#201

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 16:06
von ABV | 4.202 Beiträge

Da tun sich ja Abgründe auf

Übrigens @icke46 : ab 01.01. 2014, kannst du nach wie vor, 800 Zigaretten aus Polen einführen. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: die Kippen werden ab 01.01. um fünfzehn Prozent teurer.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#202

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 17:03
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde.....
Liebes Schnatterinchen....
Es ging das Gerücht , das die polnische Botschaft Säckeweise Zlotys von der Reichsbahn ins Haus geliefert bekam.
Ich kann Dir versichern-und allen anderen auch- daß die DR deinen versehentlich in den Geldautomaten gesteckten Zloty nicht in der Polnischen Botschaft abgegeben hat.(Die wurden tatsächlich bei der Bank eingezahlt.....)
Außerdem, wie der Glatte schon so nebenbei erwähnt hat-diese tolle Zeit war recht schnell vorbei-hat etwa 3-4 Monate gedauert- dann konnten die erfolgreichen Tauscher ihre Zloty wieder nach Warschau transportieren.
Hat sich`s wenigstens gelohnt?
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#203

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 18:06
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich war Lehrling und habe 2-3 mal erste Klasse Zuschlag von Leipzig nach K-M Stadt mit den Restzlotys "beglichen".
Mehr nicht.
Pionier-Ehrenwort.


Hans und der glatte haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#204

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 18:09
von Hans | 2.166 Beiträge

Mönsch, Schnattchen-Du hast ja Humor!
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#205

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 18:22
von furry | 3.580 Beiträge

Um mal das Thema billig mit der Bahn fahren vor der Einführung dieser zlotyschluckenden Automaten zu erweitern, fällt mir die Arbeiterrückfahrkarte ein. Mit der fuhr man den Kilometer nicht für 8 sondern für 2 Pfennige.
Von diesen Anträgen für diese Arbeiterrückfahrkarte hatte ich republikweit einige in der Tasche. Die Formulare dafür bekam man an jeder Fahrkartenausgabe. Für solch einen Blankoantrag brauchte man nur den Stempel eines Betriebes, möglichst weit im Osten, Süden, Westen oder Norden. Datum und Unterschrift konnte man selbst erledigen und schon konnte man mit einem Antrag von der LPG in Dorf Mecklenburg für kleines Geld an die Ostsee reisen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#206

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 18:29
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Na ja , zu meiner Zeit ging es nicht ganz so easy mit der Arbeiterrückfahrkarte. Da wollten die wachsamen Damen von der Bahn den Eintrag des Zweitwohnsitzes im Ausweis sehen.


nach oben springen

#207

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 18:33
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #206
Na ja , zu meiner Zeit ging es nicht ganz so easy mit der Arbeiterrückfahrkarte. Da wollten die wachsamen Damen von der Bahn den Eintrag des Zweitwohnsitzes im Ausweis sehen.



Ok, @schnatterinchen, dieses Papier habe ich vorrangig zu studentischen Zeiten genutzt. Da half der Studentenausweis, dass man auf dem Weg zu einem x-beliebigen Hilfseinsatz ist. Die gestempelten Betriebe waren auch ausschließlich Landwirtschaftsbetriebe.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#208

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 30.12.2013 18:34
von Hans | 2.166 Beiträge

Tjaaaaa-
und das stand sogar in den Beförderungsbedingungen !
Es gab aber noch mindestens 4 andere Möglichkeiten - die die DR aber auch kannte.
73 Hans
Jetzt haut der Furry die Bahn auch noch in die Pfanne ! NEEEEEEE


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
zuletzt bearbeitet 30.12.2013 18:35 | nach oben springen

#209

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 31.12.2013 16:22
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #187
Hallo in die Runde, ich habe noch so ein schönes Scheckformular aus der DDR aufgetrieben.
Ja, da ging alles noch ohne IBAN und BIC.
In der Sparkassen-Filiale stand man artig in der Reihe und die Angestellten haben mich noch mit dem Namen angesprochen. Gut, zugegeben, im Sommer wenn dann jeder schwitzte, roch es in der Reihe schon ab und zu streng. Das konnte schon nerven. Heute beim Tele-Banking, ist man allein und riecht nur noch sich selbst. Und daran ist man ja gewöhnt.

Hier einmal ein DDR-Scheck, welcher dann 1990 von anderen Schecks abgelöst wurde.



Gruß Reiner



Habe auf den grünen Scheck 1990 sogar DM bekommen. Galten diese Schecks nur bis Ende 90 oder sogar noch Anfang 91?



nach oben springen

#210

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 01.01.2014 23:52
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #209
Zitat von der glatte im Beitrag #187
Hallo in die Runde, ich habe noch so ein schönes Scheckformular aus der DDR aufgetrieben.
Ja, da ging alles noch ohne IBAN und BIC.
In der Sparkassen-Filiale stand man artig in der Reihe und die Angestellten haben mich noch mit dem Namen angesprochen. Gut, zugegeben, im Sommer wenn dann jeder schwitzte, roch es in der Reihe schon ab und zu streng. Das konnte schon nerven. Heute beim Tele-Banking, ist man allein und riecht nur noch sich selbst. Und daran ist man ja gewöhnt.

Hier einmal ein DDR-Scheck, welcher dann 1990 von anderen Schecks abgelöst wurde.



Gruß Reiner



Habe auf den grünen Scheck 1990 sogar DM bekommen. Galten diese Schecks nur bis Ende 90 oder sogar noch Anfang 91?


Mit diesen Schecks war meines Wissens am 1.07.1990, dem Tag der Währungsumstellung, Schluss!

Ich muss da mal in meinen Unterlagen kramen, allerdings auf einem DDR-Scheck DM ausgezahlt? Für mich unvorstellbar, klingt aber interessant, eventuell griff man damals auch zu Notlösungen?

Ich bekam nach meiner Kontoumstellung gleich Sparkassenschecks und später die ec-Schecks.

Dagegen wurden die vorhandenen Geldautomaten der DDR noch auf DM umgestellt, das war also möglich und wurde auch überall gemacht. Das Gleiche gilt für die in meinen Beitrag genannten Fahrkartenautomaten der DR und der S-Bahn sowie BVB. Auch sie kamen mit der DM gut zurecht, wurden allerdings sehr schnell aus dem Verkehr gezogen und mit Geräten aus westlicher Produktion ausgetauscht. Nur sehr wenige Fahrkartenautomaten aus DDR-Produktion überlebten und können zum Beispiel im S-Bahn-Museum Berlin noch bewundert werden.
In den Technischen Sammlungen von Dresden, kann man den einzigen erhaltenen Geldautomaten der DDR noch sehen.

Gruß Reiner

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#211

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 02.01.2014 04:27
von schulzi | 1.764 Beiträge

Die Schecks galten auch noch später aber nur in der eignen Filiale um den Kundenfluss zu beschleunigen,ab Ende 90 waren sie entweder sowie so aufgebracht oder automatisch durch die neuen ersetzt


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#212

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 04.01.2014 01:16
von der glatte | 1.356 Beiträge

Und er war doch noch da! Lange habe ich danach gesucht und seit dem Umzug in das Brandenburgische nie gefunden. Gestern endlich habe ich den schönen alten "MR 410" wieder gefunden. Ich habe gleich nach einer neuen Batterie gesucht um dem Teil wieder Leben einzuhauchen, doch vergebens. Die Anzeige blieb dunkel. Macht das heute noch einer ganz, oder wird das zu teuer?

Egal, er bleibt bei mir und bekommt auch hier als Zeitzeuge seinen Platz.




Lange Jahre hat er mir treu gedient und schon 1979 Messegold bekommen. Wie habe ich mich gefreut wenn man dann auf dem Display "SIE ESEL" schreiben konnte. Da gleich mal eine Frage, gab es noch andere Modelle von Taschenrechnern aus der DDR?

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#213

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 04.01.2014 01:37
von der glatte | 1.356 Beiträge

Richtige Meisterschaften haben wir damit abgehalten und es war nicht immer einfach solch ein Ding zu ergattern. Ich meine den "Zauberwürfel" von Ernö Rubik. Es muss so Anfang der 80er Jahre gewesen sein, da hat man sich überall mit dem Würfel befasst. Ich glaube, ich habe das Teil ab und zu innerhalb von 10 Minuten fertiggebracht und nach Farben geordnet. Jaaa, na klar, Ihr habt es sicher schneller fertiggebracht.



Keine Ahnung, was der in der DDR gekostet hatte. Billig war der Würfel bestimmt nicht.

Noch heute liegt der Würfel griffbereit im Schrank und ich bin immer noch nicht unter die 10 Minuten gekommen.
Spass macht es auf alle Fälle und es ist eine schöne Erinnerung an die Jugend. Dazu noch eine hübsche Kerze angezündet und den Würfel gedreht.
Diese Kerzen kamen aus der VR Polen, alle in der Packung waren so gedreht und gelb. Der Preis für die Sechserpackung war bei 14 Zloty, also gar nicht so teuer.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#214

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 04.01.2014 02:01
von der glatte | 1.356 Beiträge

Wer aus der DDR kommt, der wusste, dass man gewisse Dinge immer vorrätig haben sollte. Beim Aufräumen im Keller habe ich dann noch solch einen Vorrat gefunden. Alles sollte nach der Meinung meiner Frau, nun endlich weggeschmissen werden. Nö, da machte ich eine Befehlsverweigerung, heimlich natürlich.

Fazit, ich habe natürlich noch mehr gefunden und da ich auch noch einen großen Keller unterm Haus habe, alles neu verpackt und aufgehoben. Gerade solche Dinge waren ja oft Mangelware und so eine Spüle in der Neubauküche einer WBS 70 Wohnung, konnte sehr oft Tränen vergießen wenn die Dichtung leckte. Und wer mit dem Hausmeister gut umgehen konnte, der legte sich eben einen kleinen Vorrat an.



Einhebelmischer-Mischbatterien gab es damals bei uns noch nicht, da wurde mit der Hand gedreht und die Leute waren auch zufrieden. Wenn man die braunen durchsichtigen Drehwürfel öfters auswechselte, sah das ganz manierlich aus.
Es sind die Erinnerungen, hat mit Politik nichts zu tun und ich werfe nichts weg, was noch gebraucht werden könnte. Ich bin gern ein "Ost-Messie"

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#215

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 05.01.2014 00:34
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #199
Da wir bald Jahreswechsel haben, denkt man auch gleich an einen neuen Kalender.

Ich habe noch einen Taschenkalender von 1990 in meiner Sammlung, [...]

'n allgemeines Xndes Neus noch nachträglich.

Solche Taschenkalender, voreingetragen mit den zu erwartenden 'Tagen' einer Partnerin waren Grundlage mancher Urlaubsplanungen in der Grenzkompanie. Den Rubikwürfel gabs auch im Intershop. Oder auch seine Ableger als Mitbringsel von Urlaubsreisen aus Ungarn oder Bulgarien. Noch begehrter aber war dann die Ausgabe 3/81 der Zeitschrift practic

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
$(KGrHqMOKj0E6mQp4CHVBQcwGzlH8w~~60_35.jpg

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#216

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 06.01.2014 18:36
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #215
Zitat von der glatte im Beitrag #199
Da wir bald Jahreswechsel haben, denkt man auch gleich an einen neuen Kalender.

Ich habe noch einen Taschenkalender von 1990 in meiner Sammlung, [...]

'n allgemeines Xndes Neus noch nachträglich.

Solche Taschenkalender, voreingetragen mit den zu erwartenden 'Tagen' einer Partnerin waren Grundlage mancher Urlaubsplanungen in der Grenzkompanie. Den Rubikwürfel gabs auch im Intershop. Oder auch seine Ableger als Mitbringsel von Urlaubsreisen aus Ungarn oder Bulgarien. Noch begehrter aber war dann die Ausgabe 3/81 der Zeitschrift practic


Was war denn in der "praktic" so tolles zu lesen? Waren dort Lösungswege für den Würfel veröffentlicht?

Interessante Metamorphose finde ich für den Kalender. Vom Taschenkalender zum Regelkalender. Ich habe auf solch einen neuen Kalender meist gleich gestarrt, wie wohl die Feiertage im Jahr fallen.

In meiner Jugend waren solche kleinen Taschenkalender aus der VR Polen mit dem Foto einiger leicht bekleideter Damen sehr begehrt und ein wertvolles Tauschobjekt.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


zuletzt bearbeitet 06.01.2014 18:37 | nach oben springen

#217

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 06.01.2014 21:54
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #216
Was war denn in der "praktic" so tolles zu lesen? Waren dort Lösungswege für den Würfel veröffentlicht?

Lösungswege (Mehrzahl) waren es nicht, normal einer reicht ja realsozialistisch. Und dieser Weg dann allerdings schon 'etwas eleganter' wie der Lösungsweg aus'm SPIEGEL (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14319775.html). Zwar war die für den andern deutschen Staat gültige Lösung ziemlich ähnlich der Hofstadter-Lösung aus der Zeitschrift 'Scientific American' März '81 (wegen © nichtemal einen Verweis). Aber mMn wesentlich DDR-typischer waren die vier Seiten vor der Lösung ...

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
practic 1981_3_100.gif
practic 1981_3_101.gif
practic 1981_3_102.gif
practic 1981_3_103.gif

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.01.2014 21:57 | nach oben springen

#218

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 07.01.2014 09:57
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Ich glaube den Würfel gab es in der DDR nur im Intershop.
Entweder man brachte ihn sich aus Ungarn mit oder ......
Als irrtümlich für ein "West"produkt gehalten, hatte er ein gewisses Statussymbol und wer solch einen hatte mußte natürlich in der Öffentlichkeit daran drehen.
Besonders beliebt war es in der U und S-Bahn. In allen Abteilen hörte man das knarzige Drehgeräusch ......

Meinen habe ich noch und auch bewußte Ausgabe der "practic"

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#219

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 09.01.2014 23:32
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #218
Ich glaube den Würfel gab es in der DDR nur im Intershop.
Entweder man brachte ihn sich aus Ungarn mit oder ......
Als irrtümlich für ein "West"produkt gehalten, hatte er ein gewisses Statussymbol und wer solch einen hatte mußte natürlich in der Öffentlichkeit daran drehen.
Besonders beliebt war es in der U und S-Bahn. In allen Abteilen hörte man das knarzige Drehgeräusch ......

Meinen habe ich noch und auch bewußte Ausgabe der "practic"

Gruß
Nostalgiker


Na ja, wenn es den Würfel nur im Intershop gegeben hätte, wozu hat man sich dann herabgelassen und in der practic einen Lösungsweg erklärt?

Wie wurde der Würfel überhaupt angeboten in Ost und West? Mit Lösungsweg oder ohne? Ist für mich schon zu lange her, keine Ahnung.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#220

RE: Reiners Zeitzeugen

in DDR Online Museum 10.01.2014 00:02
von der glatte | 1.356 Beiträge

Die DDR war auch das Land der Ausweise und Urkunden. Für alles gab es Dokumente oder Ausweise. Meine Auswahl ist ja noch ganz bescheiden und übersichtlich, doch sicher werden viele aus den westlichen Bundesländern solche Dokumente noch nie oder kaum gesehen haben.



Das ist sozusagen die erste Grundausstattung der Ausweise und Urkunden gewesen, aber es sind noch nicht alle dabei. Einige fehlen auch mir.

Obere Reihe: Ausweis der Jungpioniere, in der Mitte Ausweis der Thälmannpioniere und rechts der FDJ-Ausweis.

In der Mitte links: Eine Urkunde die ich von der VP (Volkspolizei) bekam.

Untere Reihe: Das sind Urkunden für gutes Wissen in der Schule, welche man mit einem entsprechenden Abzeichen bekam und an der Pionierkleidung oder FDJ-Hemd trug.

Später kamen dann noch weitere Ausweise dazu, ganz wichtig war der Personalausweis der DDR, hier im Foto oben links.



Oben rechts ist ein Ausweis des Freien Deutschen Gewerkschaftbundes (FDGB). Den bekam man dann schon mit Beginn der Lehrzeit.

Unten links ist ein Ausweis der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) zu sehen. Das war in der DDR die sogenannte Vormilitärische Ausbildung für die Jugend. Allerdings nicht so unbeliebt wie man denkt oder wie sie heute oft dargestellt wird. Viele Jugendliche nutzten die GST um Ihren Führerschein schnell und kostengünstig zu erwerben.

Unten rechts ist ein Ausweis der Deutsch Sowjetischen Freundschaft, einige waren drin, einige nicht. Kaum einer wusste wozu die Beiträge benutzt wurden, ich bis heute auch nicht.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Internet-Portal für DDR-Zeitzeugen in ganz Deutschland
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
14 29.08.2010 17:15goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 1230
Video:20 Jahre Mauerfall: Zeitzeugen berichten
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
0 14.06.2009 10:42goto
von Angelo • Zugriffe: 508

Besucher
18 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2095 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558439 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen