#1

der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 09:45
von utkieker | 2.913 Beiträge

Zitat @Speedbus: "[...]Und die die den Staat den Rücken kehren wollten/mussten."
Legal war es kaum möglich, vor erreichen des Rentenalters die DDR zu verlassen. Mauer, Streckmetallzaun, "Selbstschußanlagen" und ein gut überwachte Staatsgrenze, sollten darüber hinaus verhindern die DDR illegal zu betreten oder zu verlassen. Das durchaus der Wille bestand nach "drüben" zu gehen kann ich nachvollziehen. Aber mit einem Muß? Es hört sich nach unbedingten Zwang oder Wahn an, die DDR verlassen zu müssen. Wenn ich nicht gerade unmittelbar vom Tode bedroht bin, warum begebe ich mich dann in Todesgefahr? War es Leichtsinn? War es Übermut? War es eine sportliche Herausforderung? Oder einfach nur Unwissenheit?

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 09:56
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Todessehnsucht vermute ich nicht, wohl bei vielen Unterschätzung des Risikos.


nach oben springen

#3

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 10:01
von 80er | 560 Beiträge

Nun, Kurzschlusshandlung war sicher eine Ursache.
Bei mir war es ein Prozess, den man(n) hier (nocheinmal) nachlesen kann:
Vom Paulus zum Saulus


Lutze, Kimble und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 10:06
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Naja ich glaube das sich die wenigsten völlig Unvorbereitet auf den Weg gemacht haben.


nach oben springen

#5

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 10:12
von utkieker | 2.913 Beiträge

Man muß manchmal staunen, wie dilletantisch sich so manch ein Zeitgenosse für die Flucht über die Ostsee vorbereitet hat. Für diesen Zweck brauchte man noch nicht ein mal die Grenzbrigade Küste, sondern gut ausgebildete Rettungsschwimmer!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#6

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 10:18
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Insiderwissen war natürlich von sehr grossen Vorteil. Das wussten mit Sicherheit auch die Ballonbauer das auf Luftziele nicht Geschossen werden darf


nach oben springen

#7

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 11:28
von Speedbus | 98 Beiträge

@utkieker

Das nicht einsehen wollen das man nicht dorthin kann, mein Horizont erweitern, die Welt entdecken, frei sein.
Den zwängen unterliegen zu müssen die einen damals klar gemacht wurden.
Das war mein Beweggrund diesen Staat den Rücken zu kehren.


Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.

Konfuzius
Lutze, Kimble und utkieker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 14:05
von Kimble | 397 Beiträge

Zitat @Speedbus: "[...]Und die die den Staat den Rücken kehren wollten/mussten."

Ja bei mir war es zuerst das Wollen, und eines Tages sogar das Müssen in Extremform.
Denn ich war bereits schon so gut wie im Kittchen und saß schon bei der K1 ? hinter -zugegeben- sehr schlechten Gittern.

Ich hatte großes Glück und konnte sogar noch aus der DDR entkommen, als es bereits 5 nach 12 war.
Das es klappen konnte, lag neben viel Glück auch an der intensiven Vorbereitungsphase von immerhin einem halben Jahr.

Aber auch diletantistisch angegangene Fluchten konnten manchmal glücken, so meine Meinung.
Es konnte und musste nicht immer alles voll durchgeplant sein.
In solchen extremen Fällen, wo man wirklich raus muss, ist "ungefähr richtig" schon gut genug.
---


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
Gert, Speedbus und utkieker haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.11.2013 14:07 | nach oben springen

#9

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 14:43
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Nicht zu vergessen, die Gelegenheiten, die sich "zufällig" ergaben, wo die Flucht also spontan ausgeführt wurde.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#10

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 15:34
von Arnstädter | 266 Beiträge

einen Zwang die DDR zu verlassen ? Ich denke mal ,ein Großteil der flüchteten war doch auch durch die Verblendung
der westdeutschen Medien geschuldet.

damals wie heute - das eine Waschpulver wäscht nicht weißer als das andere. -
- recht haben und Recht bekommen,sind zweierlei Schuhe -


das System funktioniert weil du funktionierst
zuletzt bearbeitet 23.11.2013 15:35 | nach oben springen

#11

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 15:44
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Arnstädter im Beitrag #10
einen Zwang die DDR zu verlassen ? Ich denke mal ,ein Großteil der flüchteten war doch auch durch die Verblendung
der westdeutschen Medien geschuldet.

damals wie heute - das eine Waschpulver wäscht nicht weißer als das andere. -
- recht haben und Recht bekommen,sind zweierlei Schuhe -

und die nicht rüber wollten,
haben sich von Karl-Eduard verblenden lassen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#12

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 16:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Arnstädter im Beitrag #10
einen Zwang die DDR zu verlassen ? Ich denke mal ,ein Großteil der flüchteten war doch auch durch die Verblendung
der westdeutschen Medien geschuldet.

damals wie heute - das eine Waschpulver wäscht nicht weißer als das andere. -
- recht haben und Recht bekommen,sind zweierlei Schuhe -


Nicht die Bundesrepublik hatte den Spitznamen D er D oofe R est


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Eisenacher, Hapedi und CASI haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 16:13
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar



LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#14

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 16:17
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Arnstädter im Beitrag #10
einen Zwang die DDR zu verlassen ? Ich denke mal ,ein Großteil der flüchteten war doch auch durch die Verblendung
der westdeutschen Medien geschuldet.

damals wie heute - das eine Waschpulver wäscht nicht weißer als das andere. -
- recht haben und Recht bekommen,sind zweierlei Schuhe -


Neulich brachte meine Frau einen kleinen Igel mit nach Hause.
Total verrotzt und schlapp.
Ich habe ihm im Garten eine Holzkiste in ein altes Hasengehege gestellt und ein Dach drüber gebaut.
Er bekam jeden Tag einen Napf voller Katzenfutter und putzte das auch weg.
Das ging knapp zwei Wochen so.Fressen pennen , schei... und von vorn.
Bis ich mal nachts sah wie der kleine Racker sich an den Gitterstäben zu schaffen machte.
Ich habe ihn dann noch gewogen. Dann habe ich ihm ein Loch im Gatter gemacht und bin schlafen gegangen.
Ich dachte mir der wird schon nicht abhauen, denn hier gibts ohne Anstrengung was zu futtern.
Ich habe ihn nicht wieder gesehen. Echt undankbar das Viech.

P.S. Auch hier haben mein Wohnungsbauprogramm und die sozialpolitischen Maßnahmen nicht gefruchtet.


Gert, Lutze, Pit 59, Eisenacher, Kimble und CASI haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.11.2013 16:25 | nach oben springen

#15

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 16:26
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #14
Zitat von Arnstädter im Beitrag #10
einen Zwang die DDR zu verlassen ? Ich denke mal ,ein Großteil der flüchteten war doch auch durch die Verblendung
der westdeutschen Medien geschuldet.

damals wie heute - das eine Waschpulver wäscht nicht weißer als das andere. -
- recht haben und Recht bekommen,sind zweierlei Schuhe -


Neulich brachte meine Frau einen kleinen Igel mit nach Hause.
Total verrotzt und schlapp.
Ich habe ihm im Garten eine Holzkiste in ein altes Hasengehege gestellt und ein Dach drüber gebaut.
Er bekam jeden Tag einen Napf voller Katzenfutter und putzte das auch weg.
Das ging knapp zwei Wochen so.Fressen pennen , schei... und von vorn.
Bis ich mal nachts sah wie der kleine Racker sich an den Gitterstäben zu schaffen machte.
Ich habe ihn dann noch gewogen. Dann habe ich ihm ein Loch im Gatter gemacht und bin schlafen gegangen.
Ich dachte mir der wird schon nicht abhauen, denn hier gibts ohne Anstrengung was zu futtern.
Ich habe ihn nicht wieder gesehen. Echt undankbar das Viech.

er wird dir es schon gedankt haben,
der Igel ist ein Winterschläfer,da hat er andere Sorgen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#16

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 16:33
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #15

er wird dir es schon gedankt haben,
der Igel ist ein Winterschläfer,da hat er andere Sorgen
Lutze


Deine Worte in Gottes Ohr. Hoffentlich ergeht es ihm nicht, wie vielen anderen Igeln.


http://www.google.de/imgres?newwindow=1&...iw=1767&bih=796


http://www.voller-worte.de/blog/2012/auc...um-herbst-dazu/

Daher: Langsam fahren.

Auch in der Argumentation.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 23.11.2013 16:34 | nach oben springen

#17

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 16:36
von Arnstädter | 266 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #11
Zitat von Arnstädter im Beitrag #10
einen Zwang die DDR zu verlassen ? Ich denke mal ,ein Großteil der flüchteten war doch auch durch die Verblendung
der westdeutschen Medien geschuldet.

damals wie heute - das eine Waschpulver wäscht nicht weißer als das andere. -
- recht haben und Recht bekommen,sind zweierlei Schuhe -

und die nicht rüber wollten,
haben sich von Karl-Eduard verblenden lassen
Lutze


Mit einen hatte doch Ede recht,die Tauben kommen nicht ,Fett geflogen.Man muß sich alles verdienen und erarbeiten.Und genau
dieses haben damals viele flüchtente vergessen


das System funktioniert weil du funktionierst
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 16:36
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Warum schauen die aber auch nicht nach Links und Rechts ob was kommt


nach oben springen

#19

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 18:14
von turtle | 6.961 Beiträge

Einen alten Beitrag von mir zum Thema kopiere ich hier noch einmal rein.



Natürlich kann ich nur meine Beweggründe für eine Republikflucht schreiben., besser gesagt wie entstand meine negative Einstellung zur DDR. Nun ich denke da muss ich beim Elternhaus anfangen ,das eigentlich nicht diese Bezeichnung verdient . Ich stamme aus einen Ort bei Leipzig (inzwischen eingemeindet) wo nach dem Krieg sowj. Soldaten stationiert waren. Ständig hörte ich was die wieder geklaut hatten, oder welche Frau vergewaltigt wurde. Was vergewaltigt war wusste ich nicht es muss aber etwas schlimmes gewesen sein. In der Schule lernten wir das Lied Partisanen vom Amur. Doch mein Onkel erzählte das waren alles Verbrecher ,welche feige aus dem Hinterhalt angegriffen haben und gefangene deutsche Soldaten bevor sie erschossen wurden grausam gefoltert haben! Als im Dorf die Bauern enteignet wurden hörte ich auch nur negatives über die Kommunisten und des SED Regimes. Doch im Westen soll alles besser sein. Meine ablehnende Haltung zur DDR wurde also da bereits geprägt. Später kam ich in ein Kinderheim wo ich die Sozialistische Erziehung genießen sollte. Doch mit Zwang erreichten die das Gegenteil! Als auch noch ständig massiv auf mich eingeredet wurde ich soll Rinderzüchter werden (wir hatten eine Paten LPG)
lernte ich aus Protest Bäcker da dass der einzige Laden in dem Kaff war. Ich hatte einfach das Heim vor vollendete Tatsachen gestellt mit dem Lehrvertrag .Meine Mutter hatte mit unterschrieben somit war das Rechtskräftig. Meine Orientierung ging immer mehr in Richtung Westen!
Ich empfand immer mehr dass der Sozialismus nicht mein Ding ist. Ich hatte Sehnsucht nach der weiten Welt, Freiheit (welche ich darunter Verstand) Ich kam mir vor wie mit Maulkorb und Zwangsjacke. Paris, New York, Rom, auch Moskau, oder Samarkand das wollte ich sehen.
Doch in der DDR gab es nur eine Richtung, und das auch nicht für alle oder mit viel Glück! Mit der Mauer und den Ausbau der Grenze zur BRD sah ich die DDR nur noch als riesiges Gefängnis .Mir war immer mehr klar das ich meine Träume da nie verwirklichen kann.
Nach meiner Lehre versuchte ich daher die DDR illegal zu verlassen. Ich war aber zu blöd und wurde bereits im Sperrgebiet festgenommen. Ich wurde mit 18 Jahren zu 18 Monaten Zuchthaus verurteilt. Natürlich habe ich das nicht als gerecht empfunden! Nein meine Liebe zur DDR wurde dadurch nicht besser,. Nach der Haft wurde mir Arbeit im VEB Leipziger Eisen und Stahlwerk zugewiesen. Ich bekam einen Sonderausweis der mich negativ abstempelte . Reisen durfte ich mit diesem Ausweis nun noch weniger! Einmal pro Woche musste ich mich beim ABV melden. Jeder kriminelle Straftäter wurde nach der Haft besser behandelt ,wegen der Wiedereingliederung in die sozialistische Gesellschaft.! Meine Zukunft sah ich nun in der DDR noch mehr negativ. Von einem Ausreiseantrag war mir damals (1968) nichts bekannt.
Also versuchte ich erneut die Republikflucht welche mir auch gelang. Ich fuhr in Hamburg zur See ,sah die Welt und erfüllte meine Träume !
Nein bereut habe ich meine Flucht nie es ist mir auch zu keinem Zeitpunkt in den Sinn gekommen in die DDR zurückzukehren! Das war nun fast eine Lebensgeschichte doch zum besseren Verständnis wollte ich so weit ausholen. Wäre mein Elternhaus oder meine Erziehung eine andere gewesen vielleicht wäre mein Leben anders verlaufen. Doch ich denke auch dann hätte ich dem System in der DDR kritisch gegenübergestanden!
Gruß Peter(turtle)


Lutze, utkieker, Hapedi, Küchenbulle 79, DoreHolm, Kimble, Major Tom und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: der Zwang, die DDR verlassen zu müssen?

in DDR Staat und Regime 23.11.2013 18:54
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #11
Zitat von Arnstädter im Beitrag #10
einen Zwang die DDR zu verlassen ? Ich denke mal ,ein Großteil der flüchteten war doch auch durch die Verblendung
der westdeutschen Medien geschuldet.

damals wie heute - das eine Waschpulver wäscht nicht weißer als das andere. -
- recht haben und Recht bekommen,sind zweierlei Schuhe -

und die nicht rüber wollten,
haben sich von Karl-Eduard verblenden lassen
Lutze

@Lutze
Und die schon drüben waren haben sich vom Löwenthal verblenden lassen!


zuletzt bearbeitet 23.11.2013 18:56 | nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1023 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556952 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen