#621

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 15.08.2016 19:43
von Hanum83 | 4.807 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #610
Ja, wenn Kachelöfen abgerissen worden, gab es auch Interressenten für die Schamottsteine, die wie Ziegelsteine aussahen.


Ich muss schon wieder, tut mir leid, aber irgendwie macht das was du so schreibst einfach Schmerz
Kachelöfen waren Goldstaub, die wurden nie irgendwie einfach abgerissen und jeder konnte dann wegtragen was er wollte.
Die wurden ordentlich abtransportiert und aus einem anderthalb alten wurde ein neuer
Auf dem Bau warst du bestimmt nie, hast nur wissenschaftlich ins Kraftwerksofenloch geguckt und später straff gegoogelt, gelle?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Hapedi, der Anderdenkende, Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.08.2016 19:51 | nach oben springen

#622

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 15.08.2016 20:10
von Hapedi | 1.886 Beiträge

Ja Linamax . Ich selbst mußte mich da nicht bereichern . Ich habe ein Einfamielienhaus bewohnt daß Betriebseigentum war , also wurden alle anfallenden Dinge von der Firma erledigt . Da ich aber am Rand der Firma lebte gingen bei auch einige Sachen an den Wochenenden bei mir auf der Rückseite raus . Da war auch der BGLer ein recht großer Nutznieser , denn der hatte auch ein Haus geerbt und war am umbauen und braucht alles .

gruß hapedi



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#623

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 01:10
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #585
Das die Treuhand alles kaputt gemacht hat zieht sich immer wie ein roter Faden durch die Themen, ich weiß nicht so recht, in Masse war das doch alles schon kaputt bevor die Treuhand kam.


Dann blättere mal zurück zu "583" und lies mal, wie das Alter von Fahrzeugen der DR (also der Grundmittelstruktur) war. Und wenn es Insider anderer Branchen und Betriebe gibt, bitte ich auch mal um Detail-Zahlen.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#624

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 01:16
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #591
Zitat von Rostocker im Beitrag #590
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #589
Die ganze Planwirtschaft war ein konzeptioneller Irrtum, die DDR-Industrie und Infrastruktur veraltet, nicht mehr konkurrenzfähig und runtergerockt, der COMECON löste sich auf und niemand, inklusive Ostler, wollte nun noch für harte West-Währung alte, nicht mehr konkurrenzfähige Ost-Waren kaufen.

DAS war das Problem der DDR-Wirtschaft, nicht die böse Treuhand.
(Und mal vorsorglich: Damit behaupte ich nicht, dass die DDR-Bürger irgendwie faul oder unfähig gewesen wären. Das zwangsweise übergeordnete Konzept war falsch, eine Ideologie mit K...)


Das stimmt nicht ganz--kenne Betriebe,die die Wende ganz gut überstanden haben. Du solltest mal nicht alles verallgemeinern.
Und was die Ost-Ware betrifft--kenne noch die Zeit vor der Währungsunion--als die Westler kamen aus den Zonenrandgebieten und haben hier rausgeschleppt was nur ging mit der harten Währung.



@Rostocker, du sagst bei jeder Gelegenheit, man solle nicht verallgemeiner. Bis dahin OK. und was ist das grünmarkierte ?
Nun mal zu den Waren die für Westler, wie du sie nennst, interessant waren. Wir mussten ja Geld tauschen ob wir es brauchten oder nicht interessierte die DDR Regierung nicht. Was konnte man mit dem Geld machen: Ich für meinen Teil habe mir den Tank voll gemacht und während des ganzen Tankvorgangs gelitten was da für eine teure Brühe hineinfloss ( 1,50 Mark/l, Westpreis 70 - 80 Pfg /l) Da war schon mal ein großer Teil weg vom Geld.
Dann habe ich Verwandte eingeladen in die besten Restaurants der Stadt, das war dann gut angelegtes Geld. Ja und dann hörte es auch schon auf.
Es war verboten Lebensmittel, Kinderkleidung, Meißner Porzellan , Kristallglas und vieles anderes auszuführen. Kleidung : glaubst du, dass ich die Klamotten vom Konsum oder HO gekauft hätte ? Da waren bei uns die Klamotten von C& A oder Adler besser und die beiden letztgenannten genügten meinen Ansprüchen noch nicht einmal. Also kamen noch Bücher, evtll. mal ein Werzeugkasten in Frage, das wars dann aber auch schon.
Insgesamt war das Warenangebot weit unter den Qualitätsnormen im Vergleich zur Bundesrepublik, die Preise teilweise Apothekenpreise.
Da war nix rauszuschleppen, so leid mir das für dich tut. Ihc bin bei Aufenthalten schon gar nicht mehr in die Geschäfte gegangen weil ich wusste was mich dort erwartete. Umgekehrt wurde ein Schuh daraus, was habe ich Klamotten für Schwestern, deren Kinder mitgebracht. Selbst für die Neugestaltung eines Bades habe ich mehrere Kartons Fliesen in die DDR geschleppt, mein Wagen schleift fast über der Strasse, so schwer war das Zeugs. Die brachte ich nicht mit, weil die Fliesen vielleicht schöner waren aus dem Westen, nein ich brachte sie mit, weil die Industrienation DDR mit ihrem hochentwickelten Maschinenpark nicht in der Lage war, Fliesen zu produzieren für die Bürger ihres Landes. So sah das reale Leben damals aus entlang des eisernen Vorhangs.



Die DDR produzierte schon Fliesen, aber der größte Teil ging an gesellschaftliche Bedarfsträger (Krankenhäuser, Schulen, Kindereinrichtungen, Lebensmittelgeschäfte (Fleisch- und Fischverkauf)), an zweiter Stelle Wohnungsneubau (Innen- und Außen-Fliesen WBS 70). Und vom Rest wurde viel unter der Hand verschoben und nicht offiziell über den Baustoffhandel angeboten.



nach oben springen

#625

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 09:49
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #615



Gert,

ich könnte jetzt zig Beispiele aufführen, was für Personen aus Westberlin / BRD aus der DDR interessant war und was aus der DDR auch rausgeschleppt wurde. Es gab ja auch den Exquisit , schon da waren einige Waren gut geeignet um ein gutes Geschäft zu machen. Ich kannte da einige die haben sich z.B. in der DDR mit guten Schuhen ausgestattet. Gesetze der DDR waren da uninteressant.


@Alfred das mag stimmen, wenn du den Schwarzmarkt beim Tauschen genutzt hast, ich weiss nicht genau wie die Kurse waren, vielleicht kann mal einer sagen, wieviel Ostmark man für eine Westmark bekam. Ich habe das aber nicht gemacht. Mit meinen Verwandten ( Eltern Geschwister habe ich 1:1 oder gar geschenkt Geld gewechselt und zu diesem Kurs war nahezu alles teurer als bei uns. Es kommt noch ein 2. Aspekt hinzu. Glaubst du ich hätte eine Jeans aus DDR Produktion getragen, wenn ich zu Hause Original Levis, Wrangler und/oder andere Markenklamotten kaufen konnte ? Es tut mir leid, die Kleidung aus DDR Produktion war zwar zweckmäßig, aber schick sah anders aus .


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 16.08.2016 09:49 | nach oben springen

#626

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 09:55
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #624



Die DDR produzierte schon Fliesen, aber der größte Teil ging an gesellschaftliche Bedarfsträger (Krankenhäuser, Schulen, Kindereinrichtungen, Lebensmittelgeschäfte (Fleisch- und Fischverkauf)), an zweiter Stelle Wohnungsneubau (Innen- und Außen-Fliesen WBS 70). Und vom Rest wurde viel unter der Hand verschoben und nicht offiziell über den Baustoffhandel angeboten.


@StabsfeldKoenig
o Gott , da sind sie wieder die verhassten Schieber. Habt ihr von der SED eigentlich mal darüber nachgedacht, wer den Humus für Schiebergeschäfte bereitet hat ?? Der einzige Dünger für Schieber und Spekulanten ist die Warenverknappung und sonst nix. Und die Warenverknappung wurde allein von der vor sich hin dilletierenden Staatspartei SED ausgelöst, von niemand Anderes. So ging das.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Sperrbrecher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.08.2016 09:55 | nach oben springen

#627

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 10:10
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #535
Zitat von Freienhagener im Beitrag #524
Zitat von Ährenkranz im Beitrag #523

Kurz - wir leben in der Realität und nicht mehr in der Vergangenheit, ob nun in Westdeutschland oder in der DDR.
....



Ja, auch die besten (wirtschaftlichen) Jahre der DDR waren vor dem Ende längst vorbei.

Hätte die SED-Herrschaft fortbestanden, dann wäre auch da die Arbeitslosigkeit gekommen.
....

Wobei, das ist ganz klar: Es geht den Leuten dort generell besser als in der Schlußphase der alten sozialistischen Planwirtschaft - trotz Arbeitslosigkeit und größeren Schweinereien der neuen Kapitalisten mit KP-Parteibuch.
Ein Beispiel: In Vietnam brach unter den alten Bedingungen in den 80ern eine Hungersnot aus. Nach der Kursänderung entwickelte sich das Land zum größten Reisexporteur.



Irrtum, die Unterdeckung der Vokswirtschaft der DDR mit Arbeitskräften war so hoch, daß bei einer Stellenfreigabe im Dienstleitungsbereich (z.B. Gastronomie, Friseur, Reinigung, div. Handwerksberufe) sämtliche, durch zweckmäßige Rationalisierung in der Industrie freigesetzte Arbeitskräfte dort unterzubringen gewesen wäre. Nur durch das flächendeckende Plattmachen der Wirtschaft durch die Treuhand hat die Massenarbeitslosigkeit geschaffen. Die Arbeitskräftelenkung in der DDR hat bis 1989 den Schwerpunkt auf die ausreichende Arbeitskräfteversorgung der Industrie gelegt. Dies hätte unter planwirtschaftlichen Bedingungen im Rahmen von Wirtschaftsreformen kontrolliert geändert werden können.


Die sozialistische Kommandowirtschaft hat nach meiner Wahrnehmung umfassende Umstrukturierungen humaner und intelligenter umgesetzt, die Opfer waren kleiner.
Statt um Arbeitslosigkeit, Kreditausfälle und Wegzüge aus der Heimat ging es meist nur um maximal 10 km weitere Arbeitswege und Umschulungen.
Erinnert sei mal an ein Beispiel aus meiner Heimat als die Kupfervorkommen im Bereich des Mansfeld Kombinats für das einst kalkulierte Personal nicht mehr zur Vollbeschäftigung ausreichten und die ohnehin schon sinkende Rentabilität eine Schmerzgrenze erreicht hatte, die zu einer Entscheidung geführt hatte, die dem sozialistischen System auf Grund ihrer diktatorischen Vorgehensweise eine gewisse Überlegenheit bescheinigten, da man sich weder mit Partikularinteressen, übertriebenem Umweltaktionismus noch mit Entschädigungszahlungen und unbezahlbaren Vorruhestandsregelungen herumärgern mußte, sondern nur das große Ganze in Angriff nehmen konnte, nämlich die Überführung freigesetzter Arbeiterheere in sinnvolle perspektivisch nachgefragte Alternativberufe.
Die Knappen wurden halt Rangierer, Gleisbauer oder Wagenmeister allein auf meinem kleinen Rangierbahnhof kamen Anfang der 1980er Jahre knapp zehn Beschäftigte unter.
Anders sah das schon 10-15 Jahre später aus, hier blieb ein großer Teil der freigesetzten Belegschaft auf der Strecke und die, die schon weg waren hatten oft eine etwas weichere Landung, deren Freisetzung erfolgte so spät, daß es viele noch in die Rente/ den Vorruhestand schafften.
Eine Region mit zwischenzeitlich 90 % Arbeitslosigkeit (Gemeinde Helbra) war ein Extrembeispiel des bis zur Wende verschleppten aber längst überfälligen Strukturwandels.
https://www.youtube.com/watch?v=g-N3RzkVk-U
Und hier der Versuch einer Abwägung vom Protagonisten Fritz Franz bezüglich der Umwälzungen im Nachwendemansfeld.
https://youtu.be/g-N3RzkVk-U?t=1132
Diese Schlüsselszene der Reportage zeigt, daß es scheinbar gar keine allgemein gültige Antwort zur abschließenden Wertermittlung der jeweils konkurrierenden Gesellschaftsordnungen geben kann, Geschichte ist eine Kugel, keine Scheibe.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13497104.html
Der allgemeine Tenor während des Sinkflugs am Ende der DDR war "So konnte es auch nicht weiter gehen...", somit gab es in der Nachbetrachtung eigentlich nur die Alternativen Bankrotterklärung oder Vertuschung.
Die Genossen vom Mansfeld Kombinat MK erhielten zuletzt vom zuständigen Ministerium knapp 100.000 M Subventionen für einen Bergmann unter Tage und anstatt nun anzuerkennen, daß Kupfer auch mal alle ist (was ja eher mit den Mansfelder Grafen und den Mansfeldaktionären zu tun hatte) hielt man weiter den Deckel drauf und verschachtelte das Riesenkombinat um mit diesen Roßtäuschertricks das Überleben zu sichern.
Ist nun diese Vertuschung schon ein Verbrechen ?
Aber was wäre mit dem größten Dorf der DDR (Helbra) geschehen, wenn man ein Tabula rasa veranstaltet hätte ?
Wären da nicht die versteckten 90% Arbeitslose der Bergarbeitergemeinde zu einer internen Flüchtlingskolonne geworden ?
Man hat zwar viele aufgefangen, es hätte aber keinesfalls für alle gereicht, was also tun, sie nach Amerika schicken, in die Perspektivlosigkeit oder die Rentenkasse einzubuchen so wie 10-15 Jahre später ?
Es gab innerhalb der vorgegebenen Qualität (Vollbeschäftigung) keine Lösung und wer die möglichen Alternativen trotzdem wollte, bekam es mit der Staatsmacht zu tun, die ihr Schloß im Glanze sehen wollte, das es ja streckenweise auch war man durfte nur nicht zu neugierig und kritisch sein.
Angesichts dieser Zwänge sehe ich die niederen Beweggründe der Baustellendiebe und Schieberbanden in ihrer Masse als die größeren Verbrecher an als die Genossen, die bis zuletzt daran glaubten, daß eines Tages im Schloss für alle Platz sein würde.



zuletzt bearbeitet 16.08.2016 10:13 | nach oben springen

#628

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 10:20
von Ährenkranz | 847 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #626

@StabsfeldKoenig
o Gott , da sind sie wieder die verhassten Schieber. Habt ihr von der SED eigentlich mal darüber nachgedacht, wer den Humus für Schiebergeschäfte bereitet hat ?? Der einzige Dünger für Schieber und Spekulanten ist die Warenverknappung und sonst nix. Und die Warenverknappung wurde allein von der vor sich hin dilletierenden Staatspartei SED ausgelöst, von niemand Anderes. So ging das.



Also, wenn du hier immer mehr gegen die DDR hetzt, dann muß ich dagegenhalten - so nicht!

Was du geschrieben hast, mag richtig sein.
Und was geht jetzt ab..?
Man bekommt jetzt jeden Mist zu kaufen, oftmals frage ich mich, wer denn solchen Mist kauft, z.B.Strohpuppen - wahrscheinlich gibt es genug, die nur Stroh im Kopf haben.

Und die dellitierende Staatspartei CDU (und auch vorher die SPD) nehmen sich jetzt alles vom steuerzahlenden Bürger, verwendet das Geld für Verbrecher, die in das Land kommen, erhöhen sich ständig ihre Diäten und machen überhaupt nichts mehr, im Gegenzug setzen sie den Renteneintritt immer weiter rauf (ihre Pensionen müssen ja vorrangig gesichert sein, da kann man ja einen normalen Bürger immer weiter die Rente streichen) - nur mal paar Beispiele.
Stabsfeld hatte mal geschrieben - dieses Pack ist schlimmer als Ulbricht und Co, und je mehr ich hier deine Zeilen lese, und das mache ich immer wieder sehr gern, muß ich ihm recht geben.
Das ist ein kapitalistisches Dreckspack jetzt.
So, jetzt kannst du wieder kontern, aber so leicht machst du mich nicht klein!


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.08.2016 10:27 | nach oben springen

#629

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 10:28
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #628
Zitat von Gert im Beitrag #626

@StabsfeldKoenig
o Gott , da sind sie wieder die verhassten Schieber. Habt ihr von der SED eigentlich mal darüber nachgedacht, wer den Humus für Schiebergeschäfte bereitet hat ?? Der einzige Dünger für Schieber und Spekulanten ist die Warenverknappung und sonst nix. Und die Warenverknappung wurde allein von der vor sich hin dilletierenden Staatspartei SED ausgelöst, von niemand Anderes. So ging das.



Also, wenn du hier immer mehr gegen die DDR hetzt, dann muß ich dagegenhalten - so nicht!

Was du geschrieben hast, mag richtig sein.
Und was geht jetzt ab..?
Man bekommt jetzt jeden Mist zu kaufen, oftmals frage ich mich, wer denn solchen Mist kauft, z.B.Strohpuppen - wahrscheinlich gibt es genug, die nur Stroh im Kopf haben.

Und die dellitierende Staatspartei CDU (und auch vorher die SPD) nehmen sich jetzt alles vom steuerzahlenden Bürger, verwendet das Geld für Verbrecher, die in das Land kommen, erhöhen sich ständig ihre Diäten und machen überhaupt nichts mehr, im Gegenzug setzen sie den Renteneintritt immer weiter rauf (ihre Pensionen müssen ja vorrangig gesichert sein, da kann man ja einen normalen Bürger immer weiter die Rente streichen) - nur mal paar Beispiele.
Stabsfeld hatte mal geschrieben - dieses Pack ist schlimmer als Ulbricht und Co, und je mehr ich hier deine Zeilen lese, und das mache ich immer wieder sehr gern, muß ich ihm recht geben.
Das ist ein kapitalistisches Dreckspack jetzt.
So, jetzt kannst du wieder kontern, aber so leicht machst du mich nicht klein!


es ist überhaupt nicht meine Absicht, dich klein zu machen. Ich begrüße es auch nicht, deine vergifteten Komplimente zu hören.
Ein Gedankenanstoß : mach dir mal Gedanken über den Inhalt des Wortes Hetze. Für mich ist Hetze, wenn ich etwas unwahres über andere sage um sie schlecht zu machen. Meine aufgeschriebenen Argumente zum Thema Schieber sind aber nicht unwahr, sondern entsprechen der Realität. Merkst du etwas ? Ährenkränzchen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#630

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 10:34
von Ährenkranz | 847 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #629


es ist überhaupt nicht meine Absicht, dich klein zu machen. Ich begrüße es auch nicht, deine vergifteten Komplimente zu hören.
Ein Gedankenanstoß : mach dir mal Gedanken über den Inhalt des Wortes Hetze. Für mich ist Hetze, wenn ich etwas unwahres über andere sage um sie schlecht zu machen. Meine aufgeschriebenen Argumente zum Thema Schieber sind aber nicht unwahr, sondern entsprechen der Realität. Merkst du etwas ? Ährenkränzchen


Ich merke immer mehr hier, wie mit aller Macht von einigen versucht wird, diesen Kapitalismus als einzig wahre und richtig und gerechte Gesellschaftsform darzustellen.

Hetze hin oder her - ist schreibe auch von der Realität.
Was du oft schreibst über die DDR ist Vergangenheit und liegt etliche Jahre zurück, die DDR gibt es nicht mehr.

Erkundige dich mal, was Realität bedeutet, Gertchen.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.08.2016 10:34 | nach oben springen

#631

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:01
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #624

Die DDR produzierte schon Fliesen, aber der größte Teil ging an gesellschaftliche Bedarfsträger (Krankenhäuser, Schulen, Kindereinrichtungen, Lebensmittelgeschäfte (Fleisch- und Fischverkauf)), an zweiter Stelle Wohnungsneubau (Innen- und Außen-Fliesen WBS 70). Und vom Rest wurde viel unter der Hand verschoben und nicht offiziell über den Baustoffhandel angeboten.


WO gab es bei WBS 70 Fliesen innen ???

Für Fassadenelemente wurden spezielle Fliesen verarbeitet, die jedoch nicht mit Sanitärfliesen vergleichbar sind.
Und das schon seit der Stalinallee in Berlin.
Diese wurden bestimmt nicht unter der Hand verschoben...

Was mich interessiert, da du ja überall Bescheid weißt, warst du jemals auf einer Baustelle in der DDR ?
Ich seit 1970 (Ende Grundwehrdienst) ständig.

.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#632

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:07
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #630
Zitat von Gert im Beitrag #629


es ist überhaupt nicht meine Absicht, dich klein zu machen. Ich begrüße es auch nicht, deine vergifteten Komplimente zu hören.
Ein Gedankenanstoß : mach dir mal Gedanken über den Inhalt des Wortes Hetze. Für mich ist Hetze, wenn ich etwas unwahres über andere sage um sie schlecht zu machen. Meine aufgeschriebenen Argumente zum Thema Schieber sind aber nicht unwahr, sondern entsprechen der Realität. Merkst du etwas ? Ährenkränzchen


Ich merke immer mehr hier, wie mit aller Macht von einigen versucht wird, diesen Kapitalismus als einzig wahre und richtig und gerechte Gesellschaftsform darzustellen.

Hetze hin oder her - ist schreibe auch von der Realität.
Was du oft schreibst über die DDR ist Vergangenheit und liegt etliche Jahre zurück, die DDR gibt es nicht mehr.

Erkundige dich mal, was Realität bedeutet, Gertchen.


na ja, schau mal auf dasThema . Kommunismus und DDR liegt nun mal , glücklicherweise, in der Vergangenheit und da soll er auch bleiben. Dann dürfen wir nach deiner Schreibweise nur noch Zukunftsthemen ansprechen. OK, hab ich kein Problem damit. Let's go


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 16.08.2016 11:10 | nach oben springen

#633

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:10
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #631
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #624

Die DDR produzierte schon Fliesen, aber der größte Teil ging an gesellschaftliche Bedarfsträger (Krankenhäuser, Schulen, Kindereinrichtungen, Lebensmittelgeschäfte (Fleisch- und Fischverkauf)), an zweiter Stelle Wohnungsneubau (Innen- und Außen-Fliesen WBS 70). Und vom Rest wurde viel unter der Hand verschoben und nicht offiziell über den Baustoffhandel angeboten.


WO gab es bei WBS 70 Fliesen innen ???

Für Fassadenelemente wurden spezielle Fliesen verarbeitet, die jedoch nicht mit Sanitärfliesen vergleichbar sind.
Und das schon seit der Stalinallee in Berlin.
Diese wurden bestimmt nicht unter der Hand verschoben...

Was mich interessiert, da du ja überall Bescheid weißt, warst du jemals auf einer Baustelle in der DDR ?
Ich seit 1970 (Ende Grundwehrdienst) ständig.

.


warum hat die DDR nicht Fliesen aus z.B. Italien oder Spanien importiert. Die haben wunderbare Fliesen. Hab ich sehr viel verkauft, als ich meine Großhandelskaufmanns Lehre absolvierte?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#634

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:23
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

Zum Thema "Fließen":
Der Betriebsleiter einer Fließenfirma in Meißen erklärte mir mal (nach der Wende), dass die Betriebsangehörigen zu
DDR-Zeiten als Weihnachts- oder Jahresendgratifikation einen Quadratmeter Fließen erhielten. Trotzdem hatten alle
Mitarbeiter in ihren Häusern/Wohnungen komplett gefließte Bäder oder Küchen. Ein Großteil der Produktion dieser
Firma ging damals zu Niedrigstpreisen in den Westen. Heute stellt diese Firma hochwertige Wand- und Bodenfließen
her, die ihren Preis haben und weltweit verkauft werden.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Gert, IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.08.2016 11:25 | nach oben springen

#635

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:24
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #633


warum hat die DDR nicht Fliesen aus z.B. Italien oder Spanien importiert. Die haben wunderbare Fliesen. Hab ich sehr viel verkauft, als ich meine Großhandelskaufmanns Lehre absolvierte?

Und womit bezahlen ?
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#636

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:28
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #634
Zum Thema "Fließen":
Der Betriebsleiter einer Fließenfirma in Meißen erklärte mir mal (nach der Wende), dass die Betriebsangehörigen zu
DDR-Zeiten als Weihnachts- oder Jahresendgratifikation einen Quadratmeter Fließen erhielten. Trotzdem hatten alle
Mitarbeiter in ihren Häusern/Wohnungen komplett gefließte Bäder oder Küchen. Ein Großteil der Produktion dieser
Firma ging damals zu Niedrigstpreisen in den Westen. Heute stellt diese Firma hochwertige Wand- und Bodenfließen
her, die ihren Preis haben und weltweit verkauft werden.



ich denke diese Betriebe wurden durch die "pöse Treuhand" alle platt gemacht ? sind da einige durch den Rost gefallen ? Hubert, jetzt weiss ich gar nichs mehr, was ist denn nun wirklich geschehen ??


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#637

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:28
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #635
Zitat von Gert im Beitrag #633


warum hat die DDR nicht Fliesen aus z.B. Italien oder Spanien importiert. Die haben wunderbare Fliesen. Hab ich sehr viel verkauft, als ich meine Großhandelskaufmanns Lehre absolvierte?

Und womit bezahlen ?
.


am besten mit Geld


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#638

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:38
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #637
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #635
Zitat von Gert im Beitrag #633


warum hat die DDR nicht Fliesen aus z.B. Italien oder Spanien importiert. Die haben wunderbare Fliesen. Hab ich sehr viel verkauft, als ich meine Großhandelskaufmanns Lehre absolvierte?

Und womit bezahlen ?
.


am besten mit Geld

Als Kaufmann mit Sinn für reale Wirtschaftsvorgänge solltest du wissen, warum es in der DDR keine italienischen Fliesen gab,
aber du willst sicher nur ein klein wenig provozieren, stimmts ?
Dafür gab es Weißkohl, Äpfel und Zwiebeln...
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#639

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 11:48
von Ährenkranz | 847 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #632

na ja, schau mal auf dasThema . Kommunismus und DDR liegt nun mal , glücklicherweise, in der Vergangenheit und da soll er auch bleiben. Dann dürfen wir nach deiner Schreibweise nur noch Zukunftsthemen ansprechen. OK, hab ich kein Problem damit. Let's go


Ja, der Kommunismus ist in der Vergangenheit, darüber spricht so gut wie keiner mehr und wurde zum Glück auch nie in der DDR Wirklichkeit.
Was wir darüber gelernt haben, dass hat keiner für ernst genommen und deshalb habe ich mir auch nie große Gedanken deswegen gemacht.

Nein, wir können nicht nur Zukunftsthemen hier ansprechen, es ist durchaus interessant, wie man früher so gelebt hat, ob nun in der DDR oder in Westdeutschland oder irgend wo anders.
Nur, man sollte dabei beachten, das Themen, die über die DDR sind, sich im Bereich bewegen, was mal Realität war.
Und das weiß wohl jeder hier, der bis zum Untergang da gewohnt hat oder eben auch einige andere, die die Flucht ergriffen haben.
Deshalb muß man diese "Vergangenheitsthemen" nicht immer soweit treiben und sich nur auf das Negative konzentrieren.
Mir hat auch einiges nicht gefallen, gerade der Zwang zur politischen Einstellung - wir wissen alle, dass gerade politisch Verfolgte Höllenqualen in den Gefängnissen durchmachen mußten, da ist schon die jetzige Meinungsfreiheit viel besser - aber auch hier sollte es doch auch Grenzen geben.
Ein Mathelehrer hatte mal bei einer Skatrunde im Gasthaus erwähnt, dass die Politiker Bonzen sind...,er hatte ja recht, nur, er war kaum zu Hause, standen da schon "welche" vor seiner Haustür.
Der war am anderen Tag kein Lehrer mehr, der wurde in ein Sägewerk für viele Jahre "abkommandiert" worden.

Gert, mir liegt wirklich fern, dass ich mich mit dir hart auseinandersetze oder es gar "ausartet" und vielleicht doch auch mal in der Hektik des Gefechtes ich dich beleidige - ich entschuldige mich nochmals dafür, solltest du manches so aufgefasst haben.

Aber bleibe wenigstens mal auch "normal", in dem du Themen, die sich über die DDR bewegen so ansprichst, ohne nur alles schlecht zu machen und das es eben mal die Realität war.
Und akzeptiere ganz einfach auch mal Meinungen, die sich in der jetztigen Realität bewegen - es sind nicht alle Rentner wie du und haben eine schöne "Rentenhöhe".
Sehr viele müssen noch paar Jahre werkeln und / oder haben mit Arbeitslosigkeit zu kämpfen und was mitunter die Jobcenter mit Menschen da veranstalten, da schreibe ich nichts, das würde den Rahmen sprengen - mir ist in diesem Punkt auch so einiges "passiert".
Und dann gibt es sehr große Unterschiede bei den Jobcentern inbezug von Mitarbeitern und in welchen Bundesländern diese sind, das sollte reichen.
Und diese Meinungen betreffen die jetzige Realität, wo wir alle hier leben.

Ich mußte mit beiden zurechtkommen und habe es auch recht gut im Griff gehabt und habe dieses auch jetzt noch.
Ich hoffe, das ich mich noch bis Ende 2019 bis zur Rente durchwurschteln kann - aber es sieht ja danach aus, dass unsere Poltiker uns noch viel länger arbeiten lassen wollen..., wenn ich dann noch bis z.B.73 gesund wäre und auch Arbeit hätte und eine Rentenhöhe von 1000 EURO dann rauskäme, hätte ich da nichts dagegen - ehe ich mir zu Hause mit dem Mann rund um die Uhr die "Zeit vertreiben" muß -
Aber nein - das Eintrittsalter immer weiter erhöhen und auch die Abschläge damit immer weiter hoch zutreiben, für diejenigen, für die die Wirtschaft gar keine Arbeitsplätze hat, ist ganz einfach eine Sauerei.

Und zum eigentlichen Thema zu kommen - hier hat von uns eigentlich niemand den Kommunismus kennengelernt und somit sind Diskussionen unnötig bzw.kann niemand beurteilen, ob es ein Verbrechen an der Menschheit war oder nicht.

Weil wir gerade bei Verbrechen sind - die gab es in der DDR und die gibt es auch jetzt, letztere werden nur nicht so brutal von außen wahrgenommen, weil die Politiker auch sehr diplomatisch sind - die erlassen Gesetze, wo der eine oder andere psychisch kaputt gemacht wird und in der Klinik landet, der wird nicht gleich erschossen, der wird schön langsam und leise in den Tod getrieben, zumindest wird sein ganzes Leben ruiniert.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.08.2016 13:20 | nach oben springen

#640

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.08.2016 12:33
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #634
Heute stellt diese Firma hochwertige Wand- und Bodenfließen
her, die ihren Preis haben und weltweit verkauft werden.

Das wäre doch auch zu DDR-Zeiten möglich gewesen, denn der Grundstoff (Kaolin) für die Fließen war doch
ausreichend vorhanden, aber das scheiterte wohl an der Innovationsträgheit der führenden SED-Kader,
man bevorzugte damals wohl eher "Masse statt Klasse".


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1066 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558785 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen