#221

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 20:39
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #217
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #216
[quote=studfri|p307286]

..... was aber für den Kommunismus unabdinglich ist: Wenig Individualität, viel Gemeinsamkeit. Jeder der introvertiert ist, ein Individualist ist, wer besonders empfindsam ist und erst recht jemand, der grundsätzlich die Einsamkeit liebt (wie z.B. ich selbst), der wird es nicht schaffen, sich da irgendwo einzureihen, weil es für ihn keinen Platz geben wird.


Aus welchem lustigen Märchenbuch hast Du denn diese umwefende Weisheit?
Ein wenig zu viel Orwell und Huxley gelesen?

Gruß
Nostalgiker
/quote]

O.K.: Ich habe am Staat nicht das mindeste Interesse, alles, definitiv alles was so passiert interessiert mich nicht. Ich will und werde mich nirgendwo einbringen. Ich bin nicht bereit, eine über die für die Erwirtschaftung meines Lebensunterhalts hinausgehende (Arbeits-) Leistung zu erbringen, schon erst gar nicht für irgendwelche staatlichen Einrichtungen und Institutionen. Politik interessiert mich nicht und ich möchte im mindesten etwas damit zu tun haben, weder am Arbeitsplatz und schon erst gar nicht in meiner Freizeit.

Ich werde an keinen Freizeitaktivitäten teilnehmen, in denen ich mit einer Horde anderer Menschen durch die Gegend gekarrt werde. Entweder ich kann alleine und ohne jeden anderen Menschen etwas anfangen oder ish lasse es ganz und ziehe mich völlig in meine 4 Wände zurück.

Kurzum: Ich möchte nur 8h am Tag arbeiten, dann nach Hause gehen und ansonst von nichts und niemandem behelligt werden und schon erst gar nicht in einer staatlich gelenkten Organisation mitmachen müssen.

Na, da wäre ich doch quasi der Prototyp für das funktionieren eines kommunistischen Systems. Ach so, noch etwas: Ich mag durchaus Eliten, aber nicht solche die von einer Partei eingesetzt werden sondern die sich das durch ihre eigene Leistung und (intellektuellen) Möglichkeiten verdient haben. Alles andere lehne ich als "Elite" strickt ab. Das würde mich dann wahrscheinlich zum Staatsfeind qualifizieren.



Irgendwo und irgendwann hatte ich mal ein Witzbild gesehen, welches man sich an die Wand hängen kann. Darauf war ein Fettsack zu sehen, mit einer Hühnerkeule im Maul und einen Humpen Bier vor sich. Darunter der sinnige Spruch: "Sauf Dich voll und fress Dich dick, doch halt dein Maul von Politik !"



zuletzt bearbeitet 19.11.2013 20:39 | nach oben springen

#222

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 21:24
von studfri | 762 Beiträge

Hahahahahaaaaa, na nun haben wir sie aber ganz vorne mit dem Sprechen, die alten Rotfront-Kämpfer.

Immer cool bleiben, Leute. Die Person, die ich da beschrieb war nicht ich persönlich sondern nur ein Beispiel in der Ich-Form. Ich hätte heute auch nicht den mindesten Grund, so zu denken..

Denn: selbst wenn jenand so denkt und handelt, so findet er der doch in einer Demokratie seinen Platz. Die Demokratie nimmt auch solche Menschen in ihre Mitte, weil man sie einfach gewähren lässt. Das ist das unglaublich schöne an der Demokratie und der damit verbundenen Freihet, ein Wert, den der Deutsche Bundespäsident nicht müde wird, als etwas "ganz besonderes" und als nicht sebstverständlich für viele Menschen heute noch auf dieser Welt hervorzuheben. Und da hat er sicher absolut Recht.

Was den Hinweis auf französische Sicherheitsbehörden angeht, ich stehe voll und ganz hinter dem Staat so wie er sich heute gestaltet. Serlbst wenn ich wirklich so denken würde wie ich das beschrieben habe, so würde da ganz sicher niemand Greund zum Eingreifen sehen, denn ich lebe nur nach meiner Meinung in einer gewissen Passivität und das ist in Demokratien grudsätzlich immer erlaubt (un das obschon das Nichtengagement der Feind der Demokratie ist, denn sie lebt davon, dass Bürger sich in ihr engagieren, wo und für was auch immer.

Das mit dem französischen Staasdienst hast Du richtig in Erinnerung (schon interessant was einigen hier erinnerlich bleibt an O.T.). Ich möchte in den diplomatischen Dienst der Republik eintreten und einmal frantösischer Botschafter in Deutschland werden. (Wer alle seine Ziele erreicht, hat sie wohl zu niedrig gewählt!



zuletzt bearbeitet 19.11.2013 21:43 | nach oben springen

#223

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 21:34
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@studfri, träum' einfach weiter Bübchen .....


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#224

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 21:51
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #223
@studfri, träum' einfach weiter Bübchen .....


Du erwartest aber jetzt nicht von mir, daß ich gegen die Forennettuquette verstosse und texte: "und Du leg Dich wieder hin und weine den alten Zeiten nach, alter Sack."

Ich kenne welche von meiner Generation, die würden Dir das kommentarlos ins Gesicht sagen und noch einiges anderes.



nach oben springen

#225

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 21:58
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Nanu, so gereizt? Bist doch sonst so selbstgefällig und von oben herab; halt etwas "Besseres" .........

Nostalgiker

PS.: wie wäre es wenn du noch etwas essentielles zum Thema beitragen würdest?


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#226

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 22:04
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #224
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #223
@studfri, träum' einfach weiter Bübchen .....


Du erwartest aber jetzt nicht von mir, daß ich gegen die Forennettuquette verstosse und texte: "und Du leg Dich wieder hin und weine den alten Zeiten nach, alter Sack."

Ich kenne welche von meiner Generation, die würden Dir das kommentarlos ins Gesicht sagen und noch einiges anderes.


@studfri

Das mag sein. Es gibt aber auch andere. Und sie sind für mich der Maßstab. Menschen egal welchen Alters, die zuhören können, kritische Fragen stellen mit denen sich man auseinadesetzen muss, die aber nicht auf die persönliche Ebene abgleiten. Die verstehen wollen, ohne gleich zu urteilen, Meinungen sammeln, hinterfragen - einfach neugierig sind - um zu verstehen.

Du gehörst nicht dazu.

LG von der grenzgaengerin


Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 22:10 | nach oben springen

#227

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 22:11
von studfri | 762 Beiträge

"Bübchen" ist eine herablassende Betitelung für einen jungen Mann und sie unterstellt, dass es ein Verdienst für sich gesehen ist, älter zu sein. Beides nag ich niccht besonders und beides hat in einer auch nur ansatzweise sachlich geführten Diskussion nichts verloren. Ich kommentiere ja die Meinung anderer hier auch nicht in der (von mir geschilderten Weise so.

Wenn ich Dir als "selbstgefällig" und "von oben herab" vorkomme, dann ärgert dich vlt nur, dass ich mich hierr nicht provozieren lasse.



nach oben springen

#228

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 22:23
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #226
Zitat von studfri im Beitrag #224
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #223
@studfri, träum' einfach weiter Bübchen .....


Du erwartest aber jetzt nicht von mir, daß ich gegen die Forennettuquette verstosse und texte: "und Du leg Dich wieder hin und weine den alten Zeiten nach, alter Sack."

Ich kenne welche von meiner Generation, die würden Dir das kommentarlos ins Gesicht sagen und noch einiges anderes.


@studfri

Das mag sein. Es gibt aber auch andere. Und sie sind für mich der Maßstab. Menschen egal welchen Alters, die zuhören können, kritische Fragen stellen mit denen sich man auseinadesetzen muss, die aber nicht auf die persönliche Ebene abgleiten. Die verstehen wollen, ohne gleich zu urteilen, Meinungen sammeln, hinterfragen - einfach neugierig sind - um zu verstehen.

Du gehörst nicht dazu.

LG von der grenzgaengerin



Du misst mit zweierlei Maß, das ist alles. Das System ich doch immer das gleiche: Fragen stellen, Anworten erhalten, Verstehen, Urteil bilden. Nur bei letzterem verfährst Du nach der Regel: qiod licet jovi, non licet bovi Neugierig darf man ja immer sein, doch bitte nur nichts beurteilen und schon gar nicht negativ. Doch das haben wir ja nun gottlob überwunden.



nach oben springen

#229

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 22:29
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #224
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #223
@studfri, träum' einfach weiter Bübchen .....


Du erwartest aber jetzt nicht von mir, daß ich gegen die Forennettuquette verstosse und texte: "und Du leg Dich wieder hin und weine den alten Zeiten nach, alter Sack."

Ich kenne welche von meiner Generation, die würden Dir das kommentarlos ins Gesicht sagen und noch einiges anderes.


Du hast es ABER getextet. Und das gibt eine Ermahnung

Laß solche Beleidigungen und trage sachlich zum Thema bei oder laß es einfach!!


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#230

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 22:30
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #228


Du misst mit zweierlei Maß, das ist alles. Das System ich doch immer das gleiche: Fragen stellen, Anworten erhalten, Verstehen, Urteil bilden. Nur bei letzterem verfährst Du nach der Regel: qiod licet jovi, non licet bovi Neugierig darf man ja immer sein, doch bitte nur nichts beurteilen und schon gar nicht negativ. Doch das haben wir ja nun gottlob überwunden.





Und schon wieder muss ich mal schmunzeln - weil Du Dir die falsche Zielscheibe ausgesucht hast. Das soll jetzt nicht in einen chat ausarten - aber in welcher Berliner Kneipe sitzt Du gerade.

LG von der grenzgaengerin

EDIT @Pitti53 - Ich zügele mich auch ab sofort.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 22:35 | nach oben springen

#231

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 22:44
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zur Versachligung hole ich mal einfach rainmans Beitrag wieder hoch:

Ach, Uwe,

ist ja nett, die Thesen hier einzustellen. Aber mit der Überschrift, fürchte ich, werden einige unserer bürgerlichen Gewohnheitsfreiheitskämpfer einfach nur mal wieder die morschen Zähne ins schon verweste Fleisch des dahingeblichenen Sozialismus Stalinscher Prägung schlagen und sich dann wohlig schnurrend im Abendglanz der Freiheit räkeln. Wie sagte Wischmeyer dieser Tage mal wieder so schön: "...Freiheit ist doch nur ein besonders schlimmes Lied von Westernhagen." *

Aber zu Deiner These (rot): Wenn das stimmt, dann ist die gesamte heutige bürgerlich-demokratische Gesellschaft, sofern sie es noch ist, ein Verbrechen. Deutsche Frühbürgerliche Revolution, Englische bürgerliche Revolution, Geusenkriege, Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg, Französische Revolution, Deutsche Märzrevolution, Amerikanischer Bürgerkrieg, Russische Februarrevolution, Deutsche Novemberrevolution ... alles Akte der Weltgeschichte, in denen "eine gesellschaftliche Vision ... mit Gewalt durchgesetzt werden soll"te - um mal an Deinem Zitat zu bleiben. Nein, Gewalt ist nichts, was man sich wünscht. Gewalt ist nichts, was ein Mensch herbeiwünschen sollte. Aber in einer revolutionären Umgestaltung treffen zwei Interessengruppen aufeinander. Die eine hat die Macht, kann damit aber nicht mehr den Interessen der Gesellschaft gerecht werden. Dennoch hat sie Einfluss und Mittel, um ihre Macht für eine Zeit noch mit Gewalt zu erhalten. Die andere stellt sich in den Vorkampf für die Interessen der Gesellschaft und muss somit in den offenen Konflikt geraten und muss der Gewalt des "Ancien Regime" etwas Adäquates entgegensetzen. Und plötzlich schlachten die Girondisten die Königstreuen ab, werden aber von den Jakobinern auf die Guillotine geschickt, weil sie zu liberal sind, die Jakobiner werden auf die Guillotine geschickt, weil sie zu radikal sind ... und aus den ganzen Wirren erhebt sich ein Diktator, der auf der einen Seite das erste bürgerliche Gesetzbuch hinterlässt und ganz Europa mit dem Virus bürgerlicher Freiheit infiziert, auf der anderen Seite aber durch die gesamte Macht Europas in die Schranken gewiesen werden muss, worauf sich in Deutschland ein Nationalismus zu Blüte erhebt, der eine direkte Blutlinie bis in den Faschismus hat ... Das sind die Grundlagen der heutigen bürgerlichen Freiheit in Europa (arg verknappt, aber ich möchte keine Monografie draus machen).

Wer sich mit der Revolutionstheorie von Marx, Engels und Lenin auseinandersetzt, ohne die historischen Vorgänge bei der Geburt der bürgerlichen Gesellschaft mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, versteht nicht, warum es in der Oktoberrevolution und danach so lief, wie es lief. Dass die Stunde für die dort angestrebte Gesellschaft noch lange nicht gekommen war, könnte heute klar sein, wenn man sich mal für einen Moment hinsetzt, den Schaum vom Mund, bzw. die Tränen und den Rotz der Trauer wegwischt, und einfach noch mal einen nüchternen Blick auf die Gesellschaftsordnung wirft, gegen die diese damalige Revolution angetreten ist.

Ich kann heute nicht sagen, welchen Weg diese Gesellschaft noch gehen wird. Ich habe bisher keine gesellschaftliche Utopie gefunden, die der heutigen Gesellschaftsentwicklung auch nur halbwegs Rechnung trägt. Und warum? Die Entwicklung der Gesellschaft, die es durch eine revolutionäre Erhebung aufzuheben gelte, ist einfach mal so rasant, dass man kaum hinterherkommt, die Entwicklung zu analysieren. Diese Entwicklung müsste aber stagnieren, damit die Menschheit überhaupt in den Bereich einer revolutionären Situation kommt. Wir haben weltweit eine Menge sozialer Spannungen, humaner Katastrophen, ökologischen Raubbaus. Zugleich aber gelingt es der aktuellen Gesellschaft nach wie vor, die Produktivkräfte weiter zu entwickeln. Und so steht der alte Revolutionär wie der Ochs vorm Tore und rüttelt an den Ketten, aber das Volk sagt sich: "Väterchen, was willst Du? Ich bleib zuhause!"

Die gute Absicht vieler, die eine neue, eine angeblich bessere Gesellschaft aufbauen wollten, wiegt nicht die Verbrechen auf, die geschehen sind. Die Integrität und Aufopferung vieler für den Sozialismus im Sinne seines Ideals, wiegt nicht die Ungerechtigkeiten auf, die diese Gesellschaftsordnung erzeugte. Und die soliden Grundlagen der Gesellschaftstheorie wiegen nicht die Tatsache auf, dass der Versuch, den Kapitalismus aus der Weltgeschichte zu tilgen, zu einem Zeitpunkt erfolgte, wo der noch nicht mal halbwegs zur Hochform aufgelaufen war.

ciao Rainman

* siehe: Heute Show, 15.11.2013


LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 19.11.2013 22:45 | nach oben springen

#232

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 22:57
von Paula | 43 Beiträge

>Hoffen wir, das das Gespenst des Kommunismus nie wieder in Europa herumgeht und seinen festen Platz auf der Müllkippe der Geschichte gefunden hat.> Zitat zu diesem Thema von Eisenach, mit dem ich konform gehe.


Gut, ich bin im Westen geboren und aufgewachsen und ich hätte mir ein Leben in der ehemaligen demokratischen Republik nicht vorstellen können, bin mir aber sicher, wäre ich eine DDR-Bürgerin gewesen, dass ich die Flucht gewagt hätte.

Kürzlich habe ich auf Phoenix ein aktuelles Interview mit Margot Honecker gesehen, welches in Chile aufgenommen wurde.
Die Argumentation und Verteidigung ihres Handelns sowie die Uneinsichtigkeit dieser Frau zog mir doch glatt die Schuhe aus.

Die Antworten hier lassen erkennen, das es schon noch welche gibt, die die Mauer wieder hoch und noch höher bauen würden. Die wird es sicher auch noch eine ganze Weile geben -sollen sie sich doch ihrem Gedanken-Konstrukt hingeben.


studfri und Grenzverletzerin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#233

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 23:18
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #229
Zitat von studfri im Beitrag #224
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #223
@studfri, träum' einfach weiter Bübchen .....


Du erwartest aber jetzt nicht von mir, daß ich gegen die Forennettuquette verstosse und texte: "und Du leg Dich wieder hin und weine den alten Zeiten nach, alter Sack."

Ich kenne welche von meiner Generation, die würden Dir das kommentarlos ins Gesicht sagen und noch einiges anderes.


Du hast es ABER getextet. Und das gibt eine Ermahnung

Laß solche Beleidigungen und trage sachlich zum Thema bei oder laß es einfach!!



ach, Pitti, der "alte Sack" darf ungestraft provozieren und den studfri anschließend noch lächerlich machen, die grenzgaengerin gibt dir dann eine Steilvorlage( komme gerade aus einem Fussballspiel) und der junge Mann darf sich nicht wehren. Sind wir wieder bei Stasi 2.0 mit deiner lächerlichen Verwarnung angekommen ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#234

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 23:21
von damals wars | 12.215 Beiträge

Paula, geh einfach mal davon aus, das wir unser Handwerk sehr gut verstanden haben, eine Flucht wäre Dir sicher nicht gelungen!
Das sagt sich heute so einfach,hake ich ab unter Realitätsverweigerung.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
studfri und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#235

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 23:22
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #229
Zitat von studfri im Beitrag #224
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #223
@studfri, träum' einfach weiter Bübchen .....


Du erwartest aber jetzt nicht von mir, daß ich gegen die Forennettuquette verstosse und texte: "und Du leg Dich wieder hin und weine den alten Zeiten nach, alter Sack."

Ich kenne welche von meiner Generation, die würden Dir das kommentarlos ins Gesicht sagen und noch einiges anderes.


Du hast es ABER getextet. Und das gibt eine Ermahnung

Laß solche Beleidigungen und trage sachlich zum Thema bei oder laß es einfach!!


Verwarne doch ganz einfach denjrnigen, der mich hier oeffentlich alb buebchen tituliert hat. Oder magst Du auch gerne mit zweierlei mass messen?



nach oben springen

#236

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 23:23
von damals wars | 12.215 Beiträge

Denunzieren, ein Verbrechen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#237

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 23:31
von Paula | 43 Beiträge

@damals wars

Es geht hier doch gar nicht darum, ob mir eine Flucht gelungen wäre oder nicht oder ob Du Dein "Handwerk" verstanden hast oder nicht.

Dein Kommentar verbuche ich mal unter Wunschdenken.


nach oben springen

#238

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 23:32
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Ach Gert wenn wir Dich und die großen Kartoffeln nicht hätten, was machten wir dann nur?

* hoffentlich wird das nicht unter "alter Sack Provokation" Schubladisiert; mal so von "alt" zu "alt" gesprochen. Den Beutel spar ich mir *

Gruß
Nostalgiker

PS.: 'Bube' ist die umgangssprachliche Bezeichnung für einen männlichen Knaben oder Jugendlichen, hauptsächlich im süddeutschen Sprachraum.
'Bübchen' ist der Diminutiv von Bube oder Bub und stellt eine Koseform dar.
Seit wann sind Koseformen Beleidigend?
Alles klar?


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 23:33 | nach oben springen

#239

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 23:33
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #233
die grenzgaengerin gibt dir dann eine Steilvorlage( komme gerade aus einem Fussballspiel)


Siehste mal Gert - Frau hat es nicht nur in der Rübe sondern kann auch mir Ballerinas einen Treffer landen.

Aber Spaß beiseite. Einen akzeptierten Provokationslevel wie Du ihn hast, muss man sich erst erarbeiten.

LG von der grenzgaengerin


Pitti53, Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 23:43 | nach oben springen

#240

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 23:35
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #235
Zitat von Pitti53 im Beitrag #229
Zitat von studfri im Beitrag #224
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #223
@studfri, träum' einfach weiter Bübchen .....


Du erwartest aber jetzt nicht von mir, daß ich gegen die Forennettuquette verstosse und texte: "und Du leg Dich wieder hin und weine den alten Zeiten nach, alter Sack."

Ich kenne welche von meiner Generation, die würden Dir das kommentarlos ins Gesicht sagen und noch einiges anderes.


Du hast es ABER getextet. Und das gibt eine Ermahnung

Laß solche Beleidigungen und trage sachlich zum Thema bei oder laß es einfach!!


Verwarne doch ganz einfach denjrnigen, der mich hier oeffentlich alb buebchen tituliert hat. Oder magst Du auch gerne mit zweierlei mass messen?



Ein " Bübchen " bist du schon im Verhältnis zu uns älteren Männern hier gesehen!

Das ist also keine Beleidigung!

ABER alter Sack geht nun gar nicht!

Nimm es sportlich, eine Ermahnung ist kein Rausschmiß , noch nicht


nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen