#21

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 17:20
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #17
Zitat von Lutze im Beitrag #15
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #14
Zitat von Lutze im Beitrag #13
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #12
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von Pitti53 im Beitrag #2
In welchem Staat hören die oberen Herren auf das Volk?

den Sozialismus von innen hast du nicht kennengelernt,
sei froh darüber
Lutze


Ich habe das schon immer geahnt,unser Pitti ist in Wahrheit ein Westagent gewesen!


für mich ist es alles andere,als lächerlich
Lutze


Lutze,in welchem Land hat den der Pitti 53 gelebt?Und dann den Sozialismus nicht kennengelernt?


extra für dich,Sozialismus von innen,
den kannten die wenigsten

Lutze


rot - stehe ich auf der Leitung?
Was soll das bedeuten "Sozialismus von innen"?


Soll heißen,alles was nicht genehm war,ist Sozialismus von innen.Punker,Assis,Systemkritiker usw.


nach oben springen

#22

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 17:23
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ich bin froh, das ich nie drinnen war. Zwischenzeitlich müffelte es schon wieder nach Denunziation!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#23

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 17:29
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #21
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #17
Zitat von Lutze im Beitrag #15
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #14
Zitat von Lutze im Beitrag #13
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #12
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von Pitti53 im Beitrag #2
In welchem Staat hören die oberen Herren auf das Volk?

den Sozialismus von innen hast du nicht kennengelernt,
sei froh darüber
Lutze


Ich habe das schon immer geahnt,unser Pitti ist in Wahrheit ein Westagent gewesen!


für mich ist es alles andere,als lächerlich
Lutze


Lutze,in welchem Land hat den der Pitti 53 gelebt?Und dann den Sozialismus nicht kennengelernt?


extra für dich,Sozialismus von innen,
den kannten die wenigsten

Lutze


rot - stehe ich auf der Leitung?
Was soll das bedeuten "Sozialismus von innen"?


Soll heißen,alles was nicht genehm war,ist Sozialismus von innen.Punker,Assis,Systemkritiker usw.


das ist richtig,solche Menschen habe ich in der Untersuchungshaftanstalt
und im Strafvollzug kennen gelernt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#24

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 17:30
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #20
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #17
Zitat von Lutze im Beitrag #15
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #14
Zitat von Lutze im Beitrag #13
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #12
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von Pitti53 im Beitrag #2
In welchem Staat hören die oberen Herren auf das Volk?

den Sozialismus von innen hast du nicht kennengelernt,
sei froh darüber
Lutze


Ich habe das schon immer geahnt,unser Pitti ist in Wahrheit ein Westagent gewesen!


für mich ist es alles andere,als lächerlich
Lutze


Lutze,in welchem Land hat den der Pitti 53 gelebt?Und dann den Sozialismus nicht kennengelernt?


extra für dich,Sozialismus von innen,
den kannten die wenigsten

Lutze


rot - stehe ich auf der Leitung?
Was soll das bedeuten "Sozialismus von innen"?

ist doch ganz einfach,man wurde weggesperrt
Lutze


Den Sozialismus von innen hast Du damit nicht kennengelernt......

Diese Antwort suggeriert, das alle unbequemen "weggesperrt" wurden. Man sollte da mal unterscheiden, zwischen unbequem und nach damaligen Recht Straftätern.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 17:32
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Mein Gesprächspartner der MfS hat über mich geschrieben, ich habe einen Januskopf, kein Klassenbewußtsein und treffe mich mit Jugendlichen die gegen über der DDR abwartend sind


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 17:34
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #24
Zitat von Lutze im Beitrag #20
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #17
Zitat von Lutze im Beitrag #15
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #14
Zitat von Lutze im Beitrag #13
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #12
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von Pitti53 im Beitrag #2
In welchem Staat hören die oberen Herren auf das Volk?

den Sozialismus von innen hast du nicht kennengelernt,
sei froh darüber
Lutze


Ich habe das schon immer geahnt,unser Pitti ist in Wahrheit ein Westagent gewesen!


für mich ist es alles andere,als lächerlich
Lutze


Lutze,in welchem Land hat den der Pitti 53 gelebt?Und dann den Sozialismus nicht kennengelernt?


extra für dich,Sozialismus von innen,
den kannten die wenigsten

Lutze


rot - stehe ich auf der Leitung?
Was soll das bedeuten "Sozialismus von innen"?

ist doch ganz einfach,man wurde weggesperrt
Lutze


Den Sozialismus von innen hast Du damit nicht kennengelernt......

Diese Antwort suggeriert, das alle unbequemen "weggesperrt" wurden. Man sollte da mal unterscheiden, zwischen unbequem und nach damaligen Recht Straftätern.

ob nun alle unbequeme Leute weggesperrt wurden,
das weis ich wirklich nicht,es waren nicht wenige
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#27

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 17:45
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend , Gemeinde…
Versuchen wir`s doch mal ein bisschen auseinander zu klamüsern. Sri, aber Unbequem ist einfach zu breitbandig, damit kann alles und jeder gemeint sein.
Punker, klar- m.M. nach so, wie Uwe gesagt hat. Skins-na ja, welche- es gibt und gab Redskins, die ich durchaus verstehen konnte, -restliche S. nicht. Kirchengruppen, nicht mal Pastor Eppelmann und Gethsemane-Truppe sondern die „Kleinen“, nicht so bekannten,- für mich damals recht schwer zu verstehen, aber mittlerweile durchaus nachvollziehbar. Umwelt-Gruppen und so: für mich in weiten Teilen –damals wie heute, nachvollziehbar, aber eben nicht immer. Aber das ist doch bei weiten nicht alles. Und alle in den Topf unbequem? Na ja, unbequem ,aber doch total unterschiedlich.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 17:54
von Lutze | 8.027 Beiträge

ich hätte auch nicht gedacht,weshalb man Menschen weggesperrt hat,
hätte ich vorher nie geglaubt,es war aber so
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#29

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 18:25
von turtle | 6.961 Beiträge

Zugegeben ich tu mich etwas schwerer mit den Menschen welche auf Kosten anderer leben wollten. Bewusst keiner geregelten Arbeit nachgehen akzeptiere ich nur wenn der Betreffende über genüget Geldmittel verfügt die ihm das erlauben. Auf Kosten anderer mit Gaunereien Betrügereien, durchs Leben schlagen lehne ich ab. In der DDR gab es für diese Personengruppe weniger Möglichkeiten wie in der BRD. Zu meiner DDR Zeit gab es für einige dieser Asozialen Arbeitserziehung. Also wurden weg gesperrt, damit ich zum Thema komme. Müsste lügen wenn ich schreiben würde, das fand ich nicht in Ordnung. Menschen die nur ihre oft nur zeitbegrenzte Zugehörigkeit zu einer Gruppe ausüben wollten, wie zu meiner Zeit Beatfans, später Punker ,Gruftties etc, gehörten nicht in die Gruppe zum wegsperren. Da fehlte es in der DDR an Toleranz. Das ihr anders sein auch mit Protest war ,und sich mit der Obrigkeit anlehnten trägt der Staat wegen seiner Intoleranz eine Mitschuld. Sie passten nicht in das Schema vom sozialistischen Menschen.


Hans und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:06
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Jetzt ist das Thema schon auf Seite 2 verschwunden und damit aus dem Blickfeld. Ich gebe ja zu - ein unbequemes Thema. Je nachdem wie man sich äußert, steht schon eine Schublade bereit.

Doch versuchen wir mal sachlich uns dem Unbequemen zu nähern. Wiki versucht es zum Beispiel durch eine Systematik der Oppositionellen in der DDR:

- Studentischer Widerstand
- Widerstand der politischen Parteien
- Opposition aus den Reihen der SED
- Dissidenten
- Kirchliche Opposition
- Umweltschützer
- Friedensbewegung
- Opposition 1989
- Andere

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_O...llen_in_der_DDR

Doch was hat diese Unbequemen aus den bequemen Sesseln geholt? Es waren doch wohl Ereignisse in ihrem Leben und ich schließe damit die Weltpolitik ein, die sie zu unbequmen Fragestellern gemacht hat. Aus Fragestellern, die unbefriedigende Antworten erhalten haben wurden Kritiker. Aus Kritikern wurden Feinde.

Für jeden Unbequemen war das eine Art Spirale, von Aktion und Reaktion, die 1989 ihr Ende gefunden hat, wenn er nicht vorher das Land verlassen hat oder verlassen musste.

Für mich persönlich stellt sich im Nachhinein nur die Frage, gab es überhaupt einen Punkt, wo man diese Spirale hätte aufhalten können.

LG von der grenzgaengerin


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:15
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Der Punkt wäre gewesen,wenn beide Seiten,ein für jeden annehmbares Ergebnis erzielt hätten.
Aber in jedem System gibt es eine Handvoll Betonköppe,die das erfolgreich verhindern.Wenn auch mit unterschiedlichen Mitteln,so ist das Ergebnis jedoch das gleiche.STILLSTAND


nach oben springen

#32

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Warum hatte die DDR etwas gegen Umweltschützer?


nach oben springen

#33

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:27
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von g.s.26 im Beitrag #32
Warum hatte die DDR etwas gegen Umweltschützer?


Die haben Dinge angesprochen, die jeder wusste, auch in der Staatsführung. Das waren eben nicht nur angenehme Fragen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:29
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

@ g.s.26 Weil die DDR mit ihrer Katastrophen Wirtschaft nicht in der Lage war,die Forderungen der Umweltschützer zu erfüllen.Daher standen sie zwangsläufig auf der Abschussliste.


nach oben springen

#35

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:31
von der glatte | 1.356 Beiträge

Unangenehm waren natürlich auch Berufsgruppen wie Kabarett und Theater, oder denkt an O. F. Weidling.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#36

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:35
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von der glatte im Beitrag #35
Unangenehm waren natürlich auch Berufsgruppen wie Kabarett und Theater, oder denkt an O. F. Weidling.

Gruß Reiner


Sehe ich nicht so. Sie waren eher Ventil um Dampf im Kessel abzulassen. Nur mussten auch da Grenzen eingehalten werden. Und da sind wir bei O.F.Weidling wieder bei Aktion und Reaktion. Und wenn es nur ein Herr Mittag war, der nicht lachen konnte.

LG von der grenzgaengerin


Eisenacher und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.11.2013 23:35 | nach oben springen

#37

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:44
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ganze Kabarett-Programme wurden verboten oder mussten umgeschrieben werden. Die Autoren der Stücke galten als unbequem. In der Herkuleskeule in Dresden oder der Distel in Berlin, gab es Zensoren die sich ein neues Programm ansahen bevor überhaupt Premiere war. Aber auch nach einer erfolgreichen Premiere hat man Stücke noch abgesetzt.

Inge Ristock, Schaller oder Ensikat, waren Leute, die man viel lieber auf der anderen Seite der Mauer gesehen hätte. Auch solche Leute gehören für mich dazu.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#38

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:50
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

O.K. einigen wir uns auf Künstler? Und damit meine ich die ganze Breite - vom Schreiben bis Singen?

LG von der grenzgaengerin


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:58
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die "Distel" war immer eine Abend wert. Da hat man nicht viel von Zensur gespürt. Jedenfalls in den 80er Jahren. Aber in Berlin waren die Menschen auch allgemein etwas "undiskreter" mit ihren politischen Bemerkungen als in der Provinz.


nach oben springen

#40

RE: unbequem in der DDR

in DDR Zeiten 10.11.2013 23:59
von der glatte | 1.356 Beiträge

Solche Texte waren zum Beispiel den Leuten von "Oben" ein Dorn im Auge. Der Text nebst Texter war unbequem, den wollte man los werden. Hier einmal ein Beispiel:

Melodie zum Singen nach "Kein schöner Land in dieser Zeit

Kein schöner Land hier ringsumher,
als unsre schöne DDR.
So hört mans brausen von Hildburghausen
bis hin zum Meer.

Hier gibts kein Striptease, ritsche ratsch,
kein Pornofilm und solcher Quatsch.
So was verbannt man, uns reicht der Sandmann
und Pittiplatsch!

Hier bleibt Dir böses stets erspart
und schleicht der Feind auf schlaue Art,
mal in Dein Zimmer, dann warnt Dich immer,
Karl-Eduard!

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 481 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556922 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen