#41

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 20:16
von damals wars | 12.210 Beiträge

Schulden gleich Zahlungsunfähigkeit. Arme BRD,


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#42

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 20:21
von DoreHolm | 7.708 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #39
Zitat von DoreHolm im Beitrag #32
Zitat von Gert im Beitrag #16
"Hatte damals die Marktwirtschaft schon praktiziert, indem ich Waren angeboten habe, die praktisch nicht zu kaufen waren und nach denen nach meiner Erfahrung eine rege Nachfrage herrschte.

@DoreHolm das hast du fein gemacht.Erst haben deine Genossen am Anfang der DDR mit Brachialgewalt und ihren Zuchthäusern deine möglichen Konkurrenten aus dem Weg geschafft. Einige Jahre danach habe sie Kreide gefressen, nachdem sie erkannten, wie blöde ihre Massnahmen waren doch da waren die Firmen platt oder ausgewandert und so war ein kapitalistisches Vakuum entstanden. Nun kam der Höhepunkt: Kleine Dore erkannte dieses Vakuum und warf das Produktionsvolumen seines "Kellerproduktes" auf den ausgehungerte und ausgedörrten Markt. Der saugte es förmlich auf wie ein trockener Schwamm. Dore war der große Gewinner und Erfinder der Marktwirtschaft in der DDR, während seine Genossen träge am Fernseher abhingen. Leider ging das den Bach runter, als die wirkliche Marktwirtschaft plötzlich da war.



sagst.




ich war nicht unwissend was in der DDR abging.Du weisst dass ich seit '72 wieder fahren durfte und ich habe das reichlich genutzt und viele Gespräche in Erfurt geführt, nicht nur mit Verwandten. Aber wenn du meinst, bitte schön. Ach Übrigens, von dem was du da schreibst kenne ich auch ein bischen. Mein Vater war selbstständiger Goldschmiedemeister in Erfurt.
Dein Profit stört mich überhaupt, im Gegenteil ich hätte es genauso gemacht. Was mich stört, ist, dass du unter falscher Flagge segelst, wenn du verstehst was ich meine.



Na klar veiß ich, was Du meinst oder glaube es zumindest zu wissen. Klar, Linke haben in Sack und Asche zu gehen und gefälligst nicht an ihr eigenes materielles Wohl zu denken. Wenn Du über die ganze Zeit, die ich hier im Forum bin, meine Beiträge richtig gelesen hast, wirst du vielleicht erkennen, daß ich prinzipiell nichts gegen Privateigentum an PM und Gewinnstreben habe, aber sehr wohl etwas dagegen, wie dieses Privateigentum heutzutage mißbraucht wird, zum Schaden der Abhängigen, zum Schaden der Umwelt und Nachhaltigkeit und zum Schaden des Friedens zwischen den Völkern. Gegen Privateigentum an PM in Maßen hat nicht mal Sahra Wagenknecht was.



Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 20:22 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#43

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 20:43
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass die Bild-Zeitung für Westdeutschland so schwarz sieht. Außerdem frage ich mich, was eine sozialistische DDR so alleine gemacht hätte? Vielleicht ein Weissrussland 2.0 bilden oder so? Auf jeden Fall stünden die Freunde weiter im Lande.

Man darf nicht vergessen: Die DDR war pleite, als die Mauer fiel. Aus der finanziellen Lage irgendwie rauszukommen, erscheint unmöglich. Ohne Marktwirtschaft hätte auch keine EU-Aufnahme geklappt, von Westmark oder Euro ganz zu schweigen. Mit so einer harten Währung, aber immer noch Planwirtschaft, wäre es aber auch nicht weitergegangen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#44

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 20:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Eigentlich wollte ich darauf nicht Antworten. aber Du hast nicht recht, die DDR war nun mal pleite und das ist Fakt! Hätte die DDr nicht vom verhaßten Strauß die Kredite bekommen, wäre schon lange vorher Schluss gewesen! Auch hat die DDR für einen Apfel und einen Ei, Sachen wegen ein paar DM verschleudert die das Volk der DDR nötiger gebraucht hätte! Aber es ging nicht anders, weil man ja Millionen brauchte um die Grenze zubauen b.z.w. zu erhalten, das das eigene Volk von dem Sozialismus nicht davon läuft! Frage: Nach welcher Richtung war der Grenzzaun ausgerichtet? Wenn Du bei den Grenztruppen warst und Du mal am Strich warst, müsste es Dir auch aufgefallen sein! Ich war zwar viel früher dabei, aber mir ist das schon damals als junger Mensch aufgefallen!Habe aber auch an das Gute in der Sache geglaubt! Wurde aber im Laufe meines Leben, eines besseren belehrt! Will ja nicht meckern. Aber man soll halt der Realität ins Auge sehen. Es war nun mal so! Will noch eins schreiben, wäre es nicht so gewesen, würde es Deine DDR noch geben! Erst mal recherchieren und dann etwas schreiben

Zitat von damals wars im Beitrag #26
Die DDR war zu keinemZeitpunkt zahlungsunfähig. Typische Bildpropaganda.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#45

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 20:52
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Es wäre alles gut geworden, wir hätten die pleite BRD als Kolonie übernommen und ausgebeutet....

Oh, hab ich da was falsch gesagt?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#46

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 20:54
von DoreHolm | 7.708 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #44
Eigentlich wollte ich darauf nicht Antworten. aber Du hast nicht recht, die DDR war nun mal pleite und das ist Fakt! Hätte die DDr nicht vom verhaßten Strauß die Kredite bekommen, wäre schon lange vorher Schluss gewesen! Auch hat die DDR für einen Apfel und einen Ei, Sachen wegen ein paar DM verschleudert die das Volk der DDR nötiger gebraucht hätte! Aber es ging nicht anders, weil man ja Millionen brauchte um die Grenze zubauen b.z.w. zu erhalten, das das eigene Volk von dem Sozialismus nicht davon läuft! Frage: Nach welcher Richtung war der Grenzzaun ausgerichtet? Wenn Du bei den Grenztruppen warst und Du mal am Strich warst, müsste es Dir auch aufgefallen sein! Ich war zwar viel früher dabei, aber mir ist das schon damals als junger Mensch aufgefallen!Habe aber auch an das Gute in der Sache geglaubt! Wurde aber im Laufe meines Leben, eines besseren belehrt! Will ja nicht meckern. Aber man soll halt der Realität ins Auge sehen. Es war nun mal so! Will noch eins schreiben, wäre es nicht so gewesen, würde es Deine DDR noch geben! Erst mal recherchieren und dann etwas schreiben
Zitat von damals wars im Beitrag #26
Die DDR war zu keinemZeitpunkt zahlungsunfähig. Typische Bildpropaganda.




Zur weitverbreiteten Meinung einer Zahlungsunfähigkeit der DDR zum damaligen Zeitpunkt gibt es durchaus kontroverse Ansichten von Wirtschaftsfachleuten, gerade auch von westeuropäischer Seite. Meine Kenntnisse reichen zwar nicht, um das genau beurteilen zu können, wenn sich selbst Spezialisten nicht einig sind, aber im Vergleich zu heutigen Schuldenbeträgen von manchen Staaten war die DDR noch nicht am Ende. Es ist erwiesen, daß alle Verbindlichkeiten pünktlich gezahlt wurden, was heute vielfach nicht mehr der Fall ist. Fakt ist aber auch, daß es ohne tiefgreifende soziale Einschnitte nicht mehr lange gut gegangen wäre und diese hätten wohl zwangsläufig zu einer ähnlichen Entwicklung geführt, wie sie 1989 eintrat, nur wohl etwas radikaler und gewaltsamer vermute ich.



zuletzt bearbeitet 19.11.2013 20:55 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#47

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 21:11
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Die Kreditwürdigkeit der DDR schwand damals immer weiter. Keiner wollte ihr noch Geld leihen.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/ddr-d...o-a-533807.html


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#48

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 21:22
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #43
Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass die Bild-Zeitung für Westdeutschland so schwarz sieht. Außerdem frage ich mich, was eine sozialistische DDR so alleine gemacht hätte? Vielleicht ein Weissrussland 2.0 bilden oder so? Auf jeden Fall stünden die Freunde weiter im Lande.

Man darf nicht vergessen: Die DDR war pleite, als die Mauer fiel. Aus der finanziellen Lage irgendwie rauszukommen, erscheint unmöglich. Ohne Marktwirtschaft hätte auch keine EU-Aufnahme geklappt, von Westmark oder Euro ganz zu schweigen. Mit so einer harten Währung, aber immer noch Planwirtschaft, wäre es aber auch nicht weitergegangen.



Aus:
Für eine objektive Aufarbeitung der DDR-Geschichte:
War die DDR bankrott und total marode? -
Fiktion und Wirklichkeit 1989

Im Ergebnis der „Deindustrialisierung“ durch die Treuhandanstalt (THA) und ihrer
nachgelassenen Schulden wurde diese Legende von der „maroden DDR“ tatsächlich im
öffentlichen Bewusstsein verfestigt. Sie diente schon immer auch dem Ziel, die DDR
nachträglich in den Augen der Ostdeutschen zu delegitimieren und ein ideelles
„Trostpflaster“ auf die sozialen Wunden der hohen Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland zu
drücken


Die Auslandsverschuldung der DDR
war also mit 20,3 Milliarden DM um mehr als die Hälfte niedriger, als wir es im Oktober
1989 mit den 49 Milliarden Valutamark … ausweisen mussten
“, korrigierte Gerhard Schürer
später selbst sein irritierendes bzw. desinformierendes „Geheimpapier“.Dieses
Eingeständnis Schürers findet aber in den westdeutschen Medien wenig Beachtung, weil es
ein beliebtes Argument gegen die DDR entkräftet.


War wohl nichts mit Pleite

Wie hoch sind eigentlich die Schulden von Griechenland ? 2011 waren es 355,65 Mrd. Euro

passport


eisenringtheo, Küchenbulle 79, DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#49

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 21:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #46
Zitat von steffen52 im Beitrag #44
Eigentlich wollte ich darauf nicht Antworten. aber Du hast nicht recht, die DDR war nun mal pleite und das ist Fakt! Hätte die DDr nicht vom verhaßten Strauß die Kredite bekommen, wäre schon lange vorher Schluss gewesen! Auch hat die DDR für einen Apfel und einen Ei, Sachen wegen ein paar DM verschleudert die das Volk der DDR nötiger gebraucht hätte! Aber es ging nicht anders, weil man ja Millionen brauchte um die Grenze zubauen b.z.w. zu erhalten, das das eigene Volk von dem Sozialismus nicht davon läuft! Frage: Nach welcher Richtung war der Grenzzaun ausgerichtet? Wenn Du bei den Grenztruppen warst und Du mal am Strich warst, müsste es Dir auch aufgefallen sein! Ich war zwar viel früher dabei, aber mir ist das schon damals als junger Mensch aufgefallen!Habe aber auch an das Gute in der Sache geglaubt! Wurde aber im Laufe meines Leben, eines besseren belehrt! Will ja nicht meckern. Aber man soll halt der Realität ins Auge sehen. Es war nun mal so! Will noch eins schreiben, wäre es nicht so gewesen, würde es Deine DDR noch geben! Erst mal recherchieren und dann etwas schreiben
Zitat von damals wars im Beitrag #26
Die DDR war zu keinemZeitpunkt zahlungsunfähig. Typische Bildpropaganda.




Ja, eben leider auf Kosten der DDR Bevölkerung! Auch Politmiglied Schürer (der musste es ja wissen) hat es zu gegeben b.z.w. bestätigt das es so war. Nur die paar Betonköpfe wollten es nicht war haben, der Rest ( auch die Stasi) wussten Bescheid! Deshalb wurde auch fast nichts unternommen, als fast das ganze Volk auf die Strasse ging, wäre es nicht so gewesen, hätte man schon mal zur Waffe gegriffen!Aber man wollte ja kein Ungarn, sondern sich in den neuen Deutschland, schnell einen schönen Posten suchen und den lieben Gott einen frommen mann sein lassen!Zur weitverbreiteten Meinung einer Zahlungsunfähigkeit der DDR zum damaligen Zeitpunkt gibt es durchaus kontroverse Ansichten von Wirtschaftsfachleuten, gerade auch von westeuropäischer Seite. Meine Kenntnisse reichen zwar nicht, um das genau beurteilen zu können, wenn sich selbst Spezialisten nicht einig sind, aber im Vergleich zu heutigen Schuldenbeträgen von manchen Staaten war die DDR noch nicht am Ende. Es ist erwiesen, daß alle Verbindlichkeiten pünktlich gezahlt wurden, was heute vielfach nicht mehr der Fall ist. Fakt ist aber auch, daß es ohne tiefgreifende soziale Einschnitte nicht mehr lange gut gegangen wäre und diese hätten wohl zwangsläufig zu einer ähnlichen Entwicklung geführt, wie sie 1989 eintrat, nur wohl etwas radikaler und gewaltsamer vermute ich.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#50

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 21:25
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Der Propaganda oder Realitätsverweigerung Einiger nach lebt die DDR wirklich noch weiter.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#51

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 21:28
von eisenringtheo | 9.187 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #46
(...)
Zur weitverbreiteten Meinung einer Zahlungsunfähigkeit der DDR zum damaligen Zeitpunkt gibt es durchaus kontroverse Ansichten von Wirtschaftsfachleuten, gerade auch von westeuropäischer Seite. Meine Kenntnisse reichen zwar nicht, um das genau beurteilen zu können, wenn sich selbst Spezialisten nicht einig sind, aber im Vergleich zu heutigen Schuldenbeträgen von manchen Staaten war die DDR noch nicht am Ende. Es ist erwiesen, daß alle Verbindlichkeiten pünktlich gezahlt wurden, was heute vielfach nicht mehr der Fall ist. Fakt ist aber auch, daß es ohne tiefgreifende soziale Einschnitte nicht mehr lange gut gegangen wäre und diese hätten wohl zwangsläufig zu einer ähnlichen Entwicklung geführt, wie sie 1989 eintrat, nur wohl etwas radikaler und gewaltsamer vermute ich.

Fakt ist, dass die Subventionierung von Grundnahrungsmitteln, Mieten und öffentlichen Verkehrsmitteln die Staatskasse der DDR im Übermass belasteten und Mittel banden, die andernorts fehlten. Eine weitere unerwünschte Folge der subventionierten Preise war, dass viele DDR Bürger grosse Ersparnisse anlegen konnte und sie nicht wie erhofft für die überteuerten Konsumgüter (Fernseh- und Radiogeräte, Delikatläden) ausgaben.
Soziale Sicherheit, gesicherte Arbeitsplätze und stabile Preise gelten geradezu als Dogma des Sozialismus. Deshalb war Abhilfe kaum möglich. Freie Preisentwicklung, zusätzliche Steuern (Mehrwertsteuer!), Verminderung von Arbeitsschutzbedingungen hätten vielleicht Verbesserung der Staatsfinanzen gebracht, wären aber von bislang noch überzeugten Sozialisten als Verrat an der Sache von Marx/Engels und Lenin empfunden worden und hätten die SED in noch grössere Schwierigkeiten gebracht als sie sonst schon hatte. Deshalb war guter Rat (aus Sicht der Partei) teuer.
Theo
Edit: Rechtschreibung


Kurt, DoreHolm, Harzwanderer, Winch und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 21:30 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#52

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 21:42
von DoreHolm | 7.708 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #51
Zitat von DoreHolm im Beitrag #46
(...)
Zur weitverbreiteten Meinung einer Zahlungsunfähigkeit der DDR zum damaligen Zeitpunkt gibt es durchaus kontroverse Ansichten von Wirtschaftsfachleuten, gerade auch von westeuropäischer Seite. Meine Kenntnisse reichen zwar nicht, um das genau beurteilen zu können, wenn sich selbst Spezialisten nicht einig sind, aber im Vergleich zu heutigen Schuldenbeträgen von manchen Staaten war die DDR noch nicht am Ende. Es ist erwiesen, daß alle Verbindlichkeiten pünktlich gezahlt wurden, was heute vielfach nicht mehr der Fall ist. Fakt ist aber auch, daß es ohne tiefgreifende soziale Einschnitte nicht mehr lange gut gegangen wäre und diese hätten wohl zwangsläufig zu einer ähnlichen Entwicklung geführt, wie sie 1989 eintrat, nur wohl etwas radikaler und gewaltsamer vermute ich.


Fakt ist, dass die Subventionierung von Grundnahrungsmitteln, Mieten und öffentlichen Verkehrsmitteln die Staatskasse der DDR im Übermass belasteten und Mittel banden, die andernorts fehlten. Eine weitere unerwünschte Folge der subventionierten Preise war, dass viele DDR Bürger grosse Ersparnisse anlegen konnte und sie nicht wie erhofft für die überteuerten Konsumgüter (Fernseh- und Radiogeräte, Delikatläden) ausgaben.
Soziale Sicherheit, gesicherte Arbeitsplätze und stabile Preise gelten geradezu als Dogma des Sozialismus. Deshalb war Abhilfe kaum möglich. Freie Preisentwicklung, zusätzliche Steuern (Mehrwertsteuer!), Verminderung von Arbeitsschutzbedingungen hätten vielleicht Verbesserung der Staatsfinanzen gebracht, wären aber von bislang noch überzeugten Sozialisten als Verrat an der Sache von Marx/Engels und Lenin empfunden worden und hätten die SED in noch grössere Schwierigkeiten gebracht als sie sonst schon hatte. Deshalb war guter Rat (aus Sicht der Partei) teuer.
Theo
Edit: Rechtschreibung


Rot:
Stimmt soweit. Kann mich erinnern, daß Ende der 80er mal lt. Statistischem Jahrbuch die Spareinlagen etwa ebenso hoch waren wie eine ganze Jahresproduktion. Die DDR-Bevölkerung hätte also ein ganzes Jahr nicht arbeiten brauchten, insofern die Waren vorhanden gewesen wären.
Eine sichtbare Erhöhung der Preise wurde tunlichst vermieden, insbes. bei Waren des täglichen Bedarfes, Grundnahrungsmitteln, Tariefen, Mieten u.s.w.
Einmal war es ein Dogma bar jeder wirtschaftlicher Vernunft, zum Anderen hatte die DDR-Führung wohl eine Heidenangst davor, daß sich ein 17. Juni noch einmal wiederholen könnte. So wurde lieber der Kopf in den Sand gesteckt. Hatte es schon mehrfach hier und woanders beschrieben.
Übrigens, wenn sich auf Schürer berufen wird: Klar, die Lage war ernst, Schürer selbst hatte allerdings später zugegeben, die Sache etwas dramatisiert zu haben, um das Politbüro zu ernsten Schritten zu bewegen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#53

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 21:52
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Interessant ist dabei auch die Frage, was eigentlich aus der SU geworden wäre? Ohne die neuen Rohstoffabkommen mit dem Westen, also ohne regelmäßige Deviseneinnahmen, wäre die SU ziemlich auf dem Zahnfleisch gegangen. Früher oder später hätte das dann politisch, militärisch etc. eskalieren können. Keine schöne Lage für die DDR.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#54

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 22:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von passport im Beitrag #48
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #43
Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass die Bild-Zeitung für Westdeutschland so schwarz sieht. Außerdem frage ich mich, was eine sozialistische DDR so alleine gemacht hätte? Vielleicht ein Weissrussland 2.0 bilden oder so? Auf jeden Fall stünden die Freunde weiter im Lande.

Man darf nicht vergessen: Die DDR war pleite, als die Mauer fiel. Aus der finanziellen Lage irgendwie rauszukommen, erscheint unmöglich. Ohne Marktwirtschaft hätte auch keine EU-Aufnahme geklappt, von Westmark oder Euro ganz zu schweigen. Mit so einer harten Währung, aber immer noch Planwirtschaft, wäre es aber auch nicht weitergegangen.



Was soll das, es ist ja nun mal Fakt, das sie (DDR) Pleite war, ich weis nicht aus welchen (NEUEN DEUTSCHLAND) Du das
hast! Man muß auch als noch Sozialist, der Realität ins Auge schauen und nicht wie die drei Affen nix sehe nix höhren nix sagen, nun gut
beim letztern stimmt es nicht Frage: in einem VEB-Betrieb haben wie viele Arbeiter was erarbeitet? Beschäftigte gab es genug( Sie bekamen Lohn) hatten aber nichts mit der Produktion zu tun( Kampfgruppe,Parteisekretär, Arbeitsschutzverantwortlicher, u.s.w.) Das war ja schon eine Sache die man sich eigentlich nicht leisten konnte! Aber es gibt noch genug Dinge die für das aus der DDR gesorgt hat! Das kannst auch Du nicht ferneinen .Ich könnte noch einen Roman darüber schreiben, den ich war damals dort tätig, wo es um die Finanzen der VEB-Betriebe ging! Mein ganz großer Chef damals( 1000 prozentiger Genosse) hat 1987 gesagt( leicht unter Alkohol) .Ein Kapitalist investiert in seiner Firma 1 Mark um 3 rauszuholen, wir in der DDR geben 3 u. mehr aus um 1 rauszuholen, das kann nicht mehr lange gut gehen)SO,das war nun mein Kommentar. Man muß nun mal der Wahrheit ins Gesicht sehen. Was war das War und Was ist das ist!!! Ende!Aus:
Für eine objektive Aufarbeitung der DDR-Geschichte:
War die DDR bankrott und total marode? -
Fiktion und Wirklichkeit 1989

Im Ergebnis der „Deindustrialisierung“ durch die Treuhandanstalt (THA) und ihrer
nachgelassenen Schulden wurde diese Legende von der „maroden DDR“ tatsächlich im
öffentlichen Bewusstsein verfestigt. Sie diente schon immer auch dem Ziel, die DDR
nachträglich in den Augen der Ostdeutschen zu delegitimieren und ein ideelles
„Trostpflaster“ auf die sozialen Wunden der hohen Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland zu
drücken


Die Auslandsverschuldung der DDR
war also mit 20,3 Milliarden DM um mehr als die Hälfte niedriger, als wir es im Oktober
1989 mit den 49 Milliarden Valutamark … ausweisen mussten
“, korrigierte Gerhard Schürer
später selbst sein irritierendes bzw. desinformierendes „Geheimpapier“.Dieses
Eingeständnis Schürers findet aber in den westdeutschen Medien wenig Beachtung, weil es
ein beliebtes Argument gegen die DDR entkräftet.


War wohl nichts mit Pleite

Wie hoch sind eigentlich die Schulden von Griechenland ? 2011 waren es 355,65 Mrd. Euro

passport


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#55

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 22:34
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Steffen, Du markierst immer komplette Vorgängerquellen, schreibst dann aber nichts mehr selbst dazu. Was willste eigentlich mitteilen?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#56

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 22:35
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Nachhaltigkeit und Umweltschutz Köthen Saalebrücke 1987
http://www.fotocommunity.de/search?q=Ddr...isplay=19365874
Halle/Saale Studentenclub der Uni




Da hilft kein Schönreden, da war die Lage ziemlich verfahren, um es mal vornehm auszudrücken


Harzwanderer und exDieter1945 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 23:00 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#57

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 22:40
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

In der Art kenne ich von damals auch Halberstadt und Quedlinburg.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#58

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 22:44
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #56
Nachhaltigkeit und Umweltschutz Köthen Saalebrücke 1987


Halle/Saale Studentenclub der Uni




Da hilft kein Schönreden, da war die Lage ziemlich verfahren, um es mal vornehm auszudrücken


Ab 95 wär's doch besser geworden


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 22:44 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#59

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 22:52
von eisenringtheo | 9.187 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #48
(..)

Die Auslandsverschuldung der DDR
war also mit 20,3 Milliarden DM um mehr als die Hälfte niedriger, als wir es im Oktober
1989 mit den 49 Milliarden Valutamark … ausweisen mussten
“, korrigierte Gerhard Schürer
später selbst sein irritierendes bzw. desinformierendes „Geheimpapier“.Dieses
Eingeständnis Schürers findet aber in den westdeutschen Medien wenig Beachtung, weil es
ein beliebtes Argument gegen die DDR entkräftet.
(...)
passport


Infrastruktur, Zustand der Wirtschaft war wohl katastrophal und die Fabriken veraltet. Es waren enorme Investitionen nötig und das Geld dafür war nicht da.
Theo


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#60

RE: Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"

in Das Ende der DDR 19.11.2013 23:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #19

Die Globalisierung hätte der DDR Volkswirtschaft den Rest gegeben und das Leben auf Pump der vergangenen Jahre wäre vorbei.



Bei allen Szenarien, stellt sich mir die Frage - Hätte es die Globalisierung in ihren heutigen Auswüchsen überhaupt gegeben?

Billiglohn DDR war doch für viele westdeutsche Unternehmen lukrativ und nur ein paar Kilometer entfernt.

LG von der grenzgaengerin


Küchenbulle 79, DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 23:05 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
25 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2013 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen