#21

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 14:02
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #20
Zitat von DoreHolm im Beitrag #18
Ein Geschäftsmodel, welches nur auf Basis von "Hungerlöhnen" funktioniert, hat m.E. keine Daseinsberechtigung. Bei solchen Modellen bezahlen wir alle mit unseren Steuergeldern den Gewinn eines solchen Unternehmers.



Aus volkswirtschaftlicher Gesamtsicht sollte man das Problem etwas differenzierter betrachten. Was ist besser, ein Arbeitsplatz der mit 20% vom Steuerzahler am Leben erhalten wird oder Wegfall des Arbeitsplatzes und in Folge ein Sozialhilfeempfänger der 100% vom Steuerzahler finanziert wird? Ein flächendeckender Mindestlohn für Deutschland ignoriert die regionalen Faktoren wie Arbeitslosigkeit, Grad der Industriealisierung, Arbeitsproduktivität und Lebenshaltungskosten, sowie die regionale Nähe zu Konkurrenzmärkten. Geringqualifizierten und leistungsschwachen Arbeitnehmern wird der Arbeitsmarkt mit einem Mindestlohn versperrt.




Mit Gewerbeschein kann man dann auch noch unter 8,50 schaffen.


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 14:04 | nach oben springen

#22

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 14:26
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #6
Unternehmer schaffen Arbeitsplätze und können einschätzen, welchen Wert ein Arbeitnehmer für das Unternehmen hat. Der Arbeitnehmer trifft dann die Entscheidung, zu welchem Wert er seine Arbeitskraft verkauft.


Bei uns ist es so: Unternehmer schätzt ein, für welchen Wert er den Arbeitnehmer gern hätte, wenn er ihn denn brauchte.
Der Arbeitnehmer ist hier noch nicht in Lage tatsächlich zu entscheiden, zu welchem Wert er seine Arbeitskraft verkauft. Das ist einer der Trugschlüsse. Oftmals wird er einfach müssen.

friedliche Grüße Andreas


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 14:34
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
Blödsinn. Kein Jugendlicher ist gezwungen auf eine Ausbildung in einem Lehrberuf zu verzichten. Im Zweifelsfall bekommt er während der Lehrzeit Aufstockung.



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 14:37
von ehem. Hu | 466 Beiträge

ich sagte zwar Arbeitnehmer, bezog es nicht ausschließlich auf Azubi und von Verzicht sprach ich auch nicht, aber auch gerade da kann ich Dir trotzdem aus eigener aktueller Erfahrung widerspechen. Statistisch möglich, aber wenns konkret wird sieht es eben anders aus.

friedliche Grüße Andreas


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 14:39 | nach oben springen

#25

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 14:42
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich muss jetzt mal leicht blöd fragen - Für wen kann eine Lohnuntergrenze böse Folgen haben?

LG von der grenzgaengerin


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 14:49
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #22
Zitat von Eisenacher im Beitrag #6
Unternehmer schaffen Arbeitsplätze und können einschätzen, welchen Wert ein Arbeitnehmer für das Unternehmen hat. Der Arbeitnehmer trifft dann die Entscheidung, zu welchem Wert er seine Arbeitskraft verkauft.


Bei uns ist es so: Unternehmer schätzt ein, für welchen Wert er den Arbeitnehmer gern hätte, wenn er ihn denn brauchte.
Der Arbeitnehmer ist hier noch nicht in Lage tatsächlich zu entscheiden, zu welchem Wert er seine Arbeitskraft verkauft. Das ist einer der Trugschlüsse. Oftmals wird er einfach müssen.

friedliche Grüße Andreas



Wenn ich auf einem Markt ständig das Angebot(hier Arbeitnehmer) erhöhe, sinkt automatisch der Preis. Durch staatliche Regulierung die Folgen, statt der Ursachen zu bekämpfen, wird das eigentliche Problem nicht lösen.
Die Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU ist der Problemverschärfer. Da sollte man ansetzen.
Desweiteren bei der Bildung und der Berufsvorbereitung. Kompetente und gut ausgebildete Arbeitnehmer werden geringere Probleme haben, ihre Arbeitskraft für einen vernünftigen Gegenwert auf dem Arbeitsmarkt zu verkaufen.


nach oben springen

#27

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 14:54
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #25
Ich muss jetzt mal leicht blöd fragen - Für wen kann eine Lohnuntergrenze böse Folgen haben?

LG von der grenzgaengerin

die kommenden Rentner
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#28

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 15:01
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #27
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #25
Ich muss jetzt mal leicht blöd fragen - Für wen kann eine Lohnuntergrenze böse Folgen haben?

LG von der grenzgaengerin

die kommenden Rentner
Lutze


Und um die macht sich Herr Tillich Sorgen? Kaum zu glauben.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#29

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 15:08
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #25
Ich muss jetzt mal leicht blöd fragen - Für wen kann eine Lohnuntergrenze böse Folgen haben?

LG von der grenzgaengerin


Für den Steuerzahler. Da Niedriglohnarbeitsplätze wegfallen und diese Menschen den Steuerzahlern, statt zu 20% dann zu 100% auf der Tasche liegen.


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 15:09 | nach oben springen

#30

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 15:28
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Na wenn es dem deutschen Michel auf die Sprünge hilft, dass an dem gegenwärtigen System etwas faul ist, soll es mir recht sein.

Ich weiß, das klingt jetzt zynisch gegenüber denen, denen neben dem Verdienst die Arbeit an sich schon Wert hat und was schamlos von den Arbeitgebern ausgenutzt wird.

Im schlechtesten Fall kann der Mindestlohn zur Stellschraube in Krisenzeiten werden - Statt staatlich subventionierter Kurzarbeit wird flächendeckend mal um 1 Euro pro Stunde der Mindestlohn gesenkt. Schon mal darüber nachgedacht?

LG von der grenzgaengerin

EDIT Senkung kann auch Besteuerung von Mindestlohn sein.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2013 15:36 | nach oben springen

#31

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 15:53
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Da ist man in den USA recht flexibel. Gute Auftragslage, guter Lohn. Bei einer Flaute werden aber eben auch mal die Löhne ganz schnell um 50% gekürzt. Für Unternehmer ein Idealmodell. Für den hoch verschuldeten US-Arbeitnehmer oft eine persönliche Katastrophe.
Da ist das deutsche soziale Marktwirtschaftsmodell arbeitnehmerfreundlicher, aber eben auch unflexibler und teurer.
Es bleibt immer eine Gratwanderung. Zuviel und zu wenig Staat führen zwangsläufig zu einer Diktatur und zum Verfall. Zuviel Staat endet in DDR.2.0 mit allen Folgen für die persönliche Freiheit und zuwenig Staat führt zu Bürgerkrieg wegen ausufernder Unterschiede zwischen arm und reich.
Da gilt es einen fairen Ausgleich zu schaffen durch ein faires Steuersystem, Hilfestellung für Bedürftige ja, aber eben ohne die persönliche Motivation für Leistung bei allen Beteiligten zu ruinieren. Der Bedürftige muss weiterhin motiviert werden und einen Anreiz sehen auf den Arbeitsmarkt zurück zukommen und auch die Leistungsträger müssen weiter motiviert sein, Leistung zu bringen.


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 15:54 | nach oben springen

#32

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 15:59
von Lutze | 8.039 Beiträge

in die Politik gehörst du,Eisenacher
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#33

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 17:42
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #29
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #25
Ich muss jetzt mal leicht blöd fragen - Für wen kann eine Lohnuntergrenze böse Folgen haben?

LG von der grenzgaengerin


Für den Steuerzahler. Da Niedriglohnarbeitsplätze wegfallen und diese Menschen den Steuerzahlern, statt zu 20% dann zu 100% auf der Tasche liegen.



Grün: Da ist m.E. ein Denkfehler drin. Jeder, der arbeite, auch wenn es eine geringe Bezahlung ist, bedient ja eine Bedarf. Kommt ein Mindestlohn, und um mal bei Deinem Beispiel mit den 20% zu bleiben, steigt der Lohn um eben diese 20%, die "Ware" verteuert sich dann um einen Betrag, der etwas über, meist aber unter diesen 20% liegt. Der Bedarf ist aber trotzdem da. Es wird Kunden geben, bei denen der Bedarf hoch genug ist, auch diesen höheren Preis zu zahlen, andere wieder, die auf dieses Produkt (Ware oder Dienstleistung) verzichten oder ihren Bedarf zeitlich etwas nach hinten zu verlagern (z.B. nicht mehr alle 5 Wochen zum Friseur, sondern erst nach 6 Wochen wieder). Es wird also nicht automatisch so sein, daß z.B. gilt: 20% mehr Lohn = 20% mehr Entlassungen in diesen Branchen. Die Kunden, die den höheren Preis zahlen, kaufen dafür etwas anderes nicht, da sich ihre Kaufkraft auch nicht verändert hat. Gespart hat die Sozialkasse, die diese Gelder wieder für andere Zwecke verwenden kann, wie z.B. Bildungsprogramme für diejenigen, die wegen der Mindestlohneinführung arbeitslos geworden sind. Nur mal als Beispiel. Warum klappt das denn in den anderen Ländern Westeuropas, die einen Mindestlohn haben ? M.E. ist diese Argumentation mit dem drohenden Arbeitsplatzverlust sowas von durchsichtig von Leuten, die hier eine Verringerung ihres Gewinnes befürchten. Diese Keule mit dem Arbeitsplatzabbau ist schon zu oft geschwungen worden, wenn es darum ging, soziale Mindeststandards einzufordern, Managergehälter zu begrenzen, Umweltmaßnahmen gesetzlich abzusichern, Arbeitnehmervertretungen zu akzeptieren u.v.m. Und, hat´s was genutzt ? Abgewandert sind viele dieser Unternehmen trotzdem, wenn mehr Gewinn gelockt hat, da waren die Arbeitsplätze sowas von egal.



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2013 17:44 | nach oben springen

#34

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 17:47
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #32
in die Politik gehörst du,Eisenacher
Lutze

Na dann "Gute Nacht Deutschland"....


suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 17:52
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Hab mal etwas grob gerechnet, bei den 8.50€ musst du eine Leistung, bei den derzeitigen Lohnnebenkosten, pro Stunde mit ca.18€ brutto berechnen das es sich halbwegs rentiert.
Kann für einfache Arbeiten wenig aber auch viel sein, ist halt marktabhängig relativ.


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 17:53 | nach oben springen

#36

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 17:58
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Und damit fallen alle Jobs weg, deren Wertschöpfung unter diesen 18Euro liegen.

Hier noch ein lesenswerter Artikel zum Wohlfahrtsstaat und einem Zitat der Eisernen Lady:
Margaret Thatcher stellte einst hellsichtig fest: „Das Problem mit dem Sozialismus ist, dass ihm früher oder später das Geld fremder Leute ausgeht.“
http://ef-magazin.de/2013/08/22/4405-kri...ult-im-paradies


nach oben springen

#37

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 18:15
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #36
Und damit fallen alle Jobs weg, deren Wertschöpfung unter diesen 18Euro liegen.

Hier noch ein lesenswerter Artikel zum Wohlfahrtsstaat und einem Zitat der Eisernen Lady:
Margaret Thatcher stellte einst hellsichtig fest: „Das Problem mit dem Sozialismus ist, dass ihm früher oder später das Geld fremder Leute ausgeht.“
http://ef-magazin.de/2013/08/22/4405-kri...ult-im-paradies


Die Jobs bleiben gegenständlich schon vorhanden, gerade im Dienstleistungssektor wird ja die Masse der zu vor Ort zu erledigenden Arbeit nicht weniger.
Natürlich wird aber dann wohl niemand als Auftraggeber, mit allen Kosten neben dem Lohn wie Chemie, Kfz, Werkzeug z.B. für Reinigung, 25 bis 30€ pro Stunde bezahlen wollen die eine ansässige Firma in Rechnung stellen müsste.
Also wird man sich nach preiswerteren Anbietern umschauen und die wird es wohl immer geben, wenn zur Not eines Tages in Afrika.


zuletzt bearbeitet 01.12.2013 18:22 | nach oben springen

#38

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 18:34
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #37
Zitat von Eisenacher im Beitrag #36
Und damit fallen alle Jobs weg, deren Wertschöpfung unter diesen 18Euro liegen.

Hier noch ein lesenswerter Artikel zum Wohlfahrtsstaat und einem Zitat der Eisernen Lady:
Margaret Thatcher stellte einst hellsichtig fest: „Das Problem mit dem Sozialismus ist, dass ihm früher oder später das Geld fremder Leute ausgeht.“
http://ef-magazin.de/2013/08/22/4405-kri...ult-im-paradies


Die Jobs bleiben gegenständlich schon vorhanden, gerade im Dienstleistungssektor wird ja die Masse der zu vor Ort zu erledigenden Arbeit nicht weniger.
Natürlich wird aber dann wohl niemand als Auftraggeber, mit allen Kosten neben dem Lohn wie Chemie, Kfz, Werkzeug z.B. für Reinigung, 25 bis 30€ pro Stunde bezahlen wollen die eine ansässige Firma in Rechnung stellen müsste.
Also wird man sich nach preiswerteren Anbietern umschauen und die wird es wohl immer geben, wenn zur Not eines Tages in Afrika.



Grün: Und wenn man einmal um die Welt rum ist, gibt es keinen weiteren Kontinent mehr, der noch billiger anbieten könnte. Aber das ist ferne Zukunftsmusik. Mit Fernost, aber auch Osteuropa gibt es schon Fälle, auch wenn es noch Einzelfälle sind, wo die Produktion wieder zurückgeholt wurde, da die Kosten saldiert höher und die Qualitässicherung schwieriger waren als hier.



zuletzt bearbeitet 01.12.2013 18:35 | nach oben springen

#39

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 18:35
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Bei den 8.50 € und darunter frage ich mich immer wieder, wo wir in den letzten 20 Jahren hingekommen sind.

1993 hat in einem von öffentlichen Geldern subventionierte Bildungsträger 15 DM für eine studentische Hilfskraft fürs Kopiern und Datenerfassung gezahlt. Und die sind vom Zuwendungsgeber (Staat) anstandslos anerkannt worden.

Heute muss man für das Geld mindestens Projektleiter für ein soziales Projekt sein - 8 € Netto - mit kreativen Ideen, Personalverantwortung, etc. Von nachgewiesenen Abschlüssen ganz zu schweigen. Und diese Menschen sollen dem Staat helfen mit den Problemen fertig zu werden, mit denen z.B. die Jobcenter überfordert sind.

LG von der grenzgaengerin


silberfuchs60 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2013 18:37 | nach oben springen

#40

RE: kann böse Folgen haben!

in Themen vom Tage 01.12.2013 18:37
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Mindestlohn in D schafft auch neue Arbeitsplätze in Polen. Mir soll es recht sein. Kann ich meine Montagepreise für die Winterreifen erhöhen. und meinen Angestellten höhere Löhne bezahlen.


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558558 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen