#201

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 09:57
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #200
Zitat von Gert im Beitrag #199
Der Kommunismus ist von innen heraus verbrecherisch, genauso wie es der Nationalsozialismus war. Konnte man sehr gut in dem Filmbeitrag im Post #195 von GW sehen, wie die Russen unter Führung Stalins in den 20er und 30er Jahren als Mordbrenner durch die Landschaften tobten. Ich möchte nicht wissen, welche Verbrechen die chinesischen Kommunisten auf dem Kerbholz haben. Da sie aber noch die Macht haben, wird es so schnell nicht herauskommen, aber eines Tages wird auch das ans Licht der Welt kommen-



Rot: Ersetze mal das Wort "Nationalsozialismus" durch das Wort "Kapitalismus", dann wird ein Schuh daraus, denn NS war nichts anderes als eine besonders verbrecherische Spielart des Kapitalismus. Oder welche dafür kennzeichnenden Produktionsverhaltnisse, Eigentumsformen haben denn im NS sonst geherrscht ? Die sog "Volksgemeinschaft" etwa ? Das ich nicht lache. Es ist wie mit dem Werbeslogan für Zement "Beton - Es kommt drauf an, was man draus macht".




@DoreHolm ich sprach nicht von Eigentumsverhältnissen sondern von Staatsdoktrinen. Wenn du von Eigentumsverhältnissen ausgehst, so kann der Kommunismus auch im Gewand privater Kapitalverhältnisse auftreten, Beispiel VR China. Hat offenbar Fähigkeiten wie das Chamäleon.
Und da trifft dein Zementslogan ebenso zu.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 09:58 | nach oben springen

#202

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 10:02
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #199
Der Kommunismus ist von innen heraus verbrecherisch, genauso wie es der Nationalsozialismus war. Konnte man sehr gut in dem Filmbeitrag im Post #195 von GW sehen, wie die Russen unter Führung Stalins in den 20er und 30er Jahren als Mordbrenner durch die Landschaften tobten. Ich möchte nicht wissen, welche Verbrechen die chinesischen Kommunisten auf dem Kerbholz haben. Da sie aber noch die Macht haben, wird es so schnell nicht herauskommen, aber eines Tages wird auch das ans Licht der Welt kommen-



Interessant Gert, da weißt Du mehr als die "Genossen" in der damaligen SU selbst.
Irgendwann, ich glaube auf einem Parteitag der KPdSU in den Sechzigern, wurde verkündet das der "Aufbau des Kommunismus in der UdSSR" in Angriff genommen werde und die Erreichung dieses Zieles wurde sehr optimistisch Ende des 20. Jahrhunderts angesiedelt ......

Wie immer verwechselst Du was und vermischt unbekümmert eine sozial-philosophische Utopie und später einer politisch-ökonomische Lehrmeinung und Ideologie mit einer politische Bewegung und Herrschaftsform welche von ihren politischen Gegnern, nicht von den Kommunisten selbst!, Mißbräuchlich mit dem Ziel der Diffamierung als 'Kommunismus' bezeichnet wurde und immer noch wider besseren Wissens bezeichnet wird.

Das ist ungefähr so wie uns versucht wird weiszumachen das der 'Kapitalismus' - hat was mit Ausbeutung und privatem Besitz von Produktionsmitteln zu tun - in den höher entwickelten Ländern schon sehr lange überwunden ist und durch die sogenannte soziale Marktwirtschaft abgelöst wurde .....

Sich nicht immer blenden lassen und auf die Apologeten hereinfallen .....

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#203

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 10:14
von DoreHolm | 7.708 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #201
Zitat von DoreHolm im Beitrag #200
Zitat von Gert im Beitrag #199
Der Kommunismus ist von innen heraus verbrecherisch, genauso wie es der Nationalsozialismus war. Konnte man sehr gut in dem Filmbeitrag im Post #195 von GW sehen, wie die Russen unter Führung Stalins in den 20er und 30er Jahren als Mordbrenner durch die Landschaften tobten. Ich möchte nicht wissen, welche Verbrechen die chinesischen Kommunisten auf dem Kerbholz haben. Da sie aber noch die Macht haben, wird es so schnell nicht herauskommen, aber eines Tages wird auch das ans Licht der Welt kommen-



Rot: Ersetze mal das Wort "Nationalsozialismus" durch das Wort "Kapitalismus", dann wird ein Schuh daraus, denn NS war nichts anderes als eine besonders verbrecherische Spielart des Kapitalismus. Oder welche dafür kennzeichnenden Produktionsverhaltnisse, Eigentumsformen haben denn im NS sonst geherrscht ? Die sog "Volksgemeinschaft" etwa ? Das ich nicht lache. Es ist wie mit dem Werbeslogan für Zement "Beton - Es kommt drauf an, was man draus macht".




@DoreHolm ich sprach nicht von Eigentumsverhältnissen sondern von Staatsdoktrinen. Wenn du von Eigentumsverhältnissen ausgehst, so kann der Kommunismus auch im Gewand privater Kapitalverhältnisse auftreten, Beispiel VR China. Hat offenbar Fähigkeiten wie das Chamäleon.
Und da trifft dein Zementslogan ebenso zu.



Rot: Eben, was ist da der prinzipielle Unterschied. Staatsdoktrin, sagt schon der Name, wird vom jeweiligen Staat formuliert. Da hatte jeder Staat, der die klassenlose Gesellschaft, als die man den Kommunismus sah, als Ziel auf seine Fahnen geschrieben hatte, seine eigene, spezifische Doktrin. Die Jugoslawischen Kommunisten sahen das anders als die Ostdeutsche, wieder anders als die Polnischen, die Russischen, die Chinesischen u.s.w. und selbst innerhalb dieser Staaten wechselten die Doktrinen je nach Richtungswechsel der Regierenden. Unter "verbrecherisch" bertrachte ich solche Doktrinen in sich kommunistisch gebärdenden Staaten wie es z,Zt. Stalins war, oder der chinesichen Kulturrevolution, oder Pol Pot, um mal einige Beispiele zu nennen. Das ist beim Kapitalismus nicht anders. Die Staatsdoktrin in der Monarchie war anders als zur Weimarer Republik, anders als im NS und anders als zu zeiten der Sozialen Marktwirtschaft. Wie ich schon sagte: Es kommt drauf an, was man draus macht. Und Du wirst mir doch wohl nicht weismachen wollen, daß die Staatsdoktrin der DDR nach internationalen Maßstäben verbrecherisch war ?



Küchenbulle 79 und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#204

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 11:14
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ausschlaggebend für die Staatsform sind die Produktions- und Besitzverhältnisse. Wer hat denn mit den nötigen finanziellen Spritzen erst die Nazis stark gemacht?
Wer beeinflußt heute durch Parteispenden und sog. Beraterfunktionen die Politik?

Nicht alles wo Kommunismus drauf steht ist auch Kommunismus drin....., China ist so nah am Kommunismus, wie ein Nilpferd am Reh.

In einem gebe ich Gert recht, mit den niederen Trieben der Menschen ist keine "gerechte" Gesellschaft zu schaffen, egal wie sie sich nennt. Auch führt jede Anhäufung von Macht zu Extremen in der Politik, egal in welcher Form. Wie das durch wirksame "Kontrollmechanismen" geregelt werden kann ist die Frage....
Nur haben wir hier auch eine Anhäufung der Macht, durch globale Konzerne, diese Macht werden wir immer mehr zu spüren bekommen. Solange das "iPhone", das neue Auto und evtl die Büchse Bier reicht diese Macht zu sichern, solange ist Friede, Freude, Eierkuchen. Erst wenn die Ressourcen nicht mehr ausreichen bei mind. gleichen Gewinn die Leute im jetzigen Rahmen abzuspeisen, dann wird es interessant.... Warum schwafeln denn die Politiker von "Gürtel enger schnallen", vom "unbezahlbaren Sozialstaat" und die Profite und Aktienkurse "stimmen".
Nur die Idee des Kommunismus als verbrecherisch zu bezeichnen, das ist so als würde ich Jesus als IM von Satan bezeichnen

Ein Lösung ist nicht abzusehen, solange die Menschen in dem Verhaltensmuster von Gier und Konsum verharren. Habe hier schon im Forum mehrmals auf die "Prophezeiung von Carl Friedrich von Weizäcker" hingewiesen. Der Mann schreibt sehr real...., einiges ist schon eingetreten zum Beispiel Punkt 3., Das hat ein bürgerlicher Denker geschrieben und das stimmt mit Marx überein, Zitat ".....für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens"


Küchenbulle 79, RUnger, Damals87 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#205

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 12:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

http://www.deutschlandfunk.de/nazifolter...rticle_id=54809

Wer eben nicht in das System passt , der wird heute, wie gestern, einfach dahingeschafft , wo sie für die die Staatsordnung nicht mehr

stören.

Es gibt und gab immer wieder Menschen die sich als Vollstrecker schuldig machten . MfG ratata


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 12:46 | nach oben springen

#206

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 14:14
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #202
Zitat von Gert im Beitrag #199
Der Kommunismus ist von innen heraus verbrecherisch, genauso wie es der Nationalsozialismus war. Konnte man sehr gut in dem Filmbeitrag im Post #195 von GW sehen, wie die Russen unter Führung Stalins in den 20er und 30er Jahren als Mordbrenner durch die Landschaften tobten. Ich möchte nicht wissen, welche Verbrechen die chinesischen Kommunisten auf dem Kerbholz haben. Da sie aber noch die Macht haben, wird es so schnell nicht herauskommen, aber eines Tages wird auch das ans Licht der Welt kommen-



Interessant Gert, da weißt Du mehr als die "Genossen" in der damaligen SU selbst.
Irgendwann, ich glaube auf einem Parteitag der KPdSU in den Sechzigern, wurde verkündet das der "Aufbau des Kommunismus in der UdSSR" in Angriff genommen werde und die Erreichung dieses Zieles wurde sehr optimistisch Ende des 20. Jahrhunderts angesiedelt ......

Wie immer verwechselst Du was und vermischt unbekümmert eine sozial-philosophische Utopie und später einer politisch-ökonomische Lehrmeinung und Ideologie mit einer politische Bewegung und Herrschaftsform welche von ihren politischen Gegnern, nicht von den Kommunisten selbst!, Mißbräuchlich mit dem Ziel der Diffamierung als 'Kommunismus' bezeichnet wurde und immer noch wider besseren Wissens bezeichnet wird.

Das ist ungefähr so wie uns versucht wird weiszumachen das der 'Kapitalismus' - hat was mit Ausbeutung und privatem Besitz von Produktionsmitteln zu tun - in den höher entwickelten Ländern schon sehr lange überwunden ist und durch die sogenannte soziale Marktwirtschaft abgelöst wurde .....

Sich nicht immer blenden lassen und auf die Apologeten hereinfallen .....

Gruß
Nostalgiker


an solchen Spitzfindigkeiten halte ich mich nicht auf. Das wird von Kommunisten stets in die Arena gebracht, wenn es gilt ihre Verbrechen und Menschenrechtsverstöße zu vertuschen. Darin sind sie Weltmeister.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#207

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 14:18
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #204
Ausschlaggebend für die Staatsform sind die Produktions- und Besitzverhältnisse. Wer hat denn mit den nötigen finanziellen Spritzen erst die Nazis stark gemacht?
Wer beeinflußt heute durch Parteispenden und sog. Beraterfunktionen die Politik?

Nicht alles wo Kommunismus drauf steht ist auch Kommunismus drin....., China ist so nah am Kommunismus, wie ein Nilpferd am Reh.

In einem gebe ich Gert recht, mit den niederen Trieben der Menschen ist keine "gerechte" Gesellschaft zu schaffen, egal wie sie sich nennt. Auch führt jede Anhäufung von Macht zu Extremen in der Politik, egal in welcher Form. Wie das durch wirksame "Kontrollmechanismen" geregelt werden kann ist die Frage....
Nur haben wir hier auch eine Anhäufung der Macht, durch globale Konzerne, diese Macht werden wir immer mehr zu spüren bekommen. Solange das "iPhone", das neue Auto und evtl die Büchse Bier reicht diese Macht zu sichern, solange ist Friede, Freude, Eierkuchen. Erst wenn die Ressourcen nicht mehr ausreichen bei mind. gleichen Gewinn die Leute im jetzigen Rahmen abzuspeisen, dann wird es interessant.... Warum schwafeln denn die Politiker von "Gürtel enger schnallen", vom "unbezahlbaren Sozialstaat" und die Profite und Aktienkurse "stimmen".
Nur die Idee des Kommunismus als verbrecherisch zu bezeichnen, das ist so als würde ich Jesus als IM von Satan bezeichnen

Ein Lösung ist nicht abzusehen, solange die Menschen in dem Verhaltensmuster von Gier und Konsum verharren. Habe hier schon im Forum mehrmals auf die "Prophezeiung von Carl Friedrich von Weizäcker" hingewiesen. Der Mann schreibt sehr real...., einiges ist schon eingetreten zum Beispiel Punkt 3., Das hat ein bürgerlicher Denker geschrieben und das stimmt mit Marx überein, Zitat ".....für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens"



rot mark.
das ist aber schwer OT, mach einen neuen Thread auf über die Eskalationsskala der Verbrechen des Kapitalismus!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#208

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 14:40
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #207
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #204
Ausschlaggebend für die Staatsform sind die Produktions- und Besitzverhältnisse. Wer hat denn mit
Ein Lösung ist nicht abzusehen, solange die Menschen in dem Verhaltensmuster von Gier und Konsum verharren. Habe hier schon im Forum mehrmals auf die "Prophezeiung von Carl Friedrich von Weizäcker" hingewiesen. Der Mann schreibt sehr real...., einiges ist schon eingetreten zum Beispiel Punkt 3., Das hat ein bürgerlicher Denker geschrieben und das stimmt mit Marx überein, Zitat ".....für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens"



rot mark.
das ist aber schwer OT, mach einen neuen Thread auf über die Eskalationsskala der Verbrechen des Kapitalismus!



Warum ein Extrathema? Eigentlich haben wir es mit der These "Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit" zu tun. Von der Seite der Kommunismusgegner wurde doch bisher immer der Faschismus als vergleich genommen. Der Faschismus basiert auf kap. Besitzverhältnissen und um diesen Unterschied deutlich zu machen und auch zu untermauern, das selbst bürgerliche Wissenschaftler einige gemeinsame Ansätze finden, bzw. die Zukunft im Kapitalismus im "Einklang" ( X % Profit und...) mit Marx sehen.
Es ist durchaus legitim auf Anschuldigungen zu reagieren und im entsprechenden Kontext richtig zu stellen.


nach oben springen

#209

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 17:07
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Mörder bleiben ganz einfach Mörder,darin sind sie gleich egal auf was sie sich berufen.


nach oben springen

#210

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 17:22
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #206

an solchen Spitzfindigkeiten halte ich mich nicht auf. Das wird von Kommunisten stets in die Arena gebracht, wenn es gilt ihre Verbrechen und Menschenrechtsverstöße zu vertuschen. Darin sind sie Weltmeister.




Ich weiß @Gert, Du bevorzugst statt dessen die Brachialmethode nach Art des Dampfhammers .......
Immer feste druff; es wird schon irgendjemanden treffen und letztendlich ist es doch egal ob das 'vorgebrachte' stimmt.
Wie lautete eine Signatur hier Sinngemäß: "Verwirrt mich nicht mit Fakten, ich habe mir mein Vorurteil bereits gebildet." Könnte Dein Leitspruch sein.

Wenn daran denke wie viele ernst zunehmende 'bürgerliche' Historiker, Politikwissenschaftler welche wahrlich nicht im Generalverdacht stehen Kommunisten zu sein Du mit Deiner undifferenzierten und pauschalen Behauptung "das wird von den Kommunisten stets in die Arena gebracht ...." unbewusst zu Kommunisten machst, hat mich schon amüsiert.

Und noch eine "Spitzfindigkeit"; da ich weder Stalin und sein Klüngel, Mao und wie sie alle hießen für Kommunisten halte habe ich keinerlei Anlass genau aus diesem Grunde Verbrechen welche sie anwiesen und/oder selbst begangen haben zu "vertuschen".

Ich schrieb in meinem von Dir moniertem Beitrag überhaupt nichts davon, also ist Dein kühn hergestellter "Zusammenhang" eine ziemlich lahme Rethorik-Ente welche verschleiert das Du eventuell etwas nicht begriffen hast oder Dich weigerst es zu begreifen .....

Ein Ansatzpunkt für eine Auseinandersetzung dazu wäre die etwas modifizierte Überschrift; Verbrechen die im Namen des Kommunismus begangen wurden.
Aber das ist, beführte ich, Für Dich wieder zu spitzfindig.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

DoreHolm und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#211

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 17:28
von damals wars | 12.210 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #209
Mörder bleiben ganz einfach Mörder,darin sind sie gleich egal auf was sie sich berufen.

Da kennst du aber die einschlägige bundesdeutsche Rechtssprechung schlecht.
Die meisten faschistischen Verbrechen wurden bestenfalls als Beihilfe eingestuft. Selbst eigenhändige Morde in KZs!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#212

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 17:46
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #211
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #209
Mörder bleiben ganz einfach Mörder,darin sind sie gleich egal auf was sie sich berufen.

Da kennst du aber die einschlägige bundesdeutsche Rechtssprechung schlecht.
Die meisten faschistischen Verbrechen wurden bestenfalls als Beihilfe eingestuft. Selbst eigenhändige Morde in KZs!



Die sozialistischen auch.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#213

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 18:29
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #205
http://www.deutschlandfunk.de/nazifolterknechte-wechselten-einfach-zu-den-stalinisten.691.de.html?dram:article_id=54809

Wer eben nicht in das System passt , der wird heute, wie gestern, einfach dahingeschafft , wo sie für die die Staatsordnung nicht mehr

stören.


Es gibt und gab immer wieder Menschen die sich als Vollstrecker schuldig machten . MfG ratata


Rot: So ist es; es gibt sehr viele Menschen, die nicht in das System reinpassen, was aber für den Kommunimus unabdinglich ist: Wenig Individualität, viel Gemeinsamkeit. Jeder der introvertiert ist, ein Individualist ist, wer besonders empfindsam ist und erst recht jemand, der grundsätzlich die Einsamkeit liebt (wie z.B. ich selbst), der wird es nicht schaffen, sich da irgendwo einzureihen, weil es für ihn keinen Platz geben wird.

Blau: Auch das ist richtig. Genau das ist bis heute nicht im entferntesten Aufgearbeitet. Ganz im Gegenteil: Man meinze heute, es sei alles erledigt und man könne zur Tagesordnung über gehen. Ein ganz fataler Irrtum, sofern man auch nur ansatzweise eine "Mauer in den Köpfen" beklagt oder gar noch beseitigen will. (siehe den anderen Thread über die Illusion des Zusammenwachsens).



nach oben springen

#214

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 18:30
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #210
Zitat von Gert im Beitrag #206

an solchen Spitzfindigkeiten halte ich mich nicht auf. Das wird von Kommunisten stets in die Arena gebracht, wenn es gilt ihre Verbrechen und Menschenrechtsverstöße zu vertuschen. Darin sind sie Weltmeister.




Ich weiß @Gert, Du bevorzugst statt dessen die Brachialmethode nach Art des Dampfhammers .......
Immer feste druff; es wird schon irgendjemanden treffen und letztendlich ist es doch egal ob das 'vorgebrachte' stimmt.
Wie lautete eine Signatur hier Sinngemäß: "Verwirrt mich nicht mit Fakten, ich habe mir mein Vorurteil bereits gebildet." Könnte Dein Leitspruch sein.

Wenn daran denke wie viele ernst zunehmende 'bürgerliche' Historiker, Politikwissenschaftler welche wahrlich nicht im Generalverdacht stehen Kommunisten zu sein Du mit Deiner undifferenzierten und pauschalen Behauptung "das wird von den Kommunisten stets in die Arena gebracht ...." unbewusst zu Kommunisten machst, hat mich schon amüsiert.

Und noch eine "Spitzfindigkeit"; da ich weder Stalin und sein Klüngel, Mao und wie sie alle hießen für Kommunisten halte habe ich keinerlei Anlass genau aus diesem Grunde Verbrechen welche sie anwiesen und/oder selbst begangen haben zu "vertuschen".

Ich schrieb in meinem von Dir moniertem Beitrag überhaupt nichts davon, also ist Dein kühn hergestellter "Zusammenhang" eine ziemlich lahme Rethorik-Ente welche verschleiert das Du eventuell etwas nicht begriffen hast oder Dich weigerst es zu begreifen .....

Ein Ansatzpunkt für eine Auseinandersetzung dazu wäre die etwas modifizierte Überschrift; Verbrechen die im Namen des Kommunismus begangen wurden.
Aber das ist, beführte ich, Für Dich wieder zu spitzfindig.

Gruß
Nostalgiker




ja Nosti, die Brachialmethode habe ich mir von den Sozialisten-Kommunisten(bist du mit dem Bindestrich-Namen zufrieden ?) und ihren Werkzeugen der Machtsicherung abgeschaut. Vom Sozialismus lernen heißt siegen lernen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#215

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 18:42
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die Relativierung kommunistischer und sozialistischer Verbrechen finde ich auch abartig. Da gab es Millionen Parteigenossen,Parteisekretäre, Gesellschaftswissenschaftler,Staatsbürgerkundelehrer,Historiker, Wissenschaftler und Institute die nichts anderes machten, als ständig dem Volk zu erklären , das wir im Sozialismus leben und der Übergang zum Kommunismus im Gange ist. Da kommen jetzt die ganzen Schandtaten und die katastrophale Wirtschaftspolitik an das Tageslicht und schon schreien alle Mittäter gemeinsam: Das war gar kein Sozialismus und kein Kommunismus, jetzt bauen wir den Richtigen auf.

Wer soll das noch ernsthaft glauben?


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.11.2013 19:12 | nach oben springen

#216

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 18:44
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #213


..... was aber für den Kommunismus unabdinglich ist: Wenig Individualität, viel Gemeinsamkeit. Jeder der introvertiert ist, ein Individualist ist, wer besonders empfindsam ist und erst recht jemand, der grundsätzlich die Einsamkeit liebt (wie z.B. ich selbst), der wird es nicht schaffen, sich da irgendwo einzureihen, weil es für ihn keinen Platz geben wird.


Aus welchem lustigen Märchenbuch hast Du denn diese umwefende Weisheit?
Ein wenig zu viel Orwell und Huxley gelesen?

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

zuletzt bearbeitet 19.11.2013 18:45 | nach oben springen

#217

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 18:59
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #216
[quote=studfri|p307286]

..... was aber für den Kommunismus unabdinglich ist: Wenig Individualität, viel Gemeinsamkeit. Jeder der introvertiert ist, ein Individualist ist, wer besonders empfindsam ist und erst recht jemand, der grundsätzlich die Einsamkeit liebt (wie z.B. ich selbst), der wird es nicht schaffen, sich da irgendwo einzureihen, weil es für ihn keinen Platz geben wird.


Aus welchem lustigen Märchenbuch hast Du denn diese umwefende Weisheit?
Ein wenig zu viel Orwell und Huxley gelesen?

Gruß
Nostalgiker
/quote]

O.K.: Ich habe am Staat nicht das mindeste Interesse, alles, definitiv alles was so passiert interessiert mich nicht. Ich will und werde mich nirgendwo einbringen. Ich bin nicht bereit, eine über die für die Erwirtschaftung meines Lebensunterhalts hinausgehende (Arbeits-) Leistung zu erbringen, schon erst gar nicht für irgendwelche staatlichen Einrichtungen und Institutionen. Politik interessiert mich nicht und ich möchte im mindesten etwas damit zu tun haben, weder am Arbeitsplatz und schon erst gar nicht in meiner Freizeit.

Ich werde an keinen Freizeitaktivitäten teilnehmen, in denen ich mit einer Horde anderer Menschen durch die Gegend gekarrt werde. Entweder ich kann alleine und ohne jeden anderen Menschen etwas anfangen oder ish lasse es ganz und ziehe mich völlig in meine 4 Wände zurück.

Kurzum: Ich möchte nur 8h am Tag arbeiten, dann nach Hause gehen und ansonst von nichts und niemandem behelligt werden und schon erst gar nicht in einer staatlich gelenkten Organisation mitmachen müssen.

Na, da wäre ich doch quasi der Prototyp für das funktionieren eines kommunistischen Systems. Ach so, noch etwas: Ich mag durchaus Eliten, aber nicht solche die von einer Partei eingesetzt werden sondern die sich das durch ihre eigene Leistung und (intellektuellen) Möglichkeiten verdient haben. Alles andere lehne ich als "Elite" strickt ab. Das würde mich dann wahrscheinlich zum Staatsfeind qualifizieren.



nach oben springen

#218

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 19:07
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Studfri, du bist nur ein halbes Jahr älter als meine jüngste Tochter...
eigentlich wollte ich jetzt schreiben "armes Schwein"... aber ich lasse es lieber...
(nennt man das nicht "cocooning- dieses vergraben vor allem und jedem..?)

Siggi


nach oben springen

#219

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 19:43
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #217
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #216
[quote=studfri|p307286]

..... was aber für den Kommunismus unabdinglich ist: Wenig Individualität, viel Gemeinsamkeit. Jeder der introvertiert ist, ein Individualist ist, wer besonders empfindsam ist und erst recht jemand, der grundsätzlich die Einsamkeit liebt (wie z.B. ich selbst), der wird es nicht schaffen, sich da irgendwo einzureihen, weil es für ihn keinen Platz geben wird.


Aus welchem lustigen Märchenbuch hast Du denn diese umwefende Weisheit?
Ein wenig zu viel Orwell und Huxley gelesen?

Gruß
Nostalgiker
/quote]

O.K.: Ich habe am Staat nicht das mindeste Interesse, alles, definitiv alles was so passiert interessiert mich nicht. Ich will und werde mich nirgendwo einbringen. Ich bin nicht bereit, eine über die für die Erwirtschaftung meines Lebensunterhalts hinausgehende (Arbeits-) Leistung zu erbringen, schon erst gar nicht für irgendwelche staatlichen Einrichtungen und Institutionen. Politik interessiert mich nicht und ich möchte im mindesten etwas damit zu tun haben, weder am Arbeitsplatz und schon erst gar nicht in meiner Freizeit.

Ich werde an keinen Freizeitaktivitäten teilnehmen, in denen ich mit einer Horde anderer Menschen durch die Gegend gekarrt werde. Entweder ich kann alleine und ohne jeden anderen Menschen etwas anfangen oder ish lasse es ganz und ziehe mich völlig in meine 4 Wände zurück.

Kurzum: Ich möchte nur 8h am Tag arbeiten, dann nach Hause gehen und ansonst von nichts und niemandem behelligt werden und schon erst gar nicht in einer staatlich gelenkten Organisation mitmachen müssen.

Na, da wäre ich doch quasi der Prototyp für das funktionieren eines kommunistischen Systems. Ach so, noch etwas: Ich mag durchaus Eliten, aber nicht solche die von einer Partei eingesetzt werden sondern die sich das durch ihre eigene Leistung und (intellektuellen) Möglichkeiten verdient haben. Alles andere lehne ich als "Elite" strickt ab. Das würde mich dann wahrscheinlich zum Staatsfeind qualifizieren.




wenn das die nachfolgend genannte Organisation liest, wie du über den Staat denkst? Direction Générale de la Sécurité Extérieure (DGSE)


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#220

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 19.11.2013 19:58
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@studfri , sehr verwunderlich Dein Statement. Glaube ich mich doch zu erinnern das es von Dir tönte; 'ich gehe in den Staatsdienst in Frankreich, Außenministerium' ..... und jetzt soetwas.

Na Du wirst schon wissen was Dir gut tut ........

Nur Dein Weltbild, speziell das über das Leben in der DDR ............, bist Du wirklich der Meinung das Geschichte der Neuzeit der richtige Studiengang für Dich ist? Auch da glaube ich mich zu Erinnern das Du sowas in der Richtung erwähntest.

Ein nachdenklicher
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2013 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen