Verbrecher. Und ich darf erinnern dass er die selben Gelüste hatte und von den Westmächten z.B. die Tschechoslowakei zum Frass vorgeworfen bekam(Münchner Abkommen). Das hat aber seinen Appetit nur gesteigert und kurz danach war die nächste Agression schon in Vorbereitung(Polen). Die Westmächte haben ihr Nachgiebigkeit (Appeasemant ) bitter bereut und mit einem hohen Blutzoll bezahlt. Hier wird es genauso kommen. Der nächste "Appetithappen" für Putin ist die Ukraine. Er ist für mich ein Kriegstreiber.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#2240

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 23.03.2014 18:03
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2239
Zitat von SCORN im Beitrag #2237
erstaunlich die aktuellen Umfrage Ergebnisse! Mehr als die hälfte der Deutschen zeigt Verständnis für Putin. Noch eindeutiger diverse Onlineumfragen, welche allerdings nicht repräsentativ sind! In dieser hier sind es nahezu 70% der mehr als 10000 abgegebenen Stimmen.
http://www.t-online.de/nachrichten/speci...-russland-.html

Das nennt man dann wohl eine klatschende Ohrfeige für die offizielle Medienberichterstattung!


Adolf Hitler hatte auch 98 % Zustimmung und war trotzdem ein Verbrecher. Und ich darf erinnern dass er die selben Gelüste hatte und von den Westmächten z.B. die Tschechoslowakei zum Frass vorgeworfen bekam(Münchner Abkommen). Das hat aber seinen Appetit nur gesteigert und kurz danach war die nächste Agression schon in Vorbereitung(Polen). Die Westmächte haben ihr Nachgiebigkeit (Appeasemant ) bitter bereut und mit einem hohen Blutzoll bezahlt. Hier wird es genauso kommen. Der nächste "Appetithappen" für Putin ist die Ukraine. Er ist für mich ein Kriegstreiber.


Hallo Gert
Mit dieser Aussage wirst du bestimmt Ärger mit der Frau aus Moskau bekommen .


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 98 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1243 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558595 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen