#1

Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 12:44
von SET800 | 3.104 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 12:51
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ist ein wenig fraglich was so ein Befehl von 1923 mit dem Mythos DDR und Grenze zu tun hat


nach oben springen

#3

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 12:55
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Frage ich mich auch gerade.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#4

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 13:10
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Die DDR-Grenze ging durchs Ruhrgebiet ?
man lernt nie aus....

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#5

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 14:04
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #4
Die DDR-Grenze ging durchs Ruhrgebiet ?
man lernt nie aus.... Gruss Hartmut


Hallo,
klar nicht, aber ein Hinweis daß auch hier in der BRD demokratisch genannte Republiken, eben Frankreich nach dem
1.Weltkrieg, zur Verhinderung auch nur geringer volkswirtschaftlicher Schäden bereit waren im Rahmen militärischer
Sicherung ggf. scharfen Schußwaffeneinsatz zu befehlen.

Die Frage ist was sind einige geklaute Säcke voll Kohlen gegenüber einer Fachausbildung an volkswirtschaftlicher
Schadensumme?



nach oben springen

#6

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 14:12
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #5
Zitat von Jobnomade im Beitrag #4
Die DDR-Grenze ging durchs Ruhrgebiet ?
man lernt nie aus.... Gruss Hartmut


Hallo,
klar nicht, aber ein Hinweis daß auch hier in der BRD demokratisch genannte Republiken, eben Frankreich nach dem
1.Weltkrieg, zur Verhinderung auch nur geringer volkswirtschaftlicher Schäden bereit waren im Rahmen militärischer
Sicherung ggf. scharfen Schußwaffeneinsatz zu befehlen.

Die Frage ist was sind einige geklaute Säcke voll Kohlen gegenüber einer Fachausbildung an volkswirtschaftlicher
Schadensumme?



Achso, jetzt verstehe ich.
Wie auf den Kohlenklau kann man erst recht, Franzmann like, auch auf den Facharbeiter ballern, beide schleppen schließlich was davon, der eine Brikett und der andere seinen Beruf.
Alles klar.


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2013 14:13 | nach oben springen

#7

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 14:27
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #5
Zitat von Jobnomade im Beitrag #4
Die DDR-Grenze ging durchs Ruhrgebiet ?
man lernt nie aus.... Gruss Hartmut


Hallo,
klar nicht, aber ein Hinweis daß auch hier in der BRD demokratisch genannte Republiken, eben Frankreich nach dem
1.Weltkrieg, zur Verhinderung auch nur geringer volkswirtschaftlicher Schäden bereit waren im Rahmen militärischer
Sicherung ggf. scharfen Schußwaffeneinsatz zu befehlen.

Die Frage ist was sind einige geklaute Säcke voll Kohlen gegenüber einer Fachausbildung an volkswirtschaftlicher
Schadensumme?





Zu heiß geduscht?


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 14:38
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Na ist doch ganz ok, wenn es nicht von den "bitter böööösen Kommunisten" befohlen wird, geht das in der Geschichtsschreibung schon klar....


nach oben springen

#9

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 16:22
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #6

Achso, jetzt verstehe ich.
Wie auf den Kohlenklau kann man erst recht, Franzmann like, auch auf den Facharbeiter ballern, beide schleppen schließlich was davon, der eine Brikett und der andere seinen Beruf. Alles klar.


Hallo, wirklich klar? Man muss das weder toll finden, noch akzeptieren, sollte aber zur Kenntniss nehmen daß mehr
oder weniger ALLE Staaten letzendlich Invidualrechte dem Staatsinteresse ( und dem der herrschenden Klasse ) unterordnen.

Denke auch an die Heranziehung von Wehrpflichtigen durch Niederlande, Frankreich und die USA für ihre Kolonialkriege.
Weder in Vietnam noch in Indonesien ging esum Erhalt oder Freiheit des US-amerikanischen, niederländischen französischen
Volkes, es ging um Geld, Macht und Einfluss! Und welche Schießbefehle hatten Militärwachen gegenüber Derserteuren in Vietnam?

Und was ist dagegen wenn der Staat nicht den Anspruch erhebt jemand in einen potentiell tödlichen Krieg zu schicken
statdessen nur verlangt im erlernten Beruf im Land zu arbeiten?



nach oben springen

#10

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 16:42
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #9
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #6

Achso, jetzt verstehe ich.
Wie auf den Kohlenklau kann man erst recht, Franzmann like, auch auf den Facharbeiter ballern, beide schleppen schließlich was davon, der eine Brikett und der andere seinen Beruf. Alles klar.


Hallo, wirklich klar? Man muss das weder toll finden, noch akzeptieren, sollte aber zur Kenntniss nehmen daß mehr
oder weniger ALLE Staaten letzendlich Invidualrechte dem Staatsinteresse ( und dem der herrschenden Klasse ) unterordnen.

Denke auch an die Heranziehung von Wehrpflichtigen durch Niederlande, Frankreich und die USA für ihre Kolonialkriege.
Weder in Vietnam noch in Indonesien ging esum Erhalt oder Freiheit des US-amerikanischen, niederländischen französischen
Volkes, es ging um Geld, Macht und Einfluss! Und welche Schießbefehle hatten Militärwachen gegenüber Derserteuren in Vietnam?

Und was ist dagegen wenn der Staat nicht den Anspruch erhebt jemand in einen potentiell tödlichen Krieg zu schicken
statdessen nur verlangt im erlernten Beruf im Land zu arbeiten?


Ich fand und empfinde weder die von dir angeführten Kolonialkriege oder den Krieg in Vietnam als gut und richtig, ich empfinde aber auch die Tötungs- u. Verstümmelungsanlagen an der ehemaligen DDR-Grenze und das dort junge Wehrpflichtige zum Schießen auf meist unbewaffnete Zivilisten angehalten wurden als nicht gut und richtig.
Mit dem Verweis auf ein Unrecht kann man nicht ein anderes gut reden und es gibt vor allem keine schlechten oder guten Toten, oder gar notwendige, tot ist tot ob in Vietnam oder im Harz.
So und nun lass mich bitte in Ruhe mit deinem Beschönigungskram sonst wird mir noch schlecht.


Jobnomade, Gert und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2013 16:48 | nach oben springen

#11

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 19:07
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
es geht nicht um "Gutreden", aber darum zu zeigen daß die DDR in der Hinsicht nicht ein normaler Staat war sondern
recht erfolgreich friedlich Bildung, Gesundheit und Wohlstand für ihrer Bürger mehrte. Weltweit gesehen in
einer Spitzengruppe, auch was Freiheit betrifft, nämlich Freiheit von Not, Elend, Hunger, Krankheit, aber Zugang
zu Bildung und Kultur.
Und das in einer Epoche des Wahnsinnswettrüsten mit fürchterlicher Verschwendung von Arbeit und Material, nicht
auf Kosten anderer Völker! Reallöhne im Rundfunkwerk Staßfurt, in der Textil- und Schuindustrie, heute in Vietnam,
Bangla-Desh und China?
Wieviel Technik z.B. bekam Tanzania oder Costa-Rica in Form von Polygraph-Maschinen für Zeitungs- und Schulbuchdruck
für 10 000t Kaffee? Druckmaschinen sind Importgüter für das Volk!
Heute die Luxus-BMW nach Bangla-Desh oder China, wer fährt die?
Kafee?



94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 19:18
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #9
[

Hallo, wirklich klar? Man muss das weder toll finden, noch akzeptieren, sollte aber zur Kenntniss nehmen daß mehr
oder weniger ALLE Staaten letzendlich Invidualrechte dem Staatsinteresse ( und dem der herrschenden Klasse ) unterordnen.

Denke auch an die Heranziehung von Wehrpflichtigen durch Niederlande, Frankreich und die USA für ihre Kolonialkriege.
Weder in Vietnam noch in Indonesien ging esum Erhalt oder Freiheit des US-amerikanischen, niederländischen französischen
Volkes, es ging um Geld, Macht und Einfluss! Und welche Schießbefehle hatten Militärwachen gegenüber Derserteuren in Vietnam?

Und was ist dagegen wenn der Staat nicht den Anspruch erhebt jemand in einen potentiell tödlichen Krieg zu schicken
statdessen nur verlangt im erlernten Beruf im Land zu arbeiten
?


SET800, du drückst dich sehr unmissverständlich aus... der Umkehrschluss deiner Zeilen bedeutet, dass der Staat das Recht hat, zu verlangen, dass man im Land zu bleiben hat und im erlernten Beruf arbeiten soll. Und da alles im Zusammenhang mit dem Schießbefehl steht, k ö n n te man dir unterstellen, dass du auch dafür bist, dies notfalls mit Waffengewalt durchzusetzen, eben so, wie es, auch mit unserer Hilfe, gehandhabt wurde...
Meine Individualrechte, nämlich dass zusagen, was ich meine und dahin zu gehen, wohin ich gehen will, falls mich das Zielland da überhaupt haben will, meine eigenen Fähigkeiten dazu zu nutzen, auch in einem anderen Beruf, als dem erlernten, mein Glück zu versuchen und erfolgreich zu sein, wird mir nach der Wende jedenfalls nicht genommen und bei dem anderen ordne ich mich jedenfalls ohne große Probleme unter, Steuern zahlen und dafür zu sorgen, dass meine Leute weiterhin Arbeit haben. Ich möchte keine Mauer zurück und keinen Zwang, wie ich ihn vor der Wende kannte.


Hapedi, Gert und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 19:35
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Das von 1923 und das nach dem 2. WK ist nicht vergleichbar.

Gruß Heiko


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#14

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 19:40
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Stimmt. Und was bedeutet Dein Post nun, wofür steht er? Ist mir nicht ganz klar und vermutlich nicht nur mir.

Wird das wieder DDR und Sozialismus schön reden?

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#15

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 20:19
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Er will wohl ausdrücken das die DDR das Paradies der Arbeiter und Bauern war und das für halb Lateinamerika und Afrika gleich mit.
Wer da, nur wegen dem ZDF-Magazin, trotzdem raus wollte war ein irres verbrecherisches Element und hat praktisch verdient das er...
So in die Richtung wurde damals übrigens auch argumentiert damit es hinhaut mit der Wachsamkeit.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2013 20:29 | nach oben springen

#16

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 20:28
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

gelöscht doppelt


zuletzt bearbeitet 08.11.2013 20:28 | nach oben springen

#17

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 21:16
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #15
Er will wohl ausdrücken das die DDR das Paradies der Arbeiter und Bauern war und das für halb Lateinamerika und Afrika gleich mit.
Wer da, nur wegen dem ZDF-Magazin, trotzdem raus wollte war ein irres verbrecherisches Element und hat praktisch verdient das er...
So in die Richtung wurde damals übrigens auch argumentiert damit es hinhaut mit der Wachsamkeit.



Hallo,
zu einigen Punkten von mir widersprochen:

1. Von Paradies schrieb ich nicht, ich denke aber daß im Rahmen des historisch Möglichen sehr viel und erfolgreich für die Menschen im Land geleistet wurde, trotz mancher politischen auch finanziell kostenträchtigen Irrtümer vernünftig regiert wurde. Und das nicht auf Kosten der Völker in Mittelamerika und Afrika, damit sind dort keine paradisischen Zustände von der DDR geschaffen behauptet.

2. Wie vielen hier im Forum wohl bekannt sein dürfte waren die Grenzkräfte KEINE Henker die den Auftrag gehabt hätten ruhig warten und dann mit Blattschuß unberechtigt Grenzübertrittswillige zu erledigen. Ohne Schußwaffe als "letztes Mittel" wäre Grenzabriegelung nicht machbar gewesen, dann wären überall Hundertschaften ähnlich wie in Heiligendamm, Frankfurt-Startbahn-Süd oder Wackersdorf notwendig gewesen.

3. Die Selbstaufgabe der DDR durch offene Grenze mit schnellsten wirtschaftlichen Zusammenbruch war ausserhalb des von Moskau vorgegebenden Handlungspielraum der DDR-Regierung! Bis November 1989!


Eine inviduelle Befindlichkeit und Forderung "überall-hingehen-dürfen" scheiterte nun mal an der Realpolitik und volkswirtschaftlicher Notwendigkeiten.



nach oben springen

#18

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 21:25
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #12

SET800, du drückst dich sehr unmissverständlich aus... der Umkehrschluss deiner Zeilen bedeutet, dass der Staat das Recht hat, zu verlangen, dass man im Land zu bleiben hat und im erlernten Beruf arbeiten soll.



Hallo, von Recht, schön, toll, vorbildlich usw. schrieb ich nicht, aber davon daß es normal ist wenn Staaten sogar über das Leben ihrer Menschen und der in anderen Staaten verfügen. Und das nicht nur wenn es um die Existens der Menschen geht sondern auch für pure Wirtschafts- und Machtkaküle!

Auf den Punkt gebracht, im Irak, in Vietnam ging es um Macht, Einfluß., Öl und Geld!

Wenn Ärzte an der Ausreise gehindert wurden ging es ganz konkret um die Gesundheit und das Leben der menshcen in Waren-Müritz, Zorge, Neustrelitz, Bad Muskau, Schwarzenberg, Schmiedefeld oder sonstwo im Land!

Und ohne Arbeiter in der Braunkohle wäre es schnell dunkel und kalt geworden....



nach oben springen

#19

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 21:43
von Gert | 12.354 Beiträge

Hallo SET 800 du bist doch gar kein ehemaliger Bewohner der DDR, möchte ich mal politisch korrekt sagen.
Ich finde es schon beachtlich wie du von der Ruhrbesetzung der Franzosen Anfang der 20er Jahre Vergleiche ziehst zu dem Grenzregime der DDR-
Wo hast du das denn gelernt ? Ich vermute stark, das du durch diverse Schulungen der westdeutschen DKP gegangen bist. Solch ein Sprach-Geschwurbel habe ich immer vor Wahlen an den Wahlständen dieser Partei gehört und gelesen. Die hat nur fast keiner so richtig ernst genommen und ich als "Opfer des Stalinismus" schon gar nicht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland

in Mythos DDR und Grenze 08.11.2013 22:02
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #19
Die hat nur fast keiner so richtig ernst genommen und ich als "Opfer des Stalinismus" schon gar nicht.



Hallo, als Stalin starb war die DDR keine 4 Jahre alt..... Und als Hinweis, ich war nie Mitgleid der DKP, besuch nie deren Schulungen. Ich kann mir aber vorstellen daß ich auch in dem Polit-Untericht der DDR angeeckt wäre mit meinem Wunsch, Willen und Bemühen Vorgänge umfassend zu hinterfragen und nicht regierungseitig vorgedachtes blind und gläubig zu übernehmen.
Ich behaupte auch nicht daß alles in der DDR toll und vorbildlich war, weigere mich aber Pauschal- und Totalverurteilungen der Westpropaganda nachzubeten.



stutz, DoreHolm, Kurt, passport, grenzgänger81 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 310 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen