#2041

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 15:32
von Paramite | 414 Beiträge

15 Jahre lang hat man Russland ausgelacht und ausgelaugt. Putin hat einen Riegel davor geschoben. Stört es euch?

Russland hat damals gesagt, so geht es nicht mit der Unabhängigkeit im Kosovo. Trotzdem hat man es vollzogen. Warum darf er es mit der Krim nicht auch so machen?


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
damals wars und SCORN haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2042

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 15:34
von Paramite | 414 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #2039
Zitat von Paramite im Beitrag #2014
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2013
Putin verweigert jeden Dialog um weiter Tatsachen zu schaffen.
Die Konfusion in Kiew passt ihm wunderbar in sein Konzept.
Die Ukraine ist kein Faschistenstaat wie in der russischen Propaganda behauptet.
Kein Vorgang in der Ukraine rechtfertigt den Angriff Russlands auf die Ukraine.
Wie ging der Spruch : Freunde kann man sich Aussuchen, mit der Verwandschaft geht das leider nicht. Das merken jetzt auch die Ukrainer.




Nein ist kein Faschistenstaat...... ich sage nur Bandera!

Und wo bitte wo hat Russland die Ukraine angegriffen?


Bandera war meines doch wissens ein Tupp Nationalisten die mit der Wehrmacht zusammen arbeiteten


http://de.wikipedia.org/wiki/Stepan_Bandera


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
nach oben springen

#2043

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 15:38
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von werner im Beitrag #2017
Europa muss das Referendum der Krim unbedingt als Ergebnis der illegalen russischen Einflussnahme darstellen.

Immerhin stehen ja gerade in Westeuropa noch andere Unabhängigkeitsbestrebungen an, die auf eine Löslösung aus bestehenden Staatsgebilden hinauslaufen:

Venetien, Katalonien, Schottland

Wenn man diesen Regionen eine Unabhängigkeitserklärung zugesteht, der Krim aber keinesfalls, dann muss man zwangsläufig Gründe (er-)finden, die Legitimität des Krimreferendums zu bestreiten.

Der Unterschied der Krim zu den anderen nach Unabhängigkeit strebenden Regionen besteht darin, dass die Krim dem westeuropäischen, vor allem dem NATO-Einfluss entzogen wird.

Es bleibt also dabei, es geht überhaupt nicht um die Menschen, auch wenn das unsere Medien so tönen, es geht nur um den Machtbereich der NATO.
Welchen Grund sollte Putin haben, zurückzustecken?

Der kann sich doch ausrechnen, was der nächste Schritt wäre: Die Ukraine würde die Verträge für die russischen Stützpunkte aufkündigen, die Vertragsstrafen werden aus Krediten der EU und USA gezahlt. Die USA errichtet eigene Flottenstützpunkte auf der Krim und der Drops wäre gelutscht.

Für Venezuela wäre ja ein ähnliches Szenario wie in der Ukraine vorstellbar.
Würden die Amerikaner stillhalten, wenn Russland und China gemeinsam den Umsturz der Chavez-Nachfolger betreiben, das Land ins Chaos treiben lassen und gleichzeitig eine russisch-chinesische alliierte Basis mit einem Raketenabwehrsystem errichten? Nur mal hypothetisch, man könnte auch Cuba nehmen oder Panama. Ich bin mir sicher, kein Mensch auf dem alten Kontinent würde auf die Idee kommen, den Amis eine Einmischung vorzuhalten.



Der Entscheid zumindest in Schottland läuft unter Zustimmung der Regierung in London.Und ob sich Venetien und Katalonien zu souveränen Staaten erklären wollen ist eher fraglich.
Du konstruierst hier was um die Vorgänge auf der Krim für Putin zu legitimieren.


nach oben springen

#2044

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 15:45
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na so einfach ist das auf der Insel auch nicht. Kommt mir irgendwie bekannt vor

Schottische Unabhängigkeit: Briten bangen um ihren Atom-U-Boot-Hafen

Die Drohung: Kosten sollen auf Schotten abgewälzt werden

Trotz dieser demonstrativen Gelassenheit wird hinter verschlossenen Türen an einem Szenario für die Zeit nach einem positiven Votum gearbeitet. Ein wichtiger Faktor sind dabei die enormen Kosten, die eine Schließung des Stützpunkts mit sich bringen würde. Das Ministerium geht von einem Milliardenaufwand für den Rückbau und den Neuaufbau einer Basis auf britischem Boden aus.

Diese Kosten, so die Drohung aus London, werde man zum Teil auf die Schotten umlegen, sollten diese die Royal Navy aus dem Land werfen. Angus Robertson, SNP-Spitzenpolitiker, spricht von einem "außergewöhnlichen Versuch, Schottland einzuschüchtern".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/br...n-a-910579.html

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 18.03.2014 15:45 | nach oben springen

#2045

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 15:49
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Das ist ein demokratischer Prozess ohne Androhung von Gewalt.
Wie in den anderen mitteleuropäischen Regionen auch.
Das ganze Gegenteil von dem russischen Vorgehen auf der Krim.
Einfach ist eine Abspaltung nie. Außer man wohnt in Moskau und heißt Putin.
Abenteuerliche Vergleiche.


zuletzt bearbeitet 18.03.2014 15:59 | nach oben springen

#2046

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 16:00
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2020
Ich hätte nicht gedacht , das auf diese Art in Europa noch einmal Grenzen neu gezogen werden.
Die Freunde der Sowjetunion können sich ob dieser Großtat auf die Schultern klopfen.
Putin sprach ja auch eben in der Duma von historischen Ereignissen und wie wichtig die Krim für das Christentum in Russland wäre usw. usw.
Ausgerechnet ein ehemaliger KGB Mann.
Ein Verbrecher und Demagoge wie er im Buch steht.



Schnatter mal ne bescheidene Frage. Was sind denn das für Leute,die Soldaten mit eine Lüge in einen Krieg schicken,weit weg der Heimat und schon über 50 deutsche Soldaten mit auf den Gewissen haben. Oder Leute--die weiterhin mit ihren Drohnen töten und selbst vor Zivilisten nicht halt machen. Oder User,die mal Mitarbeiter des ehm.DDR Geheimdienstes waren. Würdest Du die nun auch so alle betiteln.


nach oben springen

#2047

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 16:06
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich würde dir alle deine Fragen gerne beantworten. Leider würde das aber zu weit führen.
Ich möchte mich hier auf die Vorgänge auf der Krim beschränken und bin erstaunt wie hier die Taten eines Despoten gebilligt werden.
Ist anscheinend so eine Art Stellvertreterkrieg . Hauptsache gegen den Westen und gegen Amerika.Egal durch wen.


nach oben springen

#2048

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 16:08
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

ich wäre für einen separaten Russophobie-Thread.

Da können die Guten Kräfte Des Forums dann so richtig abledern.

Alles darf rein, Oktoberrevolution mit Entsorgung der Romanows, Großer Terror, Katyn, Vergewaltigungen, Russenmafia, rußlanddeutsche Kriminalität in Ballungszentren, Goebbels' Präventivkriegsthese, Tschernobyl, etc. pp.

Platz ist auch für persönliche Befindlichkeiten wie "Ich finde die Russen/Bolschewiki/Oligarchen/Popen/Stalin/Putin... Scheiße!" oder "Die Russen haben meinem/meiner Opa/Großonkel/Tante/Vermieter... dieses oder jenes angetan!"

Das Ganze aber am besten im geschlossenen Bereich, da das Niveau doch dann etwas leidet. Dafür könnten die Admins die Forenregeln dort etwas großzügiger auslegen.

Das würde diesen Thread deutlich entschlacken.

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#2049

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 16:24
von damals wars | 12.145 Beiträge

Fremdwörter sind Glückssache:
Als Phobie oder Phobische Störung wird in der Psychoanalyse und Psychiatrie eine sich zwanghaft aufdrängende Angstvorstellung bezeichnet.
Und wer hat hier geradezu panische Angst vor Putin/den Russen?

http://de.wikipedia.org/wiki/Phobie_%28Psychiatrie%29


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 18.03.2014 16:25 | nach oben springen

#2050

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 16:26
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2033
Na dann passt das hier sehr gut:

"In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt."

Egon Bahr im Dezember 2013 in einem Heidelberger Gymnasim

http://www.rnz.de/heidelberg/00_20131204...nn_Krieg_g.html

Und noch eins hinterher von Peter Scholl Latour:



LG von der Moskwitschka




Bitte mal Quelle angeben für dieses Bild @Moskwitschka


nach oben springen

#2051

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 16:52
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #2039
Zitat von Paramite im Beitrag #2014
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2013
Putin verweigert jeden Dialog um weiter Tatsachen zu schaffen.
Die Konfusion in Kiew passt ihm wunderbar in sein Konzept.
Die Ukraine ist kein Faschistenstaat wie in der russischen Propaganda behauptet.
Kein Vorgang in der Ukraine rechtfertigt den Angriff Russlands auf die Ukraine.
Wie ging der Spruch : Freunde kann man sich Aussuchen, mit der Verwandschaft geht das leider nicht. Das merken jetzt auch die Ukrainer.




Nein ist kein Faschistenstaat...... ich sage nur Bandera!

Und wo bitte wo hat Russland die Ukraine angegriffen?


Bandera war meines doch wissens ein Tupp Nationalisten die mit der Wehrmacht zusammen arbeiteten

fang doch bitte nicht in der Mottenkiste an.Bandera wurde 1959 in München vom KGB ermordet.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Paramite hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.03.2014 16:52 | nach oben springen

#2052

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 17:08
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2050

Bitte mal Quelle angeben für dieses Bild @Moskwitschka



Gerne @schnatterinchen http://www.heise.de/tp/artikel/41/41256/1.html Hoffentlich bekommst Du keine Schnappatmung, wenn Du so viel von Scholl Latour lesen musst. Hier nur eine Kostprobe über die NATO:

In Ihrem 2006 erschienenem Buch "Russland im Zangengriff" analysieren Sie die drei großen geopolitischen Herausforderungen Moskaus: den militanten Islam, den Aufstieg Chinas sowie die anhaltende NATO-Osterweiterung.

Peter Scholl-Latour: Richtig, ich frage mich wirklich, was die NATO und in ihrem willfährigen Gefolge die EU mit diesem Drang nach Osten bezwecken möchte? Putin wollte ursprünglich doch auch die Öffnung nach Westen. Aber durch die NATO-Osterweiterung, die allen Abkommen nach dem Ende des Kalten Krieges widersprach, die Russland fast auf die Grenzen von Brest-Litowsk wie nach dem 1. Weltkrieg zurückwarf, durch das Zurückstoßen Russlands in den Osten, kam es zu einer Abkehr in der politischen Strategie Moskaus. Kein Wunder, dass Moskau jetzt reagiert.

Der gescheiterte FDP-Politiker Guido Westerwelle ließ es sich ja nicht nehmen, gegen Ende seiner Amtszeit, sich geradezu provokativ unter die protestierenden Massen auf dem Maidan der ukrainischen Hauptstadt zu mischen. Man stelle sich vor, Moskau würde auf ähnliche Weise seine führenden Politiker als Stifter von Unruhe in irgendwelche turbulenten Landschaften Westeuropas entsenden.

Offenbar hat man aus den gescheiterten Revolutionsversuchen, ob sie sich nun Orangen-, Rosen- oder Tulpenrevolutionen nannten, die nicht nur in Kirgistan zu blutigen Unruhen führten, nicht gelernt. Stattdessen wird medial der Eindruck geschürt, als habe sich eine erdrückende Mehrheit der Bevölkerung von Moskau abgewandt.


LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#2053

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 17:17
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Warum sollte ich Schnappatmung bekommen von der Lektüre?
Im Gegenteil. Sehr aufschlussreich Scholl Latours Analysen.
Er wird hier gerne als Leitfigur benutzt um Putins Machtspiele zu rechtfertigen.
Das geben seine Äusserungen meiner Meinung nach nicht her.
Er analysiert die Fehler der EU und weist auf die russischen Reaktionen hin ohne sich selbst zu positionieren.


zuletzt bearbeitet 18.03.2014 17:20 | nach oben springen

#2054

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 17:51
von ABV | 4.202 Beiträge

Egal wie man die Sache betrachtet: momentan steuert der Konflikt auf eine Eskalation hin, die ganz sicher keiner gebrauchen kann. Weder Putin noch die EU!
Durchaus möglich, dass der gesamte Osten der Ukraine in den kommenden Monaten zu Russland gehören will. Soll die EU zusehen, wie die Ukraine unter den Augen der Weltöffentlichkeit zerfällt? Oder anders ausgedrückt: was soll sie dagegen unternehmen, ohne dass es endgültig zum großen Knall kommt?
Kann es wirklich in Putins Interesse sein, wenn sich ihm große Teile der Ukraine praktisch unterwerfen? Ich gehe davon aus, dass er weiß das der Preis dafür, zunehmende internationale Isolation, auf Dauer für ihn unbezahlbar ist.
Genauso skeptisch sehe ich den Plänen die Ukraine so schnell wie möglich in die EU aufzunehmen. Wollen wir uns wirklich ein von Korruption und Kriminalität geschütteltes Land antun? Gegen eine Hilfe beim Aufbau demokratischer Strukturen und beim Kampf gegen die Kriminalität ist nichts einzuwenden! Und auch nichts gegen Pläne die Ukraine, langfristig wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, in die Europäische Union aufzunehmen.
Wo die Reise hingeht, wird sich ohnehin erst nach den Wahlen zeigen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#2055

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 18:05
von damals wars | 12.145 Beiträge

Der Ukraine läuft das Volk weg. Schuld sind die Verlockungen des Ostens.
Der Westen kam mit seinen Erpressermethoden schlicht zu spät.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#2056

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 18:28
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2051
Zitat von schulzi im Beitrag #2039
Zitat von Paramite im Beitrag #2014
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2013
Putin verweigert jeden Dialog um weiter Tatsachen zu schaffen.
Die Konfusion in Kiew passt ihm wunderbar in sein Konzept.
Die Ukraine ist kein Faschistenstaat wie in der russischen Propaganda behauptet.
Kein Vorgang in der Ukraine rechtfertigt den Angriff Russlands auf die Ukraine.
Wie ging der Spruch : Freunde kann man sich Aussuchen, mit der Verwandschaft geht das leider nicht. Das merken jetzt auch die Ukrainer.




Nein ist kein Faschistenstaat...... ich sage nur Bandera!

Und wo bitte wo hat Russland die Ukraine angegriffen?


Bandera war meines doch wissens ein Tupp Nationalisten die mit der Wehrmacht zusammen arbeiteten

fang doch bitte nicht in der Mottenkiste an.Bandera wurde 1959 in München vom KGB ermordet.


Wenn ich richtig gelesen habe, war der Bandera doch mitverantwortlich an ein Massaker an über 7000 Kommunisten und Juden in Lemberg, noch vor den Einmarsch regulärer deutscher Truppen. Naja in München hat er sicher Asyl bekommen und seine nachfolge Organisation scheffelt heute bei der EU ab.


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2057

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 18:35
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #2054
Egal wie man die Sache betrachtet: momentan steuert der Konflikt auf eine Eskalation hin, die ganz sicher keiner gebrauchen kann. Weder Putin noch die EU!
Durchaus möglich, dass der gesamte Osten der Ukraine in den kommenden Monaten zu Russland gehören will. Soll die EU zusehen, wie die Ukraine unter den Augen der Weltöffentlichkeit zerfällt? Oder anders ausgedrückt: was soll sie dagegen unternehmen, ohne dass es endgültig zum großen Knall kommt?
Kann es wirklich in Putins Interesse sein, wenn sich ihm große Teile der Ukraine praktisch unterwerfen? Ich gehe davon aus, dass er weiß das der Preis dafür, zunehmende internationale Isolation, auf Dauer für ihn unbezahlbar ist.
Genauso skeptisch sehe ich den Plänen die Ukraine so schnell wie möglich in die EU aufzunehmen. Wollen wir uns wirklich ein von Korruption und Kriminalität geschütteltes Land antun? Gegen eine Hilfe beim Aufbau demokratischer Strukturen und beim Kampf gegen die Kriminalität ist nichts einzuwenden! Und auch nichts gegen Pläne die Ukraine, langfristig wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, in die Europäische Union aufzunehmen.
Wo die Reise hingeht, wird sich ohnehin erst nach den Wahlen zeigen.

Gruß Uwe


Ja ABV---vermute mal,das es zu einer Spaltung der Ukraine kommt.


nach oben springen

#2058

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 18:36
von Gert | 12.354 Beiträge

[/quote]

Zitat



Wenn ich richtig gelesen habe, war der Bandera doch mitverantwortlich an ein Massaker an über 7000 Kommunisten und Juden in Lemberg, noch vor den Einmarsch regulärer deutscher Truppen. Naja in München hat er sicher Asyl bekommen und seine nachfolge Organisation scheffelt heute bei der EU ab.[/quote]

Zitat



Bandera hat für alle gearbeitet, für die Deutschen für die Russen , hier ein Auszug aus Wiki

Stepan Bandera wurde 1909 im galizischen Staryj Uhryniw geboren, das damals noch zu Österreich-Ungarn gehörte. Nach dem Ersten Weltkrieg fiel das Gebiet an Polen. Beide Eltern stammten aus klerikalen Familien, sein Vater war Priester der ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche. Der junge Bandera besuchte die Schule in Stryj, 1922 starb seine Mutter an Tuberkulose.

Nach seinem Schulabschluss studierte er ab 1928 am Polytechnikum Lemberg, an dem zur damaligen Zeit nur wenige Veranstaltungen auch Ukrainern offenstanden.[1] Er schloss sich schließlich der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) an, die damals von Andrij Melnyk geleitet wurde. In der Hierarchie der OUN stieg Bandera schnell auf und gehörte bereits Anfang der 1930er Jahre zu deren Führungskader.

Im Jahre 1934 wurde Bandera in Polen zum Tode verurteilt, weil man ihm eine Beteiligung an der Ermordung des polnischen Innenministers Bronisław Pieracki vorwarf. Diese Strafe wurde jedoch in lebenslange Haft umgewandelt. Im September 1939 kam er wieder frei, die Gründe für seine Freilassung sind nicht genau bekannt.

Er begab sich daraufhin in das von Deutschland besetzte Krakau, wo er mit der Abwehr der Wehrmacht zusammenarbeitete, von der er den Decknamen Konsul II erhielt. Die Abwehr hoffte, Bandera würde die Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) und die Ukrainische Aufstandsarmee (UPA) auf die Seite der Deutschen bringen.

Tatsächlich wurden bereits vor dem Krieg gegen die Sowjetunion im „Generalgouvernement“ aus den Reihen der OUN unter deutscher Aufsicht Kampfverbände wie die Legion Ukrainischer Nationalisten gebildet. Bandera gehörte dem radikalen Flügel der OUN an. Aufgrund von Differenzen zwischen Bandera und dem Anführer der OUN, Andrij Melnyk, kam es 1940 schließlich zur Spaltung der OUN in eine konservative OUN-M unter der Führung von Andrij Melnyk und eine revolutionäre OUN-B unter der Leitung Banderas.

Bandera und der OUN wurde von Seiten der sowjetischen, russischen und polnischen Regierung sowie zahlreichen internationalen Historikern vorgeworfen, am 30. Juni 1941 und noch vor Einmarsch der regulären deutschen Truppen ein Massaker in der Stadt Lemberg angerichtet zu haben. Hierbei seien rund 7000 Menschen, überwiegend Kommunisten und Juden, ermordet worden.[2] Der von Bandera am gleichen Tag ausgerufene unabhängige ukrainische Staat entsprach jedoch ganz und gar nicht der Konzeption der Nationalsozialisten. Bandera wurde noch im Juli 1941 im sogenannten Zellenbau des Konzentrationslagers Sachsenhausen inhaftiert, in dem z. B. auch der ehemalige österreichische Kanzler Kurt Schuschnigg festgehalten wurde.

Am 25. September 1944 wurde er aus der Haft entlassen. Als Führer der UPA kämpfte er mit deutschen Waffen versorgt zeitweise mit den sowjetischen Partisanen gegen die Deutschen und dann wieder gegen die Rote Armee für die ukrainische Unabhängigkeit. Die UPA löste sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in rivalisierende Banden auf, die bis Ende der 1950er Jahre aktiv waren.[3]

Im Herbst 1946 flüchtete Bandera über Österreich nach München[3], wo er sich unter einem falschen Namen jahrelang vor dem sowjetischen Geheimdienst KGB versteckte, da er in der Sowjetunion wegen seiner antisowjetischen Aktionen in Abwesenheit zum Tode verurteilt worden war. Agenten des KGB töteten ihn am 15. Oktober 1959 im Eingang seines Wohnhauses in der Kreittmayrstraße 7[3] mit einer pistolenähnlichen Waffe, die Blausäuregas versprühte. Als er aufgefunden wurde, lebte er noch, verstarb aber wenig später; seine Leiche wurde von dem Münchner Rechtsmediziner Wolfgang Spann obduziert. Am 20. Oktober wurde er auf dem Münchener Waldfriedhof bestattet.

Als Auftraggeber des Mordes an Bandera wurde das KGB festgestellt. Der Täter Bogdan Staschinski wurde am 19. Oktober 1962 zu acht Jahren Zuchthaus verurteilt. Bandera war nicht der einzige ukrainische Nationalist im Exil, dem es so erging: Jewhen Konowalez wurde 1938 in Rotterdam mit einer Sprengfalle getötet.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#2059

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 18:42
von PF75 | 3.292 Beiträge

was mir so auffällt bei die ganzen Streitereies gib hier eine seltsame einteilung der beteiligten:
Ukraine gegen Putin
Eu gegen Putin
USA gegen Putin
Das forum (zu mindestens ein kleiner Teil ) gegen Putin

Ist Putin alleiniger Herrscher oder wird nur darüber hinweg gesehen das in der "demokratische westlich Welt " auch nur wenige Leute an der Spitze des Staates (bzw. im Hintergrund ) das Sagen haben und die Meinung der Mehrheit der Menschen keinen interessiert.


nach oben springen

#2060

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 18.03.2014 18:51
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2047
Hauptsache gegen den Westen und gegen Amerika.Egal durch wen.



Absoluter Schwachsinn @Schnatter! Und du willst dich über russische Propaganda aufregen! Deine Ergüsse sind deine subjektive Meinung, von Fakten und Tatsachen absolut unbeeindruckt wirfst du anderen Usern vor was du hier selbst mit Hingabe zelebrierst: einen kaum im Zaum zu haltenden Russland Hass und als Hauptgegner Putin, weil er den absolut dilettantischen und abgehobenen Strategen und Politberatern des Westens kräftig auf die gierigen Fingerchen gekloppt hat! Und das ist gut so!

SCORN


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.03.2014 20:51 | nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen