#181

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 22.12.2013 11:49
von furry | 3.573 Beiträge

Zitat von Krepp im Beitrag #175
Hallo, da habe ich auch noch was.

Nur die wenigsten wissen noch für was es war/ist.

Kleiner Tipp: wurde im selben Unterrichtsfach benutzt wie der Rechenstab vom @Hansteiner .


PS. Rechenstäbe waren am Anfang noch aus Holz, später dann aus Plastik bzw. Aluminium.




@Krepp, konnte man diese teile als Kurvenlineal benutzen?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#182

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 22.12.2013 11:59
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #181




@Krepp, konnte man diese teile als Kurvenlineal benutzen?


Hallo,
100Punkte und 1Westkeks

Wenn die Kurvenschablonen aus Plastik nichts entsprechendes hatten,
wurden die "Gummilineale" verwendet um das Diagramm nicht
so eckig (Bild oben) sondern schön rund (Bild unten) zeichnen zu können.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
furry und hundemuchtel 88 0,5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#183

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 22.12.2013 12:07
von 94 | 10.792 Beiträge

Genau, das Kurvenlineal ... und was für Sachen in der Zeit vor computerunterstützter Unterstützung gemacht wurden. Im Handwerk nennt sich die erweiterte Form dann Straklatte. Diese zum Beispiel nutzte Prof. Dr.-Ing. Eberhardt Scharnowski an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung in Halle um ein Fahrzeug mit dem (seinerzeit mit Abstand günstigsten) cW-Beiwert 0,23 nicht nur zu entwerfen, sondern auch fahrbereit zu bauen.
Auf Käfer-Fahrgestell ... 1976 ... im Trabbiland DDR ... und der Name erst ...

rovomobil


Quelle: burg-halle.de/~scharno/rovomobil


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#184

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 22.12.2013 14:51
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

DDR-Museum
ich verstehe das ein Mensch Münzen oder Briefmarken, vielleicht noch die Orden,aufgehoben hat. Aber wer hat eine Zigarrettenschachtel oder ein Glas Kompott mit Etikett aufgehoben? Habe ja auch in verstaubten Kellern und Böden gewühlt um alte Zeitungen und Postkarten zu finden. Habe aber nie nach der Wende in Läden, Schulen oder in Betrieben nach DDR Produkten gefragt.
Rechenschieber
Habe ich in der Schule schon nicht verstanden! Dumm, Dumm, DUMM!


nach oben springen

#185

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 22.12.2013 15:14
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Man sollte nicht vergessen, was dt. Ingenieure mit Hilfe auch eines "Schätzeisens" (Rechenschiebers) in der Vergangenheit alles so konstruieren konnten, bevor es elektrische oder elektronische Hilfsmittel gab.


zuletzt bearbeitet 22.12.2013 15:21 | nach oben springen

#186

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 22.12.2013 16:16
von schulzi | 1.758 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #185
Man sollte nicht vergessen, was dt. Ingenieure mit Hilfe auch eines "Schätzeisens" (Rechenschiebers) in der Vergangenheit alles so konstruieren konnten, bevor es elektrische oder elektronische Hilfsmittel gab.

Letztens hatten wir bei uns auf den Wertstoffhof so ein "Schätzeisen" gefunden ein junger Kollege wollte wissen was das ist ,wir erklärten es ihm und er wollte es nicht glauben das wir damit gerechnet haben.Wir haben im verziehen den der arme Kerl kannte ja nur den Taschenrechner


DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.12.2013 16:16 | nach oben springen

#187

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 00:13
von der glatte | 1.356 Beiträge

Hallo in die Runde, ich habe noch so ein schönes Scheckformular aus der DDR aufgetrieben.
Ja, da ging alles noch ohne IBAN und BIC.
In der Sparkassen-Filiale stand man artig in der Reihe und die Angestellten haben mich noch mit dem Namen angesprochen. Gut, zugegeben, im Sommer wenn dann jeder schwitzte, roch es in der Reihe schon ab und zu streng. Das konnte schon nerven. Heute beim Tele-Banking, ist man allein und riecht nur noch sich selbst. Und daran ist man ja gewöhnt.

Hier einmal ein DDR-Scheck, welcher dann 1990 von anderen Schecks abgelöst wurde.



Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#188

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 11:10
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Habe gerade bei einer Aufräumaktion ein High-Tech-Gerät aus der "guten" alten Zeit gefunden: Das Transistor-Radio TR 2021. Das Gerät funktioniert noch einwandfrei! Das Herstellungsjahr war ca. 1985, mein Radio besitzt die elegante schwarze Ausführung!

Mehr Informationen unter:

http://www.radiomuseum.org/r/mikroel_nh_tr2021_tr_2021.html


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#189

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 14:06
von der glatte | 1.356 Beiträge

Schöne Sache die Radios, für mich waren solche Teile immer sehr teuer. Ich kann mich in meiner Jugend noch an den kleinen Kosmos erinnern, den man an einer Handschlaufe tragen konnte. Interessante Zeitzeugen auf jeden Fall, denn solche Dinge begleiteten unsere Jugend.

Mir ist ein altes Merkblatt der Staatsbank der DDR in die Hände gefallen und das möchte ich natürlich hier auch einfügen. Vieles hat man ja bereits nicht mehr so in Erinnerung.



Dazu dann auch noch eine Mitnahmebescheinigung über 15,- DM. Das waren meine ersten DM, die ich 1:1 bei der DDR-Bank umtauschen konnte.



Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#190

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 14:38
von der glatte | 1.356 Beiträge

Und da es hier bestimmt noch viele Freunde der Eisenbahn gibt, stelle ich noch eine originale Fahrkarte der DR ein. Diese wurde bereits über einen Mikrorechnergesteuerten Fahrkartenautomaten (MFA) am Schalter erstellt. Solche Rechner für den Fahrkartendruck kamen Anfang der 80er Jahre zum Einsatz.



Fast die gleiche Art war für die Selbstbedienung durch den Kunden in den größeren Bahnhöfen, als eingebauter Wandautomat anzutreffen. An solchen Automaten, benutzte man anderes, farbiges, Papier . Es gab ein einfaches Nummernsystem für viele DDR-Orte (Bahnhofskennziffer), welches neben den Automaten aushing. Meist orientierte sich die Bahnhofskennziffer an der Postleitzahl des Ortes. Die Bedienung solcher MFA war somit nicht schwer und lief im Dialogsystem ab. Eingaben wurden vom Kunden über ein Sensor-Tastenfeld gemacht. Die Bezahlung der Fahrkarte erfolgte ausschließlich mit Münzen. Allerdings war bereits ein "Nachfolger" in der Entwicklung, der die DDR-Geldkarte akzeptieren und dann auch Banknoten annehmen sollte. Noch mehr, dieser Automat sollte auch den Reisenden zukünftig mit Bargeld, wie ein Geldautomat, versorgen.

Solch ein Automat kam nie zum Einsatz und deren Entwicklung um 1990 eingestellt.

Hergestellt hat man die Automaten in Berlin-Schöneweide, Reichsbahnausbesserungswerk „Roman Chwalek". Entwickelt wurden sie in der Hochschule für Verkehrswesen in Dresden.

Übrigens, solche Automaten waren im Farbton rot für den Nah- und Ferneisenbahnverkehr in den Bahnhöfen anzutreffen.
In Berlin-Hauptstadt der DDR, gab es die gleiche Bauart der Automaten für S-Bahn-Fahrkarten und Fahrkarten für die BVB. Diese Automaten hatten ein Erscheinungsbild in orange. Hier war es auch möglich Zeitkarten zu erwerben.

Für weitere Hinweise, Ergänzungen sowie Korrekturen zum Thema bin ich Euch sehr dankbar. Man kann ja eben nicht alles wissen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


zuletzt bearbeitet 30.12.2013 14:47 | nach oben springen

#191

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 14:42
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Die Fahrkartenautomaten waren super.
Die haben auch 1 Zlotymünzen als 1 Mark genommen.
Konnte man prima billig erster Klasse mit der Reichsbahn quer durchs Reich reisen.


zuletzt bearbeitet 30.12.2013 15:28 | nach oben springen

#192

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 14:44
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #191
Die Fahrkartenautomaten waren super.
Die haben auch 1 Zlotymünzen als 1 Mark genommen.
Konnte man prima billig erster Klasse durch die DDR brausen.



nach oben springen

#193

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 14:47
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Es ging das Gerücht , das die polnische Botschaft Säckeweise Zlotys von der Reichsbahn ins Haus geliefert bekam.


nach oben springen

#194

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 14:57
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #191
Die Fahrkartenautomaten waren super.
Die haben auch 1 Zlotymünzen als 1 Mark genommen.
Konnte man prima billig erster Klasse durch die DDR brausen.


Naaa, ist Dir sicherlich nur aus Versehen passiert und was drin ist, war eben drin.

Ja,es stimmt, die Automaten hatten oft Probleme mit dem Geld, obwohl dort schon ein "Münzprüfer" mit verschiedenen Sensoren eingebaut war. Kriterien waren dabei die Dicke der Münze, ein Legierungstest, der Durchmesser und das Gewicht (anhand der Fallzeit im Münzprüfer). Die Polnischen Münzen erfüllten diese Kriterien offenbar sehr gut. Kinderkrankheiten eben, die man aber abstellen konnte und später auch im Griff hatte.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#195

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 15:01
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #193
Es ging das Gerücht , das die polnische Botschaft Säckeweise Zlotys von der Reichsbahn ins Haus geliefert bekam.

Tauschquote also 1 : 1 ? Eine Mark ein Sack Zloty?


nach oben springen

#196

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 15:03
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #193
Es ging das Gerücht , das die polnische Botschaft Säckeweise Zlotys von der Reichsbahn ins Haus geliefert bekam.


Wenn solche Sachen gingen und die Automaten nicht stotterten mit dem fremden Geld, gingen solche Erkenntnisse eben schnell von Mund zu Mund. Doch denke einmal an die Öffentlichen Fernsprecher, da war das dann auch nur kurz möglich.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#197

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 15:04
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #195
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #193
Es ging das Gerücht , das die polnische Botschaft Säckeweise Zlotys von der Reichsbahn ins Haus geliefert bekam.

Tauschquote also 1 : 1 ? Eine Mark ein Sack Zloty?


Aber nur wenn der Sack dabei war und aus Baumwolle bestand!

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#198

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 15:22
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #195
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #193
Es ging das Gerücht , das die polnische Botschaft Säckeweise Zlotys von der Reichsbahn ins Haus geliefert bekam.

Tauschquote also 1 : 1 ? Eine Mark ein Sack Zloty?


So in etwa.
Ich hatte einen Kumpel der war Kraftfahrer und ist nach Polen gefahren, der hat mir erzählt , wie der DDR Zoll polnische LKW Fahrer mit Säckeweise Zlotymünzen rausgezogen hatte.


nach oben springen

#199

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 15:56
von der glatte | 1.356 Beiträge

Da wir bald Jahreswechsel haben, denkt man auch gleich an einen neuen Kalender.

Ich habe noch einen Taschenkalender von 1990 in meiner Sammlung, der wohl gut der letzte vom Ministerium des Innern, Hauptabteilung Feuerwehr, sein mag.



Als Werbekalender, werden solche Arten von Taschenkalender auch noch heute eingesetzt. Waren doch gar nicht so schlecht die Teile. Es soll ja sogar Leute damals gegeben haben, die solche Kalender gesammelt haben. Ich habe nur diesen hier.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#200

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 16:01
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #191
Die Fahrkartenautomaten waren super.
Die haben auch 1 Zlotymünzen als 1 Mark genommen.
Konnte man prima billig erster Klasse mit der Reichsbahn quer durchs Reich reisen.


Ich kann mich aber auch an die erste Zeit der Euroumstellung erinnern, als die Zigarettenautomaten (und ich glaube, Geldspielautomaten auch) die 1-Zlotystücke als 1-Euro-Stücke akzeptierten. So billig waren die Zigaretten damals nicht mal auf dem Polenmarkt.

Gruss

icke



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Internet-Portal für DDR-Zeitzeugen in ganz Deutschland
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
14 29.08.2010 17:15goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 1230
Video:20 Jahre Mauerfall: Zeitzeugen berichten
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
0 14.06.2009 10:42goto
von Angelo • Zugriffe: 504

Besucher
6 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 637 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557718 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen